Heutige Lügenpresse

Einer schreibt das Gegenteil vom Anderen. Die Leser haben längst aufgegeben, sich zu wundern.

  1. #1 von Heimchen am Herd am 21/08/2020 - 20:05

    „Einer schreibt das Gegenteil vom Anderen. Die Leser haben längst aufgegeben, sich zu wundern.“

    Es wundert mich, dass es überhaupt noch Leser gibt!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 21/08/2020 - 20:07

    Nawalnys Frau zu Putin: Lassen Sie ihn das Land zur Behandlung verlassen

    Laut einem Bericht in der Dail Mail hat die Frau des russischen Oppositionsführers Alexei Navalny den russischen Präsidenten und Rivalen Wladimir Putin gebeten, Navalny zu erlauben, das Land zur Behandlung zu verlassen.

    Nawalny fiel ins Koma und viele vermuten, dass er mit einer Tasse Tee vergiftet wurde.

    Nawalnys Frau Julia ist seit dem Vorfall auf dem Flug von Sibirien nach Moskau vom Besuch ihres Mannes ausgeschlossen. Daily Mail berichtet, dass sie in ihrer Nachricht an Putin betonte, dass „es wichtig ist, dass er zur fachärztlichen Behandlung nach Deutschland gebracht wird“.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/512850

    Warum mischt sich Deutschland da wieder ein? Um Putin zu ärgern?

  3. #3 von CheshireCat am 22/08/2020 - 00:39

    So so, man lässt irgendeinen russischen Oppositionellen, den selbst in Russland nicht jeder kennt, mit einem Spezialflugzeug nach Deutschland zur Behandlung einfliegen.

    Aber wenn ein deutscher Normalbürger im Ausland Hilfe braucht, dann lässt das Auswärtige Amt ihn im Normalfall verrecken. Und falls ausnahmsweise geholfen wird, muss er das selbst zahlen.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2020/08/alexej-nawalny-vergiftung-behandlung-charite-berlin.html
    Behandlung in der Charité
    Rettungsflieger soll Kreml-Kritiker Nawalny nach Berlin bringen

    Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny soll schon am Freitag mit einem Rettungsflugzeug zur Behandlung nach Berlin gebracht werden. Die Maschine ist in der Nacht gestartet, um ihn abzuholen. …

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Nawalny zuvor die Behandlung in einem deutschen Krankenhaus angeboten…

    *Danke, Merkel!*