Repressionen gegen kritische Polizisten

Am Wochenende traten zwei Polizisten als Redner bei Demonstrationen gegen die staatlichen Maßnahmen in der Corona-Krise auf und kritisierten in deutlichen Worten die Rolle von Politik und Medien. Am Montag wurde einer der beiden suspendiert, der andere versetzt. weiter bei RT

  1. #1 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 19:12

    „Repressionen gegen kritische Polizisten“

    Das war nicht anders zu erwarten, umso größer sollte unser Respekt für diese mutigen Polizisten
    sein! Es werden immer mehr Menschen die aufstehen und ihren Unmut über unsere Regierung
    äußern und sich das nicht mehr gefallen lassen!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 19:15

    Polizist fordert Kollegen auf sich anzuschließen | Michael Fritsch Rede in Dortmund

    *https://www.youtube.com/watch?v=3OF4gnnbKhI

    Tolle Rede!

  3. #3 von Antipode am 11/08/2020 - 20:13

    Klasse Beitrag, H.a.H!
    Man kann nur hoffen, dass viele Menschen das Video sehen und dass viele Beamte so couragiert sind wie dieser mutige Polizist. Vielleicht tut sich doch noch was Positives in diesem degenerierten Irrenhaus.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 21:02

    „Man kann nur hoffen, dass viele Menschen das Video sehen und dass viele Beamte so couragiert sind wie dieser mutige Polizist. Vielleicht tut sich doch noch was Positives in diesem degenerierten Irrenhaus.“

    Das hoffe ich auch, lieber Antipode!
    Ich bin schon total gespannt auf den 29.August 2020, der Tag könnte historisch werden!

  5. #5 von CheshireCat am 11/08/2020 - 22:08

    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! HOPPLA !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    So schnell geht es heute:
    WER SOROS KRITISIERT, IST SCHON ANTISEMIT.

    *https://www.rnd.de/politik/verfassungsschutz-hocke-afd-verbreitet-judenfeindliche-denkmuster-4RUOCSDOZRC2RBBQUVHHAW2LMY.html
    Verfassungsschutz: Höcke-AfD verbreitet judenfeindliche Denkmuster

    Laut Höcke sei etwa die EU “in ihrer heutigen Form nichts anderes als eine Globalisierungsagentur, die den als pervers zu bezeichnenden Geist eines George Soros exekutiert”.

    Mit dem Verweis auf den US-amerikanischen Finanzinvestor George Soros, dessen ungarisch-jüdische Herkunft bei Höcke als bekannt vorausgesetzt werden kann, greife dieser einen weit verbreiteten antisemitischen Topos auf. Indem Höcke die Bundeskanzlerin als “Soros-Kundin” tituliert, drückt er die vermeintliche Abhängigkeit der “Kartellparteienpolitiker” von “einer geschlossenen transatlantischen Elite” aus – ebenfalls ein Codewort für das Judentum.

    Tja, man lernt nie aus:
    „geschlossene transatlantische Elite“ = Judentum – darauf muss man erst mal kommen!
    Nur, warum ist Judentum transatlantisch, wenn Israel im Nahen Osten liegt?
    *Kopfkratz*

    PS
    Und was ist mit Marx und Trotzki?

    PPS
    https://www.achgut.com/artikel/man_darf_george_soros_kritisieren
    Man darf George Soros kritisieren