Armin Hampel zum Corona-Papier

  1. #1 von marc am 22/05/2020 - 14:38

    250 Experten gegen die Corona Panik.
    http://blauerbote.com/2020/05/20/250-expertenstimmen-zur-corona-krise/

    ps:Trotz des Namens kein AFD Blog.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 22/05/2020 - 14:44

    „Was kann es für eine Bundesregierung Schlimmeres geben, als von den eigenen Mitarbeitern einen solch ungeheuren Vorwurf zu erhalten?“ Armin-Paulus Hampel MdB begründet die von der AfD-Bundestagsfraktion beantragte Aktuelle Stunde zur Beurlaubung eines Oberregierungsrates, stellvertretender Referatsleiter des Bundesinnenministeriums und bewertet dies als einen Skandal, weil der Verdacht naheliege, dass die Bundesregierung mit dieser Maßnahme wichtige Fakten zur Corona-Krise unter den Teppich kehren wolle. Verbunden mit der Kritik der AfD-Fraktion ist die Forderung nach dem Rücktritt von Bundesinnenminister Seehofer, der einen ehrlichen, gewissenhaften Mitarbeiter dafür bestrafe, weil dieser sich vertrauensvoll an seinen Dienstherren gewendet hatte, so wie es von Seehofer bei seinem Amtsantritt gefordert worden war:

    „Diese Studie birgt eine ungeheuerliche Sprengkraft. Das hat der Verfasser nicht allein geschrieben, sondern er hat sämtliche Abteilungen seines Hauses, die mit ‚KM‘, als Krisen-Management, beziffert werden, Expertisen eingeholt und kommt zu dem Ergebnis: Dass das, was der Innenminister, der Gesundheitsminister und die Bundeskanzlerin dem deutschen Volks erzählt und vorlügt, Fehlalarm gewesen ist, und er warnt vor den Konsequenzen der Desinformation der Bevölkerung.“

    Wann werden die Verantwortlichen endlich zur Rechenschaft gezogen?!

  3. #3 von ingres am 22/05/2020 - 15:00

    Übrigens pikant ist, dass nun auch für Deutschland ab der 13. Kalenderwoche erhöhte Sterbefallzahlen vorliegen. Wenn man aber bedenkt, das die offiziellen Sterbefälle per Corona extrem niedrig sind steht nun freilich die Frage im Raum ob die erhöhte Sterblichkeit durch Corona zustande kam oder Folge des sog. Lockdowns ist. Unabhängig davon war es ja wohl irre, dass die Krankenhäuser, statt überfüllt zu sein, leer standen, Kurzarbeit hatten für die leeren Betten kassiert haben. Man müßte das prüfen können, wenn man die Sterbefälle an anderen Krankheiten mit anderen Jahren vergleicht. 8000 Corona-Tote können nicht zur Übersterblichkeit geführt haben, zumal auch die Grippe extrem mild war. Es waren vermutlich die Maßnahmen, wie ja auch die BMI-Abweichler Studie behauptet. Ob die AfD das hinbekommt.

  4. #4 von CheshireCat am 23/05/2020 - 01:06

    @#3 von ingres am 22/05/2020 – 15:00

    „8000 Corona-Tote können nicht zur Übersterblichkeit geführt haben, zumal auch die Grippe extrem mild war.“

    Ich wundere mich sehr, dass Sie an „8000 Corona-Tote“ glauben.

    Wir werden doch ständig von der Regierung belogen – warum muss sie jetzt plötzlich die Wahrheit sagen?
    Man soll immer davon ausgehen, dass die Statistik manipuliert ist, bis das Gegenteil bewiesen wird.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article206741617/Coronavirus-Auslandspresse-staunt-ueber-Deutschlands-Todesrate.html
    Deutschlands Todesrate versetzt das Ausland ins Staunen

    Neben einer gewissen Bewunderung herrscht aber auch Skepsis über die deutschen Messmethoden. So teste Italien beispielsweise auch posthum auf Coronaviren, so Giovanni Maga vom Instituto Genetica Molecular in einen Interview mit Euronews. Dies geschieht bei Todesfällen in Deutschland laut Robert-Koch-Institut nicht routinemäßig, sondern nur auf Anfrage hin.

