IHRE MEINUNG INTERESSIERT (99)

  1. #1 von quotenschreiber am 01/11/2020 - 15:43

    Kein Lockdown im Meinungsthread!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 01/11/2020 - 16:00

    „Kein Lockdown im Meinungsthread!“

    Das wäre auch unverantwortlich! 🙂

  3. #3 von Heimchen am Herd am 01/11/2020 - 16:17

    Trump: Auf dem Weg zum Sieg

    Pres. Trump versicherte den Anhängern, dass seine Kampagne in den letzten Tagen in guter Verfassung sei.

    „Unsere Zahlen sehen überall SEHR gut aus. Sleepy Joe beginnt bereits, sich aus bestimmten Staaten zurückzuziehen. Die radikale Linke sinkt!“ hat der Präsidenten getwittert.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/521011

    Das sind sehr erfreuliche Nachrichten!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 01/11/2020 - 22:35

    Prophezeiung in Bewegung? „Trump nicht perfekt, aber Erlösung bringen“

    Der israelische Journalist Adam Berkowitz erinnert sich an biblische Geschichten von König David, Cyrus dem Großen, und sagt, Trump könnte die lang erwartete Erlösung einleiten

    The Biblical Perspective on US 2020 Elections

    *https://www.youtube.com/watch?v=FrrptvPK8iM&feature=emb_title

    Donald Trump, der Erlöser! Ja, das ist er!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 02/11/2020 - 17:37

    ‚60% Chance auf Unruhen nach der Wahl ‚

    Ehemaliger israelischer Botschafter in den USA: „Trump hat angekündigt, dass er sich darauf vorbereitet, den Sieg zu erklären, bevor die Ergebnisse vorliegen.“ Kanal 13s Nadav Eyal erklärt.

    Nadav Eyal von Channel 13 News und der frühere israelische Botschafter in den USA, Danny Ayalon, sprachen mit Ben Caspit und Yinon Magal über 103FM und bewerteten, was am Tag nach der Wahl passieren würde.

    Der Kommentator Nadav Eyal äußerte seine Vorhersage zu den Ergebnissen der US-Präsidentschaftswahlen wie folgt: „Die Umfragen geben Biden einen eindeutigen Hinweis, aber angesichts der Entwicklung des Jahres 2016 vor unseren Augen müssen wir vorsichtig sein. Die Lücken sind jedoch nicht die gleichen, die Situation ist nicht die gleichen, die Wahlen sind sehr stabil. „Er erwähnte, dass, obwohl die Umfragen einen Sieg für Biden anzeigen, 2020 ein verrücktes Jahr ist, es Coronavirus gibt, und das ist Donald Trumpf.“

    Er fügte hinzu: „Die Begeisterung von Trumps Basis ist groß und breit. Die Frage ist nicht, was an der Basis passiert, sondern an den Rändern der Basis. Der Mann ruft Loyalität und Emotionen hervor. Es gibt Menschen auf seiner Seite, deren Meinung sich nur über ihn verstärkt hat , verbessert sich ihm gegenüber, selbst unter Minderheitengruppen. Dass 45% bereit sind, für ihn vom Dach zu springen und sich für ihn mit Coronavirus zu infizieren, läuft er bei Masseninfektionskundgebungen im ganzen Land herum, ohne Zweifel. Er kann die gewinnen Wahl nur auf dieser Grundlage. “

    Danny Ayalon warnte vor einem Szenario, in dem Trump nicht überzeugend verlieren wird: „Trump hat gestern einer großen Menge von Wählern angekündigt, dass er sich darauf vorbereitet, den Sieg vor dem Ende der Stimmenzählung zu erklären, also denke ich, dass es irgendwann vor Gericht enden wird. Viel wird von der Differenz abhängen, wenn Biden gewinnt, geht es vor Gericht und wir erwarten lange Wochen von Debatten und Gerichtsverhandlungen und Nachzählungen in Schlüsselstaaten. “ Er warnte, wenn das Gericht Biden als Sieger feststellt: „Es gibt zwei Unterszenarien: Entweder geht es Trump gut oder nicht, und dann etwas, das nie passiert ist: Sie schicken Nationalgarde-Streitkräfte ins Weiße Haus, um ihn herauszunehmen.“ Dort.“

    Er fügte hinzu: „Ich fürchte schwere Unruhen, wenn Trump zum Sieger erklärt wird, weil die Biden das Gefühl haben, bei den Wahlen betrogen worden zu sein und nicht bereit sind, den Gedanken an weitere vier Jahre Trump zu ertragen, und sie werden auf die Straße gehen.“ und ein Chaos anrichten, das schon lange nicht mehr da war. Tatsächlich könnte Trumps Wahl die Liberalen auf die Straße schicken. “ Nach seiner Einschätzung liegt die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs „bei 60 Prozent, weil sowohl die Linke als auch die Rechte auf die Straße gehen werden. Niemand wird das Ergebnis akzeptieren. Es wird hauptsächlich lokale Unruhen in den Städten geben, kein totaler Krieg. „“

    Später schloss Nadav Eyal die Möglichkeit nicht aus, Trump mit Gewalt aus dem Weißen Haus zu zwingen: „Es mag eine Situation geben, ich gebe ihr nicht viel Chance, aber es könnte durchaus sein. Wenn Donald Trump nicht verliert diese Wahl überzeugend, dann gibt es keinen Zweifel, dass es in der Wahlnacht eine Welle von Rot geben wird. “ Und nach seiner Einschätzung liegt die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegsausbruchs in den USA bei „rund 15 Prozent, und das ist ziemlich viel. Wir sehen, dass sich rechtsgerichtete Milizen bewaffnen, darüber gibt es große Bedenken seitens der amerikanischen Linken Mitte Phänomene und der Bruch des Traums. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290365

    Das sind ja furchtbare Aussichten! Fehlt nur noch, dass die Linken Donald Trump lynchen!
    Gott schütze Donald Trump!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 02/11/2020 - 17:54

    Trump – „das Größte seit geschnittenem Brot“
    Ein 2-minütiges Video von Barry, der vernünftigerweise das Offensichtliche feststellt, kann uns allen helfen, zu erklären, warum wir für Trump viten sollten. Meinung.

    Ein zweiminütiges Video eines afroamerikanischen Trump-Wählers, dessen Vorname Barry ist, wird viral. Auf die Frage, warum er für Präsident Trump stimmt, stellt er mit gesundem Menschenverstand fest: „Donald Trump ist der beste Präsident seitdem geschnittenes Brot.“

    Aber er hört hier nicht auf und sagt: „Der Mann [Präsident Trump] tut, was er sagt, dass er tun wird. Ich habe so etwas noch nie in meinem Leben gesehen. Alles, was der Mann sagt, dass er tun wird, tut er auch. . . . Der Mann ist ein GENIE. „Präsident Trump ist ein Geschäftsmann, er versteht“ unter dem Strich dreht sich alles um Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung. “

    Aber das Video wird noch besser, wenn der Interviewer nach Biden fragt und Barry keine Worte zerkleinert. Er fährt fort: „Dieser Verbrecher. [Biden], dieser Verbrecher, in 47 Jahren hat er nichts für den Schwarzen getan. Er hat nichts für den Schwarzen getan, außer eine Gesetzesvorlage zu machen und damit zu prahlen. Und er kommt und prahlt damit. Und er kommt vorbei und entschuldigt sich nicht einmal dafür, er ist [Biden] ein verrücktes Kind. 47 Jahre hat er nichts für Amerika getan und wir finden heraus, dass er für China gestohlen hat. China! 47 Jahre im Ort und er will alles tun, was der Mann sagt, dass er tun wird. Alles, was er sagt, dass er den Präsidenten tut, tut es bereits. Er beschuldigt den Präsidenten für das Virus „.

    „Wie können Sie den Präsidenten für das Virus verantwortlich machen?“, Fragt Bary. „Niemand wusste es zu der Zeit. Der Mann [Trump] bewegte sich so schnell, dass er sich eine Behandlung einfallen ließ. Wenn Sie rechtzeitig getestet werden, kann Ihr Leben sein gerettet. Niemand wusste es. Und sie kommen: VIRUS, VIRUS, VIRUS. Corona, Corona, Corona. Wie der Präsident es hierher gebracht hat. Ich kann diesen kranken Menschen nicht glauben. Deshalb haben sie versucht zu debattieren. “

    „Der Kommunismus wird niemals funktionieren. Und ich beobachte das amerikanische Volk“, sagt Barry, „sie werden den zweiten Zusatz des Volkes nicht wegnehmen, ich weiß, das ist Amerika und das kann man nicht anfassen, aber das ist es.“ Alles, was sie tun wollen, ist, den [zweiten] Änderungsantrag wegzunehmen. Sie [Menschen] müssen für Trump stimmen. Wenn sie nicht für Trump stimmen, ist sein [Amerika] beendet, Bruder „,

    „G-tt hat ihn [Trump] zur richtigen Zeit geschickt“, schließt er, „ich bin seit 47 Jahren hier und er ist [Trumps] der Beste, der Beste, er ist das Größte seit geschnittenem Brot, geschnittenem Brot.“

    Barry scheint mehr gesunden Menschenverstand und Liebe zu Amerika zu haben als alle Mainstream-Medienexperten zusammen.

    Hoffen wir, dass Amerika Barry zuhört.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290360

    Barry ist klasse!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 02/11/2020 - 18:13

    Drusen stürmen Krankenhaus und stehlen Leichnam eines Scheichs

    MAJDAL SHAMS, 01.11.2020 (TG) – Der schwer an Corona erkrankte drusische Scheich Abu Zain Al-Hassan Halabi ist am Freitag in das Ziv-Krankenhaus im Norden Israels eingeliefert worden. Obwohl der 76-jährige künstlich beatmet wurde, starb er wenige Stunden später.

    Laut Krankenhausverwaltung sollte sein Leichnam am Sonntagmorgen freigegeben werden, um Massenversammlungen in der Stadt Majdal Shams zu vermeiden. Die Stadt steht seit einer Woche unter einem lokalen Lockdown wegen ihrer hohen Infektionsrate mit dem Coronavirus. Um dem verstorbenen Scheich dennoch eine würdige Beerdigung zu verschaffen, liefen zwischen der Stadt und Regierungsbeauftragten Verhandlungen, um einen Corona-gerechten Kompromiss für die Beerdigung zu erzielen.

    Hunderte Drusen nicht aufzuhalten

    Doch es kam ganz anders: Damit dem religiösen Anführer schnell die letzte Ehre erwiesen werden konnte, stürmten hunderte Drusen das Krankenhaus und nahmen die Leiche mit. Trotz vorhandener Polizeipräsenz konnte der Vorfall nicht verhindert werden. Im Laufe des Samstags fand die Beerdigung statt, wozu tausende Drusen in Majdal Shams zusammen kamen. Der Mindestabstand konnte nicht eingehalten werden, auch das verpflichtende Trage der Masken wurde nicht von allen Beerdigungsbesuchern eingehalten. Teilnehmer des Trauerzugs kamen aus verschiedenen Teilen des Landes, was nun die Gefahr birgt, dass das Virus sich flächengreifend ausbreitet. Alle Anwesenden der Beerdigung sollen jetzt auf das Coronavirus getestet werden. Der Lockdown der Stadt wurde um weitere fünf Tage verlängert, da ein Fallen der Infektionsrate nicht in Sicht ist.

    Drusische Abgeordnete kritisiert den Vorfall

    Die drusische Knessetabgeordnete Gadeer Mreeh missbilligte nachdrücklich den Vorfall: „Dieses Verhalten ist dem würdigen verstorbenen Scheich nicht angemessen. Wir alle müssen uns an die vorgeschriebenen Maßnahmen des Gesundheitsministeriums halten“, meldete sie auf Twitter. In Israel leben rund 145.000 Drusen, die hauptsächlich im Norden des Landes wohnen. Wie auch bei vielen ultraorthodoxen Juden, gibt es unter den Drusen religiöse Gruppierungen, welche die Coronavorschriften missachten, da diese im Gegensatz zu ihren Religionsregeln stehen. Generell sehen sich Drusen als ein Teil der israelischen Nation und dienen treu dem Land. Viele geschichtliche Errungenschaften in dem Bereich der Sicherheit und Verteidigung lassen sich auf Drusen zurückführen. Die Drusen sehen sich selbst als Araber, aber nicht als Muslime.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/01/drusen-stuermen-krankenhaus-und-stehlen-leichnam-eines-scheichs/

    Man hat es nicht leicht mit den religiösen Menschen!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 02/11/2020 - 18:16

    Israel testet zum ersten Mal Corona-Impfstoff an Menschen

    RAMAT GAN/JERUSALEM, 02.11.2020 (TG) – Das israelische Institut für biologische Forschung hat einen Corona-Impfstoff entwickelt: BriLife. Dieser wurde nun zum ersten Mal an zwei Freiwilligen getestet. Segev Harel (26) und Anar Ottolengh (34) waren die ersten, die den Impfstoff bekommen haben. „Ich fühle mich gut … Ich möchte viele Menschen ermutigen, dieses Experiment durchzuführen und der Allgemeinheit zu helfen“, so Ottolenghi.Um eventuelle Nebenwirkungen zu identifizieren, wurden die Freiwilligen in den beiden beteiligten Krankenhäusern für einen gewissen Zeitraum überwacht.

    Erster Schritt einer langen Reise

    Die nächste Phase des Impfstoffs wird die Testung an weiteren 80 gesunden Freiwilligen zwischen 18 und 55 Jahren sein. Jeder der Freiwilligen wird für drei Wochen gesundheitlich überwacht, um sicherzustellen, dass keine Nebenwirkungen auftreten. Im späteren Verlauf des Jahres werden dann 1000 Freiwillige getestet. An dieser Phase werden auch Menschen mit Vorerkrankung und Beschwerden teilnehmen können. Sofern die ersten beiden Phasen Erfolg zeigen, wird im Frühjahr 2021 die letzte klinische Studie erfolgen, in der 30.000 Freiwillige die Impfung bekommen werden. Sofern die Menschen gut auf den Impfstoff reagieren, ohne nennenswerte Nebenwirkungen, und tatsächlich Antikörper entwickeln, wird der Impfstoff für die Öffentlichkeit genehmigt werden. Bis Juli 2021 könnte die Impfung frei zugänglich sein „sowohl für Israelis, als auch für Palästinenser”, so der alternierende Premierminister Benny Gantz.

    Netanjahu befürwortet Entwicklung

    Regierungschef Benjamin Netanjahu zeigt sich erfreut über diesen Meilenstein. Laut dem Premierminister ist „die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs der wahre Ausweg aus der Coronakrise … Dies ist ein sehr wichtiger Tag. Mit Gottes Hilfe werden wir bald einen Impfstoff hier in Israel haben und damit den Ausweg aus der Pandemie“.

    Gantz äußerte sich vorsichtiger. Er vertraue den Ärzten und Top-Wissenschaftlern, doch müsse der Impfstoff noch weitere, lange klinische Studien durchlaufen. „Geduld ist notwendig.“ Er rief die Bevölkerung dazu auf, sich weiterhin an die Regeln des Gesundheitsministeriums zu halten. Auch wenn der Impfstoff noch einen langen Weg vor sich hat, sei er doch „das Licht am Ende des Tunnels zu sehen“, ermutigte Netanjahu.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/02/israel-testet-zum-ersten-mal-corona-impfstoff-an-menschen/

    Sehr mutige Menschen, die den Impfstoff testen!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 03/11/2020 - 18:16

    Bild des Tages

    Israel blickt auf die Präsidentschaftswahlen in den USA

    03.11.2020 (TM) – Die amerikanische Flagge vor der Jerusalemer Altstadt – ganz Israel blickt auf die Präsidentschaftswahlen in den USA. Laut einer neuen Umfrage sind 70 Prozent der jüdischen Israelis davon überzeugt, dass eine Wiederwahl von Donald Trump für Israel besser wäre als ein Sieg seines Herausforderers Joe Biden. Sie befürchten, dass sich unter Biden die Beziehungen zwischen den beiden Ländern verschlechtern würden. Bidens Vizepräsidentin Kamala Harris erklärte in einem Interview, bei einem Wahlsieg der Demokraten würden die USA ihre Verbindungen zur Palästinensischen Autonomiebehörde erneuern und sich gegen einseitige israelische Schritte wenden, die eine Zwei-Staaten-Lösung verhinderten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Trump ist der größte Freund Israels!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 03/11/2020 - 18:20

    „Unsere Herzen und Gedanken sind mit Österreich“

    JERUSALEM / WIEN, 03.11.2020 (TPS/TM) – Zahlreiche israelische Politiker haben Österreich ihr Beileid ausgesprochen nach dem islamischen Terroranschlag im Herzen von Wien, bei dem am Montagabend zwei Männer und eine Frau starben und 15 weitere verletzt wurden. Mindestens ein Terrorist feuerte im Stadtzentrum in der Nähe der Wiener Hauptsynagoge auf Passanten. Ob und wie viele Mittäter er hatte, war am Morgen weiterhin unklar. Ein Terrorist, der eine Sprengstoffgürtel-Attrappe, ein Sturmgewehr und Munition bei sich hatte, wurde von der Polizei erschossen. Österreichische Behördenvertreter erklärten, dieser Täter sei ein Islamist mit Verbindungen zum Islamischen Staat (IS).

    In dem Sozialen Medien kursiert ein Video, das angeblich einen Täter zeigt, der „Allahu akbar“ („Allah ist größer“) ruft.

    „Gemeinsamer Kampf endet nicht“

    Die israelische Einwanderungs- und Absorptionsministerin Pnina Tamano Shata kommentierte: „Die Bilder aus Österreich sind sehr schwer. Leider haben Hass und Terrorismus erneut den Kopf erhoben und die ganze Welt daran erinnert, dass der gemeinsame Kampf gegen Terroristen und Fundamentalisten, die den Tod heiligen, nicht endet.“ Sie wünschte „den Einwohnern Österreichs, der jüdischen Gemeinde in Wien und den österreichischen Sicherheitsbeamten“ viel Kraft und Stärke.

    Diaspora-Minister Omer Yankelevich machte deutlich: „Unsere Herzen und Gedanken sind in diesen schwierigen und tragischen Stunden bei Österreich.“ Die Knesset-Abgeordnete Keti Shitrit, Leiterin der Israel-Österreich-Freundschaftsgruppe, sprach mit der österreichischen Botschafterin in Israel, Hannah Liko: „Ich sende den Verwundeten meine Genesungswünsche und der Familie der Ermordeten mein Beileid. Ich bin sicher, dass die österreichische Regierung alles in ihrer Macht stehende tun wird, um die Mörder strafrechtlich zu verfolgen“, erklärte sie.

    Antisemitisches Motiv nicht ausgeschlossen

    Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, der noch in diesem Monat Israel besuchen möchte, verurteilte die Wiener Schießerei als „abscheulichen Terroranschlag“: „Unsere Polizei wird entschlossen gegen die Täter vorgehen. Wir werden uns niemals vom Terrorismus einschüchtern lassen und diesen Angriff mit allen Mitteln bekämpfen.“ Kurz sagte, ein antisemitisches Motiv für die Bluttat sei nicht auszuschließen, zumal die ersten Schüsse vor einer Synagoge fielen. In Wien bleiben heute alle jüdischen Schulen, Synagogen, koscheren Supermärkte und Restaurants geschlossen.

    Auch US-Präsident Donald Trump äußerte sich zu den Morden in Wien: „Die USA stehen Österreich, Frankreich und ganz Europa im Kampf gegen Terroristen, einschließlich radikaler islamischer Terroristen, zur Seite.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/03/unsere-herzen-und-gedanken-sind-mit-oesterreich/

    Das freut mich für Österreich, dass ihre Freunde zu ihnen stehen!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 03/11/2020 - 18:23

    Fokus Jerusalem 230

    *https://www.youtube.com/watch?v=lnK-uKRzWjk

    Am 03.11.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Essen wie in biblischen Zeiten: Ein ungewöhnliches Restaurant

    Verliebt in das Land der Bibel: Britta Greiffs Sinneswandel

    Frag den Rabbi: Die Juden und die Ewigkeit

  12. #12 von Heimchen am Herd am 03/11/2020 - 18:50

    „Floridas Juden könnten den nächsten Präsidenten wählen“

    Der frühere israelische Botschafter in den USA, Michael Oren, sagte, dass Juden den nächsten Präsidenten wählen könnten.

    „Florida ist entscheidend für die Wahl des nächsten Präsidenten, und die Ergebnisse in diesem Bundesstaat könnten mit einigen tausend Stimmen entschieden werden. Somit könnte die jüdische Abstimmung in Florida einen großen Einfluss auf den Sieger dort und auf das endgültige Ergebnis der allgemeinen Wahlen haben“, sagte Oren .

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/521308

    Hoffentlich wählen sie Donald Trump!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 04/11/2020 - 21:21

    Israels Innenminister betet für den Wahlsieg Trumps

    WASHINGTON / JERUSALEM, 04.11.2020 (TG) – Tausende Israelis haben in der Nacht zum Mittwoch im Fernsehen die ersten Ergebnisse der US-Wahl 2020 verfolgt. Das Interesse ist riesig. Die endgültigen Resultate lassen noch auf sich warten, doch nachdem Israel drei Wahlen in kurzer Zeit hinter sich hat, sind die Bürger an die Spannung, die das Warten auf Wahlergebnisse mit sich bringt, gewöhnt.

    Beten, Hoffen und Unstimmigkeiten

    Viele Israelis, besonders der konservativen Richtung, hoffen auf eine Wiederwahl von Donald Trump. Seine Popularität in der israelischen Bevölkerung beruht auf seinen Erfolgen: Er hat die amerikanische Botschaft von Tel Aviv in die Hauptstadt Jerusalem verlegt, er hat Israels Souveränität über die Golanhöhen anerkannt und das Abraham-Abkommen mit den Emiraten in die Wege geleitet.

    Jüdische Siedler in Hebron beteten öffentlich für die Wiederwahl Trumps. Aber nicht nur in der Bevölkerung findet Trump Gebetsunterstützung, sondern auch in der Regierung. Der amtierende ultraorthodoxe Innenminister Arye Derie sagte in einem Radiointerview, dass er „für Trumps Wahlsieg betet … Er ist ein wahrer Freund Israels “.

    Auch Regierungschef Netanjahu stellte sich auf die Seite des Republikaners. Der Premierminister sprach sich zwar nicht öffentlich für eine Wiederwahl Trumps aus. In der Presse jedoch lobte er ausführlich die Schritte, welche der US-Präsident in seiner Politik für Israel machte. Seine Sympathie für Trump und dessen Parteifreunde ist offensichtlich. Oppositionsführer Yair Lapid kritisiert Netanjahu dafür: ,,Israel stand über Amerikas Politik. Wir waren unparteiisch, alle Regierungen Israels haben gute Beziehungen sowohl zu den Demokraten, als auch zu den Republikanern gewahrt. Netanjahu hat, für seine persönlichen Interessen, dieses Prinzip gebrochen.“

    Viele Israelis erwarten, dass ein Präsident Joe Biden sich verstärkt den Palästinensern zuwenden und ihre Interessen stärker in den Vordergrund rücken würde.

    Wandel oder Kontinuität

    Ob sich das Verhältnis zwischen Israel und Amerika durch einen neuen Präsidenten verändert, wird sich erst noch zeigen. Trumps Außenpolitik in den letzten vier Jahren kam Israel zugute. Im jüdischen Staat gehen die Meinungen über Trump und Biden aber ebenso weit auseinander wie in den USA.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/04/israels-innenminister-betet-fuer-den-wahlsieg-trumps/

    Ich habe auch für Donald Trump gebetet!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 05/11/2020 - 19:46

    Bild des Tages

    Nach Starkregen: Restaurant unter Wasser

    05.11.2020 (TM) – Ein Mann steht vor seinem Restaurant in der nordisraelischen Stadt Tzfat. Nach starken Regenfällen sind die Wassermassen in das Gebäude eingedrungen und haben das Erdgeschoss überschwemmt. Gewitterstürme mit Starkregen werden auch aus dem Süden Israels gemeldet. In Ashdod musste die Feuerwehr mehrere Menschen aus überfluteten Autos und Gebäuden retten. Straßen waren wegen Wasser und Schlamm zeitweise unpassierbar. Für die nächsten Tage sind weitere Niederschläge vorhergesagt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Regen ist aber wichtig für Israel!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 05/11/2020 - 19:48

    Israel wagt die Öffnung kleiner Ladengeschäfte

    JERUSALEM, 05.11.2020 (TG) – Nachdem Israel die ersten Lockerungen der strengen Corona-Beschränkungen veranlasst hat, sollen jetzt die nächsten Schritte folgen. Der Plan der Regierung ist es, am Sonntag kleine Ladengeschäfte wieder zu öffnen – aber nur in Städten, die als „grün“ gelten, also eine niedrige Infektionsrate haben. Natürlich wird die Einhaltung der Hygieneregeln und des gebotenen Mindestabstand verlangt.

    Gesundheitliche und wirtschaftliche Gefahren

    Die Entscheidung, den Einzelhandel zu öffnen, stieß auf unterschiedliche Meinungen in der Regierung. Gesundheitsminister Edelstein sprach sich mehrmals gegen diesen Beschluss aus, da die Infektionszahlen in Israel aktuell wieder leicht ansteigen. Ein zu schnelles Öffnen berge die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Virus, was zur Überbelastung des Gesundheitssystem führen könne. Die Entscheidung erfolgte letztlich aus wirtschaftlichen Gründen. Viele Ladenbesitzer hatten gegen die wochenlange Schließung ihrer Geschäfte protestiert, verzweifelte Geschäftsleute hatten ihre Ware verschenkt oder auf der Straße verbrannt. Finanzminister Katz begrüßte die Verordnung: „Die Besitzer kleiner Läden haben einen hohen Preis zahlen müssen… Wir sind engagiert und wollen alles tun, um es ihnen zu ermöglichen, schnell wieder zur Arbeit zurückzukehren.“

    Die Minister haben sich auch mit der Wiedereröffnung der Schulen befasst. Bisher gehen nur die Klassen 1 bis 4 zum Unterricht, aber nur zeitweise und in Kleingruppen. Ein langsamer Einstieg ist nun für die höheren Klassen geplant. Beabsichtigt ist, dass bis Anfang 2021 alle Klassen wieder normal unterrichtet werden. Fernunterricht bringt vor allem Schwierigkeiten für Neueinwanderer mit sich, die es schwer haben, dem Unterricht von Zuhause aus auf Hebräisch zu folgen. Bildungsminister Galant und die Ministerin für Einwanderung und Integration, Tamano-Shata, drängen auf mehr Verständnis für Neueinwanderer und auf die Einwilligung, diese in kleinen Gruppen in die Schulen zurückzuholen. „Kein Junge und kein Mädchen soll zurückgelassen werden“, so Tamona-Shata.

    Ein unsicherer Weg

    Seitdem Israel angefangen hat, den zweiten Lockdown zu lockern, ist längst nicht überall die Normalität zurückgekehrt. Restaurants, Bars, kulturelle Einrichtungen, Fitness-Studios und vieles mehr haben noch immer geschlossen. Die Regierung hat ein Acht-Phasen-Modell aufgestellt, das den Ausstieg in verschiedenen Stufen vorgibt. Ob die nächste Phase eingeleitet wird, hängt vor allem von dem Erfolg oder Misserfolg der voran gegangenen Lockerungen ab. Regierungschef Netanjahu betonte, wenn es einen weiteren Anstieg der Infektionszahlen gebe, würden die Lockerungen wieder zurückgeschraubt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/05/israel-wagt-die-oeffnung-kleiner-ladengeschaefte/

    Ob das lange gut geht?

  16. #16 von Heimchen am Herd am 05/11/2020 - 19:52

    Eiserne Kuppel im Meer

    Das fortschrittliche Raketenboot ‚Achi Magen‘ kommt in Israel an
    Leistungsstarkes Radar, Hubschrauberlandeplatz und Marine-Eisenkuppel: Lernen Sie Israels neuen „Sa’ar 6“ kennen, der zum Schutz der Wirtschaftsgüter Israels bestimmt ist.

    Nach einem langen Bau- und Vorbereitungsprozess in Deutschland wird die neue „Sa’ar 6“ am Mittwoch der nächsten Woche ihre blau-weiße Flagge hissen und offiziell in die Hände der israelischen Marine übergehen. Von dort aus werden seine „Stylisten“ loslegen und es auf seine Heimkehr vorbereiten, an deren Ende das Schiff seine neue Heimat – die Haifa-Basis – erreichen wird.

    Das Raketenschiff Achi Magen ist eines von vier neuen „Sa’ar 6“ -Schiffen, deren Zweck es sein wird, Israels neu erreichte Gasbohrinseln zu schützen, die zufällig doppelt so groß sind wie das gesamte Land.

    Heute werden 70% der Stromproduktion des Landes von Gasbohrinseln erzeugt, wobei diese Zahlen jährlich zunehmen. „Diese Vermögenswerte sind für die funktionale Kontinuität des Staates Israel von wesentlicher Bedeutung, und die Fähigkeit, sie zu schützen, ist von entscheidender Bedeutung“, erklärte der kommandierende Offizier der israelischen Marine, Generalmajor Eliyahu Sharvit.

    Weiterlesen hier: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290634

    Mögen die neuen Boote Israels Gasbohrinseln gut schützen!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 06/11/2020 - 19:14

    Vereinte Nationen verabschieden sieben Resolutionen gegen Israel

    NEW YORK / JERUSALEM, 06.11.2020 (TM) – Ein Ausschuss der Vereinten Nationen hat eine Resolution verabschiedet, die den Jerusalemer Tempelberg nur als Haram al-Sharif bezeichnet. Das ist der muslimische Name der umstrittenen heiligen Stätte. Diese Resolution war eine von sieben, die von der Generalversammlung befürwortet wurden und die sich gegen Israel richten. Mit dem gesamten Rest der Welt beschäftigte sich keine einzige Resolution, berichtet die Organisation „UN-Watch“.

    Einer der Texte verurteilt Israel wegen „repressiver Maßnahmen“ gegen syrische Bürger in den Golanhöhen. Das Mandat eines UN-Sonderausschusses wurde erneuert, der „israelische Praktiken, die die Menschenrechte des palästinensischen Volkes und anderer Araber im besetzen palästinensischen Gebiet, einschließlich Ostjerusalem betreffen“, unter die Lupe nehmen soll. Die zahlreichen Menschenrechtsverletzungen in allen Teilen der Welt interessierten das Gremium nicht, das auf den jüdischen Staat fixiert ist.

    Erdan: Palästinenser-Hilfswerk ein Hauptproblem

    Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Gilad Erdan, brachte Argumente gegen die Anti-Israel-Resolutionen vor. Er nannte sie veraltet und unterstrich, sie würde nichts anderes bewirken, als den israelisch-palästinensischen Konflikt am Leben zu halten. Als ein Hauptproblem nannte Erdan die internationale Unterstützung für das „Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge“ (UNRWA). Diese Organisation habe keinerlei Interesse an einer Lösung des Konflikts. Vielmehr nutze UNRWA ihre Schulen, um Hass und Antisemitismus zu verbreiten, palästinensische Kinder zur Gewalt anzuregen, den Terrorismus zu fördern und das Existenzrecht Israels in Frage zu stellen. Der israelische Botschafter kritisierte auch die Weigerung der Vereinten Nationen, die heiligste Stätte des Judentums als Tempelberg zu bezeichnen. Er erklärte, die alleinige Verwendung des islamischen Namens sei ein „Versuch, die Geschichte neu zu schreiben“ und die Jahrtausende alte jüdische Verbindung zu Jerusalem auszutilgen.

    Alljährlich verabschiedet die Generalversammlung der Vereinten Nationen ein Paket von etwa 20 Anti-Israel-Resolutionen, einschließlich der Erneuerung des Mandats voreingenommener palästinensischer Komitees. Israel betrachtet dies als Teil der diplomatischen Anstrengung der Palästinenser, seine Legitimität zu untergraben.

    „Wenn Jerusalem nicht jüdisch ist, dann kann Berlin auch nicht deutsch sein!“

    Arye Sharuz Shalicar, Buchautor und ehemaliger israelischer Militärsprecher

    Nur neun Gegenstimmen

    Die Resolution zu Haram al-Sharif, dem Tempelberg, wurde von 138 Nationen befürwortet, darunter Deutschland und die Schweiz. Nur neun Länder, inklusive Israel, stimmten dagegen. Dies waren: Australien, Kanada, Guatemala, Ungarn, Marshallinseln, Mikronesien, Nauru und die Vereinigten Staaten. Enthaltungen kamen aus Serbien, Malawi, Österreich, Belarus, Kamerun, Kolumbien, Tschechei, Honduras, Kiribati, Sao Tome Principe, Slovakei, Solomon Inseln, Togo, Papua-Neuguinea, Uruguay und Vanuatu.

    Enttäuschend für Israel: Bei seinen neuen Freunden in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in Bahrain und dem Sudan gab es keine Änderung der bisherigen Abstimmungs-Praxis: Sie reihten sich wie in den Vorjahren bei den Israel-Kritikern ein.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/06/vereinte-nationen-verabschieden-sieben-resolutionen-gegen-israel/

    Natürlich gehört Deutschland wieder zu den Verrätern Israels! Pfui Teufel!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 06/11/2020 - 19:16

    Bild des Tages

    Dunkle Wolken über dem Toten Meer

    06.11.2020 (TM) – Die Regenwolken haben auch das Tote Meer erreicht, einen der sonnigsten und wärmsten Plätze in Israel. Im ganzen Land gibt es derzeit heftige Niederschläge. Das Tote Meer ist der am tiefsten gelegenen See der Erde, sein Ufer befindet sich mehr als 400 Meter unter dem Meeresspiegel. Der Pegel des Toten Meeres sinkt seit vielen Jahren dramatisch. Im Vordergrund gut zu erkennen sind sogenannte „Sinkholes“, tiefe und gefährliche Löcher. Diese Dolinen entstehen, wenn Süßwasser das fehlende Salzwasser ersetzt und die Salzkruste auflöst.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Dieses düstere Bild passt zur derzeitigen Weltlage!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 08/11/2020 - 17:15

    Wie gefährlich sind Joe Biden und Kamela Harris für Israel?

