Berlins Schlechteste

Jahrelang dachte die Kreuzberger Bürgermeisterin, dass ausländische Touristen schuld am Müllproblem ihres Bezirks sind. Erst durch Corona erkennt Monika Herrmann, dass das Problem hausgemacht ist. In welcher Stadt hat sie vorher gelebt? weiter bei WELT

  1. #1 von Heinz am 20/10/2020 - 18:37

    Der „Herr“ Hermann lebt ja auch in einer grün-roten Blubberblase wie die meisten Links-Grünen.
    Die glauben ganz einfach ihre Ideologie, die sie immer verbreiten.
    Ändern wird sich nichts, im Gegenteil, unter rot-grün wird’s immer noch schlimmer, bis zum bitteren Ende.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 20/10/2020 - 19:44

    „Jahrelang dachte die Kreuzberger Bürgermeisterin, dass ausländische Touristen schuld am Müllproblem ihres Bezirks sind. Erst durch Corona erkennt Monika Herrmann, dass das Problem hausgemacht ist.“

    Donnerwetter, die Herrmann ist ja eine Blitzmerkerin! Natürlich sind immer andere schuld, nie
    ihre Lieblinge, die Menschen mit Migrationshintergrund!

  3. #3 von CheshireCat am 21/10/2020 - 00:59

    https://www.bz-berlin.de/berlin/mehr-als-70-objekte-auf-museumsinsel-beschaedigt
    Mehr als 70 Objekte auf Museumsinsel beschädigt!

    Diese Nachricht schockiert Kunst-Liebhaber auf der ganzen Welt: Anschlag auf unsere Museumsinsel! Am 3. Oktober wurden mindestens 70 Kunstwerke und Antiken beschädigt. Die Täter sind unbekannt, Polizei und Museen schwiegen.

    Dienstagabend machten Deutschlandfunk (DLF) und „Die Zeit“ öffentlich, was bislang verschwiegen wurde: „Ein oder mehrere unbekannte Täter bespritzten mindestens 70 Objekte im Pergamonmuseum, im Neuen Museum, in der Alten Nationalgalerie und an anderen Standorten mit einer öligen Flüssigkeit, die sichtbare Flecken auf ägyptischen Sarkophagen, Steinskulpturen und Gemälden des 19. Jahrhunderts hinterließ.“

    Die Museumsinsel in der historischen Mitte Berlins gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Die Sicherheitsvorkehrungen stehen schon länger in der Kritik: Im März 2017 gelang es einer Bande, eine 100 Kilogramm schwere Goldmünze (Wert: 3,75 Millionen Euro) zu stehlen. Jetzt der Angriff mit einer öligen Flüssigkeit.

    Wie die Täter trotz Überwachungskameras vorgehen konnten – unklar…

    Es wird langsam Zeit, alles Wertvolle aus dem bunten Mülleimer

    Hauptstadt der Buntheit zu evakuieren.