Das Würstchen von der SPD

Sigmar Gabriel wurde von Deutschlands größtem Fleischproduzenten Tönnies als Berater bezahlt. Dies belegen Dokumente, die dem ARD-Magazin Panorama vorliegen. Demnach ist der ehemalige Bundeswirtschaftsminister seit März 2020 bis mindestens Ende Mai 2020 für den Konzern tätig gewesen. Gabriel erhielt bislang offenbar ein Pauschalhonorar von 10.000 Euro im Monat sowie ein zusätzliches vierstelliges Honorar für jeden Reisetag. Die Tätigkeit sollte auf zwei Jahre angelegt sein.

Bericht bei Tagesschau

  1. #1 von Heimchen am Herd am 02/07/2020 - 19:33

    „Gabriel erhielt bislang offenbar ein Pauschalhonorar von 10.000 Euro im Monat sowie ein zusätzliches vierstelliges Honorar für jeden Reisetag.“

    Und als Leckerli ein großes Fleischpaket gratis!

  2. #2 von CheshireCat am 02/07/2020 - 23:26

    „Sigmar Gabriel wurde von Deutschlands größtem Fleischproduzenten Tönnies als Berater bezahlt.“

  3. #3 von CheshireCat am 02/07/2020 - 23:56

    Fortsetzung #2 von CheshireCat am 02/07/2020 – 23:26

    Und hier gibt es Nachtisch:


    Araber: „Ich zahle dir eine Tonne Halva pro Jahr…“
    Siggi-Pack: „Pro Monat!“

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/sigmar-gabriel-bei-der-deutschen-bank-von-katars-gnaden-a-e791cf81-36dd-4899-b535-d818f8e206e6
    Gabriel als Deutsche-Bank-Aufseher Von Katars Gnaden
    An seiner Erfahrung in der Finanzwelt lag es kaum, dass Sigmar Gabriel Aufseher bei der Deutschen Bank wird. Wichtiger sind die Kontakte des Ex-Politikers – und der große Einfluss des Emirats Katar auf den Konzern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.