Steinmeier ehrt Linksextremisten

Von Alice Weidel

Igor Levit, umstrittener Pianist und Politaktivist, wird heute mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Bundespräsident Steinmeier wird ihn am Vormittag ehren.
Levit ist vor allem für sein krudes Demokratieverständnis bekannt. Mit Bezug auf die AfD twitterte Levit bereits 2015, deren Parteimitglieder seien „Menschen, die ihr Menschsein verwirkt“ hätten. Erst 2019 verteidigte Levit seine Äußerung in einer Ausgabe von „Maybrit Illner‘“ selbst dann noch, als der ebenfalls in der Sendung anwesende Leiter des Bild-Parlamentsbüros, Ralf Schuler, zu Recht auf Artikel 1 des Grundgesetzes und auf die Würde des Menschen verwies, die Levit jenen offen absprach, die sich in der AfD engagierten.
Steinmeier selbst ist in Zusammenhang mit Linksextremismus mehrfach in die Schlagzeilen geraten. So warb er 2018 für einen Auftritt der zuvor vom Verfassungsschutz beobachteten Punkrockband „Feine Sahne Fischfilet“. Seine politischen Wurzeln hat auch Steinmeier im linksextremen Spektrum. Bereits 1983 war er Teil der zu diesem Zeitpunkt vom Verfassungsschutz beobachteten Redaktion der Zeitschrift „Demokratie und Recht“, die es sich schon damals zum Ziel gemacht hatte, die Verfassung im Sinne unter anderem der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) umzugestalten.
Überraschend ist die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Igor Levit deshalb nicht. Dennoch ist sie ein Schlag ins Gesicht all jener Ordensträger, die sich tatsächlich um unser Land und unsere Gesellschaft verdient gemacht haben.

Steinmeiers Werbung für eine linksextreme Rockband:
Levit spricht AfD-Mitgliedern das „Menschsein“ ab:
Und erhält heute das Bundesverdienstkreuz:
  1. #1 von Azariah am 16/10/2020 - 15:24

    Zur Verbesserung: Feine Sahne Fischfilet ist keine Rockband, sondern eine Punkband. Auch der Ausdruck Punkrock ist eher Unpassend. Es gibt nur Punk.
    Zu Steinmeier selbst kann ich nur schreiben, meine volle Verachtung.
    Ausschlaggebend war für mich die Ehrung und Kranzniederlegung an Arafats Grab.
    Auszug MenaWatch.com
    Arafats langer terroristischen Laufbahn:
    1965-67 Bombenanschläge gegen israelische Dörfer, Wasserleitungen und Eisenbahnen, Häuser werden zerstört und Israelis getötet.
    21.2.1970 Bombenanschlag auf den Swiss Air Flug Nr. 330 nach Tel Aviv. 47 Tote.
    8.5.1970 Anschlag auf einen israelischen Schulbus. 9 Schüler und 3 Lehrer werden ermordet.
    6.-9.9. 1970 In den ‚Dawson’s Field-Entführungen‘ werden insgesamt 3 Flugzeuge der Linien EL-Al, TWA und BOAC mit 370 Geiseln entführt. Die Geiseln werden gegen inhaftierte Terroristen ausgetauscht.
    Mai 1972 Die Japanische Rote Armee ermordet im Auftrag der PLO 26 Menschen am Flughafen Lod in Tel Aviv.
    5.9.1972 Der Schwarze September, eine Splittergruppe der Fatah, stürmt mit acht Mann das Quartier der israelischen Mannschaft bei den Olympischen Spielen von München. Zwei Israelis werden ermordet, neun sterben bei dem dilettantischen Befreiungsversuch der deutschen Polizei. Das Desaster führt zur Gründung der GSG9 unter Ulrich Wegener. Arafat war über den Anschlag im Bilde, es gibt Vermutungen, dass er ihn persönlich geplant hat.
    11.4.1974 18 Menschen werden bei einem Anschlag in Kirjat Schmona ermordet, die Hälfte davon Kinder.
    15.5.1974 31 Israelis, darunter 21 Kinder, werden bei einem Anschlag auf eine Schule in Ma’alot ermordet.
    11.3.1978 Im ‚Küstenstraßen-Anschlag‘ tötet die Fatah 38 Israelis, darunter 13 Kinder.
    7.10.1985 Bei der Entführung des Kreuzfahrtschiffes ‚Achille Lauro‘ ermorden die Terroristen den 69-jährigen, an den Rollstuhl gefesselten, Leon Klinghoffer und lassen die Leiche samt Rollstuhl ins Meer werfen.
    1993 erhält Jassir Arafat den Friedensnobelpreis für die Anerkennung Israels. Die Anschläge der von ihm geführten und/oder finanzierten Terrorgruppen gehen weiter. Tausende Israelis fallen ihnen zum Opfer.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 16/10/2020 - 18:17

    Oh, der liebe Azariah war aber fleißig!

    Kann mich nur anschließen! Auch ich verachte Steinmeier zutiefst, wie auch er uns Deutsche
    verachtet! Zu Steinmeiers Freunden zählen Linksextreme und Terroristen, das sagt alles über
    diesen widerlichen Kerl! Das sagt aber auch alles über unsere verbrecherische Regierung!
    Wird höchste Zeit, dass Merkel, Steinmeier und Co. endlich für immer von der Bildfläche verschwinden!

