IHRE MEINUNG INTERESSIERT (97)

Der Sommerthread ist da!

  1. #1 von Heimchen am Herd am 31/07/2020 - 22:00

    Danke! 🙂

    Zum Auftakt schöne Musik zum Entspannen!

    Startle the Heavens – Moving Gently Towards an Ending [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=yncpLaJ0KOc

    Herrlich…

  2. #2 von Heimchen am Herd am 31/07/2020 - 22:02

    Bild des Tages

    Regierung uneins über Corona-Beschränkungen

    31.07.2020 (TM) – Israelis kaufen auf dem Mahane-Yehuda-Markt in Jerusalem ein. Alle tragen Masken – wer ohne von der Polizei erwischt wird, muss eine hohe Geldstrafe bezahlen. Mittlerweile hat die Zahl der Covid 19-Toten in Israel nach offiziellen Angaben 500 erreicht. In der Regierung wird kontrovers darüber diskutiert, welche Beschränkungen angesichts hoher Infektionszahlen und fortschreitender Wirtschaftskrise aufrecht erhalten bleiben. Der „Wochenend-Lockdown“ mit Geschäfts-Schließungen von Freitag bis Sonntag soll wohl bald abgeschafft werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Corona nimmt einen zweiten Anlauf!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 31/07/2020 - 22:05

    Warum ist die Annexion zu einer vergessenen Geschichte geworden?

    Das Volk Israel wollte sehr gerne den Annexionsprozess in Judäa und Samaria, aber es scheint, dass ihre Führer ihn etwas weniger wollten.

    Jay Shapiro fragt sich, wie die US-Regierung die Annexion eines Teils unseres historischen Heimatlandes in den Gebieten Judäa und Samaria genehmigt hat und Binyamin Netanyahu die Gelegenheit verpasst hat.

    Nach seiner Meinung kann Netanjahu immer noch die richtige Entscheidung treffen und die Souveränität anwenden.

    Shapiro ist der Meinung, dass Israel die internationalen Hintergrundgeräusche und insbesondere aus Europa ignorieren sollte, das versucht, jeden möglichen Versuch einer Annexion zu vereiteln.

    Hat Israel eine irreversible Gelegenheit verloren oder kann sie noch korrigiert werden?

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284540

    Ich verstehe das nicht, das ist doch die Chance für Israel, die kommt so schnell nicht wieder!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 31/07/2020 - 22:10

    Netanjahu: „Aufstachelung und Hass werden mich nicht aufhalten“

    PM Netanyahu reagiert auf harte Äußerungen und Social-Media-Beiträge gegen ihn und ruft dazu auf, „schreckliche Anstiftung und Hass zu stoppen“.

    PM Netanyahu reagierte heute (Freitag) auf harte Aussagen und Social-Media-Beiträge gegen ihn.

    „Alle linken Demonstrationen, Mordaufrufe und Äußerungen schrecklichen Hasses werden mich nicht davon abhalten, in Ihrem Namen und für unser Land zu handeln“, schrieb Netanjahu.

    „Nach Tisha B’Av hoffe ich, dass wir diesen schrecklichen Vorfällen von Anstiftung und Hass ein Ende setzen können, um uns als Volk und als Nation in unserem gemeinsamen Kampf gegen die Korona zum Wohle des Lebens und der Menschen wieder zu vereinen.“ Lebensunterhalt der Bürger Israels „, schloss der Premierminister.

    Netanyahu hat das Video oben in den sozialen Medien gepostet. Das Video zeigt Demonstranten, die davon sprechen, ihn und seine Familie getötet zu haben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284543

    Die Linken sind wohl verrückt geworden!

  5. #5 von quotenschreiber am 01/08/2020 - 18:58

    Die Linken drehen überall durch. Bei uns, in den USA und auch in Israel. Die glauben, die ersehnte Weltrevolution steht bevor und kommen aus allen Löchern.

  6. #6 von Heimchen am Herd am 01/08/2020 - 19:07

    Wenn in den USA die Demokraten an die Macht kommen, sehe ich schwarz für die Demokratie!
    Es wird zum Bürgerkrieg kommen!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 02/08/2020 - 21:09

    Nacht der Proteste: Zehntausende gehen gegen Regierung auf die Straße

    JERUSALEM, 02.08.2020 (DK) – In Israel haben die nächtlichen Proteste gegen Premierminister Benjamin Netanjahu und die Corona-Politik der Regierung merklich zugenommen. Am Samstagabend versammelten sich über zehntausend Menschen vor der Residenz des Regierungschefs in Jerusalem. Gemeinsam forderten die Anwesenden den Rücktritt des unter Anklage stehenden Premiers. Netanjahu wurde von den Demonstranten neben Bestechlichkeit auch schlechtes Krisenmanagement vorgeworfen. Viele Teilnehmer trieb der Frust über die hohe Arbeitslosigkeit und die ausbleibenden Staatshilfen auf die Straße.

    Demonstranten versammeln sich in mehreren Städten des Landes

    Jede Nacht sperrt die Polizei in Jerusalem und Tel Aviv sämtliche Hauptstraßen. Wer nach sechs Uhr abends nach Hause gelangen will, muss unter Umständen große Umwege auf sich nehmen. Obwohl die Proteste offiziell auf Samstagabend angesetzt sind, harren einige Netanjahu-Gegner jeden Abend vor der Residenz im Stadtteil Rehavia aus. Doch nicht allein in Jerusalem verleiht die Bevölkerung derzeit ihrem Unmut Ausdruck. In Tel Aviv finden sich ebenfalls regelmäßig Hunderte zu Demonstrationen gegen die wirtschaftlichen Maßnahmen der Regierung zusammen. Am Samstag versammelten sich außerdem rund Tausend Menschen in Caesarea, und kleinere Gruppen auf Autobahnbrücken im ganzen Land zu Kundgebungen.

    Hälfte der Bevölkerung fürchtet finanziell um Zukunft

    Israel leidet momentan unter einer der größten Wirtschaftskrisen seit Staatsgründung. Seit Ausbruch der ersten Welle des Coronavirus im März ist die Arbeitslosigkeit von knapp vier auf über zwanzig Prozent gestiegen. Doch die geringe Kaufkraft und Kurzarbeit lässt noch mehr Bürger um ihre Zukunft fürchten. Laut einer Studie des Zentralbüros für Statistiken weiß die Hälfte der Bevölkerung nicht, wie sie ihre Ausgaben im kommenden Monat decken soll.

    Der Regierung werden auf der einen Seite zu strenge Regelungen und auf der anderen Seite zu schnelle Lockerungen der Maßnahmen vorgeworfen. Denn Israel zählt inzwischen zu den Ländern mit den höchsten Infektionszahlen pro Kopf. Dennoch fordert der Beauftragte der Regierung für den Umgang mit COVID-19, die Maßnahmen schrittweise zurückzunehmen. Bei einem Interview erklärte Ronni Gamzu, dass das wirtschaftliche Trauma derzeit mehr Schaden als das Virus anrichte.

    Die Demonstranten sind eine bunte Mischung aus linken Israelis, Verschwörungstheoretikern, notleidenden Künstlern und Gegnern eines religiös orientierten jüdischen Staates.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/02/nacht-der-proteste-zehntausende-gehen-gegen-regierung-auf-die-strasse/

    In Israel geht es ganz schön zur Sache! Wie lange wird sich Netanyahu noch halten können?

  8. #8 von Heimchen am Herd am 02/08/2020 - 21:22

    Carolyn Glick:
    Unruhen und Proteste von Portland nach Jerusalem

    Wie in den USA haben linke Demonstranten in Israel mit Unterstützung der Medien eine Fahrt in die durch die Pandemie verursachte wirtschaftliche Not unternommen. Op-ed.

    In den letzten Jahren hat der öffentliche Diskurs in den Vereinigten Staaten viele neue Tiefststände erreicht. Diesen Monat gab es einen weiteren, als die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, Bundesbeamte in Portland, Oregon, als „Sturmtruppen“ bezeichnete, dh als Nazi-Braunhemden.

    In einem Tweet am 18. Juli und in nachfolgenden Bemerkungen beschuldigte Pelosi die nach Portland entsandten Bundeskräfte, „Demonstranten zu entführen und als Reaktion auf Graffiti schwere Verletzungen zu verursachen“.

    Pelosis Vorwürfe würden ein politisches Erdbeben verursachen – wenn sie wahr wären. Aber sie sind nicht wahr. Und die Tatsache, dass sie Bundesbeamte als Nazis verleumdet hat, ist ein zutiefst beunruhigender Beweis dafür, wo die Demokratische Partei – deren oberster gewählter Beamter sie ist – heute steht und was ihre Absichten sind.

    In den letzten zwei Monaten war die fortschrittliche Stadt Portland im fortschrittlichen Bundesstaat Oregon Schauplatz von Chaos und Unruhen. Die liberalen Medien haben die Unruhen irreführend als „friedliche Demonstrationen“ bezeichnet.

    Nacht für Nacht haben Hunderte von „friedlichen Demonstranten“ Geschäfte und andere Geschäfte zerstört und zerstört und die Innenstadt von Portland in ein Kriegsgebiet verwandelt. In den letzten fünf Wochen war das Bundesgericht der Schwerpunkt der Gewalt.

    „Friedliche Demonstranten“ aus Antifa und anderen radikalen Gruppen haben das Bundesgericht in Portland mit Brandvorrichtungen wie Rohrbomben und Feuerwerkskörpern in Handelsqualität angegriffen. Bundesbeamte, die mit der Bewachung des Gerichtsgebäudes beauftragt sind, wurden mit Lasern geblendet und unter anderem mit Steinen, Metallkugeln aus Schleudern, Ziegeln und Zwei-mal-Vier angegriffen.

    Die Randalierer werden in ihren Bemühungen von Stadt- und Staatsbeamten sowie Nationaldemokraten unterstützt, die Bundeskräfte, die das Gerichtsgebäude schützen, als „Besatzer“, „Gestapo“ und natürlich „Sturmtruppen“ geißelt haben.

    In Bezug auf die angebliche „Entführung“ friedlicher Demonstranten erklärte der lokale Journalist Andy Ngo diese Woche, dass Pelosis Aussage die Antifa-Propaganda kanalisierte.

    Ngo sagte gegenüber Fox News : „Das ist ein Antifa-Gesprächsthema, das von sympathischen Medien wiederholt wird.“

    Er erklärte, dass Bundesbeamte, die mit dem Schutz von Bundeseigentum beauftragt sind, Agenten in Zivil in nicht gekennzeichneten Fahrzeugen einsetzen, um die Anführer der Gewalt friedlich festzunehmen. Dies ist eine routinemäßige, völlig legale Taktik, von der Ngo erklärte, dass sie erst jetzt geißelt wird, weil „sie ziemlich effektiv ist“.

    Auf den ersten Blick sollten Pelosi und ihre Kollegen im Kongress und in Oregon als demokratische Politiker die Bundeskräfte unterstützen, die versuchen, die Unruhen zu beenden. Schließlich ist Portland wie New York, Chicago, Minneapolis und Los Angeles eine demokratische Stadt. Die zerstörten Unternehmen gehören ihren Wählern.

    Warum zeigen Pelosi und ihre Partisanenkollegen und ihre Medienvertreter stattdessen die Randalierer, die die Innenstadt von Portland zu einem Kriegsgebiet machen, als „friedliche Demonstranten“ und verleumden die Polizeibeamten, die das Bundesvermögen als Nazis verteidigen?

    Die offensichtliche Antwort ist Politik. Die Demokraten unterstützen die Randalierer, denn je länger das Chaos in den Straßen der amerikanischen Städte herrscht, desto besser sind ihre Chancen, Präsident Donald Trump im November zu besiegen.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284609

    Ein sehr guter Artikel von Carolyne Glick!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 03/08/2020 - 09:35

    Die Berliner Kundgebung gegen die Coronavirus-Regeln zeigt Neonazi-Anhänger und antisemitische Demonstrationen

    Zehntausende Demonstranten versammeln sich in Berlin, um ein Ende der Coronavirus-Beschränkungen zu fordern.

    Eine von Neonazi-Gruppen unterstützte Kundgebung zog am Samstag in Berlin mehr als 20.000 Demonstranten an, um ein Ende der Coronavirus-Beschränkungen zu fordern.

    Die Kundgebung wurde als „Tag der Freiheit“ bezeichnet, ein offensichtlicher Hinweis auf einen Dokumentarfilm von 1935 über die NS-Armee von Adolf Hitlers Lieblingsfilmer Leni Riefenstahl. Einige Teilnehmer zeigten antisemitische Parolen, während andere die deutschen Regeln verglichen, die die Ausbreitung des Coronavirus stoppen sollten, mit den nationalsozialistischen Vorschriften.
    „Rückblickend hat diese Demonstration viele unserer Befürchtungen bestätigt“, sagte Sigmount Koenigsberg, Kommissar gegen Antisemitismus für die jüdische Gemeinde in Berlin, am Sonntag gegenüber der Jewish Telegraphic Agency . „Die Shoah wurde wiederholt relativiert und antisemitische Verschwörungsmythen gehörten zum Standardrepertoire.“

    Eine Intervention jüdischer Gruppen in letzter Minute am Freitag veranlasste die Behörden, die geplante Route zu ändern, die während des Schabbatgottesdienstes an einer Synagoge der Hauptstadt vorbeigekommen wäre, sagte Koenigsberg.

    Die Demonstrationsorganisatoren, eine Stuttgarter Gruppe namens Querdenken 711 („Denken gegen die Flut“), hatten sich für bis zu 500.000 Teilnehmer angemeldet, und verschiedene Neonazi-Gruppen waren unter denjenigen, die die Teilnehmer aufforderten, Berlins Innenminister Andreas Geisel erzählte ZDFheute TV Nachrichten. Die tatsächliche Anzahl der Personen, die an der Kundgebung teilnahmen, blieb hinter diesen Ambitionen zurück und spiegelte laut Nachrichtenberichten einen breiten Querschnitt ideologischer Argumente gegen die Gesundheitsregeln wider.

    Die Berliner Polizei brach die Demonstration einige Stunden nach ihrem Start ab und entfernte laut deutschen Nachrichtenberichten einige Sprecher gewaltsam von der Bühne, die sie eingerichtet hatten. Mehr als 100 Personen wurden festgenommen, und nach der Hauptdemonstration wurden 45 Polizisten bei Unruhen verletzt. Die Berliner Polizei erhebt Anklage gegen die Organisatoren wegen fehlender Gesichtsmasken und mangelnder Distanzierung und untersucht die Verwendung von Symbolen von Organisationen, die in Deutschland als verfassungswidrig gelten – einschließlich der NSDAP.

    Die Abteilung für Forschung und Information über Antisemitismus, eine Überwachungsgruppe namens RIAS, twitterte Bilder von Demonstranten, die antisemitische Propaganda trugen oder trugen.

    Einer trug ein Schild mit einem gelben Stern, ähnlich dem, den die Nazis Juden in Deutschland und anderen besetzten Ländern zum Tragen gezwungen hatten, auf dem jedoch „nicht geimpft“ stand. München hat die Verwendung des gelben Sterns bei ähnlichen Demonstrationen im Juni verboten.

    Ein Demonstrant wurde mit einem T-Shirt mit der Aufschrift „FCK ZION“ auf der Vorderseite fotografiert und auf der Rückseite aufgefordert, „die Protokolle zu lesen“, ein Hinweis auf den berüchtigten antisemitischen Scherztext des frühen 20. Jahrhunderts. RIAS twitterte auch, dass einer der Redner von „High Finance“ – einem häufigen Codewort für Juden – sprach, das hinter der Coronavirus-Pandemie steckt.

    „Offener Antisemitismus war bei dieser Demonstration nicht unerwartet“, twitterte das Berliner Büro des American Jewish Committee und forderte die Menschen auf, Fälle an RIAS zu melden.

    Koenigsberg sagte gegenüber JTA, dass die „Suche der Demonstranten nach Sündenböcken und die Verbreitung antisemitischer Verschwörungsmythen unsere Ansicht bestätigt hat, dass diese Demonstration als antisemitisch angesehen werden muss“. Er lobte die Mainstream-Parteien für ihre Kritik. Gegenprotestierende demonstrierten ebenfalls, einige hielten Schilder mit der Aufschrift „Kein Platz für Nazis“.

    Die Zahl der Todesopfer in Deutschland bei der Pandemie liegt derzeit bei rund 9.000. Die Anzahl der gemeldeten Fälle hat nach dem Eintauchen im Mai zugenommen; Die wichtigste Gesundheitsforschungseinrichtung des Landes, das Robert Koch-Gesundheitsinstitut, meldete kürzlich etwa 1.000 Neuinfektionen pro Tag.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284633

    So werden Lügen verbreitet und niemand hinterfragt die Angaben! Ich bin enttäuscht von
    Arutz Sheva 7 !

  10. #10 von Heimchen am Herd am 03/08/2020 - 21:34

    Bild des Tages

    Kontroverse Diskussion um Regierungschef Netanjahu

    03.08.2020 (TM) – Ein Anhänger von Israels Regierungschef „Bibi“ Netanjahu (rechts) diskutiert vor dem Jerusalemer Amtsgericht mit einem Gegner des Ministerpräsidenten. Der trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Crime Minister“, die auf die Korruptionsanklage gegen Netanjahu anspielt. Viele Unterstützer des langjährigen Regierungschefs halten die aktuelle Kritik an Netanjahu für überzogen und von „linken Medien“ gesteuert. Seine Gegner verweisen nicht nur auf die Bestechungsvorwürfe, sondern auch auf offensichtliche Defizite beim Kampf gegen das Coronavirus. Die Debatte wird im ganzen Land mit großer Schärfe geführt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Mit Linken kann man nicht diskutieren!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 03/08/2020 - 21:37

    Nach Raketenbeschuss aus Gaza: Israel greift Hamas-Ziele an

    GAZA, 03.08.2020 (DK) – Terroristen im Gazastreifen haben in der Nacht zum Montag eine Rakete auf Israel abgefeuert. Obwohl das Geschoss vom israelischen Raketenabwehrsystem abgefangen werden konnte, schlug ein Trümmerstück in der Stadt Sderot ein und beschädigte ein Fahrzeug. Es gab keine Verletzten. Tausende von Anwohnern mussten jedoch in die Luftschutzräume der Stadt flüchten. Die Sirenen heulten auf, als gerade ein neues Autokino in der Stadt eingeweiht wurde. Nach der Attacke flog die israelische Luftwaffe Vergeltungsangriffe auf Hamas-Ziele in der benachbarten Küsten-Enklave.

    IDF bombardiert unterirdische Hamas-Anlage

    Nach Angaben der IDF wurden bei der Bombardierung eine Betonfabrik und eine unterirdische Anlage ins Visier genommen. Beide Gelände gehörten der Hamas. Obwohl keine Gruppierung im Gazastreifen Stellung zu der Rakete bezogen hat, wird die im Gazastreifen herrschende Terrororganisation zur Rechenschaft gezogen. „Wir machen die Hamas für alle Aktivitäten verantwortlich, die von Gaza ausgehen“, hieß es in einer Erklärung der Armee.

    Zuletzt waren am 5. Juli drei Raketen aus Gaza auf Südisrael abgefeuert worden. Außer diesen vereinzelten Angriffen herrschte in dem Grenzgebiet seit Februar jedoch relative Ruhe. Berichten zufolge waren intensive Anstrengungen unternommen worden, um ein Waffenstillstandsabkommen auszuhandeln. Die Verhandlungen werden meist unter Aufsicht ägyptischer Diplomaten und Unterhändlern der Vereinten Nationen geführt.

    Der gezielte Beschuss von Zivilisten gilt als Kriegsverbrechen.

    Hamas lehnt 15 Milliarden Euro Hilfsgelder aus USA ab

    Einem Zeitungsbericht des „Jewish News Syndicate“ zufolge, hat die Hamas erst kürzlich ein Hilfspaket von 15 Milliarden Dollar aus den USA abgelehnt. Das Angebot war an die Bedingung geknüpft, dass die Terrororganisation ihre Waffen niederlege. Dies wurde von den Machthabern im Gazastreifen kategorisch abgelehnt. Die Menschen in dem Gebiet leben unter äußerst schlechten Bedingungen. Viele Bewohner haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, es gibt kein funktionierendes Abwassersystem und Strom gilt als eine Mangelware. Hilfsgelder für humanitäre Zwecke werden jedoch oftmals in militärische Anlagen investiert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/03/nach-raketenbeschuss-aus-gaza-israel-greift-hamas-ziele-an/

    Die Hamas ist unverbesserlich!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 04/08/2020 - 21:00

    Bild des Tages

    Großer Waldbrand gefährdet Krankenhaus und Schule

    04.08.2020 (TM) – Ein Löschflugzeug im Einsatz über Ein Kerem, einem Bergdorf innerhalb der Stadtgrenzen von Jerusalem. Heftige Winde haben am Montag die Flammen in die Nähe des Hadassah-Klinikums getrieben. Wegen der starken Rauchentwicklung mussten rund 200 Kinder aus einer Sonderschule evakuiert werden. Die Feuerwehr war mit 24 Löschzügen und sechs Flugzeugen im Einsatz. Nach mehreren Stunden brachten sie den Brand unter Kontrolle.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  13. #13 von Heimchen am Herd am 04/08/2020 - 21:02

    Ein Drittel aller Israelis hat keinen Zugang zu Luftschutzräumen

    JERUSALEM, 04.08.2020 (DK) – Die Geschichte des Staates Israel ist seit seiner Gründung von Kriegen und Konflikten geprägt. An der Grenze zu Gaza leben die Menschen seit über einem Jahrzehnt in ständiger Alarmbereitschaft. Wenn die Sirenen heulen, bleibt den Anwohnern der Bruchteil einer Minute, um sich in Sicherheit zu bringen. Bereits in den 50er Jahren wurde ein Gesetz verabschiedet, dass alle Wohngebäude Zugang zu einem nahe gelegenen Bunker haben müssen. 72 Jahre nach der Staatsgründung sieht die Lage jedoch anders aus: Rund ein Drittel der Bevölkerung hat im Falle eines Angriffs keine Möglichkeit Luftschutzkeller aufzusuchen.

    Öffentliche Luftschutzräume weisen Mängel auf

    Aufgrund des rapiden Bevölkerungswachstums ist Israels Einwohnerschaft im Jahr 2019 auf über 9 Millionen angestiegen. Längst können die Bunker nicht mehr so viele Menschen, wie inzwischen erforderlich, bergen. Etwa eine Viertelmillionen Anwohner an der Grenze zu Gaza und dem Libanon bleiben in Kriegszeiten ohne Unterschlupf. In einem Bericht des staatlichen Prüfers, Matanyahu Engelman, hieß es zudem, dass ein Fünftel aller öffentlichen Luftschutzräume Mängel aufweisen. Die Lage ist seiner Einschätzung nach höchst besorgniserregend.

    „Während der Kämpfe in den vergangenen Jahren wurden täglich Hunderte von Raketen und Projektilen auf Israel abgefeuert. Es wird erwartet, dass diese Zahl zunimmt und Zehntausende von Raketen und Projektilen während eines Krieges auf Israel geschossen werden“, so Engelman. In einer positiven Bemerkung wurde festgestellt, dass das Land sehr viel Geld in die Entwicklung von Warnsystemen investiert hat. Dank neuer Apps kann die Bevölkerung vergleichsweise schnell vor der Bedrohung gewarnt werden.

    Ein Leben zwischen Alltag und Angst

    Bunker sind inzwischen ein integraler Bestandteil des Alltagslebens im jüdischen Staat. Oftmals werden sie in Friedenszeiten als Lagerhallen, Kulturzentren oder Bethäuser verwendet. Viele der Räume sind auch mit Betten, Sofas und Teppichen ausgestattet. Im Falle eines längeren Angriffs verbringen die Bewohner an der Grenze zu Gaza oftmals die ganze Nacht in den Fluchträumen. So versuchen sie die Gratwanderung zwischen ihrem Alltag und einem Leben in ständiger Bedrohung zu meistern.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/04/ein-drittel-aller-israelis-hat-keinen-zugang-zu-luftschutzraeumen/

    Die Israelis müssen mit der Bedrohung leben!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 04/08/2020 - 21:06

    Fokus Jerusalem 217

    *https://www.youtube.com/watch?v=eXbb-8hXCxk

    Veröffentlicht am 04.08.2020

    Die Themen:

    Corona-Pandemie sorgt für Einwanderungswelle in Israel

    Feines Kunsthandwerk: eine jemenitische Silberschmiedin

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Zwei Taschen

  15. #15 von Heimchen am Herd am 04/08/2020 - 21:09

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 02.08.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 2. August 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Mobilfunkanschluss für das ländliche Kasachstan
    – Mit der Fähre zur Arbeit in Tel Aviv
    – Säuberung der Luft
    – Stopp von gezielter Werbung
    – Marvels erste israelische Superheldin wird 40
    – 1000 Videos und 6 Milliarden Aufrufe
    – Unser Newsletter im TV
    – Drohne rettet gefährdetes Geierküken

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/08/04/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-02-08-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 05/08/2020 - 08:45

    Smotrich: Wir haben keine moralische Verpflichtung, einem feindlichen Staat zu helfen

    MK Bezalel Smotrich (Yamina) sagte am Mittwoch, dass Israel nach der massiven Explosion in Beirut nicht verpflichtet sei, dem Libanon Hilfe anzubieten.

