Ein krisenfestes Geschäft

Obwohl die internationale Mobilität infolge der Pandemie stark eingeschränkt war, blieb die Asylzuwanderung nach Deutschland relativ hoch. Die meisten Antragssteller kamen aus Syrien, gefolgt von Afghanistan, Irak und der Türkei.  weiter bei Welt 

  1. #1 von Heimchen am Herd am 13/01/2021 - 16:04

    „103.000 Asylanträge trotz Corona im Jahr 2020“

    Das muss man sich mal vorstellen, wir werden eingesperrt, aber unsere Grenzen stehen
    sperrangelweit offen!
    Ganz zu schweigen von den Krankheiten, die die Invasoren bei uns einschleppen! Das ist
    unverantwortlich!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 13/01/2021 - 16:10

    „Hauptgrund für die immer noch im historischen und internationalen Vergleich starke Asylzuwanderung ist die unerlaubte Weiterreise von Asylbewerbern aus anderen EU-Staaten in die Bundesrepublik. Laut den europäischen Asylverträgen sollen sie in der Regel in ihrem Erstaufnahmeland ihr Asylverfahren durchlaufen. Falls sie dennoch unerlaubt in andere Staaten weiterreisen, sollen sie wieder in das für sie zuständige Land zurückgebracht werden. Diese Rücküberstellungen gelingen aber nur in wenigen Tausend Fällen pro Jahr und von den Zurückgebrachten reist später ungefähr ein Drittel erneut nach Deutschland.“

    Man kann es drehen und wenden wie man will, die werden wir niemals wieder los und das ist
    auch von der Regierung so gewollt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.