Der Zwerg und der Riese

Während Präsident Trump sensationelle Erfolge in der Außenpolitik feierte und den Nahost-Friedensprozess weiter brachte, als man für möglich hielt, versagte die deutsche Außenpolitik auf ganzer Linie. Nicht nur, dass Deutschland im Nahen Ost keine Rolle spielte, selten hat ein Außenminister Deutschland so viele Feinde in der Welt geschaffen, wie Heiko Maas. Da wird es ihn freuen, dass Linke in den USA jetzt seine Hasstiraden als Dreck benutzen, den sie Donald Trump hinterher werfen:

Dass Äußerungen von Außenminister Heiko Maas (54) hierzulande eine gewisse Bedeutung haben, ist normal. Dass der Politiker im Impeachment-Verfahren gegen Ex-US-Präsident Donald Trump (74) jetzt eine so große Rolle spielt, ist dann aber doch überraschend.

Bericht bei BILD

  1. #1 von Heimchen am Herd am 13/02/2021 - 15:50

    „Maas warnte vor Amtsenthebungsverfahren: „Trump wird weiter von der Seitenlinie hetzen“
    Maas selbst hatte nachdrücklich vor den Gefahren gewarnt, die von Trump noch nach seinem Ausscheiden aus dem Präsidentenamt ausgehen: „Donald Trump wird zwar aus dem Weißen Haus verschwinden, aber nicht aus der amerikanischen Öffentlichkeit. Trump wird weiter die Lügengeschichte erzählen, dass er die Wahl gewonnen habe.“ Selbst wenn die Republikaner so vernünftig seien, endlich mit ihm zu brechen, werde er „von der Seitenlinie mit seinen Fake News versuchen, viele Anhänger aufzuhetzen“.

    Maas zog eine vernichtende Bilanz der jüngst vergangenen Präsidentschaft: „Trump hat die Spielregeln der Demokratie weder verstanden noch akzeptiert.“ Er habe die Mechanismen der Demokratie genutzt, um an die Macht zu gelangen, aber nie verstanden, „dass in einer Demokratie gerade auch faire Wahlverlierer systemrelevant sind“. (dpa/AFP/frs)“

    https://www.merkur.de/politik/donald-trump-amtsenthebungsverfahren-impeachment-heiko-maas-senat-news-deutschland-usa-zitat-90202016.html#idAnchComments

    Ich hoffe, dass sich Donald Trump gegen diesen Giftzwerg zur Wehr setzt und ihm zeigt, wo der
    Hammer hängt! Maas ist schon genauso größenwahnsinnig wie Merkel!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 13/02/2021 - 15:57

    Breitbart News: Ted Cruz fragte den Impeachment-Manager, ob Kamala Harris die Organisation Black Lives Matter zu gewaltsamen Aufständen angestiftet hat. Sen. Ted Cruz (R-TX) stellte während des vierten Tages des Senats-Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump die Frage, ob die Ausdrucksweise von Kamala Harris als Anstiftung zu Aufständen der Black Lives Matter Organisation angesehen werde. Cruz sagte: „Während gewalttätige Unruhen wüteten sagte Kamala Harris im nationalen Fernsehen: ‚Sie werden nicht aufhören, und sie sollten nicht’“.

    https://www.breitbart.com/politics/2021/02/12/ted-cruz-asks-impeachment-managers-if-kamala-harris-incited-riots-from-black-lives-matter-protests/

    Ted Cruz ist mein Lieblingssenator!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 13/02/2021 - 16:01

    Nachdem das Ergebnis der zweiten Amtsenthebungs-Scharade in Washington eine ausgemachte Sache ist, wenden wir uns nun dem letzten Partisaneninstrument zu, das im Folterschrank der Demokraten verbleibt: Der 14. Änderungsantrag.

    Diese Änderung ermöglicht es dem Kongress, jeden gegenwärtigen oder ehemaligen Politiker, der vom Kongress als „aufständisch“ eingestuft wurde, aus dem künftigen Bundesamt zu verbannen. Seine Annahme nach dem Bürgerkrieg sollte verhindern, dass Offiziere oder politische Führer des konföderierten Regimes in den Kongress oder in die Präsidentschaft gewählt werden.

    In einer normalen Welt wäre es für den Kongress unmöglich, einen Mann für seinen „Aufstand“ zu bestrafen, nachdem der Kongress gerade denselben Mann für den gleichen Aufstand freigesprochen hatte. Oder, wie es der Mehrheitsführer des Senats, Chuck Schumer, kürzlich im Senat nannte, „die Erektion anstacheln“.

    Aber dies ist Washington und der fragliche Mann ist der frühere Präsident Donald Trump, dessen lateinischer Name Swampus Horribilis ist.

    Angesichts des Hasses und der Angst vor ihrem langen, parteiischen Albtraum streben die Demokraten im Kongress heute nach „Einheit“, indem sie Herrn Trump in den Mülleimer der Konföderation werfen. Was genau bedeutet das in diesem Namen der „Einheit“ für die derzeit 74 Millionen Amerikaner, die gerade für diesen modernen Jefferson Davis gestimmt haben?

    Weiterlesen hier: https://www.breitbart.com/politics/2021/02/13/charles-hurt-after-impeachment-farce-ends-next-comes-14th-amendment/

    Was müssen die Demokraten Donald Trump hassen! Sie würden ihn am liebsten tot sehen!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 13/02/2021 - 16:08

    Ex-CIA-Offizier verlässt wegen Amtsenthebungsverfahren Demokratische Partei

    *https://www.youtube.com/watch?v=55_InI1dafY

    NTD Deutsch

    Das Impeachment-Verfahren von Ex-Präsidenten Donald Trump ist gerade noch im Gange. Die Demokraten werfen Trump „Anstiftung zum Aufruhr“ vor und versuchen seine Rede mit dem Kapitol- Sturm am 6. Januar in Verbindung zu bringen.
    Nun meldet sich ein ehemaliger CIA-Offizier und erklärt, wie Demokraten im vergangenen Jahr selber zum Aufruhr angestiftet haben.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 13/02/2021 - 16:21

    Sie wollen ihn wegwünschen, aber wie? Der meistgemobbte Präsident steht wieder im Rampenlicht

    *https://www.youtube.com/watch?v=-AWBJYyk8z0

    Leas Einblick

    Das 2. Amtsenthebungsverfahren zur Anklage „Anstiftung zum Aufruhr“ gegen Ex-US-Präsident Donald Trump begann am Dienstag, den 9. Feb.

    Mit 56:44 Stimmen votierte der US-Senat, dass das Impeachment gegen einen ehemaligen Präsidenten, der jetzt Privatperson ist, NICHT verfassungswidrig ist.

    Die heutigen Themen:

    00:00​ Zweites Impeachment gegen Donald Trump hat begonnen
    00:46​ Das IKEA-Experiment
    02:15​ Medien und Mobbing
    08:39​ Wie geht es weiter?