Frauenrechtlerin in Gefahr

Von Anabel Schunke, gefunden bei FB

Seit 2018 ist die Frauenrechtlerin Nasrin Sotoudeh im Iran inhaftiert. Ihr wird u.a. „Störung der öffentlichen Ruhe“ vorgeworfen. Sotoudeh hatte Frauen verteidigt, die gegen das Kopftuch demonstriert haben und wurde laut ihrer Familie zu 33 1/2 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt.

Derzeit befindet sich Sotoudeh seit nunmehr vier Wochen mit anderen Bürgerrechtlern im Hungerstreik. Grund: Im Iran wurden zigtausende Gefangene wegen der Corona-Gefahr nach Hause geschickt – nicht aber die Bürgerrechtler.

Sotoudeh soll sich in akuter Lebensgefahr befinden. Angesichts der Pandemie dürften die Verantwortlichen in Teheran nicht mit zweierlei messen und müssten allen Gefangenen Hafturlaub ermöglichen, so Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt.

Es ist eine Frechheit sondergleichen, dass das Auswärtige Amt überhaupt erst jetzt die Freilassung von Nasrin Sotoudeh fordert! Ansonsten wird von allen Seiten geschwiegen. Die etablierten Parteien in Deutschland scheinen immer nur da zu sein, wenn es um die Verteidigung und Verharmlosung des Kopftuches geht, nicht aber, wenn Frauen für ihr Recht, keines tragen zu müssen, mit Haft oder gar ihrem Leben bezahlen!

Das Kopftuch sei eine freiwillige Angelegenheit, sagt man uns. Das Kopftuch sei Ausdruck der individuellen Freiheit von Frauen und hätte nichts mit Unterdrückung zu tun, behauptet man. Auch verschleierte Frauen könnten Feministinnen sein, erzählt man uns.

Aber während hier Kopftuch-Aktivistinnen und ihre Befürworter einen Shitstorm nach dem anderen losbrechen, wenn sie von Unternehmen nicht eingestellt werden, während strenge, verschleierte Vertreterinnen des Islams ihre Ideologie völlig kritiklos in Talkshows verkünden dürfen und das Neutralitätsgesetz in Berlin gekippt wird, sitzen in anderen Ländern auf der Welt Frauen wie Nasrin Sotoudeh für ihren Kampf gegen das Kopftuch und ihre individuelle Freiheit im Knast oder werden kaltblütig ermordet.

Und so lange das so ist, braucht mir niemand damit kommen, dass ich Respekt und Toleranz gegenüber dieser Ideologie zeigen muss. So lange braucht mir keiner erzählen, dass das Kopftuch Freiheit sei.

Das, was hier passiert, ist furchtbares Unrecht und es passiert vor unser aller Augen, während hierzulande jene als Nazis und Rassisten verunglimpft werden, die nicht wollen, dass solche Zustände auch irgendwann bei uns herrschen.

  1. #1 von CheshireCat am 10/09/2020 - 20:33

    https://www.welt.de/sport/article215438812/Iran-Todesurteil-gestand-der-junge-Ringer-nur-unter-Folter.html
    Im Iran wird ein Ringer zum Tode verurteilt, weil er bei Protesten einen Sicherheitsmann getötet haben soll. Sein Geständnis wurde im TV ausgestrahlt. Kam es unter Folter zustande?

    Was hört man von Merkel und Steinmeier dazu?
    (Was für eine blöde Frage…)

    Eine halbe Vergiftung scheint verwerflicher zu sein als Folter und ein ganzes Todesurteil.
    *Doppelmoral*
    *Kotz*

  2. #2 von CheshireCat am 10/09/2020 - 20:53

    Fortsetzung #1 von CheshireCat am 10/09/2020 – 20:33
    „Eine halbe Vergiftung“

    Wir haben Beweise, die sind aber so vertraulich, dass wir sie niemandem zeigen:

    https://de.sputniknews.com/politik/20200908327899367-nowitschok-befund-fall-nawalny/
    Die offizielle Sprecherin des Ministeriums, Maria Sacharowa, rief die deutschen Offiziellen parallel auf, alle bestehenden Informationen: sowohl die Ergebnisse von Labor-Untersuchungen der Bundeswehr als auch jegliche Beweise, über die Deutschlands Auswärtiges Amt verfüge, an Russland zu übergeben. Sie verwies dabei auf ein Statement des Instituts für Pharmakologie und Toxikologie der Bundeswehr (InstPharmToxBw) gegenüber dem russischen Sender RT. Dieses will es als „zweifelsfrei“ erwiesen haben, dass Nawalny mit einem militärischen Giftstoff vergiftet worden sei. Das Institut weigerte sich jedoch, Details preiszugeben, und verwies dabei auf „Vertraulichkeit“.

