Zweites Treffen: Trump gegen Biden

Wenn selbst die deutsche Presse (mit Ausnahme der gänzlich verstockten Ideologen) zugestehen muss, dass diesmal Trump der klare Sieger ist:

  1. #1 von tyrannosaurus am 23/10/2020 - 14:09

    Mir kam es so vor als ob BIDEN abgelesen hätte?
    Oder war der „verdrahtet“?
    Warum hat die Moderatorin nicht die Negerunruhen, welche sich hauptsächlich im Plündern und Brandlegen gegen Schwarze darstellen, thematisiert?
    TRUMPhätte m.E. darauf hinweisen sollen das die DEMOCRATS nach 1865 aus den 3 Sklavenhalterparteien des Südens hervorgegangen sind.
    Und das der KKK von den DEMOCRATS gegründet wurde.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 23/10/2020 - 19:09

    „Wenn selbst die deutsche Presse (mit Ausnahme der gänzlich verstockten Ideologen) zugestehen muss, dass diesmal Trump der klare Sieger ist:“

    Im WDR Radio wird nur über Trump gehetzt, von morgens bis abends! Das ist nicht mehr zum
    Aushalten! Ich bin froh, wenn die Wahl endlich vorüber ist und Donald Trump hoffentlich gewonnen
    hat! Sollte Biden gewinnen, was ich nicht hoffe, dann kann das nicht mit rechten Dingen zugegangen
    sein! Das wäre eine Katastrophe für Amerika!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 23/10/2020 - 19:14

    Die orthodoxe jüdische Abstimmung wird bei der Entscheidung über die Wahl 2020 helfen
    Das orthodoxe Judentum kann sehr stolz sein. Es ist klar, dass sie einen tiefgreifenden Einfluss auf eine Präsidentschaftswahl haben. Meinung.

    Um einen Satz vom großen Yogi Berra auszuleihen, fühlen sich diese Präsidentschaftswahlen wieder wie „Deja Vu von neuem“ an. Im Jahr 2016 war Präsident Trump in vielen nationalen Umfragen um über 5% gesunken, konnte jedoch einen atemberaubenden Sieg verbuchen. Er ist wieder in den Umfragen und obwohl die Umfrageteilnehmer alles getan haben, um die Situation genauer einzuschätzen, ist Donald Trump erneut der Außenseiter.

    Präsident Trump gewann das Wahlkollegium, indem er wichtige Schlachtfeldstaaten gewann. Wie mein Artikel vom 20.12.2015 mit dem Titel „Haben Umfragen es verloren?“ erklärte: „Eine Umfrage ist das Gegenteil einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung geworden.“ Ich brachte viele Beispiele, darunter Gallup, dass Mitt Romney Barack Obama 2012 mit 50% bis 49% besiegte. Obama schlug Romney mit 51% bis 47%.

    Derzeit führt Joe Biden Donald Trump in verschiedenen Umfragen in wichtigen Schlachtfeldstaaten wie Florida, Pennsylvania, Michigan und Wisconsin an. CNN hat Biden über Trump 50% bis 46% in Florida. USA Today hat Biden über Trump 49% bis 42% in Pennsylvania. Hill / Harris hat Biden über Trump in Michigan 54% -43%. Real Clear Politics hat Biden über Trump in Wisconsin 49,7% bis 43,5%. Fox News Umfragen sind nicht besser, außer sie haben Trump über Biden um 3% in Ohio.

    Im Jahr 2016, zwei Wochen vor der Wahl, waren die Zahlen für diese wichtigen Schlachtfeldstaaten nicht viel anders als im gleichen Zeitraum. Bei Real Clear Politics beispielsweise setzte sich Hillary Clinton in Florida mit 47% bis 44,6% gegen Donald Trump, in Pennsylvania mit 47,2% bis 42%, in Michigan mit 47,5% bis 37,5% und in Wisconsin mit 45,3% bis 39,3% durch.