    „In Bezug auf das Angebot, dem Libanon zu helfen, müssen wir zwei Dinge berücksichtigen: Wenn wir politisch davon profitieren und in der internationalen Szene Punkte sammeln und es unseren Interessen hilft, dann großartig, aber moralisch gesehen, sind wir nicht verpflichtet, Hilfe anzubieten zu einem Todfeind. „Wer sich des Grausamen erbarmt, wird schließlich dem Barmherzigen grausam sein“, fügte Smotrich unter Berufung auf das talmudische Diktum hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/510722

    Sehr richtig, genauso ist es!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 05/08/2020 - 19:48

    Bild des Tages

    Sonnenaufgang am See Genezareth

    05.08.2020 (TM) – Die aufgehende Sonne spiegelt sich in diesem Seitenarm des Sees Genezareth im Norden Israels. Der See ist der größte natürliche Trinkwasserspeicher des Heiligen Landes. Der regenreiche Winter hat bis heute positive Auswirkungen: Die Behörden haben den höchsten Wasserstand im August seit 27 Jahren registriert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Herrliches Bild!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 05/08/2020 - 19:52

    Zickzackkurs in Israel: Regierung erwägt neuen Lockdown

    JERUSALEM, 05.08.2020 (DK) – In Israel hat sich die Strategie im Umgang mit dem Coronavirus zu einem Chaos an Maßnahmen und unklaren Aufgabenbereichen entwickelt. Das von der Regierung ernannte Corona-Kabinett fährt seit Wochen einen Zickzackkurs. Unter der Regie des Beauftragten für COVID-19, Ronni Gamzu, schien es zunächst, dass die Maßnahmen eine Lockerung erfahren würden. Die Lockdowns an den Wochenenden sollten aufgehoben und Israels Grenzen ab Mitte August wieder geöffnet werden. Nun warnte der Generaldirektor des Gesundheitsministeriums jedoch, dass man erneut vor einer Kursänderung stehe. Derzeit werde von den Ministern erwogen, so Chezy Levy, eine komplette Ausgangssperre wieder einzuführen.

    Kabinett ist sich uneinig über neue Maßnahmen

    „Ein Lockdown ist eine Maßnahme, welche die Sterberate reduzieren kann. Auf der anderen Seite ist uns allen der Preis klar, den wir für eine vollständige Sperrung zahlen werden“, räumte Levy bei einem Radiointerview ein. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hatte zuvor betont, dass alles daran gesetzt werde einen landesweiten Lockdown zu verhindern. Bei dem Treffen des Corona-Kabinetts ist es Berichten zufolge erneut zu Grabenkämpfen zwischen den Ministern verschiedener Parteien gekommen. Seit Tagen kann sich das Plenum zu keiner Entscheidung durchringen.

    Bei den Streitereien geriet nicht zuletzt auch der Corona-Beauftragte Gamzu in die Schusslinie. „Er kommt mit leeren Slogans und allgemeinen Prinzipien ohne praktische Vorschläge daher. Er scheint ein wenig inkompetent zu sein“, wurde ein ungenannter Minister von der Zeitung Times of Israel zitiert. Am Dienstag hatte Gamzu 17.000 internationalen Studenten die Einreise ins Land gewährt. Seiner Einschätzung nach, wiegen die wirtschaftlichen Schäden weit schwerer als die gesundheitliche Krise im Land.

    Anzahl der täglichen Infektionen geht zurück

    Gesundheitsminister Yuli Edelstein erklärte, dass die Wochenend-Lockdowns aufgrund geringer Erfolge wieder zurückgenommen werden. Die Maßnahme war auf viel Widerstand in der Bevölkerung gestoßen. Vergangene Woche zählte Israel jeden Tag rund 2000 Neuinfektionen. Übers Wochenende fielen diese Zahlen auf einige Hundert zurück. Laut Edelstein sei es Israel gelungen, die Infektionsrate zu verlangsamen. Nicht einkalkuliert ist dabei allerdings, dass an den Wochenenden weit weniger Tests durchgeführt werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/05/zickzackkurs-in-israel-regierung-erwaegt-neuen-lockdown/

    Ein erneuter Lockdown bricht Israel das Genick! Das kann sich kein Land leisten!

  19. #19 von Heimchen am Herd am 05/08/2020 - 22:00

    Bewertung:

    Die Wahrscheinlichkeit eines Racheangriffs der Hisbollah ist gesunken

    Nach der Explosion im Hafen von Beirut steigt die Einschätzung, dass die Hisbollah keine Angriffe ausführen kann, aber die IDF bleibt wachsam.

    Israel schätzt, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Hisbollah ihre Drohungen gegen Israel ausführen wird, nach der Explosion im Hafen von Beirut erheblich gesunken ist, berichtete Kan News .

    Es wird geschätzt, dass die Bemühungen der Hisbollah auf innere Angelegenheiten im Libanon gerichtet sein werden und das Risiko einer Konfrontation mit Israel nach der Katastrophe als zu hoch angesehen wird.

    Trotzdem hat Stabschef Aviv Kohavi beschlossen, die Wachsamkeit an der Nordgrenze auf höchstem Niveau zu halten. Wenn jedoch keine wesentlichen Ordnungswidrigkeiten an der Grenze vorliegen, wird die Wachsamkeit innerhalb weniger Tage abnehmen.

    Zuvor berichtete Kan News , dass sich Israel nach der massiven tödlichen Explosion, die gestern die Stadt Beirut erschütterte, in fortgeschrittenen Gesprächen befindet , um fortschrittliche medizinische Geräte in den Libanon zu schicken .

    Dem Bericht zufolge werden die Kontakte zwischen Israel und der libanesischen Regierung durch die Vereinten Nationen moderiert.

    Laut einer Quelle in UNIFIL hat die libanesische Regierung das Angebot Israels erhalten, aber noch keine offizielle Antwort gegeben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284804

  20. #20 von Heimchen am Herd am 06/08/2020 - 20:07

    Israel sichert Libanon humanitäre Hilfe zu

    JERUSALEM, 06.08.2020 (DK) – Nach der verheerenden Explosion in Beirut hat die israelische Regierung dem Nachbarland seine Unterstützung zugesagt. Israels Ärzte warnten den Libanon davor, die Hilfe aufgrund der langjährigen politischen Konflikte abzulehnen. So würden nur unnötig Menschenleben verloren gehen. Es wird vor Allem befürchtet, dass die einflussreiche Terrororganisation Hisbollah sich gegen das Angebot stellt. Obwohl Israel und das Nachbarland sich noch offiziell im Krieg befinden, strahlte das Rathaus in Tel Aviv am Mittwoch in den Farben der libanesischen Flagge auf.

    Explosion in Libanon verschärft ohnehin angespannte Lage

    Neben vier israelischen Krankenhäusern, die Behandlungsplätze anbieten, bemühte sich die Regierung am Tag des Geschehens, dem Libanon direkt humanitäre Hilfe zukommen zu lassen. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wiederholte das Angebot am Mittwoch und sagte: „Wir unterscheiden zwischen Regimen und Menschen.“ Unterhändler der UN bestätigten, dass Libanons Regierung den Antrag entgegengenommen, jedoch noch nicht darauf reagiert habe.

    Die Explosion hat Beirut in einer ohnehin sehr angespannten Lage getroffen. Das Land befindet sich seit geraumer Zeit in einer schweren Wirtschaftskrise. Dabei ist vor Allem die Bevölkerung leidtragend, während die politische Elite ungeschoren davon zu kommen schien. Die Bedürfnisse der Allgemeinheit werden oftmals ignoriert. So kam es auch, dass den zuständigen Beamten die gefährliche Lagerung von 2750 Tonnen Ammoniumnitrat im Hafen bekannt war. Bei der Explosion des Stoffes sind über 100 Menschen ums Leben gekommen und Tausende wurden verletzt. Zudem bleiben 300.000 Einwohner der Stadt ohne Unterkunft zurück. Wie sehr der Libanon nun auf jegliche Hilfe angewiesen ist, zeigen die erschreckenden Bilder aus der Metropole.

    Hisbollah befeuert Gerüchte um israelischen Angriff

    In den sozialen Medien kursierten kurz nach der Katastrophe bereits die ersten Gerüchte, dass Israel hinter der Explosion stehe. Erst vor wenigen Tagen waren libanesische Terroristen schwer bewaffnet ins israelische Staatsgebiet eingedrungen. Obwohl die Hisbollah die Gerüchte anheizte, schloss die Staatsführung in Beirut klar einen solchen Angriff aus. Auch Israel betonte, dass es kein Interesse an einem militärischen Konflikt habe.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/06/israel-sichert-libanon-humanitaere-hilfe-zu/

    Das war ein schwerer Schlag für den Libanon!

  21. #21 von Heimchen am Herd am 06/08/2020 - 20:14

    358 Patienten in schwerem Zustand, Todesopfer bei 576

    Am letzten Tag wurden in Israel 1.689 neue Coronavirus-Fälle diagnostiziert. Sieben Patienten sterben am Donnerstag an Coronavirus.

    Am letzten Tag wurden in Israel 1.689 neue Coronavirus-Patienten diagnostiziert, teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstagabend mit.

    Derzeit gibt es in Israel 25.285 aktive Coronavirus-Fälle, 358 Patienten in schwerem Zustand und 100 Patienten mit Beatmungsgeräten.

    Sieben Patienten sind am Donnerstag gestorben, was die Zahl der Todesopfer auf 576 erhöht. 53.412 Israelis haben sich bisher von der Krankheit erholt.

    Zuvor besuchte Premierminister Bnjamin Netanyahu am Donnerstag das Shaare Tzedek Medical Center in Jerusalem zusammen mit dem nationalen Coronavirus-Zaren Prof. Roni Gamzu und dem Direktor von Shaare Zedek, Prof. Ofer Merin.

    Netanjahu beschrieb die Entwicklung des Coronavirus-Impfstoffs am Israelischen Institut für biologische Forschung wie folgt: „Es wird drei Phasen geben – eine Studie mit einhundert Personen, eine Studie mit tausend und eine Studie mit 30.000. Dies ist die internationale Anforderung. Wenn wir Wenn Sie die ersten beiden Phasen durchlaufen, wird das dritte Experiment bis zum Ende des ersten Quartals stattfinden. “

    „Es gibt kein Land mit einem Morbiditätsniveau wie dem unseren, das keine Schließungen verhängt hat, aber wir bemühen uns, die Morbidität auf andere Weise zu verringern. Mit angemessenem Verhalten werden wir sie beseitigen“, erklärte der Premierminister.

    Netanjahu fügte hinzu: „Ich habe heute mit den Mitarbeitern des Biologischen Instituts gesprochen und Anweisungen zum Aufbau der Produktionsanlage für den Coronavirus-Impfstoff erteilt.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284850

    Hoffentlich ist der Impfstoff auch wirksam! Und was ist mit den Nebenwirkungen? Ist das nicht
    alles viel zu früh für einen Impfstoff?

  22. #22 von ingres am 06/08/2020 - 21:41

    Also ich seh mir Israel jeden Tag an, wegen der dort wohl, (zumindest nach den offiziellen Zahlen), nach einem fast völligen Abflauen, stärksten relativen Zunahme der Fälle weltweit, Die Zahlen der Toten sind allerdings kaum angestiegen gegenüber April. Wiewohl die Fälle sich eben verdreifacht haben.

  23. #23 von ingres am 06/08/2020 - 21:52

    Außerdem sieht es heute endlich nach einer möglichen Entspannung in den USA aus (also der Anstieg scheint im Moment gestoppt). Zwar kann es in den nächsten 4 Tagen mit den Todesfällen noch mal rauf gehen, aber dann müßte es endlich weiter runter gehen. Und endlich mal dauerhaft unter 1000 Toten bleiben. Vorausgesetzt die (angeblichen) Infektionen gehen ebenfalls weiter runter. Ich würde das schon hoffen, damit vielleicht mal Druck auf das irre Corona-Regime in der BRD entsteht.

  24. #24 von Heimchen am Herd am 07/08/2020 - 19:05

    Viel Spaß im Autokino

    07.08.2020 (TM) – Israelis sehen sich einen Film im Autokino in Tel Aviv an. Da die normalen Kinos in Israel weiterhin geschlossen sind, haben verschiedene Kulturveranstalter in Zusammenarbeit mit der Tel Aviver Stadtverwaltung ein Autokino organisiert. Der Auftakt kam bei den Besuchern gut an, sie hatten ihren Spaß. Die Organisatoren gingen allerdings davon aus, die Besucher würden sich den Film in ihren Fahrzeugen ansehen – aber in einer tropischen Sommernacht taugt auch das Autodach als Kinosessel…

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Herrlich!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 07/08/2020 - 19:13

    Apropos tropische Sommernacht

    Auch bei uns haben wir gerade tropische Sommernächte, ich kann dann immer schlecht schlafen!
    Man muss das Beste daraus machen und viel trinken und schöne Musik hören zum Entspannen!

    Zum Beispiel diese hier:

    ‚Evening Sunset‘ Mix – Deep Bass & Chillstep Music

    *https://www.youtube.com/watch?v=8vI1I3W-u-Q&t=213s

    Herrlich…

  26. #26 von Heimchen am Herd am 08/08/2020 - 19:15

    Bild des Tages

    Das Goldene Kloster von Ein Kerem

    08.08.2020 (TM) – Die Moscovia Monastery ist eine idyllisch gelegenene russisch-orthodoxe Klosteranlage im Jerusalemer Stadtteil Ein Kerem. Mit ihrem Bau war 1872 begonnen worden. Mit der Zeit siedelten sich russische Nonnen an, die sich dann als Frauenkommunität organisierten. Daraus entwickelte sich ein Nonnenkloster. 1911 wurde mit dem Bau eines neuen Klosters begonnen, das später dem Andenken der Großfürstin Elisabeth Feodorowna gewidmet wurde. Der Bau wurde erst 2005 abgeschlossen. Heute ist das Gorny-Kloster („Berg-Kloster“), das im Volksmund Moskau-Kloster genannt wird, mit seinen goldenen Zwiebeltürmen eine der Attraktionen des malerischen Ein Kerem. Dort, knapp zehn Kilometer von der Jerusalemer Altstadt entfernt, wuchs nach biblischer Überlieferung Johannes der Täufer auf.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Was für ein herrliches Bild!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 08/08/2020 - 19:17

    Israel beginnt erste Corona-Impftests Mitte Oktober

    JERUSALEM, 07.08.2020 (DK) – Die Welt richtet seit Monaten gespannt den Blick auf die medizinische Forschung. Auch Wissenschaftler in Israel arbeiten mit Hochdruck daran, einen sicheren Impfstoff gegen COVID-19 zu entwickeln. Nun hat das kleine Land angekündigt, dass im Oktober bereits die ersten Tests am Menschen stattfinden können. Bei dem Gewinner des Rennens handelt es sich um das biologische Forschungsinstitut des Verteidigungsministeriums. Dies kündigte der zweitmächtigste Mann im Staat, Verteidigungsminister Benny Gantz, an.

    Entwicklungszeit wird aufgrund der Ausnahmesituation verkürzt

    Der Direktor des Instituts, Prof. Shmuel Shapira, zeigte sich zuversichtlich. „Wir haben einen großartigen Impfstoff“, erklärte der Forscher. „Es müssen noch einige regulatorische Prozesse durchlaufen werden, um den festgelegten Zeitplan einzuhalten. Wir beginnen nach den Tishrei-Ferien mit Sicherheits- und Effizienzprüfungen, aber wir halten das Produkt bereits in unseren Händen“. Normalerweise dauert die Entwicklung eines Impfstoffs viele Jahre. Der Prozess soll aufgrund der weltweiten Ausnahmesituation nun jedoch beschleunigt werden.

    Bereits im Juni hatte das Institut einen Vertrag mit dem US-amerikanischen Biotechnologieunternehmen Moderna unterzeichnet. Sollten sich die Tests als erfolgreich erweisen, wird Moderna den israelischen Impfstoff aufkaufen. Dennoch sollen zunächst Israels Staatsbürger geimpft werden. Das Gesundheitsministerium hat am Donnerstag 1.751 Neuinfektionen gemeldet und seit dem Vorabend vier weitere Todesfälle verzeichnet.

    Wer kann geimpft werden?

    Selbst wenn Mitte nächsten Jahres ein wirksamer Impfstoff in Umlauf käme, stellt sich für viele die Frage wer sich impfen lassen kann. Es wird allgemein befürchtet, dass es nicht möglich ist, die gesamte Bevölkerung zu immunisieren. Vermutlich würden Risikogruppen und medizinisches Personal bei der Verteilung Vorrang erhalten. Nicht nur der Vorrat an dem Impfstoff muss in Massen produziert werden, sondern auch an Nadeln und Spritzen darf es nicht fehlen. Obwohl die Herstellung eines Impfstoffes also in greifbarer Nähe ist, sind noch immer nicht alle Hürden ausgeräumt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/07/israel-beginnt-erste-corona-impftests-mitte-oktober/

    Ich halte das für zu früh! Normalerweise dauert so etwas Jahre!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 08/08/2020 - 19:20

    US-Geheimdienst: Russland, China und der Iran werden versuchen, sich in die Wahlen einzumischen

    Der führende US-Spionageabwehrbeamte warnt davor, dass Russland, China und der Iran versuchen werden, sich in die Präsidentschaftswahlen 2020 einzumischen.

    Der führende US-Spionageabwehrbeamte warnte am Freitag, dass Russland, China und der Iran alle versuchen werden, sich in die Präsidentschaftswahlen 2020 einzumischen, und sagte, Russland versuche bereits, den mutmaßlichen demokratischen Kandidaten Joe Biden zu unterbieten.

    In einer ungewöhnlichen öffentlichen Erklärung, die von Reuters zitiert wurde , sagte William Evanina, Direktor des Nationalen Zentrums für Spionageabwehr und Sicherheit, dass diese Länder Online-Desinformation und andere Mittel einsetzen, um die Wähler zu beeinflussen, Unordnung zu schüren und das Vertrauen der amerikanischen Wähler in den demokratischen Prozess zu untergraben .

    Ausländische Gegner könnten auch versuchen, in die US-Wahlsysteme einzugreifen, indem sie versuchen, den Abstimmungsprozess zu sabotieren, Wahldaten zu stehlen oder die Gültigkeit der Wahlergebnisse in Frage zu stellen.

    „Es wäre schwierig für unsere Gegner, die Abstimmungsergebnisse in großem Maßstab zu stören oder zu manipulieren“, betonte Evanina.

    Mehrere Überprüfungen durch US-Geheimdienste haben ergeben, dass Russland die Kampagne 2016 von Präsident Donald Trump angekurbelt und die Chancen seiner Rivalen Hillary Clinton bei diesen Wahlen unterboten hat.

    Russland hat jegliche Einmischung in die Wahlen 2016 bestritten. Trump hat Geheimdienstinformationen anerkannt, die darauf hinweisen, dass sich Russland in die Präsidentschaftswahlen 2016 eingemischt hat, obwohl er zuweilen auch denunzierte, was er den „Russland-Scherz“ nennt.

    Evanina warnte am Freitag, dass Russland bereits dem ehemaligen Vizepräsidenten Biden und dem, was es als anti-russisches US-Establishment ansieht, nachjagt.

    Evanina sagte, Andriy Derkach, ein pro-russischer ukrainischer Politiker, habe „Behauptungen über Korruption verbreitet – auch durch öffentlich bekannt gegebene Telefonanrufe“, um Bidens Wahlkampf und die Demokratische Partei zu untergraben.

    Evanina sagte, dass „mit dem Kreml verbundene Schauspieler“ auch versuchen, „die Kandidatur von Präsident Trump über soziale Medien und das russische Fernsehen zu fördern“.

    Er sagte, seine Agentur habe festgestellt, dass China es vorziehen würde, dass Trump keine Wiederwahl gewinnt, weil Peking ihn als zu unvorhersehbar ansieht.

    Evanina sagte auch, dass der Iran wahrscheinlich Online-Taktiken wie die Verbreitung von Desinformation anwenden wird, um US-Institutionen und Präsident Trump zu diskreditieren und die Unzufriedenheit der Wähler zu schüren.

    Tim Murtaugh, ein Sprecher von Trumps Wiederwahlkampf, sagte, Trump sei „gegenüber Russland härter als jede Regierung in der Geschichte“.

    „Wir brauchen oder wollen keine Einmischung von außen, und Präsident Trump wird Joe Biden fair und ehrlich schlagen“, fügte Murtaugh hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284917

    Ich drücke Donald Trump alle Daumen, er muss einfach gewinnen!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 08/08/2020 - 20:12

    Fast die Hälfte der Weltbevölkerung ist immun gegen Viren?

    Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass ein großer Teil der Weltbevölkerung – zwischen 20% und 50% – über Zellen des Immunsystems verfügt, die das Virus erkennen und es abwehren können, obwohl sie es noch nie erlebt haben.

    Laut einem Bericht von Channel 12 News können T-Zellen, die lange vor der Pest Teil des menschlichen Blutsystems waren, Menschen vor dem Virus schützen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/511038

    Ob das stimmt? Das wäre ja super!

  30. #30 von Heimchen am Herd am 08/08/2020 - 20:14

    USA: Die Zahl der Todesopfer durch Coronavirus steigt um 1.318

    In den USA starben am vergangenen Tag 1.318 Menschen an Coronavirus, berichteten die Behörden.

    Darüber hinaus wurde bei weiteren 59.955 Personen die Krankheit diagnostiziert.

    Bisher gab es in den USA 4,96 Millionen Fälle von Coronaviren und 161.097 Todesfälle.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/511033

    Das ist immer noch zu hoch!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 08/08/2020 - 20:15

    Gesundheitsministerium: 1.753 mit Coronavirus an einem Tag diagnostiziert

    Nach Angaben des israelischen Gesundheitsministeriums wurde am Freitag bei 1.753 Menschen ein Coronavirus diagnostiziert, am Samstag weitere 632 seit Mitternacht.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/511032

    Das sieht nicht gut aus!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 09/08/2020 - 20:41

    Eine Koalition in der Krise: Israel fürchtet Neuwahlen

    JERUSALEM, 09.08.2020 (DK) – Israel befindet sich in einer der größten innenpolitischen Krisen seit Jahren. Jede Woche gewinnen die Proteste gegen die Coronapolitik der Regierung und Ministerpräsident Benjamin Netanjahu an neuem Zulauf. So steigt der Druck auch auf das brüchige Koalitionsbündnis. Die Regierung scheint dem Widerstand nun nicht länger stand halten zu können. Am Samstagabend kündigten sowohl die Likud-Partei als auch das Mittebündnis Blau-Weiß an, dass am Sonntag keine Kabinettssitzung statt finden wird. In Israel fürchten viele, dass das Land auf die nächsten Wahlen zusteuert.

    Israel drohen vierte Wahlen innerhalb von zwei Jahren

    Die beiden stärksten Fraktionen der Knesset schieben sich gegenseitig die Schuld für die politische Sackgasse zu. Im Mittelpunkt der Diskussion steht dabei das Haushaltsbudget. In einer Erklärung der Likud hieß es, dass Blau-Weiß sich geweigert habe, der Debatte zu einem Hilfspaket in Höhe von 2,1 Mrd. Euro zuzustimmen. Der Regierungspartner hielt dagegen, dass das Treffen abgesagt wurde, da sich die Likud nicht an die Koalitionsvereinbarungen halte. Zuvor war Netanjahu und seiner Partei ein Alleingang in Sachen Hilfspakete vorgeworfen worden. Viele kritisierten den Plan zur Verteilung des Geldes als strategisch unklug.

    Wenn sich die beiden Kontrahenten bis zum 25. August auf kein Haushaltsbudget einigen können, wird die Regierung automatisch aufgelöst. In diesem Fall drohen Israel die vierten Wahlen innerhalb von zwei Jahren. Abgesehen von den immensen Wahlkosten, ist eine Übergangsregierung außerdem nicht stabil genug, um das Land aus der Wirtschafts- und Gesundheitskrise zu führen.

    Netanjahu und Gantz verlieren an Unterstützung

    Wie die Massenproteste zeigen, empfindet die Bevölkerung ihre Führung als abgehoben und realitätsfern. Seit März diesen Jahres ist ein Viertel aller Israelis durchgängig ohne Beschäftigung geblieben. Vor Allem die zwei mächtigsten Männer im Staat, Netanjahu und Gantz, haben deutlich an Unterstützung verloren. Laut einer Umfrage des Fernsehsenders Kanal 13 , würde Netanjahus Likud von 36 auf 33 Sitze in der Knesset zurückfallen. Innerhalb der Partei wollen jedoch viele den Machtwechsel. Da sich Gantzs Partei Anfang diesen Jahres gespalten hat, wäre damit auch für ihn das Amt des Ministerpräsidenten außer Reichweite.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/09/eine-koalition-in-der-krise-israel-fuerchtet-neuwahlen/

    Israel ist in einer schweren inneren Krise!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 09/08/2020 - 20:44

    Bild des Tages

    Massenprotest gegen Netanjahu mit Showeinlagen

    09.08.2020 (TM) – Mehrere Zehntausend Menschen demonstrieren in der Nacht zum Sonntag vor der Residenz von Ministerpräsident Netanjahu in Jerusalem. Es ist die bislang größte Protestaktion gegen den Regierungschef, sie wirkt zeitweise wie ein buntes Fest: Viele Teilnehmer haben sich verkleidet, einige machen Musik, andere tanzen dazu. Neben israelischen Flaggen sind palästinensische zu sehen, geschwenkt von Anhängern der arabischen Parteien. Auch die Regenbogen-Flagge der Homosexuellen-Bewegung taucht immer wieder auf. Es sind nicht nur Linke, die protestieren: Auch enttäuschte Netanjahu-Anhänger beteiligen sich an den Protesten. Die Großdemonstration wird nach mehreren Stunden von der Polizei aufgelöst, dabei kommt es zu Rangeleien, es gibt mehrere Festnahmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das hat Ähnlichkeit mit der deutschen Querdenken Demo!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 10/08/2020 - 21:30

    Bild des Tages

    Explosive Ballon-Fracht für Israel

    10.08.2020 (TM) – Palästinenser in Rafah im südlichen Gazastreifen bereiten Sprengkörper und Brandsätze vor. Sie werden sie später an Gasballonen befestigen und, wenn der Wind günstig weht, nach Israel treiben lassen. Dort haben „Feuer-Ballone“ am Wochenende mehrere Brände verursacht. Spezialisten der Polizei mussten die explosive Fracht von Ballonen entschärfen, die aus Granaten hergestellt worden war. In der Vergangenheit haben die Terroristen die Sprengsätze in Fußbällen und Spielzeug versteckt. Israelische Kinder, die die bunten Ballone im Gelände finden, gerieten dadurch in Lebensgefahr. Nachdem der Ballon-Terror einige Monate lang ruhte, haben ihn die islamistischen Gruppen nun wieder aufgenommen. Die israelische Armee kündigte eine harte Reaktion an.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Was sind das nur für hinterlistige Menschen! Pfui Teufel!

