Steinmeiers Freunde verstümmeln Kinder

Der Iran will drei Teenager verstümmeln lassen, die des Diebstahls und Raubes beschuldigt werden. Die bestialische Strafe: Den derzeit Inhaftierten sollen jeweils vier Finger ihrer rechten Hand abgesägt werden. weiter bei BILD

  1. #1 von Heimchen am Herd am 21/09/2020 - 20:15

    „Steinmeiers Freunde verstümmeln Kinder“

    Sowas lässt Steinmeier vollkommen kalt!
    Dieser Heuchler wird auch weiterhin freundlich zum iranischen Regime sein!

  2. #2 von CheshireCat am 21/09/2020 - 20:50

    *https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1440-12-september-2020

    Wäre ich ein Verfassungspatriot und auch sonst ein bisserl sentimental, würde ich sagen: Dieser Präsident missbraucht mit seiner politischen Einäugigkeit und peinlichen Doppelmoral sein Amt, außerdem spaltet er mit seiner parteipolitischen Rhetorik die Republik.

    Ich bin aber bloß ein Beobachter oder meinethalben auch Connaisseur der mentalen Beschaffenheit des Homo bundesrepublikanensis in dessen Spätherbst, und als solcher muss ich konzedieren, dass die Figur Steinmeier, so viel degout sie bei Demokraten, Republikanern und Kulturmenschen auch hervorrufen mag, auf der schiefen Ebene Rau-Köhler-Wulff-Gauck nichts weiter als eine folgerichtige und völlig naturhaft wirkende leichte Erhöhung des Neigungswinkels verkörpert.


    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (2.v.r) mit IGS-Vertretern im Schloss Bellevue, darunter der Vorsitzende Mahmood Khalilzadeh (2.v.l.)

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article175967172/Islamverband-IGS-Steinmeier-irritiert-mit-Einladung-nach-Bellevue.html
    Bundespräsident Steinmeier hat eine umstrittene Schiiten-Gruppe zum „interreligiösen Dialog“ empfangen. Ihr wird Nähe zu Irans Führung nachgesagt. Kritiker sehen die IGS als „Vertreter eines antisemitischen Regimes“.

  3. #3 von CheshireCat am 21/09/2020 - 20:51

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung KATHISLAMISCHE KIRCHE

    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/19/katholischer-erzbischof-schick/
    Katholischer Erzbischof Schick: Islam kein Feindbild und mit Demokratie vereinbar

    Schick sorgt sich, dass der Islam zum „Feindbild“ erklärt würde. Zwar müssten Sorgen und Ängste ernstgenommen werden, die aus freiheitsfeindlichen oder gewaltaffinen Deutungen des Islam erwachsen, so Schick weiter. „Wer jedoch die Vielfalt im Islam leugnet“ und ihn mit extremistischen Ideologien gleichsetze, dem müssten „Staat, Gesellschaft und Kirchen“ entschieden entgegentreten. Und da erscheint vor dem geistigen Auge auch schon Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), der Anfang Septemper einen „Expertenkreis gegen Muslimfeindlichkeit“ gegründet hat.


    Schick ohne Bischofskreuz (2.v.r) am Tempelberg

    *Inshallah!*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.