Bericht zur Coronalage vom 01.12.2020: Gefährliche Daten

Von Gunter Frank

Mein Bericht zur Coronalage Gute Nachrichten und schlechte Presse vom 24.11.2020 hatte zahlreiche Reaktionen zur Folge. Achgut.com zeigt Wirkung, das ist immer wieder eine gute Nachricht. Bevor ich ein Beispiel beschreibe, wo und wie das geschieht, nochmals kurz zur Corona-Sachlage: Alle gesellschaftlichen Corona-Schutzmaßnahmen samt ihren desaströsen Nebenwirkungen legitimieren sich allein durch die Feststellung einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Auf dieser Feststellung gründet sich alles, was wir derzeit erleben müssen. Nationale Tragweite bedeutet eine außergewöhnliche medizinische Notlage, die das Gesundheitssystem, anders als in den Vorjahren, nicht mehr selbst meistern kann. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von ingres am 02/12/2020 - 18:59

    Ich stell mir folgende Frage: Was ist der Grund, warum die angebliche Epidemie mit immer verzweifelteren Aktionen des Systems aufrecht erhalten werden muß. Ich sehs ja logisch: Welches Ziel können sie haben. Schutz der Bevölkerung und der Alten ist es ja nicht. Sie schützen die Alten ja nicht gezielt, sondern angeblich nur dadurch, dass sie alle andern einsperren. Es gäbe also bessere Methoden. Wenn, wie man annehmen muß aber die Wirtschaft einen Kollaps erleiden wird, warum lassen sie den Kollaps nicht von der Leine. Ob das jetzt oder Anfang 2021 passiert ist doch egal. Es gibt 2 Möglichkeiten: sie wissen , das es Aus ist, wollen dieses Aus auch, aber noch Ziele erreichen. Etwa Gesetze für die Kontrolle danach erlassen. Oder sie meinen, dass sie das noch bis zur Wahl strecken können. Das wär ja gut, dann wär schon wieder ein Jahr älter.

  2. #2 von ingres am 02/12/2020 - 19:06

    Übrigens die logische Situation ist die Folgende:
    1. Sie befeuern gezielt eine Fakedemie.
    2. Das muß eigentlich zu einem nicht zu kontrollierenden Zusammenbruch führen, was sie aicj wissen müssen.
    3. Sie wollen den Zusammenbruch, denn sie ergreifen ja keine Maßnahmen um ihn zu verhindern
    4. Also muß man sich fragen, warum lassen sie es noch nicht zusammen brechen?

    Dafür kann man jetzt Argumente zusammen tragen. Wie gesagt das Beste wäre, sie wollen noch bis zur Wahl 2021 durchkommen. Das wären dann noch viele Radfahrten und da ist man noch frei.

  3. #3 von CheshireCat am 03/12/2020 - 01:05

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! AHA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    https://web.de/magazine/news/coronavirus/ministerium-wirbt-anal-kampagne-corona-massnahmen-35316846
    Bundesgesundheitsministerium wirbt für Corona-Maßnahmen, aber nicht mit einer „ANAL“-Kampagne

    Dem verbreiteten Foto zufolge stehe das A für Alltagsmaske, N für Nähe vermeiden, A für App und L für Lüften. Tatsächlich wirbt das Bundesgesundheitsministerium seit Monaten mit einer ähnlichen Kampagne für die Alltagsmaßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus – anfangs mit der sogenannten „AHA“-Formel (Abstand, Hygiene, Alltagsmasken), seit September wird sie teilweise durch „+L“ (Lüften) oder „+A+L“ (App + Lüften) ergänzt.