  35. #35 von Heimchen am Herd am 10/08/2020 - 21:31

    Regierung erlässt neue Maßnahmen nach Anstieg von Todesfällen

    JERUSALEM, 10.08.2020 (DK) – Das Coronavirus hat in Israel seit Ausbruch der Pandemie 600 Todesopfer gefordert. Aufgrund der steigenden Sterberate hat sich die Regierung nun zu neuen Maßnahmen entschlossen. Allerdings sinkt die Bereitwilligkeit der Bevölkerung sich an die Einschränkungen zu halten. Längst nimmt man die Distanzregelungen im öffentlichen Raum kaum noch ernst. Wer abends in den Großstädten durch die Straßen spaziert, kann außer den Masken kaum einen Unterschied zum Sommer im Vorjahr feststellen. Die Krankenhäuser melden dagegen ausgelastete Kapazitäten.

    Mehr Patienten weisen gefährliche Symptome auf

    Trotz einem leichten Abflachen der täglichen Infektionen, zählt Israel die höchste Zahl an Neuansteckungen pro Kopf weltweit. Während im April, zum Höhepunkt der ersten Welle, 481 Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten, belegten im Juli 977 Patienten Betten auf den Corona-Stationen. Diesen Monat müssen jeden Tag durchschnittlich 33 neue COVID-Patienten stationär behandelt werden. Das Gesundheitsministerium warnt, dass bei gleichbleibendem Infektionsgeschehen mit 250 neuen Todesfällen bis Ende August gerechnet werden muss. Bei den jetzt Betroffenen handelt es sich hauptsächlich um 18-65 Jährige.

    Das Corona-Kabinett hat am Sonntag in einigen Bereichen Lockerungen und in anderen Bereichen Verschärfungen der Maßnahmen herausgegeben. Zum ersten Mal seit dem Frühjahr ist es Theatern und Symphonien gestattet, kulturelle Veranstaltungen im Freien abzuhalten. Künstler waren in den vergangenen Monaten maßgeblich an den Massenprotesten gegen die Coronapolitik der Regierung beteiligt. Discos, Freibäder, Bars und Veranstaltungshallen müssen dagegen vorerst geschlossen werden. Insgesamt dürfen sich maximal 10 Menschen in Innenräumen und 20 Menschen im Freien versammeln.

    Städte sollen nach Ansteckungsgefahr bewertet werden

    Der Beauftragte im Umgang mit dem Coronavirus, Ronni Gamzu, will ein neues System entwickeln, um regional gezielter gegen den massiven Anstieg von Infektionen vorzugehen. Jede Stadt des Landes soll je nach Ansteckungsgefahr mit einer Farbe versehen werden. So dürfen die Schulen in roten Städten im Oktober nicht öffnen, während die Beschränkungen in grünen Städten maßgeblich gelockert werden können.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/10/regierung-erlaesst-neue-massnahmen-nach-anstieg-von-todesfaellen/

    Corona ist unberechenbar!

  36. #36 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 18:56

    Bild des Tages

    Beten im Freien vor der Synagoge

    11.08.2020 (TM) – Ultraorthodoxe Juden beten im Freien, auf dem Platz vor ihrer Synagoge in Jerusalem. So halten sie sich an die aktuellen Coronavirus-Beschränkungen in Israel. Im Innern von Gebäuden dürfen sich höchstens zehn Menschen treffen, im Freien bis zu 20. Die Polizei hat in den vergangenen Tagen und Wochen sehr robust agiert, um die Einhaltung der Vorschriften durchzusetzen. Israel hat jedoch nach wie vor eine der höchsten Infektionsraten der Welt, berechnet pro Kopf der Bevölkerung. Die meisten Intensivstationen zur Behandlung von kritischen Covid19-Patienten sind voll belegt. Führende Rabbiner haben zum Gebet gegen das Coronavirus aufgerufen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Beten ist immer gut!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 18:58

    Oberstes Gericht verbietet Abriss von Attentäter-Wohnung

    JERUSALEM, 11.08.2020 (DK) – Israels Oberstes Gericht hat der Armee die Zerstörung des Hauses eines Attentäters in dem palästinensischen Dorf Yabed verboten. Dieses gehört dem verurteilten Mörder des 21-jährigen Soldaten Amit Ben Yigal. Die beiden Eltern des getöteten jungen Mannes reagierten mit Schock und Trauer auf den überraschenden Entscheid. „Mein Sohn wurde heute erneut getötet“, so die Mutter Nava Revivo. „Amit wird nicht zurückkommen, aber Gott bewahre, dass dem nächsten Soldaten dasselbe passieren wird.“ Auch der Vater des Einzelkindes bat die Richter, den Entschluss zu überdenken. „Ist unser Schmerz kein Schmerz? Ist unser Elend kein Elend? Wir sind unschuldig und unser Heim wurde zerstört”, klagte er.

    Netanjahu und Gantz fordern zweite Anhörung

    Nicht nur vonseiten der Familie, sondern auch aus den Reihen der Regierung erntete der Entscheid heftige Kritik. Sowohl Ministerpräsident Benjamin Netanjahu als auch Verteidigungsminister Benny Gantz forderten eine zweite Anhörung. „Eine unglückliche Entscheidung des Obersten Gerichts. Ein großer Fehler. Der Terrorismus darf keinen Rückenwind erhalten”, schrieb der Premier nach der Ankündigung auf Twitter.

    Richter entscheiden zugunsten der Familie des Attentäters

    Bei dem Mörder des Soldaten handelt es sich um den Palästinenser Nazmi Abu Bakr. Der 49-Jährige hatte im Mai einen Ziegelstein von seinem Dach auf den Kopf des jungen Mannes fallen lassen. Zuvor hatte er die Truppe heimlich mit Steinen beworfen. Da in dem Haus des Verurteilten noch immer die Frau und acht Kinder des Attentäters leben, hat sich eine israelische Organisation für den Abbruch der Hauszerstörung eingesetzt. Das Militär hatte bereits im Juni mit den Vorbereitungen zum Abriss begonnen. Das Oberste Gericht gab der Petition zugunsten der palästinensischen Familie statt.

    Bei Hauszerstörungen handelt es sich um eine Vorgehensweise der Israelischen Streitkräfte, die palästinensischen Attentätern und deren Familien als abschreckende Maßnahme dienen soll. In Israel wird die Strafe auf beiden Seiten des politischen Spektrums weitestgehend unterstützt. International sind Kollektivstrafen dagegen umstritten, da auch andere Anwohner in den Häusern betroffen sind.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/11/oberstes-gericht-verbietet-abriss-von-attentaeter-wohnung/

    Israel hat leider auch viele linke Richter!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 18:59

    Fokus Jerusalem 218

    *https://www.youtube.com/watch?v=GjK12JhWMFs

    Veröffentlicht am 11.08.2020

    Die Themen:

    Ein Land in Aufruhr: Polizei, Demos und Corona

    Natur pur: Seltene Vögel im Beobachtungszentrum Ein Advat

    Biblischer Impuls: Heiko Bräuning spricht über den „Arm Gottes“

  39. #39 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 19:02

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 09.08.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 9. August 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Förderung von weiblichen Führungskräften im Gesundheitswesen
    – Israel gewinnt internationalen Mathematik-Wettbewerb
    – Israel bietet dem Libanon Hilfe an
    – Das Erdmagnetfeld vor 2606 Jahren
    – Covid-19-sicheres Bauen
    – Intelligente Brillen fokussieren automatisch

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/08/11/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-09-08-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 11/08/2020 - 19:05

    „Das Hadassah-Krankenhaus hat bei seinem neuen Impfstoff eine Partnerschaft mit Russland geschlossen“
    Der Generaldirektor des Hadassha-Krankenhauses, Professor Zev Rotstein, reagierte heute auf den Bericht von Wladimir Putin, dass Russland einen gebrauchsfertigen COVID-19-Impfstoff entwickelt habe.

    Professor Rotstein erklärte: „Das Hadassah-Krankenhaus hat sich bei der Entwicklung seines neuen Impfstoffs mit Russland zusammengetan.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/511458

    Man darf gespannt sein auf den neuen Impfstoff!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 12/08/2020 - 21:23

    Gesundheitsministerium: Der Himmel über Israel bleibt zu

    JERUSALEM, 12.08.2020 (TM) – Eine Öffnung der israelischen Grenzen und die Wiederaufnahme internationaler Flüge am kommenden Sonntag ist „weit entfernt von der Realität“. Das erklärte jetzt ein hoher Beamter des Gesundheitsministeriums im israelischen Fernsehen. Noch Ende Juli hatte das israelische Transportministerium angekündigt, man werde vom kommenden Sonntag an Besuchern aus Ländern mit geringer Corona-Infektionsrate (darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz) die Einreise wieder erlauben.

    Bei einer Sitzung des Corona-Ausschusses der Knesset wurde bekannt, dass die zuständigen Behörden keinen Plan für die Wiederaufnahme des Reiseverkehrs ausgearbeitet haben.

    Israel verbietet somit weiterhin die Einreise aller Ausländer. Jeder Israeli, der aus dem Ausland nach Israel kommt, muss in eine zweiwöchige Quarantäne. Der Flugverkehr am Ben-Gurion-Flughafen bei Tel Aviv ist seit März weitgehend zum Erliegen gekommen. Israel ist für Ausländer geschlossen, wegen der hohen Coronavirus-Infektionsrate dürfen Israelis derzeit in den meisten Staaten nicht einreisen.

    Fluglinien vor dem Kollaps

    In den vergangenen Wochen sah sich die Regierung zunehmendem Druck vonseiten der Flugindustrie ausgesetzt, welche einen Zusammenbruch der Branche befürchtete. Fluglinien wie El Al und Arkia machten deutlich, dass ein weiterer Stopp des Flugbetriebs ihre Existenz bedrohe. Viele Beschäftigte haben seit März unbezahlten Urlaub, die Flugzeug-Flotten bleiben am Boden. Der Geschäftsführer des Flughafens warnte bereits vor Wochen vor einer Abwärtsspirale, die nicht mehr umkehrbar sei. Betroffen sind Zehntausende Beschäftigte, die bislang Bordverpflegung kochten, Mietwagen anboten oder am Flughafen Restaurants betrieben. Weil der Luftraum um den Flughafen leer blieb, durften vom Flugfeld kürzlich sogar Heißluftballone starten.

    Querelen und Kompetenzgerangel

    Die angekündigte „Öffnung des Himmels“ am 16. August fällt nun offenbar Querelen und Kompetenzgerangel zwischen dem Transportministerium, dem Gesundheitsministerium, dem Außenministerium, dem Tourismusministerium und dem Parlament zum Opfer. Transportministerin Miri Regev hat nicht die ankommenden Ausländer im Blick, sondern die reisewilligen Einheimischen. Sie drängt darauf, dass Israelis bald wieder möglichst viele Länder besuchen dürfen, trotz der hohen Infektionszahlen im Land.

    Viele Länder verlangen derzeit, dass ankommende Passagiere einen negativen Coronavirus-Test vorweisen. Um dieser Anforderung gerecht zu werden, ist ein Coronavirus-Testlabor am Ben Gurion-Flughafen geplant. Es soll 800 Tests pro Stunde ermöglichen, innerhalb von 14 Stunden sollen die Ergebnisse vorliegen. Wann dieses Labor den Betrieb aufnimmt, ist derzeit offen.

    Für ihren Zick-Zack-Kurs wird die Staatsführung immer heftiger kritisiert. Der frühere Verteidigungsminister Naftalie Bennett erklärte dazu: „Israel ist eine Insel. Wir haben keine offenen Landverbindungen zu anderen Ländern. Wir können nicht so lange abgeschottet bleiben.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/12/gesundheitsministerium-der-himmel-ueber-israel-bleibt-zu/

    Kein Land kann es sich leisten, solange abgeschottet zu bleiben, auch Israel nicht!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 13/08/2020 - 22:10

    Israelische Kampfflugzeuge fliegen zur ersten gemeinsamen Übung nach Deutschland

    Die israelische Luftwaffe führt zum ersten Mal gemeinsame Übungen mit der Luftwaffe durch, einschließlich eines Besuchs im Konzentrationslager Dachau.

    Die israelische Luftwaffe wird zum ersten Mal eine gemeinsame Übung mit der Luftwaffe in Deutschland durchführen, einschließlich eines Besuchs im Konzentrationslager Dachau, teilte das deutsche Militär am Donnerstag mit.

    Die Streitkräfte werden auch über den Luftwaffenstützpunkt Fürstenfeldbruck fliegen, um an den Angriff von 1972 auf die Olympischen Sommerspiele in München zu erinnern, bei dem elf israelische Athleten getötet wurden.

    „Zum ersten Mal wird die israelische Luftwaffe vom 17. bis 28. August nach Deutschland fliegen, um eine gemeinsame Übung mit der Luftwaffe durchzuführen“, sagte die Bundeswehr in einer Erklärung.

    Im Rahmen der Übung „Blue Wings 2020“ wird eine deutsch-israelische Formation über das Konzentrationslager Dachau fliegen und einen Kranz zum Gedenken an die Opfer des Holocaust legen, heißt es in der Erklärung.

    Elf israelische Athleten wurden bei den Münchner Spielen 1972 getötet, nachdem bewaffnete Männer der palästinensisch-arabischen Terroristengruppe „Schwarzer September“ in das olympische Dorf eingebrochen waren und sie als Geiseln genommen hatten.

    „Es ist ein bewegendes Zeichen unserer heutigen Freundschaft, dass wir zum ersten Mal in unserer Geschichte Seite an Seite mit der israelischen Luftwaffe fliegen“, sagte Generalleutnant Ingo Gerhartz, Inspektor der Luftwaffe.

    Aufgrund des Holocaust habe Deutschland einen Anreiz, „den Antisemitismus mit äußerster Konsequenz zu bekämpfen“, fügte er hinzu.

    Die deutsche Luftwaffe nahm 2019 an gemeinsamen Übungen in der israelischen Negev-Wüste teil.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285253

  43. #43 von Heimchen am Herd am 13/08/2020 - 22:13

    Der Kongress blockierte Waffenverkäufe in die Türkei für zwei Jahre

    Eine überparteiliche Gruppe von Kongressabgeordneten blockiert Militärabkommen mit der türkischen Regierung, nachdem die Türkei das russische S-400-System gekauft hat.

    Mehrere wichtige US-Kongressabgeordnete haben etwa zwei Jahre lang größere Waffenverkäufe in die Türkei verhindert, berichteten die US-amerikanischen Verteidigungsnachrichten .

    Dem Bericht zufolge sind der Gesetzgeber, der den Verkauf der Waffen an die Türkei verhindert hat, der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Beziehungen des Senats, Jim Risch (R-Id), das ranghohe Mitglied des Hauses für auswärtige Angelegenheiten, Mike McCaul (Tx), der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Hauses, Eliot Engel (D-NY) und Senator Bob Menendez (D-NJ) aus New Jersey.

    Risch und McCaul bestätigten beide den Bericht, Engel und Menendez nicht.

    Die blockierten Deals beinhalten Upgrades für in den USA hergestellte F-16-Kampfflugzeuge sowie Exportlizenzen für in den USA hergestellte Hubschraubertriebwerke. Die türkische Regierung benötigte die Lizenzen, um einen 1,5-Milliarden-Dollar-Deal zum Verkauf von Kampfhubschraubern an Pakistan abzuschließen.

    Die Anzahl der Waffenverkäufe in die Türkei, die von den Kongressabgeordneten blockiert wurden, ist unbekannt.

    Die Beziehungen zwischen dem Westen und der Türkei, einem Mitglied der NATO, waren in den letzten Jahren angespannt, als die Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdoğan in den letzten Jahren eine zunehmend islamistische Außenpolitik verfolgte und Rivalen des Westens wie Russland und Iran umwarb.

    2019 kaufte die Türkei das in Russland hergestellte Flugabwehr-Raketenabwehrsystem S-400, was die USA verärgerte.

    Im vergangenen Monat ordnete Erdogan die Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee an und widersetzte sich der internationalen Opposition gegen den Schritt gegen das UNESCO-Weltkulturerbe.

    „Die Türkei ist ein langjähriger strategischer Verbündeter der Vereinigten Staaten. Diese Beziehung hat sich in den letzten Jahren dramatisch verschlechtert und verschlechtert sich schnell weiter “, sagte Senator Jim Risch. Ihm zufolge war es der Kauf des S-400-Systems durch die Türkei, der „die Art unserer Beziehung erheblich verändert hat. Dieser Kauf kommt unserem Gegner Putin zugute und gefährdet die Integrität des NATO-Bündnisses. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285250

  44. #44 von Heimchen am Herd am 14/08/2020 - 22:24

    Bild des Tages

    Noch viel Platz am Flughafen

    14.08.2020 (TM) – Eine Passagierin beim Einchecken im Ben Gurion-Flughafen bei Tel Aviv. In weiten Teilen des größten israelischen Flughafens herrscht gähnende Leere. Die vom Transportministerium für den kommenden Sonntag angekündigte „Öffnung des Himmels“ fällt aus. Stattdessen gab die Regierung gestern bekannt, dass Griechenland 600 israelische Touristen pro Woche einreisen lassen wird. Zudem sollen bald wieder Urlaubsreisen für Israelis nach Bulgarien und Kroatien möglich sein. Wegen der hohen Coronavirus-Infektionszahlen gilt Israel als „rotes“ Land, dessen Bürger weltweit auf Einreisesperren treffen. Israel selbst hat seine Grenzen seit März für Ausländer geschlossen, es gibt nur wenige Ausnahmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Was für ein trauriger Anblick!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 14/08/2020 - 22:30

    Kritik aus dem eigenen Land an Abkommen mit Emiraten

    JERUSALEM, 14.08.2020 (DK) – Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate haben die offizielle Aufnahme diplomatischer Beziehungen angekündigt. Der von Washington vermittelte Vertrag soll in drei Wochen im Weißen Haus unterzeichnet werden. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach von einem „historischen Tag“ und einer „neuen Ära in den Beziehungen zwischen Israel und der arabischen Welt“. Obwohl sich Jerusalem und die Golfstaaten in den vergangenen Jahren inoffiziell angenähert haben, kam das Abkommen dennoch überraschend. Aus dem eigenen Land erntete der große Schritt unerwartet viel Kritik.

    Siedler kritisieren Netanjahu für Annexionsaufschub

    Im Gegenzug für die Normalisierung der diplomatischen Beziehungen, hat Israel einem Verzicht auf Annexion zugestimmt. Während die USA und die Emirate betonten, dass die Annexionspläne nun nicht länger zur Debatte stünden, hob Netanjahu hervor, dass es sich lediglich um einen Aufschub handle. In israelischen Siedlerkreisen wird den Worten des Premiers jedoch wenig Glauben geschenkt. Der Regierungschef habe die Souveränitätserklärung in ein Druckmittel verwandelt, heißt es. Ex-Verteidigungsminister Naftali Bennett warf Netanjahu vor, eine einmalige Chance vertan zu haben. Manche forderten in diesem Zug eine neue Führung für die rechte Fraktion der Knesset. In einer künftigen Wahl könnte Netanjahu dies teuer zu stehen kommen.

    Der Feind meines Feindes ist mein Freund

    Im Mittelpunkt der Annäherung zwischen Israel und den Golfstaaten stehen nach wie vor die gemeinsamen Befürchtungen hinsichtlich der imperialistischen Ambitionen des Iran. Seit Jahren tauscht der Mossad Geheimdienstinformationen mit den arabischen Ländern aus. Doch in Zukunft sollen die Beziehungen auch auf die wirtschaftliche und wissenschaftliche Ebene ausgeweitet werden. Beide Länder verfügen im regionalen Vergleich über einen fortschrittlichen technologischen Standard.

    Die Golfstaaten legten in den vergangenen Jahren immer weniger Wert darauf, ihre Beziehungen mit Jerusalem geheim zu halten. Für eine volle Annäherung bedurfte es jedoch des wichtigen Schrittes, Israel als einen rechtmäßigen Staat anzuerkennen. Der kleine Staat hofft, dass auch andere Regierungen in der Region nun denselben Mut wie die Emirate aufbringen werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/14/kritik-aus-dem-eigenen-land-an-abkommen-mit-emiraten/

    Das wird Netanyahu die Wiederwahl kosten!

  46. #46 von Heimchen am Herd am 15/08/2020 - 21:09

    Bild des Tages

    Das Land begrünt: Kibbutz Nir David

    15.08.2020 (TM) – Ein Blick auf den Kibbutz Nir David, der vom Amal-Fluss durchströmt wird. Nir David („Neuland Davids“) liegt im Nordbezirk Israels, westlich von Bet Sche’an am Fuß der Gilboaberge. Der Kibbutz entstand 1936, also deutlich vor der israelischen Staatsgründung. Damals hieß er Tel Amal („Hügel der Mühe“). Jüdische Pioniere erbauten den Kibbutz damals innerhalb eines Tages aus vorgefertigten Teilen mit Turm und Befestigung, um ihn ab der ersten Nacht gegen feindselige Palästinenser verteidigen zu können. Heute leben die Menschen in Nir David vor allem von der Landwirtschaft. In unmittelbarer Nähe liegt der Nationalpark Gan haSchloscha.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das sieht ja herrlich aus!

  47. #47 von Heimchen am Herd am 15/08/2020 - 21:13

    Wer vom Emirate-Deal profitiert – und wer verliert
    von Tommy Mueller

    Benjamin Netanjahu hat es geschafft, dass die Vereinigten Arabischen Emirate den Staat Israel anerkennen. Das ist sein historischer Verdienst, der den Weg in die Geschichtsbücher finden wird. Ein Schritt zu einem dauerhaften Frieden im Nahen Osten ist es nicht.

    Mir ist eine Szene in Erinnerung, die ich vor einigen Jahren im Flughafen von Abu Dhabi gesehen habe: Auf einer Rolltreppe waren zwei Touristinnen aus Schweden unterwegs, bekleidet mit Spaghettiträger-Tops und sehr kurzen Miniröcken. Direkt hinter ihnen standen zwei vollverschleierte Araberinnen, ganz in Schwarz, nur ihre Augen waren unbedeckt. Die Vereinigten Arabischen Emirate sind hin- und hergerissen zwischen westlicher Lebensart und traditioneller islamischer Kultur. Die gläsernen Skylines von Städten wie Dubai spiegeln die Sehnsucht der Scheichs nach einem Leben wie in Manhattan wider, mit prall gefüllten Einkaufszentren und raffinierten Unterhaltungsangeboten. Die Emirate sind in der Neuzeit angekommen und suchen ganz selbstverständlich die Nähe zur stärksten Regionalmacht der Region – Israel. Geplant sind ein Handelsabkommen, Direktflüge zwischen Tel Aviv und Abu Dhabi und gegenseitige Angebote für Touristen. Besucher aus den Emiraten sollen die Al Aksa-Moschee in Jerusalem besuchen dürfen, was offenbar bei den Verhandlungen eine wichtige Rolle spielte.

    In Jerusalem hofft man auf einen Dominoeffekt. Aus Diplomatenkreisen heißt es, Bahrain, der Oman und der Sudan könnten dem Beispiel der Emirate folgen. Selbst die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Saudi-Arabien wird nicht mehr ausgeschlossen.

    Palästinenser beklagen Verrat

    Verlierer dieser Entwicklung sind vor allem die Palästinenser. Nun rächt es sich, dass sie sich Jahrzehnte lang als Opfervolk inszenierten, von internationaler Hilfe lebten und allen Friedensverhandlungen mit Israel aus dem Weg gingen. In der arabischen Welt schwindet die Unterstützung für den greisen Präsidenten Mahmoud Abbas und seine korrupte Fatah-Partei. Der 84-Jährige versucht sein Volk mit unrealistischen Versprechungen eines „Rückkehr-Rechts“ von Millionen Flüchtlingsnachkommen bei Laune zu halten, während er mit seinen Söhnen Millionen von Dollar ins Ausland schafft und klammheimlich den Terror gegen Israel fördert. Bisher galt die Regel: Solange es keinen palästinensischen Staat gibt, bleibt Israel in der arabischen Welt isoliert. Das gilt nun nicht mehr. Die Emiratis haben genug davon, dass die Palästinenser die Zukunft der ganzen Region blockieren.

    Die Palästinenser haben gegen den Emirate-Deal gewettert wie gegen alle Friedensinitiativen zuvor. Sie verbreiten einmal mehr Dolchstoß-Legenden und beklagen den arabischen „Verrat“. Dabei haben die Emirate mit ihrem Schritt die Eingliederung jüdischer Siedlungen ins israelische Staatsgebiet verhindert, die Scheichs sprachen sich zudem für eine Zwei-Staaten-Lösung aus. Das hätte Ramallah begrüßen, ja sogar feiern können. Die schroffe Ablehnung zeigt, was die palästinensische Militärjunta tatsächlich will: die Zerstörung Israels, keinen anerkannten jüdischen Staat an der Seite „Palästinas“. Das hat die Fatah mit ihren „Brüdern“ im Gazastreifen gemeinsam, mit denen sie eine herzliche Abneigung verbindet. Die Hamas gibt allerdings offen zu, dass sie Israel vernichten will.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/15/wer-vom-emirate-deal-profitiert-und-wer-verliert/

    Die Palästinenser sind erst zufrieden, wenn Israel vernichtet ist, das wird ihnen aber zum Glück
    nicht gelingen!

  48. #48 von Heimchen am Herd am 15/08/2020 - 21:17

    Danon: Eine historische Gelegenheit, Souveränität anzuwenden, wurde verpasst

    Ausscheidender UN-Botschafter: Ich glaube, dass wir in Zukunft den Mut und die Entschlossenheit finden werden, einen Schritt der Souveränität durchzuführen.

