Das frierende Klassenzimmer

Wie weit abgehoben muss eine politische Klasse bereits von den Nöten und Sorgen normaler Familien entfernt sein, um mitten in einer Pandemie ein sinnfreies Projekt wie „Kinderrechte in die Verfassung“ voranzutreiben?
Seit Montagmorgen sitzen schon wieder Millionen Kinder zu Hause und bekommen nicht einmal einen vernünftigen Unterricht garantiert in diesem Land. Wir verlangen von Millionen Eltern schon wieder, dass sie die Planlosigkeit ihrer Schulbehörden ausbügeln, die es auch nach 10 Monaten Pandemie nicht einmal geschafft haben ein verbindliches Konzept für Fernunterricht einzurichten und jetzt kommt man uns mit Kinderrechten? weiter bei Birgit Kelle

  1. #1 von Heimchen am Herd am 14/01/2021 - 17:39

    „Und dann noch ein Wort zu echten Kinderrechten: Jene, wirklich als Mensch betrachtet zu werden. Von Anfang an. Es sind vor allem Politikerinnen der SPD, der Grünen und der Linken, die auch mitten in der Pandemie bereits im März ernsthaft versucht haben, das vermeintliche „Recht auf Abtreibung“ voranzutreiben. Während das Land paralysiert wegen Corona lahmlag, hatte man im SPD-geführten Familienministerium keine größere Sorge, als sicherzustellen, dass Abtreibungen bitte auch in Krankenhäusern weiterhin reibungslos stattfinden. Da wurde versucht, die Beratungspflicht vor Abtreibung zu kippen, um wirklich jeden letzten Einwand gegen das Lebensrecht des Kindes im Bauch unter dem Vorwand Corona abzuräumen. Immer weit Vorne, wenn es um die Sicherstellung des Kindestodes im Mutterbauch geht, sind genau jene Parteien, die ganz Vorne sind beim Kampf um „Kinderrechte“. Zynismus wäre ein passender Begriff dafür oder auch schlicht: Doppelmoral.“

    Diese linken Weiber sind einfach nur widerliche Heuchler!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 14/01/2021 - 17:53

    AfD und grüne Emanzen

    *https://www.youtube.com/watch?v=30IcT29TIPg

    Sehr geehrter Herr Präsident, sehr geehrte Damen und Herren,

    die Grünen bringen heute einen Antrag zu „Rechten von Kindern in der Corona-Krise“ ein.
    Es ist ein bunter Strauß an Forderungen.
    Als letzten Punkt fordern sie die Bundesregierung auf, einen Gesetzentwurf vorzulegen Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern!

    Es ist dreist, dass Sie das Wort Kinderrechte überhaupt benutzen!
    Sie sind in 10 Bundesländern in Regierungsverantwortung und stellen einen Ministerpräsidenten!
    Aus keinem dieser Länder, in denen sie mitregieren, habe ich einen Aufschrei der Grünen gehört, als Kindern, entgegen der Kinderrechtskonvention, all ihrer Rechte beraubt wurden.
    Gestern haben sie im Ausschuss dem Antrag der Linken zugestimmt, die Beratungspflicht bei Abtreibungen auszusetzen!

    Sie faseln von Kinderrechten, wollen aber die Tötung ungeborenen Lebens im schnellverfahren durchsetzen!

    Ihr Antrag zeugt von ihrer Tradition, menschenfeindliche Politik durch pseudohumanistische Phrasen zu tarnen!

    Deshalb vergessen sie auch gerne, dass Rot-Grün die Hartz IV Armut beschlossen hat, und Joschka Fischer Deutschland in den ersten Angriffskrieg-Krieg nach 45 trieb.
    Verschonen Sie uns mit Ihrer Heuchelei!

    Heute geben sie vor, sich für die Rechte von Kindern einzusetzen, tun aber alles, um die traditionelle Familie in ein Sammelsurium sogenannter Partnerschaftsformen aufzulösen.
    Mutter, Vater und Kinder aber, liebe Grüne, sind die natürliche Basis unseres Menschseins.
    Das Bedürfnis von Kindern und Eltern nach Zeit und Nähe, diffamieren es als hinterwäldlerisch.
    Sie bringen jeder Biene mehr Respekt entgegen, als einer Mutter, die mit ganzer Seele Mutter sein will!

    Zur Zeit reden sie viel von frühkindlicher Bildung, sie wollen den Eltern in Deutschland weismachen, dass ihre Kinder verblöden wenn sie nicht in staatlicher Betreuung sind.
    Kleininder brauchen kein grünes Bildungsprogramm, sie brauchen Wärme und Nähe!
    Die bekommen sie am besten bei ihren Eltern!

    Über 25% aller Kinder in Deutschland sind arm! Armut, die Sie durch Hartz IV erst geschaffen haben!

    Sie denken nicht von der Familie aus, weil Sie Familien – im Sinne der Väter des Grundgesetzes – verachten!

    Das kommt dabei heraus, wenn verbitterte, kinderlose grüne Emanzen die Familienpolitik ideologisch missbrauchen!

    Ich mag es mir nicht ausmalen, wenn die Grünen über das Wohl von Kindern bestimmen.
    Noch 2013 forderte Hans-Christian Ströbele den Inzestparagrafen aufzuweichen, weil er die sexuelle Selbstbestimmung behindere.

    1985 trieben grüne Pädophiliebefürworter 6-8 jährige Kinder in Nordrhein-Westphalen auf die Bühne des grünen Landesparteitags. Dort mussten die Kinder Verse wie „Liebe mit Papa ist herrlich“ und ähnliche Widerlichkeiten aufsagen! Ihre damaligen Genossen haben geschwiegen und die Pädophilen in ihrer Partei konnten ungestört weitermachen.

    Lange, nachdem bekannt wurde, dass Grüne die Pädophilie legalisieren wollten leugnete,die Antragstellerin, Katja Dörner die Existenz entsprechender Beschlüsse!

    Nur unter dem massiven Druck der Öffentlichkeit distanzierten sich die Grünen halbherzig von der Pädophilie, um ihr heute in Form der Frühsexualisierung in Kitas und Schulen die Hintertür erneut zu öffnen!

    Die Rechte der Kinder, gehören in Elternhand, nicht in die Hände des Staates und schon gar nicht in die Hände grüner Familienfeinde!

    Vielen Dank

    AfD Fraktion im Deutschen Bundestag
    Martin Reichardt

    ***************************************

    Eine herrliche Rede von Martin Reichardt! Er spricht mir wie immer aus der Seele!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.