Biden lässt Illegale wieder ins Land

Tausende US-Asylsuchende waren unter Präsident Trump nach Mexiko geschickt worden, um dort auf die Bearbeitung ihrer Anträge zu warten. Der neue Präsident Biden macht diese Politik nun rückgängig und lässt sie bald wieder ins Land.

weiter bei Tagesschau

  1. #1 von Heimchen am Herd am 14/02/2021 - 19:54

    „Biden hatte gleich nach seinem Amtsantritt mit einer Reihe von Dekreten eine Abkehr von der Migrationspolitik seines Vorgängers eingeleitet. So ordnete er einen sofortigen Stopp des Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko an, gründete eine Arbeitsgruppe zur Zusammenführung an der Grenze getrennter Familien und hob ein Einreiseverbot für Menschen aus mehrheitlich muslimischen Ländern auf. Auch stoppte er das umstrittene Abkommen mit den mittelamerikanischen Ländern Guatemala, Honduras und El Salvador, wonach Migranten, die auf dem Weg in die USA eines dieser Länder betreten, dort Asyl beantragen müssen.Der neue Präsident strebt eine umfassende Reform des Einwanderungsrechts an, braucht dafür aber die Unterstützung des Kongresses.“

    Biden denkt als erstes an die Asylanten und dann erst an die Amerikaner! Genauso denkt Merkel
    auch! Was sind das nur für Verräter des eigenen Volkes!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 14/02/2021 - 19:57

    Breitbart News: Tom Cotton: Joe Biden hält die USA für Amerikaner geschlossen aber lässt die Grenze für illegale Einwanderer offen. Präsident Joe Bidens Verwaltung wird von Gesetzgebern getrieben, lokalen Beamten und Kritikern, die Lockdowns und Einschränkungen für Amerikaner während der chinesischen Coronavirus-Krise befürworten, während scheinbar die Grenzen der Nation für illegale Ausländer geöffnet sind, die die Centers for Disease Control (CDC) Richtlinien missachten.

    Wie Breitbart News berichtet hat, hat die Biden-Administration das Catch and Release-Programm wieder aufgenommen, bei dem Grenzgänger festgenommen und umgehend in das Innere der Vereinigten Staaten entlassen werden. Diese Grenzgänger müssen nicht negativ auf das Coronavirus getestet werden, bevor sie in die amerikanischen Gemeinden entlassen werden.
    Stattdessen werden viele Grenzgänger in Hochhaus-Hotels untergebracht, wie die New York Times berichtete, und für etwa 10 bis 14 Tage in Quarantäne gehalten, bevor sie ins Innere der USA entlassen werden. Gleichzeitig erwägt die Biden-Administration einen Plan, der von amerikanischen Bürgern einen negativen Test auf das Coronavirus verlangen würde, bevor sie im Inland fliegen.

    https://www.breitbart.com/politics/2021/02/09/tom-cotton-joe-biden-is-keeping-u-s-closed-for-americans-leaving-border-open-for-illegal-aliens/

    Genau wie bei uns! Wir werden eingesperrt, aber die Asylanten dürfen einreisen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 14/02/2021 - 20:14

    Daily Wire: Texas Sheriff: „Es ist absolut wahr“, dass Biden illegale Einwanderer in die USA ohne COVID-Tests freigibt. AJ Louderback, Sheriff von Jackson County in Texas, sagte Fox News Gastgeber Tucker Carlson am Montagabend, dass es „absolut wahr sei“, dass die Biden-Administration illegale Einwanderer in US-Gemeinschaften freigegeben habe, ohne einen COVID-19-Test zu verlangen. Die Botschaft werde dadurch in die Welt gesendet, dass jeder illegal in die USA kommen und illegal bleiben könne .

    https://www.dailywire.com/news/texas-sheriff-its-absolutely-true-that-biden-is-releasing-illegals-into-u-s-without-covid-tests

    Das ist ungeheuerlich!