    Der scheidende israelische UN-Botschafter Danny Danon begrüßte am Freitag das Abkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten, bedauert jedoch die Entscheidung, die Anwendung der Souveränität über Judäa und Samaria zu verschieben.

    „Ich begrüße die historische Errungenschaft zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten. In den letzten Jahren habe ich als israelischer UN-Botschafter mehrmals hinter den Kulissen mit der Delegation der Vereinigten Arabischen Emirate zusammengearbeitet und dort sogar einen offiziellen Besuch abgestattet. Gemeinsam haben wir zusammengearbeitet für die gemeinsamen Interessen der beiden Länder “, sagte er.

    „Ich begrüße die offene und formelle Gestaltung der Beziehung und hoffe aufrichtig, dass die Unterzeichnung des Abkommens über die Normalisierung der Beziehung zu einem“ vollwertigen „Friedensabkommen zwischen den Parteien führen wird“, fuhr Danon fort.

    „Leider wurde neben dem wichtigen Schritt eine historische Gelegenheit verpasst, die Souveränität in Judäa und Samaria anzuwenden. Als Mitglied des nationalen Lagers, das an unser Recht im Land Israel glaubt, glaube ich, dass wir in Zukunft die finden werden Mut und Entschlossenheit, einen Schritt der Souveränität zu vollziehen. Letztendlich ist dies eine Entscheidung der israelischen Regierung und von niemand anderem. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285305

    Leider wurde die historische Gelegenheit verpasst, die Souveränität in Judäa und Samaria anzuwenden! Die wird auch so schnell nicht wiederkommen!

  49. #49 von Heimchen am Herd am 16/08/2020 - 20:26

    Bild des Tages

    Die Trauben werden reif!

    16.08.2020 (TM) – Eine Mutter zeigt ihrem Kind die fast schon reifen Tauben in einem Weinberg, der zu den jüdischen Siedlungen in Gush Etzion gehört. Gush Etzion liegt auf halber Strecke zwischen Jerusalem und Hebron. Der Ausbau edler Weine ist eine wichtige Einnahmequelle für die Siedler. Die friedliche Idylle trügt: Gush Etzion war bereits 1948 schwer umkämpft, mehrere Ortschaften wurden von Arabern verwüstet. Bis heute kommt es immer wieder zu Terrorangriffen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Was für ein schönes Bild!

  50. #50 von Heimchen am Herd am 16/08/2020 - 20:29

    Raketen, Proteste und Feuerballons: Konflikt mit Gaza flammt wieder auf

    GAZA, 16.08.2020 (DK) – Der Konflikt zwischen der im Gazastreifen regierenden Terrororganisation Hamas und Israel hat sich in den vergangenen Tagen deutlich verschärft. In der Nacht zum Sonntag feuerten die Palästinenser drei Raketen in das Gebiet des Nachbarlandes. Während zwei Geschosse erfolgreich vom israelischen Raketenabwehrsystem abgefangen werden konnten, schlug ein drittes Projektil im Garten eines Hauses in der Stadt Sderot ein. Ein 58-jähriger Mann wurde dabei leicht verletzt. Bei den Angriffen dieser Woche handelt es sich um die erste mehrtägige Gewalteskalation seit Anfang diesen Jahres.

    Israel fliegt Vergeltungsangriffe im Gazastreifen

    Der nächtliche Raketenbeschuss ereignete sich, nachdem die israelische Armee am Samstagabend mehrere Luftangriffe in der Enklave flog. Bei der Bombardierung wurden vor Allem unterirdische Stützpunkte der Hamas ins Visier genommen. Medienberichten zufolge, wurden jedoch auch zwei Kinder leicht verletzt. Die IDF begründete die Angriffe damit, dass in den vergangenen Tagen zahlreiche Ballons mit Sprengstoffen über die Grenze geschickt wurden. Die insgesamt 100 ausgelösten Brände hatten erhebliche landwirtschaftliche Schäden verursacht.

    Bei Auseinandersetzungen an der Grenze kommt es zu zwei Verletzten

    Neben Raketen und Brandballons kam es auch erstmals seit geraumer Zeit wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen entlang der Grenze. Bei Anbruch der Nacht versammelten sich rund 800 Palästinenser nahe des Sicherheitszauns und schleuderten Sprengsätze auf die Truppen des israelischen Militärs. Das von der Hamas geführte Gesundheitsministerium meldete, dass zwei Männer bei den Kämpfen schwere Verletzungen davon trugen.

    Über die genaue Ursache für die jüngste Gewaltwelle im Gazastreifen kann bislang nur spekuliert werden. Einige Experten vermuten, dass die Terrororganisation Druck auf Israel ausüben will. Derzeit steht die Überweisung eines katarischen Hilfspakets von rund 25 Millionen Euro aus. Israel betonte, dass eine Überweisung erst erfolgen kann, wenn die Angriffe eingestellt werden. Zudem ist die Fischereizone vor Gazas Küste bis auf weiteres geschlossen worden. Die Attacken haben Ende vergangener Woche begonnen und werden meist von Mitgliedern der Hamas durchgeführt. Die Terrorgruppe hat sich die Zerstörung des jüdischen Staates auf die Fahnen geschrieben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/16/raketen-proteste-und-feuerballons-konflikt-mit-gaza-flammt-wieder-auf/

    Die Hamas ist wieder außer Rand und Band!

  51. #51 von Heimchen am Herd am 17/08/2020 - 21:54

    Bild des Tages

    Große Freude über neue Freunde

    17.08.2020 (TM) – An einer Straße in Netanja wehen abwechselnd die Flaggen der Vereinigten Arabischen Emirate und Israels. Die Freude über die neuen Freunde am Golf ist groß. Jerusalem und Abu Dhabi tauschen nicht nur Botschafter aus. Die beiden Länder wollen auf vielen Feldern kooperieren, beispielsweise in der Forschung zur Bekämpfung des Coronavirus. Israel erwartet vom Handel mit den Emiraten einen jährlichen Umsatz von mehreren hundert Millionen Dollar. Zwischen Tel Aviv und Dubai soll eine direkte Flugverbindung eingerichtet werden. Die Emirate haben bereits die Sperre von Telefonverbindungen nach Israel aufgehoben, ebenso die Blockade israelischer Webseiten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das freut mich für Israel!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 17/08/2020 - 21:56

    Türkei verleiht Staatsbürgerschaft an hochrangige Hamas-Funktionäre

    ISTANBUL, 17.08.2020 (DK) – Die Türkei hat Medienberichten zufolge insgesamt zwölf hochrangigen Hamas-Funktionären in Istanbul die Staatsbürgerschaft verliehen. Die außerhalb des Gazastreifen lebenden Anführer der Gruppierung hatten seit längerem nach einem Land gesucht, das bereit ist sie aufzunehmen. Ägypten verbot es dem Vorsitzenden ihres politischen Büros, Ismail Haniyeh, nach einem Besuch im Iran, in den von ihm regierten Küstenstreifen zurückzukehren. Nun hat der türkische Präsident Präsident Recep Tayyip Erdogan die Türen seines Landes bereitwillig geöffnet. Es wird befürchtet, dass die Terrororganisation vom Bosporus künftig mehr Mittel zur Verfügung gestellt bekommt, um Angriffe auf israelische Zivilisten zu planen.

    Türkei finanziert inoffiziell militärischen Flügel der Hamas

    Die Hamas ist in der Europäischen Union, den Vereinigten Staaten und Kanada als terroristische Organisation eingestuft und verboten worden. Ankara argumentiert dagegen, dass es sich um eine politische Gruppierung handelt, deren Machtübernahme durch die Wahlen im Jahr 2006 demokratisch legitimiert wurde. Laut einem Artikel in der WELT, hat diese Unterstützung Ende vergangenen Jahres auch finanzielle Form angenommen. Offiziell musste die Türkei als Nato-Mitglied die Hilfsgelder im Jahr 2017 einstellen. Inzwischen fließen jährlich jedoch wieder mehrere Millionen Euro in die Kassen der Machthaber im Gazastreifen. Dass diese Gelder zu humanitären Zwecken verwendet werden, ist schwer zu bezweifeln.

    Terrorgruppe plant Attentate auf Israelis von Istanbul aus

    Aus Protokollen der israelischen Polizei geht hervor, dass die Hamas ihren Standort in der Türkei seit längerem nutzt, um Anschläge auf die israelische Bevölkerung zu planen. Zacharia Najib, welcher nun scheinbar die Staatsbürgerschaft erhielt, leitete von Istanbul aus eine Operation zur Ermordung hochrangiger israelischer Persönlichkeiten. Zum Ziel der Attentate waren Nir Barkat, der ehemalige Bürgermeister Jerusalems, und der nationale Leiter der Polizei erklärt worden. Die israelischen Sicherheitskräfte kamen den Angriffen durch rasches Eingreifen zuvor.

    Staatsbürgern der Türkei ist die visumfreie Einreise in zahlreiche Staaten der Welt, wie etwa Japan, Südkorea, Singapur und Serbien erlaubt. Ankara ersucht derzeit auch eine Genehmigung zur visumfreien Einreise in die EU-Staaten. Diese Privilegien können nun auch ein Dutzend Hamas-Funktionäre nutzen. Unter der schützenden Hand von Erdogan wird es ihnen künftig möglich sein, Angriffe aus dem Ausland gegen Israel planen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/17/tuerkei-verleiht-staatsbuergerschaft-an-hochrangige-hamas-funktionaere/

    Der größenwahnsinnige Erdogan mischt sich aber auch überall ein!

  53. #53 von Heimchen am Herd am 17/08/2020 - 22:06

    Israel verweigert sich erneut die Souveränität in seinem angestammten Kernland

    Die Araber haben endlich das Geheimnis gelernt: Sagen Sie den Juden nette Worte und sie werden über sich selbst fallen, um ihr eigenes Erbe zu verschenken.

    Es würde nichts Wunderbareres geben als den wahren Frieden eines arabischen Staates mit Israel. Was Sie jedoch weiter unten lesen werden, ist, warum mein wachsender Verdacht und meine Angst vor diesem Frieden mit einem arabischen Staat sofort bestätigt wurden, als mir klar wurde, dass dieser „Durchbruch“ nicht zu beglückwünschen, sondern zu kritisieren war.

    Jared Kushner hat möglicherweise die Mittel entwickelt, mit denen ein eventueller palästinensischer Terrorstaat aus dem Herzen von Judäa und Samaria herausgearbeitet werden kann. Dies ist eine katastrophale und offensichtliche Verweigerung der jüdischen Souveränität in ihrem biblischen und angestammten Kernland.

    Beachten Sie, dass Mohammed bin Zayed das Wort „ Annexion “ verwendet und das angestammte jüdische Kernland als „ palästinensische Gebiete “ beschreibt. Ein einheimisches Volk, die Juden, annektieren nicht ihr eigenes historisches, biblisches und spirituelles Land. Dies ist auch kein palästinensisches Gebiet , denn es hat nie einen palästinensischen Staat gegeben und es hat in der gesamten Geschichte nie ein separates palästinensisch-arabisches Volk gegeben.

    Ganz Judäa und Samaria ist das angestammte und biblisch-jüdische Kernland, und die Wiederherstellung jüdischer Dörfer und Städte im historischen, spirituellen Kernland ist keine „ Annexion “, sondern Befreiung und Erlösung.

    Die Juden haben 2000 Jahre auf die vollständige Wiederherstellung ihres Heimatlandes gewartet . Tragischerweise wurde nach dem wundersamen Sieg der Befreiung des Territoriums von der illegalen jordanischen Besetzung im Jahr 1967 ein Teil davon am siebten Tag des Sechs-Tage-Krieges von linken israelischen Führern herzzerreißend an die Araber verschenkt – alles in der wahnhaften Hoffnung auf einen dauerhaften Frieden. Jetzt passiert es wieder und Netanjahu könnte auf tragische Weise die jüdische Souveränität in Judäa und Samaria aufgeben, alles für einen weiteren illusorischen Frieden.

    Nach Niederlagen in vier Kriegen und zahlreichen Zusammenstößen haben die Araber endlich das Geheimnis gelernt: Sagen Sie den Juden nette Worte, und sie werden Sie lieben und über sich selbst fallen, um die Schlüssel zu ihrem eigenen Erbe zu verschenken. Ich fürchte, dies geschieht jetzt in Bezug auf den „Frieden“ zwischen Israel und den VAE.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285388

    Ich sehe es auch so wie Victor Sharpe! Israel hat seine Chance vertan!

  54. #54 von Heimchen am Herd am 18/08/2020 - 21:31

    Messerangriff verwundet Polizisten in Jerusalem

    JERUSALEM, 18.08.2020 (DK) – Ein Terrorist aus Ostjerusalem hat einen Grenzpolizisten nahe des Löwentors in der Altstadt mit einem Messer angegriffen. Die Sicherheitskräfte vor Ort erschossen den Angreifer noch während der Attacke. Nach dem Vorfall nahm die Polizei auch die Familie des Attentäters in Gewahrsam. Der 19-jährige Grenzschutzbeamte wurde dagegen rechtzeitig mit einer Reihe von Stichwunden in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Später meldete die Hilfsorganisation Magen David Adom, dass der junge Israeli erfolgreich behandelt worden sei.

    Nur wenige Attacken während Coronavirus-Pandemie

    Seit mehreren Monaten sind von der Polizei kaum Angriffe auf Sicherheitskräfte und Zivilisten in der Heiligen Stadt gemeldet worden. Letztmals war ein Mann im Stadtviertel Jabel Mukaber am 25. Mai mit einem Messer und Tränengas auf einen der Polizisten losgegangen. Am Montag ereigneten sich unabhängig voneinander gleich zwei Attacken. Neben dem Vorfall in Jerusalem, vereitelte die IDF zudem einen Anschlag auf eine jüdische Stätte nahe Bethlehem. Ein 18-jähriger Palästinenser versuchte einen Molotow-Cocktail auf den Eingang des Rahelgrabs zu werfen.

    Auch Ostjerusalem ist in den vergangenen Monaten stark von der Pandemie getroffen worden. Etwa die Hälfte aller Fälle werden in den arabischen Vierteln der Metropole verzeichnet. Während der ersten Coronaviruswelle kam es nur zu wenigen gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Israel und den Palästinensern. Inzwischen ist der Ausnahmezustand trotz der hohen Infektionszahlen auf den Straßen jedoch kaum noch zu spüren. Gerade während des muslimischen Festes Eid al-Adha hatten sich viele Menschen entgegen der Regelungen zu großen, gemeinsamen Festen versammelt.

    Palästinensische Reaktion auf Israel-Emirate Abkommen fällt verhalten aus

    Als Reaktion auf das Abkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten wurden in der palästinensischen Bevölkerung nur wenige, kleine Demonstrationen abgehalten. In einer Erklärung der Autonomiebehörde hieß es jedoch, die Aufnahme diplomatischer Beziehungen sei „ein Betrug an Jerusalem, der Al-Aksa-Moschee und der palästinensischen Sache“. Die öffentliche Antwort fällt vermutlich auch deswegen nur verhalten aus, da Israel sich im Zuge des Abkommens verpflichtete, eine Annexion bis auf weiteres aufzuschieben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/18/messerangriff-verwundet-polizisten-in-jerusalem/

    Die Palästinenser sind grundsätzlich gegen alles!

  55. #55 von Heimchen am Herd am 18/08/2020 - 21:33

    Fokus Jerusalem 219

    *https://www.youtube.com/watch?v=JNS63W36v-Q

    Veröffentlicht am 18.08.2020

    Die Themen:

    Arabische Christen erleben ein Wunder – Auferweckung in Maalot

    Ein Israeli mit Welterfolgen: der Musiker und Komponist Matti Caspi

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Busfahrer Mosche

  56. #56 von Heimchen am Herd am 18/08/2020 - 21:35

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 16.08.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 16. August 2020!

    Highlights diese Woche:

    – So können beatmete Patienten kommunizieren
    – Laser bekämpfen Brandballons aus Gaza
    – Covid-19-Passivimpfstoff heilt drei Israelis
    – Eine Milliarde Schekel zur Stimulation der Tech-Wirtschaft
    – Israelisches Radteam rüstet sich für Tour de France
    – Auf der Hochzeit seines Sohnes ein Leben gerettet
    – Israel und Emirate schließen Frieden

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/08/18/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-16-08-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  57. #57 von Heimchen am Herd am 18/08/2020 - 21:41

    Trump, um den Friedensplan für den Nahen Osten für die nächste Regierung verbindlich zu machen?

    Berichten zufolge erwägt das Weiße Haus Möglichkeiten, den Friedensplan von Präsident Trump verbindlich zu machen – auch für künftige demokratische Verwaltungen.

    Laut einem Bericht von Israel Hayom am Dienstagmorgen erwägt die Trump-Regierung Möglichkeiten, ihren Nahost-Friedensplan für künftige Präsidentschaftsverwaltungen verbindlich zu machen .

    Im Januar enthüllte Präsident Donald Trump seinen Plan mit dem Titel „Vision for Peace“, der die israelische Souveränität über rund 30% von Judäa und Samaria sowie Verhandlungen über die Errichtung eines palästinensischen Staates für die verbleibenden 70% forderte und die israelischen Städte und Gemeinden verließ Städte in der Umgebung intakt.

    Jetzt, weniger als drei Monate vor den Präsidentschaftswahlen 2020, prüft das Weiße Haus die Möglichkeit, den Plan gemäß dem Bericht vom Dienstag für die nachfolgenden Regierungen verbindlich zu machen.

    Der Vorschlag befindet sich noch in der Anfangsphase und wurde kürzlich hochrangigen Verwaltungsbeamten vorgelegt. Es bleibt unklar, wie die Regierung den Friedensplan nach Trumps Ausscheiden aus dem Weißen Haus verbindlich machen würde.

    Eine Möglichkeit, die in Betracht gezogen wird, ist die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding, in dem die Formel des Trump-Friedensplans als einzige von den USA unterstützte Lösung für den arabisch-israelischen Konflikt verankert ist.

    Die Regierung könnte auch einen Brief an die israelischen Führer unterzeichnen, ähnlich dem Dokument, das der damalige Präsident George W. Bush an den damaligen israelischen Premierminister Ariel Sharon unterzeichnet hat, in dem er zustimmt, dass die größeren israelischen Städte und Blöcke in Judäa und Samaria nicht abgebaut werden eine zukünftige endgültige Statusvereinbarung.

    Der Friedensplan, der von der israelischen Regierung akzeptiert, aber von der Palästinensischen Autonomiebehörde abgelehnt wurde. Letzte Woche gaben die USA jedoch bekannt, dass Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate einem umfassenden Friedensabkommen zur Normalisierung der Beziehungen zugestimmt hatten – dem ersten derartigen Abkommen seit 26 Jahren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285458

    Das ist wichtig, damit die Demokraten nicht wieder alles rückgängig machen, was Trump erreicht
    hat!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 18/08/2020 - 22:02

    Erster Einsatz israelischer Kampfflugzeuge in Deutschland

    Der Einsatz begann mit einer gemeinsamen deutsch-israelischen Überführung über dem Konzentrationslager Dachau.

    Am Dienstag leitete Oberstleutnant E. der israelischen Luftwaffe (IAF) die erste Übung der IDF auf deutschem Boden mit israelischen Kampfflugzeugen. Eine Formation von Kampfflugzeugen, darunter IAF F-16-Jets und Eurofighter-Jets der deutschen Luftwaffe, führte eine Überführung über dem Gelände des nationalsozialistischen Konzentrationslagers Dachau durch, in dem während des Holocaust über 40.000 Juden getötet wurden. Es folgen zwei Wochen gemeinsamer Flugmanöver.
    Oberstleutnant E erklärte: „Dieser Einsatz ist von enormer Bedeutung, da es das erste Mal ist, dass israelische Kampfflugzeuge in Deutschland eingesetzt werden. Wir kommen mit einer sehr klaren Botschaft hierher – dass wir die Pflicht haben, uns an die dunklen Stunden der Vergangenheit zu erinnern und daran zu erinnern, und dass wir eine besondere Verantwortung haben, die Zukunft zu gestalten und die Welt durch unsere Luftdiplomatie sicherer zu machen. ”

    Der Überführung folgte eine Kranzniederlegung in Dachau, berichtet AFP , an der IAF-Kommandant Amikam Norkin und sein deutscher Amtskollege Ingo Gerhartz sowie die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und der israelische Botschafter in Deutschland, Jeremy Issacharoff, teilnahmen. Luftwaffenchef Gerhartz bemerkte, dass die gemeinsame Übung „ein Zeichen unserer heutigen Freundschaft“ sei.

    Letzte Woche besuchte Premierminister Binyamin Netanyahu den IAF-Luftwaffenstützpunkt in Hatzor und sprach mit Commander Norkin sowie Oberstleutnant E., der die geplante Überführung beschrieb.

    Netanjahu antwortete: „Diese Überführung ist sehr symbolisch, da Sie über Dachau fliegen werden, wo viele tausend Juden geschlachtet wurden. Heute werden wir nicht von Deutschland, sondern vom Iran bedroht “, fügte er hinzu. „Die große Lehre aus dem Holocaust war, dass niemand nach vorne treten wird, um Juden zu schützen, wenn wir nicht für uns selbst eintreten. Heute schützen wir uns. Mögen Sie alle Erfolg sehen “, schloss er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285496

    Ja, Israel kann sich selbst schützen und das ist auch gut so!

  59. #60 von Antipode am 19/08/2020 - 11:31

  60. #61 von Antipode am 19/08/2020 - 19:30

    Eine Flüchtlingskrise können manche Staaten intelligent lösen, nur Deutschland nicht.

    https://www.jpost.com/israel-news/cohen-israel-in-contact-with-sudan-refugee-return-to-be-part-of-deal-639236

  61. #62 von Heimchen am Herd am 19/08/2020 - 21:25

    Bild des Tages

    Ultraorthodoxe Bibelschulen öffnen in Corona-Zeiten

    19.08.2020 (TM) – Ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes Magen David Adom entnimmt einem ultraorthodoxen Mann einen Abstrich, der auf das Coronavirus untersucht wird. Die Bibelschulen („Yeshivas“) der Strenggläubigen öffnen dieser Tage wieder, die Sommerpause ist vorüber. Im Umfeld der Bibelschulen wird verstärkt getestet. Nach Aussage des obersten israelischen Corona-Managers, Professor Ronni Gamzu, kommt der Öffnung der Bibelschulen und der regulären Schulen am 1. September eine Schlüsselrolle zu. Wenn es gelinge, neue Infektionsherde zu verhindern, sei das ein wesentlicher Schritt zur Eindämmung des Virus.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  62. #63 von Heimchen am Herd am 19/08/2020 - 21:28

    Zeichen der Freundschaft: Israels erste Militärübung in Deutschland

    DACHAU, 19.08.2020 (DK) – Zum ersten Mal in der Geschichte hält das israelische Militär gemeinsam mit der Bundeswehr eine Übung auf deutschem Boden ab. Gleich einen Tag nach Beginn haben die beiden Streitkräfte ein Zeichen der Versöhnung gesetzt. Israelische und deutsche Jets flogen zum Gedenken an die Opfer des Holocaust über das ehemalige Konzentrationslager Dachau. Unter Israels Piloten befanden sich einige Nachfahren von Holocaust-Überlebenden, auch solchen die in Dachau interniert waren. Zudem zeigte sich eine Fliegerformation am Himmel über Fürstenfeldbruck zum Gedenken an das Olympiaattentat von 1972.

    Delegation besucht Gedenkzeremonie in Dachau

    Am Dienstag Nachmittag besuchte eine Delegation deutscher und israelischer Offiziere eine Gedenkfeier in Dachau. Auch Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Botschafter Jeremy Issacharoff nahmen an dem Ereignis teil. Kramp-Karrenbauer legte einen Kranz an der Stätte nieder und erklärte, dass es sich um einen „sehr bewegenden Moment für beide Delegationen“ handle. Im Juni diesen Jahres hatte die Ministerin die teilweise Auflösung der deutschen Elite-KSK-Kommandotruppe angeordnet, nachdem bekannt wurde, dass einige ihrer Mitglieder Neonazi-Sympathien hegten.

    Auch die israelische Seite zeigte sich bei der Zeremonie sichtlich bewegt. Ein junger Soldat sagte bei einer kurzen Ansprache: „Dass ich heute hier bin, sehe ich als Ehre und in Gedenken an meinen Großvater, der Dachau überlebt hat“. Botschafter Issacharoff betonte, dass das Band der Partnerschaft zwischen den beiden Ländern in den vergangenen Jahren immer stärker geworden sei. Zum Abschluss des Gedenkens sprach Rabbiner Mendel Moraity ein jüdisches Gebet.

    Deutschland kämpft mit wachsendem Antisemitismus

    75 Jahre nach Ende des NS-Regimes in Deutschland, hat die Bundesrepublik wieder mit einem Anstieg antisemitischer und rechtsextremer Gewalt zu kämpfen. In der Stadt Halle hat im vergangenen Jahr ein Neonazi zwei Menschen erschossen, nachdem er vergeblich versuchte, eine Synagoge zu stürmen. Innenminister Horst Seehofer forderte nach dem Vorfall, die Bedingungen für „ein unbeschwertes jüdisches Leben in Deutschland“ zu schaffen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/19/zeichen-der-freundschaft-israels-erste-militaeruebung-in-deutschland/

    Ich vermisse den Hinweis auf die antisemitischen Moslems! Warum wird das immer nicht erwähnt?!
    Das finde ich nicht gut!

  63. #64 von Heimchen am Herd am 19/08/2020 - 21:31

    Netanyahu zu Likud MKs: Attack Bennett

    Dieses Wochenende soll Netanjahu ein Treffen seiner engsten Mitarbeiter einberufen, um zu entscheiden, ob er zu Wahlen gehen oder noch einige Monate warten soll, bevor die Koalition aufgelöst wird.

    Laut einem Bericht von Israel Hayom hat der Premierminister Likud MKs bereits angewiesen, Naftali Bennett und seine Yamina-Partei anzugreifen, da Yamina in jüngsten Umfragen aufgestiegen ist.

