Wenn die Bürger keine Zeitungen mehr kaufen …

kauft sie die Regierung für 220 Millionen:

Der deutsche Staat fördert Zeitungs- und Zeitschriftenverlage in den nächsten Jahren mit 220 Millionen Euro. Der Bundestag beschloss am Donnerstag mit den Stimmen der Koalition den Nachtragshaushalt, in dem auch das Verlagswesen berücksichtigt ist.

Bericht bei Der Standard

  1. #1 von Heimchen am Herd am 12/08/2020 - 21:10

    „Das Ganze soll die Medienvielfalt und -verbreitung in Deutschland erhalten.“

    Das Geld können sie sich sparen! Die Zeitungen schreiben doch alle bei der dpa ab!

    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Presse-Agentur

  2. #2 von CheshireCat am 12/08/2020 - 23:25

    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1410-3-august-2020

    „Für eine gewisse Sorte von handwerklich lausigen, dafür aber umso kämpferischeren Jungautoren im Online-Journalismus trifft es am ehesten der Begriff: ‚Lumpenvolontariat‘.
    (Wolfram Ackner)

    „Spare an der ZEIT, dann hast du in der Not.“
    (Leser ***)