    … In der Diskussion wurde dabei öfter auf das Kooperationsangebot der russischen Ärzte vom 22. August verwiesen, das an die Charité gesandt wurde. Auch dieses bleibt bisher offenbar ohne Antwort.


    Universaler Beweis für alle Fälle

    PS
    *https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nord-stream-2-und-alexej-nawalny-mehrheit-der-deutschen-gegen-baustopp-a-1991a3d0-b84c-4a91-93f1-564116f92c79
    Konsequenzen aus dem Fall Nawalny
    Mehrheit der Deutschen gegen Baustopp bei Nord Stream 2

  3. #3 von ingres am 10/09/2020 - 20:55

    Als ich Frauenrechtlerin las dachte ich zunächst an einen satirischen Beitrag. Andererseits Frauenrechtlerinnen gibts ja hier im Westen eigentlich nicht mehr. Gibt ja nur noch faschistoiden Genderismus und unverschämten Feminimus. Aber für den Iran hat der Begriff Frauenrechtlerin ja noch eine Bedeutung. Weshalb das Feministen-Gesocks davon ja auch keine Notiz nehmen wird.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 10/09/2020 - 20:57

    „Seit 2018 ist die Frauenrechtlerin Nasrin Sotoudeh im Iran inhaftiert. Ihr wird u.a. „Störung der öffentlichen Ruhe“ vorgeworfen. Sotoudeh hatte Frauen verteidigt, die gegen das Kopftuch demonstriert haben und wurde laut ihrer Familie zu 33 1/2 Jahren Haft und 148 Peitschenhieben verurteilt.“

    Das sind harte Urteile, deshalb lachen die Moslems doch über unsere linken Richter!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 10/09/2020 - 21:01

    OT

    Da der Meinungsthread geschlossen ist eben hier!

    Düsterer Rekord: 4.013 neue Koronafälle an einem Tag
    4.013 Personen wurden gestern positiv auf das Coronavirus getestet, ein neuer Rekord. 488 Koronapatienten befinden sich derzeit in einem schwerwiegenden Zustand und 143 davon sind beatmet.

    Seit dem Ausbruch von COvID-19 hat Israel 1.075 Todesfälle im Zusammenhang mit Coronaviren gemeldet.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/515568

    Das ist ja schon richtig unheimlich in Israel!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 10/09/2020 - 21:03

    OT

    Netanjahu: Krankenhäuser schwenken eine rote Fahne
    Premierminister schlägt vor, eine zweiwöchige Sperrung zu erklären, während andere Minister darauf bestehen, nur nächtliche Ausgangssperren zu verhängen.

    Das Coronavirus-Kabinett trat am Donnerstagabend zusammen, um die Auferlegung einer vollständigen Sperrung der israelischen Bürger angesichts des Anstiegs der Corona-Morbidität im ganzen Land zu erörtern.

    Während einer Pause von den Diskussionen gab Netanjahu ein kurzes Update für die Öffentlichkeit heraus und sagte: „Prof. Gamzu und die Leiter der Krankenhäuser kamen heute zum Coronavirus-Kabinett und schwenkten eine rote Fahne. Sie sagten, obwohl die Anzahl der Patienten ernst sei Der Zustand in Israel ist immer noch relativ niedrig, dies kann sich augenblicklich ändern, und dann werden die Krankenhäuser nicht in der Lage sein, sie zu behandeln, und es wird viele Patienten in schwerem Zustand und viele Tote geben. “

    “ Sie sagen, wir müssen Maßnahmen ergreifen – aber wir müssen es intelligent und nicht rücksichtslos tun, also dauert es viele Stunden. Auf der anderen Seite wollen wir es früh genug bekommen, damit wir uns alle für die Feiertage organisieren können, für Jom Kippur und davor natürlich für Rosch Haschana. Ich gehe davon aus, dass wir eine Lösung finden werden, die die Krankheit stoppt und es uns ermöglicht, schrittweise und verantwortungsbewusst aus den Beschränkungen herauszukommen „, fügte der Premierminister hinzu.

