Nigerianer übernehmen das Bordell Europas

Die nigerianische Mafia breitet sich in Deutschland rasant aus. Ihr Fokus liegt im Bereich der Prostitution. Die Bundesregierung hatte die Prostitutionsgesetze im Jahr 2017 derart liberalisiert, dass Deutschland Frauenrechtsorganisationen zufolge zum „Bordell Europas“ verkommen ist. weiter bei Deutsche Wirtschafts Nachrichten

  1. #1 von Antipode am 16/01/2021 - 10:57

    Schön zu hören, dass so viele afrikanische Migranten sich in die deutsche Wirtschaft integrieren und als Selbständige ihr Geld verdienen! Wer hätte das gedacht?

  2. #2 von Heimchen am Herd am 16/01/2021 - 11:47

    „Laut Solwodi haben die 2017 reformierten liberalen Prostitutionsgesetze Deutschlands das Land zum „Bordell Europas“ gemacht.“

    In Deutschland ist für alles gesorgt!
    Merkel ist klasse, sie sorgt dafür, dass es ihren ausländischen Schützlingen an nichts fehlt!

    Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 16/01/2021 - 12:03

    Deutschland größte Puff Europas Straßen Strich Sextourismus Offenbach Fmm

    *https://www.youtube.com/watch?v=JonnMFkz9nY

  4. #4 von ingres am 17/01/2021 - 10:54

    #2 von Heimchen am Herd am 16/01/2021 – 11:47

    Vor Jahren haben sich doch selbst die Pfaffen dafür ausgesprochen die Flüchtlinge dahingehend zu versorgen. Es war offen, ob es sich um Gewerbe handeln solle oder ob deutsche Frauen sich freiwillig zur Verfügung stellen sollen. Aber einige Frauen machen es ja freiwillig. Nicht für diese Frauen, aber fürs Prinzip wird es mir eine Ehre sein notfalls im Widerstad gegen dieses System zu fallen. Ich hoffe, dass das dann wenigstens nicht umsonst sein wird.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 17/01/2021 - 13:59

    #4 von ingres am 17/01/2021 – 10:54

    Prostitution ist das älteste Gewerbe der Welt!
    Es wird immer Frauen geben die ihren Körper verkaufen müssen!

    Metallica: Turn the Page (Official Music Video)

    *https://www.youtube.com/watch?v=qPOTEs_yTJo

  6. #6 von ingres am 18/01/2021 - 12:37

    #4 von ingres am 17/01/2021 – 10:54

    Nun ich meine jetzt nicht die Prostitution, die sich natürlich ergibt und die halt notwendig ist. Oder gar die, die sich aus dem Handel mit Frauen ergibt (wobei ich die Feministinnen demnächst mal darauf hinweisen muß, dass Männer zwar Frauen handeln können (was bestraft gehört), aber Frauen keine Männer (außer auf dem Planet der Frauen).
    Ich meine die Frauen, die sich aus ideologischen Gründen anbieten, aber eigentlich nicht mal die, sondern die, die meinen sie müßten Frauen wegen Willkommenskultur dazu animieren Also das Pfaffengesindel oder irgendwelche Leiter von Jugendtreffs oder so. Ich meine es ist zwar Brauch bei Naturvölkern willkommenen Gästen die Häuptlingstochter anzubieten, was man auch nicht ausschlagen darf, aber das hat ja ein ganz anderes Niveau.