  3. #3 von Azariah am 16/10/2020 - 19:36

    Heimchen am Herd, Naja, sie wissen ja, ohne Fleiß kein Preis. Daher noch kurz zu einer Punkband, die sogar noch beliebter ist in Deutschland als die doofen Hosen (die heißen so, oder?). Die Ärzte! Nun, ich mag beide nicht.
    Die CD der Ärzte gab es nur im Fanshop bzw. auf Konzerten. Ein Song auf der Cd heisst Bullenschweine, der andere Song Cops under Water. Ich denke mal dass unser Terroristenverehrer, Herr Steinmeier, die CD im Regal stehen hat. Vielleicht sind die Ärzte sogar seine Lieblingsband nach Feine Sahne. Herr Steinmeier unterstützt Terrorismus von Links, auch ein Herr Heike (?) Maas ist ja ebenfalls ein Verehrer von Bands, die den Bullen den Schädel einschlagen wollen. Oder, wie die Ärzte, ertränken wollen.
    Heimchen an Herd, sie haben Recht. Diese Regierung muss weg.
    Also, hier der Text der erfolgreichen Band „Die Ärzte“ mit dem Song: Cops under Water. Ach ja, am Ende wird gesungen „Die Wanne steht am See!“
    Songtitel: Cops under Water
    Da seh‘ ich gerne zu
    Nasse Uniformen
    Wasser in den Schuhen
    Sie können ja nicht schwimmen
    Die Knarren sind zu schwer
    Erst zappeln sie ein bißchen
    Aber später gar nicht mehr
    Ich könnt‘ ja Hilfe holen
    Aber nee: ich mag was ich hier seh‘
    Bullen unter Wasser
    Was für ein schönes Bild
    Kein Funkgerät was ständig quäkt
    Es ist bezaubernd still, yeah
    Underwater, Cops Underwater!
    Underwater!
    Die Vögel zwitschern leise
    Die Wanne steht am See
    Bullen unter Wasser
    Ich dreh mich um und geh.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 16/10/2020 - 20:27

    Ja, Azariah, die Menschen sind schlecht!
    Ich habe mich schon oft gefragt, ob der Mensch eine Fehlkonstruktion Gottes ist?

    Sons of Anarchy || SEVEN DEVILS

    *https://www.youtube.com/watch?v=FElQ5ER6TaU

  5. #5 von CheshireCat am 17/10/2020 - 01:39

    „Pianist und Politaktivist“

    Was für eine Überschrift. Antifaschismus und Antifaschisten gefährden also unsere Freiheit. Ok. Ich kann mich nur wiederholen: delete your account.

    Igor Levit

    *https://mobile.twitter.com/igorpianist/status/1184559435022295041

    https://www.sebastian-muenzenmaier.de/auszeichnung-fuer-hass-igor-levit-erhaelt-bundesverdienstkreuz

  6. #6 von CheshireCat am 17/10/2020 - 01:46

    Zu #5 von CheshireCat am 17/10/2020 – 01:39

    Für Igors Begriffsverwirrungen gibt es eine Entschuldigung:

    „Going full Jimi Hendrix.“

    *https://mobile.twitter.com/igorpianist/status/1244932171523031042

    https://de.wikipedia.org/wiki/Jimi_Hendrix#Drogen

    PS
    Aber musikalisch wird’s mit Jimi Hendrix wohl nichts.
    Igor soll lieber mit „Feine Sahne Fischfilet“ spielen.

  7. #7 von CheshireCat am 20/10/2020 - 02:05

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1463-18-oktober-2020

    Als Pianomane habe ich natürlich auch Levit gehört, im Prinzregententheater mit Beethovens letzten drei Klaviersonaten, und ich fand an seinem Spiel, von gewissen, für meinen Geschmack ins sacht Manieristische abschwirrenden Pianissimi abgesehen, nichts auszusetzen, war freilich auch nicht so begeistert, dass ich ihn unbedingt wiederhören musste. Jedenfalls spielt er keineswegs übel, schon gar nicht so schlecht, dass er sich, um aufzufallen bzw. Geld zu verdienen, in der Öffentlichkeit als politischer Opportunist und Kämpfer gegen „rechts“ spreizen müsste.

    Andererseits kann ich seinen temporären Drang ins Schaustellerische verstehen, Levit hat nie einen jener drei, vier (orthodox: jener beiden) Wettbewerbe bestritten oder gar gewonnen, die in seiner Branche die Rangordnung festschreiben. Statt mit mäßiger Resonanz im vorderen Hauptfeld zu spielen, sicherte er sich die Führung im bislang unerschlossenen Marktsegment des Moralpianistentums. Angesichts seiner Spitzenposition bei den (nahezu durchweg fünfsternigen) amazon-Rezensionen darf man mutmaßen, dass sich sein pianistische Beinahe-Erstklassigkeit dank des politischen accompagnato ganz ordentlich verkauft, und ich bin der Letzte, der jemandem seinen Markterfolg missgönnt, sogar wenn derjenige „Mitglied(er) der widerwärtigen Partei AfD“ als „Menschen, die ihr Menschsein verwirkt haben“ bezeichnet. Ich bin ja kein Mitglied. Puh!

    Nun begab es sich aber und trug sich zu, dass ausgerechnet im Süddeutschen Beobachter zur Causa Levit die richtigen Fragen gestellt wurden:


    „Es scheint“, notiert Herr Mauró, „ein opfermoralisch begründbares Recht auf Hass und Verleumdung zu geben, und nach Twitter-Art: ein neues Sofa-Richtertum.“…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.