    Netanjahu sagte zu Beginn des Treffens, dass Israel eine Sperre für zwei bis drei Wochen einleiten und dann die Beschränkungen schrittweise reduzieren sollte. „Wir müssen stark anfangen und uns dann entspannen“, sagte Netanjahu.

    Bau- und Wohnungsminister Yaakov Litzman sagte dem Premierminister: „Sie ruinieren die Feiertage. Es ist besser, einfach mit der Ausgangssperre in den roten Städten fortzufahren.“

    Netanjahu antwortete: „Wir ruinieren nichts, aber wir arbeiten gegen eine schwere Krankheit mit einer schweren Todeszahl.“

    Finanzminister Yisrael Katz, der sich einer Sperrung widersetzt, forderte ebenfalls eine nächtliche Ausgangssperre. Ihm zufolge ist die Auferlegung einer vollständigen Sperrung eine Entscheidung, die die Wirtschaft nicht berücksichtigt. „Dies ist ein Schritt, der sowohl die Wirtschaft als auch die Gesundheit berücksichtigt. Auf diese Weise kann auch sichergestellt werden, dass das Gesundheitssystem keinen Zustand der Unfähigkeit erreicht“, um mit der Zunahme der Patientenzahl fertig zu werden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/287021

    Das wird Israels Wirtschaft das Genick brechen!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 10/09/2020 - 21:06

    OT

    Trump Bootsparade bricht Weltrekord

    Meer von Sternen, Streifen und Trump-Flaggen, die auf Seen in den USA zu sehen sind, wenn Bootsparaden über Gewässer mehrerer Bundesstaaten segeln.

    *https://www.youtube.com/watch?v=rwjtH-XgFhk&feature=emb_title

    Außerdem: Eine neue Umfrage von CBS News ergab, dass mehr als jeder fünfte amerikanische Wähler niemals einen Impfstoff gegen das KPCh-Virus erhalten würde. Nicht einmal, wenn es kostenlos angeboten wurde.

  8. #8 von Heimchen am Herd am 10/09/2020 - 21:15

    #3 von ingres am 10/09/2020 – 20:55

    Wenn ich nur Frauenrechtlerin lese oder höre, dann werde ich aggressiv! Ich kann diese Weiber
    auf den Tod nicht ab! Sie haben die Familien zerstört und das Verhältnis zwischen Männern und
    Frauen vergiftet! Und diese Schunke kann ich auch nicht ab!

  9. #9 von CheshireCat am 10/09/2020 - 23:15

    OT

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung STILLER WARNTAG

    https://www.welt.de/wirtschaft/article215421754/Bundesweiter-Warntag-2020-Jetzt-habe-ich-Angst-vor-einer-echten-Katastrophe.html
    Dieser Warntag ist die eigentliche Katastrophe

    Die bundesweite Warntag-Aktion ist vorbei. Drei Jahre lang wurde sie vorbereitet. Doch in einem Großteil der Republik hat das Katastrophenschutz-System versagt. Nicht mal Handy-Meldungen wurden pünktlich verschickt. Ein Sicherheitsgefühl stellt sich so nicht ein.

    *https://www.welt.de/vermischtes/article215402552/Warntag-2020-in-Deutschland-Regierung-stuft-Probealarm-als-Fehlschlag-ein.html
    Bundesinnenministerium stuft Probealarm als Fehlschlag ein

    Doch der Warntag offenbarte vor allem deutliche Lücken bei der Alarmierung der Bevölkerung. Zum einen wurde deutlich, dass es vielerorts gar keine Sirenen mehr gibt, zum anderen kam die Gefahrenmeldung der Warn-Apps NINA und KATWARN erst mit einer guten halben Stunde Verspätung auf den Smartphones an.

    PS
    „Der Warntag ist damit dann wohl voll in die Hose gegangen.
    Da muß Frau Merkel die Kriegerklärung wegen Nawalny an Putin auf unbestimmte Zeit verschieben.
    (PI-Fund)

  10. #10 von CheshireCat am 10/09/2020 - 23:22

    Zu #9 von CheshireCat am 10/09/2020 – 23:15

    „Zum einen wurde deutlich, dass es vielerorts gar keine Sirenen mehr gibt…“

    Im Kalifat Alemanistan soll künftig Muezzin als Sirene dienen: