DITIB: Ungläubige töten

Die islamistische Milli-Görüs-Gemeinschaft, DITIB, ein Salafisten-Shop und bis vor kurzem sogar Amazon vertreiben ein Buch, in dem gefordert wird, Menschen zu töten, die den Propheten Mohammed beleidigen – egal ob sie „Reue“ zeigen. Darüber berichtete das österreichische Volksblatt, woraufhin Thalia und Amazon das Buch aus ihrem Sortiment nahmen. weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 20/03/2021 - 17:59

    „Darüber berichtete das österreichische Volksblatt, woraufhin Thalia und Amazon das Buch aus ihrem Sortiment nahmen.“

    Aber den Koran darf man weiter lesen, dann ist ja alles gut!

  2. #2 von 847 KRIMINALSTATISTIKEN die man vor jeder Wahl lesen sollte am 20/03/2021 - 22:32

    Aber nur weil es ein historisches Religionsbuch ist..aber gerade fällt mir ein-welche Übersetzung ist denn erlaubt?Wenn die Übersetzung „entschärft“ ist,gilt sie dann noch als Koran?