Kirchen der Beliebigkeit in Auflösung

Die Austrittszahlen beider großer Kirchen zeigen: Eine Kirche der Beliebigkeit, der Belanglosigkeit und Bedeutungslosigkeit braucht keiner. Die Kirchenleitungen haben sich von den großen Themen biblischer Ethik verabschiedet. Die Mitglieder verabschieden sich nun von ihnen. weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 13:59

    „Die Kirchenleitungen haben sich von den großen Themen biblischer Ethik verabschiedet. Die Mitglieder verabschieden sich nun von ihnen.“

    So ist es!
    Wenn ich mich nicht schon vor etlichen Jahren von der ev. Kirche verabschiedet hätte, dann würde
    ich es heute tun! Um an Gott zu glauben, brauche ich keine Kirchenfürsten!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 14:01

    365 Names of GOD I AM THAT I AM

    *https://www.youtube.com/watch?v=11fRzAZeqQE&t=36s

    Amen!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 14:04

    Verdiente Massenflucht aus den Amtskirchen

    Von WOLFGANG HÜBNER | So viele Deutsche wie noch nie in einem Kalenderjahr haben 2019 die beiden Amtskirchen verlassen, insgesamt weit über eine halbe Million Menschen. Damit ist nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen (52 Prozent) zahlendes Mittglied der evangelischen und katholischen Kirche. Es ist kein großes Risiko darauf zu wetten, dass dieser Rekord bereits im laufenden Jahr 2020 gebrochen wird. Denn viele Noch-Mitglieder erleiden wegen der Auswirkungen der Viruskrise erhebliche materielle Einbußen, sie werden nach Ausgabenbeschränkungen suchen. Die jämmerliche Rolle der Amtskirchen beim Corona-Stillstand wird aber auch manchen dazu bewegen, den Amtskirchen Adieu zu sagen.

    http://www.pi-news.net/2020/06/verdiente-massenflucht-aus-den-amtskirchen/

    Ja, die Amtskirchen haben es verdient, dass die Christen sie verlassen!

  4. #4 von CheshireCat am 28/06/2020 - 22:45

    „Eine Kirche der Beliebigkeit, der Belanglosigkeit und Bedeutungslosigkeit…“


    Bunten-Uhu: „Was ist das für Schrott?“
    Murx: „3D-Beliebigkeitskreuz?“
    Bettnaß-Stroh: „Ich weiß es selber nicht. Das hat Frau Käsemann im Suff ausgedacht.“

  5. #5 von CheshireCat am 28/06/2020 - 22:57

    *https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1393-26-juni-2020

    Was fehlt noch? Na was schon:

    (Mehr hier.)
    https://www.dailywire.com/news/tear-them-down-blm-activist-shaun-king-calls-for-destruction-of-jesus-christ-statues-churches-for-white-supremacy-oppression-racist-p

    Vor einer Weile schrieb ich, wenn Jesus heute lebte, sie würden sogar ihn in einen Antidiskriminierungskurs schicken, aber es geht auch anders: Der Heiland wird geschminkt und in die Gemeinde der People of Colour übernommen. Dann ist er kein Rassist mehr. Nur die weißen Jesus-Darstellung müssen niedergerissen und entsorgt werden. Oder, in Variation des queeren Dingens von eben: „Es ist Zeit, die klassische abendländische Kunst und Sakralarchitektur sterben zu lassen.“ Und man soll ihr, frei nach Nietzsche, sogar noch dabei helfen!

%d Bloggern gefällt das: