IHRE MEINUNG INTERESSIERT (96)

  1. #1 von quotenschreiber am 18/06/2020 - 10:47

    Der neue Thread ist da!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 18/06/2020 - 11:16

    Dankeschön! 🙂

  3. #3 von Heimchen am Herd am 18/06/2020 - 11:22

    EU verweigert erstmals Gelder an palästinensische NGO wegen Terror-Unterstützung

    BRÜSSEL, 18.06.2020 (DK) – Die Europäische Union hat erstmals Zuschüsse an eine palästinensische Organisation wegen des Verdachts auf Terror-Unterstützung verweigert. Die NGO „Badil“ hatte es abgelehnt, eine Klausel zu unterzeichnen, die den Transfer von Geldern an Terrororganisationen untersagt. Erst vergangenen Monat sorgte ein EU-Diplomat in dieser Hinsicht für ein Eklat. Sven Kühn von Burgsdorff, der EU-Vertreter in den palästinensischen Autonomiegebieten, sicherte Nichtregierungsorganisationen Unterstützung zu, auch wenn die Gelder an verurteilte Terroristen gelangten. Mit dem jüngsten Schritt reagiert die EU nun auf die Empörung aus Israel.

    Die Organisation Badil setzt sich offiziell für Niederlassungs- und Flüchtlingsrechte von Palästinensern ein. Die EU sollte ihnen für ein dreijähriges Projekt in Jerusalem insgesamt 1,7 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Dabei hatte Badil es zu ihrem Ziel erklärt, israelische Menschenrechtsverletzungen und Verbrechen in der Hauptstadt aufzudecken. Dass Terrorzellen von diesen Geldern nicht finanziell profitieren sollten, scheint offensichtlich. In einer Erklärung setzte Badil eine solche Überprüfung jedoch der Überwachung des eigenen Volkes gleich.

    Mord an israelischer Teenagerin von Mitgliedern palästinensischer NGOs verübt

    Die implizite Unterstützung von Terrororganisationen mit europäischen Steuergeldern ist Israel seit langem ein Dorn im Auge. Im August vergangenen Jahres stellte sich heraus, dass die Mörder der 17-Jährigen Rina Schnerb hohe Positionen in palästinensischen NGOs bekleideten. Vier Monate später stimmte die EU schließlich der Einführung einer neuen Klausel zu. Die Finanzierung sollte zukünftig an eine weitere Bedingung geknüpft werden: Geförderte Organisationen müssten sicherstellen, dass ihre Mitarbeiter und Zuschussempfänger nicht auf der EU-Terrorliste stehen.

    Dachverband der NGOs protestiert seit Monaten gegen Antiterror-Klausel

    Auch der Dachverband palästinensischer Organisationen „PNGO“ protestiert heftig gegen die neue Klausel. Als Grund wurde angeführt, dass es den NGOs unmöglich sei, den persönlichen Hintergrund jedes einzelnen Zuschussempfängers zu überprüfen. Zudem bewertet ein Großteil der NGOs die in der EU-Terrorliste genannten Gruppierungen als Widerstands-Fraktionen. Offenbar wird befürchtet, dass Gelder in Millionenhöhe aus Europa ausbleiben werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/18/eu-verweigert-erstmals-gelder-an-palaestinensische-ngo-wegen-terror-unterstuetzung/

    Die ganzen NGOs gehörten verboten, sie mischen sich immer in die inneren Angelegenheiten
    anderer Staaten ein!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 18/06/2020 - 21:39

    Bolton: Trump sollte kein Präsident sein

    Trumps ehemaliger Nationaler Sicherheitsberater verurteilt ihn als „nicht für ein Amt geeignet“, inkompetent und möglicherweise als Krimineller.

    Der frühere nationale Sicherheitsberater von Präsident Donald Trump, John Bolton, beschimpfte seinen einstigen Chef und nannte ihn „ungeeignet“ für die Präsidentschaft.

    In einem Interview mit ABC News , das am Donnerstag in der Vorschau gezeigt wurde, bezeichnete Bolton Präsident Trump als inkompetent und beschuldigte ihn, seine Wiederwahl vor nationale Interessen gestellt zu haben.

    „Ich glaube nicht, dass er für ein Amt geeignet ist. Ich glaube nicht, dass er die Kompetenz hat, die Arbeit auszuführen “, sagte Bolton im Interview, das am kommenden Sonntag vollständig ausgestrahlt wird.

    „Es gibt wirklich kein Leitprinzip, das ich erkennen konnte, außer ‚Was ist gut für Donald Trumps Wiederwahl?'“

    „Ich denke, er war so auf die Wiederwahl konzentriert, dass längerfristige Überlegungen auf der Strecke blieben“, sagte er. „Wenn er also glaubte, mit Kim Jong Un in der entmilitarisierten Zone in Korea eine Fotomöglichkeit zu bekommen, wurde die Fotomöglichkeit und die Reaktion der Presse darauf erheblich betont und wenig oder gar kein Fokus darauf gelegt, was solche Treffen für die Verhandlungspositionen taten aus den Vereinigten Staaten.“

    Bolton verspottete auch Trumps Umgang mit den Beziehungen zwischen den USA und Russland und sagte, dass der russische Präsident Wladimir Putin „glaubt, er könne ihn wie eine Geige spielen. Ich denke, Putin ist klug, hart, er spielt eine sehr gute Hand. Ich denke, er sieht, dass er hier nicht mit einem ernsthaften Gegner konfrontiert ist und er arbeitet an ihm und er arbeitet an ihm und er arbeitet an ihm. “

    Bolton, der 17 Monate als Trumps Nationaler Sicherheitsberater tätig war, bevor er im vergangenen September entlassen wurde , hat nach seiner Entlassung ein 592-seitiges Buch verfasst, obwohl das Justizministerium die Veröffentlichung des Buches mit der Begründung , es enthalte Verschlusssachen und Bolton, verklagt hat durch das Schreiben des Buches gegen eine Geheimhaltungsvereinbarung verstoßen.

    Das Buch soll derzeit am 23. Juni erscheinen.

    In dem Buch stößt Bolton häufig auf den Präsidenten, nennt ihn „unberechenbar“ und „dumm“ und behauptet, er habe sich „irrational“ und „bizarr“ verhalten. „Du kannst ihn nicht für eine Minute alleine lassen.“

    In den Abschnitten des Buches am Mittwoch veröffentlicht wurde und veröffentlicht von CNN , behauptete Bolton weiter , dass der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu ein Team fühlte aufgeladen mit der Ausarbeitung des Nahen Ostens Verwaltung zu leiten ernsthafte Bedenken hinsichtlich Trump Auswahl seines Sohnes-in-law und Berater Jared Kushner Friedensplan.

    Am Donnerstag antwortete Netanjahu jedoch, indem er die Behauptung zurückwies und sein „volles Vertrauen“ in Kushners Fähigkeiten zum Ausdruck brachte.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282099

    Was für ein widerlicher Typ dieser John Bolton doch ist!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 18/06/2020 - 21:42

    Bericht: Israels Leistung während der Coronavirus-Krise gehört zu den besten der Welt

    In einer Studie von Economist wird die Reaktion Israels auf die Coronavirus-Krise zu den besten der OECD gezählt.

    Laut einer neuen Studie von The Economist hat der Staat Israel die Coronavirus-Krise sehr gut gemeistert.

    Eine Expertengruppe analysierte die Leistung von 21 OECD-Ländern (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) in ihrer Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie. Die Analyse basierte auf sechs verschiedenen Kategorien, einschließlich der Anzahl der Todesfälle pro Land und der Bereitstellung von Gesundheitsdiensten, die nicht mit dem Coronavirus zusammenhängen. wie die Länder mit Menschen in Risikogruppen wie älteren Menschen oder Menschen mit bereits bestehenden Bedingungen umgingen, wie die Länder mit Tourismus umgingen und mehr.

    Der Bericht stellte fest, dass die Leistung Israels zu den besten der OECD-Länder gehörte. Das an erster Stelle stehende Land, Belgien, wies unter den 21 untersuchten Ländern die schlechteste Leistung auf. Italien, Spanien und das Vereinigte Königreich belegten die Plätze zwei, drei und vier, ebenfalls schlecht.

    Israel belegte einen ziemlich hohen 17. Platz und seine Reaktion wurde für „sehr gut“ erklärt. Norwegen, Österreich und Deutschland zeigten noch bessere Leistungen als Israel. Neuseelands Leistung wurde als die beste von allen bewertet.

    Der Economist schrieb, dass die höherrangigen Länder „weniger Todesfälle verzeichneten, Überwachungsprogramme einrichteten und weiterhin medizinische Dienstleistungen für andere Patienten erbrachten, die nicht über das Coronavirus verfügten. Es scheint, dass diese Länder die Pest eindämmen konnten, weil sie schnell reagierten. „“

    Unter den Ländern mit dem schlechtesten Rang stellte The Economist fest, dass Spanien und Italien wenig Zeit hatten, sich vorzubereiten, da sie zu den ersten gehörten, die Ausbrüchen des Coronavirus ausgesetzt waren.

    Die Experten kritisierten heftig die Reaktion Großbritanniens auf das Coronavirus und stellten fest, dass Großbritannien nur begrenzte Tests hatte. Sie kritisierten auch die Leistung des britischen Premierministers Boris Johnson.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282087

    Das freut mich für Israel!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 19/06/2020 - 13:41

    Israels El Al in schweren Turbulenzen

    19.06.2020 (TM) – Eine Flugzeug der israelischen El Al im Landeanflug auf den Ben Gurion-Flughafen bei Tel Aviv. Aktuell ein seltenes Bild, denn die größte Fluggesellschaft Israels hat den Flugbetrieb weitgehend eingestellt. Derzeit heben ihre Maschinen nur für Fracht- und Rettungsflüge ab. Nach Angaben des Managements ist der Fortbestand des Unternehmens durch die Coronavirus-Krise bedroht. Ähnlich wie bei der deutschen Lufthansa gibt es aktuell Diskussionen um die Frage, inwieweit der Staat künftig Einfluss auf das Unternehmen nehmen darf, wenn er es mit mehreren Hundert Millionen Euro bezuschusst. Der Vorstand der El Al hat gestern einen entsprechenden Plan des Finanzministerium abgelehnt. Israels Vorzeige-Luftinie – der Name bedeutet „nach oben, zu Gott hin“ – ist derzeit in schweren Turbulenzen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    „der Name bedeutet „nach oben, zu Gott hin“

    Was für eine schöne Bezeichnung für eine Fluggesellschaft!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 19/06/2020 - 13:44

    Kalter Frieden zwischen Israel und Jordanien auf dem Prüfstand

    AMMAN, 19.06.2020 (DK) – Mit einem Friedensabkommen haben Israel und Jordanien vor einem Vierteljahrhundert Geschichte geschrieben. Seit Jahren herrscht jedoch nur noch ein kalter Frieden zwischen dem jüdischen Staat und seinem Nachbarland. Der Vertrag findet heute kaum noch Erwähnung. Sein 25. Jubiläum im Oktober vergangenen Jahres wurde von keiner der beiden Seiten gefeiert. Der jordanische König gestand offen, dass die Beziehungen ein „Allzeittief“ erreicht hätten. Frieden und Abkommen scheinen seit der Ankündigung Israels jüngster Annexionspläne mehr denn je in Gefahr. Das Haschemitische Königreich fürchtet unter anderem eine starke israelische Präsenz so unmittelbar an der Grenze.

    Jordanischer Außenminister warnt vor „langem und gewaltsamen“ Konflikt

    Am Donnerstag traf sich der jordanische Außenminister Ayman Safadi mit Politikern der Palästinensischen Autonomiebehörde. Berichten der Tageszeitung Haaretz zufolge, ermutigten die Palästinenser den Nachbarstaat weiterhin strategisch Druck auf Israel auszuüben. Bei dem Besuch warnte Safadi offen vor der Gefahr eines „langen und gewaltsamen“ Konflikts im Falle einer Annexion. Sollte die Terrororganisation Hamas in Folge erstarken, würde dies eine Zweistaatenlösung praktisch unmöglich machen.

    Die Spannungen zwischen den beiden Ländern verschärften sich vor drei Jahren, als der stellvertretende Sicherheitschef der israelischen Botschaft in Amman zwei Jordanier erschoss. Einer der Beiden hatte ihn mit einem Schraubenzieher angegriffen, während der Andere unbeteiligt war. Daraufhin zogen beide Länder jeweils ihr Botschaftspersonal ab. Der Konflikt konnte erst ein Jahr später beigelegt werden. Im Oktober 2019 jedoch, nachdem Israel zwei Jordanier ohne offizielle Klage festhielt, wurden die Beamten der Botschaft erneut aus Tel Aviv zurück nach Amman berufen.

    Netanjahu und Gantz sind sich uneinig über Annexion

    Premierminister Benjamin Netanjahu sieht eine einmalige Gelegenheit die Annexion vor den US-Wahlen im November durchzuführen. Doch auch intern ist die Regierung gespalten. Verteidigungsminister Benny Gantz soll sich geweigert haben, eine Annexion von Gebieten mit vielen palästinensischen Einwohnern zu unterstützen. Er bezweifelte auch, dass der Premier tatsächlich den Frieden mit Jordanien aufs Spiel setzen würde, wenn es darauf ankommt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/19/kalter-frieden-zwischen-israel-und-jordanien-auf-dem-pruefstand/

    Der Premierminister Israels, Netanyahu, hat einen sehr schweren Job zu machen!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 20/06/2020 - 21:09

    Bild des Tages – Archiv

    Ein Angler auf den Golanhöhen

    20.06.2020 (TM) – Ein Mann angelt in einem Teich auf den Golanhöhen. Der fruchtbare, dünn besiedelte Höhenzug an der Grenze zu Syrien wurde von Israel im Sechstagekrieg 1967 erobert. Die jüdische Geschichte auf dem Golan reicht aber bis in biblische Zeiten zurück. Der Name Golan leitet sich von der Stadt Baschan ab, die die Bibel als eine von etwa 60 befestigten Städten in der Gegend genannt wird. Die Golanhöhen sind reich an Wasser, an ihrem Fuß entspringt mit dem Banyas (Nachal Hermon) einer der wichtigsten Quellflüsse des Jordan.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  9. #9 von Heimchen am Herd am 20/06/2020 - 21:16

    USA gegen China: Der Kampf um die Wirtschaft nach COVID-19

    Können die USA ihren Wettbewerbsvorteil gegenüber Chinas Streben nach globaler wirtschaftlicher Dominanz wiedererlangen?

    Das Regime der Kommunistischen Partei des chinesischen Präsidenten Xi Jingping strebt bis 2025 eine globale, technologische und wirtschaftliche Dominanz an.

    Der Plan „Made in China“ für 2025 sieht vor, dass chinesische Unternehmen sowohl die inländische als auch die globale Produktion in 10 Schlüsselsektoren kontrollieren und zu einer Supermacht werden. Zu diesen Sektoren gehören Robotik, künstliche Intelligenz, biomedizinische Forschung und Entwicklung, Herstellung von Halbleiterchips und energieeffiziente Elektrofahrzeuge.

    Um dies zu erreichen, engagiert es sich in akademischen und technologischen Spionage- und Kooperationsprogrammen wie dem Thousand Talents Program und dem Confucius Institute, die führenden US-Forschern Millionen an Finanzmitteln und Geschenken zur Verfügung stellen und die nationale Sicherheit der USA bedrohen.

    Rod Reuven, Dovid Bryant und Jerry Gordon holten Stephen Bryen, den ehemaligen stellvertretenden Unterstaatssekretär für Technologie und Sicherheit während der Reagan-Ära, einen bekannten Militärtechnologen und Kolumnisten der Asia Times .

    Bryen sagte, dass die USA seit 1985 einen Großteil ihrer schweren Fertigung und Technologie an China verloren haben. Dies war zum Teil auf die Durchdringung des Milliardenmarktes durch Unternehmen sowie auf niedrigere Produktionskosten zurückzuführen. Das Ergebnis war eine Verlagerung zu einer US-amerikanischen Technologie- und Dienstleistungswirtschaft mit dem Verlust einer dynamischen Mittelschicht mit angemessenen Löhnen und verminderten Aussichten auf Unternehmertum, eine der wichtigsten Grundlagen der Demokratie. China ist jetzt unser größter Handelspartner, auch aufgrund des Phase-One-Verwaltungsabkommens mit China und der großen Käufe von US-Agrarprodukten.

    In Bezug auf die chinesische Verletzung des US-amerikanischen geistigen Eigentums und der nationalen Sicherheit fügt Bryen hinzu: „Dies ergibt sich aus Milliarden von US-amerikanischen Unternehmens-, Wissenschafts- und Technologieinvestitionen in China. Dann gibt es eine chinesische militärische Durchdringung von studentischen und akademischen Forschungslaborprogrammen wie dem Thousand Talents Program und Confucius Institute sowie akademische und Cyberspionage der PLA. Alle werden durch keine wirksamen US-Exportkontrollen erleichtert. “

    Und was ist die Lösung für die USA? „Die oberste Priorität besteht darin, dass der Kongress unsere ‚gebrochenen‘ Exportkontrollgesetze umschreibt. Die zweite Priorität ist die Visakontrolle und ein begleitendes Überprüfungssystem für das Screening von PLA-Offizieren und anderen Personen, die mit Chinas militärischem Industriekomplex verbunden sind. Heute haben wir keine Kontrolle mehr angewandte Forschung zur Gewährleistung der nationalen Sicherheit. Während das FBI beteiligt ist, liegt das eigentliche Fachwissen in wissenschaftlichen Geheimdienstgruppen des Verteidigungsministeriums und der CIA. Wir brauchen eine wirksame Kontrolle. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282133

    Die USA haben geschlafen, genauso wie Europa, jetzt dürfte es zu spät sein! China ist eine
    große Macht geworden, in allen Bereichen!

  10. #10 von Heimchen am Herd am 20/06/2020 - 21:24

    Das Gericht erlaubt die Veröffentlichung von Boltons Sammelbuch

    Ein Buch des ehemaligen Sicherheitsberaters John Bolton, „The Room Where it Happened“, soll diese Woche nach einem Gerichtsstreit veröffentlicht werden, in dem Präsident Trump Bolton beschuldigte, belastende Informationen erfunden zu haben.

    „Der Angeklagte Bolton hat mit der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten gespielt. Er hat sein Land Schaden zugefügt und sich selbst zivil- (und möglicherweise strafrechtlich) haftbar gemacht … Aber diese Tatsachen kontrollieren nicht den Antrag vor dem Gerichtshof. Die Regierung ist gescheitert um festzustellen, dass eine einstweilige Verfügung irreparablen Schaden verhindert „, lesen Sie eine Erklärung des Richters.

    Während das Justizministerium sagte, dass das Buch eine große Sicherheitshaftung darstellt, wird es voraussichtlich diesen Dienstag in den Buchhandlungen erscheinen.

    Das Anwaltsteam von Bolton sagte, sie seien froh, dass die Rechte ihrer Mandanten auf freie Meinungsäußerung geschützt würden und dass eine einstweilige Verfügung gegen Bolton keine Auswirkungen hätte.

    In dem Buch sollen zahlreiche Fälle von Präsident Trump behauptet werden, in denen ausländische Staats- und Regierungschefs als Gegenleistung für die Hilfe bei seinem Wiederwahlkampf Gefallen versprechen

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/504650

    Das hatte ich befürchtet! In den USA sind die Richter auch sehr links und wenn sie Trump
    schaden können, dann machen sie es auch!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 20/06/2020 - 21:44

    Systemischer Rassismus ist Amerika ist ein Canard

    Die Sklaverei begann nicht in Amerika. Es endete dort in diesem herrlichen, freien Land, gefolgt von einem anhaltenden Kampf gegen Vorurteile. Meinung

    Die Amerikaner und insbesondere ihre jungen Leute waren jahrelang einem systematischen Indoktrinaionskrieg gegen ihr eigenes Land ausgesetzt.

    Ich behaupte, dass Obamas „Sklaverei ist die amerikanische Erbsündenlehre“ nichts anderes als eine Eröffnungssalve war, die über den Bug von Liberty’s Ship abgefeuert wurde.

    Diese Verurteilung unserer Nation, nämlich „Amerikas Erbsünde der Sklaverei“, verwandelte sich in die „Hate America Doctrine“, die dann an Schulen und Universitäten in unserem gesamten Bildungssystem gelehrt wurde.

    Weiße Amerikaner wurden indoktriniert, ihre eigene Rasse zu hassen, während allen farbigen Menschen beigebracht wurde, sich über die weiße Rasse zu ärgern. Darüber hinaus und was noch wichtiger ist, wurde allen Rassen beigebracht, Amerika zu hassen und zu respektieren. Obamas Esprit de Corps, liberale Pädagogen, machte jungen Amerikanern klar, dass sie die Nutznießer einer ungleichen „weißprivilegierten“ freien Marktwirtschaft sind, zu der Afroamerikanern wegen Rassismus der Zugang verweigert wurde.

    Dies würde die neue und einzig akzeptable Version der amerikanischen Geschichte werden. Der Prozess, Amerikas ruhmreiche Geschichte durch Umschreiben zu löschen – erinnern Sie sich daran, wie der Gouverneur von New York, Cuomo, kürzlich ausrief: „Amerika war noch nie so großartig“ -, schuf eine falsche Erzählung, die den wahren Bericht über die über 200 Jahre alte ruhmreiche Geschichte unserer Nation ersetzte.

    Diese verzerrte Erzählung begann damit, dass sich in unserem ganzen Land Taschen linker Radikaler bildeten, die sich dann in unsere Bildungssysteme einschlichen und in unsere sehr liberalen Hochschulen gelangten.

    Dies war der Grundstein für die nachteilige Strategie, Amerika von Obama, Sharpton, Farrakhan und der Demokratischen Partei in die Knie zu zwingen.

    Obamas Doktrin „Sklaverei ist Amerikas Erbsünde“

    Als ich 2008 Präsident Barack Obama zuhörte, der seine Rede „Eine perfektere Union“ hielt, die nichts weiter als eine rassistische Tirade über Amerikas angebliche Erbsünde war, versprach ich mir, wenn ich jemals die Gelegenheit hätte, dies als Plan aufzudecken Von Stadt zu Stadt zu gehen und Amerikas desillusionierter Jugend ein Allheilmittel zu verkaufen und sie damit zu führenden Befürwortern eines „Hass-Weiß-Amerika-Mandats“ zu machen, würde ich tun.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282160

    Ein sehr langer Beitrag, aber es lohnt sich ihn zu lesen!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 21/06/2020 - 21:41

    Badespaß in den Wellen am Gazastreifen

    21.06.2020 (TM) – Junge Palästinenser haben ihren Spaß in den Mittelmeer-Wellen an der Küste des Gazastreifens bei Rafah. Bei Temperaturen um die 30 Grad eine angenehme Abkühlung. Im Gazastreifen herrscht eine islamistische Diktatur der Terrororganisation Hamas. Mit dem Badevergnügen ist es bald vorbei: In den Sommerferien veranstaltet die Hamas für Kinder und Jugendliche militärische Trainingscamps, in denen sie für den „heiligen Krieg“ gegen Israel gedrillt werden. Eine Form des Missbrauchs, der international leider keine hohen Wellen verursacht.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Die leben da wie die Made im Speck!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 21/06/2020 - 21:44

    Israelisches Labor meldet Durchbruch bei Impfstoff und Corona-Therapie

    JERUSALEM, 21.06.2020 (DK) – Seit Monaten suchen Labore weltweit nach einem Impfstoff gegen den Erreger Sars-CoV-2. Das führende israelische Labor bioRxiv hat nun angekündigt, erstmals erfolgreiche Tests durchgeführt zu haben. Obwohl auch China, Russland, Deutschland und die USA beeindruckende Rekorde erzielten, erklärte bioRxiv Anfang diesen Monats, dass sie den Konkurrenten in einem Punkt voraus seien. Ihre Entdeckung könnte nicht nur zur Entwicklung eines Impfstoffs, sondern auch zur Herstellung eines Medikaments für bereits erkrankte Patienten herangezogen werden.

    Rund 100 wissenschaftliche Institutionen haben Antikörper entdeckt, welche das Virus COVID-19 zerstören können. Das vom Verteidigungsministerium finanzierte Labor bioRxiv sah sich jedoch im weltweiten Vergleich einen Schritt weiter. Ihnen sei es erstmals gelungen drei wichtige Meilensteine zu erreichen. Der entdeckte Antikörper zerstöre das Virus nicht nur unscharf, sondern ziele exakt auf es ab. Somit beinhalte es auch keine zusätzlichen Proteine, welche starke Nebenwirkungen bei Patienten auslösen können.

    Weltgesundheitsorganisation warnt vor neuer gefährlicher Phase des Virus

    Vergangene Woche meldete das israelische Labor überraschend ein internationales Patent auf die Entdeckung von acht Antikörpern an. Diese wurden aus dem Blut erfolgreich genesener Patienten mit COVID-19 isoliert. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation vor einer neuen gefährlichen Phase des Virus warnt, wird der Bedarf nach einem Medikament ebenso wichtig, wie die Suche nach einem Impfstoff. Regierungen zögern derzeit, schnell zu strengen Maßnahmen zu greifen, damit die Wirtschaft nicht wieder zum Erliegen kommt. Sollte der aktuelle Trend steigender Fallzahlen weiter anhalten, wird vermutlich nicht Prävention sondern eine effektive Behandlung des Virus zur Priorität.

    Forschungsteam der IDF warnt vor möglichem Ausnahmezustand in wenigen Wochen

    Weltweit hat das neuartige Coronavirus inzwischen mehr als 315.000 Opfer gefordert. In Israel infizieren sich täglich wieder zwischen 200 und 300 Menschen, während Anfang Mai nur rund 20 Neuansteckungen pro Tag verzeichnet wurden. Ein Forschungsteam der israelischen Armee warnte am Wochenende, dass sich das Land innerhalb eines Monats in einem nationalen Ausnahmezustand befinden könnte, sollten keine Maßnahmen ergriffen werden. Die Regierung hat für Sonntag eine Sitzung einberufen, um die nächsten Schritte zu diskutieren.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/21/israelisches-labor-meldet-durchbruch-bei-impfstoff-und-corona-therapie/

    Naja, jedes Land möchte natürlich als erstes einen Impfstoff haben! Ich lasse mich jedenfalls
    nicht impfen!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 22/06/2020 - 21:55

    Staunen über partielle Sonnenfinsternis

    22.06.2020 (TM) – Kinder und Erwachsene auf dem Scopusberg in Jerusalem sind gleichermaßen begeistert von einer partiellen Sonnenfinsternis. Das Himmelsereignis war am Sonntagmorgen in ganz Israel zu sehen. Der Mond schob sich zwischen Sonne und Erde und bedeckte bis zu 35 Prozent der Sonnenscheibe (kleines Foto). Erst im Jahr 2027 wird im Heiligen Land wieder eine Sonnenfinsternis zu bestaunen sein.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Ein faszinierendes Ereignis!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 22/06/2020 - 21:57

    Hisbollah droht mit Angriffen auf Israels Großstädte

    BEIRUT, 22.06.2020 (DK) – Die Terrormiliz Hisbollah hat Israel in einem Video gedroht, die Großstädte des Landes anzugreifen. „Heute können wir nicht nur Tel Aviv treffen, sondern auch, so Gott will und mit seiner Hilfe, sehr genaue Ziele in der Stadt erreichen“, so der Chef der schiitischen Organisation, Hassan Nasrallah. Israel vermutet, dass die Hisbollah derzeit über ein Arsenal von rund 150.000 Raketen verfügt. Eine weitaus kleinere Zahl der Waffen kann Ziele bis auf wenige Meter genau anvisieren. Teheran soll sowohl die Herstellung der Raketen als auch das militärische Training der Hisbollah gefördert und finanziert haben.

    Israel fürchtet Angriffe auf Militärstützpunkte und politische Einrichtungen

    Nach der Einschätzung des Generalstabschefs der israelischen Armee, Avi Kochavi, ist der Iran zur mächtigsten und gefährlichsten Macht im Nahen Osten aufgestiegen. Im Atomstreit setzt das Regime weiter auf Provokation. Auch steckt Teheran hinter einer Vielzahl von Terrorattacken auf israelische Zivilisten und baut seine Macht in Syrien und im Libanon aus. Israel befürchtet in einem zukünftigen Krieg, dass Präzisionsraketen unweit der Grenze eingesetzt werden könnten. Damit habe die Hisbollah die Möglichkeit, wichtige Stützpunkte des Militärs und politische Einrichtungen im jüdischen Staat ins Visier zu nehmen.

    Im September vergangenen Jahres hatte sich Jerusalem zu einem ungewöhnlichen Schritt entschlossen. Benjamin Netanjahu veröffentlichte Geheimdienstinformationen über eine Fabrik zur Herstellung von Präzisionsraketen im Südlibanon. Der internationalen Gemeinschaft und der libanesischen Regierung sollte damit die konkrete Bedrohung vor Augen geführt werden. Die Maßnahme scheint Erfolg zu zeigen. In einigen Ländern, darunter Deutschland, wurde inzwischen ein Betätigungsverbot für die Terrororganisation verhängt.

    Libanesen protestieren gegen korrupte Politik der Hisbollah

    Die Hisbollah ist im Jahr 1982 als ein paramilitärischer Zusammenschluss entstanden. Nur zehn Jahre später weitete sich ihr Einfluss auch politisch aus und sie war erstmals in der Nationalversammlung vertreten. Heute gilt die Organisation als ein Staat im Staat, welche bestimmte Gebiete fast völlig autonom regiert. In den vergangenen Wochen ist es im Libanon jedoch immer wieder zu Protesten gegen die korrupte politische Elite gekommen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/22/hisbollah-droht-mit-angriffen-auf-israels-grossstaedte/

    Die Hisbollah gehört vernichtet!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 23/06/2020 - 18:15

    Internationale Diplomaten nehmen an Demonstration gegen Annexion teil

    JERICHO, 23.06.2020 (DK) – Im Jordantal haben sich Tausende Palästinenser zu einem Protest gegen Israels jüngste Annexionspläne versammelt. Es war die wohl größte Kundgebung ihrer Art, seit US-Präsident Trump im Januar seinen Nahostplan vorstellte. Organisiert wurde die Demonstration von der Fatah-Partei, der stärksten Fraktion im sogenannten Westjordanland. Bemerkenswert war dabei die Anwesenheit zahlreicher internationaler Diplomaten, welche nacheinander das Wort an die Menge richteten. Neben Vertretern aus der EU, Japan, Russland und China, erschien auch der UN-Sonderbeauftragte für den Nahostkonflikt, Nikolay Mladenov.

    Mladenov: Gebt den Traum von einem palästinensischen Staat nicht auf

    In seiner Rede bekräftigte Mladenov die Haltung der UN gegen Israels Annexionspläne. Der Schritt sei völkerrechtswidrig und verhindere Friedensverhandlungen, so der Diplomat. Er ermutigte die Anwesenden zudem, den Traum von einem autonomen palästinensischen Staat nicht aufzugeben. Mladenov plädierte für eine „Zukunft, die auf gemeinsamen Werten wie Demokratie, Rechenschaftspflicht und Wohlstand für alle beruht“.

    Nicht nur international sondern auch in Israel selbst werden die Annexionspläne kontrovers diskutiert. Die Regierung in Jerusalem beruft sich auf den im Januar vorgestellten US-Friedensplan. Sie wähnt auch das Völkerrecht auf ihrer Seite, denn bei dem sogenannten Westjordanland handelt es sich nicht um ein international anerkanntes Staatsgebiet. Vertreter des Militärs und der Opposition warnen jedoch vor möglichen Konsequenzen für Sicherheit und Demokratie im Land. Der Friedensplan gesteht Israel zu, das Jordantal und jüdische Siedlungen ins Staatsgebiet einzuverleiben. Im Gegenzug würden den Palästinensern einige Gebiete entlang der ägyptischen Grenze zugeschlagen und finanzielle Zugeständnisse gemacht werden.

    Demonstranten hielten sich nicht an Auflagen des Gesundheitsministeriums

    Die Proteste gerieten in Hinsicht auf Nichteinhaltung der Distanzregel unter Kritik. Obwohl viele der Demonstranten mit Masken und Handschuhen ausgestattet waren, standen die Menschen dicht aneinander gedrängt. Auch die palästinensischen Politiker begrüßten sich freundlich mit Handschlag oder Umarmung. Ramallah meldete am Montag die höchste bestätigte Anzahl von Infektionen innerhalb eines Tages seit Ausbruch der Pandemie. Obwohl es sich dabei um lediglich 168 Neuansteckungen handelt, herrscht große Sorge, denn das Gesundheitssystem im sogenannten Westjordanland verfügt über nur wenig Kapazität.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/23/internationale-diplomaten-nehmen-an-demonstration-gegen-annexion-teil/

    Israel sollte ganz schnell mit der Annexion beginnen, sonst wird das nichts mehr!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 23/06/2020 - 18:17

    Fokus Jerusalem 211

    *https://www.youtube.com/watch?v=WkJGR4ta08k

    Veröffentlicht am 23.06.2020

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: der Rabbiner

    Wasserbehörde: So gut war der Winter

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Ein Maßband für die Lebenszeit

  18. #18 von Heimchen am Herd am 23/06/2020 - 18:20

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 21.06.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 21. Juni 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Covid-19-Antikörperbehandlung jetzt verfügbar
    – Selbstheilende elektronische Kunsthaut
    – Fintech-Rekordinvestitionen von 1,8 Milliarden Dollar im Jahr 2019
    – United with Israel gewinnt Preis der Genesis-Stiftung
    – Städtebau in der Wüste Negev
    – Strom aus Feuchtigkeit
    – Wen besucht der griechische Premierminister zuerst? Israel!
    – Apple kauft die Serie „Tehran“
    – Amazon kauft „On the Spectrum“

    weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/06/23/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-21-06-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  19. #19 von Antipode am 24/06/2020 - 09:56

  20. #20 von Heimchen am Herd am 24/06/2020 - 16:26

    Bild des Tages

    Demonstration für Netanjahu in Tel Aviv

    24.06.2020 (TM) – Unterstützer von Regierungschef Benjamin Netanjahu demonstrieren in Tel Aviv. Sie kritisieren die israelische Justiz, die den Ministerpräsidenten wegen Korruptionsvorwürfen angeklagt hat. Gleichzeitig gibt es um ganzen Land Demonstrationen gegen die Regierung. Linksorientierte Israelis und Araber protestieren gemeinsam gegen die Pläne, die jüdischen Siedlungen ins israelische Staatsgebiet einzugliedern.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  21. #21 von Heimchen am Herd am 24/06/2020 - 16:27

    Zweite Welle rollt auf Israel mit Hochgeschwindigkeit zu

    JERUSALEM, 24.06.2020 (DK) – Seit Lockerung der Maßnahmen hat Israel erstmals wieder ähnlich hohe Fallzahlen wie im April verzeichnet. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind am Dienstag 504 Neuinfektionen gemeldet worden. Noch vor wenigen Wochen wurde der Kampf des Landes gegen die Corona-Pandemie weltweit als vorbildlich gepriesen. Nun müssen die Krankenhäuser im gesamten jüdischen Staat die Corona-Stationen nach einer kurzen Pause wieder öffnen. Die Regierung steht vor einer schwierigen Entscheidung.

    Landesweiter Lockdown steht derzeit nicht auf dem Plan

    Ein landesweiter Lockdown steht derzeit wohl auch deswegen nicht zur Diskussion, weil er sich als eine sehr kurzfristige Lösung erwiesen hat. Zudem ließe sich ein solcher Schritt angesichts der 23% Arbeitslosenquote nur schwer rechtfertigen. Das Parlament in Jerusalem beschloss jedoch wieder hohe Bußgelder bei Verstoß gegen die Maskenpflicht einzuführen. Auch die Zahl der Teilnehmer bei öffentlichen Veranstaltungen soll reduziert werden. Umstritten ist dagegen der mögliche Einsatz von Handy-Tracking, um die Route von Infizierten nachzuverfolgen.

    Ab Mittwoch werden Eilat und einzelne Wohnviertel in Tiberias für sieben Tage zur Sperrzone erklärt. Anstatt landesweit Ausgangssperren zu verordnen, setzt das Gesundheitsministerium darauf, Corona-Hotspots zu isolieren. Auch einige öffentliche Strände und weitere Städte sollen im Laufe der Woche abgeriegelt werden. „Der sicherste Weg, die Pandemie zu stoppen, besteht darin, dass alle Bürger Masken tragen und Abstand halten“, erklärte Benjamin Netanjahu. Da Geschäfte und Restaurants inzwischen wieder auf Hochtouren laufen, lässt sich dies nur schwer durchsetzen.

    Anfang Juli könnte Israel rund 1000 tägliche Neuansteckungen sehen

    Eine Einsatzgruppe des israelischen Militärs hat Ende vergangener Woche gewarnt, dass eine zweite Welle Tausende Ansteckungen und Hunderte Tote mit sich bringen könnte. Außerdem bestehe die Gefahr, dass sich die Fallzahlen innerhalb der nächsten Woche verdoppeln. Derzeit liegt die Infektionsrate bei 8% täglich. Sollte dem nicht Einhalt geboten werden, sähe Israel Anfang Juli 1000 Neuansteckungen pro Tag.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/24/zweite-welle-rollt-auf-israel-mit-hochgeschwindigkeit-zu/

    Das sind keine guten Nachrichten aus Israel!

  22. #23 von Heimchen am Herd am 25/06/2020 - 19:47

    Ende der Verträge mit Israel: Hunderte Palästinenser ohne medizinische Versorgung

    RAMALLAH, 25.06.2020 (DK) – Jedes Jahr erhalten in Israel Tausende von Palästinensern aus den Autonomiegebieten medizinische Versorgung. Als Präsident Mahmoud Abbas im Mai alle Abkommen mit dem jüdischen Staat aufkündigte, wurden viele dieser Patienten in eine Notlage versetzt. Bis dahin beantragte die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) jeden Monat Genehmigungen zur Einreise bei der israelischen Regierung. Da diese nun ausbleiben, warten Hunderte derzeit auf lebensrettende Operationen. Das Gesundheitssystem im Gazastreifen und im sogenannten Westjordanland verfügt weder über genug Spezialisten noch Ausstattung, um die bedürftigen Patienten im System aufzunehmen.

    Baby aus Gaza stirbt aufgrund ausbleibender Herzoperation

    Das jüngste Opfer der neuen Regelung ist ein achtmonatiges Baby aus Gaza. Omar Yaghis Herzoperation war auf den 24. Mai angesetzt. Weniger als eine Woche vor dem Termin, stellten die palästinensischen Behörden jeglichen Kontakt zu israelischen Ämtern und Krankenhäusern ein. Die Eltern des Jungen wandten sich daraufhin an zahlreiche Hilfsorganisationen, welche jedoch nicht die erforderlichen Befugnisse besaßen. Das Baby starb schließlich aufgrund der ausbleibenden Operation am 18. Juni an seiner Herzerkrankung.

    Vor der Coronakrise wurden zwischen 2.200 und 2.500 Menschen aus Gaza monatlich in Israel oder im sogenannten Westjordanland behandelt. Inzwischen können nur noch rund 130 Patienten jeden Monat die Küsten-Enklave verlassen. „Die Situation war schon vor Ausbruch des Coronavirus und Kündigung der Kooperation schwierig. Aber jetzt handelt es sich um eine schreckliche Situation, in der die am meisten bedürftigen Menschen den Preis für die Beendigung der Abkommen bezahlen“, erklärte Samir Zaqout von der Hilfsorganisation Al Mezan.

    Menschenrechtsorganisationen fordern Hilfe von Israel

    Aufgrund des Todes von Omar Yaghi und ähnlich tragischen Fällen, fordern sämtliche Organisationen im Gazastreifen nun von Israel einen neuen Weg zu finden, Einreisegenehmigungen auszustellen. Die Anfrage wurde in einem Brief an Verteidigungsminister Benny Gantz und General Kamil Abu Rukun formuliert. Laut Berichten der Tageszeitung Haaretz kann Israel jedoch keine Anlaufstelle ausfindig machen, die zur Zusammenarbeit bereit wäre. Derzeit werden die wenigen Behandlungen privat mit Hilfe von Menschenrechtsorganisationen koordiniert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/25/ende-der-vertraege-mit-israel-hunderte-palaestinenser-ohne-medizinische-versorgung/

    Die Palis können sich bei Präsident Mahmoud Abbas bedanken, der hat sie in diese Lage gebracht!

  23. #24 von Heimchen am Herd am 25/06/2020 - 19:49

    Bild des Tages

    Gewalttätiger Protest gegen Israel

    25.06.2020 (TM) – Palästinensische Jugendliche werfen Steine auf israelische Soldaten: Eine Protestaktion gegen die Pläne, israelische Siedlungen und Teile des Jordantals in den Staat Israel einzugliedern, endet in Gewalt. Die Palästinenser zünden Holzpaletten und Reifen an und errichten Straßensperren. Die Israelis setzen Tränengas ein. Zu solchen Auseinandersetzungen ist es in den vergangenen Tagen mehrfach in Judäa und Samaria gekommen, dem sogenannten Westjordanland.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Die Palis kennen nur Gewalt!

  24. #25 von Heimchen am Herd am 26/06/2020 - 11:01

    „ISRAEL“ AUS DER BIBEL LÖSCHEN?
    ICEJ-Petition an die dänische Bibelgesellschaft

    Im April berichteten Christen in Dänemark von einer neuen Bibelübersetzung der dänischen Bibelgesellschaft, die hunderte Erwähnungen „Israels“ im Alten wie im Neuen Testament weglässt oder ersetzt.

    „Israel“ mehr als 250-mal „bearbeitet“

    In der „Zeitgenössischen Dänischen Bibel 2020“ ist bei 58 der rund 60 Nennungen Israels im Neuen Testament je nach Gebrauch „Israel“ weggelassen oder mit „Juden“ bzw. „Land der Juden“ oder anderen Ausdrücken ersetzt worden. So wurde Matthäus 15,31 „und sie priesen den Gott Israels“ zu „und sie priesen Gott“ geändert. Im Alten Testament wurde „Israel“ an rund 200 Stellen ersetzt, ca. 10% aller Nennungen Israels. Hier wird z.B. Psalm 121,4: „Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht“ in der „Bibel 2020“ mit „siehe, unser Hüter schläft noch schlummert nicht“ wiedergegeben.

    Die dänische Bibelgesellschaft betont, man beabsichtige mit der „Bibel 2020“, säkulare und kirchenfremde Menschen, denen zahlreiche biblische Ausdrücke fremd seien, mit der Liebe Gottes zu erreichen. Die Leser sollen nicht irrtümlicherweise das biblische Israel mit dem heutigen Israel verwechseln. Dies rechtfertigt jedoch niemals einen solchen Angriff auf die Unversehrtheit der Heiligen Schrift und ihren ewigen Wahrheitsgehalt. Da die meisten nationalen Bibelgesellschaften weltweit die breite Unterstützung gläubiger Christen genießen, ist es wichtig, dass wir angesichts dieser fehlgeleiteten Bibelübersetzung unsere Stimme erheben.

    Weiterlesen hier: https://de.icej.org/news/commentary/%E2%80%9Eisrael%E2%80%9C-aus-der-bibel-l%C3%B6schen

    Die Dänen sind wohl verrückt geworden! Hände weg von der Heiligen Schrift und ihren ewigen
    Wahrheitsgehalt!

  25. #26 von Heimchen am Herd am 26/06/2020 - 21:07

    Die EU muss die israelische Souveränität in Judäa und Samaria anerkennen

    Israel will in Judäa und Samaria vom Militär zur Zivilverwaltung übergehen. Der Bundestag wird es voraussichtlich verurteilen. Ich bin anderer Meinung.

    „Israel will illegale Siedlungen im Westjordanland annektieren“, heulen die Mainstream-Medien in Deutschland. Die Formulierung sagt uns bereits, wie die „richtige“ Meinung zu diesem abscheulichen Verbrechen ist. Andere Ansichten werden in Europa nicht gehört. Als Mitglied des Europäischen Parlaments Ich sage, es ist höchste Zeit, diese einseitige Sicht auf die umstrittenen Gebiete zu beenden, die EU-Boykotte gegen Judäa und Samaria zu beenden und die Finanzierung des palästinensischen Terrorapparats mit Euro des Steuerzahlers einzustellen.

    In EU-Think Tanks und europäischen Medien ist es selbstverständlich, dass „jüdische Siedlungen“ in Judäa und Samaria „nach internationalem Recht illegal“ sind – eine falsche Behauptung, die auf einseitiger Propaganda beruht und die historischen Fakten ignoriert.

    Im Osmanischen Reich gab es weder Israel noch Palästina. Die Region hieß Südsyrien und war aufgrund des Missmanagements der Osmanen und der exorbitanten Grundsteuern größtenteils unfruchtbar und nichtig. Die Bewohner waren meist nomadische Hirten. Im Jahr 1882 wurden ca. 141.000 Muslime lebten auf dem Gebiet, das zu Israel wurde, „von denen mindestens 25% Neuankömmlinge waren“, wie der Historiker Ernst Frankenstein schrieb. 60.000 Juden.

    Mit dem Beginn der zionistischen Bewegung im Jahr 1871 begannen die Juden, auf das Territorium zu ziehen und legal Land zu kaufen. Die Siedler brachten wirtschaftlichen Wohlstand in das karge Land, was einen „Pull-Effekt“ hervorrief, der Tausende von Arabern aus Nachbarländern anzog und die arabische Bevölkerung 1947 auf eine halbe Million anwuchs. Somit sind die meisten arabischen Bevölkerung Israels auch „Siedler“ „Mit ägyptischen, syrischen und irakischen Namen, wie Joan Peters in ihrem Buch“ From Time Immemorial „dokumentiert.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282521

    Ein sehr guter Beitrag von Joachim Kuhs!

    Joachim Kuhs ist ausgebildeter Wirtschaftsprüfer. Er ist Mitglied des Nationalen Komitees der AfD, Leiter der „Christen in der AfD“ und Mitglied des Haushaltsausschusses im EU-Parlament. Er lebt in Baden-Baden, hat 10 Kinder und 12 Enkelkinder.

  26. #27 von Heimchen am Herd am 26/06/2020 - 21:10

    Bericht: Der Souveränitätsplan von Netanjahu wird das Jordantal nicht einschließen

    Laut einem hochrangigen Beamten der Palästinensischen Autonomiebehörde hat Israel Jordanien klar gemacht, dass der Souveränitätsplan auf zwei oder drei Siedlungsblöcke beschränkt sein wird.

    Laut einem Bericht von Channel 12 Friday wird der Souveränitätsplan des israelischen Premierministers Binyamin Netanyahu ein weitaus kleineres Gebiet abdecken als ursprünglich vorgesehen .

    Der Souveränitätsplan, der voraussichtlich irgendwann nach dem 1. Juli offiziell eingeführt wird, war ursprünglich entlang der Grenzen des Nahost-Friedensplans der Trump-Regierung modelliert worden.

    Dies würde bedeuten, dass Israel die Souveränität über etwa 30% von Judäa und Samaria, einschließlich des größten Teils des Jordantals, und praktisch aller israelischen Städte in der Region ausübt.

    Ein Bericht von Channel 12 unter Berufung auf einen hochrangigen Beamten der Palästinensischen Autonomiebehörde behauptet jedoch, Israel habe signalisiert, dass es sich darauf vorbereite, einen verkleinerten Souveränitätsplan zu verfolgen, der sich nur auf eine Handvoll Siedlungsblöcke erstrecken werde – und das Jordantal vollständig ausschließen werde.

    Laut dem hochrangigen PA-Beamten hat Mossad-Chef Yossi Cohens jüngster Besuch in Jordanien dem Haschemitischen Königreich die Botschaft übermittelt, dass Israel keine Souveränität über das Jordantal ausüben wird – ein Hauptstreitpunkt zwischen Israel und der jordanischen Regierung.

    Darüber hinaus behauptete die Quelle, dass Israel zu diesem Zeitpunkt angab, die Anwendung der Souveränität auf nur zwei oder drei Siedlungsblöcke zu beschränken, obwohl keine spezifischen Blöcke benannt wurden.

    Details des bevorstehenden Souveränitätsplans sind noch nicht bekannt, und es gibt keine offizielle Erklärung zum Bericht vom Freitag.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282530

    Das glaube ich nicht! Die Wähler würden Netanyahu das niemals verzeihen!

  27. #28 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 13:46

    Bild des Tages

    Strand in Bat Yam ist wieder geschlossen

    28.06.2020 (TM) – Ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung von Bat Yam kontrolliert den leeren Mittelmeer-Strand. Kaum waren die beliebten weiten Sandstrände von Bat Yam („Tochter des Meeres“) eröffnet, wurden sie auch schon wieder dicht gemacht. Grund sind hohe Coronavirus-Infektionszahlen in der Stadt südlich von Tel Aviv. Heute berät die Regierung in Jerusalem über weitere Einschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Pandemie.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    In Tel Aviv leben viele Linke, die halten sich sowieso nicht gerne an Regeln!

  28. #29 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 13:48

    Tausende protestieren gegen Verhaftungen von Netanjahu-Gegnern

    JERUSALEM, 28.06.2020 (DK) – Tausende Israelis haben sich zu Protesten in Jerusalem gegen die Verhaftung von sieben Anti-Netanjahu Demonstranten versammelt. Unter ihnen befanden sich auch einige hochrangige Politiker. Zuvor waren sechs Protestierende und der Veranstalter einer kleinen Kundgebung vor der Residenz des Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu festgenommen worden. Wer durch den Stadtteil Rehavia in Jerusalem läuft, begegnet der kleinen Gruppe fast täglich. Ihr erklärtes Ziel ist es, den unter Anklage stehenden Premier zum Rücktritt zu zwingen. Zu Beginn dieses Wochenendes kam es erstmals zu Ausschreitungen, als sechs von ihnen den Straßenverkehr blockierten.

    Veranstalter weigerte sich Protesten zukünftig fern zu bleiben

    Die Polizei nahm neben den sechs Demonstranten auf der Straße, auch den Veranstalter, Amir Haskel mit aufs Revier. Haskel ist ein sehr bekannter, ehemaliger General der israelischen Luftwaffe. „Amir hielt eine Rede bei dem Protest. Es war eine patriotische Rede und unmittelbar danach stürzten sich einige Polizisten auf ihn, setzten ihn in einen Streifenwagen und nahmen ihn mit“, berichtete Hanna Yablonka, eine Augenzeugin. Die Sicherheitskräfte erklärten, dass Haskel als Veranstalter für die Straßenblockade verantwortlich sei.

    Der Ex-General und zwei weitere Verhaftete weigerten sich, den Protesten vor der Netanjahu-Residenz in Zukunft fern zu bleiben. Daraufhin sollte eine Sperre verhängt werden, die den drei Demonstranten das Betreten des Stadtgebiets von Jerusalem für zwei Wochen verweigerte. Das Bezirksgericht entschied sich jedoch für die Freilassung, da nach Einschätzung der Richter ein solcher Schritt gegen das Grundrecht der freien Meinungsäußerung verstoße.