    JERUSALEM / WASHINGTON, 08.11.2020 (TM) – Kaum hatten die amerikanischen Medien die Wahl von Joe Biden zum 46. Präsidenten der USA gemeldet, da prasselten Glückwünsche aus aller Welt auf den 77-Jährigen ein. In Israel hüllte sich die Führungsspitze des Landes jedoch in Schweigen: Kein Wort von Regierungschef Netanjahu, seinem Stellvertreter Gantz, Staatspräsident Rivlin und Außenminister Ashkenasi. So wurde Oppositionsführer Lapid zum ersten namhaften Gratulanten aus dem Heiligen Land, gefolgt vom Fraktionsvorsitzenden der Vereinigten Arabischen Liste, Odeh. Währenddessen feierten die Anti-Netanjahu-Demonstranten auf den Straßen Jerusalems lautstark die Abwahl von Trump und wünschten, dem israelischen Regierungschef möge es ebenso ergehen wie seinem Freund im Weißen Haus.

    Es dauerte zwölf Stunden, bis sich die israelische Staatsspitze dazu durchrang, dem neuen mächtigsten Mann der Welt zu gratulieren. Benjamin Netanjahu schrieb auf Twitter: „Joe, wir haben eine lange, warme persönliche Beziehung seit fast 40 Jahren. Ich kenne Dich als großen Freund Israels.“ Tatsächlich hatte Netanjahu vor einigen Wochen bei seinem jüngsten Besuch in Washington ein Treffen mit Biden vermieden, um seinen Freund Trump nicht zu verärgern. Netanjahus Sympathien für den bisherigen Präsidenten waren allzu offensichtlich. In einem weiteren Tweet an Trump schrieb Netanjahu heute früh: „Danke für die Freundschaft zum Staat Israel und zu mir persönlich, für die Anerkennung Jerusalems und des Golan, für den Widerstand gegen den Iran und für die historischen Friedensvereinbarungen.“

    Neues Iran-Atomabkommen?

    Joe Biden war von 2009 bis 2017 Vizepräsident unter Barack Obama. Der war „Bibi“ Netanjahu in herzlicher Abneigung verbunden, bis hin zum offenen Streit. Streit scheint nun erneut vorprogrammiert, vor allem, wenn es um den Iran geht. Biden war einer der Architekten des Atomabkommens mit dem Mullah-Regime in Teheran, das Israel für völlig unzureichend hielt. Es wird erwartet, dass Biden dieses Abkommen wiederbeleben und Sanktionen gegen den Iran aufheben wird. Mit der Wahl Bidens ist auch Trumps „Deal des Jahrhunderts“ vom Tisch, der Israel erlaubt hätte, Teile des sogenannten Westjordanlandes und den Ostteil Jerusalems offiziell in sein Staatsgebiet einzugliedern. Der neue Mann an der Spitze des mächtigsten Verbündeten betrachtet israelische Siedlungen in Judäa und Samaria als illegal. Er setzt auf Kontakte mit der Palästinensischen Autonomiebehörde, die auf verstärkte finanzielle Unterstützung hoffen darf. Es wird erwartet, dass Biden die Verlegung der amerikanischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem nicht rückgängig machen wird. Ob er die von Syrien beanspruchten Golanhöhen weiterhin als Teil des Staates Israel anerkennt, ist offen.

    Harris: Lob und Kritik für Israel

    Die designierte Vizepräsidentin Kamela Harris hatte im Wahlkampf angekündigt, dass sie die Beziehungen zur Palästinensischen Autonomiebehörde verbessern möchte. Die 56-jährige ehemalige Staatsanwältin mit jamaikanischen und indischen Wurzeln ist mit dem jüdischen Rechtsanwalt Douglas Emhoff verheiratet. Als Senatorin hat Harris eine Entscheidung der Obama-Biden-Regierung verurteilt, die im UN-Sicherheitsrat nichts gegen eine Resolution unternommen hatte, die die israelischen Siedlungen brandmarkte. 2017 kritisierte sie die „anti-israelischen Vorurteile der Vereinten Nationen“ und sprach sich gleichzeitig für eine „gerechte Zwei-Staaten-Lösung“ aus. Im Gegensatz zu vielen ihrer demokratischen Parteifreunde hat Harris Netanjahu nie öffentlich als Rassist beschimpft. Aber sie erklärte ihren Widerstand gegen seine Pläne, Teile der von den Palästinensern beanspruchten Gebiete zu israelischem Staatsgebiet zu erklären.

    Für Netanjahu wird es schwierig

    Joe Biden und Kamela Harris sind weder Israel-Gegner noch sind sie aktive Kämpfer für die Palästinenser. Aber sie sind auch keine vorbehaltlosen Unterstützer der israelischen Politik. Netanjahu wird das noch schmerzlich zu spüren bekommen. Statt einer Männerfreundschaft erwarten ihn in Washington künftig Kritik, politischer Druck und schwierige diplomatische Gespräche.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/08/wie-gefaehrlich-sind-joe-biden-und-kamela-harris-fuer-israel/

    Donald Trump ist ein wahrer Freund Israels! Seinen Nachfolger würde ich nicht so bezeichnen!

  20. #20 von Heimchen am Herd am 08/11/2020 - 17:19

    Vielen Dank, Präsident Trump

    Versprechungen, die gemacht und gehalten wurden, bewiesen vielen, dass Präsident Donald Trump „der pro-israelischste Präsident aller Zeiten“ war.

    Während die genaue Natur des „Trump-Erbes“ wahrscheinlich über Jahre oder eher Jahrzehnte hinweg Gegenstand umstrittener Debatten in der Welt bleiben wird, ist der Eindruck und die Wirkung von Präsident Donald Trump im Staat Israel weitaus einfacher definieren. Nach nur vier Jahren erreichte Trump in den Augen vieler mehr Vorwärtsbewegung als die amerikanischen Regierungen in viel längerem Maße, so dass er in vielen Bereichen als „der pro-israelischste Präsident aller Zeiten“ gefeiert wird.

    Noch bevor er gewählt wurde, versprach Trump, dass der Staat Israel während seiner allerersten Auslandsreise als Präsident auf seiner Reiseroute stehen würde , und er hielt dieses Versprechen und landete am 22. Mai 2017 auf dem Flughafen Ben Gurion. Er traf sich mit Premierminister Netanyahu und Präsident Rivlin und war der erste amtierende amerikanische Präsident, der die Klagemauer besuchte.

    Trump und sein Gefolge besuchten auch Yad Vashem und das Israel Museum, wo er in einer Rede erklärte, dass die Vereinigten Staaten unter seiner Führung fest an Israels Seite stehen würden und dass die Ambitionen des Iran, Atomwaffen zu erhalten, nicht verwirklicht würden.

    Jerusalem, Israels Hauptstadt

    Im Dezember dieses Jahres kündigte Donald Trump an, dass die Vereinigten Staaten Jerusalem künftig als Hauptstadt des Staates Israel anerkennen und die amerikanische Botschaft in Kürze von Tel Aviv in die Hauptstadt verlegt werde. In einer Rede am 7. Dezember im Weißen Haus erklärte Trump:

    „Ich habe beschlossen, dass es Zeit ist, Jerusalem offiziell als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Während frühere Präsidenten dies zu einem wichtigen Wahlversprechen gemacht haben, haben sie es nicht geschafft. Heute liefere ich.

    „Ich habe diese Vorgehensweise als im besten Interesse der Vereinigten Staaten von Amerika und im Streben nach Frieden zwischen Israel und den Palästinensern beurteilt. Dies ist ein längst überfälliger Schritt, um den Friedensprozess voranzutreiben und auf eine dauerhafte Einigung hinzuarbeiten.

    „Israel ist eine souveräne Nation mit dem Recht wie jede andere souveräne Nation, ihr eigenes Kapital zu bestimmen. Dies als Tatsache anzuerkennen, ist eine notwendige Voraussetzung, um Frieden zu erreichen. “

    Weiterlesen hier: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290785

    Es ist ein Jammer, Donald Trump hätte noch so viel Gutes tun können für Israel!

  21. #21 von Heimchen am Herd am 09/11/2020 - 20:52

    Der nächste US-Präsident wird „durch die Urteile des Obersten Gerichtshofs entschieden“

    „So viele Fragen aus der Wahl, die einzige Möglichkeit, sie zu beantworten, besteht darin, den ordnungsgemäßen Ablauf zu verfolgen, der in der Verfassung vorgeschrieben ist.“

    The next US president ‚will be decided by the rulings of the Supreme Court‘

    *https://www.youtube.com/watch?v=uErY5RJ76Os&feature=emb_title

    Es gibt so viele Fragen, die sich aus den US-Präsidentschaftswahlen ergeben haben, dass die einzige Möglichkeit, sie zu beantworten, darin besteht, den ordnungsgemäßen Ablauf zu verfolgen, der in der Verfassung vorgeschrieben ist, sagt Cory Bernardi, Mitwirkender von Sky News .

    „Die Leute, die gesagt haben, Trump sollte zugeben, diese Leute haben gesagt, es gibt keinerlei Anzeichen für Betrug oder Absprachen oder ein Problem mit dieser Wahl. Sie sind nur nervenaufreibend“, sagte Bernardi.

    „Sie haben jeden rationalen Gedanken aufgehoben“, sagte er zu Sky News-Moderator Alan Jones.

    Bernardi sagte, die einfache Tatsache sei, dass bei den Präsidentschaftswahlen „Tote als Wähler registriert werden“.

    Joe Biden wurde am Samstag (Ortszeit) zum Gewinner des entscheidenden Swing-Staates Pennsylvania erklärt und gewann die 20 Stimmen des Wahlkollegiums und damit die Präsidentschaft.

    Der gewählte Präsident Joe Biden hat sich verpflichtet, ein Präsident zu sein, der versucht, das Land zu vereinen und nicht die roten oder blauen Staaten, sondern die Vereinigten Staaten zu sehen.

    Herr Trump weigert sich jedoch, an dieser Stelle zuzugeben, und schwört, in mehreren Staaten für eine Nachzählung zu kämpfen.

    Bernardi sagte: „Es muss unbedingt zum Obersten Gerichtshof gehen.“

    „Letztendlich denke ich, dass der nächste Präsident durch die Urteile des Obersten Gerichtshofs entschieden wird.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290893

    Die Wahrheit muss ans Licht kommen!

  22. #22 von Heimchen am Herd am 09/11/2020 - 21:09

    Ohne Trump ist der Westen viel schwächer

    Ich habe einige seiner Ausdrucksformen nie geliebt, aber jetzt, wo er verloren zu haben scheint, muss etwas klar gesagt werden. Op-ed.

    Jetzt, wo Trump verloren zu haben scheint, muss etwas klar gesagt werden.
    Trump wurde gewählt, um sogenannte „humanitäre“ Interventionen zu beenden, und er tat es.

    Er eliminierte den Kalifen Bagdadi und General Soleimani, ohne in neue Vietnams hineingezogen zu werden.

    Er stornierte Obamas „Deal“, der dem Iran Atomwaffen geben würde, ein neues München.

    Er stieg aus dem lächerlichen Pariser Klimaabkommen aus.

    Er stärkte Israels Position im Nahen Osten und zwang – oder überzeugte – die Vereinigten Arabischen Emirate, den Sudan und Bahrain, Frieden mit den Juden zu schließen.

    Er war gegen die UNO.

    Er sagte den Europäern, dass sie neben ihrem eigenen sozialen Vergnügungspark mehr zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen müssten.

    Er wählte wichtige Richter zum Obersten Gerichtshof, eine Nemesis der fortschrittlichen Kultur, die das fortschrittliche Amerika ähnlich wie Schweden machen möchte (ich denke an Amy Barrett und ihre wundervolle Familie).

    Er hat die Art und Weise verändert, wie Amerikaner über China denken. Nie zuvor hat China eine Bedrohung für sein globales Wirtschaftsdumping empfunden. Ein fortschrittliches Industrieland, das während einer Pandemie keine chirurgischen Masken und Aspirine herstellen kann, bedeutet, dass die Globalisierung zu weit gegangen ist.

    Während der ersten drei Jahre seiner Präsidentschaft ging ein großer Teil des Reichtums an die ärmsten amerikanischen Arbeiter. Deshalb haben die Wähler in den vergessenen Gebieten des Landes, die „vergessenen Männer“, die ich vor einigen Tagen beschrieben habe , 2016 für ihn gestimmt und 2020 noch mehr. Deshalb haben sich dieses Jahr überraschend viele Afroamerikaner an ihn gewandt. Mit „sozialer Gerechtigkeit“ legen Minderheiten kein Essen auf den Tisch.

    Trump könnte in seinen Golfclub in Florida zurückkehren. Was Amerika verliert, ist eine bestimmte Vorstellung von der Realität. Dies führte dazu, dass viele hart arbeitende Einwanderer, Farbige, orthodoxe Juden und sogar die Amish für Trump stimmten und fast alle reichen Weißen für Biden stimmten. Die alten, praktischen menschlichen Beziehungen verloren, das Silizium der sozialen Medien gewann.

    Die Nation verlor und das „globale Dorf“ gewann. Die Idee, dass Amerikas eigene Kultur zählt, verlor und Multikulturalismus gewann.

    Wenn ich mich zwischen der Welt von Oprah, denen, die Statuen und Akademiker niederschlagen, die für eine Gesellschaft unbestimmter Individuen arbeiten, und der Welt eines amerikanischen Arbeiters mit Tabakzähnen und eines regelkonformen Mexikaners entscheiden muss, habe ich keine Zweifel, wo „Der Westen“ steht heute.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290760

    Donald Trump ist einzigartig!

  23. #23 von Heimchen am Herd am 10/11/2020 - 18:47

    Rivlin: Das Virus des Antisemitismus ist zäher als das Coronavirus

    JERUSALEM, 10.09.2020 (TM) – Israels Staatspräsident Reuven Rivlin hat in seiner Residenz eine Gedenkveranstaltung abgehalten, die an die Pogrome gegen die Juden in Deutschland und Österreich vor 82 Jahren erinnerte. Daran nahmen auch der deutsche Staatspräsident Frank-Walter Steinmeier und der österreichische Präsident Alexander van der Bellen teil. Darüber hinaus gab es im ganzen Land Veranstaltungen, die an die „Kristallnacht“ (in Israel wird diese Bezeichnung verwendet) erinnerten.

    Am 9. November 1938 begann ein zweitägiges Pogrom, bei dem die Nazis mehr als 1.400 Synagogen und jüdische Einrichtungen in Deutschland und Österreich niederbrannten. Es war ein Glied in einer Kette von Ereignissen, die schließlich zum Holocaust führten, dem organisierten Mord an sechs Millionen Juden. Um daran zu erinnern, blieb in Hunderten von Synagogen, Kirchen und Moscheen in über 50 Ländern in der Nacht zum Dienstag das Licht eingeschaltet, als Symbol der Hoffnung vor dem Hintergrund des zunehmenden Antisemitismus, Rassismus und Hasses.

    Präsident Reuven Rivlin: „Während die Öfen der Nazi-Krematorien seit langem gelöscht sind, brennen die Flammen, die jüdische Gotteshäuser, Häuser und Geschäfte in der Kristallnacht verzehrten, bis heute. Flammen des Hasses und des Rassismus. Ich hoffe und bete, dass die Menschheit aus der Geschichte lernen wird. “

    Ministerpräsident Benjamin Netanjahu: „Am 82. Jahrestag der Kristallnacht erinnern wir uns an die Nacht, in der der Holocaust begann. Wir schwören, dass das jüdische Volk nie wieder schutzlos gegen jene Kräfte sein wird, die unsere Vernichtung anstreben.“

    Verteidigungsminister Benny Gantz: „Heute Abend werden wir an den unerträglichen Preis des Hasses und die zerstörerische Kraft des menschlichen Übels erinnert. Und angesichts der Kräfte, die uns Schaden wünschen, stehen wir fest, stark und sicher in unserem eigenen Land und sagen klar: Nie wieder. “

    Präsident Frank-Walter Steinmeier: „Die Novemberpogrome waren nicht der Beginn der Verfolgung deutscher Juden. Sie waren ein widerlicher Ausbruch von Gewalt nach langjähriger Diskriminierung, Belästigung und Feindseligkeit. Sie ließen die unaussprechlichen Verbrechen der Shoah ahnen, die einige Jahre später von meinen Landsleuten begangen wurden. Und sie sind eine starke Warnung für unsere Zeit. Ich bin dankbar, dass das jüdische Leben in Deutschland wieder floriert. Aber ich schäme mich, dass Juden sich nicht sicher fühlen, wenn sie auf der Straße eine Kippa tragen. Ich schäme mich, dass jüdische Kultstätten Schutz brauchen. Ich schäme mich, dass nur eine schwere Holztür im vergangenen Jahr einen tödlichen Angriff auf die Synagoge in Halle an Jom Kippur verhindert hat. “

    Präsident Alexander van der Bellen: „Das Pogrom in der Nacht des 9. November 1938 war der erste grausame Höhepunkt der wachsenden antijüdischen Gewalt des Nationalsozialismus. Die rassistische Ideologie der Nazis erreichte eine neue, schreckliche Intensität. Und es machte auf surrealste und herzzerreißendste Weise deutlich, wie jüdische Österreicher, unsere Mitbürger, ihrer grundlegendsten Bürgerrechte und -freiheiten beraubt wurden. Allein in Wien wurden 42 Synagogen niedergebrannt oder zerstört. Tausende Geschäfte und Wohnungen wurden geplündert. Über 6500 jüdische Österreicher wurden inhaftiert, 4000 von ihnen in das Konzentrationslager Dachau geschickt. Die Österreicher erinnern sich heute in Reue und Schande an diese Verbrechen. Wir, die wir nach der Shoah geboren wurden, gestehen: Österreich trägt eine Mitverantwortung für die Shoah.“

    Bei der Gedenkveranstaltung in seiner Residenz in Jerusalem unterstrich Reuven Rivlin, das Virus von Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sei zäher als das Coronavirus: „Es ändert seine Form, geht in Deckung und droht durch jeden Riss wieder auszubrechen. Aber es kann und muss auch einen Impfstoff dafür geben: Bildung, Erklärungen, Lernen und Verantwortung übernehmen. Wie Wissenschaftler in Labors und Forschungsinstituten tragen wir, die Führer der Welt, die Verantwortung dafür, einen entschlossenen und kompromisslosen Angriff auf alle Ausbrüche von Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit zu starten .“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/10/rivlin-das-virus-des-antisemitismus-ist-zaeher-als-das-coronavirus/

    Leider wird es immer Antisemitismus geben!

  24. #24 von Heimchen am Herd am 10/11/2020 - 18:50

    Fokus Jerusalem 231

    *https://www.youtube.com/watch?v=SYr_tah2zzM

    Am 10-11-2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Corona-Ausstellung im Kunstmuseum Haifa

    Ruth Cohen: Preisgekrönte Bibel-Kennerin

    Biblischer Impuls von Pfarrer Heiko Bräuning

  25. #25 von Heimchen am Herd am 10/11/2020 - 18:57

    Bidens erster Tag im Amt ist bereits geplant

    Mindestens vier Executive Orders warten nur auf den Stift des Präsidenten – ob und wann er den Schreibtisch erreicht.

    Sein Kampagnenteam setzt darauf, dass Biden Präsident wird, und hat bereits eine Agenda für Bidens ersten Tag im Amt aufgestellt, die mindestens vier Executive Orders enthält, mit denen wichtige Trump-Entscheidungen in einer Reihe von Fragen rückgängig gemacht werden.

    Zu den geplanten Schritten gehört die Rückkehr zum Pariser Klimaabkommen; Wiederaufnahme des Programms „Aufgeschobene Maßnahmen bei der Ankunft von Kindern“; Wiedereintritt in die Weltgesundheitsorganisation (WHO); und Aufhebung eines Reiseverbots, das sich gegen mehrheitlich muslimische Nationen richtet.

    Trump kündigte an, dass die Vereinigten Staaten das Pariser Abkommen 2017 verlassen und das Land die von der Obama-Regierung versprochenen 3 Milliarden US-Dollar nicht mehr bereitstellen werde. Gemäß den Bestimmungen des Abkommens konnten die USA ihre Absicht zum Rücktritt frühestens drei Jahre nach Inkrafttreten des Abkommens einreichen, und der Rücktritt würde dann ein Jahr später erfolgen. Ironischerweise trat der formelle Rückzug am 4. November 2020 in Kraft – einen Tag nach den Präsidentschaftswahlen.

    Biden hatte es sich zum Wahlkampfversprechen gemacht, an seinem ersten Tag im Amt wieder dem Abkommen beizutreten.

    Das Programm „Deferred Action“ wurde von Trump im Rahmen seines Projekts gestoppt, um illegale Einwanderer von der Einreise abzuhalten. Es ermöglicht denjenigen, die als Kinder illegal in die USA eingereist sind, eine verlängerbare zweijährige Frist für die Aufschiebung der Abschiebung und macht diese Einwanderer für eine Arbeitserlaubnis berechtigt.

    Beamte der Demokratischen Partei haben außerdem angekündigt, dass Biden beabsichtigt, die „Mexiko-Stadt-Politik“ aufzuheben, die verhindert, dass Bundesmittel Abtreibungsorganisationen erreichen. Trump hat die Politik zu Beginn seiner Präsidentschaft im Jahr 2017 wieder eingeführt.

    Die Entscheidung, der WHO wieder beizutreten, wird im Rahmen einer „breiteren Anstrengung zur Bekämpfung der Coronavirus-Epidemie“ von Vertretern der Demokratischen Partei in Rechnung gestellt, die Trumps Entscheidung verurteilten, sich inmitten einer Pandemie aus der Organisation zurückzuziehen. Trump erwiderte, dass die Entscheidung nicht nur gerechtfertigt, sondern auch potenziell produktiv sei, da Beweise dafür vorliegen, dass die WHO die Ausbreitung der Pandemie in ihren frühen Stadien mitschuldig gemacht habe. Die Republikanische Partei schlug vor, dass ein Rückzug aus der WHO – und ein Rückzug der massiven Mittel der Vereinigten Staaten – die Organisation motivieren würde, in Zukunft rechenschaftspflichtiger zu sein.

    Biden hat bereits einen Coronavirus-Beirat gebildet, der sich überwiegend aus Wissenschaftlern und Ärzten zusammensetzt. „Die Herausforderung, die uns derzeit bevorsteht, ist immer noch immens“, sagte er diese Woche. „Wir stehen immer noch vor einem dunklen Winter.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290942

    Biden dreht alles wieder zurück auf links!

  26. #26 von Heimchen am Herd am 11/11/2020 - 20:19

    USA verkaufen hochmoderne F-35 Kampfjets an Emirate – Gefahr für Israel?

    WASHINGTON / JERUSALEM, 11.11.2020 (TG) – US-Außenminister Mike Pompeo hat bekannt gegeben, dass rund 50 hochmoderne F-35 Kampfjets an die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) verkauft werden. Hinzu kommen 18 Kampfdrohnen sowie Munition. Als Grund nannte Pompeo die Bedrohung der VAE durch den Iran. Die israelische Luftwaffe ist alarmiert: Ihre Überlegenheit war bisher eine Säule der Abschreckung gegenüber feindlichen Mächten im Nahen Osten. Aber Pompeo beschwichtigt: „Dies ist ein Zeichen unserer tiefen Verbindung mit den VAE und ihrem Interesse, sich vor der erhöhten Gefahr zu schützen, die vom Iran ausgeht.” Der Wert des Waffendeals liegt bei 23 Milliarden US-Dollar. Die F-35 gilt als modernstes Kampfflugzeug der Welt. Wegen seiner Tarnkappen-Technologie ist es vom Radar kaum zu erfassen. Bisher ist Israel die einzige Nation im Nahen Osten, die über die F-35 verfügt. Israel verfügt bei dem F-35-Projekt über eine Sonderstellung. Als einziger Betreiber außerhalb der USA darf es die F-35 mit eigener Software ausrüsten und auch die Wartung selber übernehmen.

    Israel will militärischen Vorsprung bewahren

    Vor dem Kauf mussten die VAE, die sich nach eigenen Angaben schon sechs Jahre um das Flugzeug bemühen, ihre Beziehung zu Israel normalisieren. Die amerikanische Außenpolitik ist verpflichtet, Israels qualitativen militärischen Vorsprung zu schützen und aufrechtzuerhalten. Nachdem die Beziehungen zwischen Israel und den Emiraten normalisiert wurden, folgten die ersten konkreten Verhandlungen über den Kauf. Regierungschef Netanjahu hatte zunächst Bedenken geäussert und versichert, dass ein Verkauf von den Kampfjets an einen arabischen Staat kein Teil des Friedensabkommens sei. Er zog seine Besorgnis jedoch öffentlich zurück: Israel werde sich nicht gegen Amerikas Absichten stellen, „bestimmte Waffensysteme an die VAE zu verkaufen“, so der Premierminister.

    Damit Israels militärischer Vorsprung weiterhin geschützt wird, ist Verteidigungsminister Benny Gantz zweimal nach Washington geflogen. Die Ergebnisse dieser Verhandlungen wurden nicht veröffentlicht. Pompeo versicherte, dass der Deal „vollkommen vereinbar” mit Amerikas Politik sei, Israels militärischen Vorsprung zu garantieren.

    Erste von weiteren Veränderungen im Nahen Osten

    Weitere arabische Staaten wollen dem Beispiel Abu Dhabis folgen und von Amerika die begehrten Kampfjets kaufen. So machten die israelischen Medien bekannt, dass auch Saudi Arabien und Qatar Interesse gezeigt haben. Pompeo äußerte sich dazu generell positiv. Die „Abraham-Abkommen“ mit den Emiraten und Bahrain „bieten eine einmalige Gelegenheit, die strategische Landschaft im Nahen Osten positiv zu verändern“. Auch Präsident Trump gab sich optimistisch und unterstrich, dass weitere neun arabische Staaten bereit seien, ihre Beziehungen zu Israel zu normalisieren.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/11/usa-verkaufen-hochmoderne-f-35-kampfjets-an-emirate-gefahr-fuer-israel/

    Hoffentlich geht das gut!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 11/11/2020 - 20:24

    Israel erwirbt Pfizer-Impfstoff

    PM Netanyahu telefonierte mit dem CEO des amerikanischen Pharmagiganten Pfizer und einigte sich auf einen Deal zum Erwerb des neu entwickelten COVID-Impfstoffs.

    Pfizer hat kürzlich einen Bericht über seine Testergebnisse veröffentlicht, wonach der Impfstoff in 90% der Fälle das Virus erfolgreich behandelt hat.

    Israel hat sich auch mit einem anderen US-amerikanischen Pharmaunternehmen, Moderna, einverstanden erklärt, das die Prüfung seines Produkts in der dritten Stufe abgeschlossen hat und die Erfolgsquote in naher Zukunft veröffentlichen wird.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/522393

    Das ist doch alles noch viel zu unsicher! Was ist mit den Nebenwirkungen? Ich finde es zu früh
    für einen Impfstoff! Ich lasse mich sowieso auf gar keinen Fall impfen! Ich bin doch nicht
    lebensmüde!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 11/11/2020 - 20:32

    ‚Stop the Steal‘:
    Trump-Anhänger versammeln sich in Ohio, Wisconsin, Nevada, NY und fordern Wahlintegrität
    Trump-Anhänger unterstützen den Präsidenten und sind besorgt über die Integrität der diesjährigen Wahlen.

    *https://www.youtube.com/watch?v=ne_oXmfkA7o

    Richtig so, nicht aufgeben!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 12/11/2020 - 20:49

    Festung aus der Zeit König Davids auf den Golanhöhen entdeckt

    HISPIN, 12.11.2020 (TG) – Bei Bauarbeiten in der Stadt Hispin im Norden Israels haben Mitarbeiter des Ministeriums für Bau- und Wohnungswesen einen interessanten archäologischen Fund gemacht. Sie entdeckten eine Festung aus der Zeit von König David, also aus dem 10. /11. Jahrhundert vor der Zeitenwende. Die Burg, so vermuten die Archäologen, gehörte zum biblischen Gebiet Aram Geshur. Sie wurde einst erbaut, um die nördliche Umgebung des Sees Genezereth zu regieren.

    Mehr als nur eine einfache Festung

    Die ausgegrabene Festung war strategisch gut geplant. Sie wurde auf einem Felsrücken errichtet, der die Gegend überragt, mit der Möglichkeit, einen Fluss zu überqueren. 1,5 Meter dicke Wände aus Felsbrocken, die in den Berg eingearbeitet sind, bilden den Grundstein. Doch was die Forscher am meisten faszinierte war, was sie innerhalb der Festung fanden. Am Eingang gruben sie zwei in Basalt eingravierte Figuren aus. Diese halten ihre Arme in die Höhe und beten – möglicherweise zum Mond, vermuten die Archäologen. Direkt daneben fanden sie eine Art Tisch mit kleineren Figuren. Dies erweckt den Eindruck eines Altars.

    Die neu entdeckte Festung hat Ähnlichkeit mit anderen Überbleibseln, die 2019 in Bethsaida entdeckt wurden. Den Gelehrten zufolge ist die Stadt Bethsaida die Stadt der Geschuriter gewesen, die vor über 3000 Jahren im Gebiet der Golanhöhen regiert haben. Dort entdeckten Forscher 2019 eine Stele, auf der eine Figur mit ausgebreiteten Armen den Mond anbetet.

    Die Archäologen gehen davon aus, das die neu ausgegrabene Festung anlehnend an das Beispiel aus Bethsaida erbaut wurde und dementsprechend den Geschuriten gehörte. Das Königreich von Geschur war eng mit dem Königreich Davids verbunden. Laut der Bibel unterhielt das Königreich diplomatische und familiäre Beziehungen zum Haus David. Eine von Davids Frauen war Maacah, die Tochter von Talmi, dem König von Geschur.

    Ein archäologischer Fund mit Zukunft

    Um den neuen Fund zu schützen, wurden die Bauarbeiten in der Nähe Hispins zunächst eingestellt. Plan der Behörden ist es, die Ausgrabungen vorsichtig zu Ende zu führen. Ein pädagogisch-archäologisches Zentrum soll errichtet werden, in dem Aktivitäten angeboten werden, welche die junge Generation mit ihrer Geschichte und Wurzeln verbinden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/12/festung-aus-der-zeit-koenig-davids-auf-den-golanhoehen-entdeckt/

    Was für eine tolle Entdeckung!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 12/11/2020 - 20:59

    Präsident Trump twittert den Zusammenbruch von Fox News

    Präsident Donald Trump hat vor kurzem folgende Nachricht getwittert:

    „@ FoxNews Tagesbewertungen sind vollständig zusammengebrochen. Wochenendtag sogar SCHLECHTER. Sehr traurig zu sehen, dass dies passiert ist, aber sie haben vergessen, was sie erfolgreich gemacht hat, was sie dorthin gebracht hat. Sie haben die Goldene Gans vergessen. Der größte Unterschied zwischen den Wahlen 2016 und 2020 war @FoxNews. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/522552

    Tja, ich hätte auch nicht gedacht, dass FoxNews Donald Trump in den Rücken fallen würde!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 12/11/2020 - 21:06

    Bericht: Trump plant, Fox News zu zerstören

    Berichten zufolge hat Trump die Gründung eines Unternehmens für digitale Medien im Auge.

    Laut Axios plant Trump die Gründung eines Unternehmens für digitale Medien .

    Von Axios zitierte Quellen sagten, Trump sei wütend über die Wahlberichterstattung über Fox, die vermutlich konservativer ist als andere Verkaufsstellen, und „plant, die Nachrichtenfirma zu ruinieren“.

    Fox machte einen frühen Anruf für Biden in Arizona, obwohl die aktuelle Zählung im Bundesstaat die Kandidaten immer noch Hals an Hals findet.

    „Er plant, Fox zu ruinieren . Kein Zweifel“, sagte eine Quelle, die laut dem Bericht detaillierte Kenntnisse über Trumps behauptete Behauptungen hatte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291113

    Donald Trump muss sehr wütend auf FoxNews sein!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 12/11/2020 - 21:22

    Rabbi besteht darauf: Trump wird schließlich die Wahlen gewinnen

    Er sagte die letzten drei US-Wahlsieger voraus und sagt nun, dass Trump nach biblischen Prophezeiungen eine zweite Amtszeit gewinnen wird.

    Treffen Sie Rabbi Isser Weisberg, einen Pädagogen, Kommunalrabbiner und Lehrer für Judaistik. Er ist weithin bekannt für seine Expertise in Bezug auf End-of-Time-Prophezeiungen und jüdische Eschatologie.

    Er veröffentlicht kurze Vorträge auf YouTube und sein neuestes „Eine Beule auf Trumps Weg zum Sieg“ ist viral geworden. Darin erklärt er, dass der vorübergehende Ruhm von Vizepräsident Joe Biden bald zusammenbrechen wird. Hat er recht Und wenn ja, wie werden die Demokraten diese Umkehrung des Schicksals nehmen?

    Rabbi Weisberg teilt auch mit, wann der Messias kommen wird und wann der Krieg von Gog & Magog stattfinden wird. Eine faszinierende Show!

