Merz – Hoffnung für die CDU?

Ein Beitrag von Anabel Schunke, gefunden bei FB

Ich glaube tatsächlich, dass Merz die letzte Chance für die CDU ist, den Weg in Richtung Konservatismus zurückzufinden.
Tatsächlich denke ich auch, dass Merz diese zaghaften Annäherungsversuche an die Grünen und anderes nur vom Stapel lädt, weil er weiß, dass die heutige CDU samt Wähler eine andere ist, als vor Merkel. Der kontinuierliche Linksruck hat Spuren hinterlassen und man kann noch nicht komplett auf Konfro gehen, wenn man gewählt werden will. Denn auch die Konservativen in der CDU haben ja mittlerweile die Hosen voll und müssen erstmal wieder aufgepäppelt werden.

Wenn man sich aber vergegenwärtigt, dass Merz sogar schon einmal das komplette derzeitige Asylrecht infrage gestellt hat (niemand vor ihm hat das getan), plus seine Aussage zu Zuwanderern, die Hartz4 beziehen, der kann erahnen, wie er tickt und dass die Wahrscheinlichkeit, dass unter ihm ein völlig anderer Wind in Sachen Zuwanderung weht, durchaus gegeben ist. Zudem ist er der einzige in der CDU-Spitzenpolitik mit fundiertem Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge.
Seine Black Rock-Vergangenheit, ich sage es immer wieder, ist ein Vorteil, kein Nachteil. Diesen antikapitalistischen Argwohn kann ich wirklich null verstehen. Endlich mal jemand, mit dem man keine Angst haben muss, dass die Wirtschaft des Landes völlig vor die wand gefahren wird. Er vereint die Expertise der freien Wirtschaft mit politischen Know-How. Seine Reden sind 100 mal intelligenter als die der anderen. Leider ist der Durchschnittswähler mittlerweile zu doof, diese inhaltlich zu erfassen.
Ich glaube (wobei ich natürlich auch nur vermuten kann), dass man von Merz noch einiges erwarten kann, wenn es nicht mehr allein um die Gunst der Delegierten geht, die durch Merkel weit nach links gerückt sind. Wenn jemand die CDU wieder auf einen konservativen, neoliberalen Kurs bringen kann, dann er.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 13/01/2021 - 18:31

    „Ich glaube tatsächlich, dass Merz die letzte Chance für die CDU ist, den Weg in Richtung Konservatismus zurückzufinden“

    Da liegt Schunke falsch!

    „Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (CDU) hat sich von der konservativen Werteunion distanziert. Merz sagte am Donnerstagabend auf einem Mittelstandsforum in Berlin: „Es wäre gut, wenn es diese Werteunion gar nicht gäbe.“ Er finde es nicht sehr sympathisch, was von dieser Seite komme. Merz sprach aber zugleich von einem Hilferuf, dass bestimmte Themen nicht mehr so diskutiert würden, wie es manche Gruppen in der Union wünschten.“

    „Die Werteunion hatte sich vor knapp drei Jahren gegründet, zunächst als „Freiheitlich-konservativer Aufbruch“ und vor allem als Reaktion auf die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Die konservative Gruppe hat nach eigenen Angaben mehr als 4000 Mitglieder.“

    https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/merz-distanziert-sich-von-werteunion-1028904471

    Friedrich Merz hat die gesamte Presse gegen sich, da kann er nur verlieren!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 13/01/2021 - 18:38

    Tja, und die WerteUnion wiederum, distanziert sich von der AfD!

    Frankfurter Erklärung

    Auf Vorschlag des Vorsitzenden Alexander Mitsch fasste die WerteUnion auf ihrer Bundesvorstandssitzung unter Beteiligung der Landesvorsitzenden in Frankfurt einstimmig folgenden Beschluss:

    „Da von mehreren Seiten die Behauptung aufgestellt wird, wir würden einer Zusammenarbeit mit der AfD offen gegenüber stehen, stellen wir folgendes noch einmal unmissverständlich klar: Die WerteUnion lehnt eine Zusammenarbeit mit der AfD und der Linkspartei entschieden ab und hat auch nie eine Zusammenarbeit gefordert. Sie steht voll und ganz hinter den diesbezüglichen Beschlüssen des CDU-Bundesparteitags. Die AfD vertritt Positionen, die mit unseren Zielen und Werten nicht vereinbar sind. Vielmehr sehen wir es als unsere Aufgabe an, als wertkonservatives und wirtschaftsliberales Korrektiv zum Linkskurs der Kanzlerin zu wirken. Dieser Linkskurs ist es gewesen, der das Aufkommen der AfD erst ermöglicht hat. Als WerteUnion wollen wir vielmehr dazu beitragen, die Union zurück in die politische Mitte zu führen und konservative Wähler zurückzugewinnen.“

    Bundesvorstand der WerteUnion e.V.

    15. Februar 2020

    https://werteunion.net/

    So wird das nichts mit den Konservativen!

  3. #3 von Ketzerlehrling am 13/01/2021 - 20:26

    Merz ist kein Weltenretter. Er ist ein Finanzmann. Die CDU kann sich nur selbst retten, indem sie diese unsägliche Frau und die linke Ideologie in die Wüste schickt.

  4. #4 von Lomar am 14/01/2021 - 02:13

    Das sind alles Kasperpuppen. Die Hände in ihren Ärschen, die sie hampeln lassen, sehen wir nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.