    Koalitionspartner Benny Gantz spricht sich für Freilassung aus

    In Israel sorgte der Vorfall für Aufruhr. Unter Netanjahu-Gegnern und in der politischen Opposition wurden viele Stimmen laut, welche den Schritt der Polizei für unangebracht oder gar politisch motiviert hielten. Selbst Koalitionspartner Benny Gantz sprach sich für eine Freilassung aus. Netanjahus Likud-Partei wehrte sich jedoch gegen diese Vorwürfe und erinnerte an die Verhaftungen zahlreicher rechtspolitischer Demonstranten. Auch die Polizei zeigte sich verständnislos. Straßenblockaden sind illegal in Israel und Verhaftungen demnach polizeiliche Routinehandlungen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/28/tausende-protestieren-gegen-verhaftungen-von-netanjahu-gegnern/

    Die Linken in Israel gewinnen immer mehr an Macht, das ist sehr gefährlich für das Land!

  29. #30 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 13:52

    Netanjahu: Wir müssen wieder schließen

    PM Netanyahu sagt, dass eine Straffung der Wirtschaft eine natürliche Reaktion auf eine Zunahme von Coronavirus-Fällen ist.

    Premierminister Binyamin Netanyahu sprach während der wöchentlichen Kabinettssitzung am Sonntag angesichts der Zunahme der COVID-19-Fälle über die Wiedereinführung von Coronavirus-Beschränkungen.

    „Die Pandemie hebt ihren Kopf um die Welt. Wir haben die Schwelle von zehn Millionen Infizierten und 500.000 Toten überschritten. Ich weiß nicht, ob dies die zweite Welle ist; Ich weiß, dass dies eine aufsteigende Welle ist. Viele Länder, die die Beschränkungen nach einer Verringerung der Krankheit aufgehoben haben, sind nun gezwungen, die Beschränkungen erneut aufzuerlegen, um die Ausbreitung zu blockieren. Wir haben an anderen Orten gesehen, dass dies kein gesundheitliches oder wirtschaftliches Problem ist, da ein schwerer Schlag für die Gesundheit auch ein sehr schwerer Schlag für die Wirtschaft ist „, sagte Netanjahu.

    Der Premierminister sagte, die Regierung werde neue Beschränkungen erörtern, um die steigende Flut von Fällen zu bekämpfen. „Wir waren auch gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen. Ich verglich unsere Politik, als wir die Wirtschaft nach einer Verringerung der Krankheit öffneten, und sagte, dass dies eine Akkordeonpolitik sei. Sie öffnen sie und wenn Sie sehen, dass die Krankheit zurückkehrt und sich ausbreitet – Sie ziehen es fest. Dies ist kein Zickzack, es ist die Politik eines vernünftigen Landes und es ist auch die Art und Weise, wie wir handeln werden. Angesichts der zunehmenden Verbreitung werden wir heute im Corona-Kabinett Beschränkungen für Versammlungen neben Schritten erörtern Verbesserung der Durchsetzung und der Schritte, die wir unternehmen, um die Infektionskette effizienter zu durchtrennen. “

    Er fügte hinzu: „Daneben wurde das Finanzministerium gebeten, den betroffenen Sektoren unverzüglich Hilfe zu leisten und – natürlich – für die Übertragung der von uns zugewiesenen Mittel zu sorgen, beträchtliche Mittel, die die Öffentlichkeit erreichen müssen, einschließlich der arbeitslos. Wenn wir mit Gesundheit erfolgreich sind, werden wir mit der Wirtschaft erfolgreich sein. Ich beabsichtige, dass wir mit beiden erfolgreich sind. Dies erfordert entschlossenes Handeln, das nicht immer einfach ist, aber zu diesem Zeitpunkt erforderlich ist. Wir werden Maßnahmen in Bezug auf Gesundheit und Gesundheit ergreifen die Wirtschaft und mit G-tts Hilfe werden wir siegen. “

    „Die Freiheit zu demonstrieren steht nicht auf der Tagesordnung. In den schwierigsten Zeiten gegenüber dem Coronavirus, inmitten der engsten Abschaltungen, haben wir es zugelassen. Die Behauptung, dass wir uns bemühen, sie einzuschränken, ist absurd und hat keinen Platz. Daneben müssen die Regeln und Gesetze im Staat Israel eingehalten werden. Es ist nicht das Vorrecht einer Seite, zu entscheiden, dass sie die Rechtsstaatlichkeit unterstützt, und sie zu anderen Zeiten mit Füßen zu treten. Ich werde nicht in polizeiliche Entscheidungen verwickelt. Aus Sicht von Recht und Ordnung denke ich, dass wir als Bürger das tun müssen, was sie sagen. Die Verurteilung von Straftätern – Gesetzesbrechern und Demonstranten, die übersteigen – muss auf allen Seiten der politischen Landkarte gleich sein “, schloss Netanjahu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282585

    Es ist nur eine Frage der Zeit, wann es auch bei uns wieder zu Beschränkungen kommt! Spätestens
    wenn die Urlauber wieder zurückkommen und Corona im Gepäck haben!

  30. #31 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 13:53

    Mal wieder etwas Musik…

    Byron Metcalf – Heart Warriors

    *https://www.youtube.com/watch?v=5cV5DHaVKv4

    Einfach herrlich…

  31. #32 von Antipode am 28/06/2020 - 16:35

  32. #33 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 16:41

    Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass
    Das Gegenteil von Liebe ist Apathie, die schmerzhafter sein kann als Hass.

    Das Wort Machloket (Streit) wird oft als negativer Begriff wahrgenommen. Korachs Geschichte im Tora-Teil dieser Woche in der Diaspora ist ein klassisches Beispiel für einen negativen Streit – eine Kontroverse voller Intrigen und Egoismus.

    Das Gegenteil von Machloket ist jedoch nicht die Vermeidung von Konflikten. Die Weisen lehrten uns, dass das Gegenteil eines negativen Streits Machloket L’Shem Shamayim ist, ein Streit um des Himmels willen, wie der Streit zwischen Hillel und Shammai.

    Laut den Weisen wird jeder positive Streit, der dem Himmel zuliebe ist, immer andauern. Wenn solch ein Machloket Bestand haben soll, bedeutet dies, dass es in der Welt wesentlich und erforderlich ist!

    Die Wurzel des Wortes „Machloket“ ist „Chelek“, ein „Teil“, während die Wurzel des Wortes „Frieden“ „Shalem“, „Ganzes“ ist. Machloket entsteht, weil wir aufgrund unserer Natur durch unsere unterschiedlichen Meinungen geteilt sind. Frieden wird erreicht, indem das Gesamtbild aufgebaut wird, das sich aus allen Teilen zusammensetzt. Da jeder von uns nur ein kleiner Teil des Gesamtbildes ist, ist es unerlässlich, dass wir die Form, Tiefe, das Gewicht und die Farbe jedes unserer Einzelstücke zum vollständigen Puzzle beitragen.

    Manchmal haben wir das Gefühl, dass uns ein anderes „Puzzleteil“ bedroht, und so beginnt normalerweise ein Machloket. Zusammen mit dem Gefühl der Bedrohung und Unsicherheit kann es uns jedoch tatsächlich helfen, unseren Geist zu schärfen und die Bedeutung unserer Rolle im Puzzle genauer zu verstehen.

    Nur wenn wir alle Teile zusammenfügen, können wir das ganze Bild aufbauen und ‚Shalom‘ erreichen. “ So entstand unsere Nation, in der verschiedene Stämme unterschiedliche Rollen in der Geschichte spielten, wie es während unserer vierzigjährigen Reise in die Wüste geschah.

    Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Apathie, die schmerzhafter sein kann als Hass. Die Vermeidung von Konflikten kann manchmal sogar aggressiver sein als ein Streit, der nicht dem Himmel zuliebe ist. Dies liegt daran, dass Vermeidung Distanz, Trennung, Gleichgültigkeit und Apathie vermittelt

    Machloket ist wichtig, um Verbindung und Nähe herzustellen, auch zwischen Menschen, die anderer Meinung sind.

    Shalom Bayit – Frieden in Familien schließen – soll nicht zu Meinungsverschiedenheiten führen, sondern jeder Partei helfen, ihren Chelek – ihre Position – und die Position der anderen Partei zu schätzen und zu respektieren, um gemeinsam Shalom, Frieden, aufzubauen . In der Tat kann jeder von uns als Spiegel für den anderen dienen, wenn wir Konflikte mit Respekt, Mitgefühl und Empathie bewältigen können. Nur wenn wir das Machloket durcharbeiten, können wir Shalom erreichen und das ganze (Shalem-) Bild sehen, und deshalb wird eine Meinungsverschiedenheit, die im Interesse des Himmels respektvoll geführt wird, immer Bestand haben.

    Warum können wir die Risse in unserer Welt nicht reparieren? Manchmal liegt es daran, dass wir nicht wissen, wie wir kommunizieren sollen. Wir neigen dazu, einander zu beurteilen, zu beschuldigen und zu verletzen oder Gewalt und Aggression anzuwenden. Alle diese Methoden gehen tatsächlich auf unsere Unsicherheiten zurück. Wenn wir uns bedroht fühlen, befürchten wir, dass unser „Teil“ verletzt wird, und wir neigen dazu, zu entkommen und uns hinter dem Schleier der Abwehr zu verstecken. Wir greifen an, anstatt zuzuhören, und verletzen andere, um unser eigenes Ego zu schützen und unsere Schwächen zu vertuschen. Urteilsvermögen ist eine psychologische Reaktion, die sich aus der Angst ergibt, unsere Fehler und Schwächen aufzudecken. Wie unsere Weisen sagen: „Jeder, der andere disqualifiziert, disqualifiziert sie mit seinen eigenen Fehlern.“

    Wenn wir darauf achten können, wie wir mit Konflikten umgehen, und gleichzeitig zuhören, die andere Partei zu respektieren;

    Wenn wir den Mut finden, unser Ego durch die Liebe zum anderen zu ersetzen;

    Wenn wir unser Urteil loslassen und stattdessen Mitgefühl zeigen können;

    Wenn wir unsere Apathie in Empathie umwandeln können; dann können wir unsere Streitigkeiten um des Himmels willen führen und sicherstellen, dass jeder Machloket zu Shalom Bayit – brüderlichem Frieden – führt und somit für immer andauert, da dies eine offene Reise des persönlichen und kollektiven Wachstums ermöglicht.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282565

    Sehr schön!

  33. #34 von Heimchen am Herd am 28/06/2020 - 17:44

    Rolling Stones warnen Trump: Hör auf, unser Lied zu benutzen

    Die Rolling Stones drohen Präsident Trump mit rechtlichen Schritten, weil er ihr Lied trotz ihrer Einwände immer noch bei Kundgebungen verwendet

    Die Daily Mail hat berichtet, dass The Rolling Stones Präsident Donald Trump trotz ihrer Einwände mit rechtlichen Schritten wegen der Verwendung der Songs der Band bei seinen Kundgebungen drohen.

    Der klassische Rolling Stones-Hit „Du kannst nicht immer bekommen, was du willst“ aus dem Jahr 1969 ist bei Trumps Veranstaltungen im ganzen Land oft zu hören.

    Laut dem Daily Mail- Bericht arbeitet das Rechtsteam der Band mit der BMI-Organisation für Musikrechte zusammen, um die Verwendung ihrer Songs im Rahmen der Kampagne von Präsident Trump zu stoppen.

    In einer offiziellen Ankündigung schrieb die Band: ‚Der BMI hat die Trump-Kampagne im Namen der Stones darüber informiert, dass die nicht autorisierte Verwendung ihrer Songs einen Verstoß gegen ihre Lizenzvereinbarung darstellt. Wenn Donald Trump den Ausschluss missachtet und fortbesteht, würde er vor Gericht gestellt, weil er das Embargo gebrochen und Musik gespielt hat, die nicht lizenziert wurde. “

    Dies ist nicht das erste Mal, dass sich die Band über die Verwendung ihrer Songs beschwert. Während der Kampagne 2016 äußerten sie einen ähnlichen Einwand.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282602

    Das hätte ich von den Stones nicht erwartet! Das sind ja auch linke Idioten, schade!

  34. #35 von Heimchen am Herd am 29/06/2020 - 09:15

    Israelischer Rundfunkrat widerruft Lizenz für messianisch-jüdischen Sender

    JERUSALEM, 29.06.2020 (DK) – Der israelische Kabel- und Satellitenrundfunk hat die Sendelizenz für den messianisch-jüdischen Sender Shelanu widerrufen. Anfang diesen Jahres sorgte die Tochtergesellschaft des amerikanischen Kanals God TV für eine Kontroverse im jüdischen Staat. Die missionarisch orientierten Inhalte stießen sowohl im jüdisch-religiösen als auch im säkularen Lager auf Widerstand. Israels Marktführer HOT hatte dennoch einen siebenjährigen Vertrag mit Shelanu unterzeichnet. Mehrere Monate nach Beginn des Vertrags, stellte der Rundfunkrat die Gültigkeit der Lizenz aufgrund vermeintlicher Manipulation in Frage. Die Ziele des Senders seien ursprünglich anders formuliert gewesen, so das Komitee. Im Gespräch mit Fokus Jerusalem bestritt Shelanu diesen Vorwurf.

    Lizenz genehmigt eindeutig Programm mit christlichen Inhalten

    In einem Schreiben an Shelanu, erklärte der Rundfunkrat, dass „der Sender Juden mit christlichen Inhalten anspricht, entgegen dem ursprünglichen Antrag, welcher besagt, dass der Kanal für die christliche Bevölkerung bestimmt ist.“ Ron Kantor, Sprecher des Senders, betonte hingegen, dass die Lizenz eindeutig die Erlaubnis erteilt, christliche Inhalte auf Hebräisch an die israelische Öffentlichkeit zu senden. Dabei könne kein Missverständnis vorliegen. Die Aussage des Rates, so Kantor, sei schlicht und ergreifend falsch.

    Shelanu wirft Rundfunkrat religiöse Diskriminierung vor

    Der israelische Sender erklärte gegenüber Fokus Jerusalem, dass sie sich noch diese Woche auf eine neue Sendegenehmigung bewerben werden. Die Gültigkeit der widerrufenen Lizenz bestehe in ihren Augen zudem nach wie vor. Kantor betonte außerdem, dass er hoffe, Israel werde durch diesen Schritt keine Auseinandersetzung mit den Millionen von christlichen Unterstützern weltweit riskieren. Anfang diesen Monats warnte der Sender, dass das Wiederrufen der Lizenz einer religiösen Diskriminierung gleich käme.

    Religiöse Diskriminierung stellt ein großes Problem für viele in Israel lebende messianische Juden dar. Vergangene Woche wurde einer Gemeinde in Ashdod nach zehn Jahren der teilweise gewaltsamen Belästigung erstmals polizeilicher Schutz gewährt. Dies entschied das örtliche Gericht. Die verurteilte Anti-Missionsorganisation Yad L’Achim hatte die Gemeindemitglieder seit 2011 wöchentlich schikaniert und das Versammlungsgebäude mutwillig beschädigt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/29/israelischer-rundfunkrat-widerruft-lizenz-fuer-messianisch-juedischen-sender/

    Niemand wird gezwungen, sich den Sender anzuschauen! Mich nervt es auch, dass die Christen
    immer missionieren wollen!

  35. #36 von Heimchen am Herd am 29/06/2020 - 09:17

    Bild des Tages

    Ist das Israel – oder nicht?

    29.06.2020 (TM) – Ma’ale Adumim ist eine israelische Stadt vor den Toren Jerusalems, gelegen an der Straße nach Jericho. Sie wurde 1975 gegründet und gilt als drittgrößte israelische „Siedlung“. Nachdem Israels Ministerpräsident Netanjahu ankündigte, Ma’ale Adumim auch formal in den Staat Israel eingliedern zu wollen, gab es weltweit eine Welle der Entrüstung. Dabei wird übersehen, dass in allen ernsthaften Friedensinitiativen der vergangenen Jahrzehnte vorgesehen war, dass diese Stadt im jüdischen Staat verbleibt. Die palästinensische Führung lehnt aber Friedensgespräche mit Israel ab.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Natürlich gehört die Stadt zu Israel!

  36. #37 von Antipode am 30/06/2020 - 17:54

    Monochrome Sammlung von hartnäckigen Nichthochverrätern passt nicht mehr zu diesem bunten, versifften Land und wird daher folgerichtig aufgelöst!

    https://www.focus.de/politik/deutschland/bundeswehr-beben-bericht-eliteeinheit-ksk-soll-zum-teil-aufgeloest-werden_id_12158950.html

  37. #38 von Heimchen am Herd am 30/06/2020 - 19:14

    Palästinenser erklären sich zu Friedensverhandlungen vor Annexion bereit

    JERUSALEM, 30.06.2020 (DK) – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat Israel nur zwei Tage vor der geplanten Annexion an den Verhandlungstisch gebeten. Seit dem Jahr 2014 haben keine direkten Gespräche zwischen den beiden Parteien mehr stattgefunden. In einem Brief an das Nahost-Quartett, bestehend aus den USA, Russland, der EU und der UN, formulierte Ramallah seine Bereitschaft auch kleine territoriale Einbußen in Kauf zu nehmen. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Beginn der Annexion auf den 1. Juli angesetzt. Im Falle der Umsetzung, soll das palästinensische Angebot zurückgezogen werden.

    Israel unter Druck Annexionspläne ruhen zu lassen

    Die Anfrage an das Nahost-Quartett kommt taktisch zu einem heiklen Zeitpunkt. Der Ball ist nun deutlich in den Reihen der israelischen Regierung. Ob Jerusalem auf den Vorschlag eingehen wird bleibt indes unklar. Für Israel ist die Anerkennung eines palästinenstinensischen Staates entlang der Grenze von 1967 in den vergangenen Jahren zunehmend unrealistisch geworden. Inzwischen leben insgesamt 450.000 Siedler im sogenannten Westjordanland. Ein solcher Schritt würde für sie höchstwahrscheinlich die Vertreibung aus ihren Häusern bedeuten.

    Hamas-Putsch im Falle von Staatsgründung gefürchtet

    In dem Schreiben am Montag, erklärten die Palästinenser auch, dass sie zur Entmilitarisierung unter Aufsicht der NATO bereit seien. Ein solcher Schritt bezieht sich allerdings nur auf einen Teil des palästinensischen Autonomiegebietes, das sogenannte Westjordanland. Die Machthaber im Gazastreifen, die radikalislamische Gruppierung Hamas, verweigert sowohl jegliche internationale Aufsicht, als auch die Anerkennung des jüdischen Nachbarlandes. Israel fürchtet, dass die Terrororganisation im Falle der Staatsgründung einen Putsch durchführen könnte.

    Einige EU-Staaten, die UN und arabische Länder, bezeichnen das israelische Vorhaben als Verstoß gegen das Völkerrecht. Sie betonen zudem, dass eine Annexion den Sargnagel für eine Zwei-Staaten-Lösung darstellt. Israel hält dagegen, dass die Annexionspläne im Rahmen des US-Friedensplans durchgeführt würden. Dieser ist von Ramallah ohne Verhandlungsgespräche und noch vor seiner Veröffentlichung abgelehnt worden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/30/palaestinenser-erklaeren-sich-zu-friedensverhandlungen-vor-annexion-bereit/

    Ich glaube diesen Palis kein Wort, das ist nur wieder ein Trick! Darauf wird Israel nicht reinfallen!

  38. #39 von Heimchen am Herd am 30/06/2020 - 19:17

    Fokus Jerusalem 212

    *https://www.youtube.com/watch?v=f7_ZrW_5puY

    Veröffentlicht am 30.06.2020

    Die Themen:

    Wassermassen: See Genezareth auf Rekordhoch

    Propaganda: Hetze gegen Israel in Corona-Zeiten

    Biblischer Impuls von Johannes Luithle: Überraschung!

  39. #40 von Heimchen am Herd am 30/06/2020 - 19:19

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 28.06.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 28. Juni 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Weltweit erste Passivimpfung
    – Drei neue IAF-Pilotinnen
    – Weltbester Cybersicherheits-Kurs
    – Weltwirtschaftsforum erhebt sechs israelische Firmen zu Technik-Pionieren
    – IDF eröffnet bislang größte Synagoge
    – Israelischer Basketballer in der NBA

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/06/30/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-28-06-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  40. #41 von Heimchen am Herd am 01/07/2020 - 20:36

    Israels Gesundheitsministerium drängt auf neuen Lockdown

    JERUSALEM, 01.07.2020 (DK) – Israels Image als Musterschüler im Umgang mit dem Coronavirus hat in den vergangenen Wochen stark Schaden genommen. Inzwischen verzeichnet das Land die zweithöchste Anzahl an Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Insgesamt 803 Fälle wurden dem Gesundheitsministerium am Dienstagabend gemeldet. In den deutschen Medien ist nun die Rede davon, aus Israels Fehlern lernen zu wollen. Dabei wird oftmals auf eine zu schnelle Öffnung des Lockdowns hingewiesen. Bislang schien das Corona-Kabinett auf neue Strategien im Kampf gegen COVID-19 zu setzen. Doch nun drängt das Gesundheitsministerium auf die altbewährte Methode: Ein Lockdown in vielen Städten Israels soll die Bürger vor der Infektionswelle schützen.

    Neue Schutzmaßnahmen sind Gratwanderung für Israel

    Am Montag hat die Knesset einer Reihe neuer Regelungen für die kommenden Wochen zugestimmt. Gottesdienste, Beschneidungszeremonien und Beerdigungen dürfen zukünftig maximal 50 Besucher zählen. Hochzeiten im Freien und Kulturveranstaltungen sind von den Einschränkungen ausgenommen. Bis zu 250 Menschen dürfen sich zu diesen Anlässen versammeln. Die Regierung versucht derzeit eine Gratwanderung zwischen Infektionsrisiko und wirtschaftlichen Einbußen. Da von Hochzeiten und kulturellen Institutionen viel ökonomisch wichtige Industrien abhängig sind, scheuen sich die Minister vor Schutzmaßnahmen.

    Der zweitmächtigste Mann im Staat, Benny Gantz, betonte in den vergangenen Tagen, dass der Kampf gegen die Pandemie absolute Priorität genießen muss. „Gemeinsam werden wir das Coronavirus besiegen und seine wirtschaftlichen und medizinischen Auswirkungen bewältigen“, erklärte er bei einer Parteiversammlung des Mittebündnisses Blau-Weiß. „Was nicht mit Coronavirus verbunden ist, wartet.“ Damit kritisierte der Ex-General unter anderem auch die Entscheidung des Premierministers die Annexion des Jordantals auf den 1. Juli anzusetzen.

    Palästinenser wollen ebenfalls zu drastischen Maßnahmen greifen

    Israel hat seit Ausbruch des Virus bislang 320 Todesfälle gemeldet. Dank der hervorragenden Versorgung in den Krankenhäusern, konnten auch viele schwer erkrankte Patienten wieder genesen. Anders sieht die Situation dagegen im sogenannten Westjordanland aus. Obwohl die Palästinensische Autonomiebehörde derzeit nur etwa 255 Ansteckungen pro Tag verzeichnet, macht sich das Gesundheitsministerium bereits über harte Einschränkungen Gedanken. Ein heftiger Anstieg träfe auf eine unvorbereitete Infrastruktur.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/01/israels-gesundheitsministerium-draengt-auf-neuen-lockdown/

    Das dürfte sehr teuer für Israel werden!

  41. #42 von Heimchen am Herd am 01/07/2020 - 20:38

    Bild des Tages

    Demonstration für eine neue Siedlung

    01.07.2020 (TM) – Israelis nehmen an einem Protestmarsch gegen den „Deal des Jahrhunderts “ von US-Präsident Donald Trump teil. Sie wehren sich gegen die Gründung eines Palästinenserstaates. Gleichzeitig fordern sie den Bau einer neuen Siedlung „Maalot Halhul“ in der Nähe von Hebron. Die israelische Regierung muss sich dieser Tage entscheiden, wie sie mit den jüdischen Gemeinden in Judäa und Samaria in Zukunft verfahren will.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das wird noch sehr dramatisch werden in Israel!

  42. #43 von Heimchen am Herd am 01/07/2020 - 20:43

    „Trump würde die evangelische Unterstützung verlieren, wenn er die Souveränität nicht unterstützt.“

    Der evangelische Führer Mike Evans sagt, dass die evangelische Gemeinde erwartet, dass Präsident Trump das Recht des jüdischen Volkes auf das Land Israel anerkennt.

    Der evangelische Führer Mike Evans, der Gründer des Museums der Freunde von Zion in Jerusalem, warnte davor, dass die Trump-Administration die Unterstützung amerikanischer Evangelikaler verlieren könnte, wenn sie die Souveränität Israels in Judäa und Samaria nicht anerkennt.

    In einem Interview mit Israel Hayom lobte Evans die Trump-Administration für ihre enge Beziehung zu Israel. „Heute haben wir ein Traumteam. Der Außenminister ist Mike Pompeo, ein Evangelischer, und er hat die Richtung des Außenministeriums geändert, das traditionell versucht hat, Israel zu schwächen. Vizepräsident Mike Pence ist Israels größter Unterstützer in Washington als [ Israelisch] Botschafter Ron Dermer hat erklärt. Und vor allem Präsident Trump, der der größte Unterstützer der evangelischen Gemeinschaft und der pro-israelischste Präsident ist, der je gelebt hat. “

    Bei den bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen sagte Evens: „Die Frage ist jetzt, ob Trump Präsident werden will. Die evangelische Gemeinschaft hat Trump aus zwei Gründen die Präsidentschaft übertragen: um für das Leben zu sein (was gegen Abtreibungen bedeutet) und um Israel zu unterstützen. Wir haben Nicht vergessen, wem das Land Israel oder die theologische Grundlage dafür gehört. Wir glauben, dass das Land dem jüdischen Volk gehört, denn das war Gds Entscheidung in der hebräischen Bibel und man kann nicht sagen, dass die Bibel illegal ist. “

    „Wenn der Präsident die Entscheidung zur Anwendung der Souveränität, die Netanjahu mit sich bringen wird, nicht anerkennt – und das sage ich schweren Herzens -, dann hat er sich mit der Stimme der evangelischen Gemeinschaft in Konflikt gebracht. All die erstaunlichen Dinge, die er hat getan für Israel zeigen, wohin er gehen will. Daher bin ich sicher, dass er sein Versprechen, Israel zu unterstützen, nicht einhalten wird. Weil die Wahlen in vier Monaten sind und er nicht ohne die Unterstützung der Evangelikalen gewinnen wird. Er könnte der sein der pro-israelischste Präsident aller Zeiten, aber wir werden unsere Position nicht ändern, dass G-tt das Land dem jüdischen Volk gegeben hat. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282851

    Klasse, dass die amerikanischen Evangelikalen zu Israel halten!