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/290989

    A bump in Trump’s road to victory

    *https://www.youtube.com/watch?v=MNAUydiLYr0&feature=emb_title

    Rabbi Weisbergs Worte in Gottes Ohr!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 13/11/2020 - 19:10

    Bild des Tages

    Gaza-Terroristen trauern um ihren Kommandeur

    13.09.2020 (TM) – Kämpfer der Terrorgruppe Islamischer Dschihad haben im Gazastreifen an ihren früheren Kommandeur Baha Abu Al-Ata erinnert. Vor einem Jahr, am 12. November 2019, war er bei einem Präzisionsschlag der israelischen Armee im Schlafzimmer seines Wohnhauses getötet worden. Israel hat die Gaza-Terroristen vor Anschlägen zum Jahrestag gewarnt und die Sicherheitsmaßnahmen an der Grenze verstärkt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das nenne ich einen Präzisionsschlag!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 13/11/2020 - 19:14

    Vor dem Amtsantritt von Joe Biden schafft Israel Fakten

    JERUSALEM, 13.11.2020 (TM) – Die Jerusalemer Stadtverwaltung hat den Bau von 108 Wohneinheiten im ultraorthodoxen Stadtteil Ramat Shlomo genehmigt. Das ist brisant, denn dieses Gebiet liegt in jenem Teil der Stadt, den die Palästinenser für sich beanspruchen. Nach Auffassung der internationalen Gemeinschaft sind jüdische Häuser dort illegal. Die Baupläne in Ramat Shlomo hatten 2010 für eine heftige Auseinandersetzung zwischen Israel und den USA gesorgt. Die Kritik aus Washington kam vom damaligen Vizepräsidenten Joe Biden, der nun im Januar die Nachfolge von Donald Trump als US-Präsident antreten soll.

    Bei einem offiziellen Besuch von Biden in Israel vor zehn Jahren gab das Innenministerium bekannt, dass in Ramat Shlomo 1600 Wohneinheiten gebaut werden sollen. Die Erklärung brachte Biden in Verlegenheit, der sich strikt gegen dieses Bauvorhaben gewandt hatte. Biden reagierte damals wütend. Er erklärte, dass das Projekt „das Vertrauen untergräbt, das wir gerade brauchen, und den konstruktiven Diskussionen zuwiderläuft, die ich hier in Israel geführt habe.“ Das Bauprojekt, das später den Beinamen „Biden-Plan“ erhielt, wurde schließlich ausgesetzt.

    Mehrere Bauprojekte voran getrieben

    Der israelische Fernsehsender Kan zitierte nun eine Quelle aus der Jerusalemer Stadtverwaltung. Demnach wolle das lokale Planungs- und Baukomitee das Vorhaben vorantreiben, „hoffentlich vor der Vereidigungszeremonie“ für Biden, die für den 20. Januar geplant ist. Israelische Medien berichten, die Baubehörden wollten noch weitere Bauprojekte im Ostteil Jerusalems realisieren, solange Donald Trump noch im Amt ist. Der hatte mit den politischen Richtlinien seiner Vorgänger gebrochen, Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkannt und Siedlungen im biblischen Kernland Judäa und Samaria nicht für illegal erklärt.

    Pompeo besucht Siedlungen

    In Jerusalem hoffen etliche Politiker noch auf ein „Abschiedsgeschenk“ von Trump. US-Außenminister Mike Pompeo, ein evangelikaler Christ, wird demnächst als erster US-Politiker in diesem Amt jüdische Siedlungen in den umstrittenen Gebieten besuchen. Geplant ist ein Besuch in Psagot bei Ramallah. Die dortige israelische Weinkellerei hat eine Weinsorte nach ihm benannt. Die Reise führt Berichten zufolge auch auf die Golanhöhen. Die Trump-Regierung hat dieses Gebiet, auf das auch Syrien Anspruch erhebt, als Teil des israelischen Staates anerkannt.

    Iran-Sanktionen bald Geschichte?

    Aus dem Umfeld von Joe Biden war zu hören, dass dieser eine völlige andere Nahost-Politik anstrebe als sein Vorgänger. Biden wolle die Palästinensische Autonomiebehörde wieder zum Partner machen und finanziell unterstützen. Zudem wolle er das Verhältnis zum Iran verbessern, die Sanktionen gegen das Mullah-Regime in Teheran aufheben und den Atomdeal mit den schiitischen Machthabern erneuern. Israel hält dieses Nuklearabkommen für unzureichend, um Teheran vom Bau einer Bombe abzuhalten. Der frühere nationale Sicherheitsberater der USA, General McMaster, hat Israel geraten, noch vor Bidens Amtsantritt gegen den Iran vorzugehen. Auch ein militärischer Präventivschlag müsse erwogen werden, so McMaster in einem Interview mit dem US-Sender Fox News.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/13/vor-dem-amtsantritt-von-joe-biden-schafft-israel-fakten/

    Vielleicht bleibt Trump ja doch noch Präsident, das wäre das Beste für Israel!

  35. #35 von Heimchen am Herd am 13/11/2020 - 19:17

    „Wir haben den Pharao überlebt, wir haben Rom überlebt, wir werden die Korona überleben.“

    Premierminister Binyamin Netanyahu hat heute die folgende Nachricht getwittert:

    „Wir haben den Pharao überlebt, wir haben Rom überlebt, wir werden die Korona überleben.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/522641

    So ist es! Die Juden sind unverwüstlich!

  36. #36 von Heimchen am Herd am 14/11/2020 - 17:03

    „Trump wird an seiner eigenen Einweihung teilnehmen“

    Die Sprecherin des Weißen Hauses antwortet auf die Frage, ob Trump an Bidens Amtseinführung teilnehmen wird: „Trump wird an seiner eigenen Amtseinführung teilnehmen.“

    Die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, wurde von Fox Business interviewt und vom Interviewer gefragt, ob Präsident Donald Trump an der Amtseinführung des gewählten Präsidenten Joe Biden am 20. Januar teilnehmen würde, und sie antwortete, dass Trump tatsächlich an der Zeremonie teilnehmen würde, weil es seine eigene sein würde Einweihung für eine zweite Amtszeit.

    Zunächst fragte die Interviewerin McEnany, ob Trump an der Amtseinführung teilnehmen würde, und sie antwortete: „Wir sind noch nicht da. Wir sprechen über Januar und Präsident Trump glaubt, dass er Präsident sein wird, für eine zweite Amtszeit gewählt, und rechtliche Schritte sind der erste Schritt dieser Weg. “

    Der Interviewer sagte dann: „Es würde ziemlich schlecht aussehen, wenn er nicht an der Einweihung teilnehmen würde. Es würde so aussehen, als wäre er ärgerlich, nicht wahr?“ McEnany antwortete: „Ich denke, der Präsident wird an seiner Amtseinführung teilnehmen. Er muss tatsächlich dort sein.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291193

    „Trump wird an seiner eigenen Einweihung teilnehmen“

    So soll es sein!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 15/11/2020 - 14:28

    Kein Wahlbetrug, sagt die NYT
    Wie dumm sollen wir sein? Op-ed.

    Wir sollen glauben, dass dieselbe Menge, die uns vier Jahre lang falsche Anschuldigungen gegen Präsident Trump gegeben hat, plötzlich koscher geworden ist.

    Nicht nur koscher, sondern auch super koscher… glatt koscher… von der Art, wie sie von der New York Times mit dem folgenden Gütesiegel gesegnet wurde …

    „In keinem der 50 Staaten gibt es Hinweise auf Wahlbetrug.“

    Das ist natürlich eine kahle Lüge. Verdächtige Stimmzettel… in Millionenhöhe… werden in allen umstrittenen Staaten geprüft… PA, AZ, GA, NV, WI, MI.

    Rund 600.000 Stimmen in Michigan, die für Trump markiert wurden, landeten für Biden. Oh, Maschinenstörung. Aha. Komisch, wie es nie zu Trumps Gunsten versagt.

    Außerdem hat noch kein einziger Staat die Abstimmung bestätigt.

    Aber typisch für die Times , um es am besten zu wissen … eine Zeitung, die versucht, alle Menschen ständig zu täuschen … und zu oft dem Erfolg zu nahe kommt.

    Millionen kaufen sich ein und wissen oft nicht, was sie kaufen.

    Wenn Sie also für Biden gestimmt haben, sind Sie vielleicht ein anständiger, loyaler Demokrat oder… Sie wurden einer Gehirnwäsche unterzogen. Zeitungen, insbesondere die Times , können diesen Effekt haben.

    Wahrscheinlich hat Ihr Onkel, normalerweise an Thanksgiving, seine Argumente gewonnen, indem er mit Nachdruck unterstellte: „Das steht in der Zeitung.“ Und das war’s.

    Kann das Papier jemals falsch sein? Wenn es die Zeiten sind , häufig.

    In derselben Zeitung gab es weder Hinweise auf Fehlverhalten von Hunter Biden noch von Hillary Clinton und den 33.000 E-Mails, die sie rechtswidrig zerstört hatte.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291253

    Die linken Drecksblätter müssen die Leser wohl für besonders blöd halten!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 15/11/2020 - 18:40

    Der bevorstehende Sturm in den Beziehungen zwischen den USA und Israel

    Die Frage, wer welchen Job in einer Biden-Administration besetzen würde, ist grundsätzlich irrelevant – seine Politik ist grundsätzlich in Stein gemeißelt. Op-ed.

    Am Tag vor den US-Präsidentschaftswahlen veröffentlichte das progressive Israel Democracy Institute die Ergebnisse einer Umfrage unter israelischen Juden, in der gefragt wurde, ob Präsident Donald Trump oder der frühere Vizepräsident Joe Biden für Israel besser wären. Rund 70 Prozent nannten Trump, 13 Prozent entschieden sich für Biden und 17 Prozent sagten, sie wüssten es nicht.

    Seit dem Wahltag und seit die US-Netzwerke Biden zum Sieger erklärt haben, haben sich die israelischen Medien zusammen mit ihren diplomatischen und sicherheitspolitischen Einrichtungen und ihrer politischen Führung damit beschäftigt, die Kandidatenlisten für hochrangige außenpolitische Positionen in der Biden-Administration zu durchsuchen und die Auswirkungen zu berücksichtigen -und-so Ernennung zum nationalen Sicherheitsberater. Die Idee hinter dem Namensspiel ist, dass die Ernennung einer Person gegenüber einer anderen die Nahostpolitik einer Biden-Regierung entweder zu Gunsten Israels oder zu ihrem Nachteil erheblich beeinflussen wird.

    Das Namensspiel ist nichts Neues. Israels politische und nationale Sicherheitsführer und seine Medien-Besserwisser spielen es alle vier Jahre, und tatsächlich war Personal oft Politik. Als Trump beispielsweise seinen ersten Außenminister Rex Tillerson durch Mike Pompeo ersetzte, änderten sich die Dinge. Tillerson lehnte es ab, das iranische Atomabkommen zu verlassen und die US-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Pompeo unterstützte beide.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291243

    Das sind gar keine guten Aussichten für Israel und den Nahen Osten!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 15/11/2020 - 18:47

    Top-Terrorist al-Masri angeblich von israelischen Agenten in Teheran erschossen

    JERUSALEM / TEHERAN, 15.11.2020 (TM) – Israelische Agenten haben in Teheran die Nummer zwei des Terrornetzwerks al-Qaida erschossen. Das behauptet die Tageszeitung New York Times unter Berufung auf Geheimdienstkreise. Der Iran bestreitet den Vorfall. Abdullah Ahmed Abdullah, alias Abu Mohammed al-Masri, gehört zu den meist gesuchten Verbrechern der Welt. Er soll für zahlreiche Terroranschläge gegen Amerikaner und Israelis mit hunderten Toten verantwortlich sein.

    Fünf Schüsse – Zwei Tote

    Laut dem Bericht der New York Times über das Attentat war al-Masri (58) im August mit seiner Limousine in der Nähe seines Hauses in Teheran unterwegs, als zwei israelische Agenten auf einem Motorrad neben seinem Fahrzeug anhielten und fünf Schüsse abgaben. Die hätten ihn und seine Tochter Miriam getötet, die mit Osama bin Ladens Sohn Hamza verheiratet war. Unklar sei, ob es sich bei den Schützen um israelische Mossad-Agenten gehandelt habe oder um Iraner, die von den Israelis angeworben wurden.

    Al-Masri war seit Jahren im Fadenkreuz der Terrorfahnder aus Israel und den USA. Das FBI hatte für Informationen über ihn eine Belohnung von zehn Millionen Dollar ausgesetzt. Er war den Ermittlungen zufolge für zwei Angriffe auf US-Botschaften in Kenia und Tansania am 7. August 1998 verantwortlich, bei denen 224 Menschen ums Leben kamen. Das Attentat auf ihn erfolgte exakt 22 Jahre später. Der Erzterrorist stand angeblich auch hinter dem Selbstmordanschlag auf das Paradise-Hotel in Mombasa, Kenia, im November 2002. Es war das einzige Hotel in israelischem Besitz in der Stadt. 13 Menschen wurden getötet und 80 verletzt. Die Autobombe explodierte am Vorabend des Chanukka-Festes, als gerade 60 Touristen aus Israel eingecheckt hatten. Drei Israelis wurden getötet, zwei davon Kinder.

    Der Anschlag auf al-Masri wurde bisher weder von den USA oder Israel noch vom Iran oder al-Qaida gemeldet. Angeblich hielt sich der Terror-Drahtzieher seit Jahren im Iran versteckt und wurde von den Revolutionsgarden beschützt. Das ist erstaunlich, denn al-Qaida ist eine sunnitische Terrorgruppe, der Iran wird von einem verfeindeten schiitischen Regime regiert. Offenbar half der Hass auf die gemeinsamen Feinde USA und Israel den Islamisten, ihre religiöse Kluft zu überwinden.

    Nach der Schießerei hätten die iranischen Medien die Opfer offiziell als einen Geschichtsprofessor aus dem Libanon namens Habib Daoud und seine Tochter Maryam identifiziert, heißt es in dem Bericht der New York Times. Tatsächlich existierten diese Personen nicht.

    Im Iran geht die Angst um

    Im Iran waren in den vergangenen Jahren mehrere Atomwissenschaftler von Schützen auf Motorrädern getötet worden. Diese Anschläge wurden dem israelischen Geheimdienst zugeschrieben, der dazu schweigt. Den Berichten zufolge seien die Sicherheitsbehörden im Iran nun sehr besorgt, dass vor dem Ende der Amtszeit von US-Präsident Trump weitere Anschläge gegen Vertraute des Mullah-Regimes in Teheran erfolgen könnten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/15/top-terrorist-al-masri-angeblich-von-israelischen-agenten-in-teheran-erschossen/

    Sehr schön, ein gefährlicher Terrorist weniger!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 15/11/2020 - 18:53

    Das Coronavirus-Kabinett trifft sich, um die landesweite Ausgangssperre bei Nacht zu besprechen
    Die Polizei ist gegen den Plan und weist darauf hin, dass eine Durchsetzung unmöglich sein wird.

    Am Sonntagnachmittag traf sich das Coronavirus-Kabinett der Regierung, um zukünftige Maßnahmen zur Senkung der Infektionsrate des Coronavirus zu erörtern. Die Minister bereiteten sich darauf vor, Vorschläge zu erörtern, um entweder strengere Vorschriften zu erlassen oder Beschränkungen zu lockern, oder eine Kombination aus beiden. Ein besonders umstrittener Vorschlag wurde vom Gesundheitsministerium und vom Premierminister vorgeschlagen – die Einführung einer nächtlichen landesweiten Ausgangssperre.

    Laut einem Bericht in Behadrey Haredim stellte der Premierminister zu Beginn des Treffens fest: „Wir müssen den Infektionskoeffizienten und die R-Rate senken und sicherstellen, dass er unter eins bleibt.“ Eine R-Rate von eins bedeutet, dass jede infizierte Person im Durchschnitt das Virus untereinander überträgt. Wenn die Rate unter eins liegt, sinkt die Anzahl der Infizierten kontinuierlich.

    Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es unwahrscheinlich, dass die nächtliche Ausgangssperre verhängt wird, da eine große Anzahl von Ministern der Blau-Weiß-Partei, die Mitglieder des Coronavirus-Kabinetts sind, sowie der Polizei und der neuen Partei gegen den Plan sind installierter Coronavirus-Projektmanager, Prof. Nachman Ash.

    Der dem Kabinett vorgelegte Vorschlag sieht vor, die Unternehmen zu zwingen, jeden Abend um sieben Uhr zu schließen, und den Bürgern zu verbieten, ihre Häuser von acht Uhr jeden Abend bis fünf Uhr am nächsten Morgen zu verlassen.

    Während des Treffens erklärte Prof. Ash seine Ablehnung des Vorschlags: „Wir sollten keine Ausgangssperre verwenden, um mehr Wirtschaftssektoren tagsüber öffnen zu können. Es ist unmöglich zu beurteilen, wie effektiv eine Ausgangssperre bei Nacht sein wird. “

    Vertreter der Polizei auf der Kabinettssitzung wiesen auch auf ihre Probleme mit der Idee einer landesweiten Ausgangssperre hin und erklärten, dass es ihrer Meinung nach unmöglich sei, alle Teile des Landes gleichzeitig durchzusetzen. Sie präsentierten Daten, die zeigen, dass ein solches Projekt in der Geschichte des Staates Israel fast nie versucht wurde, mit Ausnahme begrenzterer Projekte wie im arabischen Sektor während des Ramadan und während der ersten landesweiten Sperrung am ersten Tag des Passahfestes und der Unabhängigkeit Tag.

    Die Minister wurden auch darauf hingewiesen, dass für die Einführung einer landesweiten Ausgangssperre klar definiert werden muss, was eine wesentliche Reise darstellt, die während der Nachtstunden zulässig ist, damit die breite Öffentlichkeit die Tatsache anerkennt, dass die Ausgangssperre nur in Ausnahmefällen möglich ist verletzt.

    Vertreter der Polizei äußerten auch ihre Besorgnis darüber, dass verschiedene Bevölkerungsgruppen, wie der arabische und der Haredi-Sektor, nachmittags statt abends Hochzeiten abhalten würden, um das Gesetz zu umgehen. „Diese Bevölkerungsgruppen unterliegen seit so langer Zeit strengen Beschränkungen, dass sie leicht nach Lücken suchen. Sie könnten beschließen, am Nachmittag Hochzeiten abzuhalten, und Gruppen von Menschen, wie z. B. Jugendliche, könnten sich in Privathäusern, Luftschutzbunkern und anderen derart unauffälligen Orten versammeln. “

    Die Polizei kam zu dem Schluss, dass die Unmöglichkeit der Durchsetzung der Ausgangssperre zu einer öffentlichen Wahrnehmung führen würde, dass sie tatsächlich nicht durchgesetzt wird, und dass die Einhaltung allmählich abnehmen würde, bis schließlich große Teile der Bevölkerung die Vorschriften einfach ignorieren würden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291272

    Die Israelis haben es auch satt, immer wieder neue Beschränkungen zu bekommen!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 16/11/2020 - 19:28

    Israel fürchtet „chronische Arbeitslosigkeit“

    JERUSALEM, 16.11.2020 (TG) – In Israel steigt die Arbeitslosenrate. Während des zweiten Lockdowns, den das Land gerade durchläuft, haben sich rund eine Million Israelis arbeitslos gemeldet. Den Oktoberzahlen zufolge wurden 16 Prozent der arbeitslos gemeldeten Bürger nicht nur ohne Gehalt beurlaubt, sondern endgültig entlassen. Das waren 7 Prozent mehr als im Monat davor. Besonders stark betroffen sind Frauen und junge Erwachsene unter 35 Jahren.

    Mehr Entlassungen als Beurlaubungen

    Israelis, die während der Lockdowns von ihrer Arbeit freigestellt wurden, bleiben offiziell angestellt. Da sie aber kein Gehalt beziehen, haben sie einen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Doch die Zahl der Kündigungen steigt. So fanden im Oktober von den 108.475 neu gemeldeten Beurlaubungen nur 91.386 den Weg zurück in die Arbeitswelt. Immer noch kommen auf jeden Israeli, der wieder Arbeit hat, 1,2 Israelis, die Arbeit suchen.
    Mehr als 30 Prozent der Arbeitslosen sind junge Erwachsene, die in Bereichen wie der Gastronomie oder dem Einzelhandel gearbeitet haben, die besonders hart von den Coronavirus-Beschränkungen getroffen wurden.

    Eilat leidet, ultraorthodoxer Sektor erholt sich

    Die Stadt, die am meisten unter der Arbeitslosigkeit leidet, ist Eilat an der Südspitze des Landes. 80 Prozent der Menschen dort sind arbeitslos. Der hohe Prozentsatz liegt daran, dass Eilat eine Touristenstadt ist. Hotels, Restaurants und Reiseveranstalter sind durch die Pandemie sehr in Mitleidenschaft gezogen worden.
    Der Sektor, der sich am schnellsten erholt, ist der ultraorthodoxe. Als die Schulen für die ersten bis fünften Klassen wieder öffneten, bekamen viele ultraorthodoxe Frauen ihren Job wieder. Zudem sind in den ultraorthodoxen Gemeinden, trotz der weiterhin geltenden Beschränkungen, viele Geschäfte und Wirtschaftszweige offen. In vielen ultraorthodoxen Städten und Wohngebieten hält man sich nicht an die Vorgaben der Regierung.

    Wirtschaftsminister spricht von „Arbeitslosenkultur“

    Wirtschaftsminister Amir Peretz drängt auf rasches Handeln der Regierung. Die Zahlen seien beängstigend, Israel stehe kurz vor einer „Arbeitslosenkultur“, so Peretz. Viele Arbeitgeber, Selbstständige und Geschäftsinhaber hoffen auf mehr staatliche Hilfe, doch diese ist nicht in Sicht. Diskutiert wird aktuell die Einführung eines Kurzarbeitergeldes nach deutschem Vorbild, um die Zahl der Kündigungen zu senken.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/16/israel-fuerchtet-chronische-arbeitslosigkeit/

    Es sieht weltweit nicht gut aus!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 16/11/2020 - 19:36

    Pro-Israel-Aktivisten verjagen EU-Vertreter, die das Viertel Jerusalem bereisen

    EU-Vertreter bereisen das Viertel Jerusalem im Zentrum der jüngsten Wohnungskontroverse. Israelische Aktivisten jagten sie aus dem Gebiet.

    Vertreter der Europäischen Union, die am Montag Givat HaMatos bereisten, wurden von pro-israelischen Aktivisten unter der Führung von Im Tirtzu vertrieben.

    Im Tirtzu antwortete: „EU-Vertreter und Mitglieder von linksradikalen israelischen NGOs sind heute gekommen, um uns zu sagen, wo wir in Jerusalem, unserer Hauptstadt, bauen können und wo nicht. Wir sind gekommen, um der EU zu sagen, dass Israel keine Kolonie ist – es ist ein unabhängiges Land, das keine Bestellungen von ihnen entgegennimmt. “

    Im Tirtzu fügte hinzu: „Die israelische Regierung muss eine ähnliche Botschaft an die EU senden und sicherstellen, dass diese Heuchler die israelische Souveränität nicht mehr schädigen.“

    Israel kündigte am Sonntag Pläne für den Bau von 1.257 Wohneinheiten im Stadtteil Givat HaMatos an. Dies ist Teil größerer Pläne für rund 2.600 Wohneinheiten in der Region.

    Die EU reagierte auf die Ankündigung, in der sie ihre Besorgnis zum Ausdruck brachte und Israel aufforderte, das Wohnprojekt abzubrechen.

    „Ich bin zutiefst besorgt über die Entscheidung der israelischen Behörden, das Ausschreibungsverfahren für den Bau von Wohneinheiten für eine völlig neue Siedlung in Givat Hamatos zu eröffnen“, sagte der Hohe Vertreter der EU, Josep Borrell.

    „Dies ist ein wichtiger Ort zwischen Jerusalem und Bethlehem im besetzten Westjordanland. Jeder Siedlungsbau wird die Aussichten für einen lebensfähigen und zusammenhängenden palästinensischen Staat und allgemein die Möglichkeit einer ausgehandelten Zwei-Staaten-Lösung im Einklang mit den international vereinbarten Parametern und mit Jerusalem als künftiger Hauptstadt zweier Staaten ernsthaft schädigen. ”

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291334

    Sehr schön!
    Jagt die EU-Vertreter zum Teufel, sie haben sich nicht in die inneren Angelegenheiten Israels
    einzumischen!

  43. #43 von Heimchen am Herd am 17/11/2020 - 09:49

    Wahlkämpfer! I can be your Bundeskanzler, Baby! | Strippenzieher

    *https://www.youtube.com/watch?v=Yp2A1lvoJRc&t=48s

    Geschafft! Vier Jahre unter, neben und über dem ehemaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, sind nun vorbei. Doch was fängt jemand wie Trump jetzt mit all der neu gewonnenen Freizeit an? Golf spielen? Melania die Schuld an allem geben?

    Eine wahrhaftige Erleuchtung kann nur erlangt werden, wenn man am Imbiss von Kurt die Gedanken frei macht und sich auch mit ungewöhnlichen Alternativen anfreundet. #DonaldTrump hat da auch schon eine wunderbare Idee. Er wird #Bundeskanzler! In irgendeinem Land muss man schließlich an der Macht sein. Was gehört auch schon dazu? Die Kontrolle über die Corona-Pandemie verlieren? Kann er! Steuergelder zum Fenster hinauswerfen? Geht klar! Beziehungen zu anderen Staatsmächten zerstören? Sowas von easy!

    Wenn die ganzen Klagen gegen den Wahlkampf in den USA durch sind, dann gehen die Bewerbungen in Richtung Deutschland. Das Bewerbungsgespräch zum Bundeskanzler sollte dann kein Problem werden. Die Referenzen sprechen für ihn. Das Einzige, was schwierig werden könnte, ist, an #AngelaMerkel und ihren fliegenden Affen Armin Laschet, Friedrich Merz, Norbert Röttgen vorbeizukommen. Also ist alles wie in „Der Zauberer von Oz“, und Donald Trump ist unsere kleine Dorothy. Doch anstelle roter Schuhe hat er eben eine orangene Haut. Los, Donald! Besiege die böse Hexe und rette das zauberhafte Land. Schließlich ist es nirgends schöner als zu Hause, nicht wahr?

    ************************************************************

    Trump als Bundeskanzler? Das ist gar keine schlechte Idee von RT !

  44. #44 von Heimchen am Herd am 17/11/2020 - 20:02

    Demonstranten verjagen EU-Diplomaten von geplantem Neubau-Projekt

    JERUSALEM, 17.11.2020 (TM) – Eine Gruppe europäischer Diplomaten ist von israelischen Demonstranten als Heuchler und Antisemiten beschimpft worden. Sie wollten ein umstrittenes Neubauprojekt im Ostteil von Jerusalem besichtigen. Die Israelis hielten den Vertretern der Europäischen Union vor, sie ließen sich von ihnen nicht vorschreiben, wann und wo sie in ihrer eigenen Hauptstadt bauen dürften. Die EU-Diplomaten entgegneten, jüdische Bauten in den Palästinensergebieten seien illegal und gefährdeten eine Zwei-Staaten-Lösung.
    Die Diplomatengruppe wurde von Sven Kühn von Burgsdorff angeführt. Der Deutsche ist der Leiter der Ständigen Vertretung der EU in den palästinensischen Gebieten. Er erklärte nach dem Vorfall, er habe sich nicht bedroht gefühlt. Aber er bedauerte, dass es nicht möglich gewesen sei, mit den Demonstranten einen konstruktiven Dialog zu führen.

    Umstrittener Ausbau

    Die 13-köpfige EU-Delegation kritisierte Pläne der israelischen Behörden, den Jerusalemer Stadtteil Givat Hamatos auszubauen. Dort wurde der Bau von 1257 neuen Wohneinheiten genehmigt – in einem Gebiet, das die Palästinenser für die Hauptstadt ihres künftigen Staates beanspruchen. Von Burgsdorff sprach von einer „de facto Annexion“. Die sei nicht hinnehmbar. Er forderte Israel auf, Friedensgespräche mit den Palästinensern zu führen. Die EU hoffe, dass der neu gewählte amerikanische Präsident Biden diesen Prozess wieder in Gang bringe. Der hatte sich als Vizepräsident unter Barack Obama gegen den Ausbau von Givat Hamatos gewandt. Die Pläne wurden daraufhin auf Eis gelegt.

    Die israelischen Demonstranten riefen Slogans wie „EU, Schande über dich“ und „Geht zurück nach Europa“. Sie beschuldigten die europäischen Vertreter, den Terrorismus zu unterstützen. Mehrere Aktivisten beschimpften die europäischen Diplomaten wiederholt als „Antisemiten“. Von Burgsdorff wies den Vorwurf zurück, er sei ein Antisemit. Er betonte, dass er lediglich die langjährigen Positionen der EU zum Nahen Osten vertrete. „Ich bin immer noch Diplomat. Ich bin ein Gast in diesem Land “, erklärte er und wies darauf hin, dass er von der Palästinensischen Autonomiebehörde und nicht von Israel akkreditiert sei.

    Gelder an Terror-Sympathisanten

    Von Burgsdorff gehört zu den umstrittensten europäischen Politikern in Israel. Im Frühjahr sorgte er für einen Eklat: In einem Brief stellte er klar, dass 135 palästinensische Nichtregierungsorganisationen (NGOs) weiter auf finanzielle Hilfe der EU hoffen dürfen – auch wenn sie Kontakte zu Terrorgruppen unterhielten und mit diesen sympathisierten. Die Entrüstung in Israel war groß. Von Burgsdorff verstoße gegen alle getroffenen Vereinbarungen, hieß es von der Regierung in Jerusalem.

    Heftig kritisiert wurde der deutsche Diplomat auch für seine Unterstützung von palästinensischen Bauten im C-Gebiet. Dort errichtet die EU Gebäude für Beduinen und Palästinenser, und dies ohne Baugenehmigung. Von Burgsdorff erkennt jedoch die israelische Souveränität über das C-Gebiet, die im Friedensvertrag von Oslo vereinbart wurde, nicht an. Da Palästinenser dort fast nie eine Baugenehmigung erhielten, hält er es für gerechtfertigt, sich über internationales Recht hinweg zu setzen, „im Namen der Menschlichkeit.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/17/demonstranten-verjagen-eu-diplomaten-von-geplantem-neubau-projekt/

    Was bilden sich diese EU-Heinis eigentlich ein, wer sie sind? Sie haben sich nicht in die inneren
    Angelegenheiten Israels einzumischen! Ich würde die Typen achtkantig rausschmeißen!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 17/11/2020 - 20:04

    Fokus Jerusalem 232

    *https://www.youtube.com/watch?v=nqPBnK8t8Kw

    Veröffentlicht am 17.11.2020

    Die Themen:

    Wohnhäuser durch Waldbrände zerstört – so geht es den Betroffenen

    Ausstellungsstücke und ihre Geschichte – ein Besuch in Yad Vashem

    Biblischer Impuls von Pfarrer Heiko Bräuning – Gib mir so viel ich brauche

  46. #46 von Heimchen am Herd am 18/11/2020 - 20:37

    Bild des Tages

    Luftangriffe auf Syrien nach Landminen-Fund an der Grenze

    18.11.2020 (TM) – Ein Sprengstoff-Experte der israelischen Armee entschärft eine von mehreren Landminen. Sie waren nach Angaben der Streitkräfte von einer syrischen Einheit auf israelischem Gebiet vergraben worden. Die Entdeckung der Sprengkörper hatte Folgen: In der Nacht zum Mittwoch griff die israelische Luftwaffe mit Kampfjets acht militärische Einrichtungen an. Die Ziele lagen zwischen den Golanhöhen und Damaskus, sie wurden vom syrischen und iranischen Militär betrieben. Nach syrischen Medienberichten wurden dabei zehn Soldaten getötet, darunter fünf Iraner.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Die Strafe erfolgte sogleich!

  47. #47 von Heimchen am Herd am 18/11/2020 - 20:40

    Schwierige Rettungsaktion für neun Israelis im äthiopischen Kriegsgebiet

    TIGRAY / JERUSALEM, 18.11.2020 (TM) – Neun Israelis sind in einer komplizierten Aktion aus dem Norden Äthiopiens gerettet worden. Sie saßen im Kriegsgebiet in der Provinz Tigray fest. Das Außenministerium in Jerusalem gab bekannt, dass die äthiopische Regierung, die dortige Armee, die Vereinten Nationen und regionale Hilfsorganisationen an ihrer Rettung mitgewirkt hätten. Fünf der Israelis sind Mitarbeiter von Firmen, die in Äthiopien an landwirtschaftlichen Bewässerungsprojekten arbeiteten. Sie wurden von der äthiopischen Armee in Sicherheit gebracht. Die anderen Vier sind Freiwillige einer humanitären Hilfsorganisation. Ein Rettungskonvoi der Vereinten Nationen brachte sie aus der Gefahrenzone.

    Hunderte Tote, Zehntausende auf der Flucht

    Äthiopiens Ministerpräsident Abiy Ahmed, der 2019 den Friedensnobelpreis erhielt, hat eine große Militäroffensive gegen die abtrünnige Provinz Tigray gestartet. Es gab bereits Hunderte von Toten, Zehntausende sind auf der Flucht. Zwischen der Provinz und der Zentralregierung in Addis Abeba gab es bereits seit Monaten heftige Spannungen, die Anfang November eskalierten. Angeblich überfielen Rebellen einen Stützpunkt der äthiopischen Armee und eroberten schwere Waffen. Das führte zum Ausbruch des Bürgerkriegs. Beide Seiten werfen sich Massaker und schwere Menschenrechtsverletzungen vor. Zudem droht der bitter armen Region eine Hungerkatastrophe.

    Vor wenigen Tagen forderten die Kämpfe das erste Opfer in der äthiopischen jüdischen Gemeinde. Ums Leben kam Girmew Gete (36). Er hatte 24 Jahre lang vergeblich darauf gehofft, nach Israel einwandern zu dürfen. Er hinterlässt eine Frau und eine vierjährige Tochter. Seine Großmutter (84) lebt bereits seit einigen Jahren in Kiryat Gat im Süden Israels.

