Frankreich schließt neun Moscheen

In Frankreich haben die Behörden neun Moscheen und andere muslimische Gebetsräume geschlossen. Sie waren zuvor wegen möglicher islamistischer Aktivitäten beobachtet worden. Innenminister Darmanin sagte, die Regierung setze eine entschlossene Maßnahme gegen den islamistischen Separatismus um. Die meisten der geschlossenen Einrichtungen befinden sich im Großraum Paris, wie aus dem Umfeld des Ministers berichtet wurde.  weiter bei Deutschlandfunk

  1. #1 von Ketzerlehrling am 23/01/2021 - 11:18

    Alle Moscheen in Europa sind zu schließen und abzureissen.

  2. #2 von Paul Schulz am 23/01/2021 - 11:35

    … und alles, was auch nur im entferntesten an den Islam erinnert, ist mit Stumpf und Stiel auszumerzen!

  3. #3 von Paul Schulz am 23/01/2021 - 11:47

    Ein Europa ohne Nazis und Islam (was ja quasi dasselbe ist wie Erstgennantes) – das wäre ein Traum!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 23/01/2021 - 17:53

    Der Islam in Frankreich lässt sich nur vage in Zahlen erfassen, da nach französischen Staatsbürgerschafts- und Antidiskriminierungsgesetzen offizielle Befragungen zur ethnischen und religiösen Zugehörigkeit unzulässig sind.

    Die Schätzungen zur Zahl der Muslime in Frankreich schwanken zwischen 3,5 und 9 Millionen, wobei die meisten Einwanderer aus den Staaten des Maghreb (Algerien, Marokko, Tunesien und Mauretanien) oder aus Subsahara-Afrika (vor allem aus Mali, dem Senegal, dem Tschad, Guinea und den Komoren) sowie aus der Türkei sind, dazu kommen einige Zehntausend französische Konvertiten. Die Einwohner des französischen Überseedépartements Mayotte sind zu 95 % Muslime, auf Réunion lebt eine kleine alteingesessene muslimische Minderheit. Die überwiegende Mehrheit der französischen Muslime sind Sunniten, eine kleine Minderheit Schiiten.

    Schätzungen islamischer Organisationen geben die Zahl der Konvertiten, zu denen auch der Fußballprofi Franck Ribéry gehört, mit 70.000 an und die Gesamtzahl der Muslime in Frankreich meist mit 6 Millionen (nach Maximalschätzungen 8 Millionen) an.

    Für die Muslime in Frankreich gab es im Jahr 2006 2.147 islamische Gebetsstätten.

    Die Pariser Moschee wurde von der französischen Regierung als Zeichen des Dankes an die Muslime, die im Ersten Weltkrieg mit Frankreich gegen Deutschland gekämpft hatten, erbaut und am 15. Juli 1926 vom französischen Präsidenten Gaston Doumergue eröffnet.

    Der Stadtrat von Marseille hat am 16. Juli 2007 den Bau der Mosquée de Saint-Louis auf dem Gelände eines früheren Schlachthofs im Norden der Stadt genehmigt.
    Der Vorsitzende des Moscheevereins La Mosquée de Marseille, Nourredine Cheikh, plant mit dem Bau der Moschee die Muslime aus dem Milieu der Hinterhofmoscheen herauszuführen. Der Bau mit zwei 25 Meter hohen Minaretten wird 2000 Gläubigen Platz bieten und voraussichtlich 8,6 Millionen Euro kosten. Marseille zählt etwa 200.000 muslimische Einwohner.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Frankreich

    Es hat keinen Zweck neun Moscheen zu schließen, denn Frankreich ist schon total islamisiert!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.