  43. #44 von Heimchen am Herd am 01/07/2020 - 21:33

    Deutschland: Sanktionen gegen Israel dienen keinem konstruktiven Zweck

    Das deutsche Parlament schließt die Möglichkeit aus, dass die EU Israel Sanktionen für die Anwendung der Souveränität in Judäa und Samaria auferlegt.

    Die Drohung Israels mit Sanktionen gegen die Anwendung der Souveränität in Judäa und Samaria hätte „keine konstruktive Wirkung“, so ein Antrag des deutschen Parlaments vom Mittwoch, als
    das Land die EU-Präsidentschaft übernahm.

    Der Schritt verschließt effektiv die Aussicht auf EU-Sanktionen in Bezug auf die Souveränitätspläne, trotz wochenlanger lautstarker Opposition des Blocks.

    Während das Dokument jegliche „Annexion“ als völkerrechtswidrig ablehnt, heißt es in dem Dokument, dass „Diskussionen über einseitige Sanktionen oder Androhung von Sanktionen keine konstruktive Wirkung auf den arabisch-israelischen Friedensprozess haben“.

    Die Regierung des israelischen Premierministers Binyamin Netanyahu hatte den 1. Juli als Datum festgelegt, an dem die Souveränität über jüdische Gemeinden in Judäa und Samaria
    sowie über das strategische Jordantal ausgeübt werden konnte.

    Der Schritt wurde durch einen Nahostplan gebilligt, der im Januar von US-Präsident Donald Trump vorgestellt wurde.

    Die EU, Israels wichtigster Wirtschaftspartner, hat in den letzten Wochen eine diplomatische Kampagne gegen die Anwendung der Souveränität gestartet, die durch einen Besuch des deutschen Außenministers Heiko Maas in Jerusalem unterstrichen wurde, um Bedenken hinsichtlich der möglichen Pläne zu äußern.

    Aber der Block kann Israel nicht ohne einstimmige Unterstützung der Mitglieder mit formellen Sanktionen bedrohen.

    Die Trump-Regierung hat aufgehört, Israel grünes Licht für die Anwendung der Souveränität zu geben, und Außenminister Mike Pompeo sagte, dass die Entscheidung über die nächsten Schritte von Israel zu treffen sei.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282840

    Ungarn und Österreich wollen keine Sanktionen und deshalb kann die EU Israel nicht sanktionieren.
    Sehr gut!

  44. #45 von Heimchen am Herd am 02/07/2020 - 19:03

    Bild des Tages

    Was schützt vor dem Coronavirus?

    02.07.2020 (TM) – Eine Frau ist mit Mund-Nasen-Maske und Handschuhen unterwegs auf der Jaffastraße in Jerusalem. Doch trotz Maskenpflicht, Verbot von Großveranstaltungen und geschlossenen Grenzen breitet sich das Coronavirus in Israel so schnell aus wie nie zuvor. Derzeit liegen die Neuinfektionen bei fast 1000 pro Tag. Die Regierung trifft sich zu Krisensitzungen. Als Sofortmaßnahme werden Gemeinden und Stadtteile abgeriegelt, die besonders hohe Infektionszahlen aufweisen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  45. #46 von Heimchen am Herd am 02/07/2020 - 19:10

    Ehemalige Gesundheit min. Regie: Lassen Sie sich nicht wegen Coronavirus einer Gehirnwäsche unterziehen
    Prof. Yoram Lass: „Es gab keine erste Welle von Coronaviren in Israel. Es gibt keine zweite Welle.“

    Prof. Yoram Lass, der frühere Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, drängt weiterhin auf eine Beruhigung der Panik über das Coronavirus.

    „Es gab keine erste Welle – eine Lüge. Im März, April und Mai starben im Staat Israel 115 weniger Menschen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Es gab keine erste Welle, es ist in den hysterischen Gedanken von Ihnen, wer In Europa und Amerika gab es eine sehr respektable erste Welle und keine zweite Welle „, sagte Lass in einem Interview auf 103fm.

    „Keine Regierung der Welt kann das Virus stoppen. Dies zeigt die Tatsache, dass der einzige Ort auf der Welt, an dem es kein Virus gibt, die Antarktis ist. Die ganze Welt ist voller Viren.

    Er fügte hinzu: „Der gesamte Staat Israel ist voll von dem Virus, niemand wird es aufhalten. 5 bis 10 Prozent der Bevölkerung sind infiziert, es hat keine Bedeutung, es ist wie bei den ansteckenden Winterviren.

    „Trotz der Existenz des Impfstoffs sind tatsächlich eine Million Israelis mit der Grippe infiziert, 1.000 sterben an Grippekomplikationen. Im Winter gibt es eine riesige Sterblichkeitswelle, die Sie nicht interessiert.“

    Lass rief dazu auf, „dem Gesetz akribisch zu folgen“, aber auch „nachzudenken“.

    „Lassen Sie sich nicht von ihnen einer Gehirnwäsche unterziehen. Dahinter stehen Interessen sowie Dummheit und Hysterie. Es gibt eine Geisteskrankheit namens Angst. Glauben Sie mir, es ist eine Krankheit, von der es schwer ist, sich zu erholen, und eine, die Angst hat, tut dies nicht.“ siehe die Daten. Es gab keine erste Welle in Israel. Es gibt keine zweite Welle.

    „Wenn Sie mehr Tests durchführen, werden mehr Menschen – die gesund sind – positiv getestet. Und die Regierung besteht darauf, sie als krank zu bezeichnen.

    „Diese in der Neuzeit beispiellose Ausgabe des Coronavirus wird an sozialwissenschaftlichen Fakultäten untersucht. Hier gab es ein soziales Phänomen aufgrund des Virus sozialer Netzwerke, das die ganze Welt einer Gehirnwäsche unterzogen hat.“

    Die Zahl der Menschen, bei denen gestern das Virus diagnostiziert wurde, war Mittwoch, 925, wobei einige über 1.000 zählten. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wird morgen Nachmittag das Corona-Kabinett einberufen. Die Knesset erteilte die endgültige Genehmigung für die Wiederaufnahme der Verfolgung von Shin Bet und beschloss, die Stadtteile Ashdod und Lod teilweise zu sperren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/282879

    Man fragt sich langsam, wem nützt die Corona-Hysterie?

  46. #47 von Heimchen am Herd am 02/07/2020 - 19:12

    Stichtag für Annexion verstreicht ohne Souveränitätserklärung

    JERUSALEM, 02.07.2020 (DK) – Seit Monaten hat Israels Premierminister Benjamin Netanjahu die Annexion des Jordantals und israelischer Siedlungen auf den 1. Juli angesetzt. Doch am Stichtag war auffällig wenig aus den Reihen der Regierung zu hören. Die Gespräche mit Washington seien derzeit noch im Gange, ließ der zögerlich klingende Premier verlauten. Der Mittwoch verstrich somit ohne eine Souveränitätserklärung vonseiten Israels. Aber auch der von vielen gefürchtete „Tag des Zorns“ beschränkte sich auf weitestgehend friedliche Proteste.

    Israel ist auf Washingtons klare Unterstützung angewiesen

    Die an den Diskussionen beteiligte US-Regierung steht derzeit unter enormem innenpolitischen Druck. Laut aktuellen Umfragen verliert Präsident Donald Trump derzeit drastisch an Wählerstimmen. Obwohl Washington einer Anerkennung der israelischen Souveränität im Falle einer Annexion zugestimmt hat, wird nicht auf eine solche gedrängt. Ohne die eindeutige Unterstützung aus dem weißen Haus, würde Israel sich international ins Aus manövrieren. Die langen Diskussionen weisen auf die Unentschlossenheit der amerikanischen Diplomaten hin. Sie wollen vor Allem, dass sich die beiden Koalitionspartner Netanjahu und Benny Gantz zuerst über die Annexion einig werden.

    Ex-General Gantz hatte in der Vergangenheit betont, dass die Annexion im Rahmen des US-Nahostplans nur bei breiter internationaler Unterstützung vorangetrieben werden solle. Zudem wolle er die arabischen Staaten in die Diskussion mit einbeziehen. All dies kann jedoch warten, so Gantz. Momentan sieht der Verteidigungsminister den Kampf gegen die Corona-Pandemie als die absolute Priorität an. Am Mittwoch hat Israel mit 980 Fällen die höchste Infektionszahl seit Ausbruch der Pandemie verzeichnet.

    Politiker aus 20 Ländern unterzeichnen Erklärung für Annexion

    Netanjahus Pläne sind international höchst umstritten. In vielen europäischen Staaten ist derzeit von möglichen Sanktionen die Rede, sollte Israel erste Schritte einleiten. Doch nicht alle teilen diese Meinung. Am Mittwoch versammelten sich Parlamentsmitglieder aus insgesamt 20 Ländern, um eine Erklärung zugunsten der Annexion zu unterzeichnen. Politiker aus insgesamt sechs europäischen Ländern nahmen an dem Ereignis teil. Deutschland war dabei nicht vertreten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/02/stichtag-fuer-annexion-verstreicht-ohne-souveraenitaetserklaerung/

    Die Zeit rennt unaufhörlich davon! Annexion jetzt oder nie!

  47. #48 von Heimchen am Herd am 03/07/2020 - 19:35

    Corona-Brennpunkte werden abgeriegelt

    03.07.2020 (TM) – Polizisten kontrollieren eine Zufahrtsstraße der Stadt Lod in Zentralisrael. Dort waren in den vergangenen Tagen stark steigende Coronavirus-Infektionen festgestellt worden. Die Regierung hat beschlossen, solche „Hotspots“ abzuriegeln. Weitere Beschränkungen sollen folgen. Die Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen, darunter auch Gebete in Synagogen, Moscheen und Kirchen, wird wohl erneut begrenzt. Das Virus beeinträchtigt das Leben in Israel massiv, und das seit Monaten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Corona wird zur endlosen Geschichte!

  48. #49 von Heimchen am Herd am 03/07/2020 - 19:38

    Israel und Vereinigte Arabische Emirate kündigen Forschungskooperation an

    JERUSALEM, 03.07.2020 (DK) – Israel und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) haben im Kampf gegen COVID-19 ihre Kräfte gebündelt. Künftig sollen Unternehmen der beiden Länder im Bereich der medizinischen Forschung kooperieren. Dies teilten die Regierungen der zwei Staaten offiziell mit. Der Schritt weist einmal mehr auf die ambivalenten Beziehungen vieler arabischer Länder zum jüdischen Staat hin. Die Golfstaaten erkennen Israel als Staat zwar offiziell nicht an, unterhalten jedoch hinter den Kulissen rege diplomatische Beziehungen mit Jerusalem.

    Netanjahu: Kooperation ist Ergebnis intensiver Kontakte

    Premierminister Benjamin Netanjahu hatte Ende vergangenen Monats erklärt, dass eine mögliche Kooperation das Ergebnis „langer und intensiver Kontakte“ mit den Emiraten sei. Seine Bemühungen konzentrieren sich seit Jahren darauf, die informelle Allianz mit den Golfstaaten zu festigen. Das Hegemoniestreben des schiitischen iranischen Mullah-Regimes hat die Region in zwei Lager gespalten. Nicht nur für Israel, sondern auch für das sunnitische Saudi-Arabien und seine Verbündeten stellt Teheran die derzeit größte Bedrohung von Außen dar.

    Die außenpolitische Strategie Netanjahus in den vergangenen Jahren schien sich ausgezahlt zu haben. Im Oktober 2020 soll israelischen Passinhabern erstmals die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate gestattet werden. Zudem wurden Hilfsmittel für die palästinensische Bevölkerung erstmals über den Flughafen Ben-Gurion nahe Tel Aviv eingeflogen. Erst mit Ankündigung der Annexionspläne haben die Beziehungen wieder einen Dämpfer erhalten. „In den VAE und im Großteil der arabischen Welt möchten wir gern glauben, dass Israel eine Chance ist und kein Feind“, schrieb Yousef al-Otaibaim im israelischen Nachrichtenportal Ynet. Eine Annexion würde die Beziehungen jedoch um Jahre zurück werfen.

    Israel wird zum unverzichtbaren Verbündeten für Golfstaaten

    Um die Jahrtausendwende wäre es noch undenkbar gewesen, dass sich ein arabischer Diplomat in einem Artikel direkt an die israelische Bevölkerung wendet. Doch die Verhältnisse im Nahen Osten haben sich seitdem stark verändert. Vor Allem der Austausch von Geheimdienstinformationen hat Israel für die arabische Welt zu einem unverzichtbaren Partner gemacht. Die wachsende Kooperation im medizinischen Bereich wird diesen Trend nun weiter stärken.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/03/israel-und-vereinigte-arabische-emirate-kuendigen-forschungskooperation-an/

  49. #50 von Heimchen am Herd am 04/07/2020 - 22:02

    Bild des Tages

    Sonne und Schwimmbad lassen Sorgen vergessen

    04.07.2020 (TM) – Diese jugendlichen Israelis haben jede Menge Spaß: Im Schwimmbecken der jüdischen Siedlung Vered Yeriho im Jordantal erscheinen die aktuellen Krisen und Probleme ganz weit weg.Die Coronavirus-Rekordzahlen oder die kontroversen Debatten um die Eingliederung jüdischer Siedlungen in das israelische Staatsgebiet sind hier vergessen. Stattdessen herrscht Ferienstimmung bei ganz viel Sonne…

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Wer kann es diesen Jugendlichen verdenken? Die wollen einfach nur ihre Ferien genießen!

  50. #51 von Heimchen am Herd am 04/07/2020 - 22:04

    Florida meldet Rekordzahl von CV-19-Infektionen

    ABC 7 News – WJLA twitterte: „Florida hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Florida am Samstag 11.458 neue Fälle von COVID-19 hinzugefügt. Der Bundesstaat hat jetzt insgesamt 190.052 Fälle von COVID-19. Florida hat außerdem 119 Todesfälle hinzugefügt, um zuzunehmen.“ auf insgesamt 3.803. “

    Berichten zufolge wurde am vergangenen Donnerstag das bisherige Tageshoch erreicht.

    Die Gesamtzahl der gemeldeten Virusfälle in den USA erreichte heute 2,86 Millionen, wobei über 865.000 wiederhergestellt und ungefähr 132.000 virusbedingte Todesfälle verursacht wurden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/506557

    Die Zahlen sprechen für sich!

  51. #52 von Heimchen am Herd am 05/07/2020 - 22:15

    Bild des Tages

    Palästinenser-Protest gegen Israels Politik

    05.07.2020 (TM) – Ein israelischer Soldat inmitten gewalttätiger Proteste von Palästinensern in Kfar Qaddum bei Nablus. In den Palästinensischen Autonomiegebieten gab es zahlreiche Demonstrationen gegen das Vorhaben der israelischen Regierung, jüdische Siedlungen in Judäa und Samaria ins israelische Staatsgebiet einzugliedern. Obwohl diese „Annexionspläne“ bislang nur auf dem Papier existieren und ihre Umsetzung fraglich ist, heizten radikale Gruppen die Stimmung an: Jugendliche setzten Autoreifen in Brand, griffen israelische Soldaten mit Steinschleudern an und warfen Brandsätze.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das ist ja eine „tolle“ Jugend!

  52. #53 von Heimchen am Herd am 05/07/2020 - 22:19

    Israel bereitet sich auf Angriff aus Iran vor

    TEHERAN, 05.07.2020 (DK) – Nahe der Stadt Ahvaz im Süden Irans ist es in einem Kraftwerk zu einer folgenschweren Explosion gekommen. Dies ist der vierte Zwischenfall in Folge, der einen wichtigen Militärstützpunkt der islamischen Republik trifft. Zunächst weigerte sich das Mullah-Regime, der Öffentlichkeit Details zu den jeweiligen Vorfällen mitzuteilen. Wenig später veröffentlichte die staatliche Nachrichtenagentur IRNA jedoch eine Warnung an Israel und die USA. Der jüdische Staat bereitet sich nun laut Medienberichten auf einen möglichen Angriff vonseiten Irans vor.

    Brand in Atomanlage erregt internationales Aufsehen

    Ende Juni ereignete sich eine große Explosion auf dem Raketenstützpunkt Khojir nahe Teheran. Die Einrichtung gehörte bis zum Jahr 2003 zu den Hauptstandorten für die Entwicklung des iranischen Atomprogramms. Diese Woche wurde von zwei weiteren mysteriösen Bränden in Natans, der derzeit größten Atomanlage des Landes, und in einem Chemiewerk berichtet. Der erste Vorfall erregte auch international Aufsehen. In Natans wurden zuletzt Zentrifugen hergestellt, welche eine Urananreicherung bedeutend beschleunigen können. Laut einem kuwaitischen Zeitungsbericht soll der vermeintliche Unfall das Atomprogramm des Landes um etwa zwei Monate zurückgeworfen haben.

    Der ehemalige Chef des israelischen Militärgeheimdienstes, Alon Yadlin, vermutet, dass die israelische Regierung sich diese Woche verstärkt auf die Auseinandersetzung mit dem Iran konzentriert und andere politische Bestrebungen vorerst auf Eis gelegt werden. „Da Israel offiziell beschuldigt wird, müssen wir uns strategisch auf die Möglichkeit einer iranischen Reaktion vorbereiten“, erklärte er. Teheran hat mehrere Möglichkeiten, den jüdischen Staat unter Druck zu setzen. Am wahrscheinlichsten scheint jedoch die Möglichkeit einer Cyberattacke. Im April konnte der Staat eine solche auf die Wasserversorgung des Landes vereiteln. Iranische Hacker versuchten den Chlorgehalt in Israels Trinkwasser gefährlich zu erhöhen.

    Teheran hält sich seit Monaten nicht mehr an Atomabkommen

    Irans Atomprogramm bereitet den westlichen Großmächten seit Jahren große Sorge. Seit Anfang diesen Jahres hält sich Teheran nicht mehr an die Vorgaben des internationalen Atomabkommens. Nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde hat das Mullah-Regime rund achtmal mehr Uran angereichert, als laut dem Vertrag erlaubt wäre.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/05/israel-bereitet-sich-auf-angriff-aus-iran-vor/

    Israel muss aufpassen!

  53. #54 von Heimchen am Herd am 06/07/2020 - 16:20

    Raketen aus Gaza auf Israel abgefeuert

    GAZA, 06.07.2020 (DK) – Drei Raketen sind aus dem Gazastreifen auf israelische Gemeinden im Süden des Landes abgefeuert worden. Zunächst bekannte sich weder die Hamas noch der Islamische Dschihad zu dem Angriff. Zwei der Geschosse schlugen in unbewohntem Gebiet ein, während ein drittes vom Raketenabwehrsystem abgefangen werden konnte. Berichten zufolge wurde niemand verletzt. Als Reaktion auf die Angriffe hat die israelische Armee (IDF) zwei unterirdische Einrichtungen der radikalislamischen Hamas bombardiert.

    Längere Ruhephase im Grenzgebiet

    Seit Februar hatte die Region entlang der Grenze zwischen Israel und der benachbarten Küsten-Enklave relative Ruhe genossen. Ende vergangenen Monats nahm die Hamas den jüdischen Staat erstmals wieder ins Visier. Nur kurz zuvor drohte die machthabende Terrororganisation mit Angriffen aufgrund der israelischen Annexionspläne. Eine Souveränitätserklärung käme „einer Kriegserklärung an unser Volk“ gleich, hieß es in einer Meldung.

    Laut Medienberichten hat sich die Terrorgruppe in den vergangenen Monaten zurück gehalten, da die beiden Parteien über einen Gefangenenaustausch verhandelten. Die Tageszeitung Israel Hayom schrieb, dass Israel den Preis als zu hoch befand. Die Hamas sei dagegen bereit gewesen, den Deal in trockene Tücher zu bringen. Seit Mitte Juni scheinen die Gespräche abgebrochen zu sein. Demnach könnte die Hamas auch versuchen, Israel mit Raketenangriffen unter Druck zu setzen, um einem Abkommen zuzustimmen.

    Annexion liegt weiter auf Eis

    Über die Annexionspläne des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu ist aus den Reihen der Regierung in der vergangenen Woche auffällig wenig zu hören. Über mehrere Monate hinweg hatte der Premier die Einverleibung des Jordantals und zahlreicher jüdischer Siedlungen ins Staatsgebiet am 1. Juli angekündigt. Nachdem der Stichtag ohne eine Erklärung vonseiten Netanjahus verstrich, ist das Staatsoberhaupt eher kleinlaut geworden. Aber auch die Palästinenser schweigen zu der Angelegenheit. Die „Tage des Zorns“ haben sich als eine leere Drohung erwiesen. Es scheint, dass Ramallah und Jerusalem derzeit alle Hände voll zu tun haben, die sich schnell ausbreitende Pandemie einzudämmen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/06/raketen-aus-gaza-auf-israel-abgefeuert/

    Ich befürchte, das wird nichts mit der Annexion! Netanyahu hat sich einschüchtern lassen!

  54. #55 von Heimchen am Herd am 06/07/2020 - 16:22

    Bild des Tages

    Israel inmitten einer zweiten Corona-Welle

    06.07.2020 (TM) – Ein Mitarbeiter des Rettungsdienstes Magen David Adom vor einer mobilen Coronavirus-Teststation in Jerusalem. In ganz Israel sind die Neuinfektionen dramatisch gestiegen, auf bis zu 1000 pro Tag. Ein Experte des Gesundheitsministeriums erklärte, man habe die Kontrolle über die Pandemie verloren. Wenn sich die Lage nicht bessere, sei in zwei Wochen ein neuer Lockdown unvermeidbar.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das ist ganz schlimm für Israel!

  55. #56 von Heimchen am Herd am 06/07/2020 - 16:25

    Werden die USA Christoph Kolumbus durch Nancy Pelosi ersetzen?

    Die gefährlichen Barbaren sind nicht diejenigen, die die Embleme der westlichen Geschichte und Kultur zerstören, sondern diejenigen, die sie bewachen sollten.

    Die Church of England hat einen klassischen Jesus durch einen schwarzen Jesus ersetzt. Das Gemälde wurde nicht in einem Londoner Museum für Snobby-Bourgeois installiert, sondern auf dem Altar der berühmten Kathedrale von St. Albans, der ältesten und am kontinuierlichsten aktiven christlichen Kultstätte in Großbritannien.

    Seitdem die Führer des westlichen Christentums das Licht der Vernunft (und des Glaubens) völlig verloren haben, haben sie nur Schwarz gesehen.

    Aber all diese lügnerischen und scheinheilig betroffenen Demonstrationen von Antirassismus erzählen uns mehr, sie sagen uns, dass westliche Gesellschaften von einer erschreckenden Schwäche und einer Epidemie kulturellen Ekels für ihre eigene Zivilisation überwältigt sind. Es gibt keine Opposition gegen dieses Chaos. Diese Feinde wollen den Westen zur Unterwerfung bringen, indem sie ihm eine Repräsentation auferlegen, die unserer Geschichte absolut fremd ist. Sie werden uns überwältigen, wenn dies so weitergeht.

    „Zerreiße die Statuen Jesu“, sagte Shaun King of Black Lives Matter, da er ein weißer Supremacist ist. Hat es dich nicht zum Lachen gebracht?

    Der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, Vorsitzender der Church of England, begrüßte die Idee und sagte, wir müssten den weißen Jesus überdenken und die Statuen in der Canterbury Cathedral überprüfen.

    Die gefährlichsten Barbaren sind nicht diejenigen, die die Denkmäler der westlichen Geschichte und Kultur zerstören. Am gefährlichsten sind diejenigen, die sie bewachen sollten. Sie hassen ihre Zivilisation so sehr, dass sie nichts stehen lassen.

    In den USA ist die Geschichte von Columbus, Ohio, die groteskeste Manifestation dieses Selbsthasses. Die Stadt hat gerade eine 16-Fuß-Bronzestatue vertrieben. . . von Christoph Kolumbus. „Für viele Menschen in unserer Gemeinde steht die Statue für Patriarchat, Unterdrückung und Spaltung“, sagte Bürgermeister Andrew Ginther. Eine Petition mit 118.000 Unterschriften –
    ein Achtel der Bevölkerung von Columbus – schlug vor, die Stadt neu zu benennen
    Woher glauben diese dummen Amerikaner, dass der Name „Amerika“ kommt?
    „Flavortown“.

    Woher glauben diese dummen Amerikaner, dass der Name „Amerika“ kommt? Von Amerigo Vespucci, dem italienischen Seefahrer und Entdecker. Vielleicht war auch er ein weißer Supremacist? Und die Columbia University? Und die südliche Nation Kolumbiens?

    Diese Wut, die sich bei der Durchsuchung der emblematischen Denkmäler der Geschichte der westlichen Welt zeigt, die mit der kolonialen Herrschaft verbunden sind, zielt darauf ab, Wurzeln und Traditionen zu zerstören. Es ist das Ergebnis einer sich verschlechternden Gesellschaft, die Reue und Minderheiten feiert, der Zusammenbruch der Lehre von Geschichte, Literatur, Philosophie und Wissenschaft, ein Ergebnis des politischen und intellektuellen Niedergangs.

    Ich habe einen Tipp für die Stadt Columbus und die Columbia University, die bereit sind zu vergessen, woher sie kommen: die Statue von Columbus durch die einer knienden Nancy Pelosi zu ersetzen. Sie ist die perfekte Italo-Amerikanerin für die neue sozialistische, multikulturelle und aufgewachte Republik der USA.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283065

    Nancy Pelosi gehört ins Gruselkabinett!