    Jüdische Gemeinden in Not

    Die äthiopische Gemeinschaft in Israel befürchtet, dass die Kämpfe auf die Provinz Amhara übergreifen. Dort, in der Stadt Gondar, leben drei Viertel der jüdischen Äthiopier, die ins Heilige Land übersiedeln möchten. Viele haben schon vor Jahren ihre Heimatdörfer verlassen, um in einem der jüdischen Zentren in Gondar auf ihre Ausreise zu warten. Es handelt sich um rund 14.000 Menschen, die nach Angaben ihrer Verwandten im Heiligen Land nun in tödlicher Gefahr schweben. Sie seien nicht nur durch den Bürgerkrieg bedroht, sondern auch durch antisemitische Attacken, die in Krisenzeiten stets zunähmen. Deshalb sollten sie sofort nach Israel ausgeflogen werden.

    Der Einwanderungs-Ausschuss des israelischen Parlaments will sich heute mit der Angelegenheit befassen. Bisher hat die Regierung in Jerusalem sich lediglich bereit erklärt, Anfang nächsten Jahres 2000 Einwanderer aus Äthiopien aufzunehmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/18/schwierige-rettungsaktion-fuer-neun-israelis-im-aethiopischen-kriegsgebiet/

    Das wird sehr schwierig für Israel!

  48. #48 von Heimchen am Herd am 18/11/2020 - 20:44

    Pompeo landet vor dem historischen Besuch in Samaria in Israel

    Der Außenminister kommt nach Israel, um sich mit Netanjahu und dem bahrainischen Außenminister zu treffen und die israelische Stadt in Samaria zu besuchen

    US-Außenminister Mike Pompeo traf am Mittwoch in Israel ein, nachdem eine Delegation aus Bahrain eingetroffen war.

    Die Palästinensische Autonomiebehörde protestierte, als erwartet wurde, dass Pompeo der erste US-amerikanische Top-Diplomat sein würde, der eine jüdische Gemeinde in Judäa oder Samaria besuchte, mit einer geplanten Reise zu einem Weinberg in der samarischen Stadt Psagot, der einen seiner Weine nach ihm benannte.

    Pompeo ist auf einer Europa- und Nahost-Tournee, die ihn bisher nach Frankreich, in die Türkei und nach Georgien geführt hat.

    Er flog am selben Tag nach Israel wie der Außenminister von Bahrain, einem von mehreren arabischen Staaten, die sich im Rahmen von von den USA vermittelten Pakten darauf geeinigt haben, die Beziehungen zum jüdischen Staat zu normalisieren.

    Pompeo wird zu Beginn seines zweitägigen Besuchs den israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu und den bahrainischen Außenminister Abdellatif al-Zayani treffen.

    Zayani sagte, seine Reise, der erste offizielle Besuch eines bahrainischen Beamten im jüdischen Staat, sei „ein weiterer Schritt auf unserem Weg zu einem besseren, friedlicheren, sichereren und wohlhabenderen Nahen Osten“.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291508

    Pompeo ist ein wahrer Freund Israels, genauso wie Trump!

  49. #49 von Heimchen am Herd am 19/11/2020 - 21:42

    Giuliani legt Beweise für Wahlbetrug vor
    Der Leiter des Trump-Rechtsteams, Rudy Giuliani, hat „Fake Media“ wegen der Meldung von „falschen Beweisen“ verprügelt und keine aktuellen Nachrichten gedruckt.

    Pres. Trumps Anwälte Jenna Ellis und Rudy Giuliani beschimpften heute (Donnerstag, 19. November) Medienvertreter in einer Pressekonferenz.

    Ellis war der erste, der die Bühne betrat und „Fake Media“ für ihre Bemühungen, eine Seite der Geschichte zu präsentieren, in die Luft jagte, während er Trumps Vorwürfe des Wahlbetrugs ignorierte. „Sie werden morgen eines von zwei Dingen in den Fake News-Medien hören: Dass nicht genügend Beweise vorgelegt wurden oder dass wir zu lange gesprochen haben“, begann sie.

    „Dies ist keine ‚Law & Order‘-Episode, die in 60 Minuten ordentlich abgeschlossen werden kann“, fuhr Ellis fort. Sie wandte sich direkt an die für die Anhörung zur Verfügung stehenden Reporter und teilte ihnen mit, dass sie nicht erfahren genug seien, um die bevorstehenden Gerichtsverfahren zu verstehen.

    „Diejenigen von Ihnen in diesem Raum oder diejenigen von Ihnen, die sich abgemeldet haben, waren eindeutig nie Gerichtsreporter“, erklärte sie. „Prozesse brauchen Zeit. [Beweise vorlegen] braucht Zeit. Dies ist im Grunde eine Eröffnungserklärung [um] dem amerikanischen Volk zu zeigen, was die Netzwerke versteckt haben“, erklärte sie.

    Giuliani legte unterdessen die von ihm als „mehr als 100“ bezeichneten eidesstattlichen Erklärungen vor, die unter „Strafen des Meineids“ unterzeichnet wurden, sagte jedoch, er könne sie im Moment aufgrund des politischen Drucks und der Schreckentaktik der „Schläger auf der anderen Seite“ nicht offenlegen. „“

    Der ehemalige Bürgermeister von New York tadelte die Medien und sagte, sie hätten Berichte über Wahlbetrug prüfen sollen, anstatt „falsche Beweise“ zu veröffentlichen.

    „Sogar die NY Times“, erklärte Giuliani, „warnte vor den Gefahren der Briefwahl.“

    „[die Wahlen] sind nicht anfällig für Betrug – [sie] sind leicht anfällig für Betrug, besonders wenn Sie einen Plan haben … der unheimlich ähnlich klingt wie das, was Biden uns einige Tage vor der Wahl gesagt hat: dass er das hatte bestes Wahlbetrugsteam der Welt „, betonte er. „Sie haben wie alle Gauner erhebliche Fehler gemacht, und wir haben sie gefangen“, sagte Giuliani.

    Giuliani sprach Anklagen wegen einer „organisierten“ Kampagne in „Großstädten … die von Demokraten kontrolliert werden … und insbesondere in Großstädten mit einer langen Geschichte der Wahlkorruption“ an. „Die Anzahl der Fälle in Philadelphia könnte eine Bibliothek füllen“, sagte er.

    Die Pressekonferenz leitete die formellen Bemühungen des Rechtsteams von Präsident Trump ein, die Ergebnisse des Präsidentschaftswettbewerbs 2020 zu verwerfen, indem die Existenz einer massiven, organisierten Wahlbetrugskampagne im Namen der Demokratischen Partei nachgewiesen wurde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291623

    Man darf gespannt sein wie das alles ausgeht!

  50. #50 von Heimchen am Herd am 19/11/2020 - 21:46

    156 Nationen bestätigen: Siedlungen und Ost-Jerusalem sind kein Teil Israels

    NEW YORK / JERUSALEM, 19.11.2020 (TM) – Die Vereinten Nationen setzen ihre Serie von Resolutionen gegen Israel fort. 156 Länder stimmten einer Vorlage zu, die besagt, dass jüdische Siedlungen im sogenannten Westjordanland und der Ostteil Jerusalems nicht zu Israel gehören. Alle 27 Staaten der Europäischen Union und die Schweiz stimmten dafür. Nur sechs Länder votierten dagegen. Eine Gegenposition bezog dagegen heute der Außenminister der USA, Mark Pompeo. Er besuchte demonstrativ die Weinkellerei Psagot nahe der gleichnamigen Siedlung. In einer Stellungnahme nach dem Besuch erklärte er, in den jüdischen Siedlungen hergestellte Produkte dürften zukünftig als „Made in Israel“ gekennzeichnet und in die USA exportiert werden.

    Jährliche Verurteilung Israels

    In der am Mittwoch verabschiedeten Resolution sprechen die Vereinten Nationen den Palästinensern das souveräne Recht über die natürlichen Ressourcen in jenem Gebiet zu, das in der Bibel als Judäa und Samaria bezeichnet wird. Die Resolution verurteilt die Zerstörung illegaler palästinensischer Bauten durch Israel. In dem Text heißt es, die Generalversammlung der Vereinten Nationen bekräftige „die unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes und der Bevölkerung des besetzten syrischen Golan über ihre natürlichen Ressourcen, einschließlich Land-, Wasser- und Energieressourcen“. Die Vereinten Nationen sind der Meinung, die Palästinenser müssten für die Nutzung ihrer natürlichen Ressourcen von Israel entschädigt werden. Die Resolution ist einer von fast 20 Texten, die die Generalversammlung jährlich gegen Israel verabschiedet. Kein anderes Land steht derart in der Kritik der Weltorganisation. Gegen die Resolution stimmten nur Kanada, Israel, die Marshall-Inseln, Mikronesien, Nauru und die USA.

    US-Außenminister Pompeo schlug bei seinem Israelbesuch ganz andere Töne an. „Es ist ein Segen, in Judäa und Samaria zu sein“, schrieb der evangelikale Christ in das Gästebuch von Psagot. Die Weinkellerei hat einen ihrer edlen Tropfen nach Pompeo benannt. Sie liegt im Streit mit der Europäischen Union, die ihr vorschreiben will, ihre Weine beim Export als „Siedlungsprodukte“ zu kennzeichnen.

    USA: BDS-Bewegung ist antisemitisch

    Zuvor hatte Mike Pompeo eine weitere Unterstützung Israels verkündet. Washington stuft die BDS-Bewegung, die zum Boykott Israels aufruft, als antisemitisch ein. „Wir werden sofort Schritte unternehmen, um Organisationen zu identifizieren, die sich an den hasserfüllten BDS-Verhaltensweisen beteiligen, und die Unterstützung der US-Regierung für solche Gruppen zurückziehen“, erklärte Pompeo in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Premierminister Benjamin Netanjahu. Die USA stünden an der Seite aller anderen Nationen, die in der BDS-Bewegung jenes Krebsgeschwür sähen, das sie tatsächlich sei.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/19/156-nationen-bestaetigen-siedlungen-und-ost-jerusalem-sind-kein-teil-israels/

    Die ganzen BDS-Bewegungen gehören verboten!

  51. #51 von Heimchen am Herd am 19/11/2020 - 21:59

    Pompeo wird erste US Sec. of State, um Golanhöhen zu besuchen
    „Sie können hier nicht stehen und leugnen, was Präsident Trump erkannt hat, dass dies ein Teil Israels ist“, sagt Pompeo beim ersten Besuch in Golanhöhen.

    Mike Pompeo besuchte am Donnerstag als erster US-Außenminister die Golanhöhen, das Gebiet, das
    Israel im Sechs-Tage-Krieg 1967 von Syrien erobert hatte.

    „Sie können hier nicht stehen und auf die Grenze starren und die zentrale Sache leugnen, die Präsident Donald Trump erkannt hat … Dies ist ein Teil Israels“, sagte Pompeo während seines Besuchs in dem umstrittenen Gebiet an der Grenze zu Israel Syrien.

    Er verurteilte, was er als Aufrufe von „den Salons in Europa und in den Elite-Institutionen in Amerika“ bezeichnete, dass Israel den Golan nach Syrien zurückbringen solle.

    „Stellen Sie sich mit (dem syrischen Präsidenten Bashar) al-Assad die Kontrolle über diesen Ort vor, das Risiko eines Schadens für den Westen und für Israel“, sagte Pompeo.

    Die israelische Außenministerin Gabi Ashkenazi lobte Pompeo für die Anerkennung der „strategischen Bedeutung der
    Golanhöhen“ und sagte, weil Pompeo als Leiter der Central Intelligence Agency fungiert habe, „kenne er die Fakten“.

    Ashkenazi sprach den Sprengsatz an, der diese Woche an der Grenze zu Syrien gefunden wurde, und warnte, dass Israel die syrische Regierung für alle Angriffe auf den jüdischen Staat verantwortlich machen würde, die von seinen Grenzen ausgehen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291602

    Die USA stehen zu Israel! Sehr schön!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 20/11/2020 - 19:02

    Gesundheitsministerium warnt vor weiterem Lockdown zum Chanukkafest

    JERUSALEM, 20.11.2020 (TM) – Das Leben in Israel könnte zum dritten Mal in diesem Jahr heruntergefahren werden. Spitzenbeamte des Gesundheitsministeriums sprechen bereits über einen dritten Lockdown, der zum Chanukkafest angeordnet werden könnte. Anlass sind die wieder steigenden Coronavirus-Infektionszahlen. Das Lichterfest Chanukka beginnt am Abend des 10. Dezember.

    „Es könnte passieren“

    Der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Chezy Levy, machte deutlich, dass die Entscheidung noch nicht gefallen sei, aber: „Wenn es weit verbreitete Erkrankungen gibt, wie es vor dem Neujahrsfest Rosh Hashanah der Fall war, müssen wir große Schritte unternehmen. Ich kann nicht sagen, ob dies an Chanukka der Fall sein wird, aber es könnte sicherlich passieren, wenn die Infektionsrate weiter zunimmt.“

    Die Reproduktionsrate in Israel liegt derzeit bei 1,08. Das heißt, jeder Infizierte steckt mehr als eine weitere Person an. Es ist der höchste Wert seit September. Auch die Zahl der Neuinfizierten steigt kontinuierlich an, während die Zahl der ernsthaft an Covid-19 erkrankten Menschen in Israel derzeit stagniert.

    Nazareth wird wohl „rote“ Stadt

    Das israelische Fernsehen berichtete, dass die Stadt Nazareth vermutlich heute als „rote“ Stadt eingestuft werde. Damit sind schwere Einschränkungen verbunden, die bereits in mehreren anderen Städten mit überwiegend arabischer Bevölkerung gelten. Unter den arabischen Israelis und der ultraorthodoxen Bevölkerung verbreitet sich das Virus besonders schnell. Aus dem Gesundheitsministerium hieß es weiter, wenn es keine „Katastrophe“ gäbe, wolle man an der stufenweisen Öffnung der Schulen festhalten. Nach den Grundschülern sollen in der kommenden Woche die Klassen 5, 6, 11 und 12 wieder Präsenzunterricht erhalten.

    Währenddessen haben mehrere große Einkaufszentren angekündigt, sie würden trotz Verbots öffnen. Derzeit dürfen nur Geschäfte an der Straße in begrenztem Umfang Kunden empfangen. Das Gesundheitsministerium sieht derzeit aber keinen Spielraum für weitere Erleichterungen. Veranstaltungszentren, Theater, Kinos und Fitnesszentren bleiben weiterhin geschlossen. Auch die israelischen Grenzen bleiben für Ausländer zu, es gibt nur wenige Sonderregelungen für Verwandte von Israelis und für freiwillige Helfer.

    Ministerpräsident Netanjahu hat unterstrichen, dass erst mit den geplanten Impfungen die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen sei. Israel hat sich mehrere Millionen Dosen von verschiedenen Impfstoff-Herstellern vertraglich zusichern lassen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/20/gesundheitsministerium-warnt-vor-weiterem-lockdown-zum-chanukkafest/

    Fragt sich nur, ob sich auch alle Leute impfen lassen wollen? Da bin ich mir nicht so sicher!

  53. #53 von Heimchen am Herd am 20/11/2020 - 19:05

    Pfizer beantragt heute die Notfallgenehmigung für den COVID-Impfstoff

    Pfizer gab am Freitag bekannt, dass es heute seinen Antrag auf Notfallgenehmigung bei der FDA stellen wird, um die Verwendung seines Coronavirus-Impfstoffs zuzulassen.

    „Wir werden heute bei der US-amerikanischen FDA einen Antrag auf Genehmigung zur Verwendung im Notfall (EUA) unseres mRNA-Impfstoffkandidaten bei der BioNTech Group stellen“, twitterte Pfizer.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/523362

    Immer her damit! Nebenwirkungen oder Langzeitschäden sind doch uninteressant!

  54. #54 von Heimchen am Herd am 20/11/2020 - 19:11

    Polizei warnt Ladenbesitzer: Schließen Sie jetzt Ihre Läden
    Einkaufszentren und Einkaufszentren in ganz Israel verstoßen gegen Regierungsverordnungen und öffnen wieder – was die Polizei dazu veranlasst, Schließungen zu erzwingen.

    Sieben Einkaufszentren und eine Reihe von Einkaufszentren in ganz Israel haben am Freitagmorgen ihre Türen geöffnet, was gegen die von der Regierung auferlegten Beschränkungen für Coronaviren verstößt.

    Unter den Einkaufszentren, die am Freitag eröffnet wurden, befanden sich mehrere Einkaufszentren der Azrieli-Kette, darunter Azrieli Modi’in, zusammen mit dem Kanyon Ayalon-Einkaufszentrum, dem HaKiryon-Einkaufszentrum in Kiryat Bialik, dem Grand Kanyon-Einkaufszentrum in Be’er Sheva und dem Kanyon HaGadol-Einkaufszentrum in Petach Tikva.

    Polizeieinheiten wurden in eine Reihe von Einkaufszentren und Einkaufszentren geschickt, um die Coronavirus-Beschränkungen durchzusetzen, und befahlen den Ladenbesitzern, ihre Geschäfte zu schließen.

    Die Beamten erlaubten den geschlossenen Geschäften, mit einer Warnung auszusteigen, fügten jedoch hinzu, dass Geschäfte, die ein zweites Mal gegen die Vorschriften verstoßen, mit einer Geldstrafe belegt werden.

    „Es gibt eine Regierungsentscheidung“, sagten Beamte in Azrieli Modi’in. „Wir warnen dich diesmal und bitten dich zu schließen. Nächstes Mal wirst du mit einer Geldstrafe belegt. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291662

    Wie lange soll das noch so gehen? Ich kann die Geschäftsleute verstehen, es geht um ihre
    Existenz!

  55. #55 von Heimchen am Herd am 20/11/2020 - 19:19

    Pompeo: Alle Optionen stehen auf dem Tisch, um den Iran aufzuhalten

    Der US-Außenminister teilt der Jerusalem Post mit, dass die Trump-Regierung alle Optionen gegenüber dem Iran auf dem Tisch hält.

    US-Außenminister Mike Pompeo sagte, dass laut einem Bericht der Jerusalem Post am Freitag noch alle Optionen auf dem Tisch liegen, um den Iran daran zu hindern, Atomwaffen zu erhalten .

    In einem Gespräch mit der Post vor seiner Abreise aus Israel sagte Pompeo, dass die Trump-Regierung zwar stark auf Sanktionen angewiesen sei, um die nuklearen Ambitionen des Iran einzuschränken, aber alle Optionen auf dem Tisch bleiben.

    „Die Verwaltung hat dies während ihrer gesamten vier Jahre klargestellt. Es gibt keinen Grund, der sich heute oder morgen ändern würde. “

    Pompeo sagte, das US-Sanktionsregime gegen Teheran sei bisher „ziemlich erfolgreich“ gewesen, obwohl er eingeräumt habe, dass es nicht gelungen sei, die Aktivitäten des Iran zur Urananreicherung vollständig zu blockieren.

    Der Außenminister sagte auch, dass die jüngsten Maßnahmen der Regierung zur Unterstützung der Kontrolle Israels über Jerusalem, Judäa und Samaria wahrscheinlich fortgesetzt würden.

    „Es gibt allen Grund zu der Annahme, dass die Reiserichtung für die US-Politik in Bezug auf Israel fortgesetzt wird“, sagte Pompeo und lehnte es ab, auf spezifische Fragen bezüglich der möglichen Anwendung der israelischen Souveränität über Teile von Judäa und Samaria zu antworten.

    In Bezug auf die Zukunft des Abraham-Abkommens und die Aussichten für weitere arabisch-israelische Verträge in naher Zukunft sagte Pompeo, die Regierung arbeite weiterhin an mehr Normalisierungsabkommen, weigerte sich jedoch zu spekulieren, ob kurzfristig andere Abkommen angekündigt werden könnten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291664

    Wenn Biden drankommt, dann wird sowieso wieder alles zurückgedreht!

  56. #56 von Heimchen am Herd am 21/11/2020 - 16:09

    Bericht: Der Iran weist die Verbündeten an, Trump nicht zu provozieren

    Beamte im Irak sagen, der Iran habe seine Verbündeten im Nahen Osten angewiesen, Spannungen mit den USA zu vermeiden, bevor Trump sein Amt verlässt.

    Der Iran hat seine Verbündeten im Nahen Osten angewiesen, in höchster Alarmbereitschaft zu sein und Spannungen mit den USA zu vermeiden, die der scheidenden Trump-Regierung Anlass geben könnten, in den letzten Amtswochen von Trump Angriffe zu starten, teilten irakische Beamte am Freitag mit, so The Associated Press .

    Die Anfrage wurde diese Woche von einem hochrangigen iranischen General an Verbündete in Bagdad gerichtet, so der Bericht.

    Es wächst die Besorgnis darüber, was Trump, der sich weigert, die Wahl zuzulassen, in den letzten Tagen seiner Präsidentschaft tun könnte, einschließlich eines möglichen Streiks gegen Amerikas Feinde im Ausland.

    In einem Bericht der New York Times vom Montag hieß es, Trump habe letzte Woche hochrangige Berater gefragt, ob er in den kommenden Wochen Optionen habe, um gegen den wichtigsten iranischen Nuklearstandort vorzugehen.

    In dem Bericht heißt es, dass eine Reihe hochrangiger Berater den Präsidenten davon abhielten, einen Militärschlag durchzuführen, und ihn warnten, dass ein solcher Schritt in den letzten Wochen seiner Präsidentschaft leicht zu einem größeren Konflikt führen könnte.

    Als Antwort auf den Bericht warnte der iranische Regierungssprecher Ali Rabiei am Dienstag, dass jeder US-Angriff auf den Iran eine „vernichtende“ Reaktion erfahren würde.

    Am Donnerstag teilte ein Berater des iranischen Obersten Führers The Associated Press in einem Interview mit, dass jeder amerikanische Angriff auf die Islamische Republik einen „vollwertigen Krieg“ im Nahen Osten auslösen könne.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291672

    Man darf gespannt sein, was im Iran noch so alles passiert!

  57. #57 von Heimchen am Herd am 21/11/2020 - 16:11

    Bericht: Israel bereitet sich auf die Wiederaufnahme der Gespräche zwischen den USA und dem Iran vor

    Fernsehbericht: IDF und Mossad haben Pläne für eine Zusammenarbeit mit den USA ausgearbeitet, um ein verbessertes Atomabkommen zu erzielen.

    Vor dem Eintritt des gewählten Präsidenten Joe Biden in das Weiße Haus im Januar bereiten sich die IDF und der Mossad auf eine mögliche Wiederaufnahme der Verhandlungen zwischen den Vereinigten Staaten und dem Iran vor, berichteten Channel 13 News am Freitag.

    Dem Bericht zufolge haben beide Organisationen Pläne für die Zusammenarbeit mit den Amerikanern ausgearbeitet, um ein verbessertes Atomabkommen zu erreichen. Es wird jedoch wahrscheinlich einige Zeit dauern, bis Biden sich mit der iranischen Frage befassen kann.

    Biden hat angekündigt, dass er zum Atomabkommen mit dem Iran zurückkehren werde, und ein enger Berater sagte letzte Woche, dass der Wiedereintritt in das iranische Atomabkommen „ganz oben auf der Tagesordnung“ des gewählten Präsidenten stehe.

    Die Trump-Regierung zog sich 2018 aus dem iranischen Atomabkommen von 2015 zurück und hat in den letzten Wochen die Sanktionen gegen dieses Abkommen verschärft .

    Der Iran hat seine Einhaltung des Abkommens als Reaktion auf Trumps Rückzug zurückgefahren. Diese Woche sagte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif, dass der Iran das Abkommen vollständig umsetzen werde, wenn Biden die gegen die Islamische Republik verhängten Sanktionen aufheben würde.

    Ein Bericht in der Zeitung Israel Hayom in dieser Woche zeigte, dass Israel sich damit abgefunden hat, dass die Vereinigten Staaten, andere Weltmächte und der Iran ihre Verhandlungen in naher Zukunft erneuern werden, um ein überarbeitetes Atomabkommen zu erzielen.

    In dem Bericht heißt es daher, Israel bereite eine Liste seiner wichtigsten Forderungen vor, die in ein solches Abkommen aufgenommen werden sollen, und obwohl es kein offizielles Wort darüber gab, wie diese Forderungen aussehen werden, ist der allgemeine Umriss ihrer erwarteten Vorlage bei den Vereinigten Staaten relativ leicht vorherzusagen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291676

    Dann geht das ganze Spiel wieder von vorne los!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 21/11/2020 - 16:31

    „Was Europa sagt, spielt keine Rolle, aber die Akzeptanz in den USA ist wichtig.“

    Jana Falic, Mitinhaberin des Weinguts Psagot, sagt, der „historische“ Besuch von Außenminister Pompeo sei ein wichtiger Schritt für Judäa und Samaria gewesen.

    Der Besuch von US-Außenminister Mike Pompeo in einem israelischen Weingut in Samaria am Donnerstag war eine „historische“ Bewegung für Israel, sagte einer der Eigentümer des Weinguts und begrüßte die Anerkennung israelischer Unternehmen in Judäa und Samaria durch die USA.

    Jana Falic, eine Geschäftsfrau und Philanthropin, die Miteigentümerin des Weinguts Psagot nördlich von Jerusalem ist, sprach mit Arutz Sheva über die Auswirkungen des Besuchs von Pompeo am Donnerstag und die Entscheidung der USA, Produkte, die in israelischen Städten in Judäa und Samaria hergestellt wurden, als solche anzuerkennen „Made in Israel“.

    „Dies ist ein historischer Tag. Wir sind sehr, sehr glücklich, denn wir hatten Außenminister Mike Pompeo und seine Frau, wundervolle Menschen, freundlich zu Israel. Sie verstehen den historischen Wert von Judäa und Samaria. “

    „2000 Jahre lang waren wir Expatriates und schließlich sind wir in unserem Land.“

    „Heute sagten sie, dass alles, was in Judäa und Samaria hergestellt wird, als in Israel hergestellt gilt. Für uns ist das sehr wichtig, weil wir uns immer als legal gefühlt haben, aber es ist sehr wichtig, dass die USA dies akzeptieren.

    „Israel betrachtet die USA als unseren Freund, und wir danken unserem Freund.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291661

    Die Israelis wissen ganz genau, wer Freund und wer Feind ist!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 22/11/2020 - 11:12

    „Ich habe einen Abstimmungsautomaten online gekauft … und ihn dann gehackt.“
    „Um zu demonstrieren, wie anfällig ein Teil unserer digitalen Wahlinfrastruktur wirklich ist, haben wir zwei Wahlgeräte von der Online-Auktionsseite gekauft.“

    I Bought a Voting Machine Online … Then Hacked It

    *https://www.youtube.com/watch?v=wmoxE1sJc1c&feature=emb_title

    Symantec: „Um zu demonstrieren, wie anfällig ein Teil unserer digitalen Wahlinfrastruktur wirklich ist, haben wir zwei Wahlgeräte von einer Online-Auktionsseite für weniger als 200 US-Dollar gekauft.

    „Wahlen werden weltweit angegriffen, wie wir in den Nachrichten immer wieder sehen.

    „Gut ausgestattete böswillige Cyber-Akteure haben unsere Wahlen manipuliert, egal ob es darum geht, Wahlmaschinen zu hacken oder Informationskrieg über soziale Medien zu führen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291727

    Wahlen werden schon seit Jahren manipuliert, weltweit, auch bei uns!

  60. #60 von Heimchen am Herd am 22/11/2020 - 11:18

    Trump-Rechtsteam: „Demokraten haben unsere Gelegenheit, Zeugen und Beweise vorzulegen, beseitigt.“
    Die Anwälte Rudy Giuliani und Jenna Ellis antworten auf das Urteil von Pennsylvania: „Ausweitung der Big Tech, Big Media, korrupte demokratische Zensur“

    Rudy Giuliani, Anwalt von Präsident Trump, und Jenna Ellis, leitende Rechtsberaterin der Trump 2020-Kampagne, veröffentlichten eine Antwort auf das Urteil, mit der der Antrag der Präsident Donald Trump-Kampagne auf einstweilige Verfügung gegen die Bestätigung der Wahlergebnisse in Pennsylvania abgelehnt wurde .

    Das Team sagte, dass sich die Entscheidung herausstellt, ihnen bei ihrer Strategie zu helfen, schnell zum Obersten Gerichtshof der USA zu gelangen. „Obwohl wir dieser Meinung überhaupt nicht zustimmen“, schrieben sie, „sind wir dem von Obama ernannten Richter dankbar, dass er diese erwartete Entscheidung schnell getroffen hat, anstatt einfach zu versuchen, die Zeit knapp zu machen.“

    „Wir werden eine beschleunigte Berufung an den Dritten Stromkreis anstreben“, fügten Giuliani und Ellis hinzu Dies führte dazu, dass 682.777 Stimmzettel illegal, witzig oder unabsichtlich abgegeben wurden. Dies ist nur eine Erweiterung der Zensur von Big Tech, Big Media und Corrupt Democrat für verdammte Tatsachen, die die amerikanische Öffentlichkeit wissen muss. “

    „Wir sind enttäuscht, dass wir nicht zumindest die Gelegenheit hatten, unsere Beweise bei einer Anhörung vorzulegen“, schloss das Team. „Leider geht die Zensur weiter. Wir hoffen, dass der Dritte Kreis bei der Entscheidung über unsere Berufung in eine Richtung genauso freundlich sein wird wie Richter Brann.“ oder der andere so schnell wie möglich. Dies ist ein weiterer Fall, der sich offenbar schnell an den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten zu wenden scheint. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291720

    Hoffentlich haben sie beim Obersten Gerichtshof mehr Erfolg, sonst war es das für Donald Trump!

  61. #61 von quotenschreiber am 22/11/2020 - 14:24

    Bei allen Verdiensten von Giulliani als Bürgermeister von New York habe ich doch den Eindruck, dass er ähnliche Altersbeschweden hat wie Biden. Ob das der richtige Anwalt bei einem so komplizierten Fall ist?

  62. #62 von Heimchen am Herd am 22/11/2020 - 15:53

    Donald Trump hatte ja andere Anwälte, doch die wurden massiv bedroht an Leib und Leben und
    haben deshalb aufgegeben! In Amerika ist es wie bei uns, da werden auch die Gegner der Linken
    fertig gemacht! Rudy Giuliani ist ein alter Haudegen, den nichts mehr erschüttern kann, er ist der
    Richtige für diese Aufgabe. Er ist ja nicht alleine, Anwältin Jenna Ellis und Sidney Powell sind ja
    auch noch da und sind sehr gute Leute.

  63. #63 von Heimchen am Herd am 22/11/2020 - 16:17

    Sidney Powell: „Es wird biblisch sein“

    Das Frontline-Mitglied des Trump-Rechtsteams Sidney Powell äußert sich ausschließlich zu Ansprüchen, die im Rechtsstreit um die Wahlergebnisse geltend gemacht werden sollen.

    Sidney Powell: It will be BIBLICAL

    *https://www.youtube.com/watch?v=Y68pEknYyCM&feature=emb_title

    Das Frontline-Mitglied des Trump-Rechtsteams, Sidney Powell, äußert sich ausschließlich zu den Behauptungen, die im Rechtsstreit um die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen erhoben werden. – mit dem politischen Analysten Mark Halperin und Rob Schmitt von Newsmax TV

    Die Frau ist klasse!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 22/11/2020 - 16:46

    Netanjahu: Wir dürfen nicht zum ursprünglichen iranischen Atomabkommen zurückkehren
    Der Premierminister fordert die USA nachdrücklich auf, nicht zum ursprünglich ausgehandelten iranischen Atomabkommen zurückzukehren, und fordert, die „unerschütterliche“ Politik gegenüber dem Iran fortzusetzen

    Der israelische Premierminister Binyamin Netanyahu forderte die Vereinigten Staaten am Sonntag auf, dem gemeinsamen umfassenden Aktionsplan mit dem Iran nicht wieder beizutreten.

    In einem Facebook-Beitrag, der am Sonntagnachmittag veröffentlicht wurde, schrieb Netanjahu, dass das ursprüngliche Atomabkommen mit dem Iran, das 2015 während der Obama-Regierung unterzeichnet wurde, nicht wiederhergestellt werden darf, was auf Befürchtungen hinweist, dass der frühere Vizepräsident Joe Biden dem Abkommen im nächsten Jahr wieder beitreten könnte.

    „Wir dürfen nicht zum vorherigen Atomabkommen zurückkehren“, schrieb Netanjahu.

    „Wir müssen die unerschütterliche Politik bewahren, um sicherzustellen, dass der Iran keine Atomwaffen entwickelt“, fuhr der Premierminister fort und spielte auf die Abkehr der Trump-Regierung von der Politik von Präsident Obama gegenüber dem Iran an.

    „Dank unserer starken Haltung gegen das iranische Atomprogramm und unserer Opposition gegen das iranische Atomabkommen haben viele arabische Länder ihre Haltung gegenüber Israel grundlegend geändert. Auf diese Weise haben wir es geschafft, in nur sechs Wochen drei Friedensabkommen zu erzielen, und wenn Gott will, werden mehr Länder mitmachen! “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291751

    Auf Israel kommen wieder schwere Zeiten zu! Biden wird wieder alles zunichte machen, was
    Donald Trump erreicht hat!

  65. #65 von Heimchen am Herd am 23/11/2020 - 21:35

    Israel nimmt seinen Spion nach 30 Jahren Haft auf

    JERUSALEM, 22.11.2020 (TM) – Jonathan Pollard darf seinen Lebensabend in Israel verbringen. Nach 30 Jahren Haft in einem US-Gefängnis wegen Spionage für den israelischen Geheimdienst wurde Pollard, ein ehemaliger Analyst der US-Marine, 2015 freigelassen. Er durfte jedoch die USA nicht verlassen und unterlag mehreren anderen Einschränkungen. Wegen seiner Bewährungsauflagen war der heute 66-Jährige gezwungen, bis 2020 in den USA zu bleiben. Die Beschränkungen sind nun abgelaufen und wurden nicht verlängert.

    Pollards zweite Frau Esther, eine israelische Staatsbürgerin, leidet an fortgeschrittenem Krebs. Sie erhält derzeit eine Chemotherapie. Daher wird sich die Ankunft der Pollards in Israel verzögern.

    Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begrüßte die Aufhebung der Beschränkungen und unterstrich, dass er seit vielen Jahren konsequent darauf hingearbeitet habe, Pollards Freilassung sicherzustellen.

    Auch der israelische Staatspräsident Reuven Rivlin begrüßte die Entwicklung und erklärte: „Jahrelang haben wir Jonathan Pollards Schmerz geteilt und uns verpflichtet, seine Freilassung herbeizuführen. Jetzt können wir ihn und seine Familie mit dem Segen ‚Selig bist du, der Gefangene freigibt‘ nach vielen schwierigen Jahren der Inhaftierung und Einschränkungen zu einem neuen Leben in Gesundheit und Frieden begrüßen.“

    Geheime Dokumente weitergegeben

    Pollard wurde als Kind jüdischer Eltern in den USA geboren. Seit September 1979 arbeitete er als Nachrichtenoffizier für die US-Marine. Weil geheime Dokumente in seinem Büro gefunden wurden, ermittelte das FBI gegen ihn. Im November 1985 wurde Pollard vom FBI befragt. Wenige Tage später, am 21. November 1985, beantragte er Asyl für sich und seine Frau bei der israelischen Botschaft. Die Botschaft verweigerte dies jedoch, und Pollard und seine Frau wurden von FBI-Beamten verhaftet. Er soll dem israelischen Geheimdienst Mossad Tausende geheime US-Dokumente mit Spionagematerial aus dem arabischen Raum zugespielt und dafür Zehntausende von Dollars erhalten haben. Pollard bekannte sich vor Gericht schuldig. Er wurde dennoch zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Seine Frau erhielt fünf Jahre Gefängnis. Sie ließ sich später von ihm scheiden. Vorwürfe, er habe auch Geheimunterlagen an Pakistan geliefert, wurden nie bewiesen.

    Begnadigung abgelehnt

    Israel setzte sich immer wieder für eine Freilassung Pollards ein und bat mehrfach um seine Begnadigung. Doch das lehnten die US-Präsidenten George W. Bush, Bill Clinton und Barrack Obama ab. Amerikanische Geheimdienste und das Außenministerium wehrten sich gegen die Freilassung des Spions. Die israelische Siedlung Bet El verlieh dem inhaftierten Pollard die Ehrenbürgerschaft. Die Stadt Jerusalem benannte einen Platz nach ihm.

    Professor Alan Dershowitz, einer von Pollards Anwälten, sagte am Sonntag im israelischen Armee- Radio: „Er ist körperlich frei, aber immer noch ein Opfer amerikanischer Ungerechtigkeit. Hoffentlich wird er noch vor dem Chanukka-Fest in Israel sein.“ Chanukka wird in drei Wochen gefeiert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/22/israels-nimmt-seinen-spion-nach-30-jahren-haft-auf/

    Endlich frei!

  66. #66 von Heimchen am Herd am 23/11/2020 - 21:38

    Rasanter Anstieg der Corona-Infektionen im Gazastreifen: Israel soll helfen

    GAZA / JERUSALEM, 23.11.2020 (TG/TPS) – Die Corona-Infektionen im Gazastreifen steigen stark an. Das Küstengebiet zwischen Israel und Ägypten, in dem knapp zwei Millionen Menschen leben, verzeichnete bis Sonntag rund 14.000 Fälle und 65 Tote. Zuletzt lag die Rate positiver Coronatests bei 21 Prozent. Es wird immer deutlicher, dass die Hamas-Regierung gescheitert ist mit ihrem Versuch, die Pandemie unter Kontrolle zu bekommen. Die Bedingungen in den Krankenhäusern sind erbärmlich und es fehlt an medizinischem Material. Nun soll es einen 14-tägigen Shutdown geben, mit verschärften Strafen für Verstöße gegen die Bestimmungen.

    Israel wird bedroht und um Hilfe gebeten

    Der Sprecher der Hamas, Fawzi Barhoum, erklärte, dass „die israelische Besatzungsmacht der Hamas die Schuld gibt für alles, was im Gazastreifen passiert … Israel weicht vor seiner Verantwortung zurück, sich um das Leid der zwei Millionen Palästinenser zu kümmern, die in Gaza leben und in einer humanitären Katastrophe gefangen sind“. Barhoum behauptete, dass Israel die Einfuhr von medizinischem Material verhindere und deshalb müsse es „alle Konsequenzen der andauernden Belagerung, Eskalation und Aggression tragen“.
    Parallel dazu wird in Gaza in den sozialen Medien die Meinung verbreitet, es sei an der Zeit, wieder Feuerballone in Richtung Israel zu schicken. So solle Druck ausgeübt werden, damit Israel medizinische Versorgung in das Küstengebiet schafft.
    Anwohner des Gazastreifens haben die islamistische Regierung aufgerufen, verantwortlich zu handeln. Die Gefahr des Coronavirus solle ernst genommen werden. Außerdem solle die Hamas um sofortige internationale Notfallhilfe bitten. Zu diesem Hilferuf gehört die Aufforderung an Israel, 40 Beatmungsgeräte zu liefern. Die Aufforderung wurde per Ultimatum über Ägypten an Israel gestellt. In Gaza gibt es 100 funktionierende Beatmungsgeräte. 97 seien bereits mit Covid-19-Patienten belegt, hieß es. Spätestens in zehn Tagen breche das Gesundheitssystem zusammen.

    Gaza kann mit Unterstützung rechnen

    Die Beschuldigungen sind nichts Neues für Israel. Nachdem sich Israel aus dem Gazastreifen zurückgezogen hat, übernahm dort die radikalislamische Hamas die Macht. Die Terrorgruppe hat vor allem die Zerstörung des jüdischen Staates im Sinn. Israel liefert regelmäßig Treibstoff, Lebensmittel und Medikamente in den abgeschotteten Küstenstreifen. Vor wenigen Tagen feuerte die Terrorgruppe eine Rakete auf die israelische Küstenstadt Aschkelon. Dessen ungeachtet hieß es aus Israel, die Palästinenser im Gazastreifen könnten mit medizinischer Hilfe rechnen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/23/rasanter-anstieg-der-infektionen-gaza-israel-soll-helfen/

    Und als Dank an Israel schicken die Palis dann Raketen!

  67. #67 von Heimchen am Herd am 24/11/2020 - 19:56

    Bild des Tages

    Aufgeheizte Stimmung bei arbeitslosen Künstlern

    24.11.2020 (TM) – Israelische Künstler machen ihrer Regierung Feuer: Vor der geschlossenen Kulturhalle am HaBima Square in Tel Aviv geben sie eine Gratisvorstellung. Damit wollen sie auf ihre schwierige Situation aufmerksam machen. Wegen der Corona-Maßnahmen können sie seit Monaten nicht mehr auftreten und haben keine Einnahmen. Die staatlichen Hilfen reichen bei weitem nicht aus, beklagen sie. Da kann es dann schon einmal heiß hergehen…

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Für Künstler ist es genauso schlimm, wie für alle anderen Leute!

  68. #68 von Heimchen am Herd am 24/11/2020 - 19:59

    Kein Durchbruch bei Netanjahus Geheimbesuch in Saudi-Arabien

    JERUSALEM, 24.11.2020 (TM) – Saudi-Arabien wird Israel in naher Zukunft nicht anerkennen und seine Beziehungen zum jüdischen Staat nicht normalisieren. Das ist die ernüchternde Erkenntnis nach einem geheimen Treffen von Ministerpräsident Netanjahu, US-Außenminister Pompeo und Saudi-Arabiens Kronprinz bin-Salman am Sonntag. Mehrere israelische Spitzenbeamte haben bestätigt, dass das Treffen in Neom am Roten Meer stattgefunden hat. Dagegen bestritt der saudische Außenminister bin Farhan, dass Vertreter Israels sich mit dem Kronprinz getroffen haben.

    Zusammenarbeit hinter den Kulissen

    Hinter den Kulissen gibt es seit langem eine Zusammenarbeit zwischen Jerusalem und Riad auf Geheimdienst-Ebene. Sie haben mit dem Mullah-Regime in Teheran einen gemeinsamen Feind. Israel bemüht sich nach den historischen Friedensabkommen mit den Emiraten, Bahrain und dem Sudan um eine weitere Annäherung an arabische Staaten. Netanjahus Büro schweigt zu den Berichten, wonach er zusammen mit Mossad-Chef Yossi Cohen den reformfreudigen saudischen Kronprinzen persönlich getroffen habe.

    Bislang erkennt Saudi-Arabien Israel als Staat nicht an und unterhält keine diplomatischen Beziehungen. Allerdings öffneten die Saudis kürzlich ihren Luftraum für israelische Flugzeuge.

    „Trotz der Bemühungen von Netanjahu und Pompeo, sie zu überzeugen, haben die Saudis deutlich gemacht, dass sie derzeit nicht bereit sind, den zusätzlichen Schritt zu tun. Aus diesem Grund kann in naher Zukunft keine zusätzliche [Normalisierungs-] Zeremonie erwartet werden“, erläuterte ein Beamter gegenüber dem israelischen Fernsehkanal Channel 12.

    Ein Berater der saudischen Regierung bestätigte das Treffen gegenüber dem Wall Street Journal und erläuterte, dass sich die mehrstündigen Gespräche auf den Iran und die Herstellung diplomatischer Beziehungen zwischen Riad und Jerusalem konzentriert hätten. Es habe aber zu keinen wesentlichen Vereinbarungen geführt.

    Channel 12 zitierte israelische Quellen mit den Worten, die Saudis seien wütend darüber, dass Nachrichten über das Treffen durchgesickert seien. Die Nachrichtenseite Ynet zitierte jedoch zuvor zwei an den Gesprächen beteiligte Beamte mit den Worten, der saudische Kronprinz habe keine Einwände gegen die Veröffentlichung des Treffens erhoben.

    Staatsspitze nicht informiert

    Israelische Sicherheitsbeamte kritisierten Netanjahu. Der sei in einen offiziell als feindlich ausgewiesenen Staat gereist, ohne einen Großteil der Führung des Landes zu informieren. Berichten zufolge wussten Verteidigungsminister Benny Gantz und Außenminister Gabi Ashkenasi ebenso wenig von dem Treffen wir Armeechef Aviv Kohavi. Netanjahu hatte auch keinen Vertreter für die Zeit seiner Abwesenheit benannt.

    Überrascht wurden auch die Palästinenser. Hamas-Sprecher Sami Abu Zohari erklärte, die Nachricht vom Besuch Netanjahus in Saudi-Arabien sei „ernst“. Er forderte die Regierung in Riad auf, den Sachverhalt aufzuklären. Die Palästinenser sehen in der Annäherung zwischen Israel und den arabischen Staaten eine ernste Gefahr für ihre Bestrebungen nach einem eigenen Staat.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/24/kein-durchbruch-bei-netanjahus-geheimbesuch-in-saudi-arabien/

    Die Saudis werden auch noch zur Vernunft kommen!

  69. #69 von Heimchen am Herd am 24/11/2020 - 20:02

    Dramatische Rettungsaktionen bei Großbrand in Jerusalemer Wohnkomplex

    JERUSALEM, 24.11.2020 (TPS/TM) – Rund 30 Menschen sind bei einem Großfeuer am frühen Dienstagmorgen an der Sorotzkinstraße im ultraorthodoxen Jerusalemer Stadtteil Romema verletzt worden. Hohe Flammen schlugen aus dem Erdgeschoss eines Komplexes von sechs Wohnhäusern. Mehrere Familien mit ihren Kindern waren dort zeitweise gefangen. Das Feuer breitete sich rasend schnell in dem Gebäude aus. Die Feuerwehr war mit 52 Einsatzkräften vor Ort, hinzu kamen Helfer der Rettungsdienste, das Team einer Spezialrettungseinheit und die Polizei. Gemeinsam schafften sie es, alle rechtzeitig zu befreien, so dass niemand ums Leben kam.
    Dutzende Bewohner im Haus gefangen

    Nachum Eisenbach, ehrenamtlicher Sanitäter beim Rettungsdienst „United Hatzalah“, war einer der ersten medizinischen Helfer vor Ort. Er berichtete, dass sich das Feuer bei seiner Ankunft bereits auf das ganze Gebäude ausgebreitet hatte, in dem Dutzende von Bewohnern darauf warteten, von Feuerwehrleuten gerettet zu werden. Das Feuer war im Parkhaus ausgebrochen. Dort brannten mehrere Autos. Rauch und Flammen versperrten den Menschen den Weg ins Freie. Sie wurden schließlich von Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht.

    Sein Kollege Chanoch Re’em ergänzte, dass sie an die Türen der Bewohner der umliegenden Gebäude geklopft und sie angewiesen hätten, wegen der vom Feuer ausgehenden Gefahr zu fliehen. Zusammen mit anderen Ersthelfern behandelten sie die Verletzten, von denen einige Prellungen und Schürfwunden erlitten hatten, nachdem sie aus den Fenstern gesprungen waren. Andere hatten Rauchgase eingeatmet und benötigten Sauerstoff.
    Rettungssanitäter Ben-Zion Shpitzer berichtete, wie er einen Mann in den Dreißigern behandelte. Der war von seinem Balkon gesprungen, um dem dichten Rauch zu entkommen. Er wurde mit mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

    „Dicht bewohnte alte Gebäude“

    Der Feuerwehreinsatz war insgesamt schwierig, erläuterte Nissim Twito, der Leiter der Feuerwehr in Jerusalem: „Das Feuer hatte eine Vielzahl komplexer Bedrohungsszenarien. Es sind alte Gebäude ohne moderne Schutzvorkehrungen, aber mit hoher Bevölkerungsdichte.“ Er warb zudem für den Einbau von Rauchmeldern, die bei nächtlichen Bränden besonders wichtig seien.
    20 Autos fielen den Flammen zum Opfer, mehrere Wohnungen wurden durch den Brandrauch schwer in Mitleidenschaft gezogen. Ermittler der Feuerwehr suchten nach der Ursache des Brandes, Ergebnisse lagen zunächst nicht vor. Die Jerusalemer Stadtverwaltung stellte für die Familien, deren Wohnungen vorerst nicht mehr nutzbar sind, Notunterkünfte zur Verfügung.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/24/dramatische-rettungsaktionen-bei-grossbrand-in-jerusalemer-wohnkomplex/

    Zum Glück gab es keine Toten!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 24/11/2020 - 20:05

    Fokus Jerusalem 233

    *https://www.youtube.com/watch?v=6gizfjKeqKs

    Am 24.11.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Die Qumran-Rollen und ihre DNA

    Der Diakon und die Thora

    Biblischer Impuls von Pfarrer Heiko Bräuning

  71. #71 von Heimchen am Herd am 25/11/2020 - 20:18

    Stellvertretende Bürgermeisterin Jerusalems: Coronavirus wirkt verheerend

    JERUSALEM, 25.11.2020 (TM) – Jahrtausende lang haben Juden davon geträumt, Jerusalem wieder in Besitz zu nehmen. 1967 ist es ihnen gelungen. 2020 hat dann ein Virus dafür gesorgt, dass sich die Heilige Stadt abschottet. Fleur Hassan-Nahoum ist stellvertretende Bürgermeisterin von Jerusalem. Zum Ressort der heute 46-jährigen Diplomatentochter, die in Gibraltar aufwuchs, gehören internationale Beziehungen und Tourismus. In einem Interview mit Fokus Jerusalem hat sie verdeutlicht, wie dramatisch sich das Virus auswirkt: „Corona ist verheerend für die Wirtschaft der Stadt. 20 bis 30 Prozent unserer Wirtschaft hängen vom Tourismus ab. 80 Prozent der Touristen, die nach Jerusalem kommen, sind ausländische Touristen. Der lokale Tourismus macht nur 20 Prozent aus. Wenn Sie sich einmal eine Stadt wie Eilat anschauen, da ist es umgekehrt: Dort sind 80 Prozent der Besucher Einheimische und nur 20 Prozent Ausländer. Die sind nicht so schlecht weg gekommen. Aber wir haben Geschäfte verloren und Arbeitsplätze, Existenzgrundlagen gingen verloren, es ist katastrophal.“

    „Israelis sollen in Jerusalem Urlaub machen“

    Die Politikerin bat Bürgermeister Mosche Lion, einen städtischen Tourismus-Ausschuss einzusetzen. Der solle sich mit dieser Krise befassen. Der Bürgermeister stimmte zu. Mittlerweile hat der Ausschuss zahlreiche Empfehlungen verabschiedet. Fleur Hassan-Nahoum: „Wir ermutigen Israelis, nach Jerusalem zu kommen. Hier können sie unser ganzes Angebot erleben, und das ist groß: Wir haben viel für Familien, wir haben den Zoo, wir haben das einzigartige Aquarium, wir haben den botanischen Garten, die Märchen-Nächte. Das ist absolut fantastisch, es gibt hier so viel, das man unternehmen kann. Das gilt für Paare, für Familien, es gibt hier Geschichte und Archäologie, es gibt so viel zu sehen!“

    Jedes Jahr fliegen rund vier Millionen Israelis ins Ausland. Wegen Corona ist das derzeit nur sehr eingeschränkt möglich. Fleur Hassan-Nahoum wirbt dafür, dass diese Touristen ihren Urlaub in der Heiligen Stadt verbringen. Außerdem denkt die stellvertretende Bürgermeisterin bereits an die Zeit nach Corona. Das Virus verändere den Tourismus nachhaltig: „Es wird viel weniger Kontakte geben und kleinere Gruppen, sowie insgesamt weniger Touristen. Darauf steuern wir heute zu.“

    Stadt individuell erkunden

    Für jede einzelne Touristenattraktion entwickelt die Stadt entsprechende Konzepte. Jerusalem soll eine Vorreiter-Rolle übernehmen. Mit Hilfe von Apps können Touristen die Stadt individuell erkunden und sind nicht auf Reisegruppen angewiesen. Jerusalem verfüge über genügend Hotels, Busse und Taxen, die einen Besuch ermöglichen, ohne anderen Menschen zu nahe kommen zu müssen.

    Die Vize-Bürgermeisterin hat selbst einen Lieblingsplatz in Jerusalem, den sie allen Besuchern empfiehlt: „Natürlich sollte jeder seinen Besuch in der Altstadt beginnen, dort umher gehen, essen, die Gerüche genießen, die Stimmung spüren.“

    Jerusalem – eine einzigartige Stadt, derzeit aber wegen der nach wie vor geschlossenen israelischen Grenzen für die meisten Menschen unerreichbar. Die Hoffnung wächst, dass sich das im kommenden Jahr wieder ändert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/25/stellvertretende-buergermeisterin-jerusalems-coronavirus-wirkt-verheerend/

    Schwere Zeiten für Israel und Jerusalem!

  72. #72 von Heimchen am Herd am 25/11/2020 - 20:21

    Wird Trump den Iran angreifen? Die IDF bereitet sich vor

    Die politische Ebene weist das Militär an, sich auf ein Szenario vorzubereiten, in dem Präsident Trump den Iran in seinen letzten Tagen im Amt schlägt.

    ochrangige israelische Beamte, die an der Angelegenheit beteiligt waren, erklärten gegenüber Wallas politischem Korrespondenten Barak Ravid, dass die Anweisung der politischen Ebene an das Militär nicht auf Informationen oder Schätzungen beruhte, dass die Trump-Regierung gegen den Iran vorgehen würde, sondern eher auf die heikle Zeit in den kommenden Wochen bis zum 20. Januar Regierungswechsel in Washington.

    Verteidigungsminister Benny Gantz hat in den letzten zwei Wochen zweimal mit dem amtierenden US-Verteidigungsminister Christopher Miller gesprochen. Diese Gespräche befassten sich mit der iranischen Frage, der Lage in Syrien und dem Sicherheitsmemorandum of Understanding zwischen Israel und den Vereinigten Staaten.

    Laut dem Walla- Bericht wird Israel voraussichtlich vorab gewarnt, wenn die Trump-Regierung gegen den Iran vorgeht. Aufgrund der großen Unsicherheit wurde die Armee jedoch angewiesen, sicherzustellen, dass die israelischen Verteidigungssysteme für jedes Szenario bereit sind, das sich aus einem US-Angriff auf den Iran ergeben könnte.

    Israel befürchtet, dass sich die Iraner im Falle eines amerikanischen Angriffs revanchieren könnten, indem sie Israel durch die pro-iranischen Milizen in Syrien oder die Hisbollah-Terrororganisation im Libanon angreifen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291978

    Ich bin gespannt wie sich Trump entscheidet!

  73. #73 von Heimchen am Herd am 25/11/2020 - 20:24

    Jon Voight: Trump ist der einzige Mann, der dieses Land retten kann

    Der Schauspieler und Aktivist Jon Voight fordert die Amerikaner auf, zusammenzukommen und Pres zu unterstützen. Trumpf gegen die Linke.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291973

    Ich denke auch so, wie Jon Voight!

  74. #74 von Heimchen am Herd am 25/11/2020 - 20:26

    Tausende gefälschte Wähleradressen gefunden

    Die Trump-Kampagne kündigt an, dass heute in Pennsylvania öffentliche Anhörungen zum Wahlbetrug beginnen sollen.

    Die Trump-Kampagne kündigte an, dass heute in Pennsylvania öffentliche Anhörungen zu Wahlbetrug beginnen sollen. Ein Datenwissenschaftler behauptet, dass Tausende von Wählern in Georgia ihre Adressen gefälscht haben, und ein Richter in Nevada stimmte zu, die Beweise der Trump-Kampagne für mutmaßlichen Wahlbetrug zu hören.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/291998

    Das sind gute Nachrichten!

  75. #75 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 10:16

    Trumps Anwälte: „Beweise führen zu Obama und Bill Gates.“

    *https://www.youtube.com/watch?v=FGYheWswzV4&feature=youtu.be

    Das hört sich gut an! Trump wird gewinnen!

  76. #76 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 10:16

    Die Anordnung der Richter wird unterbrochen, um die Wahlergebnisse von Pennsylvania zu bestätigen
    Die Anordnung des Richters von Pennsylvania unterbricht alle im Staat noch anhängigen Wahlbescheinigungsverfahren.

    Ein Richter in Pennsylvania ordnete am Mittwoch eine Unterbrechung eines im Staat noch anhängigen Wahlbescheinigungsverfahrens an, das Teil einer Klage einer Reihe republikanischer Kandidaten und Gesetzgeber war, berichtet die Pittsburgh Tribune-Review .

    In ihrer vorläufigen Anordnung gewährte die Richterin des Commonwealth Court, Patricia McCullough, eine Anhörung zum republikanischen Verfahren, in der behauptet wird, die breite Ausweitung der Mail-In-Abstimmung durch den Staat sei verfassungswidrig, und versucht, diese Stimmzettel wegzuwerfen.

    Mehr als 2,6 Millionen Pennsylvanianer stimmten beim Präsidentenrennen per Post ab. Knapp 2 Millionen von ihnen waren Stimmen für Biden.

    Während des Präsidentenrennens stoppt die Mittwochsverordnung den Prozess „insofern, als noch weitere Maßnahmen zur Perfektionierung der Zertifizierung der Ergebnisse erforderlich sind“, was bedeutet, dass nur noch wenige Stimmzettel von den Wahlgremien des Landkreises im ganzen Bundesstaat tabellarisch aufgeführt werden müssen.

    McCullough hat für Freitag eine Anhörung angesetzt. Der Generalstaatsanwalt Josh Shapiro schrieb auf Twitter, dass die Anordnung „die gestrige Ernennung von Wählern nicht beeinflusst“ und bezog sich auf die 20 Wahlstimmen, die Biden aus Pennsylvania erhalten soll.

    Die Generalstaatsanwaltschaft legte innerhalb weniger Stunden nach der Klage des Commonwealth Court beim Obersten Gerichtshof von Pennsylvania Berufung ein.

    Der Befehl kommt einen Tag, nachdem Pennsylvania Joe Bidens Sieg im Staat bestätigt hat.

    Am Samstag lehnte ein US-Bundesrichter den Antrag der Trump-Kampagne auf einstweilige Verfügung gegen die Bestätigung der Wahlergebnisse in Pennsylvania ab.

    Trumps Anwälte sagten später, sie würden eine beschleunigte Berufung gegen die Entscheidung des Richters beantragen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292013

    Trump wird siegen!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 10:23

    ‚Kraken On Steroids‘: Aussage von Sidney Powell, nachdem das Trump Legal Team sagt, dass sie nicht Teil des Teams ist

    Trump lässt die alten Medien wie Hühner ohne Kopf herumlaufen. Liebe es.

    Letzte Nacht haben wir eine Nachricht vom Trump-Rechtsteam erhalten. „Sidney Powell praktiziert selbstständig als Anwalt“, sagte Trumps Anwaltsteam in einer Erklärung. „Sie ist kein Mitglied des Trump Legal Teams. Sie ist auch keine Anwältin des Präsidenten in seiner persönlichen Eigenschaft. “

    Powells Aussage kam kurz nachdem das Rechtsteam von Trump bekannt gegeben hatte, dass sie nicht im Team war.

    „Sidney Powell praktiziert selbstständig als Anwalt“, sagte Trumps Anwaltsteam in einer Erklärung. „Sie ist kein Mitglied des Trump Legal Teams. Sie ist auch keine Anwältin des Präsidenten in seiner persönlichen Eigenschaft. “

    Der Umzug erfolgt, nachdem Powell letzte Woche auf einer Pressekonferenz mit Rudy Giuliani und Jenna Ellis gesprochen hat.

    Bei der Pressekonferenz stand sie hinter Giuliani und sagte:

    Dies ist repräsentativ für unser Rechtsteam. Wir vertreten Präsident Trump und die Trump-Kampagne. Wenn ich fertig bin, werden Sidney Powell und dann Jenna Ellis mir folgen. Und wir werden kurz die Beweise präsentieren, die wir in den letzten Jahren gesammelt haben. Ich denke, es sind zwei Wochen. Auch Joseph diGenova und Victoria Toensing sind hier bei mir. Es arbeiten viel mehr Anwälte daran, aber ich denke, wir sind die leitenden Anwälte – und Boris Epshteyn.

    Powells Äußerungen wurden auch vom offiziellen Twitter-Account des Republikanischen Nationalkomitees beworben.

    Trump hat vor über einer Woche getwittert, dass Powell Teil seines Rechtsverteidigungsteams sei, und geschrieben: „Ich freue mich darauf, dass Bürgermeister Giuliani die rechtlichen Bemühungen zur Verteidigung UNSERES RECHTS auf KOSTENLOSE und FAIR WAHLEN anführt! Rudy Giuliani, Joseph diGenova, Victoria Toensing, Sidney Powell und Jenna Ellis, ein wirklich großartiges Team, haben unsere anderen wunderbaren Anwälte und Vertreter ergänzt! “

    Weiterlesen hier: https://gellerreport.com/2020/11/kraken-on-steroids-statement-from-sidney-powell-after-trump-legal-team-says-shes-not-part-of-team.html/

    Das ist äußerst interessant!

  78. #78 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 19:25

    Bild des Tages

    Probebetrieb: 15 große Einkaufszentren dürfen am Freitag öffnen

    26.11.2020 (TM) – 15 große Einkaufszentren in Israel dürfen von Freitag an bis zum 6. Dezember öffnen. Das hat gestern die israelische Regierung beschlossen. Es ist ein Probebetrieb, bei dem besondere Hygienevorschriften gelten, die streng kontrolliert werden. Das Finanz- und das Wirtschaftsministerium hatten auf die Öffnung der Zentren gedrängt, obwohl die Coronavirus-Infektionszahlen in Israel wieder leicht steigen. Am Ende der Testphase will die Regierung entscheiden, ob alle großen Einkaufszentren im Land wieder geöffnet werden. Darüber hinaus sollen Märkte im Freien demnächst wieder stattfinden. Auch Museen dürfen bald wieder besucht werden, gab das sogenannte „Corona-Kabinett“ bekannt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Man darf gespannt sein, wie lange das so bleibt!

  79. #79 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 19:30

    Regierung will Dutzende jüdische Außenposten legalisieren

    JERUSALEM, 26.11.2020 (TM) – Die israelische Regierung plant, 69 „Siedler-Außenposten“ in Judäa und Samaria für rechtmäßig zu erklären. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu unterstütze das Vorhaben, erklärte der Minister für Gemeinde-Angelegenheiten, Tzachi Hanegbi (Likud-Partei). Die Anerkennung der Außenposten soll noch während der Amtszeit des siedlerfreundlichen US-Präsidenten Donald Trump auf den Weg gebracht werden.

    Netanjahu war zuletzt von national-religiösen Politkern unter Druck geraten, weil er die versprochene Annexion von Teilen des sogenannten Westjordanlandes nicht umgesetzt hat. Durch den Verzicht machte er den Weg frei für die Friedensverträge mit den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain. Die Anerkennung der Außenposten oder „jungen Siedlungen“, wie sie Hanegbi nannte, könnte nun die enttäuschten Siedler beruhigen.

    Heftiger Widerstand wird erwartet

    Der Regierung ist bewusst, dass sie mit heftigem Gegenwind rechnen muss. Der droht zum einen von den Palästinensern, die durch jeden israelischen Wohnwagen auf einem abgelegenen Hügel ihren künftigen Staat bedroht sehen. Die internationale Gemeinschaft hält jüdische Häuser in den umstrittenen Gebieten ebenso für illegal wie der künftige US-Präsident Joe Biden. Auf wenig Sympathie stoßen die Pläne auch bei den israelischen Linken. Tamar Zandberg von der Meretz-Partei äußerte sich entrüstet: „Die Likud-Partei genehmigt den Landdiebstahl im Westjordanland.“

    „Es geht um das biblische Kernland, in dem seit Jahrtausenden Juden leben, die vom Allmächtigen beschützt werden. Die jungen Pioniere sind hier, um seinen Auftrag zu erfüllen.“
    Nati Rom, Rechtsanwalt. Er verteidigt inhaftierte jugendliche Siedler und vertritt den jüdischen Anspruch auf die umstrittenen Gebiete vor dem Obersten Gerichtshof.

    Unklar ist, ob Netanjahus Koalitionspartner und Vize-Premier Benny Gantz die Legalisierung der Außenposten mittragen wird. Der Siedlerrat, dem die wichtigsten Bürgermeister der israelischen Gemeinden in den umstrittenen Gebieten angehören, sprach von „spannenden Neuigkeiten.“ Viele sind jedoch skeptisch – die Regierung habe ihnen in den vergangenen Jahren viel versprochen und wenig gehalten.

    Jugendliche sehen sich als Pioniere

    Im biblischen Kernland Judäa und Samaria, das von den Palästinensern beansprucht wird, gibt es rund 120 jüdische Außenposten. Etwa ein Dutzend von ihnen sind etablierte Kleinstädte mit Hunderten von Familien. Ungefähr 60 Außenposten sind kleine landwirtschaftliche Gemeinden, in denen oft nur eine Handvoll Familien mit wenig Infrastruktur leben. Knapp 50 Außenposten sind winzige „Siedlungspunkte“, die nur aus ein oder zwei Containern oder Hütten bestehen, in denen nationalreligiöse Jugendliche wohnen. Immer wieder werden die als illegal geltenden Kleinsiedlungen von der Polizei geräumt. Die Bewohner werden verhaftet und kurzzeitig inhaftiert. Sie sehen sich selbst als Pioniere in dem Land, das ihnen Gott zugesagt hat, und nehmen deshalb zahlreiche Entbehrungen und Gefahren in Kauf.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/26/regierung-will-dutzende-juedische-aussenposten-legalisieren/

    Ich bewundere den Mut und die Entschlossenheit der jüdischen Siedler!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 19:45

    SIDNEY POWELL „LÄSST DIE KRAKE LOS“

    Georgia: 96.600 Stimmen gefälscht?

    In Georgia hat die Anwältin Sidney Powell eine 104-seitige Klageschrift eingereicht, nach der mindestens 96.600 gefälschte Stimmen zu verwerfen sind. Danach sollen alle Dominion-Wahlmaschinen konfisziert und überprüft werden (PI-NEWS berichtete). Powell hatte sich über „Millionen von Stimmen“ beklagt, die durch manipulierte Wahlsoftware von Trump zu Biden transferiert wurden, und von „ausländischer Einmischung“ unter anderem aus Venezuela, Kuba, China und Deutschland gesprochen.

    Powell hatte mehrmals davon gesprochen, „die Krake von der Leine zu lassen.“ Spekulationen im Internet nährten die Vermutung, es handele sich dabei um ein Cyberspionage-Programm des Verteidigungsministeriums, das nun genutzt werde, um möglicherweise kriminellen Wahlbetrug aufzuspüren.

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2020/11/georgia-96-600-stimmen-gefaelscht/

    „US-Präsident Donald Trump gab am Mittwoch per Video-Schalte eine umjubelte Rede an das Publikum in Pennsylvania (Video oben): „Wir haben die Beweise. Wir haben die Zeugen. Jetzt brauchen wir nur einen Richter, der sich das unvoreingenommen ansieht. Das wird unser Meisterstück!““

    Ich bin so gespannt auf morgen, dann wird die Bombe platzen!

  81. #81 von Heimchen am Herd am 26/11/2020 - 19:53

    „Sie haben die Wahl vor unseren Augen manipuliert“ – „Fox News“-Moderator Tucker Carlson

    *https://www.youtube.com/watch?v=vvLOBzr_krY

    „Fox News“-Moderator Tucker Carlson beschuldigt Big Tech und die Massenmedien, mit den Demokraten bei der Wahl 2020 konspiriert zu haben.

