US-Republikaner wollen Twitter-Chef vorladen

Der Streit über auf Twitter blockierte Artikel mit möglichen Enthüllungen über den US-Präsidentschaftskandidaten Joe Biden und seinen Sohn verschärft sich, meldet dtoday.de. Die Republikaner von Präsident Donald Trump hätten am Donnerstag angekündigt, Twitter-Chef Jack Dorsey vor den Senat laden zu wollen, und dem Kurzbotschaftendienst „Zensur“ vorgeworfen. Mehr auf der Achse

  1. #1 von Heimchen am Herd am 17/10/2020 - 12:19

    „Die Republikaner von Präsident Donald Trump hätten am Donnerstag angekündigt, Twitter-Chef Jack Dorsey vor den Senat laden zu wollen, und dem Kurzbotschaftendienst „Zensur“ vorgeworfen.“

    Selbstverständlich ist das Zensur und das muss sofort unterbunden werden!

    „Twitter und Facebook hätten in der Folge die Weiterverbreitung des Artikels blockiert. „Dies ist Teil unserer Standardprozedur gegen die Verbreitung von Falschinformation“, habe Facebook erklärt. Twitter habe sein Vorgehen mit Fragen zur „Herkunft der Materialien“ für den Artikel begründet. Später habe Twitter-Chef Dorsey allerdings sein Bedauern über eine schlechte „Kommunikation“ zum Vorgehen der Plattform geäußert. Es wäre „inakzeptabel“, Internetlinks „ohne jeden Kontext“ zur Begründung zu blockieren.“

    Da kann man mal sehen, Twitter und Facebook haben mehr Macht, als der Präsident der USA!

    „Präsident Trump habe das Vorgehen der Online-Plattformen am Mittwochabend als „schrecklich“ bezeichnet. Er habe außerdem vor Anhängern gesagt, das Twitter-Konto seiner Pressesprecherin Kayleigh McEnany wäre blockiert worden, nachdem diese den Artikel der „New York Post“ geteilt hatte.“

    Schrecklich ist gar kein Ausdruck, es ist kriminell!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 17/10/2020 - 12:22

    Twitter erlebt einen großen Ausfall

    Etwa anderthalb Stunden lang konnten Benutzer keine neuen Tweets senden oder sehen. Das Unternehmen gibt an, dass es keine Hinweise auf einen Verstoß gibt.

    Twitter hatte am Donnerstag einen großen Ausfall, von dem Nutzer auf der ganzen Welt betroffen waren.

    Der Ausfall begann kurz nach 17:30 Uhr EDT. Benutzer meldeten Probleme beim Senden von Tweets und beim Aktualisieren ihrer Zeitpläne.

    Benutzer hatten Fehlermeldungen gesehen, darunter „etwas ist schief gelaufen“ und „Tweet fehlgeschlagen: Es stimmt etwas nicht. Bitte versuchen Sie es später erneut.“

    Kurz nach 19:00 Uhr EDT tauchten wieder Tweets auf.

    „Wir haben keine Hinweise auf eine Sicherheitsverletzung oder einen Hack und untersuchen derzeit interne Ursachen“, sagte ein Twitter-Sprecher in einer Erklärung gegenüber The Verge .

    In einer über das TwitterSupport-Konto veröffentlichten Erklärung heißt es: „Twitter war für viele von Ihnen nicht verfügbar, und wir arbeiten daran, es für alle wieder funktionsfähig zu machen.“

    „Wir hatten einige Probleme mit unseren internen Systemen und haben keine Hinweise auf eine Sicherheitsverletzung oder einen Hack.“

    Der letzte größere Ausfall von Twitter ereignete sich im Februar dieses Jahres, stellte The Verge fest . Dieser Ausfall ermöglichte es den Benutzern weiterhin, diesen Ausfall zu umgehen, indem Tweets geplant wurden. Dies war jedoch keine brauchbare Problemumgehung während des Ausfalls am Donnerstag.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/289192

    Wer weiß, was der wahre Grund war für den Ausfall?!

  3. #3 von CheshireCat am 18/10/2020 - 03:46

    *https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1462-15-oktober-2020

    Am 3. November entscheidet sich das Schicksal der freien Völker von Mittelerde. Es geht um nichts weniger als die Frage, ob es dem globalistischen Kraken gelingt, die nationalen Demokratien und das Selbstbestimmungsrecht der Völker zu erdrosseln; der Würgegriff seiner Tentakeln ist ja längst für jedermann spürbar, sogar für den sogenannten mächtigsten Mann der Welt und letzten großen Verteidiger der Freiheit:

    Paul Craig Roberts, stellvertretender Finanzminister unter Ronald Reagan und Mitherausgeber des Wall Street Journal, schreibt:

    Diejenigen, die die Wahrheit aussprechen, wurden zunächst geächtet und beiseite geschoben, jetzt werden sie mit Hilfe der Medien kriminalisiert. Die gekauften und bezahlten westlichen Medien erwarten nicht mehr, frei zu sein. Sie helfen, den letzten westlichen Journalisten – Julian Assange – zu zerstören. Ohne freie Medien gibt es keine rechenschaftspflichtige Regierung und keine Demokratie. Wahlen dienen nur noch zur Legitimierung dessen, wofür auch immer die Regierung sich entschieden hat.

    Donald Trump wird der letzte amerikanische Präsident sein, der versucht hat, das Interesse des Volkes über das der herrschenden Eliten zu stellen. Von nun an werden alle Präsidentschaftskandidaten verstehen, dass ihr politischer Erfolg allein davon abhängt, die beste Marionette für das Establishment zu sein.