  56. #57 von Heimchen am Herd am 07/07/2020 - 20:53

    Israel rudert zurück: Regierung erlässt strenge Corona-Maßnahmen

    JERUSALEM, 07.07.2020 (DK) – Israels Corona-Kabinett hat neue Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 erlassen. Die täglichen Schreckenszahlen nähren die Befürchtungen, dass das Land nur wenige Schritte von einem neuen Lockdown entfernt ist. Israel verzeichnet derzeit rund 1000 tägliche Neuinfektionen bei einer Bevölkerungszahl von 8,8 Millionen. Das sind mehr als doppelt so viele Fälle wie in Deutschland, aber Israel hat nur ein Zehntel der deutschen Bevölkerung. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist die Infektionsrate derzeit eine der schnellst wachsenden weltweit.

    Lockdown soll durch Maßnahmen verhindert werden

    Da die Wirtschaft einen neuen Lockdown nicht verkraften könnte, will die Regierung einen solchen tunlichst vermeiden. Gesundheitsminister Yuli Edelstein erklärte, dass die neuen Einschränkungen eine komplette Ausgangssperre in den nächsten zwei Wochen verhindern sollen. Zunächst wurde die Anzahl bei Versammlungen wieder auf maximal 20 Teilnehmer reduziert. Auch Restaurants, Fitnessstudios und Diskotheken dürfen in Zukunft weniger Besucher aufnehmen. Für die betroffenen Geschäfte schnürt das Finanzministerium indes ein Hilfspaket. Trotz der staatlichen Hilfe sind derzeit noch immer fast eine Millionen Israelis arbeitslos.

    Das neuartige Coronavirus ist in Israel allerdings nicht nur zur Gesundheitskrise sondern längst zum Politikum geworden. In einer Rede am Montag brachte Oppositionspolitiker Yair Lapid den Ärger seiner Mitbürger zum Ausdruck: „Der Umgang mit der Coronakrise ist eine nationale Erniedrigung, sie ist gefährlich und beispiellos. Wir sind das einzige Land der Welt, das weniger auf die zweite Welle vorbereitet ist als auf die erste.“ Tatsächlich machen viele Israelis die ihrer Meinung nach verschobenen Prioritäten der Netanjahu-Regierung für die Krise verantwortlich. Ein Teil der Politiker halten das nachlässige Verhalten der Bevölkerung dagegen für den Auslöser der zweiten Welle.

    Neues Gesetz bevollmächtigt Corona-Kabinett

    Am Dienstagmorgen hat die Knesset ein umstrittenes Gesetz verabschiedet. Dem Corona-Kabinett ist es ab sofort erlaubt neue Einschränkungen auch ohne Zustimmung des Plenums zu erlassen. Die nicht zum Corona-Kabinett gehörenden Minister werden erst nach Inkrafttreten der Maßnahmen zur Abstimmung gebeten. Premierminister Benjamin Netanjahu erläuterte, dass die Regierung nur so effektiv das Virus bekämpfen könne.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/07/israel-rudert-zurueck-regierung-erlaesst-strenge-corona-massnahmen/

    Es geht alles wieder von vorne los!

  57. #58 von Heimchen am Herd am 07/07/2020 - 20:55

    Bild des Tages

    Armee muss für Ruhe sorgen

    07.07.2020 (TM) – Israelische Soldaten beruhigen die Lage in der Nähe des jüdischen „Außenpostens“ El Matan in Samaria. Dort war es zu Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Siedlern gekommen. Die Lage im sogenannten Westjordanland, dem biblischen Judäa und Samaria, ist angespannt. Die palästinensische Führung hat ihre Bevölkerung aufgestachelt, sie müsse sich gegen die Annexionspläne von Israels Regierungschef Netanjahu und US-Präsident Trump zur Wehr setzen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das wird noch ganz schlimm werden!

  58. #59 von Heimchen am Herd am 07/07/2020 - 20:58

    Fokus Jerusalem 213

    *https://www.youtube.com/watch?v=W9-x_HshZQo

    Veröffentlicht am 07.07.2020

    Die Themen:

    Wie Zionisten den jüdischen Staat prägen

    Wie Karikaturen-Zeichner Yaakov Kirschen für gute Laune sorgt

    Wie wichtig das Salz der Erde ist. Biblischer Impuls von Johannes Luithle

  59. #60 von Heimchen am Herd am 07/07/2020 - 21:00

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 05.07.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 5. Juli 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Allianz mit den Emiraten
    – PA-Wissenschaftler betreibt israelische Spitzenforschung
    – Aufschwung im Onlinehandel
    – Medikament für Alzheimer und Covid-19
    – Entwicklung eines mutationssicheren Covid-19-Impfstoffs
    – CT-Scan an Mumien

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/07/07/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-05-07-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  60. #61 von quotenschreiber am 07/07/2020 - 22:52

    Sorry – der ganze Thread war verrutscht. Aber wieder gefunden. Hier kommt nichts weg 😉

  61. #62 von Heimchen am Herd am 07/07/2020 - 23:23

    Ja, der Thread war verrutscht, aber ich habe ihn auch gefunden! 😉

  62. #63 von Heimchen am Herd am 07/07/2020 - 23:27

    Die Trump-Administration zieht die USA offiziell aus der WHO zurück

    Der am Montag geltende Rücktritt wurde dem Generalsekretär der Vereinten Nationen vorgelegt.

    Das Weiße Haus hat die Vereinigten Staaten offiziell aus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zurückgezogen, bestätigte ein hochrangiger Regierungsbeamter am Dienstag und brach mitten in der Coronavirus-Pandemie die Verbindung zu einer globalen Gesundheitsbehörde.

    Der Rückzug der USA ist ab Montag wirksam und wurde dem Generalsekretär der Vereinten Nationen vorgelegt, sagte der Beamte am Dienstag.

    Senator Robert Menendez (DN.J.), der Top-Demokrat im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Senats, twitterte, dass die Regierung den Kongress über den Rückzug informiert habe.

    Präsident Trump leitete im März eine Untersuchung der Weltgesundheitsorganisation ein und kündigte Maßnahmen an, um die Finanzierung des Gremiums durch die Vereinigten Staaten von 400 Mio. USD pro Jahr auf 40 Mio. USD pro Jahr zu senken – der gleiche Betrag, den China beisteuerte. Trump sagte, eine Untersuchung, die er angeordnet hatte, habe bewiesen, dass die USA sich vollständig aus dem öffentlichen Gesundheitswesen zurückziehen müssten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283178

    Die WHO ist der letzte Laden!

  63. #65 von Heimchen am Herd am 08/07/2020 - 18:43

    Bild des Tages

    Coronavirus? Maskenpflicht?

    08.07.2020 (TM) – Junge Leute feiern vor einer Bar in Jerusalem. Trotz der stark steigenden Coronavirus-Infektionen verstoßen viele Israelis gegen das Gebot, außerhalb ihrer Wohnung Atemmasken zu tragen. Auch mit sozialer Distanz tun sie sich schwer. Die Regierung reagiert mit verschärften Strafen und droht mit neuen Ausgangssperren.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Wer nicht hören will, der muss eben fühlen!

  64. #66 von Heimchen am Herd am 08/07/2020 - 18:48

    Haredi-Mädchen von der Polizei über Maske konfrontiert – das gesamte Filmmaterial

    „Ich habe die ganze Zeit eine Maske getragen, ich habe sie nur zum Trinken abgenommen.“ Videoaufnahmen eines Mädchens aus Jerusalem, das kürzlich von der Polizei konfrontiert wurde, wurden veröffentlicht.

    Ein 13-jähriges Haredi-Mädchen, das in Jerusalem von der Polizei konfrontiert wurde, nachdem sie in der Öffentlichkeit gesehen hatte, dass sie keine Maske trug, sagte, sie sei beim kurzen Entfernen der Maske erwischt worden, damit sie trinken könne.

    In den Filmmaterialien des Vorfalls kritisierten Passanten die Beamten und stellten fest, dass die Polizei keine Namensschilder trug, wie dies normalerweise erforderlich ist.

    „Ich trug die ganze Zeit eine Maske“, erklärte das Mädchen. „Ich hatte einen Schneekegel und setzte dann meine Maske auf.“

    Trotz ihrer Behauptung verurteilte die Polizei das Mädchen zu einer Geldstrafe, weil es ihre Maske nicht in der Öffentlichkeit trug, während Passanten die Beamten kritisierten.

    „Gehen Sie nach Tel Aviv und geben Sie dort einige Geldstrafen aus“, sagte ein Mann. „Warum belästigst du sie? Warum belästigst du Kinder? “

    Ein anderer Passant fragte: „Wo ist dein Namensschild?“ Als die Beamten sich weigerten zu antworten, sagte der Mann: „Es ist gut, dass es Ihnen peinlich ist.“

    „Sie kann nach Hause gehen, wenn sie will“, sagte ein anderer Mann. „Sie können keinen Finger auf sie legen, sie ist nicht einmal 15 Jahre alt.“

    Ein Polizeisprecher reagierte auf den Vorfall, der landesweite Aufmerksamkeit erregte, und behauptete, die Beamten hätten sie dafür bestraft, dass sie in der Öffentlichkeit keine Maske trug.

    „Im Gegensatz zu den Behauptungen gingen die Polizisten auf das 13,5-jährige Mädchen auf der Straße zu, während sie keine Maske trug – ein Verstoß gegen die Regeln -, aber sie gaben ihr überhaupt keine Geldstrafe. Die Beamten haben darum gebeten, dass sie eine Maske auf ihr Gesicht legt und sie dann freigibt. “

    „Dies ist eine weitere falsche Behauptung, die die Polizeibeamten völlig verzerrt, um die Sicherheit der Öffentlichkeit zu gewährleisten.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283149

    Das arme kleine Mädchen! So geht man nicht mit Kindern um!

  65. #67 von Heimchen am Herd am 08/07/2020 - 18:54

    Iran fordert weltweites Vorgehen gegen Israel

    TEHERAN, 08.07.2020 (DK) – Der Iran ist in den vergangenen zwei Wochen von einer Reihe mysteriöser Brände und Explosionen heimgesucht worden. Auf den ersten Blick scheint kein Zusammenhang zwischen den Vorfällen zu bestehen: Neben einer medizinischen Klinik, waren auch ein Chemiewerk und ein Stromkraftwerk betroffen. Die Explosionen in der Atomanlage Natans und in der Raketenfabrik Khojir nähren allerdings den Verdacht von Sabotageakten. Ein Geheimdienstagent hat gegenüber der New York Times bestätigt, dass Israel für den Angriff auf Natans verantwortlich sei. In einer öffentlichen Erklärung forderte der iranische Parlamentssprecher nun von der Weltgemeinschaft, gegen Israels Schattenkrieg vorzugehen.

    Irans Parlamentssprecher bezichtigt Israel mutwilliger Sabotage

    „Israels Methode ist gefährlich und könnte überall auf der Welt angewandt werden“, sagte Irans Regierungssprecher Ali Rabiei bei einer Pressekonferenz. „Die Weltgemeinschaft muss auf die gefährlichen Aktionen des zionistischen Regimes reagieren und ihnen Grenzen setzen.“ Mit diesem Aufruf scheint die islamische Republik erstmals zu bestätigen, dass es sich zumindest bei dem Zwischenfall in Natans nicht um einen Unfall handelte. Angeblich wurde dadurch das Atomprogramm des Iran um mehrere Monate zurückgeworfen. Die anderen Vorfälle scheinen auch Teheran selbst noch Rätsel aufzugeben. Medienberichten zufolge handelte es sich bei den ungeklärten Vorfällen um eine Kombination von Cyberangriffen und vor Ort platzierten Bomben.

    Am Montag ereignete sich die jüngste Explosion auf einem Fabrikgelände nahe Teheran. Berichten zufolge, befindet sich dieses unweit eines Archivs mit Material zum Atomprogramm. Israel hatte das Archiv im Jahr 2018 aufgedeckt. Damals wurde spekuliert, ob die USA sich den Fund zum Anlass für ihren Ausstieg aus dem Atomabkommen nahm.

    Atomabkommen steht auf Messers Schneide

    Derzeit befindet sich das Atomabkommen in einer entscheidenden Phase. Das Mullah-Regime wirft Europa vor, die Schäden der US-Sanktionen nicht genügend aufzufangen und hat als Frist den 3. August genannt. Sollte dem Westen in den nächsten Wochen nicht gelingen seine Seite des Abkommens einzuhalten, fühle der Iran sich nicht mehr an seine Verpflichtungen gebunden. Israel und die USA behaupten allerdings, dass sich das Land schon seit Jahren nicht mehr an die Vorgaben des Abkommens hält. Stattdessen bereite sich das schiitische Regime langfristig auf einen Expansionskrieg im Nahen Osten vor.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/08/iran-fordert-weltweites-vorgehen-gegen-israel/

    Mit Terroristen verhandelt man nicht!

  66. #68 von Heimchen am Herd am 09/07/2020 - 21:56

    Corona-Nachweis in 30 Minuten: Israelische Forscher entwickeln Schnelltest

    JERUSALEM, 09.07.2020 (DK) – Forscher des israelischen Unternehmens „AID Genomics“ haben einen Corona-Schnelltest entwickelt. In nur 30 Minuten soll das sichere Ergebnis eines Patienten vorliegen. Der Einsatz dieser Erfindung könnte dazu beitragen, in Israel wieder schrittweise zur Normalität zurückzukehren. Wenn Flugpassagiere beispielsweise vor Antreten ihrer Reise getestet werden, könnte das Land guten Gewissens die Grenzen wieder öffnen. Der Leiter des Unternehmens, Izhak Aviv, hofft dass seine Erfindung bereits nächsten Monat auf den Markt kommt.

    Gesundheitswesen mit zweiter Welle überfordert

    Die schwindelerregend hohen Infektionszahlen überschreiten die Möglichkeiten des israelischen Gesundheitswesens. Jeden Tag werden in dem kleinen Land über 20.000 Tests durchgeführt. Diese Zahl muss nach Angaben des Gesundheitsministeriums nun stark eingeschränkt werden. Wer keine oder nur geringe Symptome aufweist, muss sich künftig für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Wer dagegen bereits positiv auf den Erreger getestet wurde, ist angehalten sich für rund einen Monat zu Hause zu isolieren.

    Trotz der aktuellen Bemühungen zur Eindämmung des Virus, jagt ein Corona-Rekord den nächsten. Zuletzt wurde am Dienstag mit über 1.300 Fällen die bislang höchste tägliche Infektionszahl verzeichnet. Im Vergleich zum Anfang Mai sind das etwa 500 Mal so viele. Die Bevölkerung, welche nach dem letzten Lockdown so enthusiastisch in den Alltag startete, steht unter Schock. Viele der Lockerungen wurden in den vergangenen Wochen in rasendem Tempo zurückgenommen. Spielplätze und Schwimmbäder werden inzwischen wieder von roten Absperrbändern geziert. Auch Versammlungen jeglicher Art sind bis auf weiteres auf 20 Teilnehmer begrenzt.

    Regierung diskutiert über regionale Sperrzonen

    Da ein landesweiter Lockdown vermieden werden soll, diskutiert die Regierung momentan über die Abriegelung einzelner Städte. Zur Debatte stehen dabei Jerusalem, Bnei Brak, Ashdod, Modi’in Illit, Ramla, Beit Shemesh, Kiryat Malachi, Lod and Ra’anana. Nach einer langen nächtlichen Debatte scheinen die Minister jedoch noch nicht zu einer Entscheidung gekommen zu sein.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/09/corona-nachweis-in-30-minuten-israelische-forscher-entwickeln-schnelltest/

    Es geht alles wieder von vorne los!

  67. #69 von Heimchen am Herd am 09/07/2020 - 21:58

    Netanjahu: Wir haben die Wirtschaft zu früh geöffnet, ich übernehme die Verantwortung

    Premierminister Netanyahu, Finanzminister Katz, legt einen Plan vor, um Unternehmen zu helfen, die von Coronavirus-Beschränkungen betroffen sind.

    Premierminister Binyamin Netanyahu und Finanzminister Yisrael Katz stellten am Donnerstagabend ein neues wirtschaftliches Rettungsprogramm vor, um Unternehmen zu helfen, die durch die Coronavirus-Beschränkungen geschädigt wurden.

    „Der Finanzminister und ich haben rund um die Uhr an diesem Plan gearbeitet, damit Sie das Geld so schnell wie möglich erhalten. Wir befinden uns inmitten eines wachsenden globalen Sturms, der praktisch jedes Land betrifft“, sagte Netanjahu.

    Auf die Kritik an der Bewältigung der Coronavirus-Krise durch die Regierung antwortete Netanjahu: „Es muss ein Gleichgewicht zwischen dem Schutz unserer Gesundheit und der Öffnung der Wirtschaft hergestellt werden. Die Entscheidungen wurden durch Versuch und Irrtum getroffen – wie alle Regierungen.“ „“

    „Die Schritte, die wir unternommen haben, haben uns einen hohen finanziellen Tribut abverlangt. Wir haben die Wirtschaft geöffnet, aber rückblickend können wir sagen, dass die letzte Phase zu früh abgeschlossen wurde. Ich übernehme die Verantwortung“, sagte der Premierminister.

    „Wir haben es getan, weil wir auf die Not von Ihnen, den Bürgern Israels, gehört haben. Ich übernehme Verantwortung. Gegenüber der Haredi-Gemeinschaft sage ich: Alle Entscheidungen werden auf der Grundlage von Statistiken getroffen. Bürger Israels, ich bitte erneut um Ihre Mitarbeit. Wir Hochzeiten verbieten, um Beerdigungen zu verhindern. Sie können heiraten, aber nur bei kleinen Hochzeiten.

    „Nächste Woche werden bis zu 7.500 NIS im Voraus an Geschäftsinhaber ausgezahlt. Dies ist die sofortige Zahlung. Falls erforderlich, werden wir in den kommenden Wochen weitere [Unterstützungspläne] vorlegen“, versprach er.

    Netanjahu legte einen umfassenderen wirtschaftlichen Rettungsplan vor. Die erste Komponente des Plans ist ein Sicherheitsnetz für Arbeitnehmer, wobei das Arbeitslosengeld bis Juni 2021 verlängert wird. Die zweite Komponente ist ein Sicherheitsnetz für Selbständige und Unternehmer, die von den Beschränkungen betroffen sind.

    Unternehmen, die im Mai Unterstützung von der Regierung erhalten haben, können nächste Woche ohne neue Bedingungen die NIS 7.500 erhalten. Darüber hinaus erhalten bestimmte kleine Unternehmen alle zwei Monate einen Zuschuss von 6.000 NIS.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283303

    Hoffentlich geht das gut!

  68. #70 von Heimchen am Herd am 09/07/2020 - 22:00

    Mal wieder etwas Musik…

    Visions from the Sixth Sense

    *https://www.youtube.com/watch?v=2cJJ1VP5adE

    Herrliche Musik zum Entspannen von Byron Metcalf…

  69. #71 von Heimchen am Herd am 09/07/2020 - 22:10

    „Präsident Trump hat eine 91% ige Chance, 2020 wiedergewählt zu werden.“

    Der Professor und Politikwissenschaftler Helmut Norpoth hat den Sieg von Trump im Jahr 2016 neun Monate vor der Wahl genau vorhergesagt.

    Trotz der jüngsten Umfragen, in denen Joe Biden als starker Favorit im Jahr 2020 identifiziert wurde, steht ein Professor für Politikwissenschaft immer noch zu seinem Vorhersagemodell, das zeigt, dass Präsident Trump im November eine Gewinnchance von „91 Prozent“ hat.

    Mediaite berichtete am Mittwoch, dass Stony Brook-Professor Helmut Norpoth sein „Primärmodell“ verdoppelt, das fünf der letzten sechs Wahlen seit 1996 und jede einzelne Wahl außer zwei in den letzten 108 Jahren korrekt vorhergesagt hat.

    „Das primäre Modell gibt Trump eine 91-prozentige Gewinnchance im November“, sagte Norpoth. „Dieses Modell macht es für 25 der 27 Wahlen seit 1912, als die Vorwahlen eingeführt wurden, richtig.“

    Mediaite stellte fest, dass die beiden Wahlen, die das Modell nicht vorhersagte, die Wahl von John F. Kennedy im Jahr 1960 und die Wahl von George W. Bush im Jahr 2000 waren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283284

    Sein Wort in Gottes Ohr!

  70. #72 von Heimchen am Herd am 10/07/2020 - 20:16

    Bild des Tages

    Akrobatik mitten in der Stadt

    10.07.2020 (TM) – Ein junger Mann macht einen Salto im Stadtzentrum von Jerusalem, an der Jaffastraße, im Hintergrund die Straßenbahn. Wegen der Coronakrise gibt es für Künstler derzeit nahezu keine bezahlten Auftrittsmöglichkeiten in Israel. Deshalb zeigen Akrobaten nun im Stadtzentrum einige Kunststücke – und bringen nicht nur die Fahrgäste der Straßenbahn zum Staunen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Auch für Künstler sind schwere Zeiten angebrochen!

  71. #73 von Heimchen am Herd am 10/07/2020 - 20:20

    Korruptions-Prozess: Netanjahus wichtigster Anwalt tritt zurück

    JERUSALEM, 10.07.2020 (DK) – Nur wenige Tage vor der zweiten Anhörung im Korruptionsfall Netanjahu hat der wichtigste Anwalt des Premierministers sein Amt niedergelegt. Der Regierungschef steht wegen Betrugs, Vertrauensbruchs und Annahme von Bestechungsgeldern vor Gericht. Das Verteidigungsteam aus Top-Anwälten kommt den Premier teuer zu stehen. Aufgrund dessen beantragte Netanjahu kürzlich, sich die Anwaltskosten von einem befreundeten Geschäftsmann bezahlen lassen zu dürfen. Es handelt sich um rund 2,6 Millionen Euro. Der Antrag wurde vom israelischen Staatskontrolleur jedoch einstimmig abgelehnt. Anwalt Micha Fettman scheint nun zu befürchten, um sein Geld zu kommen.

    Fettmans Rücktritt könnte nächste Anhörung hinauszögern

    Der in Michigan ansässige Geschäftsmann Spencer Patrick wird auch als Zeuge für Netanjahus Verteidigungsteam auftreten. Als Hauptgrund gegen sein Geldgeschenk wurde demnach ein möglicher Interessenskonflikt genannt. Die bereits erhaltenen 260.000 Euro von Nathan Milikowski, einem Cousin des Premiers, müssen zudem umgehend zurückgezahlt werden. Ob Netanjahu nun tatsächlich in finanziellen Schwierigkeiten steckt, bleibt abzuwarten. In den israelischen Medien wird spekuliert, dass Fettmans Rücktritt Teil einer Strategie darstellt, die nächste Anhörung hinauszuzögern.

    Diese Woche hat Netanjahu bereits einen weiteren Hieb einstecken müssen. In Israel herrscht derzeit ein erbitterter Kampf zwischen dem rechten Block in der Knesset und dem Justizsystem. Am Mittwoch hatte die Partei Jamina, unterstützt von Netanjahus Likud, einen umstrittenen Gesetzentwurf vorgestellt. Die Knesset sollte demnach ein Komitee bilden, welches politische Interessenkonflikte der Obersten Richter untersucht. Der Antrag wurde im Parlament jedoch abgelehnt. In der Vergangenheit hat Netanjahu selbst der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, einen amtierenden rechten Premierminister stürzen zu wollen.

    Verurteilung könnte zu Überwachung der Medien führen

    Am schwerwiegendsten unter den Anklagen gegen den Premier gestaltet sich der Fall 4000. Im Gegenzug für positive Berichterstattung soll Netanjahu dem Medienmogul Bezeq Vergünstigungen eingeräumt haben. Dies spricht für eine unlautere Beeinflussung der Medien. Auf der anderen Seite wird argumentiert, dass eine Verurteilung zu einer massiveren Überwachung von Journalisten führen würde. So könnte jede positive Berichterstattung nach Gesprächen mit Politikern potentiell in Bestechungsvorwürfen enden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/10/korruptions-prozess-netanjahus-wichtigster-anwalt-tritt-zurueck/

    Ich befürchte, das wird nicht gut enden für Netanyahu!

  72. #74 von Heimchen am Herd am 11/07/2020 - 21:57

    Bild des Tages

    Ruhe vor den Altstadtmauern

    11.07.2020 (TM) – Ein ultraorthodoxer Mann ist in Jerusalem unterwegs, im Hintergrund die Mauern der Altstadt in der Nähe des Jaffatores. Dort könnte demnächst nicht nur am Schabbat Ruhe herrschen: Israels Gesundheitsminister Edelstein hat einen neuen landesweiten Lockdown angekündigt, wenn die Coronavirus-Neuinfektionen 2000 pro Tag erreichen. Zuletzt waren es 1504, Tendenz steigend.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Israel kann sich keinen weiteren Lockdown leisten, das wird dann Unruhen geben im Land!

  73. #75 von Heimchen am Herd am 11/07/2020 - 22:01

    Trump hat seinen Gegner gefunden – und es ist nicht Biden

    Trump wird sich als der Mann präsentieren, der Amerika aus den Fängen der undankbaren, unpatriotischen, nihilistischen Linken rettet. Op-ed.

    (…)Die Rückgratlosigkeit von Universitätsbeamten, lokalen politischen Persönlichkeiten, eingeschüchterten Unternehmensführern und knienden demokratischen Bigwigs hat Trump die Plattform geboten, die er jetzt im November annehmen und nutzen wird.

    Einfach ausgedrückt, Trump wird der Mann sein, der Amerika aus den Fängen der undankbaren, nihilistischen Linken rettet.