    „Andere Länder nutzen die elektronische Stimmabgabe nicht, weil sie wissen, dass sie das Vertrauen in die Demokratie untergräbt. Ein System kann nicht funktionieren, wenn niemand der Abstimmung vertraut. Das trifft auch hier zu, wie wir gerade herausfinden. In Zukunft müssen wir genau herausfinden, was bei den Präsidentschaftswahlen in diesem Monat passiert ist, ganz gleich, wie lange die Untersuchung dauert oder wie viel sie kostet.“, so Carlson.“

  82. #82 von Heimchen am Herd am 27/11/2020 - 14:54

    Bild des Tages

    Hier wird Israels Impfstoff gelagert und verteilt

    27.11.2020 (TM) – Israels Ministerpräsident Netanjahu (links) und Gesundheitsminister Edelstein im Logistikzentrum des Pharmakonzerns Teva in Shoham. Hier werden Coronavirus-Impfstoffe tiefgekühlt gelagert und dann an die Impfzentren verteilt. Die ersten Impfungen sollen noch im Dezember stattfinden, beginnend mit Beschäftigten des Gesundheitswesens und Risikopatienten im Alter von über 65 Jahren. Während Netanjahu erläuterte, die Pandemie werde in wenigen Monaten besiegt sein, äußerten sich Experten skeptischer. Sie warnten angesichts steigender Infektionszahlen vor einem dritten Lockdown in Israel. Ein Ende der Einschränkungen erwarten sie erst zum Jahresende 2021.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Für die Kühlung ist schon mal gesorgt, fehlt nur noch der Impfstoff!

  83. #83 von Heimchen am Herd am 27/11/2020 - 14:56

    Israel steuert nach Koalitionskrach auf Neuwahlen zu

    JERUSALEM, 27.11.2020 (TPS/TM) – Israel ist auf dem Weg zu Neuwahlen. Es wären die vierten in weniger als zwei Jahren. Zwischen Regierungschef Benjamin Netanjahu (Likud-Partei) und seinem Vize, Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau-Weiß), fliegen immer häufiger die Fetzen. Beide sprechen mittlerweile offen vom drohenden Scheitern der Regierung und beschuldigen sich gegenseitig, dafür verantwortlich zu sein.

    Gegenseitige Schuldzuweisungen

    Netanjahu wirft Gantz vor, nicht treu zur Regierung zu stehen und deren Beschlüsse mitzutragen. Wenn Blau-Weiß sein Verhalten ändere, werde man die Koalition fortsetzen. Falls nicht, werde das zu Neuwahlen führen, unterstrich der am längsten amtierende Regierungschef des Landes.

    Von Seiten der Blau-Weiß-Parlamentarier hieß es, Netanjahu verletze Vereinbarungen, verzögere die Ernennung von Amtsträgern und blockiere den Haushalt für das kommende Jahr „aus politischen und persönlichen Gründen.“ Es sei kein Zufall, dass in jeder Umfrage eine überwältigende Mehrheit der Öffentlichkeit Netanjahu beschuldige, das Land in neue Wahlen zu schleppen – „denn das ist wahr. Wenn es keinen Prozess (gegen Netanjahu) gäbe, gäbe es ein Budget für das kommende Jahr“, unterstrichen die Parteifreunde von Benny Gantz.

    Haushalts-Streit nur ein Vorwand?

    Von Anfang an hat sich die Regierung über fast alle Fragen gestritten. Der aktuelle Streit dreht sich um den Zeitpunkt der Verabschiedung des Haushaltsplans 2021. Entgegen der Koalitionsvereinbarung besteht Netanjahu auf getrennte Budgets für 2020 und 2021 – wohl wissend, dass es ohne die überfällige Haushaltsverabschiedung automatisch zu Neuwahlen kommen wird. Dann müsste er seinen Stuhl nicht, wie vereinbart, nach der Hälfte der Amtszeit für Gantz räumen. Kaum jemand glaubt, dass er das freiwillig tun wird. Am kommenden Mittwoch wird sich zeigen, ob Blau-Weiß einen Misstrauensantrag der Opposition unterstützt, was die Regierung zu Fall bringen würde.

    Wahlen in Zeiten einer Pandemie sind ein schwieriges Unternehmen. Fachleute gehen davon aus, dass dafür drei Tage notwendig sind. In Israel wird werktags gewählt, die Beschäftigen erhalten dafür einen freien Tag. Deshalb sind die Wahlen für die Staatskasse sehr teuer.

    Netanjahu in Umfragen weit vorne

    Trotz der Korruptionsvorwürfe und der wöchentlichen Massendemonstrationen ist der 71-Jährige Netanjahu sehr beliebt. Umfragen sagen seiner Likud-Partei bei den nächsten Wahlen deutliche Gewinne voraus, während der zehn Jahre jüngere Gantz und Blau-Weiß gravierende Verluste hinnehmen müssten. Profitieren würde von Neuwahlen vor allem die nationalreligiöse Yamina-Partei des früheren Verteidigungsminister Naftalie Bennett, die zur zweitstärksten Fraktion im Parlament werden könnte.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/11/27/israel-steuert-nach-koalitionskrach-auf-neuwahlen-zu/

    Neuwahlen kommen aber denkbar ungelegen in der Corona-Krise!

  84. #84 von Heimchen am Herd am 27/11/2020 - 15:21

    Bericht: Iranischer Atomwissenschaftler in der Nähe von Teheran ermordet

    Inoffiziellen Quellen zufolge wurde in der Nähe von Teheran ein iranischer Nuklearwissenschaftler ermordet.

    Der Wissenschaftler wurde als Mohsen Fakhrizadeh identifiziert, bekannt als „der Vater der iranischen Bombe“ und Amad-Projekt.

    Er wurde von anonymen Angreifern angesprochen, die ihm in den Kopf schossen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht, aber alle Versuche, sein Leben zu retten, erwiesen sich als erfolglos.

    Während des letzten Jahrzehnts wurden vier iranische Nuklearwissenschaftler mit Spekulationen ermordet, dass Israel an den Vorfällen beteiligt gewesen sein könnte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/524111

    „Der Vater der iranischen Bombe“ ist tot! Sehr gut!

  85. #85 von Heimchen am Herd am 27/11/2020 - 19:54

    Das Gericht weist die Klage der Trump-Kampagne in Pennsylvania ab

    Das Bundesberufungsgericht bestätigt eine frühere Entscheidung, mit der die Klage gegen Trump wegen der Abstimmungsverfahren in Pennsylvania abgewiesen wurde.

    Ein Bundesberufungsgericht wies am Freitag eine Klage der Trump-Kampagne wegen der Abstimmungsverfahren in Pennsylvania ab, berichtet Fox News .

    Trotz Trumps Anwalt Rudy Giuliani, der vor einem niedrigeren Gericht argumentierte, dass es in dem Staat, in dem der gewählte Präsident Joe Biden mit über 80.000 Stimmen gewann, zu einem weit verbreiteten Wahlbetrug gekommen sei, sagte das 3. US-Berufungsgericht: „Die Ansprüche der Kampagne sind unbegründet.“

    Die Entscheidung vom Freitag bestätigte die Annahme der Beschwerde der Trump-Kampagne durch den US-Bezirksrichter Matthew Brann .

    Die Entscheidung ist der jüngste Schlag gegen Trumps Bemühungen, das Wahlergebnis in mehreren Schlachtfeldstaaten zu beweisen, wurde manipuliert.

    Trump sagte Reportern am Donnerstag, dass er das Weiße Haus verlassen werde, wenn das Wahlkollegium für Biden stimmen würde, obwohl dies ein Fehler wäre.

    Später beschuldigte er die Medien , seine Äußerungen während der Pressekonferenz aus dem Zusammenhang gerissen zu haben.

    „Ich habe heute eine lange Pressekonferenz abgehalten, nachdem ich dem Militär ein frohes Erntedankfest gewünscht hatte, und erneut festgestellt, dass die Fake News Media koordiniert, damit die wahre Botschaft einer solchen Konferenz nie herauskommt. Der wichtigste Punkt war, dass die Wahl 2020 RIGGED war und dass ich GEWONNEN habe! “ Trump hat am späten Donnerstagabend getwittert.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292115

    Das ist keine gute Nachricht!

  86. #86 von Heimchen am Herd am 27/11/2020 - 19:58

    Pentagon entlässt 11 Top-Verteidigungsberater | „Massiver Wahlbetrug“: Powell reicht Klagen ein

    *https://www.youtube.com/watch?v=eaBLw3qD_0c

    Die Trump-Regierung hat am 25. November 11 hochrangige Berater, darunter Henry Kissinger, aus dem Defense Policy Board des Pentagon entlassen.

    Rechtsanwältin Sidney Powell hat am 25. November eine Bundesklage wegen „massiven Wahlbetrugs“ in Georgia eingereicht.

    Twitter hat das persönliche Konto von Doug Mastriano gesperrt. Der republikanische Senator organisierte am 25. November die Anhörung zur Wahlbeobachtung in Pennsylvania.

    Ein Berufungsgericht in Georgia will die Klage des Anwalts Lin Wood unverzüglich überprüfen. Ein Amtsgericht hatte zuvor Woods Forderungen abgelehnt, die Wahlbestätigung im US Bundesstaat zu verzögern.

    Einige Stadtteile von Milwaukee, in Wisconsin, haben eine ungewöhnlich hohe Wahlbeteiligung gemeldet.

    Immer mehr Firmen verlagern ihre Geschäfte aus China. Auch der US-Tech-Riese Apple schließt sich diesem Trend an. Grund ist die anhaltende Pandemie und der Handelskrieg zwischen den USA und China.

  87. #87 von Heimchen am Herd am 27/11/2020 - 22:00

    Iranische Militärbeamte geloben, den Tod von Wissenschaftlern zu rächen

    Die iranischen Militärführer werfen der „zionistischen Einheit“ vor, hinter der Eliminierung des führenden Nuklearwissenschaftlers Mohsen Fakhrizadeh zu stehen.

    Hossein Salami, der Kommandeur des Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC), schwor am Freitag, dass der Iran die Ermordung des führenden Atomwissenschaftlers Mohsen Fakhrizadeh rächen werde.

    „Die Ermordung von Nuklearwissenschaftlern ist die offensichtlichste Verletzung der globalen Hegemonie, um unseren Zugang zu modernen Wissenschaften zu verhindern“, sagte er.

    Der iranische Militärchef Mohammad Bagheri beschuldigte „die böswillige zionistische Einheit, eine brutale Tat begangen zu haben“ und schwor eine „harte Reaktion“.

    Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif sagte am Freitag zuvor , es gebe „ernsthafte Anzeichen“ dafür, dass Israel an der Beseitigung des führenden Nuklearwissenschaftlers beteiligt sei, und forderte die internationale Gemeinschaft auf, die Beseitigung zu verurteilen.

    „Terroristen haben heute einen angesehenen iranischen Wissenschaftler ermordet. Diese Feigheit – mit ernsthaften Hinweisen auf die Rolle Israels – zeigt verzweifelte Kriegstreiberei der Täter “, twitterte Zarif.

    „Der Iran fordert die internationale Gemeinschaft – und insbesondere die EU – auf, ihre beschämenden Doppelmoral zu beenden und diesen Akt des Staatsterrors zu verurteilen“, fügte er hinzu.

    In der Zwischenzeit teilten drei Geheimdienstmitarbeiter der New York Times mit, dass Israel hinter dem Angriff steckt, bei dem Fakhrizadeh eliminiert wurde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292116

    Bin gespannt, wie sich das entwickelt!

  88. #88 von Heimchen am Herd am 28/11/2020 - 17:12

    Alarmstufe bei israelischen Botschaften erhöht

    Nach der Ermordung von Muhsin Fahrizadeh mussten israelische Diplomaten weltweit äußerste Vorsicht walten lassen.

    Israel hat am Wochenende seine Alarmbereitschaft bei allen Missionen auf der ganzen Welt verstärkt, aus Angst vor iranischen Repressalien wegen der Ermordung des iranischen Nuklearprogrammchefs Muhsin Fahrizadeh.

    Darüber hinaus wurde die Bereitschaft auch in jüdischen Gemeinden auf der ganzen Welt erhöht.

    Berichten im Iran zufolge fuhr Fahrizadeh mit Leibwächtern auf der Hauptstraße in Absard. Staatliche Medien berichteten von einem Van mit Sprengfallen, in dem Sprengstoff versteckt zwischen den Bäumen vergraben war, die explodierten, als Fahrizadehs Fahrzeug vorbeifuhr.

    Nach der Explosion stieg eine Gruppe von fünf oder sechs bewaffneten Männern aus einem anderen am Straßenrand geparkten Fahrzeug aus und eröffnete das Feuer auf das Fahrzeug des iranischen Wissenschaftlers.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292122

    Der Iran will Rache!

  89. #89 von Heimchen am Herd am 28/11/2020 - 17:22

    Wie der Vater des iranischen Atomprogramms, Muhsin Fahrizadeh, eliminiert wurde

    In einem iranischen Elite-Ferienort östlich von Teheran wartete ein in Sprengfallen gefangenes Nutzfahrzeug auf Muhsin Fahrizadehs Auto.

    Der Vater des iranischen Atomprogramms, Muhsin Fahrizadeh, wurde von mehreren bewaffneten Männern getötet, die auftauchten, nachdem ein Fahrzeug in der Nähe seines Autos gezündet worden war.

    Der Sprengstoff wurde unter einer Holzschnur in einem alten Nutzfahrzeug in der Stadt Absard begraben. Die Explosion führte zum Anhalten von Fahirzadehs Nissan-Auto und mindestens fünf bewaffnete Männer besprühten das Fahrzeug mit automatischem Feuer.

    Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht, aber dort stellten die Ärzte seinen Tod fest.

    Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif nannte die Attentäter „Terroristen“ und schrieb auf Twitter, dass „diese Feigheit zusammen mit ernsthaften Anzeichen einer israelischen Beteiligung ein Hinweis auf Verzweiflung ist“. Er fügte hinzu, dass “

    Israel ist weiterhin zweideutig, aber Premierminister Binyamin Netanyahu hat in einem Video, das er kurz nach dem Attentat auf Facebook gepostet hat, angedeutet: „Ich habe diese Woche viele Dinge getan, nicht alles kann gesagt werden.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292123

    Israel muss jetzt sehr aufpassen!

  90. #90 von Heimchen am Herd am 28/11/2020 - 18:39

    Der Iran versuchte, die von Rudy Giuliani besuchte Kundgebung zu bombardieren. Der Mossad half dabei, Angriffe zu vermeiden

    Der iranische Diplomat steht vor Gericht wegen des Plans, eine Kundgebung zu bombardieren, bei der Giuliani Hauptredner war. Berichten zufolge gab der Mossad der Polizei einen Tipp.

    Laut einem Bericht von Business Insider sind ein iranischer Diplomat und drei weitere Personen in Belgien vor Gericht gestellt worden, weil sie einen Terroranschlag auf eine Kundgebung geplant hatten, bei der Rudy Giuliani der Hauptredner war.

    Laut dem Bericht sagten Staatsanwälte, dass das Ziel des Angriffs Maryam Rajavi, Anführerin der iranischen Volksmojahedin oder Mujahedin-e-Khalq (MEK), eine im Exil lebende iranische Oppositionsgruppe, war.

    Die Kundgebung, die in Villepinte, Frankreich, stattfand, wurde vom Nationalen Widerstandsrat im Iran (NCRI), einem politischen Arm der MEK, organisiert.

    Business Insider merkt an, dass die mächtige Bombe, wenn sie explodiert wäre, in einer Menschenmenge von 25.000 Menschen Gemetzel hätte verursachen können.

    Der frühere Sprecher des US-Repräsentantenhauses Newt Gingrich nahm ebenfalls an der Kundgebung teil.

    Der Bericht fügt hinzu, dass der Verdächtige der 48-jährige Assadollah Assadi ist, ein früher in Wien ansässiger Diplomat, der bei einer Verurteilung vor dem Leben im Gefängnis steht.

    Einem Bericht der New York Times zufolge beobachtete ein belgischer Offizier nach dem Hinweis des israelischen Mossad, wie Assadi ihnen ein Paket überreichte, das einen mächtigen Sprengstoff enthielt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292126

    Gut, dass es den Mossad gibt!

  91. #91 von Heimchen am Herd am 29/11/2020 - 10:00

    Trump plant eine „Überraschung“ für Biden?

    Berichten zufolge plant Trump, die Präsidentschaftswahl 2024 anzukündigen, möglicherweise am Tag von Bidens Amtseinführung.

    In der Dämmerung seiner Präsidentschaft diskutiert US-Präsident Donald Trump Berichten zufolge verschiedene Möglichkeiten, um die bevorstehende Ära von Joe Biden zu stören, darunter auch die Ankündigung eines weiteren Laufs gegen ihn.

    Das Daily Beast am Samstag zitierte drei Personen, die mit den Gesprächen vertraut waren und sagten, Trump habe nicht nur mit engen Beratern und Vertrauten über einen möglichen Lauf 2024 zur Rückeroberung des Weißen Hauses gesprochen, sondern auch über die Einzelheiten eines Kampagnenstarts.

    In den Gesprächen wurde unter anderem untersucht, wie Trump seine Ankündigung am besten zeitlich festlegen kann, um die Republikanische Partei für die nächsten vier Jahre hinter sich zu lassen.

    Zwei der Quellen sagten, der Präsident habe in den letzten zwei Wochen sogar die Idee auf den Weg gebracht, während der Amtseinführungswoche von Biden, möglicherweise am Tag der Amtseinführung, eine Veranstaltung im Zusammenhang mit 2024 durchzuführen, falls seine rechtlichen Bemühungen bezüglich der Wahlen 2020 letztendlich scheitern sollten.

    Der Präsident und einige seiner engsten Mitarbeiter haben bereits begonnen, prominente Spender zu befragen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wer bei ihm oder vielleicht gegen ihn sein würde, wenn er sich für die Wahl 2024 entscheiden würde.

    Weder die Trump-Kampagne noch das Weiße Haus haben die Geschichte kommentiert.

    Trump sagte Reportern am Donnerstag, dass er das Weiße Haus verlassen werde, wenn das Wahlkollegium für Biden stimmen würde, obwohl dies ein Fehler wäre.

    Später beschuldigte er die Medien , seine Äußerungen während der Pressekonferenz aus dem Zusammenhang gerissen zu haben.

    „Ich habe heute eine lange Pressekonferenz abgehalten, nachdem ich dem Militär ein frohes Erntedankfest gewünscht hatte, und erneut festgestellt, dass die Fake News Media koordiniert, damit die wahre Botschaft einer solchen Konferenz nie herauskommt. Der wichtigste Punkt war, dass die Wahl 2020 RIGGED war und dass ich GEWONNEN habe! “ Trump hat am späten Donnerstagabend getwittert.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292145

    Trump ist ein Kämpfer!

  92. #92 von Heimchen am Herd am 29/11/2020 - 10:04

    Ehemaliger CIA-Beamter: Der iranische Wissenschaftler war unersetzlich

    Der frühere nationale Geheimdienstmanager für den Iran sagte, die Erinnerung an das iranische Atomprogramm eines getöteten Wissenschaftlers habe ihn einzigartig gemacht.

    Norman Roule, ehemals National Intelligence Manager für den Iran im Büro des Direktors des National Intelligence in den USA, sprach mit Efi Triger über Galei Tzahal über die Ermordung des hochrangigen iranischen Wissenschaftlers Muhsin Fahrizadeh, der als Vater des iranischen Atomprogramms gilt.

    Roule würde nicht kommentieren, ob Israel und die USA hinter dem Mord stecken.

    Er betonte jedoch, dass Fahrizadeh „definitiv eine unersetzliche Person“ für den Iran sei.

    Roule bemerkte, dass Fahrizadeh zwar keine Rolle im iranischen Zivilprogramm spielte, „die Erinnerung an das iranische Waffenprogramm ihn jedoch im Iran selbst einzigartig machen würde. Er unterhielt auch enge Beziehungen zum Obersten Führer des Iran, der NSC-Führung und seinem Verteidigungsministerium. Er hat die bürokratischen Feinheiten eines Waffenprogramms verstanden. “

    Darüber hinaus „wurde ein Großteil der Informationen zu diesem Programm von Israel aufgenommen, als es einen Cache mit geheimen Dokumentationen aufdeckte. Es kann also sogar einige Dinge geben, an die sich nur er aus der Zeit des [iranischen] verdeckten Waffenprogramms erinnert hätte. “

    Unter Berufung auf die jüngsten Morde an Qudsem-Befehlshaber Qasem Soleimani und dem zweitgrößten Beamten in Al-Qaida sowie auf Israels Erwerb geheimer Nukleardokumente und die jüngste Reihe nicht zugeschriebener Explosionen im Iran erklärte Roule: „Der Iran hat ein erhebliches Problem seine Fähigkeit, seine gefährlichsten Beamten sowie eine Reihe anderer Personen zu verstecken. “

    „Der Iran versteht, dass es im Land wenig Geheimes oder Gefährliches gibt, das von ausländischen Akteuren nicht angegangen werden kann“, fügte er hinzu.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292159

    Atomwissenschaftler leben gefährlich!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 29/11/2020 - 18:20

    Trump: Die Richter weigern sich, uns Beweise für Betrug vorlegen zu lassen
    „Was für ein Gerichtssystem ist das?“ Trump sagt, dass Richter die Aufforderung zur Vorlage von Beweisen abgelehnt haben, und fügt hinzu, dass es unwahrscheinlich ist, dass der Oberste Gerichtshof erreicht wird.

    Präsident Donald Trump riss eine Reihe von Bundesrichtern auf, weil sie sich geweigert hatten, Beweise für Wahlbetrug anzunehmen, und beklagte, dass seine rechtlichen Bemühungen, die Stimmenzahl in mehreren wichtigen Schlachtfeldstaaten anzufechten, möglicherweise nicht vor den Obersten Gerichtshof gelangen.

    Trump sprach am Sonntag in seinem ersten öffentlichen Interview seit den Präsidentschaftswahlen in diesem Monat mit Fox News und äußerte sich empört über die Entscheidungen mehrerer Gerichte, seine Wahlkampagne für Rechtsstreitigkeiten wegen Wahlbetrugs abzulehnen. „Wir dürfen unsere Beweise nicht vorlegen. Sie sagen, Sie haben kein Stehen „, sagte Trump.

    „Ich möchte eine schöne, große, schöne Klage einreichen, in der ich über dieses und viele andere Dinge mit enormen Beweisen spreche. Wir haben eidesstattliche Erklärungen, wir haben Hunderte und Hunderte von eidesstattlichen Erklärungen.“

    Der Präsident kritisierte weiterhin das Justizsystem und äußerte sich empört über die Weigerung der Bundesgerichte, seinem Wahlkampf Stellung zu verleihen und die gesammelten Beweise anzunehmen.

    „Sie meinen, als Präsident der Vereinigten Staaten habe ich keine Stellung? Was für ein Gerichtssystem ist das?“

    Trump bezweifelte auch, dass der Oberste Gerichtshof die Gerichtsverfahren seiner Kampagne anhören würde.

    „Das Problem ist, es ist schwer, in den Obersten Gerichtshof zu gelangen“, sagte Trump.

    Am vergangenen Freitag wies ein Bundesberufungsgericht Trumps Klage wegen Abstimmungsverfahren in Pennsylvania ab. Dies war der jüngste Rückschlag für die rechtlichen Bemühungen der Kampagne, die Stimmenzahl anzufechten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292190

    Das wars dann wohl für Donald Trump! Die Betrüger haben es geschafft ihn zu erledigen!
    Ich könnte heulen!

  94. #94 von Heimchen am Herd am 30/11/2020 - 16:28

    Deutschland 2020: Zunehmende Endzeitstimmung bei den Menschen

    Von DER ANALYST | Es wird kaum noch gelacht, Gespräche sind deutlich seltener geworden. Eine depressive Stimmung liegt wie eine trübe Dunstglocke über dem grauen Alltag der Menschen. Die einen fürchten sich vor dem Virus und die anderen vor dem sich immer autoritärer gebärdenden Staat. Beklommenheit macht sich breit.

    Ein Arzt in einer stark frequentierten Gemeinschaftspraxis berichtet, wie niedergeschlagen seine Patienten sind. Den Mediziner wundert das nicht: „Wir werden seit April ständig mit Corona-Katastrophenmeldungen bombardiert. Das bleibt nicht ohne Wirkung“.

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2020/11/deutschland-2020-zunehmende-endzeitstimmung-bei-den-menschen/

    Ein super Artikel, genauso ist die Stimmung in Deutschland und bestimmt nicht nur dort!
    Es herrscht weltweit Endzeitstimmung!

  95. #95 von Heimchen am Herd am 30/11/2020 - 16:32

    Der israelische Coronavirus-Impfstoff soll bis zum Sommer 2021 erhältlich sein
    „Wenn wir nicht an übermäßige Vorschriften gebunden wären, wären wir viel weiter“, sagt der Chef des Israel Institute for Biological Research.

    Das Wissenschafts- und Technologieausschuss der Knesset hielt am Montagmorgen eine Anhörung über die Bemühungen in Israel ab, einen Coronavirus-Impfstoff zu entwickeln.

    Der Administrator des Israelischen Instituts für biologische Forschung, Prof. Shmuel Shapira, sprach in der mündlichen Verhandlung darüber, dass der israelische Coronavirus-Impfstoff voraussichtlich Anfang nächsten Sommers fertig sein wird.

    „Wir können 15 Millionen Dosen zum Nutzen der israelischen Bürger herstellen. Und unsere ethischen und beruflichen Verpflichtungen sind sehr hoch. “

    Während Israel auch Millionen Dosen von Coronavirus-Impfstoffen bestellt hat, die von ausländischen Unternehmen wie Pfizer entwickelt wurden, hat die israelische Regierung die parallele Entwicklung eines inländischen Impfstoffs forciert, um eine sichere Versorgung zu gewährleisten.

    „Unser Impfstoff gibt uns einen sicheren Fuß auf dem Boden. Wir haben kein Interesse oder wirtschaftliche Überlegungen zu Impfstoffen, es ist nur zum Nutzen der Menschen in Israel. Die wissenschaftliche Wahrheit wird sich durchsetzen. “

    „Die Leute werden verstehen, dass hier ein angemessenes wissenschaftliches Interesse besteht, und die Leute werden an unseren Impfstoff glauben. Viele Länder auf der ganzen Welt sind daran interessiert, sich unserem Testprozess anzuschließen. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292231

    Lieber anständig testen, wie in Israel und nicht voreilig impfen ohne ausreichend zu testen!

  96. #96 von Heimchen am Herd am 30/11/2020 - 19:18

    Bericht: Oberbefehlshaber der Revolutionsgarden bei Drohnenangriff getötet

    Der Befehlshaber der iranischen Revolutionsgarden, Muslim Shahdan, wurde in einem Fahrzeug nahe der irakisch-syrischen Grenze getötet.

    Ein hochrangiger Befehlshaber der iranischen Revolutionsgarden wurde am Sonntag bei einem Drohnenangriff entlang der syrisch-irakischen Grenze eliminiert, berichtete Al Arabiya .

    Berichten zufolge wurde der muslimische Shahdan getötet, als eine Drohne sein Auto traf.

    Die Ermordung von Shahdan erfolgt Tage nach der Ermordung von Mohsen Fakhrizadeh, dem führenden iranischen Nuklearwissenschaftler.

    Der Iran hat Israel beschuldigt, hinter der Ermordung von Fakhrizadeh zu stehen. Die iranische Nachrichtenagentur Fars behauptete, der Angriff sei mit Hilfe eines „ferngesteuerten automatischen Maschinengewehrs“ auf einem Kleintransporter durchgeführt worden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292264

    Das geht jetzt Schlag auf Schlag!

  97. #97 von Heimchen am Herd am 01/12/2020 - 13:22

    KLARTEXT – Meuthen hat sich und der AfD geschadet

    *https://www.youtube.com/watch?v=cyJdGJPtHEk

    „Jörg Meuthen hat mit seiner Brandrede in Kalkar viele AfD-Mitglieder gegen sich aufgebracht. Sein Rundumschlag spaltet die Partei, er hat inhaltlich nichts zum wichtigen Parteitag 10 Monate vor der Bundestagswahl beigetragen. Das neue Rentenkonzept ist für Meuthen, der sich von der Basis entfernt und nach 5 Jahren an der Parteispitze wenig vorzuweisen hat, eine Niederlage. Die Wut, die sich bei seiner Rede zu Beginn des Parteitags Bahn brach, dürfte damit zu tun haben.
    Doch in einer Phase, in der das Land in Richtung totalitärer Herrschaft treibt, braucht es eine starke Opposition, die zusammenhält – und nicht das Fähnchen in Richtung Mainstream dreht …“

    Genauso sehe ich es auch!

  98. #98 von Heimchen am Herd am 01/12/2020 - 13:25

    Newsmax steigt, während die Zuschauer in Fox News sauer werden
    Laut neuen Umfragen sehen 20% der Amerikaner jetzt den Fox News-Rivalen Newsmax, während die konservative Gegenreaktion gegen Fox News anhält.

    Einer von fünf amerikanischen Zuschauern schaltet jetzt regelmäßig Newsmax ein , wie eine neue Umfrage zeigt.

    Newsmax , das bis vor kurzem als kleiner Kabelnachrichtensender galt, verzeichnete seit den Präsidentschaftswahlen im letzten Monat einen massiven Anstieg der Zuschauerzahlen.

    Während der Sender während der Primetime an Wochentagen im Juli im Durchschnitt nur 58.000 Zuschauer hatte, stieg der Newsmax in den Nielsen-Bewertungen auch nach der Wahl an und stieg Mitte November auf 568.000 Primetime-Zuschauer an Wochentagen, wobei sich die durchschnittliche Zuschauerzahl am Tag ebenfalls fast verzehnfachte, von 46.000 auf 450.000.

    Ein Großteil dieses Anstiegs ging zu Lasten von Fox News , das einen Großteil der konservativ geprägten Zuschauerzahlen teilt, die Newsmax zusammen mit dem kleineren One America News Network genutzt hat .

    Eine neue McLaughlin-Umfrage zeigt nun, dass 20% der Amerikaner regelmäßig Newsmax sehen , was in etwa den Behauptungen von Newsmax- CEO Christopher Ruddy entspricht, dass der Kanal im November von mehr als 30 Millionen Zuschauern gesehen wurde.

    Der Kanal wird von 25% der Amerikaner positiv bewertet, wobei nur 14% eine ungünstige Sicht auf den Kanal haben und eine Mehrheit weder eine positive noch eine negative Wahrnehmung des Kanals hat.

    Fox News hingegen hat ein negatives Nettobild, wobei fast die Hälfte der Amerikaner (47%) eine ungünstige Sicht auf den Sender hat.

    Fox News, einst das bevorzugte Medienunternehmen für rechtsgerichtete Zuschauer, wurde von Konservativen kritisiert, die den Sender in seiner Berichterstattung der Anti-Trump-Voreingenommenheit beschuldigen.

    Frühe Anrufe des Wahlbüros von Fox News für Joe Biden in der Wahlnacht empörten einige Konservative weiter, die sich als Alternative an Newsmax wandten .

    Präsident Trump nannte Fox News in einem Tweet am Samstag „praktisch nicht beobachtbar“ und forderte die Unterstützer auf, sich anderswo nach Nachrichten umzusehen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292323

    Das ist die Strafe für Fox News, weil sie Trump in den Rücken gefallen sind!

  99. #99 von Heimchen am Herd am 01/12/2020 - 18:20

    Berichten zufolge lockert Trump die Herrschaft über die Bestrafung des Iran
    Papier: Trump „gibt Beamten die Erlaubnis, die Islamische Republik so aggressiv zu quetschen und zu bestrafen, wie sie es wünschen.“

    Laut Daily Beast hat Präsident Donald Trump seinen Top-Beratern „grünes Licht gegeben, um das iranische Regime zu schlagen – alles, was vor der Amtseinführung von Joe Biden keinen Krieg gefährdet“.

    Unter Berufung auf „mehrere mit der Angelegenheit vertraute US-Beamte“ behauptet das Papier, Trump habe kürzlich eine eher passive Rolle in der Iran-Politik übernommen.

    Laut dem Biest hat Präsident Trump den Regierungsbeamten die Erlaubnis gegeben, die Islamische Republik in den kommenden Wochen so aggressiv zu quetschen und zu bestrafen, wie sie es wünschen. Alles, was Trump verlangt, ist, dass sie nicht riskieren, den dritten Weltkrieg zu beginnen. „Wie der Präsident in zwei privaten Gesprächen mit Pompeo und anderen ausdrücklich dargelegt hat, so zwei hochrangige Verwaltungsbeamte.“

    Zwei Beamte, die mit dem Daily Beast sprachen, sagten, die Regierung werde in den kommenden Wochen neue Sanktionen gegen regimebezogene Unternehmen und Einzelpersonen ankündigen, um die jahrelangen Bemühungen zur Lähmung der Wirtschaft in Teheran zu festigen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292345

    Das wird den EU-Schleimern aber gar nicht gefallen!

  100. #100 von Heimchen am Herd am 01/12/2020 - 18:24

    Israelisches Militär schickt Expertenteam zu Hurrikan-Opfern in Honduras

    JERUSALEM. 01.12.2020 (TM) – Die israelische Armee (IDF) hat ein Spezialistenteam nach Honduras entsandt. Das haben Verteidigungsminister Benny Gantz und Außenminister Gaby Ashkenasi bekannt gegeben. Der mittelamerikanische Staat wurde von den Wirbelstürmen Eta und Iota schwer verwüstet. Tausende wurden obdachlos, ganze Gemeinden zerstört.

    Wichtiger Freund in Lateinamerika

    Israel betrachtet Honduras als einen seiner wichtigsten Freunde in Lateinamerika. In der Erklärung der beiden Minister wird erwähnt, dass Honduras „Israel regelmäßig in internationalen Foren unterstützt und … kürzlich die Entscheidung getroffen hat, seine Botschaft nach Jerusalem zu verlegen“.

