Der Herausforderer

  1. #1 von Heimchen am Herd am 20/10/2020 - 19:01

    „Der Herausforderer“

    Angeblich soll Biden ja vor Trump führen, das halte ich für eine glatte Lüge!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 20/10/2020 - 19:11

    Trump: Die Leute haben Fauci und all diese Idioten satt

    US-Präsident schlägt in einem Gespräch mit Wahlkampfmitarbeitern auf Spitzenwissenschaftler der Regierung ein.

    US-Präsident Donald Trump ging am Montag in einem Anruf mit Wahlkampfmitarbeitern dem führenden Regierungswissenschaftler Dr. Anthony Fauci nach und schlug vor, er sei ein „Idiot“, berichtete AFP .

    „Die Leute haben COVID satt“, wurde Trump zitiert, als er seinem Kampagnenteam in einem Anruf mitteilte, bei dem mehrere Pressevertreter anwesend waren.

    „Die Leute sagen: ‚Was auch immer – lass uns einfach in Ruhe.‘ Sie haben es satt. Die Leute haben es satt, Fauci und all diese Idioten zu hören „, fügte der Präsident hinzu.

    „Er ist seit ungefähr 500 Jahren hier“, beklagte sich Trump über den 79-jährigen Fauci.

    „Fauci, wenn wir ihm zuhören würden, hätten wir 700.000 (oder) 800.000 Todesfälle“, behauptete Trump auf den Anruf, bevor er sagte, dass es kontraproduktiv wäre, ihn vor den Präsidentschaftswahlen am 3. November zu entlassen.

    Während Fauci ein Schlüsselmitglied der Coronavirus-Task Force des Weißen Hauses ist, haben er und Trump einige Fragen im Zusammenhang mit der Reaktion des Bundes auf die Pandemie nicht auf Augenhöhe gesehen.

    Trumps Äußerungen kamen eine Woche, nachdem Fauci sein Missfallen über die Verwendung eines Clips von ihm in einem Trump-Kampagnenvideo über das Coronavirus zum Ausdruck gebracht hatte .

    In der Anzeige werden Trumps Bemühungen, sich persönlich von dem Coronavirus zu erholen, sowie die Arbeit seiner Regierung zur Bekämpfung der Pandemie erörtert. Der 30-Sekunden-Spot verwendet ältere Bemerkungen von Fauci in einer Weise, die darauf hindeutet, dass er den Präsidenten lobte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/289457

    Herrlich wie Trump die Dinge beim Namen nennt! Fauci ist tatsächlich ein Idiot!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 20/10/2020 - 19:14

    Bei den Wahlen im Jahr 2020 wurden bereits 25 Millionen Stimmen abgegeben – wer führt?

    Demokraten haben drei Millionen Stimmen Vorsprung vor Republikanern, 25 Millionen Stimmen wurden bereits abgegeben. Aber ist es genug von einem Vorsprung?

    Da der Wahltag noch 15 Tage entfernt ist, wurden bereits rund 25 Millionen Stimmen abgegeben, weit mehr als bei den Zwischenwahlen 2018 und den Präsidentschaftswahlen 2016.

    Mail-in, Briefwahl und persönliche vorzeitige Abstimmung werden voraussichtlich fast die Hälfte aller Stimmzettel bei den Wahlen 2020 ausmachen, ein neuer Rekord bei nationalen Wahlen in den USA.

    Laut einer Studie, die Anfang dieses Monats vom Pew Research Center veröffentlicht wurde, geben 60% der registrierten Wähler an, dass sie planen, ihre Stimmzettel vor dem Wahltag abzugeben.

    Bis Sonntagabend wurden 24.943.285 Stimmzettel abgegeben, was 18,3% der Gesamtzahl der Stimmen bei den Präsidentschaftswahlen 2016 entspricht.

    Demokraten haben derzeit einen Vorsprung von mehr als drei Millionen Stimmen gegenüber Republikanern, was die Wahlbeteiligung bei vorzeitigen Abstimmungen betrifft. Bisher haben 12.828.936 registrierte Demokraten gewählt, verglichen mit 9.551.690 registrierten Republikanern. Dies geht aus Daten hervor, die von der demokratischen Firma TargetSmart erhoben wurden.

    Das bedeutet, dass die von registrierten Demokraten abgegebenen Stimmen derzeit 51,4% aller bisher abgegebenen frühen Stimmzettel ausmachen, verglichen mit 38,3% bei registrierten Republikanern und 10,3% bei Wählern, die bei keiner Partei registriert sind.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/289384

    Das ist äußerst spannend! Hoffentlich schafft es Donald Trump!

  4. #4 von CheshireCat am 21/10/2020 - 01:25

    *https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1462-15-oktober-2020
    Die Hoffnung stirbt zuletzt, auch auf der guten Seite:

  5. #5 von CheshireCat am 21/10/2020 - 01:29

    LESENSWERT

    https://sezession.de/63451/trump-biden-und-die-unakzeptable-wahl-4
    Weiße, patriotische Proletarier wie Lee Keltner oder Aaron Danielson sind eine Bevölkerungsschicht, die in den Augen dieser Eliten keine Existenzberechtigung hat, eine Art Kulakenklasse, die als rassistisch, rechtsradikal, reaktionär und gewaltaffin dämonisiert wird. Dies steht in engem Zusammenhang mit dem rasanten Schrumpfen des weißen Bevölkerungsanteils der USA, das von der Linken offen abgefeiert wird.

    Aber ewig wird sich das konservative Amerika, das überwiegend weiß ist, und sein von der Verfassung garantiertes Recht auf Redefreiheit und Waffenbesitz sehr hoch schätzt, seine zunehmende Enteignung, Marginalisierung und Diffamierung, begleitet von linkem Terror, nicht gefallen lassen.

    Der Enthusiasmus für Trump ist weitaus größer als jener der Gegenseite für den Establishment-Zombie Biden, dessen nahezu einziges Argument ist, daß er nicht Trump ist. Das bedeutet aber auch, daß das Frust- und Enttäuschungspotenzial im konservativen Lager recht hoch ist, sollte Trump verlieren. Das zu erwartende Triumphgeheul und Hohngelächter der Trump-feindlichen, antiweißen Medien wird zusätzlich den Zorn der Besiegten schüren.

    Im Juni schrieb Jim Goad auf Takimag:
    https://www.takimag.com/article/gradually-then-suddenly/
    Wie schlimm wird es werden? Irgendeine Variante von wirklich, wirklich, wirklich, wirklich, wirklich, wirklich verdammt schlimm. Geographisch wird es sich vor allem zwischen Stadt und Land abspielen. Eine rot-blaue Landkarte der Präsidentschaftswahlen von 2016 könnte helfen, zu verstehen, wie dieser Ballon platzen wird. Der rote Teil hat viel mehr Landfläche und viel mehr Weiße und viel mehr Schußwaffen. Der blaue Teil hat viel mehr institutionelle und finanzielle Macht und viel mehr Nicht-Weiße.

    Es geht nicht um Republikaner gegen Demokraten, Ost gegen West, Individualismus gegen Kollektivismus, Christen gegen Atheisten oder alle anderen Dinge, die man uns glauben machen will. Ich sage es nur ungern, aber dies ist ein Rassenkrieg. Warum? Weil der offizielle Schlachtruf dieses Krieges mit dem Wort „schwarz“ beginnt.