    Er wird der Mann sein, der sich an die amerikanische Geschichte erinnert und sie bewahrt und sich weigert, sie von einer Gruppe von Amerika-Hassern löschen und wegwerfen zu lassen, deren DNA sich dem Totalitären zuzuwenden scheint.

    Sie können Trump lieben oder hassen, aber wenn Sie Amerika lieben oder zumindest schätzen oder zumindest nicht stürzen wollen, werden Sie ihn unterstützen. Das ist die klare Botschaft von Trump 2020.(…)

    Alles lesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283368

    Gott schütze Donald Trump!

  74. #76 von Heimchen am Herd am 12/07/2020 - 18:21

    Bild des Tages

    Stopp, Corona-Sperrzone!

    12.07.2020 (TM) – Eine Polizistin riegelt die Zufahrt zu den Jerusalemer Stadtteilen Romema und Kiryat Belz ab. Weil es dort viele Infektionen mit dem Coronavirus gab, werden diese Wohngebiete sieben Tage lang isoliert. Am Samstagabend meldete das Gesundheitsministerium 1198 neue Infizierte in Israel. Das Land leidet seit einigen Wochen unter einer starken „zweite Welle“ von Neuerkrankungen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  75. #77 von Heimchen am Herd am 12/07/2020 - 18:23

    Massendemonstration gegen Israels Corona-Politik

    TEL AVIV, 12.07.2020 (DK) – In Tel Aviv haben rund zehntausend Demonstranten gegen Israels Corona-Politik protestiert. Menschen aus allen politischen Lagern fanden sich zu diesem Anlass zusammen. Die Protestierenden wollen auf die finanzielle Not vieler Kleinunternehmer und Angestellter im Land aufmerksam machen. Seit dem Lockdown im März sind über 20% der Bevölkerung durchgängig arbeitslos geblieben. Obwohl die Geschäfte wieder teilweise geöffnet wurden, befinden sich noch immer 850.000 Arbeitnehmer im unbezahlten Urlaub. Der Protest verlief weitestgehend friedlich.

    Staatliche Unterstützungen reichen oftmals nicht aus

    Ahinoam Nehmad, der Eigentümer eines Tourismusunternehmens, erklärte bei seiner Ansprache: „Der Kampf begann mit dem Lockdown und ging weiter, ohne dass wir eine faire Entschädigung erhielten.“ Obwohl die Regierung immer wieder finanzielle Hilfspakete schnürt, kommt bei den einzelnen Unternehmern nur wenig an. Der Falafelstandbesitzer Yuval Carmi erhielt in den vergangenen Monaten beispielsweise insgesamt 3000 Euro. Nicht annähernd genug, um sowohl sein Geschäft als auch seine mehrköpfige Familie über Wasser zu halten. Im Vergleich zu Deutschland sind die Lebenshaltungskosten in Israel bedeutend höher.

    Politikern wird realitätsfremde Haltung vorgeworfen

    Bei den Protesten machten die Anwesenden ihrer Wut auf die scheinbare Teilnahmslosigkeit der Regierung Luft. Vergangene Woche hatte Likud-Minister Tzachi Hanegbi die Behauptung, dass manche Israelis nicht genug Geld für Nahrungsmittel hätten, als „Schwachsinn“ abgetan. Der Politiker wurde allerdings sofort von Premierminister Benjamin Netanjahu aufgefordert, sich für die Aussage zu entschuldigen.

    Anfang dieser Woche warnte der Premier, dass Israel kurz vor einem zweiten Lockdown stehe. Sollten die täglichen Infektionszahlen auf über 2000 ansteigen, wird sich die Regierung zu harten Maßnahmen gezwungen sehen. Derzeit sind lediglich einzelne Städte und Wohngebiete abgeriegelt worden. Das kleine Land zählt aktuell 18.296 aktive Infektionen mit dem Coronavirus. Im Vergleich mit anderen Ländern des Nahen Ostens, steht jedoch sowohl das Finanzsystem als auch das Gesundheitswesen noch immer sehr gut da. Trotz der zweiten Welle verzeichnet Israel eine nur geringe Anzahl von Todesfällen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/12/massendemonstration-gegen-israels-corona-politik/

    Natürlich sind es wieder die Linken, die Netanyahu kritisieren! Dann sollen sie es doch besser
    machen!

  76. #78 von Heimchen am Herd am 12/07/2020 - 18:25

    Beobachten Sie: Trump trägt während des Besuchs im Militärkrankenhaus eine Maske

    Präsident Trump besucht das Walter Reed National Military Medical Center und trägt zum ersten Mal eine Maske.

    US-Präsident Donald Trump besuchte heute (Samstag) das Walter Reed National Military Medical Center und wurde mit einer Maske gesehen. Dies ist das erste Mal, dass der Präsident eine Maske trägt, und bis jetzt weigerte er sich, dies in der Öffentlichkeit zu sehen.

    „Ich werde wahrscheinlich eine Maske haben, wenn Sie es wissen müssen“, sagte Trump vor dem Besuch zu Reportern, „ich werde wahrscheinlich eine Maske haben. Ich denke, wenn Sie in einem Krankenhaus sind, besonders in dieser speziellen Umgebung, mit der Sie sprechen Viele Soldaten, Leute, die in einigen Fällen gerade vom OP-Tisch gestiegen sind. Ich finde es großartig, eine Maske zu tragen. Ich war noch nie gegen Masken, aber ich glaube, sie haben eine Zeit und einen Ort. “

    Laut CNN war Trumps Zustimmung, eine Maske in der Öffentlichkeit anzuziehen, das Ergebnis heftiger „Plädoyers“ von Adjutanten, die den Präsidenten aufforderten, seinen Anhängern ein Beispiel zu geben, indem sie bei dem Besuch eine Maske trugen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283381

    Wow…Donald Trump sieht aber sehr gefährlich aus mit Maske! 🙂

  77. #79 von Heimchen am Herd am 13/07/2020 - 20:19

    Bild des Tages

    Luftwaffe organisiert Elitetruppen neu

    13.07.2020 (TM) – Soldaten der Such- und Rettungseinheit 669 bei einer Übung über dem Meer. Die israelische Luftwaffe hat sich neu organisiert. Künftig sind alle Eliteeinheiten gemeinsam in einem neuen Bereich auf dem Stützpunkt Palmahim untergebracht. Neben der berühmten 669er-Truppe zählen dazu: die Kommandoeinheit Shaldag, die Frontal-Landeinheit, die hinter den feindlichen Linien Behelfs-Landebahnen errichtet, eine Nachrichten-Einheit und eine Schule für Sondereinheiten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Israel hat eine starke Luftwaffe!

  78. #80 von Heimchen am Herd am 13/07/2020 - 20:21

    Israeli rettet Beduinenfamilie vor dem Ertrinken und stirbt

    ASHDOD, 13.07.2020 (DK) – Israels Präsident Reuven Rivlin hat angekündigt, die Medaille für „Ausgezeichnete Dienste“ dieses Jahr posthum an Michael Ben Zikri zu verleihen. Der 45-jährige Israeli hat eine Beduinenfamilie vor dem Ertrinken gerettet und ist dabei selbst ums Leben gekommen. Eine Frau (40) und ihre drei Kinder (14, 10 und 7 Jahre alt) waren in einem See nahe Ashkelon in ein Einsturzloch geraten. Ben Zikri half der Familie aus dem gefährlichen Strudel, doch ihm versagte schließlich die Kraft, er konnte sich selbst nicht mehr retten.

    Beduinen-Dorfgemeinde will Straße nach Ben Zikri benennen

    Der Preis soll vom Präsidenten an Zikris Familie, seine Frau Cheli und ihre Kinder verliehen werden. Auch die gerettete Beduinenfamilie wird an der Zeremonie teilnehmen. Nach dem tragischen Tod, besuchten neben der Familie selbst auch viele weitere Beduinen die Beerdigung Ben Zikris. Eine Gruppe Jungen aus dem Dorf Hura brachte ein Schild mit der Aufschrift: „Danke für Ihre Tapferkeit. Unser Beileid an die Familie. Die Jugend von Hura.“ Ein Beamter aus dem Dorf erklärte auf dem Friedhof zudem, dass die Gemeinschaft eine Straße nach dem israelischen Helden benennen wolle.

    Auch in der arabischen Welt hat die bewegende Geschichte ihre Kreise gezogen. Ayman Odeh, ein führender israelisch-arabischer Politiker, erklärte Ben Zikri zum Symbol für friedliches Zusammenleben. „Wir werden sicherstellen, dass seine edle Tat die nächsten Generationen von Juden und Arabern beeinflusst“, fügte er hinzu. Aber auch über die Grenzen Israels hinaus hat Ben Zikris Tat viele Menschen im Nahen Osten beeindruckt. Tausende aus dem Irak, Ägypten, Marokko, Oman und Syrien sprachen im Internet offen ihr Beileid für die Familie aus.

    Einsturzlöcher stellen große Gefahr in Israel dar

    Erdeinbrüche stellen eine große Gefahr in Israel dar. Die Löcher reißen innerhalb von Sekunden auf, und oftmals reihen sich mehrere 20 Meter tiefe Krater aneinander. Während das Phänomen nahe Ashkelon bislang weniger oft beobachtet wurde, ist die Gefahr durch Einsturzlöcher um das Tote Meer bereits weltweit bekannt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/13/israeli-rettet-beduinenfamilie-vor-dem-ertrinken-und-stirbt/

    Eine tragische Geschichte!

  79. #81 von Heimchen am Herd am 14/07/2020 - 19:05

    Bild des Tages

    Mit brennenden Mülltonnen gegen die Polizei

    14.07.2020 (TM) – Grenzpolizisten räumen eine Straßenblockade: Mit brennenden Mülltonnen haben Ultraorthodoxe in Jerusalem gegen die Abriegelung ihrer Stadtteile Romema und Kiryat Belz protestiert. Wegen hoher Coronavirus-Infektionszahlen waren sie abgesperrt worden. Seither kommt es jede Nacht zu Krawallen. 16 Männer wurden festgenommen. Die ultraorthodoxen Parteien, Shas und Vereinigte Thorapartei, beklagten eine „Diskriminierung“ der Strenggläubigen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Jetzt geht es zur Sache in Israel!

  80. #82 von Heimchen am Herd am 14/07/2020 - 19:08

    Israels Strände werden von Quallenplage heimgesucht

    ASHKELON, 14.07.2020 (DK) – Nachdem Israels Schwimmbäder in den vergangenen Monaten weitestgehend geschlossen blieben, hat es Tausende Menschen an die Mittelmeerstrände des Landes gezogen. Doch auch andere Besucher strömen diesen Monat zur Küste des kleinen Staates: Schwärme von Riesenquallen bevölkern derzeit die warmen Gewässer nahe den Badestränden. Dies wird den am Montag wiedergeöffneten Bädern wohl zu mehr Zulauf verhelfen, denn der Kontakt mit Quallen ist wenig angenehm. Die Tiere spritzen ein Gift, das zu Hautausschlägen und in manchen Fällen sogar zu ernsthaften allergischen Reaktionen führen kann.

    Regenreiche Winter führen zu Vermehrung von Quallen

    Maritim-Forscher der Universität Haifa haben die Quallenmigration dieses Jahr besonders genau beobachtet. „Momentan ist die sommerliche Blütezeit der Quallen, wie es zu erwarten war, aber es gibt einen kleinen Unterschied im Körperumfang der Tiere – im Durchschnitt sind sie dieses Jahr größer als in den vergangenen Jahren“, erklärte Professor Dror Angel. Aufgrund des regenreichen Winters wurde das Meer um viele Nährstoffe bereichert. Dies schafft optimale Bedingungen für Seealgen und Plankton, von welchen sich die Quallenart ernährt.

    Vergangene Woche sind zehntausende, blaue Quallen in die Anlage eines Kraftwerks nahe Ashkelon geschwommen. Die ungebetenen Besucher mussten mit Hilfe eines Förderbands wieder zurück ins Meer transportiert werden. So lustig das auch aussieht, so ernsthafte Schäden kann eine solche Invasion nach sich ziehen. Wenn die Meerestiere die Filter verstopfen, erhitzt sich das Kraftwerk und kann sogar explodieren.

    Forscher setzen Quallenschleim als Biofilter ein

    Das europäische Forschungsprojekt „Go Jelly“ sieht in den lästigen Strandbewohnern mehr als nur eine Plage. Quallen haben, nach ihrer wissenschaftlichen Einschätzung, das Potential Mikroplastik aus den Ozeanen zu filtern. In Zusammenarbeit mit israelischen Forschern wird derzeit ein Biofilter aus Quallenschleim für Kläranlagen entwickelt. Obwohl die Tierart seit Jahren von Israels Maritim-Forschern beobachtet wird, ist sie den Wissenschaftlern noch immer ein Rätsel. Es kann bis heute nicht sicher vorausgesagt werden, wann und wie viele Quallen jedes Jahr an die Küste strömen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/14/israels-straende-werden-von-quallenplage-heimgesucht/

    Jetzt auch noch eine Quallenplage, das hat gerade noch gefehlt!

  81. #83 von Heimchen am Herd am 14/07/2020 - 19:10

    Fokus Jerusalem 214

    *https://www.youtube.com/watch?v=sOEOldaMs88

    Veröffentlicht am 14.07.2020

    Die Themen:

    Andere Welt: die Ferster-Hutfabrik in Jerusalem

    Erschreckende Welt: Terroropfer Oran Almog

    Biblische Welt: Heiko Bräuning spricht über die Thora

  82. #84 von Heimchen am Herd am 14/07/2020 - 19:13

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 12.07.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 12. Juli 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Abfall wird zu Handdesinfektionsmittel
    – Älteste Halskette der Welt
    – Erster beduinischer Botschafter Israels
    – Nette Komplimente vom OECD-Generalsekretär
    – Startups warben im 2. Quartal 2,5 Mrd. Dollar ein
    – Tour-de-France-Sieger fährt für Israel
    – Israels Mini-Grand-Canyon

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/07/14/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-12-07-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  83. #85 von Heimchen am Herd am 15/07/2020 - 21:28

    Bild des Tages

    Mit Wasserwerfer gegen Demonstranten

    15.07.2020 (TM) – Die Polizei setzt Wasserwerfer gegen Demonstranten ein, die vor der offiziellen Residenz von Premierminister Netanjahu in Jerusalem eine Straße blockieren. Israel erlebt derzeit eine Welle von Protestaktionen im ganzen Land. Die Demonstranten fordern Lockerungen der Corona-Maßnahmen, eine großzügigere finanzielle Unterstützung oder den Rücktritt des Regierungschefs.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Eine kalte Dusche war dringend nötig!

  84. #86 von Heimchen am Herd am 15/07/2020 - 21:32

    Palästinensische Sicherheitskräfte verhaften Unterstützer von Annexionsplänen

    RAMALLAH, 15.07.2020 – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat sechs Befürworter der israelischen Annexionspläne festgenommen. In einem Fernsehbericht brachten mehrere Palästinenser ihre Hoffnung zum Ausdruck, israelische Staatsbürger zu werden. Damit stellten sich die Befragten offen gegen die Position der palästinensischen Führung. Mahmoud Abbas und sein Kabinett lehnen eine Annexion im Rahmen des US-Nahostplans einstimmig ab. Medienberichten zufolge befinden sich die befragten Personen seit Wochen in Haft und einige werden in naher Zukunft vor Gericht gestellt.

    Regierungsgegner werden mutmaßlich gefoltert

    Die in der Sendung gezeigten Palästinenser wurden von den Reportern unkenntlich gemacht. „Ich war überrascht, dass die Behörde diese Menschen ausfindig gemacht und verhaftet hat, obwohl ich die Gesichter aller verschwischt habe und ihre Stimmen verzerrte. Es ist einfach unglaublich“, erklärte der verantwortliche Journalist Zvi Yechezkeli. „Im Moment befinden sie sich in Foltereinrichtungen der PA, und das ist einfach entsetzlich“, fügte er betroffen hinzu.

    In dem Interview, welches auf Israels bekanntem Sender Kanal 13 ausgestrahlt wurde, verliehen die Palästinenser auch ihrer Wut auf die PA Ausdruck. Ramallah wurde dabei als unterdrückend und korrupt dargestellt. Die Autonomiebehörde bestritt trotz der Anklagen von mehreren Familien, die Regierungsgegner inhaftiert zu haben. NGOs wie etwa die Human Rights Watch machen seit Jahren auf die Menschenrechtsverstöße der Regierung unter Abbas aufmerksam. Oppositionelle werden routinemäßig verhaftet und gefoltert. Vor allem Minderheiten in den Autonomiegebieten, wie etwa Christen, wird demnach nur scheinbar das Recht zur freien Meinungsäußerung gewährt.

    Viele Palästinenser sind resigniert

    Die Kommentare der Befragten weisen auch auf die tiefe Resignation in der palästinensischen Gesellschaft hin. Viele haben den Traum auf eine friedliche Zwei-Staaten-Lösung längst aufgegeben. Israels Annexionspläne geben dagegen auch nur bedingt Anlass zur Hoffnung. Premierminister Benjamin Netanjahu hat den Bewohnern des Jordantals im Falle einer Annexion keine Staatsbürgerschaft versprochen. Unter Israels Politikern sind jedoch einige Stimmen laut geworden, die sowohl eine Annexion befürworten, als auch die Staatsbürgerschaft für Palästinenser in den neuen Gebieten in Aussicht stellen wollen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/15/palaestinensische-sicherheitskraefte-verhaften-unterstuetzer-von-annexionsplaenen/

    Die Palis haben Abbas satt, sie wollen lieber zu Israel gehören!

  85. #87 von Heimchen am Herd am 15/07/2020 - 22:16

    Boykottiert die New York Times Gott?

    Gott gibt es schon viel länger als alle anderen Dinge, über die Kolumnisten schreiben. Warum hat die NYT meinen Artikel über ihn ignoriert? Op-ed.

    Am 5. März reichte ich der New York Times erstmals den folgenden Op-Ed ein . Ich dachte nicht, dass die Redakteure es veröffentlichen würden, und sie taten es nicht. Vor einer Woche reichte ich den Aufsatz erneut ein, in der Hoffnung, dass die Redakteure angesichts der Tatsache, dass das Coronavirus nicht verschwunden ist, es vielleicht noch einmal überdenken würden. Schließlich gibt es Gott schon viel länger als all die anderen Dinge, über die Kolumnisten schreiben – warum nicht auch Gott eine Chance geben? Aber noch einmal, die New York Times hat beschlossen, meine Vorlage zu ignorieren.

    Hier ist der Aufsatz:

    Aufgrund von COVID-19 besteht kein Grund zur Panik. Alles unter Kontrolle. Wie soll ich wissen? Weil der Schöpfer der Welt, der Meister des Himmels und der Erde, der alle großen und kleinen Dinge erschafft, das Coronavirus in genau dem Maß und der Kraft erschaffen hat, um seinen Bedürfnissen zu dienen.
    Warum hat er das getan? Sie müssen kein Prophet sein, um zu verstehen. Gott möchte, dass die Welt ihm mehr Aufmerksamkeit schenkt. So einfach ist das.

    Es ist kein Zufall, dass die Epidemie Coronavirus heißt. Das Wort Corona wird mit den Wörtern Krone und Königtum assoziiert. Im Reich der Kabbala ist der göttliche Kanal des Königtums der höchste Ausdruck der Gegenwart Gottes im spirituellen Universum. Die Sefira – transzendente Emanation – des Königtums ist das geistige Gefäß, das die Manifestation Gottes in der Welt enthält.

    Der berühmte Weise des Talmud, Rabbi Shimon Bar Yochai, lehrt, dass die Plagen, die in der Welt auftreten, aus der Welt des Königtums stammen, bekannt als Malchut. In einfachen Worten, der König der Könige hat der Welt ein böses kleines Virus geschickt, um uns an seine Gegenwart zu erinnern.

    Im Moment sprechen nicht viele Menschen über Gott, wenn Sie ein Radio einschalten oder Internetnachrichten lesen, um das neueste COVID-19-Update herauszufinden. Tatsächlich wird er in den Medien fast nie erwähnt. Sie hören viel über geerdete Flugzeugflüge, Quarantänen, Konzertausfälle, die Gefahren des Essens lebender Affen und Fledermäuse und wie Sie Ihre Hände am besten waschen können, aber sehr wenig über den Schöpfer.

    Bis heute gibt es keinen Impfstoff und kein Medikament zur Bekämpfung der Krankheit. Auch das ist von Gott. Unserem Einfallsreichtum überlassen, könnte ein Impfstoff und eine Heilung ein weiteres Jahr dauern. Was machen wir bis dahin?

    König David hat eine Antwort: In Psalm 107 schreibt er: “ Dann schrien sie in ihren Schwierigkeiten zum Herrn und er rettete sie von ihren Leiden .“ Wir finden eine ähnliche Lösung für die Leiden der Juden im alten Ägypten, wie die Thora berichtet: „ Und die Kinder Israel seufzten in Trübsal wegen der Knechtschaft, und sie weinten, und ihr Schrei stieg zu Gott auf… und Gott hörte sie Stöhnen … “(2. Mose 2: 23-24).

    Die Bibel berichtet von vielen Fällen, in denen sich das jüdische Volk in Zeiten der Pest und Unterdrückung an den Herrn wandte und der Herr sie rettete. Auch auf Purim sah es für die Juden Persiens ziemlich düster aus, bis sie fasteten und zu Gott riefen, um von dem bösen Erlass des Achash-Virus befreit zu werden.

    Es ist Zeit zu schreien. Im Moment hält Gottes „Hand“ den Virushebel auf Medium. Wenn wir die Nachricht nicht erhalten und uns bald an ihn wenden, kann er den Gashebel etwas höher stellen, der Himmel verbietet es. Wenn das nicht hilft, könnte er leicht eine stärkere Belastung lösen und Länder in Tagen auslöschen.

    Für Coronavirus gibt es nur eine Heilung. Gott, hilf uns.

    http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283638

    Amen!

  86. #88 von Heimchen am Herd am 16/07/2020 - 21:44

    Bild des Tages

    Armee kämpft gegen Corona

    16.07.2020 (TM) – Israelische Armeeangehörige betreiben eine Coronavirus-Teststation in Zentralisrael. Die Streitkräfte werden verstärkt in den Kampf gegen das Virus eingebunden. Dabei kommt sowohl deren medizinisches Personal zum Einsatz als auch Reservisten, die Verteidigungsminister Benny Gantz einberufen hat. Gesundheitsminister Edelstein erklärte, angesichts der dramatisch gestiegenen Infektionszahlen benötige Israel ein medizinisches Wunder, um einen erneuten landesweiten Lockdown zu vermeiden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  87. #89 von Heimchen am Herd am 16/07/2020 - 21:48

    Europa drängt auf Sanktionen trotz Ruhen der Annexionspläne

    BRÜSSEL, 16.07.2020 (DK) – Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben erneut auf Sanktionen im Falle einer israelischen Annexion gedrängt. Über eine solche hat die Knesset jedoch schon seit Ende vergangenen Monats kaum etwas verlauten lassen. Tatsächlich besteht keine Klarheit, ob das Annexionsvorhaben derzeit überhaupt noch verfolgt wird. Jerusalem ist auf die Unterstützung Washingtons angewiesen, welches seinerseits unter enormem innenpolitischen Druck steht. Auch die Auseinandersetzung mit dem Iran scheint Priorität zu genießen. Die Annexion scheint demnach auf der Agenda nach unten gerutscht zu sein. Um einer vermeintlichen Machtübernahme entgegenzuwirken, unterstützt Brüssel indes illegale Bauprojekte der Palästinensischen Autonomiebehörde.

    „Die mögliche Annexion von Teilen des besetzten palästinensischen Gebiets durch Israel ist für die EU und ihre Mitgliedstaaten nach wie vor ein ernstes Problem“, hieß es in einem gemeinsamen Brief europäischer Außenminister. Deutschland gehörte dabei nicht zu den unterzeichnenden Ländern. Das Schreiben wurde dem Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Joseph Borell, vorgelegt.

    EU investiert 5.8 Millionen Euro in illegale Bauprojekte

    Obwohl die EU sich noch nicht offiziell für Strafmaßnahmen gegen den jüdischen Staat entschieden hat, wird hinter den Kulissen gegen Jerusalem vorgegangen. In den C-Gebieten des sogenannten Westjordanlandes ist Israel für Bautätigkeiten zuständig. Seit Jahren baut Ramallah in dem Gebiet jedoch ohne Genehmigungen. Diese Woche hat die EU rund 5.8 Millionen Euro in diese illegalen Bauprojekte investiert. Israel wird dabei vorgeworfen, weniger als 2% aller palästinensischen Anträge zu genehmigen.

    Ist Europas Standpunkt veraltet?

    Ein Schlagabtausch zwischen Emmanuel Macron und Benjamin Netanjahu verdeutlicht den aktuellen Meinungskonflikt zwischen Europa und Jerusalem. Paris bezichtigt die israelische Regierung eines möglichen Verstoßes gegen das Völkerrecht und des Ausstiegs aus der Zwei-Staaten-Lösung. Netanjahu hielt in einer Erklärung dagegen, dass Israel im Einklang mit dem Völkerrecht handle. Zudem seien die alten Abkommen gescheitert und es müsse nach neuen Lösungen gesucht werden. Europa wird vorgehalten, beharrlich an einer alten Position zum Nahostkonflikt festzuhalten, trotz der immensen Veränderungen in der Region in den vergangenen Jahrzehnten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/16/europa-draengt-auf-sanktionen-trotz-ruhen-der-annexionsplaene/

    Die EU sollte sich schämen!

  88. #90 von Heimchen am Herd am 16/07/2020 - 21:55

    Umfrage: Trump gewinnt gegen Biden

    Neue Umfragen zeigen, dass Bidens Vorsprung vor Präsident Trump von 10 auf nur 3 Punkte schrumpft, da Trump mit Unabhängigen an Boden gewinnt.

