Deutschland im Aufnahmezustand?

Von Peter Grimm

Vor fünf Jahren hieß es „Wir schaffen das“. Jetzt – unter den Bedingungen des Corona-Ausnahmezustands – geht es wieder darum, Zuwanderer ins Land zu holen, um sie hier aufzunehmen. Ist Deutschland also auch wieder im Aufnahmezustand? Meldungen dieser Tage zeigen, was alles bei der Zuwanderung nicht geschafft wurde. Zuwanderung lässt sich zwar nicht stoppen, doch es ist irrwitzig, sie auch noch nach Kräften zu ffördern. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 12/09/2020 - 19:01

    „Deutschland im Aufnahmezustand?“

    Wie, ich dachte Deutschland ist im Ausnahmezustand?!

  2. #2 von CheshireCat am 12/09/2020 - 21:00

    „Deutschland im Aufnahmezustand?“

    Ja, sicher.
    EINE WAHRLICH WAHRE GESCHICHTE:

    https://www.ksta.de/koeln/lindenthal/abgebranntes-fluechtlingscamp-koelner-zweitklaessler-zeigen-flagge-fuer-moria-37325926
    Als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2c der Widderdorfer „OGS im Kamp“ am Dienstagmorgen ihren Klassenraum betraten, waren die meisten von ihnen sichtlich betroffen – und konnten sich nicht auf den Unterricht konzentrieren…

    PS
    Wer das nicht glaubt, ist Natzhie.

  3. #3 von CheshireCat am 12/09/2020 - 21:01

    IST ES NOCH AUSNAHMEZUSTAND ODER SCHON NEUE NORMALITÄT?

    *https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1439-10-september-2020

  4. #4 von CheshireCat am 12/09/2020 - 21:28

    Zu #3 von CheshireCat am 12/09/2020 – 21:01

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1440-12-september-2020
    Am 10. September meldete eine griechische Webseite:
    „406 unbegleitete Minderjährige aus Moria wurden nach Nordgriechenland überführt. Sie werden in temporären Unterkünften untergebracht.“

    Ein Videomitschnitt von der Ankunft dieser Unglücklichen untermalt die Meldung. Schauen wir dem Elend ins Antlitz:

    Schlägt nicht jedes Humanistenherz höher, wenn sie Überlebens-Selfies schießen, um sie ihren Familienangehörigen und Glaubensbrüdern übers Mittelmeer zu schicken (oh Segen der weißen Technik!). Ob sich auch in diesem Schwung Geretteter wieder Burschen befinden, die ihre Träume nicht verloren haben und sie mit T-shirt-Aufschriften wie „Istanbul 1453“ oder „ACAB“ auf dem gerade noch geretteten Leibe tragen, ist im Schummerlicht nicht zu erkennen.

    Aber es besteht Hoffnung! Viele dieser Jungs wirken so, als könnten wir sie in der hiesigen Party- und Eventszene wiedersehen. Alle werden sich „in unseren Sozialsystemen zu Hause fühlen“ (KGE), manche sogar in der Kriminalstatistik. Ihre Familien werden gewiss bald nachkommen dürfen. Und nun freue dich, Berlin!