  4. #4 von CheshireCat am 18/10/2020 - 03:48

    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1462-15-oktober-2020

    Wenn sie es schaffen, Trump aus dem Weißen Haus zu vertreiben, wird sich die westliche Öffentlichkeit binnen kurzer Zeit nur noch in Nuancen von der chinesischen unterscheiden; die Spitzel-Algorithmen sind installiert, die Reichweitenkürzungsstasi und die Accountlöschmannschaften stehen längst zur Verfolgung bereit:

    Your choice, citizens of the United States. Gottseidank wählen die autoaggressiven und gehirngewaschenen Deutschen nicht; dann wäre der Wahlsieg Bidens sicher.

    Das Diabolische besteht darin, dass diese Verschwörung nicht nur in den sprichwörtlichen Hinterzimmern, sondern vor aller Augen stattfindet (insoweit bedarf sie gar keiner flankierenden Theorien). Natürlich wählen die Amerikaner nicht Joe Biden. Der ist lediglich ein Pappkamerad. Sie wählen, wenn sie denn närrisch genug sein sollten, die Neue Weltordnung.

  5. #5 von ingres am 18/10/2020 - 12:05

    @Cheshire

    Sehen Sie, ich habe mich ja immer nur in differenzierter Art gegen den angeblichen Globalismus gewandt. Bestritten habe ich den nie, ich habe nur nicht alles darunter subsumiert, was globalistisch keinen Sinn macht. Wieweit ich den Globalismus als Aufbau einer globalen Diktatur hier im einzelnen kommentiert habe, weiß ich nicht mehr. Was die Konzerne davon haben sehe ich auch sehr differenziert. Das können Sie ja auch PI lesen. Was mich bei Ihnen immer gewundert hat, dass Sie ausgerechnet dann, wenn der „Globalismus“ im diktatorisch totalitären Sinn offensichtlich zugeschlagen hat, also beim Klima, der Umwelt allgemein (Beginn mit „Club of Rome“) und jetzt bei Corona, die totalitär globalistische Stoßrichtung insofern verleugnet haben, weil sie das für bare Münze genommen haben. Aber vielleicht haben Sie ja auch Ihre Ansichten erweitert oder revidiert? Kommt allerdings außer bei mir, meiner Erfahrung nach nicht vor.

  6. #6 von CheshireCat am 19/10/2020 - 00:10

    @#5 von ingres am 18/10/2020 – 12:05

    „Wieweit ich den Globalismus als Aufbau einer globalen Diktatur hier im einzelnen kommentiert habe,“

    Es ist genau umgekehrt:
    (globale) Diktatur wird für die Durchsetzung des utopischen Globalismus installiert
    – anders kann eine Utopie nicht implementiert werden, weil sie widernatürlich ist
    (das war bei Kommunismus genauso).

    „Was die Konzerne davon haben sehe ich auch sehr differenziert. Das können Sie ja auch PI lesen. Was mich bei Ihnen immer gewundert hat, dass Sie ausgerechnet dann, wenn der „Globalismus“ im diktatorisch totalitären Sinn offensichtlich zugeschlagen hat, also beim Klima, der Umwelt allgemein (Beginn mit „Club of Rome“) und jetzt bei Corona, die totalitär globalistische Stoßrichtung insofern verleugnet haben, weil sie das für bare Münze genommen haben.“

    Klimaerwärmung und Corona sind REALE Probleme, werden aber von Globalisten für ihre Zwecke missbraucht (das haben Kommunisten auch gemacht) –
    dadurch werden sind nicht weniger real, weil es der Natur herzlich egal ist, wie Menschen Naturphänomene interpretieren.

    Ich erkenne diese Probleme (im Gegensatz zu Klima- / Corona-Leugnern), bin aber mit den Lösungen der globalistischen Regierungen nicht einverstanden.

    Was Corona-Diktatur anbelangt: BRD ist hier noch relativ moderat (siehe China zum Vergleich).
    Der wahrscheinliche Grund: die möchtegern-diktatorische Merkel-Regierung ist in Wirklichkeit feige und schwach und hat die multiethnische Gesellschaft nicht mehr im Griff.
    Sie kann noch gesetzestreue Bio-Deutsche drangsalieren, gegen Kuffnucken (die mit ihrer Lebensfreude und Feierlust Corona-Superspreader sind) ist sie aber machtlos.

    Das Prinzip „teile und herrsche“ ist nur begrenzt anwendbar. Eine weit fortgeschrittene multiethnische Gesellschaft ist nicht mehr beherrschbar und zerfällt irgendwann.
    Es wird also auf Dauer nichts mit globalistischer Diktatur
    Allerdings folgt danach ein multiethnisches Chaos, das noch schlimmer ist
    (siehe frühes Mittelalter).

  7. #7 von ingres am 19/10/2020 - 11:41

    #6 von CheshireCat am 19/10/2020 – 00:10

    „Wieweit ich den Globalismus als Aufbau einer globalen Diktatur hier im einzelnen kommentiert habe,“

    Also das verstehe ich in eins.

    Und genau, Klima und Corona sind real. Sie werden nur mißbraucht, nicht erzeugt (nichts daran erzeugt), das dachte ich mir schon. So hätte ich auch argumentiert. Ich sehe mir an, was an beiden Phänomenen (zusätzlich) erzeugt wird. Mich wundert ja nur, dass sie mit den Erzeugten bei Top Globalismus-Diktatur keine Probleme haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.