Dreh-hofer gibt wieder klein bei

Polizisten wären auf der Mülldeponie gut aufgehoben – „unter ihresgleichen“: Mit einer ihrer „taz“-Kolumnen sorgte Hengameh Yaghoobifarah (29) vergangene Woche für Entsetzen.

Zunächst kündigte Innenminister Horst Seehofer (70, CSU) am Sonntag in BILD an, Anzeige gegen die „taz“-Kolumnistin erstatten zu wollen.

Nun die Entscheidung: Doch keine Strafanzeige wegen Volksverhetzung oder Beleidigung! Der Bundesinnenminister belässt es bei einer „Einbestellung“ der „taz“-Chefredaktion ins Ministerium. weiter bei BILD

  1. #1 von Heimchen am Herd am 25/06/2020 - 17:37

    „Nun die Entscheidung: Doch keine Strafanzeige wegen Volksverhetzung oder Beleidigung! Der Bundesinnenminister belässt es bei einer „Einbestellung“ der „taz“-Chefredaktion ins Ministerium.“

    Das hat doch bestimmt nicht er entschieden, sondern Merkel! Seehofer hat doch nichts zu melden!

  2. #2 von CheshireCat am 26/06/2020 - 00:03

    Bei den Bunten weiß die rechte Hand nicht, was die linke macht.
    So wird’s nichts.

    *https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1389-spaeterer-22-juni-2020

    Auf der Webseite der Tagesschau erfährt der Demokratieabgabezahler, dass dergleichen Einlassungen „polizeikritisch“ zu verstehen seien:

    Mit dieser Deutung fallen die Staats-TVler freilich all jenen in den Rücken, die unter der Federführung des FAZ-Hausgenies Patrick Bahners darüber diskutieren, ob es auch so etwas wie unbewusste Satire gibt:

  3. #3 von CheshireCat am 26/06/2020 - 00:23

    „Dreh-hofer gibt wieder klein bei“

    Es blieb ihm nichts anders.
    Denn gegen die besten Vertreter der BRD-Elite kann er nicht gewinnen.

    https://friendsofhengameh.wordpress.com/
    Pressefreiheit statt Polizeigewalt
    Ein offener Brief

    Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel,
    am 21. Juni 2020 kündigte Bundesinnenminister Horst Seehofer an, eine Strafanzeige gegen taz- Autor_in Hengameh Yaghoobifarah wegen einer satirischen* Kolumne zu stellen.

    UNTERZEICHNER_INNEN:
    Jan Böhmermann
    Carola Rackete, Naturschutzökologin und Seenotretterin
    Margarete Stokowski, Autorin
    Sibylle Berg, Autorin
    Black Lives Matter Berlin
    Radikal*
    Initiative Bildung Macht Rassismus Studentische Initiative der Universität Hamburg und HAW / Rassismuskritische Veranstaltungsreihe
    Furat Abdulle, Spoken Word Künstlerin
    Each One Teach One e.V.
    Christian Schmacht, Autor und Sexworker
    Fabienne Freymadl, Sexarbeiterin
    Salomé Balthus, Prostituierte
    Prof. Dr. Heinz-Jürgen Voß, Sexualwissenschaftler*in
    Veronika Gerhard, Leitung der Abteilung Diversity am Düsseldorfer Schauspielhaus
    Rico Grimm, Reporter für Klimakrise und Macht der Vielen / Chefredakteur Krautreporter
    Dr. Cihan Sinanoglu, Migrationssoziologe und Aktivist
    Mirjam Baumert, Teamerin in der Politischen Bildung und Journalistin
    Miriam Yosef, PhD Fellow & freie Bildungsvermittlerin
    Holla e.V. Zentrum für intersektionale Gesundheit
    Inga Zimprich, Künstlerin, Feministische Gesundheitsrecherchegruppe
    Dr. Carolin Küppers Postdoctoral Research Fellow
    Arne Semsrott, Projektleiter FragDenStaat
    Streikbündnis achter Mai
    M(a)y Words – Schwarze Feminismen in Deutschland
    Black Law- BIPOC Studierende of Color
    Sozialistische Jugend die Falken LV Berlin
    AUDREAM – mobile antirassistische Bibliothek
    Peng Kollektiv
    Thomas Duveau, Chief Strategy Officer A2EI
    netzforma* e.V. – Vorständinnen: Christina Dinar, Hannah Lichtentähler, Johanna Mellentin, Katharina Mosene, Francesca Schmidt
    Mädchenmannschaft e.V.
    Juliane Löffler, Reporterin für LGBT* bei BuzzFeed News
    Barbara B. Zschernack, Sozialarbeiterin/Traumafachberaterin (zum Thema sexualisierte Gewalt & Klopfakupressur)
    Yelda Türkmen, kanakfilm.com
    Sarah Roßa, Konfliktmoderatorin und Gruppenprozessbegleiterin
    Prof. Dr. Gudrun Perko, Institut Social Justice und Radical Diversity
    Julia Nitschke, Performancekünstlerin und Autorin
    Bayerischer Flüchtlingsrat
    Diane Arapovic, Chefin vom Dienst und Autorin
    Cornelius W. M. Oettle, Satiriker

    Schon mit Sibylle Berg ist nicht zu spaßen:

    ________________________
    Es steht hier nirgends, dass es Satire ist:
    *https://taz.de/Abschaffung-der-Polizei/!5689584/
    Abschaffung der Polizei: All cops are berufsunfähig
    Kolumne von Hengameh Yaghoobifarah

    Nur die Liste der Unterzichner*In hat zweifellos satirische Züge.