Bahn frei für die Dummen

Um Abiturienten nicht durch eine zu schwere Mathematik-Prüfung im Ländervergleich zu benachteiligen, verbessert Bremen kurzerhand die Abitur-Noten. Während die Schüler aufatmen, hagelt es Kritik aus anderen Bundesländern. Denn es ist nicht die erste Noten-Modifizierung in Bremen. weiter bei ntv

  1. #1 von CheshireCat am 02/07/2020 - 01:40

    MATHE-ABI-AUFGABE IN BREMEN:

    Ali besucht „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
    Alis Klasse geht zu Antirassismus-Demo von „Black lives matter“.
    Auf der Demo gibt es 1000 Leute, davon 10% Corona-Infizierte.
    Wenn man annimmt, dass jeder Infizierte 3 weitere ansteckt,
    wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ali auf der Demo infiziert wird?

    Richtige Antwort: NULL.
    Ali geht gar nicht zur Demo, denn so blöd ist er doch nicht.
    Außerdem mag er keine Neger.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 02/07/2020 - 19:20

    „Es geht immer weniger um Leistung und Wissen. Das Abitur droht zur Verhandlungssache zwischen Schülerinnen und Schülern, ihren Eltern, Lehrern und der Verwaltung zu verkommen“, sagte Mathias Brodkorb, früher Kultusminister in Mecklenburg-Vorpommern, dem „Spiegel“ in einem Interview. „Man kann den Jugendlichen fast dankbar sein, weil sie vorführen, wie manipulierbar das Abitur in Deutschland ist. Sie zeigen auf, dass wir ein chaotisches System haben, das keinen gerechten und einheitlichen Maßstäben unterliegt.“

    Das wundert mich nicht, denn in Deutschland zählt nicht mehr die Leistung, sondern die Gesinnung!
    Bald kommt das Abitur für alle, damit niemand benachteiligt wird!