    Von einigen wird erwartet, dass Bennetts Partei mit 18 Sitzen hinter Likuds 30 die zweitgrößte Partei des Landes wird. Lapids Yesh Atid-Telem wird voraussichtlich auf 16 fallen, wobei die gemeinsame arabische Liste bei 15 bleibt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/512592

    Yamina wird immer stärker und das ist gut so!

  64. #65 von Heimchen am Herd am 19/08/2020 - 21:36

    Zeitung aus Katar: Israel könnte die Führer der Hamas eliminieren

    Israel könnte zu gezielten Streiks zurückkehren, heißt es in der Politik, Hamas-Führer zu eliminieren.

    Eine Quelle der Palästinensischen Autonomiebehörde sprach mit Katars Zeitung Al-Araby Al-Jadeed und behauptete, eine ägyptische Delegation habe die Hamas diese Woche gewarnt, dass Israel zu seiner Politik der Beseitigung der Hamas-Führer zurückkehren könne.

    Die Liste der Ziele umfasst Hamas-Leiter Yahya Sinwar und Marwan Issa, der den Militärflügel der Hamas leitet, Izz ad-Din al-Qassam-Brigaden, berichtete Israel Hayom .

    Währenddessen griff die IDF am Dienstagabend ein Hamas-Gelände in Gaza an, als Vergeltung für Raketenbeschuss auf israelische Zivilisten.

    Am Dienstag zuvor ertönte in Aschkelon die Red Alert-Sirene . Die IDF sagte, dass ein Raketenstart vom Gazastreifen in israelisches Gebiet identifiziert wurde.

    Infolge des Raketenstarts erlitten drei Personen – eine 55-jährige Frau und zwei Mädchen im Alter von 7 und 10 Jahren – Verletzungen, als sie zu einem Luftschutzbunker rannten. Die drei wurden zur medizinischen Behandlung in das Barzilai Medical Center der Stadt gebracht.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285535

    Die Hamasführer legen es ja förmlich darauf an, eliminiert zu werden! Soll Israel ruhig machen!

  65. #66 von Heimchen am Herd am 20/08/2020 - 21:00

    Bild des Tages

    Farbenpracht im Gazastreifen

    20.08.2020 (DK) – Eine Palästinenserin verkauft Blumen auf einem Markt im südlichen Gazastreifen. Die Märkte waren bis vergangenen Monat geschlossen geblieben, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Nach einigen Monaten relativer Ruhe in der Küsten-Enklave hat die machthabende Hamas nun wieder begonnen das Nachbarland Israel regelmäßig mit Raketen und Feuerballons anzugreifen. Damit dürfte es mit den friedlichen Tagen erst einmal wieder vorbei sein.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt!

  66. #67 von Heimchen am Herd am 20/08/2020 - 21:02

    Haushaltsstreit: Einheitsregierung droht die Auflösung

    JERUSALEM, 20.08.2020 (DK) – Noch ist Israels Einheitsregierung keine hundert Tage im Amt und schon droht dem Parlament die Auflösung. Seit dem Beginn der Koalition sind die Sitzungen in der Knesset von Grabenkämpfen geprägt. Im Mittelpunkt des jüngsten Streits steht der Staatshaushalt. Während Benjamin Netanjahu auf ein kurzfristigeren Haushalt pocht, will Benny Gantz über ein Budget bis Ende 2021 abstimmen lassen. Es wird aufseiten der Opposition befürchtet, dass Netanjahu kurz vor dem vereinbarten Regierungswechsel nächstes Jahr auf Neuwahlen drängt.

    Frist auf nächste Woche angesetzt

    Wenn die Politik bis zum 25. August zu keiner Entscheidung kommt, fallen bald schon die vierten Wahlen innerhalb von eineinhalb Jahren an. Der angeschlagenen Wirtschaft würde dies stark zusetzen. Wenn die Parteien der politischen Mitte das Vertrauen der Öffentlichkeit weiter verspielen, ist außerdem mit einem Zulauf zu extremeren Fraktionen zu rechnen. Bis zur besagten Frist könnte die Knesset alternativ auch einen Gesetzesentwurf zur Verzögerung derselben bis Dezember verabschieden.

    Israel braucht Masterplan für Weg aus der Wirtschaftskrise

    Noch steckt Israel mitten in der Wirtschaftskrise, die durch die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ausgelöst wurde. Seit Monaten beläuft sich die Arbeitslosenquote auf über 21 Prozent. Vor Allem Selbstständige, Kleinunternehmer und Angestellte in der Tourismusbranche sind dabei stark betroffen. Wer durch Jerusalems Straßen spaziert, trifft immer wieder auf Gruppen professioneller Musiker, die auf den Straßen kleine Konzerte geben, um Geld zu sammeln. Zwar hat die Regierung bereits einige Hilfspakete zur Linderung der finanziellen Not geschnürt, doch reichen diese oftmals nicht aus, um die hohen Lebenshaltungskosten zu decken.

    Mit einer Übergangsregierung wäre die ökonomische Perspektive für den kleinen Staat in den nächsten Monaten noch trostloser. Entscheidungen in Finanzangelegenheiten würden weiter nach hinten hinausgezögert und die nötige Hilfe somit verweigert. Zudem braucht das Land eine geeinte Spitze, um es aus der Coronakrise zu führen. Da die Infektionszahlen und die Sterberate weiter steigen, bleiben die Grenzen vorerst weitestgehend geschlossen. Ohne Tourismus steht jedoch zu befürchten, dass weitere Menschen ihre Lebensgrundlage verlieren.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/20/haushaltsstreit-einheitsregierung-droht-die-aufloesung/

    Ich halte eine Wahl in diesen Zeiten für unverantwortlich! Israel kann sich eine erneute Wahl
    doch gar nicht leisten!

  67. #68 von Heimchen am Herd am 20/08/2020 - 21:07

    VAE: Friedensabkommen mit Israel erleichtert den Kauf von F-35

    Der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Anwar Gargash, sagt, das Land habe seit 6 Jahren versucht, F-35-Flugzeuge zu kaufen.

    Der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), Anwar Gargash, sagte, dass die Forderung seiner Nation, fortschrittliche F-35-Kampfflugzeuge aus den Vereinigten Staaten zu kaufen, zwar vor dem vor einer Woche angekündigten Friedensabkommen mit Israel liegt, das Abkommen es jedoch für die USA einfacher machen wird Emirates kauft das Flugzeug.

    „Die F-35 in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat bereits vor sechs Jahren angekündigt, die F-35 zu wollen. Es liegt schon auf dem Tisch. Wir haben legitime Anfragen, die es gibt, und wir sollten sie bekommen. Meiner Meinung nach sollten wir sie und die ganze Idee eines kriegerischen oder kriegerischen Zustands mit Israel nicht verstehen, daher denke ich, dass es eigentlich einfacher sein sollte. Aber die F-35 ist, wie gesagt, eine Anfrage, die wir vor sechs Jahren gestellt haben “, sagte Gargash am Donnerstag in einem Interview mit dem in Washington ansässigen Atlantic Council.

    „Ich weiß nicht, inwieweit diese [israelische Besorgnis] von der israelischen Innenpolitik herrührt“, sagte er über die Opposition der israelischen Regierung gegen den Kauf von F-35-Flugzeugen durch die VAE.

    Intellitimes berichtete am Donnerstag, dass die Sorge nicht darin besteht, dass die VAE die F-35 gegen Israel einsetzen würden, sondern dass ihr Besitz des Flugzeugs die Fähigkeit Israels einschränken könnte, gegen den Iran zu operieren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285612

    Aha…daher weht der Wind! Kann es sein, dass die VAE Israel übers Ohr gehauen hat? Die VAE
    wollten nur an die F-35 rankommen!

  68. #69 von Heimchen am Herd am 21/08/2020 - 20:30

    Bild des Tages

    Rückkehr in den Alltag

    21.08.2020 (DK) – Ein Mann kauft Lebensmittel auf dem Mahane Yehuda Markt in Jerusalem ein. Obwohl Israel einen steilen Anstieg der Zahl Neuinfizierter mit dem Coronavirus meldet, ist das Leben in den Großstädten wieder zur Normalität zurückgekehrt. Die Israelis haben sich schnell in ihrem neuen Alltag zurecht gefunden. Doch der Kampf gegen die Pandemie ist noch lange nicht vorbei: Israels Minister erwägen derzeit erneut einen Lockdown an den hohen jüdischen Feiertagen im September und Oktober.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  69. #70 von Heimchen am Herd am 21/08/2020 - 20:34

    Berichte über mutmaßliche Massenvergewaltigung sorgen für Entsetzen in Israel

    TEL AVIV, 21.08.2020 (DK) – Berichte über die mutmaßliche Massenvergewaltigung eines 16-jährigen Mädchens im Badeort Eilat haben in Israels Zeitungen Schlagzeilen gemacht. In Tel Aviv gingen Tausende Menschen auf die Straße um ein Zeichen der Solidarität mit dem Opfer zu setzen. Vergangene Woche hatte die junge Frau bei der Polizei nach dem Vorfall Anzeige gegen rund 30 Männer erstattet. Die Sicherheitskräfte bildeten daraufhin sofort eine Einsatzgruppe, welche sich speziell mit dem Fall befasst. Da von der entsetzlichen Tat auch Videoaufnahmen existieren, sind die ersten Verhaftungen bereits erfolgt.

    Umstände des Vorfalls noch unklar

    Die Polizei hat derzeit nur eine Handvoll Verdächtiger aus der israelischen Stadt Hadera in Gewahrsam genommen, denn noch herrscht Unklarheit über die genauen Umstände des Vorfalls. Nach Angaben der jungen Frau, habe sich der Vorfall in einem Hotelzimmer in Eilat zugetragen. Demnach untersucht die Polizei auch, inwiefern das Hotel Schuld an dem Geschehen trägt. Ein ungenannter Polizeibeamter erklärte gegenüber der israelischen Nachrichtenseite Walla-News: „Es kann nicht sein, dass so viel Alkohol getrunken wurde und Männer in Gruppen auf und ab gingen – und dass niemand in der Hotelleitung oder im Sicherheitsdienst darauf aufmerksam wurde.“

    Sowohl Regierungschef Benjamin Netanjahu als auch Verteidigungsminister Benny Gantz forderten hartes Vorgehen gegen die Täter. „Dies ist nicht nur ein Verbrechen gegen das Mädchen, sondern auch ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit selbst”, schrieb der Premierminister auf Twitter. Außenminister Gabi Ashkenazi sagte: „Wir müssen alle gründlich darüber nachdenken, wie so etwas in unserer Mitte geschehen konnte“.

    Demonstranten wollen auf häusliche Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen

    In Israel werden regelmäßig Proteste abgehalten, um auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Zuletzt hatten sich Anfang Juli Demonstranten in über zehn Städten des Landes versammelt, nachdem die 13. Frau dieses Jahr bei einem Vorfall häuslicher Gewalt getötet wurde. Um den Anfragen aller Opfer gerecht zu werden, fordern Sozialarbeiter ein Budget von 250 Millionen Schekel, um mehr Frauenhäuser zu öffnen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/21/berichte-ueber-mutmassliche-massenvergewaltigung-sorgen-fuer-entsetzen-in-israel/

    Das ist ja furchtbar! Das arme Mädchen!

  70. #71 von Heimchen am Herd am 21/08/2020 - 20:37

    Greenblatt: Das Friedensabkommen hat die VAE zu einem größeren Ziel für den Iran gemacht

    Der frühere US-Gesandte Jason Greenblatt berichtete über die Behauptungen des Iran, ein Schiff der VAE festgenommen zu haben, das laut seinem Bericht gegen iranische Gewässer verstoßen habe.

    „Ein kriegerischer Akt“, schreibt Greenblatt auf Twitterm. „Der Frieden zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und Israel hat die UAW zu einem größeren Ziel für den Iran gemacht. Gleich nach den (feigen) Enthaltungen im UN-Sicherheitsrat gestern in Bezug auf die nuklearen Ambitionen des Iran.“

    „Für diejenigen im UN-Sicherheitsrat, die glauben, Sie seien kein iranisches Ziel, irren Sie sich“, schloss er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/512851

    Das gilt auch für Deutschland und die EU!

  71. #72 von Heimchen am Herd am 21/08/2020 - 20:53

    Israel supports U.S. move to restore sanctions on Iran; Gaza front escalates- TV7 Israel News 21.08.

    *https://www.youtube.com/watch?v=oaVxUsMa4Bs

  72. #73 von Heimchen am Herd am 22/08/2020 - 21:49

    Pompeo und Kushner werden Israel besuchen

    US-Delegation plant Besuche in Israel, Golfstaaten, um die Normalisierung voranzutreiben.

    US-Außenminister Mike Pompeo wird am Montag Israel besuchen. Von Israel aus wird er weiter in die Vereinigten Arabischen Emirate reisen.

    Laut Axios planen der Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, und der US-Sonderbeauftragte für internationale Verhandlungen, Avi Berkowitz, in der ersten Septemberwoche ebenfalls einen Besuch im Nahen Osten.

    Der nationale Sicherheitsberater Robert O’Brien und der Sonderbeauftragte des US-Außenministeriums für den Iran, Brian Hook, werden ebenfalls erwartet.

    Laut Axios stammen die Informationen sowohl von israelischen als auch von arabischen Beamten, die sagten, dass Kushner und Berkowitz während des Besuchs Israel und mehrere Golfstaaten besuchen werden, um beim Normalisierungsabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu helfen. .

    Während des Besuchs werden Kushner und seine Delegation voraussichtlich Israel und den VAE zu dem Deal gratulieren und Informationen sowohl über den Fortschritt als auch über die Möglichkeiten zur Unterzeichnung der Abkommen erhalten. Sie werden die Reise auch nutzen, um andere arabische Länder wie Saudi-Arabien, Bahrain und Oman zu ermutigen, ihre Beziehungen zu Israel zu normalisieren.

    Das endgültige Abkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten wird voraussichtlich im September unterzeichnet.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285684

    Warum gucken die Beiden denn so grimmig? Der Kushner kommt mir nicht ganz koscher vor!

  73. #74 von Heimchen am Herd am 22/08/2020 - 21:52

    Gaza ‚Ballonterror‘ entzündet 35 Brände in Südisrael

    Terroristen aus dem Gazastreifen schicken Israelis in Luftschutzbunker und verursachen in Israel fast drei Dutzend Waldbrände.

    Am Samstagabend ertönte in den Städten Sderot und Ibim im Gazastreifen im israelischen Regionalrat Sha’ar Hanegev eine Luftangriffssirene, die die Bewohner in Luftschutzbunker rannte.

    Die IDF aktualisierte später, dass die Sirenen durch einen fehlgeschlagenen Raketenstart aktiviert wurden, der in den Gazastreifen fiel.

    Ebenfalls am Samstag wurden 35 Brände durch Brandballons entzündet, die von Terroristen aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert wurden. Die israelischen Feuerwehr- und Rettungsdienste bestätigten, dass die Brände nach Untersuchungen der Standorte durch Brandballons ausgelöst wurden.

    Am Freitag ertönten in mehreren israelischen Städten nahe der Grenze zum Gazastreifen Luftangriffssirenen, und die IDF berichtete, dass das Raketenabwehrsystem Iron Dome eine Rakete abgeschossen habe.

    Am Samstagmorgen berichtete die libanesische Zeitung Al Akhbar , dass die Terrororganisationen im Gazastreifen über eine dritte Partei eine Nachricht an Israel gesendet hätten, in der sie warnten, dass die Terrorgruppen, wenn Israel die Eliminierung der Hamas-Führer wieder aufnimmt, dies als Kriegserklärung ansehen und eine harte Kampagne starten würden und weitreichende Reaktion gegen Israel.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285681

    Was sind das nur für widerliche Kreaturen! Ich würde die Anführer ausschalten!

  74. #75 von Heimchen am Herd am 23/08/2020 - 21:06

    Bild des Tages – Archiv

    Fliegen in Corona-Zeiten

    23.08.2020 (DK) – Flugbegleiter in Corona-Schutzanzügen geben Anweisungen an Fluggäste auf dem Weg von Tel Aviv nach Eilat. Da Israelis in nahezu allen Ländern nur unter der Auflage einer Quarantänezeit einreisen dürfen, machen viele Urlaub im eigenen Land. Während die Gästehäuser in Jerusalem und Tel Aviv größtenteils leer bleiben, sind Hotels in der Gegend um den See Genezareth und in Eilat fast vollständig ausgebucht. An den Wochenenden werden die Strände bereits regelmäßig aufgrund von Überfüllung gesperrt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  75. #76 von Heimchen am Herd am 23/08/2020 - 21:08

    Israel noch ohne Plan für Ausweg aus Coronakrise

    JERUSALEM, 23.08.2020 (DK) – Seit seinem Amtsantritt hat Ronni Gamzu, Israels Beauftragter zum Umgang mit COVID-19, von Presse und Bevölkerung den Titel „Coronavirus-Zar“ erhalten. Zu seinen Aufgaben gehört es, ein Konzept zu entwickeln, Israel aus der Coronakrise zu führen. Doch aufgrund der politischen Reibungsverluste in der Knesset ist noch immer keine Entscheidung hinsichtlich seiner Vorschläge gefallen. Indes nahen die ersten Fristen: Am 1. September will Gamzu die Schulen in Israel wieder öffnen. Sollte das schief gehen, steht das Land vermutlich vor dem nächsten Lockdown.

    Gamzu will Ausgangssperren vermeiden

    Die Herangehensweise des 54-jährigen Gesundheitsexperten hat so manche Politiker vor den Kopf gestoßen. Obwohl in Israel täglich noch immer rund 1500 Menschen mit dem Virus diagnostiziert werden, will Gamzu einen Lockdown mit allen Mitteln vermeiden. Ein solcher würde der ohnehin schon stark angeschlagenen Wirtschaft zu sehr zusetzen. Sollte die Anzahl der Toten weiterhin so schnell steigen, könnte eine neue Ausgangssperre allerdings unumgänglich werden. Seit Anfang August hat sich die Zahl der Todesopfer in Israel fast verdoppelt.

    Tausende Ultraorthodoxe wollen gemeinsam in die Ukraine pilgern

    Für die religiöse Fraktion steht das Verbot einer Pilgerreise in die Ukraine im Mittelpunkt des Streits. Tausende ultra-orthodoxer Juden haben bereits Flüge für den 18. September, den Beginn des jüdischen Neujahrs, gebucht, um in die Stadt Uman zu pilgern. Dort liegt das Grab des berühmten Rabbi Nachmans. Zudem sieht der Plan des Corona-Zars eine Farbskalierung der verschiedenen Städte und Wohngebiete je nach Infektionsrate vor. Vor allem ultra-orthodoxe und arabische Gemeinden werden dabei oftmals als „rot“ eingestuft. Bewohnern wäre es laut des Plans nicht erlaubt, sich mehr als 500 Meter von ihren Häusern weg zu bewegen.

    Während viele Minister, einschließlich Regierungschef Netanjahu, auf einen landesweiten Lockdown drängen, setzt Gamzu auf das lokale Management von Städten und Gemeinden. Sollte sich die Politik in den nächsten Tagen nicht darauf einigen können, braucht Israel einen neuen Plan. Derzeit scheinen die Abgeordneten jedoch so sehr mit dem Streit um den Haushaltsplan beschäftigt, dass keine Zeit bleibt um sich diesen wichtigen Fragen zu widmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/23/israel-noch-ohne-plan-fuer-ausweg-aus-coronakrise/

    Schwierige Zeiten überall!

  76. #77 von Heimchen am Herd am 23/08/2020 - 21:11

    Beobachten Sie: Trump ‚Bootsparaden‘ bringen die Kampagne ins Wasser

    Politische Bootsparaden sind in diesem Sommer bei den Anhängern des Präsidenten populär geworden, als die Präsidentschaftswahlen näher rückt.

    Trump supporters set sail in Clearwater in attempt to set world record

    *https://www.youtube.com/watch?v=BZ7rjwM9Q64

    Super!

  77. #78 von Heimchen am Herd am 24/08/2020 - 17:58

    Bild des Tages

    Die Farm der Schafzüchter

    24.08.2020 (TM) – Die Siedlung Pnei Kedem hat ihr 20-jähriges Bestehen gefeiert. Sie liegt südlich von Jerusalem und gehört zur Verwaltungsgemeinschaft Gush Etzion. Bekannt ist die kleine Gemeinde für die Schafe, die dort gezüchtet werden. Außerdem bauen die jüdischen Landwirte im jüdäischen Bergland Trauben und Oliven an, wie bereits ihre Ahnen vor Tausenden von Jahren.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Was für süße Schäfchen!

  78. #79 von Heimchen am Herd am 24/08/2020 - 18:00

    US-Außenminister beginnt Nahost-Reise mit Besuch in Israel

    JERUSALEM, 24.08.2020 (DK) – US-Außenminister Mike Pompeo hat eine Reise in den Nahen Osten angetreten. Am Montag wird der 56-Jährige zu Gesprächen mit Ministerpräsident Benjamin Netanjahu in Jerusalem erwartet. Anschließend besucht Pompeo den Sudan, Bahrain und die Vereinigten Arabischen Emirate. Dort soll der Politiker Khartoum und Manama ermutigen dem guten Beispiel der Emirate zu folgen und die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Israel zu wagen. Die US-Regierung hat sich die Normalisierung des Verhältnisses zwischen der arabischen Welt und dem jüdischen Staat seit dem jüngsten Erfolg auf die Fahnen geschrieben.

    Ein neuer Naher Osten

    Die Verhältnisse im Nahen Osten scheinen sich neu zu ordnen. Das überraschende Bündnis zwischen Jerusalem und Abu Dhabi ist weniger Auslöser als Symptom einer Politik der Annäherung zwischen ehemaligen Feinden. Während die USA dem neuen Trend auf die Sprünge zu helfen versucht, fallen die Reaktionen in Europa auffällig verhalten aus. Obwohl die EU den Schritt durchaus begrüßte, wird kein Anreiz für ähnliche Verbindungen geschaffen.

    Friedensabkommen mit Sudan in Reichweite

    Regierungschef Netanjahu zeigte sich zuversichtlich, dass die neue Friedensinitiative bald schon Früchte tragen wird. Laut Medienberichten, hatte sich Mossad-Chef Yossi Cohen kürzlich mit Mohammed Hamdan Dagalo, dem stellvertretenden Vorsitzenden des regierenden sudanesischen Militärrates getroffen. Ebenfalls vergangene Woche sagte der Sprecher des sudanesischen Außenministeriums, Haidar Badawi Sadiq, dass Khartoum „eine Beziehung auf Augenhöhe“ anstrebe.

    Ende dieser Woche wird sich auch Jared Kushner, Chefberater des Präsidenten der Vereinigten Staaten, auf den Weg in den Nahen Osten machen. Es wird davon ausgegangen, dass der Reiseplan einen Abstecher in Saudi-Arabien und Marokko vorsieht. Diese sind noch nicht zu einer Vernunftehe mit Israel bereit: Doch die gemeinsame Bedrohung durch den Iran hat ehemalige Feindschaften in den Schatten gestellt. Die USA wird demnach weiterhin versuchen hinter den Kulissen die Fäden zu ziehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/24/us-aussenminister-beginnt-nahost-reise-mit-besuch-in-israel/

    Ich wünsche viel Erfolg!

  79. #80 von Heimchen am Herd am 24/08/2020 - 18:06

    Kellyanne Conway tritt aus dem Weißen Haus von Trump zurück

    Beraterin von Präsident Trump tritt nächste Woche zurück, als ihr Ehemann von der von ihm gegründeten Anti-Trump-GOP-Gruppe zurücktritt.

    Kellyanne Conway wird nächste Woche als Beraterin des Präsidenten zurücktreten, sagte Conway in einer Erklärung am späten Sonntag.

    Conway sagte, dass sie das öffentliche Leben vorerst verlassen würde, um sich auf ihre Familie zu konzentrieren.

    „Dies ist völlig meine Wahl und meine Stimme“, sagte Conway. „Mit der Zeit werde ich zukünftige Pläne bekannt geben. Im Moment und für meine geliebten Kinder wird es weniger Drama sein, mehr Mama.“

    Zur gleichen Zeit gab Conways Ehemann George Conway bekannt, dass er von einer Anti-Trump-Gruppe zurücktritt, die er mit aufgebaut hat.

    Herr Conway, ein ehemaliger Republikaner, der sich vor zwei Jahren als unabhängig erklärte, war ein lautstarker Kritiker des Präsidenten und half bei der Gründung des Lincoln-Projekts, indem er Republikaner zusammenbrachte, die Trumps Wiederwahlangebot für 2020 nicht unterstützen.

    In einem Tweet am Sonntagabend sagte Conway, er würde gehen, um „mehr Zeit für Familienangelegenheiten zu verwenden“.

    „Also ziehe ich mich aus dem Projekt Lincoln zurück, um mehr Zeit für Familienangelegenheiten zu verwenden. Und ich werde eine Twitter-Pause einlegen “, twitterte er am Sonntagabend.

    „Natürlich unterstütze ich das Lincoln-Projekt und seine Mission weiterhin. Leidenschaftlich.“

    Die beiden Ankündigungen kommen, nachdem die Tochter des Paares, die 15-jährige Claudia Conway, ihre Mutter wegen ihrer geplanten Ansprache auf dem Republikanischen Nationalkonvent verprügelt und angekündigt hat, dass sie die Emanzipation ihrer Eltern anstreben wird.

    „Ich bin am Boden zerstört, dass meine Mutter tatsächlich beim RNC spricht. wie unvergleichlich DEVASTATED „, twitterte Claudia.

    „Ich dränge offiziell auf Emanzipation. Schnall dich an, denn dies wird wahrscheinlich auf die eine oder andere Weise leider öffentlich sein. willkommen in meinem Leben.“

    In einem TikTok-Beitrag sagte Claudia, sie plane, vor ihrer Familie wegzulaufen.