    Präsident Donald Trump hat den Vorsprung des ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden bei den Präsidentschaftswahlen 2020 erheblich verringert, wie eine neue Umfrage zeigt.

    Laut einer neuen Umfrage von Rasmussen Reports führt Biden Trump nun mit drei Punkten an, 47% bis 44%.

    Das sind sieben Punkte weniger als Bidens Vorsprung vor einer Woche, als er Trump um zehn Punkte anführte, 50% bis 40% in der vorherigen Rasmussen-Umfrage.

    Trump halbierte Bidens Führung mit Unabhängigen von 12 Punkten in der letzten Woche auf nur sechs Punkte in dieser Woche. Biden führt derzeit Trump unter den Unabhängigen mit 44% bis 38% an.

    Der Präsident genießt derzeit starke Unterstützung von Republikanern, 79%, die sagten, sie würden für Trump stimmen, als Biden von Demokraten, von denen 76% sagten, sie würden für Biden stimmen, wenn die Wahlen heute stattfinden würden.

    Die Umfrage befragte am 8., 9., 12., 13. und 14. Juli 1.500 wahrscheinliche Wähler und hat eine Fehlerquote von zwei Prozent.

    Andere Umfragen zeigen jedoch immer noch, dass Biden Trump mit großem Abstand anführt.

    Eine am Donnerstag veröffentlichte Umfrage von Economist / YouGov zeigt, dass Biden Trump um neun Punkte unter den registrierten Wählern anführt, 49% bis 40%.

    Laut der YouGov-Umfrage führt Biden mit Unabhängigen und schlägt Trump um 44% bis 35%.

    Bei Umfragen in Bundesstaaten zeigt die am Mittwoch veröffentlichte Umfrage der Demokratischen Change Research Agency, dass Biden in einer Reihe von Schlachtfeldstaaten führend ist, darunter North Carolina, wo Biden mit einem Punkt Vorsprung liegt, Florida, wo Biden mit sieben Punkten Vorsprung führt, Pennsylvania, wo Biden mit acht Punkten Vorsprung führt und Arizona, Wisconsin und Michigan, wo Biden mit sechs führt.

    Jüngste Umfragen der mit Republikanern verbundenen Trafalgar Group zeigen jedoch, dass Florida in einer toten Hitze mit Biden und Trump zwischen 46 und 46 liegt, wobei Trump in Wisconsin um einen Punkt und in Michigan einen Punkt hinter sich liegt. Der Meinungsforscher fand Biden jedoch mit fünf Punkten Vorsprung in Pennsylvania.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283679

    Ich glaube den Umfragen nicht, in denen Biden führen soll! Das ist getürkt!

  89. #91 von Heimchen am Herd am 17/07/2020 - 10:41

    Trumps entscheidender Moment am Mount Rushmore

    Pres. Trump ist in Bestform, wenn er auf der Landstraße unterwegs ist und auf der Anhöhe steht. Er hat das am 3. Juli am Mount Rushmore gemacht. Meinung.

    Von Joseph Frager, MD

    Präsident Trump ist in Bestform, wenn er auf der Landstraße unterwegs ist und auf der Anhöhe steht. Genau das hat er am 3. Juli am Mount Rushmore getan.

    Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Präsident Obama, der am 4. Juni 2009 in Kairo, Ägypten, die definierende Rede seiner Präsidentschaft hielt, hielt Präsident Trump seine definierende Rede an einem der größten Denkmäler Amerikas zu Ehren des Unabhängigkeitstags.

    Mit der „Cancel Culture“ in Vollmetalljacke kam Präsident Trump mit einer Adresse für die Ewigkeit zurück. Mit Denkmälern für George Washington und Thomas Jefferson, die bereits in Portland, Oregon, gestürzt waren, dem Lincoln Memorial, das besprüht und zerstört wurde, und der Theodore Roosevelt-Reiterstatue, die im Museum of Natural History entfernt werden soll, hätte der Präsident keinen besseren Zeitpunkt wählen können, um die Flagge zu hissen von Amerika und zeigen den Weg nach vorne. Es stand in krassem Gegensatz zu dem Chaos, das Amerika seit dem tragischen Tod durch die Minneapolis Police Department von George Floyd am 25. Mai eingehüllt hatte. Es war auch eine erhebende und anregende Rede im Vergleich zu Präsident Obamas deprimierender und verunglimpfender Rede in Kairo.

    Präsident Obama wählte Kairo, Ägypten, für seine fundamentale Ansprache des Präsidenten, „um einen Neuanfang zwischen den Vereinigten Staaten und Muslimen auf der ganzen Welt zu suchen“.

    Präsident Trump entschied sich für Mount Rushmore, um „das außergewöhnliche Leben und die außergewöhnlichen Hinterlassenschaften von George Washington, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und Teddy Roosevelt zu würdigen. Ich bin hier als Ihr Präsident, um vor dem Land und vor der Welt zu verkünden: Dieses Denkmal wird niemals entweiht werden. Diese Helden werden niemals entstellt, ihr Erbe wird niemals zerstört, ihre Errungenschaften werden niemals vergessen, und der Mount Rushmore wird für immer eine ewige Hommage an unsere Vorfahren und an unsere Freiheit sein. “

    Präsident Obama nutzte seine Rede für die Ewigkeit, um Israel zu beschimpfen und die muslimische Welt zu preisen. Er sagte: „Die Vereinigten Staaten akzeptieren die Legitimität fortgesetzter israelischer Siedlungen nicht.“ Er fuhr fort: „Es ist Zeit, dass diese Siedlungen aufhören.“ Präsident Obama hat seinen Wunsch erfüllt. Am 9. November 2009 verhängte er einen 10-monatigen „Settlement Freeze“, über den der damalige Vizepräsident Joe Biden Israel bei seinem Besuch dort am 10. Mai 2010 für die Genehmigung von 1600 Einheiten in „Ost“ Jerusalem durch Israel trotz der Tatsache züchtigte dass diese Einheiten drei Jahre in der Herstellung waren. Präsident Obama führte seine Rede in Kairo weiter durch, als er absichtlich kein Veto gegen die Resolution 2334 der Vereinten Nationen einlegte, in der festgestellt wurde, dass israelische Siedlungen „keine rechtliche Gültigkeit“ haben. Die Rede von Präsident Obama brachte den „Arabischen Frühling“, den Aufstieg der Muslimbruderschaft und des IS mit sich. und der Mord an 500.000 Syrern. Es brachte keinen Frieden im Nahen Osten. Ganz im Gegenteil, es kam zu einem brennenden Nahen Osten.

    In starkem Gegensatz dazu sprach Präsident Trump in seiner einmaligen Rede über Amerika und wie man „unsere geliebte amerikanische Lebensweise bewahren kann“. Er kritisierte weiter die „Abbruchkultur“: „In unseren Schulen, unseren Nachrichtenredaktionen und sogar in unseren Sitzungssälen gibt es einen neuen Faschismus der Linken, der absolute Treue verlangt. Wenn Sie seine Sprache nicht sprechen, seine Rituale durchführen, seine Mantras rezitieren und seine Gebote befolgen, werden Sie zensiert, verbannt, auf die schwarze Liste gesetzt, verfolgt und bestraft. Es wird uns nicht passieren. Machen Sie keinen Fehler: Diese linke Kulturrevolution soll die amerikanische Revolution stürzen. Auf diese Weise würden sie genau die Zivilisation zerstören, die Milliarden vor Armut, Krankheit, Gewalt und Hunger gerettet und die Menschheit auf neue Höhen der Errungenschaften, Entdeckungen und Fortschritte gebracht hat. “ Er sagt später:

    Die Schlagzeile der New York Times für die Rede von Präsident Trump lautete: „Trump verwendet Mount Rushmore, um eine spaltende Kulturkriegsbotschaft zu übermitteln“ und berichtete, dass er „eine dunkle und spaltende Rede gehalten hat“.

    Die Washington Post berichtete, dass Präsident Trump eine „harte Denunziation der Rassenjustizbewegung“ gab. Am nächsten Tag veröffentlichten sie einen Leitartikel mit der Überschrift: „Trump hat am 4. Juli neue Tiefen der Verderbtheit erobert.“ Keine der Aussagen könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein.

    Der Konservative Rich Lowry hat es geschafft, als er seinen Op-Ed „Trumps Triumph am Mount Rushmore“ nannte. Er sagt scharfsinnig: „Patriotische Gefühle, wie sie das amerikanische Oratorium seit Jahrhunderten schmücken, wurden als hasserfüllt angesehen. Eine Feier der Gründer, die einst Schulbücher gewesen wäre, wurde als kontrovers angesehen. Eine Verteidigung der Ideale der Nation wurde abgewinkt. “

    Mount Rushmore war Präsident Donald Trump vom Feinsten. Er hielt genau die Art von Rede, die Amerika in einer sehr kritischen Zeit brauchte. Es war ein entscheidender Moment für den Präsidenten und die Nation. Die Geschichte wird es so sehen. Jetzt ist es an den Amerikanern, es auch so zu sehen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283727

    Trump muss unbedingt wiedergewählt werden, sonst sehe ich schwarz für Amerika!

  90. #92 von Heimchen am Herd am 17/07/2020 - 21:43

    Israel beschließt Lockdown an den Wochenenden

    JERUSALEM, 17.07.2020 (DK) – Israels Regierung hat einen neuen Lockdown auf landesweiter Ebene beschlossen. Diesmal bleibt die Ausgangssperre jedoch auf die Wochenenden begrenzt. Künftig dürfen Israelis ihre Häuser zwischen Freitag und Sonntagmorgen nur noch in Notfällen verlassen. In dem kleinen Land jagt derzeit ein Corona-Rekord den nächsten. Am Donnerstagabend meldete das Gesundheitsministerium 1939 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden, so viele wie nie zuvor. Dennoch ging die neue Welle an Israels öffentlichem Leben in den vergangenen Wochen scheinbar unbemerkt vorüber. Auf den Straßen herrschte reges Treiben, die Strände waren überfüllt und die Cafés gut besucht. Das soll sich nun ändern.

    Unmut in der Bevölkerung wächst

    Nicht nur am Wochenende werden die neuen Einschränkungen zur Eindämmung des Virus zu spüren sein. Das Kabinett ordnete auch die Schließung von Schulen, Kindergärten, Schwimmbädern und Sportstudios an. Ab sofort müssen sich Versammlungen im Freien auf 20, und Versammlungen in Gebäuden auf 10 Teilnehmer beschränken. Außerdem dürfen Cafés, Restaurants und Imbissbuden vorübergehend keine Sitzmöglichkeiten mehr anbieten.

    Die Entscheidung des Kabinetts kam diesmal vergleichsweise spät. Aus epidemiologischer Sicht war eine Verschärfung der Maßnahmen längst überfällig. Doch das harte Eingreifen der Regierung im Frühjahr hatte die Wirtschaft des Mittelmeerstaates stark mitgenommen. Inzwischen liegt die Arbeitslosenquote bei über 21%. In der Bevölkerung wächst der Unmut auf die Regierung. Der neuerliche Beschluss will nun kreativ den Balanceakt zwischen einer angeschlagenen Wirtschaft und einem überforderten Gesundheitssystem meistern.

    Jeder Israeli soll rund 200 Euro vom Staat erhalten

    Derzeit kommt es in Israel landesweit immer wieder zu Protesten von Kleinunternehmern, Angestellten und Selbstständigen, die um ihre Existenz fürchten. Angesichts der Kritik kündigte Premierminister Benjamin Netanjahu am Mittwoch ein neues Hilfspaket in Höhe von 1,5 Milliarden Euro an. Jedem volljährigen Israeli sollen demnach im kommenden Monat rund 200 Euro, und jeder Familie 500 Euro ausgezahlt werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/17/israel-beschliesst-lockdown-an-den-wochenenden/

    Was hat Israel bloß falsch gemacht?

  91. #93 von Heimchen am Herd am 17/07/2020 - 21:46

    Israel verzeichnet neuen Rekord bei täglichen COVID-19-Infektionen

    Am letzten Tag wurden 1.929 neue Fälle diagnostiziert. 208 von ihnen sind in ernstem Zustand.

    Das Gesundheitsministerium gab am Freitag bekannt, dass in den letzten 24 Stunden ein neuer Rekord von 1.929 neuen Fällen von Coronavirus diagnostiziert wurde.

    Nach Angaben des Ministeriums starben am Donnerstag sechs Menschen und 30.965 Testergebnisse gingen ein.

    Derzeit gibt es in Israel insgesamt 26.323 aktive Fälle. 208 Fälle sind in ernstem Zustand. 56 sind auf Atemschutzmasken und 392 sind seit Beginn der Pandemie gestorben.

    Über Nacht am Donnerstag genehmigte die israelische Regierung eine Liste von Beschränkungen, die darauf abzielen, die Zahl der Neuinfektionen zu senken und die Kurve zu glätten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283752

    Ich wünsche den Israelis viel Erfolg bei der Bewältigung der Krise!

  92. #94 von Heimchen am Herd am 19/07/2020 - 20:16

    Bild des Tages

    Spaß am Strand von Tel Aviv

    19.07.2020 (TM) – Viele Tel Aviver haben am Wochenende das Strandleben an der Mittelmeer-Küste in vollen Zügen genossen. Möglicherweise war es für lange Zeit das letzte lustige Strand-Wochenende: Wegen der stark steigenden Coronavirus-Infektionszahlen erwägt die Regierung stärkere Einschränkungen an Wochenenden. Dazu zählen auch Ausgangsperren und das Schließen von Stränden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Das wird noch großen Ärger geben!

  93. #95 von Heimchen am Herd am 19/07/2020 - 20:18

    Ein Land in Aufruhr: Tausende protestieren gegen Regierung

    JERUSALEM, 19.07.2020 (DK) – In Israels Metropolen Tel Aviv und Jerusalem ist es erneut zu Massendemonstrationen gekommen. Tausende protestierten weitestgehend friedlich gegen die aktuelle Corona-Politik der israelischen Notstandsregierung. Vereinzelt lieferten sich Teilnehmer der Kundgebung Auseinandersetzungen mit der Polizei. Der Koalition zwischen der konservativen Likud-Partei und dem Mittebündnis Blau-Weiß wird derzeit häufig Unfähigkeit im Umgang mit der Coronakrise vorgeworfen. Viele fordern zudem den Rücktritt von Premierminister Benjamin Netanjahu, welcher wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht steht. Seit Wochen herrscht nun bereits Aufruhr in dem kleinen Staat. Im Gegenteil zu vielen der Nachbarländer, gehören Demonstrationen in Israel zum demokratischen Selbstverständnis.

    Hilfspakete werden als ungenügend angesehen

    Besonders erzürnt zeigten sich die Demonstranten über die scheinbar realitätsferne Haltung der Politiker. Die an den Protesten teilnehmende Sozialarbeiterin Suheir Deksah erklärte: „Wenn die Regierung zuhören und sich kümmern würde, dann würde ich ihnen sagen, dass eine Million Arbeitslose eine Katastrophe sind … Sie haben die gesamte Bevölkerung in einen Überlebenskampf geschickt, während Netanjahu Steuervorteile anstrebt und Manager Gewinne erzielen.”

    Obwohl die Regierung bereits milliardenschwere Hilfspakete geschnürt hat, stehen viele Kleinunternehmer und Arbeitnehmer vor dem finanziellen Abgrund. Die wirtschaftlichen Maßnahmen werden demnach von der Bevölkerung als ungenügend bewertet. Auch die Empörung über die jüngsten Einschränkungen hat die Protestwelle angeschoben. Vergangene Woche hat die Regierung angekündigt, dass künftig an den Wochenenden eine landesweite Ausgangssperre verhängt wird. Restaurants dürfen ab Dienstag außerdem keine Sitzmöglichkeiten mehr anbieten.

    Anzahl der Todesfälle steigt auf 400

    Aufgrund der schwindelerregend hohen Ansteckungszahlen sieht sich das Kabinett gezwungen wieder zu harten Mitteln zu greifen. Am Freitag verzeichnete Israel nahezu 2000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden. Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 400 Menschen an der Erkrankung gestorben. Die Sterberate bewegt sich noch immer vergleichsweise auf einem sehr niedrigen Niveau. Dennoch warnt das Gesundheitsministerium vor drastischen Folgen, sollte die Welle nicht bald eingedämmt werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/19/ein-land-in-aufruhr-tausende-protestieren-gegen-regierung/

    Das ist erst der Anfang, es wird noch mehr Demonstrationen geben!

  94. #96 von Heimchen am Herd am 19/07/2020 - 20:20

    Hochrangige Likud-Beamte planen einen Aufstand gegen Netanjahu

    Die Beamten sagen, dass Netanyahus fortgesetzte Amtszeit als Premierminister den Likud zerstören könnte, dessen Agenda von seinen persönlichen Angelegenheiten bestimmt wird.

    Derzeitige und ehemalige hochrangige Likud-Beamte, von denen einige derzeit Mitglieder der Knesset sind, kommen derzeit zusammen, um den Vorsitzenden der Partei, Premierminister Benjamin Netanyahu, zu ersetzen, wie Arutz Sheva erfahren hat.

    Diesen hochrangigen Beamten zufolge hat Premierminister Netanjahu die Ziele der Partei und die rechte Agenda zugunsten seiner persönlichen Angelegenheiten aufgegeben, und daher ist es notwendig, den Likud wieder auf seinen wahren Weg zu bringen.

    Die Beamten erwähnen, dass Netanjahu trotz des grünen Lichts, das er von der US-Regierung erhalten hatte, beschlossen hatte, keine Souveränität in Judäa und Samaria anzuwenden, und darüber hinaus nicht gehandelt habe, um das Gesicht des Justizsystems zu verändern, und nicht die notwendigen Dinge getan habe, um Veränderungen herbeizuführen in den Medien.

    „Netanjahu präsentierte sich als rechter und rechter Führer, handelte aber tatsächlich, um die linke Politik zu fördern“, fügten sie hinzu.

    Mitglieder der aufstrebenden Gruppe behaupten, dass sich die Partei wahrscheinlich auflösen wird, wenn Netanjahu an der Spitze des Likud bleibt. Daher befassen sie sich mit zwei Möglichkeiten: Netanjahu zu verdrängen oder eine rechte Bewegung zu gründen, die den Platz des Likud einnimmt und seine ursprüngliche Plattform übernimmt, wenn Netanjahu nicht zurücktritt und sein Sturz keinen Erfolg hat.

    Die Gruppe behauptet, dass das Hauptanliegen des Premierministers heutzutage sein persönliches Überleben ist. „MKs und Minister sind mit dem Krieg um Netanjahu und seinem politischen Überleben beschäftigt.“

    Erinnern Sie sich daran, dass sich in der vergangenen Woche die Spannungen innerhalb des Likud um das Thema der Kandidatur für die Präsidentschaft des Welt-Likud und die Konfrontation zwischen Mickey Zohar, Netanyahus Kandidat und dem führenden Kandidaten für die Position, und Yaakov Hagoel, einem Mitarbeiter von Danny, verschärft haben Danon und MK David Bitan.

    Gleichzeitig schärfen Mitglieder der Gruppe von Gidon Saar im Likud ihren Ton gegen die Positionen des Premierministers, anscheinend aus der Einschätzung heraus, dass sein politischer Niedergang nicht weit entfernt ist.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283794

    Ob sich Netanyahu noch lange halten kann? Wir werden es sehen!

  95. #97 von Heimchen am Herd am 19/07/2020 - 21:06

    Schwarze Frau schmiert Farbe auf BLM-Wandbild am Trump Tower in NYC

    Bevelyn Beatty von The Well Ministries wirft Farbe auf das Wandgemälde ‚Black Liver Matter‘, das vor dem Trump Tower in NYC gemalt wurde.

    Anti-Black Lives Matter / Pro „Refund the Police“ and „Jesus Matters“ protestor NYC 7/18/20

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=556&v=V3whUfqMoyo&feature=emb_title

    Bevelyn Beatty von The Well Ministries warf Farbe auf das Wandbild „Black Liver Matter“, das vor dem Trump Tower in NYC gemalt wurde.

    „Black Lives Matter ist eine inländische Terrororganisation“, sagte Beatty. „Sie kümmern sich nicht um schwarze Leben. Sie unterstützen die Tötung von mehr als 600.000 schwarzen Babys pro Jahr!“

    Beatty sang „Refund the Police“ und beschuldigte umstehende Personen, sich nicht um schwarze Leben zu kümmern. Die Umstehenden waren nicht in der Lage, eine inhaltliche Widerlegung von Beattys Gesprächsthemen zu bilden, abgesehen von der üblichen Flut von Wortbegriffen mit vier Buchstaben.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283795

    Super! Die Frau hat Mut!

  96. #98 von Heimchen am Herd am 20/07/2020 - 20:27

    Israels Regierung kündigt milliardenschweres Hilfspaket an

    JERUSALEM, 20.07.2020 (DK) – Die israelische Regierung hat ein milliardenschweres Hilfspaket zum Anschub der angeschlagenen Wirtschaft vorgestellt. Minister verschiedener Parteien sind sich jedoch über die Einzelheiten des Plans noch uneinig. Während Staatschef Benjamin Netanjahu für Einmalzahlungen an alle Bürger des Landes plädiert, halten viele diese Maßnahme für fehlgeleitet. In den nächsten Stunden soll entschieden werden, wen die Zuschüsse erreichen. Zahlreiche Proteste im ganzen Land haben die Regierung in den vergangenen Wochen stark unter Druck gesetzt, Kleinunternehmern und Selbstständigen unter die Arme zu greifen.

    Ministerin will Gutscheine statt Gelder verteilen

    In Regierungskreisen wurde Netanjahu vorgeworfen, dass es sich bei dem Plan um eine politische Strategie handele, um der scharfen Kritik zu entgehen. Gelder ohne Rücksicht auf das Einkommen der Zuschussempfänger auszuzahlen, sei eine Verschwendung. Laut dem Premier sollten alle Familien des Landes eine Finanzspritze von mindestens 510 Euro erhalten. Die Koalitionspartei Blau-Weiß drängte wiederholt darauf, dass Bedürftige bei den Auszahlungen bevorzugt würden. Ein interessanter Vorschlag kam indes von Umweltministerin Gila Gamliel, welche Gutscheine für israelische Unternehmen an die Bevölkerung verteilen will. In einem Punkt sind sich die Minister jedoch einig: Insgesamt sollen 6 Milliarden Schekel, umgerechnet 1,5 Milliarden Euro, in die Wirtschaft gepumpt werden.

    Restaurantbesitzer wollen gegen Maßnahmen rebellieren

    Netanjahu betonte, dass die Entscheidungen schnell getroffen werden müssten, um existenzieller Armut rasch zu begegnen. Die Arbeitslosigkeit in Israel lag am Sonntag bei über 21 Prozent. Obwohl der Staat über ein funktionierendes Sozialhilfesystem verfügt, reichen die Auszahlungen oftmals nicht aus, um die hohen Lebenshaltungskosten zu decken. Vergangene Woche hatte die Regierung beschlossen, dass auch Restaurants ab Dienstag ihre Speisesäle wieder schließen müssen. In Angst um ihre Beschäftigung drohen viele Restaurant- und Cafébesitzer nun damit, die neuen Regelungen zu ignorieren.

    Im sogenannten Westjordanland zeichnet sich eine ähnliche Entwicklung wie in Israel ab. In den vergangenen Wochen sind die Infektionszahlen gefährlich in die Höhe geschossen. Obwohl die Palästinensische Autonomiebehörde zu härteren Maßnahmen als Israel gegriffen hat, verdreifachte sich die Zahl der aktiven Fälle in weniger als einem Monat. Ramallah verfügt zudem über kein funktionierendes Sozialhilfesystem. Anders als in Israel, steht die Wirtschaft in dem Autonomiegebiet inzwischen vor dem Kollaps.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/20/israels-regierung-kuendigt-milliardenschweres-hilfspaket-an/

    Schwierige Zeiten, nicht nur in Israel, sondern weltweit!

  97. #99 von Heimchen am Herd am 20/07/2020 - 20:33

    Die Zahl der Coronavirus-Patienten in schwerem Zustand erreicht einen neuen Höchststand

    Die Zahl der neuen täglichen Fälle steigt auf 1.183, nachdem sie am Sonntag auf 951 gefallen ist.

    Die Zahl der seit Mitternacht diagnostizierten Coronavirus-Infektionen ist auf 1.183 gestiegen, teilte das Gesundheitsministerium am Montagabend mit.

    Der Prozentsatz der Tests, die am letzten Tag positiv ausfielen, stieg ebenfalls auf 8,1%.

    Die Zahl der Patienten in schwerem Zustand ist ebenfalls auf einen neuen Höchststand von 264 gestiegen, von denen 84 beatmet werden.

    Die Anzahl neuer bestätigter Fälle war zuvor am Sonntag auf 951 neue Fälle gesunken, verglichen mit 1.438 neuen bestätigten Fällen am Samstag

    Gleichzeitig hat ein an der Universität Oxford in Großbritannien entwickelter Coronavirus-Impfstoff positive Ergebnisse erzielt, berichtete das wissenschaftliche Journal von Lancet .

    Der Impfstoff mit der Bezeichnung ChAdOx1 nCoV-19 wurde sicher an 1.077 Patienten getestet und konnte erfolgreich Antikörper gegen das Coronavirus produzieren.

    Kan News berichtete, dass Israel mit AstraZeneca in Kontakt steht, dem Unternehmen, das die Leerstelle in Oxford entwickelt. Die Parteien stehen kurz vor einem Deal, bei dem Israel eines der Länder sein würde, die den Impfstoff erhalten, wenn er in Massenproduktion geht.

    Die britische Regierung hat bereits mehr als 100 Millionen Dosen des Impfstoffs bestellt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283888

    Hoffentlich taugt der Impfstoff auch!