    Obwohl sich bei dieser Wahl im Vergleich zu 2016 so viel unterscheidet – Joe Biden ist nicht Hillary Clinton -, das Coronavirus hat über 200.000 Amerikaner getötet, die Kriege um die „Kultur der Annullierung“ haben ernsthaft begonnen, und das amerikanische Volk hatte die Chance, aus erster Hand zu sehen Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten seit vier Jahren, sie sind nicht viel anders.

    So sehr sich die Dinge geändert haben, so viel bleibt gleich. 56% der Amerikaner sagen, dass es ihnen heute besser geht als 2016.

    Die amtierenden Präsidenten gewinnen in der Regel eine zweite Amtszeit. Nur in zehn Fällen verlor ein amtierender Präsident seine zweite Amtszeit seit 1789. Dazu gehören: John Adams, John Quincy Adams, Martin Van Buren, Benjamin Harrison und Grover Cleveland (obwohl er verlor, gewann er schließlich eine zweite Amtszeit – er war beide der 22. und 24. Präsident), Howard Taft, Herbert Hoover, Gerald Ford, Jimmy Carter und George HW Bush.

    Interessanterweise gewann Andrew Jackson, der Präsident, mit dem Donald Trump am meisten verglichen wird, eine zweite Amtszeit. Jackson gewann aufgrund einer leidenschaftlichen und starken Basis der Unterstützung. Donald Trump hat eine ähnlich hingebungsvolle und energiegeladene Basis. Es ist ein gutes Zeichen für Präsident Trump.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/289680

    Donald Trump muss es einfach schaffen!

  4. #4 von CheshireCat am 24/10/2020 - 00:39

    @#1 von tyrannosaurus am 23/10/2020 – 14:09

    „Oder war der „verdrahtet“?“

  5. #5 von CheshireCat am 24/10/2020 - 01:11

    https://www.usatoday.com/story/news/politics/elections/2020/10/23/debate-transcript-trump-biden-final-presidential-debate-nashville/3740152001/
    Debate transcript: Trump, Biden final presidential debate moderated by Kristen Welker

    [1:10:38] Biden: … you know who I am, you know who he is, you know his character, you know my character, you know our reputations for honor and telling the truth…

    [1:11:04] Welker: Please respond and then we’re gonna have follow up questions.

    [1:11:05] Trump: If this stuff is true about Russia, Ukraine, China, other countries, a wreck– If this is true, then he’s a corrupt politician. So don’t give me the stuff about how you’re this innocent baby. Joe, they’re calling you a corrupt politician–

  6. #6 von CheshireCat am 24/10/2020 - 01:13

    58:48 Trump: Let me just say. They built cages. You know, they used to say I built the cages. And then they had a picture in the newspaper. There was a picture of these horrible cages and they said, ‘Look at these cages, President Trump built them.’ And then it was determined they were built in 2014. That was him.

    Welker: Let me ask you a follow up —

    Trump: Kristen, they did it, we changed the policy. They did it. We changed it. They set up the cages. They — who built the cages?

    Biden: So let’s talk about —

    Trump: Who built the cages, Joe?

    59:58 Biden: Let’s talk about what we’re talking about…

    Biden … I’ve made it very clear, within 100 days, I’m going to send to the United States Congress a pathway to citizenship for over 11 million undocumented people

  7. #7 von tacheles am 24/10/2020 - 06:19

    4 Jahre ohne Krieg und Regimechanges!
    Das ist unverzeihlich und muss sofort rückgängig gemacht werden!
    Und Trump hat 4 weitere Jahre ohne von den USA initiirten Kriegen „angedroht“ nach seiner Wiederwahl.

  8. #8 von CheshireCat am 25/10/2020 - 01:35

    LESENSWERT

    https://web.de/magazine/politik/wahlen/us-wahl/morning-briefing-tv-debatte-usa-biden-haelt-trump-punktet-35197930
    TV-Debatte in den USA: Biden hält, Trump punktet
    von Gabor Steingart

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.