Die Unbelehrbare

Moore-Gilbert dankte in einer Erklärung denen, die sich während des „langen und traumatischen Leidenswegs“ für ihre Freiheit eingesetzt hatten. „Ich habe nichts als Respekt, Liebe und Bewunderung für die große Nation Iran und ihre warmherzigen, großzügigen und mutigen Menschen. Mit bittersüßen Gefühlen verlasse ich das Land, trotz der Ungerechtigkeiten, denen ich ausgesetzt war“, schrieb die 33-Jährige.

weiter bei t-online

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/11/2020 - 18:51

    (…)Dr. Moore-Gilbert war seit September 2018 wegen angeblicher Spionage in iranischen Gefängnissen inhaftiert. Berichten zufolge wurde Moore-Gilbert festgenommen und wegen Spionage für Israel angeklagt, nachdem der Iran von ihrer Beziehung zu einem israelischen Staatsbürger erfahren hatte.(…)

    (…)Es wird angenommen , dass es sich bei den getauschten iranischen Gefangenen um drei Männer handelt, die wegen eines Versuchs, israelische Diplomaten zu töten, in Thailand verurteilt und festgehalten wurden. Es gab unvermeidliche Bedenken hinsichtlich der Belohnung der Geiseldiplomatie und der Aufnahme terroristischer Verhandlungen:(…)

    (…)Moore-Gilbert dankte der australischen Regierung und lobte das iranische Volk in einer Erklärung nach ihrer Freilassung:

    Ich habe nichts als Respekt, Liebe und Bewunderung für die große Nation Iran und ihre warmherzigen, großzügigen und mutigen Menschen. Mit bittersüßen Gefühlen verlasse ich Ihr Land trotz der Ungerechtigkeiten, denen ich ausgesetzt war. Ich bin als Freund und mit freundlichen Absichten in den Iran gekommen und habe den Iran mit diesen Gefühlen verlassen, die nicht nur noch intakt, sondern auch gestärkt sind.

    Sie befindet sich derzeit in der COVID-19-Quarantäne an einem unbekannten Ort.

    https://globalvoices.org/2020/11/27/melbourne-academic-kylie-moore-gilbert-freed-from-iranian-jail-in-prisoner-swap/

    Was für ein spannender Spionagefall!

  2. #2 von CheshireCat am 01/12/2020 - 00:06

    Sogar Idioten lernen durch Schmerz.
    Aber Degeneraten lernen nie.