  98. #100 von Heimchen am Herd am 20/07/2020 - 20:37

    Rabbi Yitzchak Yosef regiert Musik, die isoliert erlaubt ist

    Innovative halachische Regelung: Während der Coronavirus-Zeit können Isolierte in drei Wochen sogar rhythmische Musik hören.

    Rishon LeTzion Sefardischer Oberrabbiner Yitzchak Yosef erließ ein innovatives halachisches Urteil zum Musikhören in den Tagen, die als „die drei Wochen “ bezeichnet werden und an historische Katastrophen für das jüdische Volk erinnern und in denen Musik und andere Formen der Freude und des Feierns verboten sind.

    „In diesem Jahr, in dem sich das Coronavirus leider in alle Ecken der Welt verbreitet hat und viele isoliert in ihren Häusern sind, was zu Stress, Depressionen und großer Trauer führt, bis zu dem Punkt, dass sie nicht mehr in ihrem Zimmer bleiben und Lieder hören können und ruhige Melodien würden ihnen helfen, in dem isolierten Raum zu bleiben, damit sie nicht ausgehen und Menschen infizieren und sie in Gefahr bringen. Es sollte ihnen gestattet sein, diese Lieder zu hören. Und wenn sie selbst in solchen Liedern keine Ruhe finden, kann es sein Es wird ihnen gestattet, selbst fröhliche, rhythmische Lieder zu hören, um ihre Seele zu beruhigen und ihre Stimmung wiederzubeleben. “

    Rabbi Josef zitiert eine Quelle, aus der hervorgeht, dass man während einer Pest freudig sein und Depressionen und Stress reduzieren sollte, weil dieser Stress und diese Anspannung mehr Menschen töten als die Pest selbst.

    Der Rabbi weist jedoch auf einige Bedingungen hin: Es sollte eine Audioaufnahme sein und kein Video, in dem man den Sänger sieht, der Träger sollte über Kopfhörer oder Ohrstöpsel zuhören und die Musik nicht für andere abspielen, die seinen mentalen Zustand nicht teilen, und Es ist besser, Gesang und leise und ruhige Songs zu hören, und nur wenn sie nicht dazu beitragen, ihn zu entspannen, können optimistischere, rhythmischere Songs gespielt werden.

    Der Zweck dieser Entscheidung ist es auch, einem Beförderer zu helfen, zu sich selbst und zu einem anderen Zweck zurückzukehren. Wenn kleine Kinder im Haus sind und es unmöglich ist, sie zu beschäftigen und zu beruhigen, können aufgenommene Kinderlieder gespielt werden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/283868

    Ich sage auch immer, dass Musik gut ist für die Seele!

  99. #101 von Heimchen am Herd am 20/07/2020 - 20:38

    Oxygene – The Ocean

    *https://www.youtube.com/watch?v=aI3yNckfSvU

    Ein herrliches Video!

  100. #102 von Heimchen am Herd am 21/07/2020 - 18:37

    Bild des Tages

    Supermodel Bar Rafaeli und Mutter vor Gericht

    21.07.2020 (TM) – Für das israelische Supermodel Bar Rafaeli und ihre Mutter Tzipi ist gestern im Gericht in Tel Aviv ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung zu Ende gegangen. Sie stimmten einer Vereinbarung zu: Die sieht vor, dass die 35 Jahre alte Rafaeli neun Monate Sozialdienst leisten muss, während ihre Mutter – die zeitweise auch Agentin ihrer Tochter war – für 16 Monate ins Gefängnis kommt. Das Model muss zwei Millionen Euro Steuern nachzahlen, beide erhielten zudem eine Strafe von 1,3 Millionen Euro. Bar Rafaeli wurde durch ihre Beziehung mit dem Schauspieler Leonardo DiCaprio weltbekannt. Im vergangenen Jahr hatte sie den Eurovision Song Contest (ESC) in Tel Aviv moderiert.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Geld verdirbt den Charakter!

  101. #103 von Heimchen am Herd am 21/07/2020 - 18:40

    Iran lässt mutmaßlichen Spion Israels und der USA hinrichten

    TEHERAN, 21.07.2020 (DK) – Der ehemalige Dolmetscher Mahmud Mussawi Madschid ist im Iran wegen angeblicher Spionagearbeit für Israel und die USA hingerichtet worden. Berichten der iranischen Medien zufolge, soll Mussawi auch Informationen zum Aufenthaltsort des Generals der Revolutionsgarde Qasem Soleimani geliefert haben. Dieser wurde bei einem US-Drohnenangriff im Januar getötet. In den vergangenen Wochen ist der Iran von einer Reihe rätselhafter Explosionen und Brände heimgesucht worden. Mit der öffentlichen Hinrichtung scheint Teheran nun ein Zeichen zu setzen.

    Seit den 70er Jahren hatte der angeklagte Madschid in Syrien gelebt, wo er als Übersetzer für Arabisch und Englisch arbeitete. So kam er nach Angaben der Justizbehörde immer wieder in Kontakt mit iranischen Militärs. Für die Informationsweitergabe habe der Iraner im Gegenzug hohe Geldsummen von der CIA und schließlich auch vom Mossad erhalten. Teheran betrachtet Spionageakte generell als finanziell und nicht politisch motiviert. Bereits im Oktober 2018 wurde Madschid aufgrund des Verdachts inhaftiert. Inwiefern der Angeklagte also auch direkt für die Enthüllung des Standortes Soleimanis im Januar diesen Jahres verantwortlich sein kann, bleibt unklar.

    Irans Justizsystem erntet heftige Kritik

    Momentan steht Teheran unter hohem innenpolitischen Druck. Das Regime ist vor Allem für willkürliche Justiz jüngst heftig in Kritik geraten. Mit einer Online-Kampagne forderten viele Iraner den Hinrichtungsstopp von drei Demonstranten, welche von der Revolutionsgarde im November vergangenen Jahres festgenommen wurden. Die Exekution ist nun vorerst ausgesetzt worden. Auch im Umgang mit dem Coronavirus scheint das Regime seinen Kurs geändert zu haben. Präsident Hassan Rouhani gestand vergangene Woche, dass sich rund 100 mal mehr Menschen bislang angesteckt haben als bisher bekannt. Diesen Zahlen zufolge wäre jeder dritte Iraner infiziert gewesen.

    Serie von Explosionen in Kraftwerken und Militäranlagen setzt sich fort

    Auch Kraftwerke und Militäranlagen in der gesamten iranischen Republik melden weiterhin mysteriöse Zwischenfälle. Offiziell spricht die Regierung dabei von Unfällen. Israel und die USA werden allerdings verdächtigt, mit Cyberattacken gegen das iranische Atomprogramm vorzugehen. Das internationale Atomabkommen steht angesichts von zwei unerfüllten Deadlines vor dem Aus.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/21/iran-laesst-mutmasslichen-spion-israels-und-der-usa-hinrichten/

    Damit hätte er rechnen müssen!

  102. #104 von Heimchen am Herd am 21/07/2020 - 18:43

    Fokus Jerusalem 215

    *https://www.youtube.com/watch?v=-IwZivKZQCM

    Veröffentlicht am 21.07.2020

    Die Themen:

    Dr. Einat Wilf – ihr Palästinenserbuch macht Schlagzeilen

    Süßes aus dem Norden: Kirschenernte auf den Golanhöhen

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Freudenboten

  103. #105 von Heimchen am Herd am 21/07/2020 - 18:46

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 19.07.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 19. Juli 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Lungenfett soll Covid-19 besiegen
    – Alterungsprozess umgekehrt
    – Preis für Animationsfilm
    – Rettungsdienst für Norwegen
    – Drohnen helfen Florida bei Hurrikanen
    – Unser Newsletter feiert zehnjähriges Jubiläum

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/07/21/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-19-07-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  104. #106 von Heimchen am Herd am 22/07/2020 - 21:33

    Bild des Tages

    Ein Land in Aufruhr

    22.07.2020 (TM) – In Israel vergeht derzeit kein Tag ohne Großdemonstration: In der Nacht zum Mittwoch protestierten in Jerusalem Tausende vor der Residenz von Regierungschef Netanjahu gegen ihn und seine Corona-Politik. Viele machten darauf aufmerksam, dass ihre Existenz bedroht sei. Zunächst war alles friedlich, die Teilnehmer sangen und tanzten. Als die Polizei dann gegen 1 Uhr früh begann, die Straße zu räumen, gab es Krawalle. Die Ordnungshüter setzten Wasserwerfer ein. 34 Demonstrationsteilnehmer wurden vorläufig festgenommen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Und das in Israel, das hätte ich nicht für möglich gehalten! Die Linken sind überall gleich!

  105. #107 von Heimchen am Herd am 22/07/2020 - 21:35

    Hisbollah droht Israel mit Gegenschlag nach Angriff in Syrien

    DAMASKUS, 22.07.2020 (DK) – Bei einem mutmaßlichen Angriff der israelischen Luftwaffe auf einen Militärstützpunkt nahe Damaskus sind fünf ausländische Kämpfer getötet worden. Unter ihnen befand sich ein Mitglied der libanesischen Terrormiliz Hisbollah. Auf den sozialen Medien drohte die Organisation Israel daraufhin mit Gegenangriffen. In der Vergangenheit hat die Hisbollah nach bestätigten Todesfällen ihrer Mitglieder Stellungen entlang der israelisch-libanesischen Grenze attackiert. Zuletzt hatte ein solcher Schlagabtausch im August vergangenen Jahres stattgefunden.

    Israel zerstört Stützpunkt pro-iranischer Milizen

    Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden insgesamt sechs Raketen auf auf Stützpunkte der syrischen Armee und pro-iranischer Milizen abgefeuert. Zudem soll ein Waffenlager getroffen worden sein. Die Beobachtungsstelle mit Sitz in Großbritannien liefert regelmäßig Informationen zu israelischen Angriffen in Syrien. Obwohl sich die Organisation selbst als unabhängig bezeichnet, lassen sich die Angaben oftmals nicht verifizieren. Der jüdische Staat bezieht nur selten Stellung zu Attacken in Syrien oder im Libanon.

    Iran will syrisches Raketenabwehrsystem ausbauen

    Es wird allgemein angenommen, dass Israel aufgrund des anhaltenden Schattenkrieges mit dem Iran hinter den Angriffen steckt. Der kleine Staat hat es sich zum Ziel gesetzt, die Präsenz Teherans in seinen Nachbarländern schrittweise zu schwächen. Die Hisbollah gilt dabei als der verlängerte Arm des Mullah-Regimes. Aber auch in Syrien verwirklicht die islamische Republik bereits seit Jahren ihre expansionistischen Ambitionen. Neben Waffenlieferungen werden die Truppen des Präsidenten Bashar Al-Assad von der iranischen Revolutionsgarde ausgebildet. Erst vor wenigen Wochen unterzeichneten die beiden Regierungen einen Vertrag, in welchem der Iran sich bereit erklärte, das Raketenabwehrsystem des Bürgerkriegslandes auszubauen.

    Deutschland hat im April diesen Jahres erstmals ein Betätigungsverbot für die Hisbollah erlassen. Vonseiten der EU wird jedoch bislang nur der militärische Flügel der Gruppe als Terrororganisation eingestuft. Zum Jahrestag eines Hisbollah-Anschlags auf einen israelischen Reisebus in Bulgarien, fordern insgesamt 221 Parlamentarier aus Europa, den USA, Kanada und Israel ein komplettes Verbot von Brüssel. Bislang ist der Antrag im Parlament sehr lange aber ohne Ergebnis diskutiert worden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/22/hisbollah-droht-israel-mit-gegenschlag-nach-angriff-in-syrien/

    Die EU ist äußerst feindlich gegenüber Israel eingestellt!

  106. #108 von Heimchen am Herd am 22/07/2020 - 21:36

    Chicagoer Demokrat: Trump versucht, „Rassenkrieg auszulösen“

    Der Demokrat von Illinois, Bobby Rush, sagte, US-Präsident Trump habe versucht, „einen Rassenkrieg auszulösen“, um behaupten zu können, er sei der „große Zauberer des Klu Klux Klan“.

    Fox News berichtete, dass DNP-Vertreter Rush dem Moderator einer lokalen Radiosendung sagte: „Das ist Trumps Spielplan. Trump möchte einen Rassenkrieg auslösen, damit er sich erheben und sagen kann: ‚Ich bin der wahre große Zauberer des Klu Klux Klan und ich sind der Präsident. Wählen Sie mich wieder. ‚ Das versucht er zu tun. “

    Rush behauptete auch, dass die Stadt wirklich „Bundeshilfe“ brauche – keine Bundesagenten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/508971

    Die Demokraten haben nicht alle Tassen im Schrank!

  107. #109 von Heimchen am Herd am 23/07/2020 - 20:43

    Bild des Tages

    Corona-Infektionen erreichen Rekordhoch

    23.07.2020 (TM) – Medizinisches Personal kümmert sich im Sheba-Hospital in Ramat Gan um Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind. Die Krankheit wird vom Coronavirus ausgelöst, das sich in Israel immer schneller ausbreitet. Gestern Abend meldete das Gesundheitsministerium 2136 Neuinfektionen. Das ist die höchste Zahl innerhalb von 24 Stunden seit Beginn der Pandemie. Das Gesundheitsministerium hatte erklärt, bei mehr als 2000 Neuinfektionen pro Tag werde es einen neuen Lockdown mit Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren geben. Aktuell befinden sich nach Behördenangaben 273 Erkrankte in kritischem Zustand. 430 Menschen sind in Israel in Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Hoffentlich bekommen die Israelis die Krise in den Griff, sonst sehe ich schwarz für Israel!

  108. #110 von Heimchen am Herd am 23/07/2020 - 20:45

    Trump glaubt im exklusiven Interview mit Fox News, dass „Tests überbewertet sind“

    Präsident Trump führt zusammen mit Dr. Mark Siegel ein exklusives Interview über die Coronavirus-Pandemie.

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=21&v=3akO234sQi0&feature=emb_title

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284053

  109. #111 von Heimchen am Herd am 24/07/2020 - 20:11

    Bild des Tages

    Armee verstärkt Truppen an Grenze zum Libanon

    24.07.2020 (TM) – Ein Panzer an der Nordgrenze: Die israelische Armee hat ein Bataillon der Golani-Einheit sowie zusätzliche Infanterie-Soldaten ins Grenzgebiet zum Libanon verlegt. Sie befürchtet einen Angriff der Hisbollah-Miliz. Bei einem Luftangriff auf iranische Ziele in Syrien war ein Hisbollah-Kämpfer getötet worden. Die schiitische Terrororganisation macht Israel dafür verantwortlich und hat mit Racheaktionen gedroht. Die israelische Armee hat daraufhin das Raketenabwehrsystem „Eiserne Kuppel“ im Norden verstärkt. Der Luftraum wurde für zivile Flüge gesperrt, die Marine ist in Alarmbereitschaft.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

  110. #112 von Heimchen am Herd am 24/07/2020 - 20:13

    IDF: Die Hisbollah plant einen Angriff im Norden

    Die Armee sperrt die Straßen im Norden und die Streitkräfte werden verstärkt.

    Nach Schätzungen der IDF plant die Terrororganisation der Hisbollah einen Großangriff nahe der Nordgrenze Israels.

    Die IDF-Streitkräfte erhöhen die Bereitschaft in Nordisrael und eine Reihe von Straßen in der Region wurden gesperrt.

    Die Streitkräfte in der Region wurden verstärkt.

    „Die IDF erhöht ihre Bereitschaft, die Nordgrenze Israels vor allen feindlichen Bedrohungen zu schützen, indem sie den Truppeneinsatz ändert und die Feldnachrichten in der Region verstärkt“, kündigte die IDF an. „Wir machen die libanesische Regierung für alle vom Libanon ausgehenden Aktionen verantwortlich.“ .

    Berichten zufolge bleibt Stabschef Kochavi heute Abend aufgrund der hohen Alarmsituation in der zentralen IDF-Basis in Tel Aviv

    Weitere Details folgen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284140

    Die Lage ist gespannt!

  111. #113 von Heimchen am Herd am 24/07/2020 - 20:15

    Wie viel Terrorunterstützung kommt aus Europa?

    BRÜSSEL, 24.07.2020 (DK) – Vor Allem in Zeiten der Coronakrise hat Europa es sich zum Ziel gesetzt, Menschen in den palästinensischen Autonomiegebieten zu helfen. Schlupflöcher in den EU-Verordnungen erlauben es dabei jedoch, dass die Gelder oftmals fehlgeleitet werden. So gelangen vermeintliche Hilfsgelder nicht selten an Terrorgruppen. Bei einer Anhörung am internationalen Gerichtshof in Den Haag haben zwei niederländische Minister nun zum ersten Mal zugegeben, dass eine Terrorgruppe so von europäischen Geldern finanziert worden ist.

    Niederlande finanzierte Gehälter der Mörder von Rina Schnerb

    Am 23. August 2019 brach die 17-jährige Rina Schnerb mit ihrem Vater und älterem Bruder zu einer Wanderung an die nahe gelegene Quelle Ein Bubin auf. Am Ziel angekommen, wurde die Teenagerin von einer Bombe getötet. Sowohl ihr Vater, als auch ihr Bruder trugen schwere Verletzungen davon. Wenig später stellte sich heraus, dass die Mörder der 17-Jährigen Rina Schnerb hohe Positionen in palästinensischen NGOs bekleideten. Die Gehälter der beiden Terroristen wurden jeweils voll von der niederländischen Regierung finanziert.

    EU versucht Skandal zu verhindern

    Der Teufel liegt also im Detail. Obwohl die EU auf ihrer Anti-Terror-Liste durchaus umfassend terroristische Netzwerke auflistet, konnten diese bis Ende vergangenen Jahres problemlos unter dem Deckmantel von Hilfsorganisationen Zuschüsse empfangen. Im Mai diesen Jahres sicherte der EU-Vertreter in den palästinensischen Autonomiegebieten Nichtregierungsorganisationen noch Unterstützung zu, auch wenn die Gelder an verurteilte Terroristen gelangten. Um einen Skandal zu verhindern, hat die EU inzwischen eine Klausel eingebaut, die Abhilfe schaffen soll. Einzelne Länder, wie etwa Italien und Spanien, finanzierten indes jedoch weiterhin die Organisation, welcher die Mörder Rina Schnerbs angehörten.

    Seit Jahren ist bekannt, dass Ramallah Terroristen in Haft, Ex-Häftlingen und den Familien von Selbstmordattentätern hohe monatliche Gehälter auszahlt. So verdienen verurteilte Terroristen um einiges mehr als beispielsweise Polizisten. Dieser Umstand ist sowohl Brüssel, als auch der deutschen Bundesregierung seit Jahren bekannt. Außer leeren Warnungen, ist bislang jedoch nichts gegen diese Art der Terrorunterstützung unternommen worden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/24/wie-viel-terrorunterstuetzung-kommt-aus-europa/

    Es ist alles so gewollt von der EU und von Deutschland! Widerlich!

  112. #114 von Heimchen am Herd am 25/07/2020 - 19:39

    Bild des Tages

    Salzkunst im Toten Meer

    25.07.2020 (TM) – Salzkrusten im Toten Meer – aus der Luft betrachtet erscheinen sie wie von einem Künstler gemalt. Das Tote Meer liegt rund 420 Meter unter dem Meeresspiegel und ist damit der am tiefsten gelegene See der Erde. Sein Salzgehalt beträgt über 30 Prozent. Derzeit herrschen dort Temperaturen von bis zu 40 Grad.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Dort ist es viel zu heiß!

  113. #115 von Heimchen am Herd am 25/07/2020 - 19:41

    LIVE: Proteste in Israel gegen Premier Netanjahu

    *https://www.youtube.com/watch?v=vmL2Bk4vfbY

    „Demonstranten haben sich vor dem Amtssitz von Premierminister Benjamin Netanjahu in Jerusalem versammelt, um seinen Rücktritt zu fordern.“

    RT hat vergessen zu erwähnen, dass das linke Demonstranten sind!

  114. #116 von Heimchen am Herd am 25/07/2020 - 19:46

    Ein Militärbesuch aus den USA trotz Coronavirus

    Inmitten sozialer Richtlinien kam der Vorsitzende der gemeinsamen Stabschefs nach Israel und traf sich mit dem Verteidigungsminister und dem Stabschef.

    Der Vorsitzende der gemeinsamen Stabschefs der US-Armee, General Mark A. Milley, besuchte am Freitag die Nevatim-Basis der israelischen Luftwaffe. Dies ist der zweite Besuch des Generals in Israel seit seinem Amtsantritt.

    Premierminister Binyamin Netanyahu hielt ein Zoom-Treffen mit General Milley ab, an dem der Stabschef der IDF, Generalmajor Aviv Kochavi, teilnahm, und erörterte mit ihm den Iran und die Sicherheitsherausforderungen in der Region.

    Der General traf sich auch mit dem Verteidigungsminister Benny Gantz, dem Stabschef, Generalmajor Aviv Kochavi und dem Chef des Mossad, Yossi Cohen.

    Darüber hinaus nahm der General an einem Panel unter Vorsitz des Stabschefs neben dem US-Verteidigungsattaché in Israel, dem IDF-Verteidigungsattaché in Washington, General Yehuda Fuchs und dem Leiter der IDF-Abteilung für auswärtige Beziehungen, Brigadegeneral Efi Dafrin, teil.

    Als Teil des Gremiums hörte der General eine Überprüfung des Geheimdienstes durch den Leiter der Direktion für militärische Geheimdienste der IDF, Generalmajor Tamir Hayman, und eine strategische Überprüfung durch den Leiter der Direktion Strategie und des dritten Kreises, Generalmajor Tal Kalman. Im Rahmen des Panels wurden die Bedrohungen und Reaktionen der IDF in den verschiedenen Sektoren erörtert.

    Die IDF betonte, dass der Besuch ein weiteres Beispiel für die strategische und tiefe Zusammenarbeit zwischen den Armeen sei. Das gesamte Treffen fand unter Einhaltung der Richtlinien des Gesundheitsministeriums unter Einhaltung von Abständen und mit Masken statt.

    „Der Besuch während einer globalen Pandemie ist ein Beweis für die enge Zusammenarbeit und die hervorragenden Beziehungen zwischen dem Verteidigungsunternehmen, der IDF und dem US-Militär, die einen Eckpfeiler des israelischen Sicherheitskonzepts darstellen“, sagte Verteidigungsminister Gantz. „Wir befinden uns in einer Zeit vieler Herausforderungen und Möglichkeiten zur Stärkung der Beziehungen und Allianzen gegen die Extremisten in der Region. Ich habe gegenüber dem Vorsitzenden der gemeinsamen Stabschefs die Notwendigkeit betont, den Druck auf den Iran und seine Metastasen, die die Region bedrohen, fortzusetzen und globale Stabilität, neben der Aufrechterhaltung und Stärkung der Zusammenarbeit mit gemäßigten Kräften in der Region. Selbst jetzt sind das Verteidigungsunternehmen und die IDF auf jedes Szenario und jede Bedrohung vorbereitet und bereit, und ich schlage nicht vor, dass unsere Feinde uns testen. Wir haben keine Interesse an Eskalation,

    „Die IDF verteidigt den Staat Israel weiterhin in einer Vielzahl von Bereichen und Dimensionen und kombiniert defensive und offensive Aktivitäten“, fügte Generalleutnant Aviv Kochavi hinzu. „Ich habe mit General Milley über die Vielfalt der Bedrohungen gesprochen, denen die IDF ausgesetzt ist, und über die Reaktion darauf – nah oder fern. Die IDF und das US-Militär haben ein gemeinsames Interesse daran, die regionale Stabilität aufrechtzuerhalten und ihre Verletzung durch den Iran oder seine Metastasen zu verhindern. Wir sind es.“ Vorbereitung auf eine Vielzahl von Szenarien und Maßnahmen im erforderlichen Umfang, um jede Bedrohung zu beseitigen, die die Souveränität Israels oder seiner Bürger gefährdet. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/284143

    Ich befürchte, es wird bald zur Sache gehen! Israel ist vorbereitet!

  115. #117 von Heimchen am Herd am 27/07/2020 - 19:30

    EILMELDUNG: Israel wehrt Hisbollah-Kämpfer ab

    JERUSALEM, 27.07.2020 (TM) – Schüsse und Explosionen wurden am Montag nachmittag von der israelisch-libanesischen Grenze gemeldet. Das Gefecht war nach rund einer Stunde beendet.

    Die Armee gab bekannt, drei bis vier Hisbollah-Kämpfer hätten versucht, nach Israel einzudringen. Sie seien entdeckt und mit Maschinengewehren, Panzerfeuer und Artillerie-Kanonen beschossen worden, worauf sie sich in den Libanon zurückgezogen hätten. Die israelischen Bewohner im Grenzgebiet waren zuvor aufgefordert worden, ihre Häuser nicht zu verlassen.

    Das israelische Militär wies Berichte aus dem Libanon zurück, wonach eine Panzerabwehr-Rakete auf eine israelische Stellung abgefeuert worden sei.

    Ministerpräsident Netanjahu und Verteidigungsminister Gantz eilten am Nachmittag ins Armee-Hauptquartier nach Tel Aviv, um sich mit dem Generalstab zu beraten. Netanjahu sprach zuvor von einer „schwierigen Sicherheitslage“.

    Die israelische Armee hatte in den vergangenen Tagen ihre Präsenz im Grenzgebiet verstärkt, weil sie einen Racheanschlag der Hisbollah befürchtete. Bei einem israelischen Luftangriff auf iranische Stellungen in Syrien war ein Hisbollah-Kämpfer getötet worden. Die Hisbollah wird vom Mullah-Regime in Teheran unterstützt und befehligt.

    Ein Armeesprecher erklärte, die Lage bleibe angespannt: „Vor uns liegen spannungsreiche und komplizierte Tage.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/07/27/eilmeldung-israel-wehrt-hisbollah-kaempfer-ab/

    Was für eine angespannte Lage!