Die dritte Einschüchterungswelle

Von Joachim Nikolaus Steinhöfel

Richten Sie sich bitte, je näher die Bundestagswahl 2021 rückt, auf weitere, lange geplante und heimtückische Angriffe auf die Meinungsfreiheit ein. Als wären wir durch die Corona-Krise nicht genügend Grundrechtseingriffen ausgesetzt, präsentieren die Regierungsparteien ein Gesetz, das Ihnen die Sprache verschlagen wird. Jetzt werden mit Ihren Rundfunkgebühren staatliche Schikanen gegen Journalisten und Grundrechtseingriffe finanziert. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 05/03/2021 - 15:47

    „So wird freie Rede eingeschüchtert. Zunächst knöpft man sich Seiten vor, von denen man glaubt, sie der Öffentlichkeit als problematisch verkaufen zu können. Aber wer hält die Anstalten auf, wenn sie mit diesen Angeboten fertig sind? Danach stehen der Politik unbequeme Portale mit einer in die Millionen gehenden Leserschaft auf der Abschussliste: die Achgut.com oder Tichys Einblick. Das perfide: Die Anstalten werden dabei durch Ihre freiwillig und gern gezahlten Rundfunkgebühren finanziert. Das Vorgehen gegen Blogger oder Anbieter von YouTube-Kanälen bezahlen Sie!“

    Also, dass die Menschen die Rundfunkgebühren freiwillig und gerne zahlen, das halte ich für ein Gerücht, Herr Steinhöfel! Wie können Sie so etwas behaupten?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 05/03/2021 - 16:25

    Giuliani auf YouTube verboten

    YouTube verhängt ein zweiwöchiges Verbot für den ehemaligen Bürgermeister von NYC. „Ganz eigenartig von ihnen, dies jetzt zu tun.“

    Der Social-Media-Riese YouTube hat den ehemaligen New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani für zwei Wochen gesperrt, gab Giuliani am Donnerstag bekannt.

    In einem Tweet am Donnerstagabend schrieb Giuliani, dass YouTube seinen Kanal vorübergehend blockiert habe, und verwies auf ein „In-Video-Sponsoring“, das in den Videos des Kanals enthalten ist.

    „(1) YouTube hat meinen Kanal wegen eines In-Video-Sponsorings, das wir seit über 5 Monaten nutzen, für zwei Wochen gesperrt. In derselben Stunde, in der sie 23 Folgen abgeschaltet haben, haben sie im Dezember Folgen von BACK abgeschaltet Ihre Präsidentschaftswahlpolitik „verletzt“. “

    „(2) Ganz eigenartig, dass YouTube diese Bedenken jetzt in meinem Kanal äußert, da dies weder ein neuer Sponsor ist, noch meine Folgen in Bezug auf die jüngsten Uploads der Wahlen.“

    Das Verbot kommt nur wenige Tage, nachdem YouTube den Kanal von Giuliani gesperrt hat und behauptet, es verstoße gegen das Verbot des Unternehmens, was es als „Fehlinformation“ für Wahlen ansieht.

    Die Suspendierung am Montag war der zweite Streik gegen Giulianis Kanal in den letzten 90 Tagen.

    „Wir haben klare Community-Richtlinien, die regeln, welche Videos auf YouTube verbleiben dürfen, und die wir unabhängig vom Sprecher konsequent durchsetzen“, sagte eine YouTube-Sprecherin in einer Erklärung Anfang dieser Woche. „Wir haben Inhalte aus dem Rudy W. Giuliani-Kanal entfernt, weil wir gegen unsere Richtlinie zum Verkauf regulierter Waren verstoßen haben, die Inhalte verbietet, die den Nikotinkonsum erleichtern, sowie gegen unsere Integritätsrichtlinie für Präsidentschaftswahlen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/297922

    Mein Gott, die spielen sich als Tugendwächter auf, aber nur bei den Rechten, die Linken können
    ungehindert alles posten!