Raschid musste heimkehren

Von Peter Grimm

Ein als „Gefährder“, also als besonders gefährlicher Islamist, eingestufter Mann, der als Raschid K. in Deutschland lebte, ist 15 Jahre nach Ablehnung seines Asylantrags vom Land Nordrhein-Westfalen nach Russland abgeschoben worden. Diese dpa-Meldung, verbreitet u.a. von sueddeutsche.de, zeigt wieder einmal, warum so gut wie niemand mehr den Zusicherungen der Regierung traut, jetzt aber wirklich straffällige und gefährliche abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. Solche Versprechen werden immer dann gern abgegeben, wenn es darum geht, aufkeimenden Widerstand gegen einen weitgehend ungesteuerten Zuzug von Asylbewerbern zu zerreden. Wenn abgelehnte Asylbewerber über Jahre bleiben können und dann auch noch vom deutschen Steuerzahler alimentiert werden, ist das schon ein Ärgernis. Wenn der Staat aber nicht einmal die Gewalttäter und Gefährlichen unter ihnen innerhalb kürzerer Zeit außer Landes bringen kann, dann ist diese Schattenseite der deutschen Asylpolitik so markant, dass sich auch Befürworter weitestgehender Zuwanderung daran stören. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/09/2020 - 19:52

    „Ein als „Gefährder“, also als besonders gefährlicher Islamist, eingestufter Mann, der als Raschid K. in Deutschland lebte, ist 15 Jahre nach Ablehnung seines Asylantrags vom Land Nordrhein-Westfalen nach Russland abgeschoben worden.“

    Donnerwetter, nur 15 Jahre haben sie bis zur Abschiebung gebraucht? Das ist ja ein Rekord!
    Wir haben aber noch eine Million Abgelehnte im Land, das kann sich noch hinziehen!

  2. #2 von CheshireCat am 30/09/2020 - 23:06

    „Raschid musste heimkehren“

    1 RAUS, 150 REIN:

    *https://web.de/magazine/politik/flug-migranten-moria-deutschland-eingetroffen-35132178
    Flug mit Migranten aus Moria in Deutschland eingetroffen
    Die ersten von bis zu 150 minderjährigen Migranten aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria, die Deutschland aufnehmen möchte, sind am Mittwoch in Hannover ankommen.

    Auch andere kleine syrische Mädchen wollen zu Muddi Merkel:

    PS
    https://www.stern.de/politik/ausland/so-stehen-andere-eu-laender-zur-aufnahme-von-migranten-aus-moria-9415824.html
    Europäische Lösung? So stehen andere EU-Länder zur Aufnahme von Migranten aus Moria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.