    Ich gehe davon aus, dass die reale Zahl der Corona-Tote viel höher ist.
    Die werden aber unter den anderen Todes-Kategorien versteckt, um die Bevölkerung nicht zu schockieren und die Mär von „Merkel hat es gut hingekriegt“ zu ermöglichen.

  5. #5 von ingres am 23/05/2020 - 09:44

    #4 von CheshireCat am 23/05/2020 – 01:06

    Ich glaube an gar nichts, aber ich muß mich auf die Zahlen stützen. Denn ich habe keinen anderen Anhaltspunkt. Die russischen Todeszahlen bezweifle ich. Auf die deutschen muß ich mich stützen, weil es kaum Anhaltspunkte für das Gegenteil gibt. Es gibt eher Anhaltspunkte dafür, dass die Zahl überhöht ist, allein wegen der Vorerkrankungen und wegen möglicher falscher Tests. Man muß auch davon ausgehen, dass man für die Gutmenschen-Maßnahmen eine gewisse Zahl Tote benötigt, aber gleichzeitig muß natürlich der Merkel-Mythos des guten Managements gewahrt sein, also benötigt man wenig Tote. Das hilft also alles nicht weiter, da kann ich nichts beweisen. Aber allein aus der Zahl von 8000 kann man aber eventuell zeigen, wieviel Menschen wegen der Maßnahmen gestorben sind. Aber da muß man durch die Statistiken durch. Die hab ich nicht.

  6. #6 von ingres am 23/05/2020 - 09:54

    #5 von ingres am 23/05/2020 – 09:44

    Es gibt bisher nur zwei objektive Anhaltspunkte für administrative Manipulationsversuche. Die Sache mit den Vorerkrankungen ist ja nicht eindeutig einzuordnen. Es gab einmal die Anweisung des RKI nach positivem Test nicht zu obduzieren. Das kann als Versuch angesehen werden die Zahl der Corona-Toten zu pushen. Und es gab woanders aber auch eine Anweisung nach dem Tod nicht zu testen, obwohl Corona-Symptome vorlagen (meine das war so, müßte ich aber prüfen). Das kann als gegenteiliger Manipulationsversuch angesehen werden. Also da stehts unentschieden. Und ob Systmling und Gutmensch Wieler wirklich manipulieren wollte, weiß man auch nicht, zumal das RKI dann eingelenkt hat.

  7. #7 von ingres am 23/05/2020 - 10:05

    #5 von ingres am 23/05/2020 – 09:44

    Manipulation wurde (und wird) mit der Reproduktionszahl betrieben. Obwohl die Fallzahlen ersichtlich seit dem 28- März in Wellenbewegungen fallen, wurde immer mal wieder auch ein R > 1 propagiert. Das ist natürlich Manipulation, denn es fiel ja permanent. Man könnte den gesamten Zeitraum vermutlich mit permanent R < 1 darstellen. Das RKI ist ja dann auch zusätzlich zu einem 7-Tage R-Wert übergegangen. Wenn sie das immer gemacht hätten wäre R nie mehr über 1 gegangen. Momentan aber besteht die Gefahr (ich hab noch nicht gerechnet); denn es passiert auch viel in Flüchtlingsheimen und in Hotspots überhaupt, wo auch Symptomlose getestet werden. In der Fläche wenig, wo allerdings durch die "Lockerungen" jetzt natürlich auch objektive Gefahr besteht. Allerdings sollte man eine Berechnung ohne die Heime parallel machen, das sonst eine Verzerrung der Gefahr besteht. Aber das macht das RKI nicht.

  8. #8 von ingres am 23/05/2020 - 10:30

    Im übrigen ist es so: Corona-Tote zu unterschlagen wäre das eine. Aber die Gesamtstatistik zu fälschen das Zweite. Da müßte dann die Gesamtzahl der Todesfälle heruntergesetzt werden. Man kann wohl Tote falsch zuordnen, aber um eine Übersterblichkeit, bzw, deren Ausmaß zu verschleiern müßte man die absolute Zahl der Toten falsch angeben. Ich weiß nicht, ob das einfach möglich ist. Es bleibt nur die Daten relativ zu prüfen. Da muß man dann aber herausfinden ob der „Lockdown“ zusätzlich coronafreie Tote gefordert hat.
    Ich meine, das Irre ist natürlich, dass man so was überhaupt unterstellen muß und auch für die USA Dass man also nichts und niemand mehr trauen kann und sich nur noch relativ logisch vortasten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.