    „Ich habe gerade herausgefunden, dass meine Mutter Rednerin beim RNC ist… das war’s. Ich bin raus. Die erste Phase beginnt morgen um 7 Uhr. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/285804

    So ein verwöhntes dummes Gör! Und die Eltern geben auch noch nach! Da hat die Erziehung
    aber total versagt!

  80. #81 von Heimchen am Herd am 25/08/2020 - 18:51

    Bild des Tages

    Thora-Studium inmitten der Corona-Krise

    25.08.2020 (TM) – Ultraorthodoxe Männer studieren die Thora in der Ateret Shlomo Yeshiva (Bibelschule) in Modiin Illit. Alle tragen eine Mund-Nasen-Maske, außerdem wurden Glaswände aufgestellt, um die Gruppen zu trennen. Die Behörden kontrollieren, dass die Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus eingehalten werden. Die Wiedereröffnung der Bibelschulen gilt als Testlauf für die Öffnung der regulären Schulen in Israel am 1. September.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Sehr vorbildlich!

  81. #82 von Heimchen am Herd am 25/08/2020 - 18:53

    Israels Regierung wendet Neuwahlen im letzten Moment ab

    JERUSALEM, 25.08.2020 (DK) – Kurz vor Ablauf einer entscheidenden Frist zum Staatshaushalt hat die israelische Knesset ein Gesetz zum Aufschub des Termins verabschiedet. In 120 Tagen soll erneut abgestimmt werden. Hätte sich die Politik nicht bis Mitternacht geeinigt, wären Israels Bürger zum vierten Mal binnen zwei Jahren an die Wahlurnen gebeten worden. Sowohl Regierungschef Benjamin Netanjahu, als auch zweiter Mann im Staat, Benny Gantz, sprachen sich für die Gesetzesinitiative aus. Immerhin in einem Punkt scheinen sich die Gegner einig: Die politischen und wirtschaftlichen Folgen einer Parlamentsauflösung wären unabsehbar gewesen.

    Regierung bekommt keinen festen Boden unter den Füßen

    In den israelischen Medien wird befürchtet, dass der kurzfristige Kompromiss den Bruch der Regierung lediglich aufgeschoben hat. Das wacklige Bündnis zwischen der Likud und der Blau-Weiß Partei hat in Israel bislang nur für wenig Stabilität gesorgt. Noch sind effektive Pläne für einen Ausweg aus der Wirtschaftskrise, oder für den Kampf gegen das Coronavirus kaum sichtbar. Damit bleiben 800.000 Israelis weiterhin ohne Beschäftigung und ohne Aussicht auf Besserung ihrer Situation. Auch die Krankenhäuser warnen vor einem Streik, sollten nicht bald dringend nötige Zuschüsse überwiesen werden.

    Sowohl Netanjahu als auch Gantz versuchten sich in der Situation jeweils als die Retter zu inszenieren. Der Verteidigungsminister mahnte, wer immer mit Neuwahlen drohe, drohe nicht ihm, sondern der israelischen Öffentlichkeit. Er rief den Ministerpräsidenten in einer öffentlichen Erklärung dazu auf, Patriotismus zu zeigen. Netanjahu trat dagegen selbstbewusst bei einer Pressekonferenz auf und erklärte, dass er einem Kompromiss „aus nationaler Verantwortung“ zugestimmt habe.

    Motive im Streit um Staatshaushalt unklar

    Im Koalitionsvertrag war ursprünglich festgelegt worden, dass die Regierung am 24. August eine Entscheidung über das Staatsbudget für die Jahre 2020-2021 treffen solle. Netajahus Likud Partei hatte sich aufgrund der unsicheren Situation mit der Pandemie jedoch darauf verlegt, doch nur über ein Budget bis Ende 2020 abzustimmen. Gantz befürchtet indes, dass es so zu einer Auflösung des Parlaments kommen wird, bevor er das Amt des Ministerpräsidenten im November 2021 antritt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/25/israels-regierung-wendet-neuwahlen-im-letzten-moment-ab/

    Ob die Regierung noch lange hält, wage ich zu bezweifeln!

  82. #83 von Heimchen am Herd am 25/08/2020 - 18:56

    Fokus Jerusalem 220

    *https://www.youtube.com/watch?v=PchBxm2a56s

    Veröffentlicht am 25.08.2020

    Die Themen:

    Streit um Fernsehsender God TV – Christliche Mission in Israel?

    Nationalpark am Carmelberg – Rettung für seltene Tiere

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: David auf der Flucht

  83. #84 von Heimchen am Herd am 25/08/2020 - 18:58

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 23.08.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 23. August 2020!

    Highlights diese Woche:

    Israel für internationale Studenten wieder offen
    Bücher für israelische Kinder
    Einsekündiger Covid-19-Gurgeltest
    Parkaufseher rettet erstickendes Baby
    S&P hält Kreditrating Israels stabil
    Tausende sehen Meteoriten
    200 israelische Firmen treiben Handel mit den Emiraten
    Alder Lake kommt
    Vorhersage des nächsten Covid-19-Ausbruchs

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/08/25/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-23-08-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  84. #85 von Heimchen am Herd am 26/08/2020 - 10:01

    Beobachten Sie: Melania Trump spricht beim RNC

    First Lady Melania Trump hielt in der zweiten Nacht des Republikanischen Nationalkonvents Bemerkungen aus dem Rosengarten

    Melania Trump speaks at the Republican National Convention | Full

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=78&v=opNYKWnfXlg&feature=emb_title

    Eine schöne Rede!

  85. #86 von Heimchen am Herd am 26/08/2020 - 18:25

    Bild des Tages

    Feuer und Rauch über dem Gazastreifen

    26.08.2020 (TM) – Ein Feuerball und eine Rauchsäule steigen nach einem israelischen Luftschlag über Khan Younis im Gazastreifen auf. In der Nacht zum Mittwoch haben israelische Kampfflugzeuge dort unterirdische Einrichtungen der Hamas-Terrororganisation angegriffen. Es war eine Reaktionen auf den anhaltenden Terror mit Feuerballonen, die in Israel Dutzende von Bränden verursachten. Außerdem flog die israelische Luftwaffe in der Nacht Angriffe auf Stellungen der Hisbollah-Miliz. Auslöser war, dass israelische Truppen vom Libanon aus beschossen wurden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Wer nicht hören will, muss eben fühlen!

  86. #87 von Heimchen am Herd am 26/08/2020 - 18:28

    Abbas reagiert ungehalten auf neue Machtverhältnisse im Nahen Osten

    RAMALLAH, 26.08.2020 (DK) – Die palästinensische Führung hat die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten scharf kritisiert. Nachdem ein Stopp der Annexion als Bedingung für den Friedensschluss gestellt wurde, müsste in Ramallah eigentlich Erleichterung herrschen. Doch Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas sieht sich stattdessen von den Emiraten im Stich gelassen. Bei einem Treffen mit dem britischen Außenminister Dominic Raab sagte der 84-Jährige, dass die neue Initiative „Frieden für Frieden“ eine reine Illusion sei.

    Autonomiebehörde verweigert Aufnahme von Kooperation mit Israel

    Bei der Zusammenkunft betonte Abbas auch, dass es „keinen Frieden, keine Sicherheit und Stabilität in der Region geben“ würde, ohne die Errichtung eines palästinensischen Staates. Er bat England in diesem Zuge, einen solchen anzuerkennen. Der britische Abgeordnete drängte seinerseits darauf, dass die Autonomiebehörde wieder Kooperation mit Israel aufnehme. Aufgrund der angekündigten Annexion hatte Ramallah Anfang diesen Jahres jede Zusammenarbeit mit Jerusalem verweigert. Obwohl die Annexion nun kein Hindernis mehr darstellt, weigert sich Abbas Regierung dennoch den Kontakt mit Jerusalem wieder aufzunehmen.

    Die Normalisierung des Verhältnisses zwischen dem jüdischen und arabischen Staat wird in der palästinensischen Führung dahingehend verstanden, dass ihre nationalen Anliegen nun in den Hintergrund rücken. Und tatsächlich scheint der Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien, den Schiiten und Sunniten, alles andere zu überlagern. Die Verhältnisse im Nahen Osten sortieren sich neu. Inzwischen müsste diese Botschaft auch in Europa angekommen sein, welches angesichts dieser neuen Ordnung vergleichsweise verhalten auf das Israel-Emirate Abkommen reagierte.

    Persönlicher Affront gegen Abbas

    Die neue Entwicklung hat Präsident Abbas auch auf persönlicher Ebene getroffen. Mohammed Dahlan, welcher ursprünglich Abbas in Sicherheitsfragen bezüglich des Gazastreifens beriet, ist heute Chefberater des Kronprinzen der Vereinigten Arabischen Emirate. Er hatte Abbas schon einmal zugesetzt, als er die Korruption in der palästinensischen Präsidentenfamilie an die Öffentlichkeit brachte. Demnach wertet Abbas das Abkommen auch als einen Versuch seinen Machtanspruch zu untergraben. Seine letzte Amtszeit war im Jahr 2009 abgelaufen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/26/abbas-reagiert-ungehalten-auf-neue-machtverhaeltnisse-im-nahen-osten/

    Abbas muss endlich zurücktreten!

  87. #88 von Heimchen am Herd am 26/08/2020 - 18:31

    Ultraorthodoxer in Petah Tikva erstochen – Polizei spricht von Terrorangriff

    PETAH TIKVA, 26.08.2020 (TM) – Ein Palästinenser (46) hat heute an einer belebten Kreuzung in Petah Tikva bei Tel Aviv einen 39 Jahre alten Ultraorthodoxen niedergestochen. Er starb im Krankenhaus. Der Täter wurde nach kurzer Flucht festgenommen. Die israelischen Sicherheitsbehörden gehen von einem Terrorangriff aus. Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen Vater von sechs Kindern, der aus Nablus stammt und sich legal in Israel aufhielt. Er hat keine terroristische Vorgeschichte.

    „Als wir am Tatort ankamen, fanden wir auf dem Gehweg einen Mann mit Stichwunden, der bewusstlos war. Wir haben bei ihm Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt“, schilderte ein Sanitäter des Rettungsdienstes United Hatzalah. Das Opfer wurde kurze Zeit später von Ärzten im Beilinson-Krankenhaus für tot erklärt. Es handelt sich um Rabbi Shai Ohayon aus Petah Tikva. Er hinterlässt Frau und vier Kinder.

    Mit großem Messer zugestochen

    Ein Augenzeuge, Urel Torati, sagte gegenüber dem israelischen Fernsehsender Channel 13, der Terrorist habe fünf- bis sechsmal mit einem großen Messer auf das Opfer eingestochen. Der Täter floh nach dem Angriff. Er wurde aber von Zeugen der Bluttat verfolgt, niedergeschlagen und festgehalten, bis die Polizei eintraf. Am Nachmittag befragten ihn Beamte des Inlandsgeheimdienstes Shin Beth.

    Es ist sehr selten, dass Palästinenser mit legaler Arbeitserlaubnis Angriffe in Israel ausführen. Sie werden erheblichen Hintergrundkontrollen und regelmäßigen Überprüfungen durch israelische Sicherheitsdienste unterzogen. Ähnlich ungewöhnlich ist es, dass solche Angriffe von Männern mittleren Alters ausgeführt werden. In der Regel sind die Angreifer Teenager oder Anfang 20. Die israelischen Sicherheitsbehörden verwiesen auf eine mögliche psychische Erkrankung des 46-Jährigen.

    Der Bürgermeister von Petah Tikva, Rami Greenberg, erklärte zu dem Vorfall: „Die Stadtverwaltung von Petah Tikva wird alles in ihrer Macht stehende tun, um die trauernde Familie zu unterstützen. Ich möchte den Sicherheitskräften für ihre schnelle Reaktion und die schnelle Festnahme des Terroristen danken.“

    Noch am Mittwochvormittag hatte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu auf Facebook einen Artikel darüber veröffentlicht, dass zum ersten Mal seit 56 Jahren ein ganzes Jahr lang kein israelischer Zivilist bei einem Terroranschlag getötet worden war. Am Nachmittag war diese Meldung überholt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/26/ultraorthodoxer-in-petah-tikva-erstochen-polizei-spricht-von-terrorangriff/

    Was für eine furchtbare Tat!

  88. #89 von Heimchen am Herd am 27/08/2020 - 20:22

    Bild des Tages

    Traubenlese auf den Golanhöhen

    27.08.2020 (TM) – Auf den Golanhöhen werden Weißweintrauben geerntet. Schon zu biblischen Zeiten wurden in Israel Reben angebaut. Doch auf dem Hochplateau an der Grenze zu Syrien ist die Weinproduktion noch relativ jung. Nach dem Sechstagekrieg von 1967 kamen Landwirte auf die Idee, dass sich die vulkanischen Böden der Golanhöhen gut für den Traubenanbau eignen würden. Mittlerweile haben sich die Weinkellereien dort etabliert, exportieren in alle Welt und haben zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Prosit!

  89. #90 von Heimchen am Herd am 27/08/2020 - 20:26

    Ausgerechnet zur Frist schnellen Coronazahlen in die Höhe

    JERUSALEM, 27.08.2020 (DK) – In Israel greift COVID-19 weiter unkontrolliert um sich. Zum ersten mal seit vergangenem Monat sind fast 2000 tägliche Neuinfektionen verzeichnet worden. Dies berichtete das israelische Gesundheitsministerium. Das Coronakabinett hatte sich den 1. September als Frist gesetzt, die Fälle auf höchstens 400 neue Patienten pro Tag zu reduzieren. Wäre dieses Ziel erreicht worden, hätten somit auch die Schulen guten Gewissens wieder eröffnet werden können. Vor Allem in arabischen Dörfern und Wohngebieten melden Gesundheitsexperten einen gefährlichen Anstieg. Der Beauftragte zur Bekämpfung des Virus, Ronni Gamzu, nennt die Situation eine „Katastrophe“.

    „Coronavirus-Zar“ droht mit Rücktritt

    Als Gamzu, in Israel auch als der „Coronavirus-Zar“ bekannt, Anfang dieser Woche eine Pressekonferenz gab, zeigte er sich niedergeschlagen. Israel verzeichne eine der höchsten Infektionsraten weltweit und dennoch weigerten sich Teile der Öffentlichkeit zu kooperieren, so der 54-Jährige. Sollten ihm nicht bald Mittel zur Verfügung gestellt werden, das Virus effektiv zu bekämpfen, drohte der Experte mit seinem Rücktritt.

    Arabischer Sektor verzeichnet täglich rund 500 Fälle

    Rund 500 der täglichen Fälle werden derzeit im arabischen Sektor gemeldet. „In der arabischen Bevölkerung finden immer noch Hochzeiten und Partys statt. Die Leiter der lokalen Behörden beobachten das mit gemischten Gefühlen“, so Gamzu. Doch auch in den ultraorthodoxen Wohngebieten sei seit Öffnung der Thora-Schulen diesen Monat ein Anstieg der Infektionszahlen zu beobachten. Gamzu wiederholte nachdrücklich, dass die geplante Pilgerreise Zehntausender Gläubiger in die Ukraine zum jüdischen Neujahrsfest verhindert werden müsse. Von den streng religiösen Parteien in der Knesset hatte er in diesem Punkt viel Gegenwind erhalten.

    Nachdem Russland Anfang August als erstes Land weltweit einen offiziellen Impfstoff eingetragen hat, reiht Israel sich in die Liste derer ein, die eine medizinische Kooperation mit dem Staat suchen. Derzeit soll der Sputnik V-Impfstoff in Laboren des Hadassah Krankenhauses in Jerusalem getestet werden. Sollten sich die Tests als erfolgreich erweisen, könnte der jüdische Staat den Stoff möglicherweise selbst herstellen und verteilen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/27/ausgerechnet-zur-frist-schnellen-coronazahlen-in-die-hoehe/

    Irgendwie finde ich es merkwürdig, dass sich in Israel so viele Menschen angesteckt haben
    sollen!

  90. #91 von Heimchen am Herd am 27/08/2020 - 20:30

    Rabbi Aryeh Spero, ein langjähriger konservativer Republikaner, segnet RNC und Präsident Trump

    Beobachten Sie: „Wir beten, dass Gott unserem Präsidenten Kraft und Gesundheit gibt“, sagt Rabbi Aryeh Spero auf dem Republikanischen Nationalkonvent.

    Rabbi Aryeh Spero prayer opening Republican National Convention August 26, 2020

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=38&v=pk2q9JtnnWM&feature=emb_title

    Gott schütze Donald Trump!

  91. #92 von Heimchen am Herd am 28/08/2020 - 09:24

    Trump: Biden wird den amerikanischen Traum zerstören

    Präsident Trump akzeptiert die Nominierung des Präsidenten in einer Rede, die auf dem Republikanischen Nationalkonvent ausgestrahlt wird.

    US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstagabend die Nominierung des republikanischen Präsidenten in einer Rede auf dem Republikanischen Nationalkonvent angenommen.

    „Meine amerikanischen Mitbürger, heute Abend, mit einem Herzen voller Dankbarkeit und grenzenlosem Optimismus, akzeptiere ich stolz diese Nominierung zum Präsidenten der Vereinigten Staaten“, sagte er.

    „Dies ist die wichtigste Wahl in der Geschichte unseres Landes“, sagte Trump. „Diese Wahl wird entscheiden, ob wir den amerikanischen Traum retten oder ob wir einer sozialistischen Agenda erlauben, unser geschätztes Schicksal zu zerstören.“

    „Wie kann die Demokratische Partei darum bitten, unser Land zu führen, wenn sie so viel Zeit damit verbringt, unser Land niederzureißen? Nach Ansicht der Linken sehen sie Amerika nicht als die freieste, gerechteste und außergewöhnlichste Nation der Welt. Stattdessen sehen sie eine böse Nation, die für ihre Sünden bestraft werden muss „, fuhr er fort.

    „Wir werden das Virus besiegen, die Pandemie beenden und gestärkt als je zuvor auftauchen“, schwor Trump.

    „Ich habe getan, was unser politisches Establishment nie erwartet hatte und niemals vergeben konnte, und damit die Grundregel der Washingtoner Politik gebrochen: Ich habe mein Versprechen gehalten.“

    Trump zählte zu seinen Errungenschaften die Verlegung der US-Botschaft in Israel nach Jerusalem, die Anerkennung der israelischen Souveränität über die Golanhöhen und das Friedensabkommen zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

    „Im Gegensatz zu vielen Präsidenten vor mir habe ich mein Versprechen gehalten, Israels wahre Hauptstadt anerkannt und unsere Botschaft nach Jerusalem verlegt.“

    „Wir haben auch die israelische Souveränität über die Golanhöhen anerkannt und diesen Monat das erste Nahost-Friedensabkommen seit 25 Jahren erzielt. Danke an die VAE, danke an Israel “, sagte Trump.

    „Wir haben 100% des ISIS-Kalifats ausgelöscht und seinen Gründer und Führer Abu Bakr Al-Baghdadi getötet. Dann haben wir in einer separaten Operation den mit Abstand weltweit führenden Terroristen Qassem Soleimani eliminiert “, fuhr Trump fort und führte weitere Errungenschaften im Zusammenhang mit dem Nahen Osten auf.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286117

    Ja, Donald Trump hat sein Versprechen gehalten! Er muss wiedergewählt werden !

  92. #93 von Heimchen am Herd am 30/08/2020 - 20:50

    Der nationale Sicherheitsberater der USA, Robert O’Brien, lobt Trump für die Unterstützung Israels

    Der nationale Sicherheitsberater der USA lobt Trumps Bemühungen zur Bekämpfung des Antisemitismus und zur Unterstützung Israels.

    Der nationale Sicherheitsberater der USA, Robert O’Brien, schrieb in Fox News einen Artikel, in dem er die Bemühungen von Präsident Trump gegen den globalen Antisemitismus lobte und eine Reihe von pro-israelischen Maßnahmen auflistete, die der Präsident gesetzlich unterzeichnet hat.

    O’Brien sagte, dass zu Trumps Errungenschaften in den ersten vier Amtsjahren ein internationaler Versuch gehörte, gestohlenes Eigentum an Holocaust-Opfer zurückzugeben, ein Gesetz, das amerikanischen Juden rechtlichen Schutz vor Diskriminierung gewährte, und die Benennung einer russischen antisemitischen Organisation als „Terrorist“ Gruppe, „wodurch jede Art von Geschäftstransaktion mit ihren Mitgliedern verhindert und die wirtschaftliche Finanzierung ihrer Mitglieder effektiv blockiert wird, und“ beispiellose Maßnahmen gegen den Iran „, einschließlich des Rückzugs aus Obamas Iran-Deal, der es der Islamischen Republik leichter gemacht hätte, Gewinne zu erzielen nukleare Fähigkeit. O’Brien wies darauf hin, dass Trumps Regierung die iranische Staatsfluggesellschaft boykottiert habe, die für den Waffenversand an Syriens Bashar Assad und die Hisbollah verantwortlich sei.

    O’Brien lobte weiterhin Trumps unermüdliche Bemühungen zur Unterstützung des Staates Israel, einschließlich der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem, nachdem mehrere Regierungen das lang gehegte Versprechen nicht umgesetzt hatten, und des Drucks auf die Weltgemeinschaft, die Hisbollah zu verbieten.

    O’Brien sagte, Trump habe den „realistischsten“ Friedensplan für Israel und die palästinensischen Araber enthüllt und die Bemühungen zur Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den VAE angeführt . Er erinnerte die Leser daran, dass der Präsident ein spezielles Komitee des Außenministeriums ernannt hatte, um den Antisemitismus zu überwachen.

    Die Stellungnahme des Nationalen Sicherheitsberaters erfolgte nach Angriffen einiger liberaler jüdischer Gruppen gegen Präsident Trump, der ihn des „Rassismus“ und sogar des „Antisemitismus“ beschuldigte und sich zur Unterstützung des Kandidaten der Demokratischen Partei, Joe Biden, bekannte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286234

    Israel hat Donald Trump sehr viel zu verdanken!

  93. #94 von Heimchen am Herd am 30/08/2020 - 20:53

    Bild des Tages

    Zehntausende gehen gegen Netanjahu auf die Straße

    30.08.2020 (TM) – Mehr als 20.000 Menschen haben in der Nacht zum Sonntag in Jerusalem an einer Demonstration gegen Ministerpräsident Netanjahu und seine Politik teilgenommen. Erstmals beteiligten sich auch Ultraorthodoxe, die sauer waren, weil ihre jährliche Pilgerreise zum Grab von Rabbi Nachman in der Ukraine verboten wurde. Die Proteste verliefen weitgehend friedlich, laut Polizei gab es 16 Festnahmen wegen Störung der öffentlichen Ordnung. Kleinere Demos fanden zeitgleich in mehreren israelischen Städten statt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Wird sich Netanyahu noch lange halten können?

  94. #95 von Heimchen am Herd am 30/08/2020 - 20:55

    Israel wird von Hitzewelle heimgesucht

    TEL AVIV, 30.08.2020 (DK) – Eine Hitzewelle hat Israel in großen Teilen des Landes heimgesucht und mit Temperaturen von bis zu 47 Grad ihren Höhepunkt erreicht. Das Gesundheitsministerium warnte ältere Menschen und Personen mit bestehenden gesundheitlichen Problemen davor, sich zu lange draußen aufzuhalten. Laut dem israelischen Wetterdienst sollen die Temperaturen am Sonntag weiter ansteigen. Gesundheitsexperten mahnten außerdem an, dass die Bevölkerung sich trotz der Temperaturen weiter an die Maskenpflicht halten müsse. Im Mai war diese bei einer Hitzewelle vorübergehend aufgehoben worden.

    Vier Menschen ertrinken beim Baden im Mittelmeer

    Am Wochenende strömten Tausende Israelis an die Strände des Landes. Entlang der Mittelmeerküste kann es allerdings zu starken Strömungen kommen, die von Land aus nicht zu sehen sind. Allein in den vergangenen zwei Tagen kam es so zu vier Todesfällen. Am Freitagmorgen ertrank eine 45-jährige Frau an einem Strand nahe Ashkelon. Ein 70-Jähriger Israeli aus Caesarea erfuhr einen Tag später dasselbe Schicksal. Nur wenige Stunden vor seinem Tod versuchte der Hilfsdienst Magen David Adom zwei palästinensische Brüder an einem Strand in Tel Aviv wieder zu beleben, jedoch vergeblich.

    Trotz der heißen Sommermonate hat der See Genezareth bislang deutlich weniger Wasser verloren als in den Vorjahren. Im August wurde ein so hoher Wasserstand verzeichnet wie schon seit 27 Jahren nicht mehr. Da der Süßwassersee das wichtigste Wasserreservoir des Landes darstellt, bleibt zu hoffen, dass auch die aktuelle Hitzewelle dieser positiven Entwicklung nichts abtun kann.

    Forscher warnen vor dramatischem Anstieg der Durchschnittstemperaturen

    Israelische Forscher warnen, dass sich die Durchschnittstemperaturen bis zum Ende diesen Jahrhunderts um fünf Grad erhöhen könnten. Dies wäre eine Katastrophe für die ohnehin schon wasserarme Region im Nahen Osten. In Jerusalem müssten Menschen im Sommer regelmäßig mit Temperaturen von bis zu 50 Grad rechnen. Der weit verbreitete Einsatz von Klimaanlagen und Entsalzungstechnik, könnten in Israel glücklicherweise dazu beitragen, die Auswirkungen sengender Hitze zu mildern.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/30/israel-wird-von-hitzewelle-heimgesucht/

    Die armen Israelis, das sind ja furchtbar hohe Temperaturen!

  95. #96 von Heimchen am Herd am 31/08/2020 - 20:35

    Erster Linienflug von Tel-Aviv nach Abu Dhabi hebt ab

    JERUSALEM, 31.08.2020 (DK) – Nach dem überraschenden Friedensschluss zwischen Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten, hat der erste Linienflug von Tel Aviv nach Abu Dhabi abgehoben. An Bord waren sowohl israelische als auch amerikanische Diplomaten vertreten. Ziel des Besuches bei den neuen Freunden soll es sein, die Kooperation in den Bereichen Tourismus, Sicherheit und Wirtschaft zu stärken. Die Normalisierung zwischen den beiden Ländern schreitet rasch voran. Inzwischen hat Scheich Chalifa bin Said al-Nahjan den Boykott Israels auch formell aufgehoben.