    Die Expertengruppe ist am Montagabend gestartet. Vorgesehen ist, humanitäre Hilfe in den am stärksten betroffenen Gebieten zu leisten. Deshalb sind die Städte im Nordwesten von Honduras das erste Ziel. Die Gruppe besteht aus 15 pensionierten Offizieren des Heimatschutz-Kommandos und wird vom Kommandeur der nationalen Such- und Rettungseinheit, Oberst (res.) Golan Wach, geleitet. Die Israelis werden zunächst die Schäden bewerten, die an Wohnungen, Straßen und der Abwasser-Infrastruktur entstanden sind.

    Die Delegation soll mit den lokalen Behörden zusammenarbeiten, um Reaktionspläne für künftige ähnliche Katastrophen zu entwickeln. Die IDF unterstrich, dass die Delegation mit Kontrollsystemen und speziellen technologischen Geräten ausgestattet ist, die in Israel für die Bewältigung derartiger Naturkatastrophen entwickelt wurden. Das Team steht in ständigem Kontakt mit dem Verteidigungsministerium, das bei Bedarf zusätzliche Unterstützung bereitstellen wird. Außerdem werde streng darauf geachtet, dass die israelische Helfer in Honduras die Richtlinien zur Eindämmung des Coronavirus einhalten.

    Schwere Schäden durch zwei extreme Stürme

    Der Hurrikan Iota war mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern auf Land getroffen. Er entwurzelte Bäume und riss Häuser um. Zuvor hatte der Wirbelsturm Eta bereits Erdrutsche und Überschwemmungen verursacht. Dabei starben mindestens 174 Menschen, davon 74 in Honduras.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/01/israelisches-militaer-schickt-expertenteam-zu-hurrikan-opfern-in-honduras/

    Israel hilft seinen Freunden!

  101. #101 von Heimchen am Herd am 01/12/2020 - 18:28

    Fokus Jerusalem 234

    *https://www.youtube.com/watch?v=BvJ_8TqmxFY

    Am 01.12.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Na Laga`at ein besonderes Theater in Coronazeiten

    Nachgeforscht warum Juden den Schabbat lieben

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning
    Ein Fass ohne Boden

  102. #102 von Heimchen am Herd am 01/12/2020 - 18:33

    Iranischer Verteidigungsminister:

    „Mohsen Fakhrizadeh hat große Fortschritte bei der Entwicklung des COVID-Impfstoffs gemacht“
    Der iranische Verteidigungsminister Amir Hatami behauptet, der Atomphysiker habe sich auch mit Medizin beschäftigt.

    Der iranische Verteidigungsminister Amir Hatami sagte in einem Interview mit IRINN TV (Iran), dass der am vergangenen Freitag ermordete hochrangige iranische Nuklearwissenschaftler Mohsen Fakhrizadeh auch an anderen wissenschaftlichen Projekten beteiligt gewesen sei, berichtet das Middle East Media Research Institute (MEMRI). .

    Er behauptete, Fakhrizadeh habe die Organisation geleitet, die die iranischen Coronavirus-Testkits entwickelt habe, und er habe an der Entwicklung eines Coronavirus-Impfstoffs, Luftverteidigungslasern und Nicht-Radar-Luftdetektionstechnologien gearbeitet.

    Hatami erklärte nicht, wie ein Nuklearwissenschaftler über Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Medizin oder der Impfstoffentwicklung verfügte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292340

    Die Iraner lügen wie gedruckt und die EU-Idioten glauben denen jedes Wort!

  103. #103 von Heimchen am Herd am 02/12/2020 - 14:16

    Interpol warnt vor gefälschten COVID-Impfstoffen und Immunitätspässen
    Impfstoffe werden „flüssigem Gold in Netzwerken der organisierten Kriminalität gleichwertig sein“, warnt Interpol.

    Die internationale Kriminalpolizeiorganisation von Interpol hat Einzelpersonen und Gesundheitsbehörden gleichermaßen beraten und warnt davor, dass kriminelle Elemente höchstwahrscheinlich die bevorstehende Veröffentlichung einer Reihe von Coronavirus-Impfstoffen nutzen werden, um Betrug und Datendiebstahl verschiedener Art durchzuführen.

    „Durch die hohe Nachfrage in Verbindung mit einem begrenzten Angebot werden COVID-19-Impfstoffe dem Netzwerk für organisierte Kriminalität gleichwertig mit flüssigem Gold sein, sobald eines verfügbar ist“, sagte Jürgen Stock, Generalsekretär von Interpol.

    Interpol bemerkte, dass „die Pandemie bereits ein beispielloses opportunistisches und räuberisches kriminelles Verhalten ausgelöst hat“, einschließlich „Werbung, Verkauf und Verabreichung von gefälschten Impfstoffen“. Kriminelle Elemente haben sich auch als Regierungs- und Gesundheitsbeamte ausgegeben, um Daten und Geld zu stehlen.

    Weiterlesen hier : https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292403

    Das ist noch ein Grund mehr, sich nicht impfen zu lassen!

  104. #104 von Heimchen am Herd am 02/12/2020 - 14:25

    Militärischer Geheimdienst: Israel kurz vor der 3. Welle des Coronavirus

    Die israelische Direktion für militärische Geheimdienste warnt davor, dass Israel nach zweiwöchiger Zunahme der Fälle mit der dritten Welle des Coronavirus konfrontiert ist

    Laut einem Bericht der staatlichen Direktion für militärische Geheimdienste ist in den letzten Wochen ein deutlicher und beständiger Anstieg der täglichen Coronavirus-Fälle zu verzeichnen, wodurch die wöchentliche durchschnittliche Fallzahl gestiegen ist.

    In den letzten 14 Tagen wurde auch ein Anstieg des Prozentsatzes der positiv getesteten Personen verzeichnet.

    Darüber hinaus hat die Zahl der Personen ab 60 Jahren, bei denen Covid-19 diagnostiziert wurde, zugenommen, was in den kommenden Wochen zu einem schnelleren Anstieg der Infektionsrate führen dürfte.

    „Alle diese Signale deuten auf eine dritte Welle hin“, schließt der Bericht.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292389

    Eine unendliche Geschichte!

  105. #105 von Heimchen am Herd am 02/12/2020 - 20:11

    Gantz nennt Netanjahu einen Lügner und lässt die Regierung platzen

    JERUSALEM, 02.12.2020 (TG) – Israel steht dicht vor erneuten Wahlen. Oppositionsführer Yair Lapid will heute ein Misstrauensvotum ins Parlament einbringen. Eine Mehrheit scheint ihm sicher. Die die Regierungspartei Blau-Weiß mit Verteidigungsminister Benny Gantz an der Spitze gab bekannt, dass auch sie für die Auflösung des Parlaments stimmen werde. Das Scheitern der Regierung unter Benjamin Netanjahu würde bedeuten, dass die Israelis zum vierten Mal innerhalb von zwei Jahren in die Wahllokale gehen müssen.

    Streit um Haushaltsplan

    Anlass für die mögliche Auflösung der Knesset ist der Streit um den Staatshaushalt für 2020/2021. Der Koalitionsvertrag sieht vor, das bis Ende des Jahres ein Haushalt für diese beiden Jahre verabschiedet werden muss. Premierminister Netanjahu will aber eine Verabschiedung nur für 2020, mit der Begründung, dass die Corona-Krise das Land fest im Griff habe und die Auswirkungen auf das nächste Jahr noch nicht absehbar seien. Alternativ-Premierminister Gantz lehnt diese Begründung ab. Kritiker gehen davon aus, dass die Regierung den Haushalts-Streit angezettelt hat, damit Netanjahu sein Amt als Premierminister nicht im Herbst 2021 an Gantz übergeben muss, wie es im Koalitionsvertrag vereinbart worden war.

    Oppositionsführer Yair Lapid lobte Gantz für dessen Zustimmung zur Auflösung. Er kritisierte Netanjahu und dessen Handeln während der Corona-Krise. Laut Lapid ist Netanjahu auf Neuwahlen aus, um von den Untersuchungen zu verschiedenen Korruptionsvorwürfen abzulenken. Was Israel braucht „ist eine Regierung, die für die Öffentlichkeit arbeitet. Eine effiziente Regierung, die auf das Leben fokussiert ist, auf die wichtigen Probleme im Leben, auf die Arbeitslosigkeit und das Gesundheitswesen. Keine Regierung, die ihren Fokus auf schöne Politik, auf Korruption und Pressekonferenzen legt”, kritisierte Lapid.

    Auch Gantz griff Netanjahu an und beschuldigte ihn, nicht das Wohl der Bürger im Blick zu haben. „Netanjahu versprach Einigkeit… Aber er hält seine Versprechen nicht und jetzt muss die Öffentlichkeit den Preis dafür bezahlen. Er hat nicht mich angelogen, er hat euch angelogen”, so der Verteidigungsminister. Laut Gantz gibt es nur einen Weg, um Neuwahlen zu verhindern: eine sofortige Zustimmung zum zweijährigen Haushaltsplan, wie es im Koalitionsvertrag festgelegt ist.

    Neuwahlen würden Israel schaden

    Damit es wirklich zu Neuwahlen kommt, muss der Antrag mit Mehrheit drei Lesungen sowohl im Plenarsaal als auch im Knesset-Komitee passieren. Dies kann mehrere Wochen dauern. Israel ist noch immer inmitten der Corona-Pandemie und einer schweren Wirtschaftskrise. Neuwahlen wären für das Land in dieser schwierigen Zeit eine enorme Belastung.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/02/gantz-nennt-netanjahu-einen-luegner-und-laesst-die-regierung-platzen/

    Neuwahlen werden Israel das Genick brechen!

  106. #106 von Heimchen am Herd am 03/12/2020 - 17:07

    Flynn teilt die Botschaft, die eine Neuwahl nach dem Kriegsrecht fordert

    Der frühere Nationale Sicherheitsberater teilt die Botschaft, dass Trump das Kriegsrecht verhängen soll, um Neuwahlen abzuhalten, „wenn die Verfassung nicht befolgt wird“.

    Trumps ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater Michael Flynn, den Trump kürzlich begnadigt hatte , teilte am Mittwoch auf Twitter eine Nachricht mit, in der er Trump aufforderte, das Kriegsrecht zu verhängen, um Neuwahlen abzuhalten, „wenn Gesetzgeber, Gerichte und der Kongress die Verfassung nicht befolgen“.

    Die Botschaft der mit der Tea Party verbundenen We the People Convention (WTPC) beruft sich auf Lincolns Maßnahmen zur Rettung der Union während des Bürgerkriegs, indem er Trump „wie Lincoln auffordert, die außerordentlichen Befugnisse seines Amtes auszuüben und das begrenzte Kriegsrecht zu erklären die Verfassung und die zivile Kontrolle dieser Bundestagswahlen vorübergehend auszusetzen, damit das Militär eine nationale Wiederwahl durchführt, die den wahren Willen des Volkes widerspiegelt. “

    Tom Zawistowski, Präsident von WTPC, erklärte in der Pressemitteilung: „Wir wollten dem Präsidenten, den Gesetzgebern, Gerichten und dem Kongress unsere Besorgnis darüber zum Ausdruck bringen, dass wir, das Volk, unser ausschließliches verfassungsmäßiges Recht, unsere Vertreter zu Richtern, Anwälten, zu wählen, NICHT abtreten werden. Gerichte, Gouverneure, Außenminister, Kongress, korrupte Wahlbeamte und lokale Politiker, korrupte Medien – oder linksgerichtete Androhung von Gewalt! “

    „Es ist UNSER AUSSCHLIESSLICHES RECHT, unseren Präsidenten zu wählen, und dieses heilige Recht wurde durch den massiven, geplanten, illegalen Wahlbetrug verletzt, der von korrupten Aktivisten der Demokraten / Sozialistischen Partei in unserem Land durchgeführt wurde, um unsere Stimme zu stehlen. Wir werden NICHT dafür eintreten.“

    „Freiheit kniet nie außer Gott“, kommentierte Flynn.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292468

    Man darf gespannt sein wie sich das ausgeht!

  107. #107 von Heimchen am Herd am 03/12/2020 - 19:17

    Bild des Tages

    Korvette aus Deutschland für israelische Marine

    03.12.2020 (TM) – Die israelische Marine und ihr neuestes Schiff: Im Hafen von Haifa ist die erste Korvette des Typs Sa’ar 6 von Staatspräsident Reuven Rivlin und Vertretern der Streitkräfte feierlich begrüßt worden. Die „INS Magen“ wurde von ThyssenKrupp in Kiel gebaut. Israel soll bis Ende 2021 weitere drei dieser 190 Meter langen und 2000 Tonnen schweren Kriegsschiffe erhalten. Sie werden mit zusätzlicher israelischer Technik versehen und sollen die Gas-Plattformen vor der Küste schützen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Deutsche Wertarbeit!

  108. #108 von Heimchen am Herd am 03/12/2020 - 19:21

    Europäer wollen Antisemitismus konsequenter bekämpfen

    BRÜSSEL / JERUSALEM, 03.12.2020 (TG) – Der Rat der Europäischen Union (EU) hat einen bedeutenden Schritt zur Bekämpfung des Antisemitismus unternommen. Ein Blick auf den Kontinent zeigt, dass der Hass auf Juden in vielen Ländern zunimmt. Jetzt hat der Rat der EU beschlossen, dass grössere Anstrengungen und ein entschlosseneres Handeln notwendig seien. Gegen antisemitische Handlungen sollen rechtliche Maßnahmen getroffen und die Bildungsarbeit verstärkt werden. Die israelische Regierung begrüßte die Entscheidung.

    „Bedrohung der Juden erweckt große Besorgnis”

    Immer mehr Vorfälle mit antisemitischem Hintergrund, das Aufleben von Verschwörungstheorien sowie Hassverbrechen machen den Umfang der Bedrohung für Juden in Europa deutlich. Die Resolution lässt verlauten dass „das Sicherstellen von Schutz für jüdisches Leben und jüdische Institutionen oberste Priorität in allen Mitgliedsstaaten hat”.

    Einer der Schwerpunkte liegt auf den rechtlichen Maßnahmen gegen antisemitisches Handeln. Nicht nur im realen Leben ist Antisemitismus spürbar, einer der grössten Schauplätze sind die sozialen Netzwerke. Die Resolution erklärt, dass „jede Tat gleich bestraft werden muss.“ Der Kampf sei vergleichbar mit der Terrorbekämpfung.
    Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Bildungsarbeit. Gerade junge Menschen sollen besser informiert und über Verschwörungstheorien gegen Juden aufgeklärt werden, um antisemitischen Denkmustern entgegenzuwirken.

    Die Geschichte des Holocausts dürfe nicht vergessen werden. „Es müssen neue Wege gefunden werden, um an den Holocaust auf eine bedeutende Weise zu erinnern”, heißt es in der Resolution.
    In Israel reagierte man positiv auf die Entschließung der Europäer. So dankte die Ministerin für Diplomatie und Diaspora, Omer Yankelevich, dem Rat der EU für die Anerkennung der Gefahr für Juden in Europa. Yankelevich hofft, „dass die nötigen Schritte unternommen werden, um jüdisches Leben zu schützen und um ihm eine Zukunft in Europa zu gewähren.” Sie sicherte die Hilfe ihres Ministeriums zu.

    Zusammenarbeit aller EU-Staaten erforderlich

    Der alte und neue Judenhass ist eine Herausforderung für ganz Europa. Es liegt nun an den einzelnen Staaten, Verantwortung zu übernehmen und konsequent gegen Antisemitismus vorzugehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/03/europaeer-wollen-antisemitismus-konsequenter-bekaempfen/

    Die größten Judenhasser in Europa sind die Moslems, das sollte man nicht verheimlichen!

  109. #109 von Heimchen am Herd am 06/12/2020 - 10:37

    Trump: Sie sagen, wir haben verloren, wir haben nicht verloren

    Trump bei der Rallye in Georgia: Wir haben über 74 Millionen und sie versuchen uns davon zu überzeugen, dass wir verloren haben. Wir haben nicht verloren!

    US-Präsident Donald Trump hielt am Samstag eine Kundgebung in Valdosta, Georgia, ab und bestand darauf, dass er die Präsidentschaftswahlen am 3. November gewann.

    „Wir haben mehr als 74 Millionen und sie versuchen uns davon zu überzeugen, dass wir verloren haben. Wir haben nicht verloren! “ sagte er bei der Kundgebung für die republikanischen Senatoren Kelly Lynn Loeffler und David Perdue, die beide Anfang nächsten Monats vor Stichwahlen stehen.

    „Wir haben nicht verloren. Das wirst du sehen “, fügte er hinzu.

    „Diese Wahl wurde manipuliert, und wir können nicht zulassen, dass dies zwei der angesehensten Menschen in Washington passiert. Wir können das nicht wieder zulassen “, sagte Trump.

    US-Präsident Donald Trump hielt am Samstag eine Kundgebung in Valdosta, Georgia, ab und bestand darauf, dass er die Präsidentschaftswahlen am 3. November gewann.

    „Wir haben mehr als 74 Millionen und sie versuchen uns davon zu überzeugen, dass wir verloren haben. Wir haben nicht verloren! “ sagte er bei der Kundgebung für die republikanischen Senatoren Kelly Lynn Loeffler und David Perdue, die beide Anfang nächsten Monats vor Stichwahlen stehen.

    „Wir haben nicht verloren. Das wirst du sehen “, fügte er hinzu.

    „Diese Wahl wurde manipuliert, und wir können nicht zulassen, dass dies zwei der angesehensten Menschen in Washington passiert. Wir können das nicht wieder zulassen “, sagte Trump.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292573

    Natürlich wurde die Wahl manipuliert, wer etwas anderes behauptet ist ein Lügner!

  110. #110 von Heimchen am Herd am 06/12/2020 - 10:41

    Sidney Powell Klage behauptet China, Iran Einmischung in Wahlen

    In der in Georgia eingereichten Klage von Sidney Powell heißt es: „… auf die Dominion-Software wurde von Agenten zugegriffen, die im Auftrag Chinas und des Iran handelten, um Wahlen zu überwachen und zu manipulieren, einschließlich der jüngsten US-Parlamentswahlen im Jahr 2020.“

    Ein Dominion-Manager wurde mit den Worten zitiert : „Trump wird nicht gewinnen. Dafür habe ich mich vergewissert. “

    In Powells Klage wird „ein ehemaliger Analyst für elektronische Geheimdienste unter dem 305. Militärischen Geheimdienst mit Erfahrung im Sammeln elektronischer Geheimdienste für SAM-Raketensysteme“ zitiert. „Auf die Dominion-Software wurde von Agenten zugegriffen, die im Auftrag Chinas und des Iran handelten, um Wahlen zu überwachen und zu manipulieren, einschließlich der meisten.“ jüngste US-Parlamentswahlen im Jahr 2020. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/524899

    Hoffentlich nimmt das Gericht die Klage an!

  111. #111 von Heimchen am Herd am 06/12/2020 - 11:27

    Bericht aus Großbritannien: Königin Elizabeth und Prinz Philip werden geimpft

    Königin Elizabeth (94) und ihr Ehemann Prinz Philip (99), die einer Hochrisikogruppe angehören, werden voraussichtlich in den kommenden Wochen gegen COVID-19 geimpft, um den Rest Großbritanniens zu ermutigen, sich impfen zu lassen.

    „Sie werden keine Vorzugsbehandlung erhalten und wie alle anderen in der Schlange stehen“, kündigte der Palast Ihrer königlichen Majestät an.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/524904

    Naja, die Beiden haben ja ein langes Leben gehabt!

  112. #112 von Heimchen am Herd am 06/12/2020 - 17:27

    Gewaltiges Feuer in New York: Historische Kirche wird zerstört

    Die Middle Collegiate Church zählt zu den berühmtesten Kirchen New Yorks.
    Die Wurzeln ihrer Gemeinde reichen bis ins frühe 17. Jahrhundert zurück.
    Ein Brand verwandelte das Gotteshaus nun in eine Ruine.

    New York. Ein gewaltiges Feuer hat am frühen Samstagmorgen (Ortszeit) eine historische Kirche in dem New Yorker Stadtteil East Village weitgehend zerstört. Aufnahmen des TV-Senders ABC zeigten, wie Flammen das Dach der 128 Jahre alten Middle Collegiate Church vollständig umhüllten. Außerdem war zu sehen, wie das gesamte Kirchenschiff glühte. Der Brand war nach Angaben der New Yorker Feuerwehr gegen fünf Uhr im ersten Stock eines leerstehenden Gebäudes in der Nachbarschaft ausgebrochen und griff dann auf das Gotteshaus über.

    „Wir sind tief bestürzt, dass unser geliebtes Heiligtum niedergebrannt ist“, schrieb Pfarrerin Jacqui Lewis auf der Internetseite der Kirche. „Wir wissen, dass Gott solche Tragödien nicht verursacht, sondern dass er nun in unserer Trauer bei uns ist.“ Was aus der Ruine werden soll, ist unklar. Laut Lewis feiert die protestantische Gemeinde ihre Gottesdienste wegen der Coronavirus-Epidemie seit März ohnehin online.

    „Es sieht leider sehr schlimm aus“

    „Es sieht leider sehr schlimm aus“, sagte Pfarrerin Amanda Ashcraft dem Sender ABC. „Der Altar ist schwer beschädigt, unsere bemalten Tiffany-Fenster sind verloren.“ Fast 200 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Sie benötigten mehr als drei Stunden, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Vier Helfer erlitten dabei leichte Verletzungen. Die Ursache des Brandes war zunächst unbekannt.

    Die Middle Collegiate Church zählt rund 1300 Mitglieder. Die Wurzeln der Gemeinde reichen bis in das frühe 17. Jahrhundert zurück. Sie gehört damit zu den ältesten Amerikas. In ihrem Turm hängt die New Yorker Freiheitsglocke, die nach Angaben der Kirche zur Geburt der Nation im Jahr 1776 läutete. Zudem habe die Glocke zur Amtseinführung und zum Tod jedes US-Präsidenten geschlagen. Ob sie das Feuer überstand, ist derzeit unklar.

    https://www.rnd.de/panorama/gewaltiges-feuer-in-new-york-historische-kirche-wird-zerstort-A647YMFKZTQYEO7ON6INL26HDE.html

    Was für ein riesiger Verlust! Amerika steht in Flammen!

  113. #113 von Heimchen am Herd am 06/12/2020 - 19:39

    Palästinenser rufen in Bethlehem zu größerem Einsatz gegen „israelische Besatzer“ auf

    BETHLEHEM, 06.12.2020 (TM) – In Bethlehem, der Geburtsstadt Jesu, ist in einer feierlichen Zeremonie der Weihnachtsbaum beleuchtet worden. Wegen der Corona-Pandemie nahmen statt Tausenden nur einige Dutzend Menschen teil. Die Veranstaltung auf dem Krippenplatz vor der Geburtskirche wurde live im Internet übertragen. Der palästinensische Ministerpräsident Mohammad Schtajjeh nutze die Gelegenheit, um die Palästinenser auf den Kampf gegen die „israelischen Besatzer“ einzuschwören.

    Schtajjeh unterstrich, die palästinensische Führung wolle der (israelischen) Besatzung stärker entgegentreten. Mit der rivalisierenden Hamas-Terrorgruppe werde man enger zusammenarbeiten. Er versicherte, die Palästinenser würden den jüdischen Siedlungsbau im besetzten Westjordanland trotz der Pandemie „besiegen“.

    Stadt abgeriegelt und verlassen

    Bethlehem leidet enorm unter der Coronavirus-Pandemie. Üblicherweise wird die Stadt in den palästinensischen Autonomiegebieten in der Vorweihnachtszeit von Zehntausenden christlichen Pilgern aus aller Welt besucht. Drei Millionen Besucher waren 2019 in Bethlehem zu Gast. In diesem Jahr sind Hotels und Restaurants geschlossen, die Souvenir-Verkäufer bleiben auf ihren Waren sitzen. Sie haben seit Monaten keine Einnahmen. Mehr als 60 Prozent der Einwohner sind arbeitslos.

    Die Autonomiebehörde hat drastische Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 einzudämmen. Dazu zählt eine zweiwöchige Ausgangssperre während der Nacht und an Wochenenden. In den umstrittenen Gebieten, dem biblischen Judäa und Samaria, leben rund 2,8 Millionen Menschen. Offiziell wurden knapp 72.000 Coronavirus-Infektionen registriert und 678 Todesopfer. Fachleute gehen von einer hohen Dunkelziffer aus.

    Zutritt für Juden verboten

    Bethlehem hat knapp 30.000 Einwohner und liegt im A-Gebiet, das unter der Souveränität der Palästinenser steht. Israelische Zivilisten dürfen die Stadt auch zu normalen Zeiten nicht betreten, an den Zufahrtsstraßen stehen große Warnschilder. Wer Bethlehem besuchen will, muss israelische Kontrollstellen passieren.

    Bethlehem war früher eine hauptsächlich von arabischen Christen bewohnte Stadt. Das hat sich geändert, mittlerweile sind dort rund 100 Moscheen errichtet worden. Die Zahl der Christen nimmt kontinuierlich ab. Israelische Gruppen machen wachsenden Druck der Muslime dafür verantwortlich. Die Palästinenser sehen die Ursache dagegen in den Beschränkungen des Alltagslebens durch die Israelis.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/06/palaestinenser-rufen-in-bethlehem-zu-groesserem-einsatz-gegen-israelische-besatzer-auf/

    Überall verdrängen die Araber die Christen, sogar in Bethlehem!

  114. #114 von Heimchen am Herd am 07/12/2020 - 09:27

    Giuliani wurde nach positivem COVID-19-Test ins Krankenhaus eingeliefert
    Quelle bestätigt Trumps Anwalt, der in das Georgetown University Hospital eingeliefert wurde. Keine Details zu seinem Zustand.

    Rudy Giuliani, der persönliche Anwalt von US-Präsident Donald Trump, wurde am Sonntag in das Georgetown University Hospital eingeliefert, nachdem er positiv auf Coronavirus getestet worden war, eine Quelle, die CNN bestätigt wurde .

    Über seinen Zustand liegen keine weiteren Angaben vor.

    Giuliani twitterte am späten Sonntagabend: „Vielen Dank an alle meine Freunde und Anhänger für all die Gebete und freundlichen Wünsche. Ich werde sehr vorsichtig und fühle mich gut. Sich schnell erholen und mit allem Schritt halten. “

    Am Sonntag zuvor gab Trump auf Twitter bekannt, dass Giuliani positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

    „Rudy Giuliani, mit Abstand der größte Bürgermeister in der Geschichte von NYC, und der unermüdlich daran gearbeitet hat, die mit Abstand korruptesten Wahlen in der Geschichte der USA aufzudecken, hat positiv auf das China-Virus getestet. Gute Besserung, Rudy, wir machen weiter !!! “ er schrieb.

    Die Ankündigung erfolgt, nachdem Andrew Giuliani, der Sohn des ehemaligen New Yorker Bürgermeisters, am 20. November positiv auf Coronavirus getestet wurde.

    „Heute Morgen habe ich positiv auf COVID-19 getestet. Ich habe leichte Symptome und befolge alle geeigneten Protokolle, einschließlich Quarantäne und Kontaktverfolgung “, twitterte Andrew Giuliani zu der Zeit.

    Die Infektion mit Andrew Giuliani veranlasste den ehemaligen Bürgermeister, einen Coronavirus-Test durchzuführen. Der Test fiel negativ aus und es ist nicht bekannt, wann er einen positiven Test erhielt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292627

    Das auch noch! Gute Besserung, Rudy Giuliani!

  115. #115 von Antipode am 07/12/2020 - 11:32

  116. #116 von Heimchen am Herd am 07/12/2020 - 12:01

    #115 von Antipode am 07/12/2020 – 11:32

    Danke für den Link!

    „Der Beitrag ist ein Auszug aus dem Newsletter „Der andere Blick“ von NZZ-Chefredaktor Eric Gujer – heute vertreten durch Alexander Kissler – speziell für Leserinnen und Leser in Deutschland.“

    Da muss uns ein Schweizer sagen, was bei unserem ÖR/TV nicht stimmt! Die eigenen Journalisten
    wollen oder können das nicht, traurig!

  117. #117 von Heimchen am Herd am 07/12/2020 - 21:32

    Erste Impfstoffe, die am Donnerstag in Israel eintreffen

    United Cargo wird von Chicago aus etwa 100.000 Pakete in umgebauten Flugzeugen fliegen, um Impfstoffe in der erforderlichen Kälte zu transportieren.

    Die erste Lieferung von 110.000 Dosen des COVID-19-Impfstoffs von Pfizer wird voraussichtlich am Donnerstag im Land eintreffen, berichtete Kan News .

    Bei Flugzeugen von United Cargo Airlines, die aus Chicago ankommen, werden spezielle Eisplatten installiert, die eine Temperatur von minus 70 Grad erzeugen.

    Premierminister Binyamin Netanyahu und Gesundheitsminister Yuli Edelstein besuchten vor etwa anderthalb Wochen das Logistikzentrum, in dem die COVID-19-Impfstoffe gelagert und entfernt werden.

    Während des Besuchs verwies der Premierminister auf die Maßnahmen zum Kauf von Impfstoffen für den Staat Israel und bemerkte: „Wir sehen nicht nur Licht am Ende des Tunnels, wir sehen eine große Fackel.

    „Wir sind hier, um direkt die gesamte Fähigkeit zu sehen, Impfstoffe bei niedrigen Temperaturen aufzubewahren und sie dann aufzutauen und den Bürgern Israels zu bringen“, sagte Netanjahu.

    „Wir sind auf dem Weg aus der Epidemie“, erklärte Netanjahu, „es wird noch einige Monate dauern, aber wenn wir so handeln, wie wir es bisher getan haben, sind wir bereits auf dem Weg aus der Epidemie.“

    Netanjahu fügte hinzu und erklärte: „Wir werden Millionen von Impfstoffen haben. Jeder Bürger, der dies wünscht, kann mehr als einmal geimpft werden.“

    Der Premierminister verwies auch auf das, was er auf der Tour gesehen habe: „Nach dem, was ich hier sehe, haben wir keine logistischen Einschränkungen. Dies sind sehr wichtige gute Nachrichten für das Ende der Epidemie in Israel.“

    Gesundheitsminister Yuli Edelstein sagte: „Diese Tour ist Teil eines Prozesses, der vor einigen Monaten mit der engagierten Arbeit mehrerer Menschen begann, um den Bürgern Israels die gewünschten Impfstoffe zu bringen. Sobald der Vertrag unterzeichnet ist, endet die Arbeit aber nicht intensiviert. Wir freuen uns sehr, Partner wie Teva und Sela zu haben, damit es umgesetzt werden kann.

    „Es ist nicht nur ein Licht am Ende des Tunnels, sondern ein Weg, auf dem wir uns befinden. Aber um dorthin zu gelangen, müssen wir uns daran erinnern, dass es einige schwierige Monate gibt, und nur mit öffentlicher Zusammenarbeit können wir ein vernünftiges Leben führen COVID-19.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292687

    Dann mal viel Glück! Ich lasse mich jedenfalls nicht impfen!

  118. #118 von Heimchen am Herd am 08/12/2020 - 18:51

    Saudi-arabischer Prinz verurteilt Israel als Landdieb

    JERUSALEM, 07.12.2020 (TG) – Der saudi-arabische Prinz Turki ibn Faisal (75) hat Israel als „Landdieb“ und „Apartheidsstaat“ verunglimpft. Er äußerte seine harsche Kritik bei einer Podiumsdiskussion in Bahrain, an der auch der israelische Außenminister Gabi Ashkenasi teilnahm. Saudi-Arabien und Israel arbeiten hinter den Kulissen auf Geheimdienst-Ebene zusammen. Gemeinsamer Feind ist der Iran. Israels Ministerpräsident Netanjahu hatte sich kürzlich zu Geheimgesprächen mit dem saudischen Kronprinzen getroffen – jedenfalls hat sein Büro entsprechende Berichte nicht dementiert. Wegen der zunehmenden Annäherung an Israel war Saudi-Arabien in der muslimischen Welt unter Druck geraten. Die Ausführungen des Prinzen haben nun deutlich gemacht, wie groß die Differenzen zwischen Saudi-Arabien und Israel weiterhin sind.

    Turki ibn Faisal ist Mitglied der saudi-arabischen Königsfamilie. Er war 24 Jahre Chef des Geheimdienstes und danach Botschafter in den Vereinigten Staaten. Westliche Beobachter dachten, er sei Israel gegenüber offen eingestellt.

    „Israel betreibt Konzentrationslager“

    „Die israelischen Regierungen haben Tausende der Bewohner des Landes, das sie kolonisieren, festgenommen und in Konzentrationslagern inhaftiert – jung und alt, Frauen und Männer, die dort ohne Chance auf Gerechtigkeit verrotten“, erklärte der saudische Prinz. Israels Führer stellten das Land so dar, als sei seine Existenz bedroht. Doch in Wirklichkeit sei der jüdische Staat ein blutrünstiges Land, welches schon immer internationale Standards und Normen ignoriert habe.Ibn Faisal behauptete, dass Israel über ein massives Atomwaffenarsenal verfüge, mit dem es regelmässig in Syrien und dem Libanon übe.

    Die Schritte zum Frieden, die durch die Abraham-Abkommen mit den Emiraten und Bahrain zustande kamen, sieht das Mitglied der saudi-arabischen Königsfamilie als wertlos an. „Man kann eine offene Wunde nicht mit Schmerzmitteln behandeln“, so der Kommentar des Prinzen. Saudi-Arabien sei dem Frieden mit Israel grundsätzlich nicht abgeneigt, doch es gebe klare Bedingungen. So lange Israel keine „faire Lösung“ für die palästinensischen Flüchtlinge gefunden habe, sei an Frieden nicht zu denken. Der könne nur mit einer Zwei-Staaten-Lösung und mit Ostjerusalem als Hauptstadt der Palästinenser Wirklichkeit werden.

