Es tut mir leid, dass ich Ihr Bild zerstören muss, weißer Mann

Von Gerd Buurmann

In der Kommentarspalte von Tapfer im Nirgendwo auf Facebook entwickelte sich Anfang Juli 2020 ein Gespräch zwischen einem Mann aus Deutschland und einem Mann aus dem Gazastreifen. Dieses Gespräch gebe ich hier in einer deutschen Übersetzung von mir wieder. Die Debatte wurde im Original auf Englisch geführt.

Alles begann damit, dass ich von einem Leser gefragt wurde, warum ich die Diskriminierung arabischer Israelis und Nicht-Juden in Israel leugnen würde. Gestellt wurde diese Frage mit Verlinkung zu einem Artikel der Süddeutschen Zeitung. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von CheshireCat am 15/07/2020 - 23:27

    *https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1401-14-juli-2020

    Bald wird man stolz verkünden: Hollywood ist judenrein weißenrein!

    „Wie 1933, nur schneller“ (Danisch). Die Folgen werden ähnlich sein.
    https://www.danisch.de/blog/2020/07/13/hollywood-und-die-entweissung-der-kunst/

  2. #2 von CheshireCat am 16/07/2020 - 00:05

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1401-14-juli-2020

    Jessica Doty Whitaker, eine 24jährige Krankenschwester und junge Mutter, ist von fortschrittlichen Kolorierten (PoC) in den Kopf geschossen worden, weil sie deren Ruf „Black Lives Matter“ mit „All lives matter“ beantwortet hatte (von Restle zertifizierte ZDF-Übersetzung: „Nur weiße Leben zählen“).

    Der bedauerliche Zwischenfall ereignete sich bereits am 5. Juli in Indianapolis (Indiana). Dass kein einziges deutsches Medium diesen Mord meldete, hat wahrscheinlich damit zu tun, dass wir in einem strukturell rassistischen Land leben.
    *https://www.dailymail.co.uk/news/article-8515507/Young-mother-24-shot-dead-fianc-saying-lives-matter.html
    Young mother, 24, is shot dead in front of her fiancé after saying „all lives matter“ during an argument with Black Lives Matter supporters


    Vielleicht liegt es aber nur daran, dass Whitaker ihr Geld mit normaler Arbeit verdiente, keine Drogen nahm und auch sonst priviliegiert war.

    Der Tod der jungen Frau löste unter Antirassisten in den sozialen Medien teils klammheimliche, teils offene Freude aus („Black lives matter – the rest of you are next“).
    *https://summit.news/2020/07/13/blm-supporters-celebrate-death-of-mother-shot-dead-for-saying-all-lives-matter/
    BLM Supporters Celebrate Death of Mother Shot Dead For Saying “All Lives Matter”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.