    Netanjahu: Palästinenser verlieren Vetorecht über Frieden in der Region

    Premierminister Benjamin Netanjahu, welcher die Delegation nicht nach Abu Dhabi begleitet, blickt mit Zuversicht in die Zukunft. Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit den Emiraten ebne den Weg für weitere Friedensverträge, so der Regierungschef bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Chefberater des US-Präsidenten, Jared Kushner. Er fügte hinzu, dass die Palästinenser nun nicht länger ein Vetorecht über den Frieden in der Region besäßen. Der Schwiegersohn Donald Trumps reist derzeit durch den Nahen Osten, um die US-Partnerschaft mit den Sunni-Staaten zu stärken. Er sagte bei der Rede in Jerusalem, dass Trump, “ein Drehbuch für einen neuen Nahen Osten” schreibe.

    Kushners Besuch in der Region erfolgt nur wenige Wochen, nachdem eine Verlängerung des Waffenembargos gegen den Iran im UN-Sicherheitsrat abgelehnt wurde. Derzeit erwägen die Vereinigten Staaten die Emirate zukünftig mit Waffen zu beliefern. Diese hoffen nach dem Abkommen mit Israel, das Kampfjet-Modell F35 von den Amerikanern zu erwerben. Israels Verteidigungsminister Benny Gantz bat die US-Diplomaten, trotz der neuen Entwicklung weiterhin Israels militärischen Vorsprung im Nahen Osten zu wahren.

    Andere Länder machen keine Anstalten die Beziehungen zu normalisieren

    Neben Ägypten und Jordanien sind die Emirate das einzige arabische Land, welches bislang diplomatische Beziehungen mit Israel aufgenommen hat. Vergangene Woche warb US-Außenminister Mike Pompeo im Sudan, Bahrain und dem Oman für eine Normalisierung, jedoch scheinbar ohne Erfolg. Ob sich Kushners Reise als fruchtbarer erweisen wird, bleibt abzuwarten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/31/erster-linienflug-von-tel-aviv-nach-abu-dhabi-hebt-ab/

    Ein historischer Tag für Israel!

  96. #97 von Heimchen am Herd am 31/08/2020 - 20:38

    Familien von Terroropfern verklagen die Hamas

    JERUSALEM, 31.08.2020 (TPS/TM) – Die Terror-Organisation Hamas sieht sich mit einer Millionenklage konfrontiert: Sechs Jahre, nachdem Hamas-Kämpfer die drei israelischen Teenager Naftali Fraenkel, Gil-Ad Shaar und Eyal Yifrach entführt und ermordet haben, gehen ihre Familien juristisch gegen die Islamisten vor. Die Organisation Shurat HaDin („Briefe des Gesetzes“) hat im Namen der Familien der drei Jungen beim Bezirksgericht Jerusalem eine Klage in Höhe von 520 Millionen Schekel (rund 130 Millionen Euro) eingereicht. „Diese Klage soll verhindern, dass die Palästinensische Autonomiebehörde jedes Jahr Mittel aus ihrem Haushalt an die Hamas überweist“, erklärte die Organisation.

    Laut einer Studie, die der Palästinenser-Experte Oberstleutnant Alon Eviatar für die Strafverfolgung durchgeführt hat, bezahlt die Palästinensische Autonomiebehörde monatlich zwischen 42 und 83 Millionen Dollar an die Hamas. Die Studie zeigt, dass das Geld an deren militärischen, politischen und sozialen Arbeitszweige verteilt wird. Alle Hamas-Gelder können beschlagnahmt werden, so die israelischen Rechtsanwälte.

    Drei Jungen entführt und erschossen

    Die Hamas-Terroristen Marwan K. und Amar A. hatten die drei Jungen am 12. Juni 2014 entführt, als sie per Anhalter von der Schule in Gush Etzion nach Hause fahren wollten. Kurz nachdem sie in ihr Auto gestiegen waren, erschossen die Terroristen die Teenager. Die Leichen versteckten sie unter einem Steinhaufen. Sie wurden erst 18 Tage später gefunden.
    Die beiden Täter wurden im September 2014 von israelischen Spezialeinheiten getötet. Der von Israel festgenommene Anführer Hossam Q. gab in einem Verhör zu, dass er die Tat geplant habe und von der Hamas bezahlt worden sei. Er kaufte die Waffen für den Angriff und beschaffte auch das Auto, das sie für die Tat benötigten. Er gab weiter zu, dass er den Mördern nach dem Angriff geholfen habe, die Leichen der Jungen zu verstecken. Der Militärflügel der Hamas, die Izz ad-Din al-Qassem-Brigaden, hatten offiziell die Verantwortung für die Entführung und Tötung übernommen.

    Weiterlesen hier: https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/08/31/familien-von-terroropfern-verklagen-die-hamas/

    Super Idee von den Familien der Terroropfer!

  97. #98 von Heimchen am Herd am 01/09/2020 - 20:55

    Mit Schwung ins kühle Nass

    01.09.2020 (TM) – Bei dieser Hitze ist Abkühlung dringend nötig: Diese israelischen Jugendlichen finden sie in den Ein Lavan-Quellen am Stadtrand von Jerusalem. Der Naherholungspark liegt in der Nähe des Biblischen Zoos. Das Wasser ist überraschend kühl, trotz der heißen 36 Grad, die derzeit im Schatten gemessen werden. Und mit einem Salto macht das Eintauchen ins kühle Nass noch mehr Spaß…

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Herrlich erfrischend!

  98. #99 von Heimchen am Herd am 01/09/2020 - 20:56

    Schulanfang in unsicheren Zeiten

    JERUSALEM, 01.09.2020 (DK) – Nur einen Tag vor Wiedereröffnung der Schulen hat Israels Regierung beschlossen, dass der Unterricht wieder aufgenommen werden soll. Neben den Befürchtungen über die Ausbreitung der Pandemie in den Klassenzimmern hat auch ein angedrohter Lehrerstreik die Entscheidung verzögert. Die Lehrer beginnen den Unterricht zwar am Dienstag, wollen jedoch bereits zwei Tage später ihre Arbeit wieder niederlegen. Ziel ist es, dass Lehrkräfte, welche zur Risikogruppen gehören, vom Unterricht freigestellt werden. Im Monat Mai hatten sich nach Öffnung der Schulen Hunderte von Lehrern und Schülern mit dem Coronavirus infiziert. Die Ansteckungszahlen waren im ganzen Land drastisch angestiegen.

    Entscheidungsbefugnis über Corona-Maßnahmen soll dezentralisiert werden

    Nicht überall kehren die Schüler am Dienstag in die Klassenzimmer zurück. Eine Ausnahme bilden Schulen in Wohngebieten und Gemeinden, welche besonders hohe Infektionsraten aufweisen. Der Beauftragte zur Bekämpfung des Coronavirus, Ronni Gamzu, hat Israel in grüne, gelbe und rote Gebiete eingeteilt. Sein „Ampelplan“ ist am Montag nach wochenlangen Diskussionen von den Ministern per Abstimmung angenommen worden. Künftig soll das Gesundheitsministerium nicht mehr alle Entscheidungen treffen, sondern die Befugnis an die einzelnen Städte abgeben.

    Regierung will Arbeitslose kostenlos zu Lehrkräften umschulen

    Um die Schüler in kleinere Klassen zu unterteilen, braucht Israel rund 15.000 neue Lehrer. Noch werden in vielen Schulen 50 % der Klasse abwechselnd online und vor Ort unterrichtet. Um dieser Situation Abhilfe zu schaffen, will die Regierung 4,2 Milliarden Schekel aufbringen. Berufstätige aus anderen Feldern, wie beispielsweise Piloten, sollen mit kostenlosen Trainingsprogrammen zu Lehrkräften umgeschult werden. So gedenkt man gleichermaßen auch die hohe Arbeitslosenquote zu senken.

    Gamzu betonte, dass selbst die Öffnung der Schulen in grünen und gelb markierten Gebieten ein großes Risiko für Israel birgt. Die täglichen Infektionszahlen des Landes sind in den vergangenen Wochen auf knapp 2000 angestiegen. Insgesamt 891 Menschen befinden sich derzeit auf den Corona-Stationen der Krankenhäuser.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/01/schulanfang-in-unsicheren-zeiten/

    Was für ein fröhliches Bild!

  99. #100 von Heimchen am Herd am 01/09/2020 - 21:00

    Fokus Jerusalem 221

    *https://www.youtube.com/watch?v=nEclwTuOxwI

    Veröffentlicht am 01.09.2020

    Die Themen:

    Touristen fehlen:
    Händler in Jerusalem vor dem Ruin

    Verständnis für Juden fehlt:
    Was Lea Fleischmann dagegen tut

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning:
    Lückentexte

  100. #101 von Heimchen am Herd am 01/09/2020 - 21:03

    Unterstützung für Black Lives Matter wiederholt einen tödlichen Fehler der Geschichte

    Viele Juden, besonders in Israel, haben braune oder schwarze Haut. Beim Weiß sein geht es aber weniger um Pigmentierung als um Macht. Op-ed.

    Melanie Phillips, 21. August 2020

    Wer nicht aus den Fehlern der Geschichte lernt, heißt es, ist dazu verdammt sie zu wiederholen.

    Im 20. Jahrhundert unterstützten tausende progressiv gesonnene Menschen den Sowjet-Kommunismus. Diese Ideologie zu glauben war der Schlüssel zu einer besseren Welt, sie lehnten es ab die horrenden Misshandlungen unter Stalin einzugestehen, dass Millionen gehirngewaschen, ermordet oder zu Tode gehungert wurden.

    Die heutigen Progressiven verhalten sich in Reaktion auf einen anderen Ansturm gegen zivilisierte Werte auf ähnliche Weise; dieser wird begangen im Namen einer Ideologie mit denselben Wurzeln wie der Sowjetkommunismus. Und genauso wie im letzten Jahrhundert ist eine erschreckende Zahl ihrer Bejubler jüdisch.

    In Amerika wie in Britannien unterstützen jüdische Leiter und Gemeindegruppen überwiegend Black Lives matter. Da Juden unter Bigotterie, Diskriminierung und sozialer Entfremdung gelitten haben, empfinden sie es als Pflicht Solidarität mit Schwarzen zu äußern, von denen sie glauben, sie würden ähnliche Schwierigkeiten erleben.

    Aber bei BLM, die nach dem Tod von George Floyd unter dem Knie eines Polizisten im Mai abhob, geht es nicht um das Werben um Fairness und Toleranz.

    Stattdessen ist sie eine nihilistische, gewalttätige, revolutionäre Bewegung, die sich der Definanzierung der Polizei als unverbesserlich rassistischer Institution, der Schließung der Gefängnisse, der Zerstörung der Familie und dem Sturz der weiß-kapitalistischen Gesellschaft verschrieben hat. Darüber hinaus sind viele ihrer Anführer Weiße.

    Zweifellos machen schwarze Menschen Erfahrungen mit Bigotterie und es gibt rassistische Polizisten.

    Aber eine beträchtliche Zahl Polizisten ist selbst schwarz; die meisten Menschen, die in Polizeigewahrsam getötet werden, sind weiß; und die meisten schwarzen Menschen, die werden von anderen Schwarzen getötet.

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/08/31/unterstuetzung-fuer-black-lives-matter-wiederholt-einen-toedlichen-fehler-der-geschichte/

    Sehr interessant!

  101. #102 von Heimchen am Herd am 02/09/2020 - 20:10

    Bild des Tages

    Ein Foto – Zwei Geschichten

    02.09.2020 (TM) – Ein israelischer Soldat kniet auf dem Nacken eines Palästinensers, während er ihm Handschellen anlegt. Der Palästinenser, ein 65-jähriger bekannter Aktivist, hatte im Dorf Shufah gegen israelische Siedler protestiert. Dabei sei er zu Boden gestoßen worden. Das Foto erinnere an den Tod von George Floyd in den USA und zeige das kriminelle Vorgehen der Besatzer, hieß es dazu in arabischen Medien. Die israelische Armee erklärte dagegen, der 65-jährige habe die Soldaten mehrfach provoziert und einen Kommandeur gestoßen, bevor er verhaftet wurde. Der Mann habe keine Verletzungen erlitten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Wer nicht hören will, der muss fühlen!

  102. #103 von Heimchen am Herd am 02/09/2020 - 20:18

    „Es ist gefährlich, seine politische Meinung zu äußern“

    Eine kürzlich durchgeführte Studie zeigt, dass Trump-Anhänger aus Angst vor einem gewissen Maß an Vergeltung die Teilnahme an nationalen Umfragen ablehnen.

    Einer kürzlich durchgeführten Studie zufolge geben 11,7% der Republikaner und 10% der Unabhängigen im Gegensatz zu nur 5% der Demokraten an, nicht bereit zu sein, den Meinungsforschern mitzuteilen, wen sie im November wählen werden.

    Dies könnte einer der Gründe sein, warum Trump in den Umfragen bisher so stark verloren hat – genau wie 2016.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286485

    Das ist genauso wie bei uns, hier sagt auch keiner öffentlich, dass er die AfD wählt!

  103. #104 von Heimchen am Herd am 03/09/2020 - 19:06

    Israelische Forscher entwickeln Coronatest-Roboter

    JERUSALEM, 03.09.2020 (DK) – In Israel hat die Pandemie die Forschung in vielen Bereichen vorangetrieben. Nicht nur Wissenschaftler, die nach einem Impfstoff gegen den Erreger Sars-CoV-2 suchen, arbeiten derzeit auf Hochtouren. Auch die Robotik wirft ihren Hut in den Ring – denn bei Robotern kann man sich schließlich nicht anstecken. Das Forschungs- und Entwicklungszentrum von Yaskawa Electric in Israel hat die Entwicklung eines Roboters abgeschlossen, der täglich bis zu 2800 Coronatests durchführen kann. Im Hauptlabor der israelischen Armee (IDF) sind bereits die ersten Geräte installiert worden, um menschliche Laborangestellte zu ersetzen.

    Laborarbeiter streiken wegen schlechter Arbeitsbedingungen

    „Das Robotersystem beschleunigt die Testrate erheblich. Dies könnte ein Wendepunkt für das Pandemie-Testmanagement werden, da mit zunehmender Anzahl der Proben nationale Entscheidungen leichter getroffen werden können und letztendlich die Infektionskette gestoppt werden kann“, erklärte Arik Dan, Geschäftsführer von Yaskawa Europa. Seine Technologie weckt vor Allem jetzt Interesse, da 2000 Labormitarbeiter aufgrund von Überforderung in den Streik getreten sind. Seit Beginn der Krise mussten die Angestellten viele Überstunden leisten.

    Israel verzeichnet neues Rekordhoch täglicher Infektionszahlen

    Seit Ausbruch der Pandemie hat Israel noch nie so hohe tägliche Infektionszahlen verzeichnet. Das Gesundheitsministerium teilte am Donnerstag mit, dass am Vortag über 3000 Fälle gemeldet worden seien. Am Dienstag waren es dagegen nur knapp über 2000. Vor nur zwei Tagen waren im ganzen Land zwei Millionen Kinder in die Schulen und Kindergärten zurückgekehrt. Bislang hat das Virus 968 Todesopfer gefordert.

    Die Politik ist alarmiert. Bei einer Sitzung am Donnerstagmorgen soll das Coronavirus-Kabinett detaillierte Informationen zu dem neuen Trend erhalten. Wenn die hohe Ansteckungsrate vor allem in Corona-Hochburgen, wie etwa Bnei Brak und Nazareth, verzeichnet wird, so werden einzelne Städte abgesperrt. Sollte sich die Entwicklung jedoch landesweit abzeichnen, wird ein neuer Lockdown in Betracht gezogen. Dieser würde während der jüdischen Hochfeiertage vom 18. September bis zum 10. Oktober statt finden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/03/israelische-forscher-entwickeln-coronatest-roboter/

    Wie will Israel mit einem zweiten Lockdown wirtschaftlich überleben? Das halte ich für unmöglich!

  104. #105 von Heimchen am Herd am 03/09/2020 - 19:08

    Der Vorsitzende des Likud in Bnei Brak sprengt die Sperrung seiner Stadt

    Der Vorsitzende der Likud-Partei in Bnei Brak Yaakov Vider hat die Entscheidung, seine Stadt unter die dreißig zu zählen, die am Montag geschlossen werden, gesprengt.

    „Eine Sperrung in Bnei Brak wird ohne Grund zu einer medizinischen und finanziellen Katastrophe führen“, sagte Vider. „Die vorherige Sperrung hat die Infektion nicht gestoppt, sondern das Gegenteil. Durch die Sperrung konnte sich die Korona in einer riesigen, überlasteten Stadt mit einer Viertelmillion Einwohnern schnell ausbreiten“, fügte er hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/514764

    Das wird zu Unruhen kommen, befürchte ich!

  105. #106 von Heimchen am Herd am 03/09/2020 - 23:08

    IDF-Soldaten werden umgeleitet, um die Polizei bei der Durchsetzung der Sperrung zu unterstützen

    Hunderte von IDF-Soldaten sollen in ganz Israel eingesetzt werden, um die Polizei bei der Durchsetzung der Sperrung in 31 Städten und Teilen Jerusalems in der nächsten Woche zu unterstützen.

    Der israelische Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau und Weiß) hat der IDF befohlen, in Abstimmung mit der israelischen Polizei Hunderte von Soldaten im ganzen Land einzusetzen, um die für nächste Woche geplante Sperrung durchzusetzen.

    Gantz erließ den Befehl am Donnerstag, nachdem das Coronavirus-Kabinett beschlossen hatte, in mehr als 30 Städten im ganzen Land, die als „rote“ Gemeinden aufgeführt sind, eine neue Sperrung zu verhängen, was auf hohe Coronavirus-Infektionsraten hinweist.

    Der Verteidigungsminister befahl auch dem Innenkommando des Ministeriums, seine Aktivitäten in „roten“ Gemeinden zu verstärken, einschließlich der Durchführung epidemiologischer Untersuchungen zur Verfolgung der Ausbreitung des Coronavirus, der Durchführung weiterer Tests und der Unterstützung bei der Verteilung von Lebensmittelverpackungen während der bevorstehenden Sperrung .

    Am Donnerstag zuvor genehmigte das Coronavirus-Kabinett Pläne zur Sperrung von mehr als 30 Städten im ganzen Land, in denen die Coronavirus-Infektionsraten gestiegen sind, die meisten davon in Gebieten mit großen arabischen oder Haredi-Populationen.

    „Wir hatten einen ganzen Monat lang eine hohe – sogar sehr hohe – aber stabile Morbidität. In den letzten Tagen gab es einen Anstieg und einen sehr dramatischen Anstieg gestern“, sagte Premierminister Binyamin Netanyahu, nachdem der Sperrplan angenommen worden war.

    „Heute haben wir im Corona-Kabinett beschlossen, unverzüglich Anstrengungen zu unternehmen, um diesen Anstieg der Morbidität zu blockieren. Wir haben beschlossen, die roten Städte, von denen aus sich Infektionen sowohl innerhalb der Städte selbst als auch auf den Rest der Bevölkerung ausbreiten, zu sperren von Israel. “

    „Ich bitte jeden israelischen Bürger um Zusammenarbeit, um diese Morbidität zu blockieren. Es ist wichtig für die Gesundheit jedes Einzelnen von Ihnen.“

    Innenminister Aryeh Deri (Shas) und Bau- und Wohnungsminister Yaakov Litzman (United Torah Judaism) stimmten gegen die Sperrung.

    Die Sperrung beginnt am kommenden Montag und dauert eine Woche.

    Während der Sperrung müssen sich die Bewohner in einem Umkreis von 500 Metern um ihre Häuser aufhalten. Die öffentlichen Verkehrsmittel in diesen Gebieten werden eingeschränkt, und die meisten Unternehmen müssen vorübergehend schließen. Die Schulen werden mit Ausnahme der Sonderpädagogik geschlossen.

    Die Ein- und Ausreise aus den gesperrten Bereichen ist auf wesentliche Arbeitskräfte beschränkt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286564

    Wozu die israelische Armee doch alles gut ist!

  106. #107 von Heimchen am Herd am 03/09/2020 - 23:10

    Marihuana regnen? Drohne lässt Hunderte von Säcken Marihuana in Tel Aviv fallen

    Zwei Männer, die festgenommen wurden, nachdem eine Drohne in Tel Aviv Hunderte von Marihuanasäcken fallen gelassen hatte.

    Eine Drohne, die am Donnerstagnachmittag über Tel Aviv schwebte, ließ Hunderte winziger Säcke mit Cannabis fallen, die sich hauptsächlich auf dem Rabin-Platz befanden.

    Tel Avivans beeilte sich, die Taschen mit dem Etikett mit den Worten Free Love in einem grünen Herzen zu schöpfen.

    Der Tropfen wurde freundlicherweise von einer beliebten Telegrammgruppe namens Green Glider zur Verfügung gestellt, die die Legalisierung von Freizeitdrogen fordert. Eine Ankündigung des „Cannabis Rain Project“ auf dem Telegrammkanal besagt, dass 1 Kilogramm Cannabis, aufgeteilt in 2-Gramm-Säcke, jede Woche in einem anderen Teil des Landes fallen gelassen wird, berichteten Israels Channel 12 News .

    Die Drohnen-Tropfen wurden als Teil der Bemühungen konzipiert, herauszufinden, wie Marihuana aufgrund der Coronavirus-Krise auf neue Weise zu den Verbrauchern gebracht werden kann, heißt es in der Ankündigung.

    Die Polizei verhaftete zwei Männer in den Dreißigern, die angeblich die Drohne operierten und des Drogenhandels beschuldigt werden, berichtete die Tageszeitung Maariv unter Berufung auf eine Polizeisprecherin.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286557

    Was es nicht alles gibt!

  107. #108 von Heimchen am Herd am 04/09/2020 - 21:06

    Coronavirus in Israel: Lockdown und wachsender Widerstand

    JERUSALEM, 04.09.2020 (DK) – Israel hat einen dramatischen Anstieg von Neuinfektionen mit dem Coronavirus erlebt. Inzwischen verzeichnet das Land weltweit die höchste Zahl an Ansteckungen pro Kopf. Nachdem Anfang dieser Woche mehr als 3000 tägliche Fälle gemeldet wurden, hat die Regierung einen Lockdown in 30 Städten beschlossen. Dabei sind vor allem arabische Gemeinden und ultra-orthodoxe Wohngegenden betroffen, in denen sich nun erneut Widerstand gegen die verordnete Corona-Politik regt. Aufgrund der wachsenden Unruhen sollen die Daumenschrauben angezogen werden. Verteidigungsminister Benny Gantz hat Soldaten im ganzen Land stationiert, um die Ausgangssperren durchzusetzen.

    Lockdown zunächst auf eine Woche angesetzt

    In gesperrten Gebieten wird die Zufahrt und Ausfahrt verboten. Zudem dürfen sich die Bewohner der Städte nicht mehr als 500 Meter von ihren Häusern weg bewegen. Der öffentliche Nahverkehr wird eingeschränkt und die meisten Unternehmen, sowie Schulen müssen geschlossen bleiben. Vorerst wurde dieser Lockdown auf eine Woche angesetzt, bis neue Entscheidungen im Kabinett getroffen werden.

    Der Beauftragte zur Bekämpfung der Pandemie in Israel, Ronni Gamzu, zeigte sich am Donnerstagabend deutlich niedergeschlagen. Seine Idee war es gewesen bereits vergangenen Monat ein sogenanntes “Ampelmodell” einzuführen, welches Israel epidemiologisch in rote, gelbe und grüne Gebiete unterteilt. Aufgrund politischer Rangeleien war diese Entscheidung jedoch wochenlang hinausgezögert worden. Bei einer Pressekonferenz richtete er das Wort an die ganze Nation: „Dies ist eine Botschaft an ganz Israel: Keine Hochzeiten! Keine Massenversammlungen! Keine Ausnahmen [von Richtlinien] in einem Restaurant oder irgendwo anders!“

    Sterberate in Israel steigt wieder an

    Auch Israels Premierminister Benjamin Netanjahu warnte in einer öffentlichen Erklärung, dass die Sterberate wieder im Anstieg begriffen sei. Die Zahl der Todesfälle liegt bislang bei knapp 1000. Sollten die Zahlen trotz der neuen Maßnahmen weiter steigen, könnte auch ein landesweiter Lockdown drei Wochen lang während der jüdischen Hochfeiertage durchgesetzt werden. Die wirtschaftlichen und politische Folgen eines solchen Schritts sind derzeit noch nicht absehbar.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/04/coronavirus-in-israel-lockdown-und-wachsender-widerstand/

    Es ist noch nicht vorbei!

  108. #109 von Heimchen am Herd am 04/09/2020 - 21:30

    Kosovo erkennt Israel an, Serbien verlegt Botschaft nach Jerusalem

    Der Umzug erfolgt im Rahmen eines Abkommens zwischen Serbien und dem Kosovo, das die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern normalisiert.

    US-Präsident Donald Trump hat am Freitag die Unterzeichnung eines Abkommens zwischen Serbien und dem Kosovo überwacht, das die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Ländern normalisiert und auch die Anerkennung Israels und Serbiens durch den Kosovo bei der Verlegung seiner Botschaft in Israel nach Jerusalem einschließt.

    Der Umzug der serbischen Botschaft nach Jerusalem wird voraussichtlich im Juli 2021 erfolgen.

    „Es ist wirklich historisch“, sagte Trump bei der Unterzeichnung des Abkommens zwischen Belgrad und Pristina. „Ich freue mich darauf, in nicht allzu ferner Zukunft in beide Länder zu reisen.“

    Premierminister Binyamin Netanyahu sprach mit Trump und dem kosovarischen Premierminister Avdullah Hoti, als Hoti sich mit Trump traf. Der kosovarische Ministerpräsident erklärte seinerseits, dass auch das Kosovo eine Botschaft in Jerusalem eröffnen werde.

