Regierung erklärt Stalin zum Liberalen

  1. #1 von Heimchen am Herd am 14/01/2021 - 16:47

    Repräsentation des Linksextremismus in öffentlichem Diskurs und Wissenschaft

    Das Verhältnis der demokratischen Parteien zum Linksextremismus hat sich seit der Wiedervereinigung grundlegend gewandelt. Nicht überall wird er heute als Bedrohung wahrgenommen. Auch in der Bevölkerung sind die Einstellungen gegenüber der linksextremen Szene ambivalent. Die Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Begriff „Linksextremismus“ sowie vergleichende Analysen fristen noch immer ein Schattendasein.

    Der Umgang mit und das Problembewusstsein gegenüber dem Linksextremismus in Deutschland folgen politischen Konjunkturen. Wenn es wie im Juli 2017 im Zuge des G20-Gipfels in Hamburg zu gewalttätigen Ausschreitungen kommt, sagen Politiker militanten Linksextremisten den Kampf an, warnen die Medien vor der Gefahr solcher Gruppierungen und äußern sich große Bevölkerungsteile besorgt über die Bedrohung von Linksaußen. Da eiliger Aktionismus indes selten Nachhaltigkeit entfaltet, ebbt mit zeitlich wachsender Distanz das Interesse rasch wieder ab, zumal der Linksextremismus vor dem Hintergrund der wachsenden Gefährdungen durch Islamismus (vor allem durch Terrorismus) und Rechtsextremismus (vor allem durch die Zunahme an Straf- und Gewalttaten) von vielen Beobachtern nicht als die größte Herausforderung der Inneren Sicherheit angesehen wird.

    Weiterlesen hier: https://www.bpb.de/politik/extremismus/linksextremismus/265353/repraesentation-des-linksextremismus-in-oeffentlichem-diskurs-und-wissenschaft

    Linksextremismus wird nicht als Bedrohung wahrgenommen, dafür aber der Rechtsextremismus!

  2. #2 von Nonsibi am 15/01/2021 - 23:49

    Der Stalin, der alte Liberale. Wenn er Deutscher gewesen wäre, hätte er wahrscheinlich die FDP gegründet.
    Es wird jeden Tag noch ein bisschen wahnsinniger in Deutschland.
    Dieser linke Irrsinn gepaart mit grenzenloser Naivität und Dummheit der jüngeren Generationen führt wieder mal in den Untergang.