Fake-Blamage: SPIEGEL-Leser wussten mehr

Wir haben an dieser Stelle Fotos von spanischen Stränden gezeigt. Anders als von uns geschrieben, sind die Bilder aber nicht aus diesem Jahr. Wie es zu diesem Fehler kommen konnte.
04.08.2020, 14.18 Uhr weiter bei SPIEGEL

  1. #1 von Heimchen am Herd am 05/08/2020 - 19:24

    „Fake-Blamage: SPIEGEL-Leser wussten mehr“

    Ich bin kein SPIEGEL-Leser und das ist auch gut so!

  2. #2 von CheshireCat am 06/08/2020 - 01:21

    „Fake-Blamage“

    Kann mal passieren.
    Aber ansonsten pflegt Sturmgeschütz der bunten Idiotie Demokratie die Relotius-Tradition den Qualitätsjournalismus.

  3. #3 von CheshireCat am 06/08/2020 - 01:29

    Zu #2 von CheshireCat am 06/08/2020 – 01:21

    https://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1409-1-august-2020

    Die Meldung im Spiegel über den afghanischen Kindervergewaltiger sah übrigens so aus
    (und mehr gab man an der Relotiusspitze auch nicht preis über den Täter):

    … Es war aber ein Afghane und allen Ernstes immer noch sogenannter „Flüchtling“, der diesen beiden Mädchen – in seiner Welt nur eine Art Haustiere – das Leben versaut hat.