    „Das Kosovo wird das erste Land mit muslimischer Mehrheit sein, das eine Botschaft in der Stadt eröffnet“, sagte Netanjahu. „Wie ich in den letzten Tagen gesagt habe – der Kreis des Friedens und der Anerkennung Israels erweitert sich und es wird erwartet, dass sich weitere Länder ihm anschließen.“

    Netanjahu gratulierte auch dem serbischen Präsidenten Aleksandar Vucic zu seiner Entscheidung, die Botschaft seines Landes nach Jerusalem zu verlegen.

    „Ich danke meinem Freund Präsident Vucic von Serbien für seine Entscheidung, Jerusalem als Israels Hauptstadt anzuerkennen und ihre Botschaft zu verlegen“, sagte Netanjahu. „Ich möchte auch meinem Freund Donald Trump für seinen Beitrag zu diesem Erfolg danken.“

    In einer Erklärung von Netanyahus Büro wurde Serbien als erste europäische Nation gelobt, die sich bereit erklärte, ihre Botschaft zu verlegen, und es wurde weiterhin darauf hingewiesen, dass die Bemühungen auch andere europäische Nationen davon überzeugen würden.

    Netanjahu sagte, dass nach den in den letzten Tagen geführten Gesprächen zwischen dem Außenministerium, dem Nationalen Sicherheitsrat und anderen beschlossen wurde, dass Israel diplomatische Beziehungen zum Kosovo aufnehmen wird.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286617

    Sehr schön, das freut mich für Israel!

  109. #110 von Heimchen am Herd am 05/09/2020 - 19:32

    Bild des Tages

    Oh diese Hitze!

    05.09.2020 (TM) – Eine Frau schützt sich mit einem Schirm an der Jaffastraße in Jerusalem vor der Sonne. Aber auch im Schatten war es gestern brütend heiß: In Jerusalem zeigte das Thermometer 42,8 Grad an – der höchste jemals in der Hauptstadt gemessene Wert seit Beginn der Aufzeichnungen vor 100 Jahren. Die derzeitige Hitzewelle ist beispiellos für Jerusalem, das aufgrund seiner Lage und der Höhe von rund 800 Metern über dem Meeresspiegel normalerweise etwas kühleres Wetter als der Rest des Landes hat. Laut Wetterdienst bleibt es in ganz Israel weiterhin ungewöhnlich heiß.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Die armen Israelis und dann müssen sie auch noch eine Maske tragen!

  110. #111 von Heimchen am Herd am 05/09/2020 - 19:34

    Gamzu: Israelische Araber könnten innerhalb von Wochen Hunderte von Todesfällen erleben

    Coronavirus-Zar Professor Ronni Gamzu warnte am Samstag, dass die israelisch-arabischen Gemeinden innerhalb von Wochen Hunderte von Coronavirus-Todesfällen erleiden könnten, wenn sie die Richtlinien nicht beachten würden.

    Er fügte hinzu, dass es jeden Tag 750 neue Coronavirus-Infektionen in arabischen Gemeinden gibt und dass die Zahl auf 800 steigen könnte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/514902

    Es ist überall schwierig mit den Arabern, sie lassen sich einfach nichts sagen!

  111. #112 von Heimchen am Herd am 05/09/2020 - 19:39

    Dankbarkeit und Anerkennung an Präsident Trump und die Verwaltung vor den Hochheiligen Tagen

    Wir alle danken Ihnen, Herr Präsident. Vier weitere Jahre. Sie verdienen zumindest das und noch viel mehr. Meinung.

    Von Dr. Joseph Frager

    Ich erinnere mich gut, wie Präsident Trump privat sagte, wenn er ein Kandidat für den Premierminister in Israel wäre, würde er sogar seinen guten Freund, Premierminister Benjamin Netanyahu, schlagen.

    Dies ist das Maß an Respekt, Bewunderung und Brüderlichkeit, das der Präsident mit dem jüdischen Volk entwickelt und gepflegt hat.

    Rabbi David Katz von der Rabbinical Alliance of America erinnerte mich daran, dass das Markenzeichen der jüdischen Nation dem Allmächtigen und denen, die uns geholfen haben, Dankbarkeit und Anerkennung („Makir Tov“) zeigt. Wir leiten diese Lektion aus dem Tora-Teil dieser Woche ab („Ki Tavo“ in Bezug auf die „Bikurim“ – die ersten Früchte, die in den Tempel in Jerusalem gebracht wurden).

    Es ist nicht nur angemessen, Präsident Trump zu danken und zu segnen, wenn wir uns den Tagen der Ehrfurcht nähern, sondern auch von wesentlicher Bedeutung.

    Ich hatte das Glück, zu Beginn seiner Amtszeit Teil der Menge im Israel Museum auf der einzigen Reise des Präsidenten nach Israel zu sein. Er war der erste sitzende Präsident, der die Klagemauer Israels besuchte. Das sprach Bände der unglaublichen und beispiellosen Beziehung, die zwischen der Trump-Administration und dem Staat Israel entstehen sollte. Am 14. Mai 2018 verlegte Präsident Trump die amerikanische Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, um mit dem 70. Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung Israels zusammenzufallen. Viele hatten dies versprochen, aber Präsident Trump tat es tatsächlich.

    Am 25. März 2019 hat der Präsident eine bessere Entscheidung getroffen und die Souveränität Israels über die Golanhöhen anerkannt.

    Sieben Monate zuvor, am 10. September 2018, unternahm der Präsident den mutigen, aber überfälligen Schritt, die PLO-Mission in Washington, DC, zu schließen.

    Einen Monat zuvor, im August 2018, kürzte der Präsident die Hilfe für die PA um 200 Millionen Dollar und stellte die Hilfe für die UNRWA ein. Dies waren notwendige Schritte, um die Flut des Terrorismus gegen Israel einzudämmen. Die UNRWA hat der Hamas geholfen, während der Operation Protective Edge 2014 Raketen in ihren Einrichtungen zu lagern.

    Zuvor hatte der Präsident am 23. März 2018 das „Taylor Force Act“ in das Gesetz aufgenommen. Das Gesetz war ein Versuch, die „Pay to Slay“ -Possen des Märtyrerfonds der Palästinensischen Autonomiebehörde an Personen zu stoppen, die Terrorakte begangen haben, und an die Familien des verstorbenen Terroristen.

    Am 23. November 2019 machte Außenminister Mike Pompeo eine der bislang wichtigsten Proklamationen der Trump-Administration: „Die Forderung nach Errichtung ziviler Siedlungen, die nicht mit dem Völkerrecht vereinbar sind, hat die Sache des Friedens nicht vorangebracht.“ Mit anderen Worten, israelische Städte und Dörfer in Judäa und Samaria waren nicht illegal. Dies stand in krassem Gegensatz zu der Obama-Regierung, die den Vereinten Nationen 2016 geholfen hat, die Resolution 2334 zu verabschieden, in der die israelischen Städte als „eklatante Verletzung“ bezeichnet wurden.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286603

    Ja, Donald Trump ist ein großer Freund Israels und sie sollten ihm danken!

  112. #113 von Heimchen am Herd am 06/09/2020 - 19:18

    Bild des Tages

    Wieder Massenprotest gegen Netanjahu

    06.09.2020 (TM) – Die Massenproteste gegen Israels Ministerpräsident Netanjahu halten an: In der Nacht zum Sonntag versammelten sich erneut Tausende vor seinem Amtssitz in Jerusalem. Die Demonstranten kritisierten die Corona-Politik der Regierung und forderten den Rücktritt Netanjahus wegen der Korruptionsvorwürfe gegen den Regierungschef. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, als einige Protestierer versuchten, über Absperrungen zu klettern. Zwei Ordnungshüter wurden leicht verletzt, zwölf Demonstrationsteilnehmer vorläufig festgenommen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Die Linken werden immer aggressiver!

  113. #114 von Heimchen am Herd am 06/09/2020 - 19:20

    Kosovo will als erstes muslimisches Land Botschaft in Jerusalem öffnen

    JERUSALEM, 06.09.2020 (DK) – Die kosovarische Regierung hat sich in einem überraschenden Schritt dazu entschlossen, Israel anzuerkennen und die Botschaft sogar in Jerusalem zu öffnen. Damit ist der Kosovo das erste muslimische Land, welches Jerusalem als die Hauptstadt des jüdischen Staates bestätigt. In Anlehnung an das Friedensabkommen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten erklärte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu: „Wie ich in den letzten Tagen sagte, erweitert sich der Kreis des Friedens und es wird erwartet, dass sich weitere Nationen anschließen“.

    Auch Serbien will Botschaft nach Jerusalem verlegen

    US-Präsident Donald Trump hatte am Freitag sowohl den serbischen, als auch den kosovarischen Regierungschef zu Gesprächen ins Weiße Haus eingeladen. Dort unterzeichneten beide Premiers ein Abkommen zur Aufnahme wirtschaftlicher Beziehungen miteinander. Auch das Verhältnis zu Israel stand auf der Gesprächsagenda. Serbien gab bereits kurz nach dem Treffen am Freitag bekannt, dass ihre Botschaft nach Jerusalem verlegt werden solle. Zwischenzeitlich wird das Land ein Handelsbüro in der Stadt eröffnen.

    Seit seiner Unabhängigkeitserklärung im Jahr 2008, hat Serbien dem Kosovo die Anerkennung verweigert. Zuvor war Serbien jahrelang brutal gegen Partisanen und ethnische Albaner in der Region vorgegangen. Dies veranlasste die NATO im Jahr 1999 dazu, das serbische Militär aus der Region zurück zu drängen. Heute erkennt ein Großteil der Welt den Kosovo als eigenständig regiertes Land an. Nur Russland und China, Serbiens Verbündete, halten noch immer an der serbischen Souveränität über das Gebiet fest.

    USA werben weltweit für bessere Beziehungen mit Israel

    Vor knapp drei Jahren haben sich die Vereinigten Staaten entschieden, ihre Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Damit brachen sie mit dem herrschenden Konsensus, dass der Status der Heiligen Stadt zwischen Israelis und Palästinensern bei direkten Friedensgesprächen ausgehandelt werden müsse. Beide Parteien beanspruchen Jerusalem als ihre Hauptstadt im Falle einer möglichen Zweistaatenlösung. Die USA werben weltweit dafür, dass andere Länder ihrem Beispiel Folge leisten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/06/kosovo-will-als-erstes-muslimisches-land-botschaft-in-jerusalem-oeffnen/

    Das freut mich für Israel!

  114. #115 von Heimchen am Herd am 06/09/2020 - 19:24

    229 von Sanitätern während der Hitzewelle behandelt

    MDA-Teams behandelten 86 Menschen, die in Ohnmacht fielen, und 28, die unter Dehydration litten. Erleichterung von der Hitze erst Mitte der Woche zu erwarten.

    229 Menschen mussten am Wochenende wegen der schweren Hitzewelle, die Israel in den letzten Tagen getroffen hat, medizinisch behandelt werden.

    Von Freitag um 7:00 Uhr bis Samstagabend um 18:00 Uhr versorgten die Sanitäter von Magen David Adom zwei Personen in schwerem Zustand medizinisch: einen 50-jährigen Mann, der in das Ziv-Krankenhaus in Tzfat evakuiert wurde, und einen 50-jährigen -alte Frau, die in Eilat zusammengebrochen ist.

    Die Teams von Magen David Adom versorgten auch einen 12-jährigen Jungen, der sich nach einem Hitzschlag in einem mäßigen Zustand befand, medizinisch.

    Außerdem starb ein 19-jähriger Soldat an einem Hitzschlag, nachdem er an einer Naturparty im Nordwesten des Negev teilgenommen hatte. Er wurde in das Soroka-Krankenhaus in Be’er Sheva gebracht, wo er für tot erklärt wurde.

    86 Menschen fielen durch die starke Hitze in Ohnmacht und 28 andere litten unter Dehydration, darunter eine 57-jährige Frau in mäßigem Zustand, die mit einem MDA-Hubschrauber von Nahal El-Al zum Poriya-Krankenhaus in Tiberias evakuiert wurde. 111 Menschen litten unter Schwäche, Schwindel und Verwirrung infolge der starken Hitze.

    MDA empfiehlt, dass Menschen zu Hause und an klimatisierten Orten bleiben, mindestens 2 bis 3 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken und besonders auf ältere Menschen, Kinder und Kleinkinder achten.

    Eine signifikante Entlastung von der Hitze wird nicht vor Mittwoch erwartet. Ein weiterer Temperaturabfall wird am Sonntag erwartet, hauptsächlich in den Bergen und im Landesinneren, aber die Veränderung wird kaum zu spüren sein und in den meisten Gebieten des Landes wird es immer noch wärmer als gewöhnlich sein.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/286643

    Das ist ja furchtbar, die armen Israelis tun mir leid!

  115. #117 von Heimchen am Herd am 07/09/2020 - 20:28

    Bild des Tages

    Gemeinsame Gebete um Vergebung

    07.09.2020 (TM) – Juden beten in der Dämmerung am Rande der Negev-Wüste gemeinsam um Vergebung. Die Slichot-Gebete werden traditionell in der Zeit vor dem jüdischen Neujahrsfest Rosh Hashanah gesprochen. In diesem Jahr hat der jüdische Nationalfonds Touren in die Natur organisiert, damit auch in der Coronazeit Gruppen eine Zeit der Begegnung mit dem Allmächtigen haben können. Gebetet wurde unter anderem in den Ruinen einer Synagoge.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Was für ein schönes Bild!

  116. #118 von Heimchen am Herd am 07/09/2020 - 20:30

    Coronavirus: Ultraorthodoxe drohen Regierung mit Kooperationsverweigerung

    JERUSALEM, 07.09.2020 (DK) – Das Coronavirus hat Israels ultraorthodoxe Gemeinschaft besonders hart getroffen. Neben arabischen Gemeinden, sind vor Allem streng religiöse Nachbarschaften vom Gesundheitsministerium als epidemiologisch rot designiert worden. Bereits im April wurden ultraorthodoxe Städte wie etwa Bnei Brak von der Polizei komplett abgeriegelt. Die Regierungsanweisungen waren dabei oftmals unbekannt, wurden zum Teil aber auch einfach ignoriert. Anders als der Rest der Bevölkerung, informieren sich ultraorthodoxe Juden nicht über das Internet oder Zeitungen. Als die Regierung von Strenggläubigen bewohnte Gebiete aufgrund der hohen Infektionszahlen abermals zu Sperrzonen erklären wollte, stieß sie nun auf heftigen Widerstand.

    Städtische Behörden drohen in Brief mit Kooperationsverweigerung

    Die Behörden betroffener Städte und Gemeinden haben ihrem Ärger in einem Brief an Premierminister Benjamin Netanjahu Luft gemacht. „Die gesamte ultraorthodoxe Bevölkerung wird die Ungerechtigkeit, die ihr angetan wird, nicht vergessen. Wir werden nicht vergessen, wer der Mann ist, der sich immer wieder dazu verpflichtet hat, uns durch selektive Bestrafung von Zehntausenden von Familien zu Krankheitsüberträgern und Feinden des Volkes zu machen.“ Obwohl der Regierungschef dagegen hielt, dass es sich um wissenschaftliche Statistiken handle, stießen seine Worte auf taube Ohren. Im Falle eines Lockdowns, so die lokalen Behörden, würden sie jegliche Kooperation verweigern.

    Israel steckt nun schon seit Jahren in einer tiefen innenpolitischen Krise. Netanjahu ist dabei auf die Unterstützung des ultraorthodoxen Sektors der Gesellschaft dringend angewiesen. Obwohl er Ende vergangener Woche noch auf die Sperrung „roter“ Zonen drängte, vollzog er aufgrund der drohenden Rebellion nun eine Kursänderung. Anstatt des geplanten Lockdowns in 40 Städten des Landes wird lediglich eine abendliche Ausgangssperre verhängt. Sowohl linke als auch rechte Politiker warnen, dass dieser Schritt einen landesweiten Lockdown in wenigen Wochen unvermeidlich macht.

    Expertenschreiben empfiehlt Regierung das schwedische Modell

    Derzeit gilt der jüdische Staat als das Land mit den weltweit meisten bestätigten Infektionen pro Kopf. Vergangene Woche lagen die täglichen Fallzahlen bei rund 3000. In einem offenen Brief von 90 israelischen Doktoren und Wissenschaftlern, empfahlen die Experten der Regierung Schwedens Modell einer anvisierten Herdenimmunität zu übernehmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/07/coronavirus-ultraorthodoxe-drohen-regierung-mit-kooperationsverweigerung/

    Israel hat es nicht leicht in diesen Zeiten!

  117. #119 von Heimchen am Herd am 07/09/2020 - 20:33

    Heftiger Streit um Corona-Politik – Jetzt soll das Militär helfen

    JERUSALEM, 07.09.2020 (TM) – Nachdem die israelische Regierung die Ausbreitung des Coronavirus nicht in den Griff bekommt, soll nun ein massiver Militäreinsatz helfen. Tausende Soldaten werden in die 40 „roten Städte“ mit hoher Infektionsrate in ganz Israel geschickt. Das kündigte heute Verteidigungsminister Benny Gantz an. Er besuchte Kfar Kassem, eine arabische Ortschaft mit großen Corona-Problemen.

    „Wir sind nicht gekommen, um zu bestrafen, wir sind gekommen, um zusammenzuarbeiten“, unterstrich der stellvertretende Regierungschef. „Ich hoffe, dass die Bewohner kooperativ sind, Disziplin und Verantwortung zeigen und die Richtlinien einhalten – insbesondere bei Veranstaltungen, bei denen es am wahrscheinlichsten ist, dass sie infiziert werden. Ich sage allen: Es ist unmöglich, reguläre Hochzeiten zu feiern.“ In den vergangenen Tagen hatte es Berichte über nicht genehmigte arabische Hochzeiten mit rund 500 Gästen gegeben. Welche Aufgaben die Soldaten konkret übernehmen sollen, blieb unklar.

    Nächtliche Ausgangssperren verschoben

    Währenddessen wird die Kritik am Zick-Zack-Kurs der Regierung in Jerusalem immer lauter. Das Gesundheitsministerium hat am Abend bestätigt, dass die angekündigten nächtlichen Ausgangssperren heute nun doch nicht verhängt werden. Es habe Meinungsverschiedenheiten mit den Bürgermeistern der 40 betroffenen Kommunen gegeben. Nun sollen die Ausgangssperren von Dienstagabend an gelten.

    Liberman fordert zum Ungehorsam auf

    Der Vorsitzende der Partei Israel Beyteinu, Avigdor Liberman, hat die Israelis nachdrücklich aufgefordert, die Gesundheitsvorschriften der Regierung nicht zu beachten. „Die Regeln sind illegal, befolgen Sie sie nicht, sondern verwenden Sie den gesunden Menschenverstand“, erklärte der frühere Verteidigungsminister laut hebräischen Medienberichten.

    „Liberman spielt mit dem Feuer“, entgegnete Gesundheitsminister Yuli Edelstein. Er beschuldigte den Oppositionspolitiker, „rücksichtslos und verantwortungslos zu handeln und eine fragile gesundheitliche und wirtschaftliche Situation auszunutzen.“ Kritik kam auch von Staatspräsident Reuven Rivlin: „Forderungen nach zivilem Ungehorsam schaden den Grundsätzen, die unser Wohlergehen und das Wohlergehen der gesamten Öffentlichkeit gewährleisten, insbesondere während Krisen.“ Rivlin forderte die Anführer von Opposition und Koalition dazu auf, vorsichtig mit ihren Aussagen zu sein.

    Corona-Manager entschuldigt sich

    Wie angespannt die Situation ist und wie blank die Nerven bei den Verantwortlichen liegen, zeigt ein weiterer Vorgang: Der oberste Coronavirus-Manager Israels, Professor Ronni Gamzu, musste sich heute bei dem ultraorthodoxen Rabbiner Chaim Kanievsky entschuldigen. Kanievsky hatte angeblich seine ultraorthodoxen Studenten aufgefordert, sie sollten sich nicht auf das Coronavirus testen lassen, weil Quarantäne ihr Thorastudium beeinträchtige. Das führte zu einer Rüge von Gamzu, der warnte, dass der Rabbi die öffentliche Gesundheit gefährde. Die ultraorthodoxe Gemeinschaft reagierte aufgebracht und aggressiv auf die öffentliche Kritik an dem Rabbiner. Nun ruderte Gamzu zurück und sprach von einem Missverständnis.

    Die Regierung Netanjahu ist auf die Stimmen der ultraorthodoxen Abgeordneten angewiesen. Die sind der Auffassung, die Strenggläubigen würden benachteiligt und als Gefährder der öffentlichen Gesundheit stigmatisiert (Fokus Jerusalem berichtete).

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/07/heftiger-streit-um-corona-politik-jetzt-soll-das-militaer-helfen/

    Was ist schief gelaufen in Israel?

  118. #120 von Heimchen am Herd am 08/09/2020 - 20:21

    Bild des Tages

    Dattelernte vor den Festtagen

    08.09.2020 (TM) – Im Kibbutz Sde Eliyahu in Nordisrael werden Datteln geerntet. Datteln sind reich an Zucker und haben einen entsprechend hohen Kaloriengehalt. Das brachte ihnen den Namen „Brot der Wüste“ ein. Heute gehört Israel zu den wichtigsten Dattelexporteuren der Welt. Die Dattelpalme spielte schon zu biblischen Zeiten eine wichtige Rolle. Während ihrer Flucht aus Ägypten bauten sich die Israeliten Schutzhütten aus Palmwedeln. Daran erinnert das Laubhüttenfest Sukkot. Palmwedel sind auch Teil des Feststraußes. Dessen vier Arten – Etrog, Palme (Lulaw), Myrte (Hadasim) und Weiden (Arawoth) – betonen den landwirtschaftlichen Charakter von Sukkot.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Datteln sind mir zu süß!

  119. #121 von Heimchen am Herd am 08/09/2020 - 20:22

    EU warnt Kosovo und Serbien vor Botschaftseröffnung in Jerusalem

    BRÜSSEL, 08.09.2020 (DK) – Bei einem historischen Treffen im Weißen Haus haben Serbien und Kosovo sich auf eine wirtschaftliche Annäherung geeinigt. Da die beiden Staaten aufgrund ihrer gewaltsamen Vergangenheit als tief zerstritten gelten, wird dies als ein großer diplomatischer Erfolg für Donald Trump gewertet. Doch der US-Präsident rang beiden Ländern zudem noch das außergewöhnliche Zugeständnis ab, Botschaften in Jerusalem zu eröffnen. Die Europäische Union fühlt sich nun vor den Kopf gestoßen und reagiert unerwartet heftig. In einer Erklärung warnte der Sprecher der Kommission, Peter Stano, beide Staaten implizit, dass die Eröffnung einer Botschaft in der Heiligen Stadt die Chancen auf eine EU-Mitgliedschaft stark verringere.

    Serbien und Kosovo planen Beitritt zur EU

    Sowohl Serbiens Präsident Aleksandar Vučić als auch Kosovos Premierminister Avdullah Hoti haben sich in den vergangenen Jahren um den Beitritt zur EU bemüht. Die Bedingung für die serbische Mitgliedschaft stellt dabei die Anerkennung Kosovos dar, welches 2008 die Unabhängigkeit erklärte. Unter Vermittlung der EU war erst im Juli der lange unterbrochene Dialog zwischen Belgrad und Pristina fortgesetzt worden. Dass die USA nun also den jüngsten Erfolg in Sachen Annäherung für sich reklamieren, hinterlässt bei den Europäern einen bitteren Nachgeschmack.

    EU drückt Bedauern über mögliche Botschaftseröffnung in Jerusalem aus

    Obwohl keine offene Kritik an Washington geübt wurde, betonte Stano, dass die EU nicht über die Verlegung der Botschaft informiert worden sei. „Es gibt keinen EU-Mitgliedstaat mit einer Botschaft in Jerusalem“, so der Sprecher. „Alle diplomatischen Schritte, die den gemeinsamen Standpunkt der EU zu Jerusalem in Frage stellen könnten, geben Anlass zu ernsthafter Besorgnis und Bedauern.“ Die EU hält an dem Standpunkt fest, dass der Status der Stadt in direkten Friedensgesprächen zwischen Israelis und Palästinensern ausgehandelt werden muss.

    Sollten Serbien und Kosovo tatsächlich an der Eröffnung von Botschaften in Jerusalem festhalten, so wären sie das erste europäische und das erste mehrheitlich muslimische Land dies zu tun. Für Israel sind es in jedem Fall diplomatisch aufregende Zeiten. Die Ankündigung erfolgte weniger als einen Monat nach der Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit den Vereinigten Arabischen Emiraten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/09/08/eu-warnt-kosovo-und-serbien-vor-botschaftseroeffnung-in-jerusalem/

    Was mischt sich die EU da wieder ein? Furchtbar!

  120. #122 von Heimchen am Herd am 08/09/2020 - 20:24

    Fokus Jerusalem 222

    *https://www.youtube.com/watch?v=_PlNEOQR8h4

    Veröffentlicht am 08.09.2020

    Die Themen:

    Shurat Ha Din – Anwälte helfen Terroropfern

    ZAKA: Hilfe für Lebende und Tote

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Das Gebet des Agur

  121. #123 von Heimchen am Herd am 08/09/2020 - 20:27

    Gute Nachrichten aus Israel — Wochen bis 06.09.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Wochen bis 6. September 2020!

    Highlights diese Woche:

    Der Himmel steht offen: bis zum Golf und darüber hinaus
    Israel radelt sich in die Geschichte
    Vogelfotografen des Jahres
    2700 Jahre alte Entdeckung
    Normalisierung mit dem Kosovo; Serbien verlegt Botschaft nach Jerusalem
    Israelisch-italienischer Satellit gestartet
    Ertragreichere Pflanzen auf salzigen Böden

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/09/08/gute-nachrichten-aus-israel-wochen-bis-06-09-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!