Wird Tommy Robinson rehabilitiert?

Jahrzehntelang gelang es pakistanischen „Grooming“-Banden, mindestens 1.500 Kinder im nordenglischen Rotherham systematisch zu missbrauchen und sexuell zu versklaven. Die neue Innenministerin verspricht eine schonungslose Aufarbeitung des Skandals. weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 31/05/2020 - 20:33

    „Ziel der bereits von ihrem Vorgänger in Auftrag gegebenen Arbeit sei es, „die charakteristischen Merkmale“ der Missbrauchstäter zu verstehen und den Opfern Gerechtigkeit widerfahren zu lassen. Die Herkunft der Täter solle nicht mehr verschwiegen werden, und es werde nach dem Kontext gefragt, in dem diese Verbrechen begangen wurden.“

    Das hört sich aber irgendwie wieder danach an, als würde man sich mit den Missbrauchstätern
    mehr beschäftigen, als mit den Opfern! Vielleicht noch Verständnis aufbringen für diese Schweine?
    Mal sehen, was dabei rauskommt!

  2. #2 von marc am 31/05/2020 - 23:35

    hier Tommys Seite https://www.tr.news/

  3. #3 von CheshireCat am 31/05/2020 - 23:47

    „Die neue Innenministerin verspricht eine schonungslose Aufarbeitung des Skandals“

    Hier wird dagegen nie etwas aufgearbeitet:
    Mord wird zur „Körperverletzung“
    Vier Mordende werden nicht einmal angeklagt.

    https://www.rtl.de/cms/anklage-gegen-drei-heranwachende-wegen-attacke-auf-feuerwehrmann-in-augsburg-erhoben-4551063.html
    Tödliche Attacke auf Feuerwehrmann in Augsburg
    Anklage gegen Jugendliche erhoben

    Jetzt hat die Staatsanwaltschaft drei Heranwachsende angeklagt. Gegen vier weitere Beschuldigte der Gruppe wird das Verfahren eingestellt, wie die Behörde in Augsburg mitteilte.

    Sie wirft den Angeklagten im Alter von jetzt 17, 18 und 20 Jahren gefährliche Körperverletzung, dem 17-jährigen mutmaßlichen Haupttäter darüber hinaus Körperverletzung mit Todesfolge vor. Er sitzt weiterhin in Untersuchungshaft, wohingegen die Haftbefehle gegen die anderen Gruppenmitglieder im März aufgehoben wurden.

    Der 17-Jährige soll das 49 Jahre alte Opfer am Abend des 6. Dezember 2019 nach einem Streit zwischen zwei Männern und den insgesamt sieben Jugendlichen am Augsburger Königsplatz mit einem gezielten und wuchtigen Schlag getötet haben.

    Die Polizei war von der Brutalität des der tödlichen Tat erschüttert: „Der Schlag war unvermittelt, mit voller Wucht von der Seite und tödlich“, so hieß es in einer Pressekonferenz. Der Feuerwehrmann war mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar auf dem Weg nach Hause…

    PS
    *http://www.pi-news.net/2019/12/augsburg-sechs-totschlaghelfer-aus-u-haft-entlassen/
    Augsburg: Sechs Totschlaghelfer aus U-Haft entlassen
    Am 6. Dezember erschlug der „deutsch-libanesische Türke“ Halid S. im Kreise von sechs gleichgesinnten Freunden am Königsplatz in Augsburg den 49-jährigen Feuerwehrmann Roland S., der mit seiner Frau und Freunden von einem Weihnachtsmarktbesuch kam…
    Die Hinterbliebenen und Freunde des getöteten Feuerwehrmanns können also damit rechnen, den Tätern schon bald wieder auf der Straße zu begegnen. Justitia scheint in Deutschland nicht blind, sondern eher blöd zu sein. (lsg)
    *Wir sind vogelfrei*
    *Bunter Endsieg ist ganz nah*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.