    Ashkenasi weist Vorwürfe zurück

    Außenminister Gabi Ashkenazi reagierte auf Ibn Faisals Stellungnahme mit Bedauern. Er wies die Vorwürfe des Prinzen zurück, „sie spiegeln die Veränderungen im Nahen Osten nicht wider“. Ashkenasi rief Saudi-Arabien auf, dem Beispiel der Abraham-Abkommen zu folgen und sich der neuen Ära des Friedens anzuschließen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/07/saudi-arabischer-prinz-verurteilt-israel-als-landdieb/

    Auf solche „Freunde“ sollte Israel lieber verzichten!

  119. #119 von Heimchen am Herd am 08/12/2020 - 18:54

    Ultraorthodoxe liefern sich Straßenschlacht mit der Polizei

    JERUSALEM, 08.12.2020 (TM) – Mehrere Tausend Ultraorthodoxe haben sich in der Nacht zum Dienstag eine Straßenschlacht mit der Jerusalemer Polizei geliefert. Sie blockierten Verkehrsknoten und legten Feuer. Anlass des Protests war der geplante Bau einer neuen Straßenbahnlinie durch ihre Wohnviertel. Die Polizei nahm 25 der Strenggläubigen fest, von denen sich einige mit Messern, Stöcken und Pfefferspray bewaffnet hatten.

    Fahrzeuge und Container angezündet

    Die Demonstranten blockierten zunächst eine wichtige Kreuzung in Jerusalem. Dann stießen einige Ultraorthodoxe die Zäune an der Baustelle der Stadtbahn um. Sie steckten städtische Arbeitsfahrzeuge und Müllcontainer in Brand. Die Polizei setzte Wasserwerfer ein, um die Menge zu zerstreuen. Auch die Pferdestaffel war vor Ort.

    Die Organisatoren der Demo versicherten, dass sie keine Straßenbahn in ihren Stadtvierteln dulden werden. „Die ultraorthodoxen Einwohner Jerusalems werden keine Ruhe geben, bis diese schreckliche Entscheidung aufgehoben wurde“, heißt es in einer Erklärung.

    Die Strenggläubigen wollen nicht, dass die Straßenbahn ihre Abgeschiedenheit stört. Aus Protest legten sie Feuer. Foto: Yonatan Sindel/Flash90
    Jerusalem hat derzeit nur eine Stadtbahnlinie. Sie wurde 2011 in Betrieb genommen und verbindet den Herzlberg mit Pisgat Ze‘ev im Osten der Stadt. Nach anfänglicher Skepsis wurde die Bahn von den Jerusalemern gut angenommen. Mittlerweile sind die Züge ausgelastet. Vier weitere Linien sind geplant, doch die stoßen in mehreren Wohnvierteln auf Ablehnung.

    Abgrenzung soll bleiben

    Die Ultraorthodoxen („Haredi“, „Gottesfürchtige“) stellen rund 15 Prozent der israelischen Bevölkerung. Sie prägen ganze Stadtteile, in denen sie weitgehend abgeschottet leben – und das soll so bleiben. Viele Männer widmen sich ganz dem Thora-Studium. Über die Hälfte der Familien lebt unterhalb der Armutsgrenze. Sie haben ihre eigenen ultraorthodoxen Parteien, die Mitglied der Regierungskoalition sind und deshalb über erheblichen Einfluss verfügen. Der Staat Israel hat immer wieder betont, er müsse auch für die Anhänger der konservativsten Strömung des Judentums offen sein und ihnen Schutz und Unterstützung bieten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/08/ultraorthodoxe-liefern-sich-strassenschlacht-mit-der-polizei/

    Man sollte niemanden zu seinem Glück zwingen!
    Dann lasst sie doch in ihrer Abgeschiedenheit leben!

  120. #120 von Heimchen am Herd am 08/12/2020 - 18:56

    Fokus Jerusalem 235

    *https://www.youtube.com/watch?v=57Tc6-r5XwI

    Am 08.12.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Jenny Havemann: eine Deutsche kämpft in Israel gegen Judenhass

    Schabbat bei Familie Rosen: Willkommen zum Festessen!

    Impuls: Heiko Bräuning: Gottes Mühlen mahlen langsam

  121. #121 von Heimchen am Herd am 09/12/2020 - 14:29

    Pfizer COVID-Impfstoff im Zusammenhang mit lebensbedrohlichen allergischen Reaktionen
    Großbritannien verbietet Pfizer für Menschen mit „signifikanter“ Vorgeschichte von Allergien.

    Die britischen Aufsichtsbehörden haben gewarnt, dass Personen, bei denen in der Vergangenheit „signifikante“ allergische Reaktionen aufgetreten sind, nicht mit dem Pfizer-Impfstoff gegen Coronavirus geimpft werden sollten, berichtet The Guardian .

    Zwei Personen, beide Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die am Dienstag den Pfizer / BioNTech-Impfstoff erhielten, hatten anaphylaktoide Reaktionen (möglicherweise lebensbedrohliche Reaktionen wie Schock, plötzlicher Blutdruckabfall, Atembeschwerden, Übelkeit und Erbrechen) und wurden glücklicherweise sofort behandelt – sie erholen sich jetzt beide.

    Die Regulierungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA), die der FDA in Großbritannien entspricht, weist das nationale Gesundheitssystem nun darauf hin: „Jede Person, bei der in der Vergangenheit eine signifikante allergische Reaktion auf einen Impfstoff, ein Arzneimittel oder ein Lebensmittel aufgetreten ist (z. B. eine frühere) Anaphylaktoidreaktionen in der Vorgeschichte oder Personen, denen empfohlen wurde, einen Adrenalin-Autoinjektor zu tragen, sollten den Pfizer / BioNtech-Impfstoff nicht erhalten.

    „Wiederbelebungseinrichtungen sollten für alle Impfungen jederzeit verfügbar sein. Die Impfung sollte nur in Einrichtungen durchgeführt werden, in denen Wiederbelebungsmaßnahmen verfügbar sind. “

    Als Reaktion auf die Entwicklung sagte Professor Stephen Powis, nationaler medizinischer Direktor des NHS in England: „Wie bei neuen Impfstoffen üblich, hat die MHRA vorsorglich darauf hingewiesen, dass Menschen mit einer signifikanten Vorgeschichte allergischer Reaktionen diese Impfung nicht erhalten nachdem gestern zwei Personen mit einer Vorgeschichte signifikanter allergischer Reaktionen negativ reagiert haben. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292794

    Wiederbelebungseinrichtungen sind erforderlich für dieses Wundermittel!
    Ohne mich! Politiker dürfen gerne den Vortritt haben!

  122. #122 von Heimchen am Herd am 09/12/2020 - 18:30

    Wohin gingen 80 experimentelle Pfizer-Impfstoff-Testpersonen?

    Dr. Yaffa Shir Raz: Nehmen wir an, nur ein oder zwei starben einen Monat später oder erlitten schwerwiegende Nebenwirkungen. es könnte entscheidend für das Ergebnis sein. ‚

    Dr. Yaffa Shir Raz, Dozentin für Gesundheitskommunikation an der IDC Herzliya International School, antwortete heute auf den FDA-Bericht über die COVID-19-Impfstoffstudien von Pfizer, in dem festgestellt wurde, dass zahlreiche Testpersonen während der Forschung „verloren“ gingen, den „Mangel an Transparenz“ sprengten und dies behaupteten Der Fehler macht die Ergebnisse verdächtig.

    Shir Raz schrieb: „Eine weitere wichtige Frage, die sich aus dem FDA-Bericht ergibt, ist, dass während des Experiments nach der ersten und / oder zweiten Dosis 80 Teilnehmer in der Versuchsgruppe und weitere 86 in der Placebogruppe für die Forscher“ verloren „gingen.

    „Was meinst du damit, dass sie ‚verloren gegangen‘ sind, fragst du?

    „Nun, buchstäblich – weg.

    „Poof.

    „Ende der Geschichte.

    „Ihre Spuren sind verloren.

    „Die große Frage, die die Forscher und sicherlich die FDA-Experten sehr stören muss, ist, was mit dem Schicksal dieser 80 Teilnehmer der Immungruppe passiert ist.

    „Wie können Sie feststellen, ob alle lebendig, sicher und gesund sind?

    Und warum sind die Forscher ihnen nicht weiter gefolgt, auch (und vielleicht speziell), wenn sie die Forschung abgebrochen haben, nachdem sie bereits geimpft waren?

    „Nehmen wir sogar an, dass nur ein oder zwei von ihnen einen Monat später starben oder schwerwiegende Nebenwirkungen hatten (oder wenn das Verbot von G-tt in Zukunft eintreten wird) – dies könnte für das Ergebnis entscheidend sein. Warum wurde das Follow-up nicht durchgeführt?“ Warum haben die Ermittler nicht herausgefunden, was aus ihrem Schicksal geworden ist?

    „Dieser Artikel wird in der Tabelle im FDA-Bericht erwähnt, aber aus irgendeinem Grund gibt es in der Datenüberprüfung keinen Hinweis darauf.

    „Transparenz ist hier definitiv nicht das A und O!“

    Shir-Raz dankte Dan D. Aridor für den Fund.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292815

    Was ist mit den 80 Teilnehmern passiert? Sind sie vielleicht alle schwer erkrankt oder sogar tot?
    Soll das verheimlicht werden, weil sich sonst niemand mehr impfen lassen will?

  123. #123 von Heimchen am Herd am 09/12/2020 - 18:33

    Corona-Pandemie sorgt bei jungen Israelis für Depressionen

    JERUSALEM, 09.12.2020 (TG) – Israel ist an Krisen gewöhnt, immer wieder haben Kriege und Terrorattacken das Land und seine Einwohner erschüttert. Nach kurzer Zeit hat jedoch alles zur Normalität zurückgefunden. Anders läuft es in der Coronakrise. Neue Studien zeigen, dass Angstzustände und Depressionen in der Bevölkerung zunehmen, ohne Anzeichen von Besserung. Besonders hart betroffen ist die jüngere Bevölkerungsschicht.

    „Es reicht nicht, nur an Senioren zu denken”

    Der Schwerpunkt der politischen Entscheidungsträger während der Pandemie liegt auf dem Schutz der älteren Bevölkerung. Doch nun nehmen Depression bei Menschen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren zu. Studien zeigen, dass nur eine geringe Prozentzahl der Betroffenen die Gesundheitskrise als Auslöser für ihre Depression ansieht. Ein Drittel der Betroffenen nennt die politische Krise, die Finanzkrise, die Sorge um die Zukunft und die Instabilität des öffentlichen Lebens als Hauptauslöser für ihre Depressionen und Ängste.
    Bruria Adini, eine Expertin für Notfallmedizin und Forscherin an der Universität Tel Aviv, ist besorgt. Der Anstieg der Zahl der Depressiven habe nicht nur auf die direkt Betroffenen Einfluss, sondern auch auf Familien, Arbeitsverhältnisse und letztlich die ganze Gesellschaft. Die Folgen könnten verheerend sein „wenn Politiker nicht Verantwortung übernehmen für das, was die Menschen wirklich beschäftigt”, so Adini.

    Hickhack um Ausgangssperre

    Die Wissenschaftlerin fordert Klarheit, einheitlich festgelegte Richtlinien und mehr Aufmerksamkeit, was die mentale Gesundheit junger Menschen betrifft. „Entscheidungen in letzter Minute seitens der Regierung erhöhen das Stresslevel“, so die Forscherin.

    Jüngstes Beispiel für den Zickzack-Kurs der Politiker ist die nächtliche Ausgangssperre, die von heute an bis Anfang nächsten Jahres verhängt werden sollte. Da die Infektionen in Israel weiter steigen, sollte ein Lockdown über Nacht erfolgen, um Versammlungen während des Chanukka-Festes zu vermeiden. Die Regierung hat diesen Entschluss veröffentlicht und damit für heftige Diskussionen gesorgt. Gestern Abend hieß es dann, die nächtliche Ausgangssperre sei wenig wirksam und komme wegen rechtlicher Schwierigkeiten wahrscheinlich doch nicht. Stattdessen wurde überraschend bekannt gegeben, dass alle Einkaufszentren, Märkte und Museen von Donnerstag an wieder öffnen dürfen.

    „Je mehr Menschen in Depression und Angstzustände verfallen sind, desto weniger motiviert sind sie, um sich an Maßnahmen wie den Mindestabstand und Hygieneregeln zu halten”, kommentiert Bruria Adini. Mehr Aufmerksamkeit und Hilfe zur mentalen Gesundheit erhöhe die Chancen für die Akzeptanz von Beschränkungen und die Mitarbeit der Bevölkerung, und das bewirke letztlich ein Sinken der Infektionsrate.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/09/corona-pandemie-sorgt-bei-jungen-israelis-fuer-depressionen/

    Die ganzen Maßnahmen gegen Corona sind schlimmer als Corona selbst!

  124. #124 von Heimchen am Herd am 09/12/2020 - 19:10

    Trump Anwalt erkrankt an Coronavirus
    Jenna Ellis, die die rechtlichen Bemühungen der Trump-Kampagne zur Anfechtung der Wahlergebnisse geleitet hat, erkrankt an Coronavirus.

    Jenna Ellis, eine Anwältin, die die rechtlichen Bemühungen der Trump-Kampagne geleitet hat, die Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen 2020 zu bestreiten, hat sich mit dem Coronavirus infiziert, einer Quelle, die mit der Situation vertraut ist, die CNN am Dienstag bestätigt wurde.

    Der Quelle zufolge wurden die Mitarbeiter des Weißen Hauses darüber informiert, dass sie sich mit dem Virus infiziert hat, Ellis jedoch nicht direkt mit Vertretern des Weißen Hauses darüber gesprochen hat.

    Ellis nahm am Freitag an einer Weihnachtsfeier teil, die für leitende Angestellte bestimmt war, sagte ein hochrangiger Beamter gegenüber CNN . Sie trägt regelmäßig keine Maske, wenn sie im Weißen Haus ist.

    Der Bericht kommt zwei Tage, nachdem Rudy Giuliani, der persönliche Anwalt von US-Präsident Donald Trump, nach einem positiven Coronavirus-Test in das Georgetown University Hospital eingeliefert wurde .

    Der Berater der Trump-Kampagne, Boris Epshteyn, wurde Ende November, weniger als eine Woche nachdem Giuliani und Ellis an einer Pressekonferenz mit ihm teilgenommen hatten, positiv auf das Virus getestet.

    Ivanka Trump und Jared Kushner waren am Freitag zu Gast bei derselben Weihnachtsfeier im Weißen Haus, an der Ellis teilnahm, sagte ein Beamter des Weißen Hauses gegenüber CNN .

    CNN hat sich an Ivanka Trumps Sprecherin gewandt, um zu fragen, ob sie und Kushner Kontakt zu Ellis hatten und ob sie unter Quarantäne gestellt werden.

    Die Vereinigten Staaten haben letzte Woche offiziell mehr als 14 Millionen Coronavirus-Fälle registriert , so die Daten der Johns Hopkins University.

    Ebenfalls in der vergangenen Woche verzeichneten die USA aufgrund des Coronavirus eine Rekordzahl an Krankenhausaufenthalten. Mehr als 100.000 Menschen wurden mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292759

    Das auch noch! Es ist wie verhext!

  125. #125 von Heimchen am Herd am 09/12/2020 - 20:18

    Israelischer Ex-General: „USA haben Abkommen mit Außerirdischen unterzeichnet“

    Laut Haim Eshed, immerhin langjähriger Chef des israelischen Weltraumsicherheitsprogramms, gibt es zwischen den Vereinigten Staaten und einer „Galaktischen Föderation“ ein unterzeichnetes Abkommen. Dieses gestatte den Aliens unter anderem auch „Experimente auf der Erde“.

    Der ehemalige Leiter der israelischen Militärabteilung für den Weltraum, Haim Eshed, hat in einem Interview mit der Tageszeitung Jedi’ot Acharonotbehauptet, dass Israel und die USA Kontakt mit einer „Galaktischen Föderation“ von Außerirdischen gehabt hätten. Diese „außerirdische Allianz“ umspanne die gesamte Galaxis. Doch laut dem 87-jährigen General im Ruhestand, der fast drei Jahrzehnte lang die Raumfahrteinheit des israelischen Verteidigungsministeriums leitete, baten die Aliens um Stillschweigen:

    „Die Ufos baten darum, nicht bekannt zu geben, dass sie hier sind, [weil] die Menschheit noch nicht bereit ist“, so Eshed in dem Interview.

    Doch kurzzeitig habe Gefahr für das „Abkommen“ gedroht – US-Präsident Donald Trump sei kurz davor gewesen, den Deal mit den Aliens auszuplaudern. „Aber die Außerirdischen in der Galaktischen Föderation sagten: Wartet, lasst die Gemüter erst einmal zur Ruhe kommen. Sie wollten nicht, dass wir eine Massenhysterie erleben“, so der Ex-General weiter. Und er ergänzte:

    „Sie wollen uns erst zu Vernunft und Verständnis bringen. Sie haben bis heute darauf gewartet, dass sich die Menschheit entwickelt und ein Stadium erreicht, in dem wir verstehen, was Raum und Raumschiffe sind.“

    Die Außerirdischen hätten außerdem eine unterirdische Basis auf dem Mars etabliert, so der 87-Jährige weiter. Dort sollen sich ihre Repräsentanten, aber auch US-amerikanische Astronauten befinden. Die Außerirdischen hätten mit den USA ein Abkommen über die Durchführung von Experimenten auf der Erde unterzeichnet:

    „Wie wir Menschen wollen auch sie das gesamte Gewebe des Universums verstehen und sehen uns dabei als Helfer.“

    Eshed sagte nicht, wie lange sich die Außerirdischen schon versteckt hielten, doch einige der angeblichen Kontakte sollen auch während Trumps Präsidentschaft stattgefunden haben. Der Ex-General erklärte, er habe sich erst jetzt an die Öffentlichkeit gewagt, in der unwahrscheinlichen Hoffnung, dass seine Enthüllungen als wahr akzeptiert würden:

    „Hätte ich das, was ich heute sage, vor fünf Jahren gesagt, wäre ich ins Krankenhaus eingeliefert worden.“

    Er habe nichts zu verlieren. Er habe seine Abschlüsse und Auszeichnungen erhalten und werde auch von ausländischen Universitäten respektiert. Der Ex-Militär hat seine Gedanken auch in seinem Buch „The Universe Beyond the Horizon“ (zu Deutsch: „Das Universum jenseits des Horizonts“) niedergeschrieben, in dem er zudem behauptet, dass die Aliens Atomkatastrophen auf der Erde verhindert hätten.

    Eshed räumte in dem Interview zwar ein, dass seine Behauptungen, die er nicht belegen kann, seltsam erscheinen könnten – aber er glaube, dass die Menschheit allmählich dazu kommen werde, sie als wahr zu akzeptieren, und dass einige Leute vielleicht schon Durchblick hätten.

    https://de.rt.com/international/110236-israelischer-ex-general-usa-haben-abkommen-mit-ausserirdischen-unterzeichnet/

    Das ist doch äußerst spannend!
    Ich glaube auch nicht, dass wir die einzigen Lebewesen im All sind!

  126. #126 von Heimchen am Herd am 09/12/2020 - 20:23

    Gesundheitsexperten warnen vor kurzfristigen, aber heftigen Nebenwirkungen einer Corona-Impfung

    Nachdem bekannt geworden war, dass die Impfstoffe von Moderna sowie von Pfizer und BioNTech eine hohe Wirksamkeit erreichen, meldeten sich nun Gesundheitsexperten im Fachmagazin Science zu Wort: Es könne zu kurzfristigen, aber heftigen Nebenwirkungen wie schwerem Fieber von 40 Grad Celsius kommen.

    Weiterlesen hier: https://de.rt.com/inland/110211-gesundheitsexperten-warnen-vor-kurzfristigen-aber-heftigen-nebenwirkungen-corona-impfung/

    Also, für mich ist das nichts, ich bin doch nicht lebensmüde!

  127. #127 von Heimchen am Herd am 10/12/2020 - 11:29

    Netanjahu: Erste Impfstoffe am 27. Dezember

    PM sagt, dass er der erste in Israel sein wird, der den Coronavirus-Impfstoff erhält und 60.000 Menschen pro Tag impfen kann.

    Premierminister Binyamin Netanyahu kündigte auf einer Pressekonferenz am Mittwochabend an, dass Israel in den kommenden Wochen mit der Verteilung von Coronavirus-Impfstoffen beginnen werde.

    „Die ersten Impfstoffe werden am 27. Dezember verabreicht. Wir sind bereit, täglich 60.000 Impfstoffe bereitzustellen. Ich wollte ein Beispiel geben und die erste Person sein, die in Israel geimpft wird“, sagte Netanjahu.

    Gesundheitsminister Yuli Edelstein sagte: „Das Ziel ist, dass jeder Bürger, der dies wünscht, geimpft werden kann. Die Menge an Impfstoffen wird in den kommenden Wochen für Hunderttausende von Bürgern ausreichen. Der Impfstoff wird über die Gesundheitsdienstleister verteilt. Jeder Bürger, der geimpft wird, erhält man einen grünen Pass. “

    Er ging auch auf das Problem der Isolation von Menschen ein, die mit Coronavirus-Patienten in Kontakt gekommen sind. „Wir haben vorbehaltlich zweier Tests entschieden, dass es möglich sein wird, nach 10 Tagen aus der Isolation entlassen zu werden. In den kommenden Tagen werden wir bekannt geben, wann es beginnen wird.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292820

    Wer weiß was Netanyahu sich spritzen lässt? Es kann ja auch ein Placebo sein, wer kontrolliert
    das?

    „Das Ziel ist, dass jeder Bürger, der dies wünscht, geimpft werden kann.“

    Wie scheinheilig, denn wer sich nicht impfen lässt, bekommt keinen grünen Pass und wird
    überall ausgeschlossen! Man hat also keine Wahl, wenn das kein Zwang ist, dann weiß ich
    es nicht!

  128. #128 von Heimchen am Herd am 10/12/2020 - 13:40

    F-35-Deal mit Emirates läuft

    Der US-Senat lehnt zwei Vorschläge ab, um den Verkauf von F-35-Flugzeugen an die VAE zu verhindern.

    What Selling F-35 Stealth Jets to the UAE Means for Israel

    *https://www.youtube.com/watch?v=479KB4v6AqM&feature=emb_title

    Der US-Senat lehnte gestern Abend Vorschläge ab, um den Verkauf von F-35-Flugzeugen an die Vereinigten Arabischen Emirate zu verhindern.

    Zwei der Vorschläge zur Verhinderung des Deals wurden blockiert. Einer von ihnen gewann 46 Anhänger gegen 50 Gegner und die anderen 47 Anhänger gegen 49 Gegner.

    Im vergangenen Monat gab US-Außenminister Mike Pompeo bekannt, dass die Regierung den Verkauf fortschrittlicher Verteidigungstechnologie an die Vereinigten Arabischen Emirate genehmigt habe.

    Laut der Ankündigung von Pompeo beläuft sich der Wert der im Rahmen des Geschäfts an die VAE zu verkaufenden Verteidigungsanlagen auf rund 23,37 Milliarden US-Dollar. Der Verkauf der Ausrüstung an die Emirate umfasst 50 F-35, bis zu 18 MQ-9B-Drohnen sowie ein Paket von Luft-Luft- und Boden-Boden-Waffen.

    In Israel gab es kürzlich Vorwürfe, dass das Waffenverkaufsabkommen Teil des zwischen dem Staat Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichneten Abkommens war.

    Alle Beamten im Büro des Premierministers und im Nationalen Sicherheitsrat bestritten jedoch die Behauptung, dass ein Zusammenhang zwischen den Ereignissen bestehe.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292849

    Ich halte diesen Deal für einen großen Fehler! Wenn die VAE haben, was sie wollen, dann
    brauchen sie Israel nicht mehr und werden wieder zur alten Feindschaft zurückkehren!
    Ich kann mich allerdings auch irren, wir werden sehen!

  129. #129 von Heimchen am Herd am 10/12/2020 - 20:57

    Chanukka: Coronavirus verdunkelt winterliches Lichterfest

    JERUSALEM, 10.12.2020 (FJ/TM) – Heute Abend entzünden Juden in aller Welt die erste Kerze des Chanukka-Leuchters. Chanukka ist das „Fest der Tempelweihe“. Dabei gedenkt man der Wiedereinweihung (hebräisch „Chanukka“) des Tempels in Jerusalem im Jahr 164 vor der Zeitenwende. Man feiert den Sieg der Makkabäer über die Hellenisten. Das Fest dauert bis zum 18. Dezember.

    Zick-Zack-Kurs der Regierung

    In diesem Jahr hat die israelische Regierung Beschränkungen angekündigt, um die Ausbreitung des Coronavirus an den Festtagen einzudämmen. In den vergangenen Tagen ist die Zahl der Neuinfektionen deutlich angestiegen, auf zuletzt über 1800 in 24 Stunden. Das Kabinett wollte ursprünglich einen Vorschlag genehmigen, der Besuche in den Häusern anderer Familien in den Abendstunden des Festes verbietet. Entsprechende Beschränkungen sollten dann auch während des Weihnachtsfestes gelten. Am Abend gab es dann eine überraschende Wende. Die Ministerrunde konnte sich nicht einigen, vorerst gelten somit keine zusätzlichen Maßnahmen. Die sollen erst in Kraft treten, wenn es pro Tag mehr als 2500 Neuinfektionen gibt.

    Nach jüdischem Kalender beginnt Chanukka am Vorabend des 25. Kislev, der in diesem Jahr auf den 11. Dezember fällt. Jeden Abend zünden jüdische Familien eine weitere Kerze am neunteiligen Chanukka-Leuchter, der „Chanukkia“, an. Acht Tage später, am Vorabend des 2. Tevet, brennen dann alle acht Kerzen der Chanukkia. Eigentlich brennen dann neun Kerzen, denn jeder Chanukka-Leuchter hat noch eine neunte Kerze, den „Schamasch“, den „Diener“, mit dem die anderen Kerzen angezündet werden.

    Ölwunder im Tempel

    Laut rabbinischer Tradition wollten die Anhänger von Judas Makkabäus bei der Einweihung des Tempels den siebenarmigen Leuchter, die „Menorah“, im Tempel anzünden. Dazu war jedoch kultisch reines Olivenöl notwendig. Die frommen Juden fanden damals aber nur noch wenig Öl, das den strengen Vorschriften der Thora entsprach. Die vorhandene Menge Öl sollte gerade für einen Tag reichen. Das „Chanukka-Wunder“ war nun, dass diese kleine Menge Öl acht Tage lang ausreichte, den Leuchter im Tempel brennen zu lassen. Es reichte so lange, bis wieder neues, einwandfreies Olivenöl hergestellt werden konnte. Deshalb spielt bei den Chanukka-Bräuchen Öl eine große Rolle. Viele Leuchter werden auch heute noch traditionell mit Olivenöl betrieben. Außerdem isst man an Chanukka in Öl gebackene Speisen.

    Eine weitere Tradition, die besonders Kinder, nicht selten aber auch deren Väter begeistert, sind die Chanukka-Kreisel, die sogenannten Dreidel. Man erzählt sich, die frommen Juden hätten nie aufgehört, die heiligen Schriften zu studieren, auch dann nicht, als ihnen das unter der Herrschaft des heidnischen Antiochus streng verboten war. Wenn damals unerwartet ein Staatsbeamter erschien, sollen sie die jüdischen Schriften schnell versteckt und die Spiele mit dem Dreidel als Vorwand ihres Treffens präsentiert haben.

    Das Wunder öffentlich machen

    Zum Anzünden der „Chanukkia“ werden traditionelle Segenssprüche und Gebete gesprochen. Auch in den Synagogengottesdiensten und Tischgebeten wird das Chanukkafest erwähnt. Das Chanukka-Licht soll das Chanukka-Wunder öffentlich verkünden. Deshalb stehen viele Leuchter im Fenster oder im Hauseingang. Das Neue Testament erwähnt, dass Jesus in Jerusalem das Chanukka-Fest gefeiert hat (Johannes 10,22).

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/10/chanukka-coronavirus-verdunkelt-winterliches-lichterfest/

    Happy Chanukka!

  130. #130 von Heimchen am Herd am 10/12/2020 - 21:00

    On Chanukkah – a Stevie Wonder holiday mash-up – Chanukkah 2020

    *https://www.youtube.com/watch?v=4bNcy3v5TJk

    Happy Chanukka!

  131. #131 von Heimchen am Herd am 11/12/2020 - 12:24

    Vereinigte Arabische Emirate und Bahrain begrüßen das Abkommen zwischen Marokko und Israel
    Länder, die zuvor die Beziehungen zu Israel normalisiert hatten, begrüßen die Ankündigung Marokkos, dasselbe zu tun.

    Die Vereinigten Arabischen Emirate haben am Donnerstag das Abkommen über die Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und Marokko begrüßt .

    „Dieser Schritt, ein souveräner Schritt, trägt dazu bei, unser gemeinsames Streben nach Stabilität, Wohlstand und gerechtem und dauerhaftem Frieden in der Region zu stärken“, schrieb der Kronprinz von Abu Dhabi, Scheich Mohammed bin Zayed al-Nahyan, auf Twitter.

    Der König von Bahrain, Hamad bin Isa Al Khalifa, lobte auch die Entscheidung des marokkanischen Königs Mohammed VI., Diplomatische Beziehungen und offizielle Verbindungen zu Israel aufzunehmen, berichtete Reuters .

    In der Erklärung wurde auch die Anerkennung der Souveränität Marokkos über die Westsahara durch die USA als Teil des Abkommens begrüßt.

    Sowohl die Vereinigten Arabischen Emirate als auch Bahrain haben kürzlich von den USA vermittelte Normalisierungsabkommen mit Israel unterzeichnet, ebenso wie der Sudan .

    Nach dem am Donnerstag von US-Präsident Donald Trump angekündigten Abkommen wird Marokko ein diplomatisches Büro in Israel und Israel ein diplomatisches Büro in Marokko eröffnen. Darüber hinaus werden Direktflüge zwischen den beiden Ländern durchgeführt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/292910

    Ein großer Erfolg für Donald Trump und ein Segen für Israel!

  132. #132 von Heimchen am Herd am 11/12/2020 - 12:25

    Trumps Abschiedsgeschenk an Israel: Ein „warmer Frieden“ mit Marokko

    JERUSALEM, 11.12.2020 (TM) – Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu freute sich über eine „historische Nachricht“ aus dem Weißen Haus: US-Präsident Donald Trump gab bekannt, dass das Königreich Marokko seine Beziehungen zu Israel normalisieren wird. Das ermöglicht volle diplomatische Beziehungen, touristische Reisen und eine umfangreiche wirtschaftliche Zusammenarbeit. Netanjahu machte deutlich, das Verhältnis der Völker beider Länder sei seit langem von „Sympathie, Respekt und Liebe“ geprägt.

    Vier Abkommen in vier Monaten

    Marokko folgt den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und dem Sudan. Trump hat damit das vierte Friedensabkommen zwischen Israel und einem arabischen Staat innerhalb von vier Monaten vermittelt. Vorgesehen ist die sofortige Eröffnung von Verbindungsbüros in Rabat und Tel Aviv, die später in Botschaften umgewandelt werden können. Die beiden Staaten räumen ihren Airlines gegenseitig Überflugrechte ein. Das Abkommen wurde möglich, weil Trump Marokkos Anspruch auf die umstrittene Region Westsahara anerkannte.

    In ersten Stellungnahmen hoben sowohl Netanjahu als auch der marokkanische König Mohammed VI. die Bedeutung der künftigen Beziehungen hervor. „Dies wird ein sehr herzlicher, warmer Frieden sein. An Chanukka hat das Licht des Friedens im Nahen Osten noch nie so hell gestrahlt wie heute“, erklärte Netanjahu beim Anzünden von Kerzen an der Westmauer.

    König Mohammed erläuterte, dass Marokko in naher Zukunft drei Schritte unternehmen werde, um die Beziehungen voranzutreiben: Zum einen werde es Direktflüge zwischen beiden Ländern geben. Baldmöglichst werde man offiziell diplomatische Beziehungen aufnehmen. Zudem strebe man eine intensive Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Technologie an. Mohammed VI. verwies zudem auf die historische Rolle, die Marokko für die Sicherheit und Stabilität im Nahen Osten gespielt habe. Offen ist, wie die muslimische Mehrheit in dem nordafrikanischen Land reagieren wird. Die war in der Vergangenheit sehr israel-kritisch eingestellt.

    Vielfältige Verbindungen

    In Marokko gibt es eine jüdische Minderheit, die aber im Laufe der Zeit stark geschrumpft ist. Eine große Zahl von Israelis hat marokkanische Wurzeln, auffallend viele davon sind auf verantwortungsvollen und einflussreichen Posten tätig. Israel und Marokko hatten bereits in den 1990er Jahren diplomatische Beziehungen auf niedrigem Niveau aufgenommen, die aber nach dem zweiten Palästinenseraufstand vor 20 Jahren zum Erliegen kamen.

    Islamisten sprechen von Verrat

    Die Palästinensische Autonomiebehörde schwieg zunächst zu der neuen Entwicklung. Scharfe Kritik kam erwartungsgemäß von den palästinensischen Terrororganisationen im Gazastreifen. Die Hamas und der Islamische Dschihad sprachen von „Verrat“. Dagegen unterstreich der US-Botschafter in Israel, David Friedman, das Abkommen zwischen Israel und Marokko sei „die Morgendämmerung für eine neue Ära des Friedens.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/12/11/trumps-abschiedsgeschenk-an-israel-ein-warmer-frieden-mit-marokko/

    Ich musste weinen, als ich las: „Trumps Abschiedsgeschenk an Israel“
    Ich würde es Trump und Israel wünschen, dass Trump noch vier Jahre regieren kann!
    Und auch der westlichen Welt!