IHRE MEINUNG INTERESSIERT (95)

  1. #1 von Heimchen am Herd am 09/05/2020 - 09:16

    Danke für den neuen Thread!

    DANCE WITH ME/GLORY COME DOWN: JEWISH & GENTILE artists worshipping Jesus from rooftop in Jerusalem

    *https://www.youtube.com/watch?v=TEt6pEYKvbE

    Herrliches Lied…

  2. #2 von Heimchen am Herd am 09/05/2020 - 09:19

    Israel plant Grenzen für Länder mit niedrigen Infektionsraten zu öffnen

    JERUSALEM, 08.05.2020 (DK) – Die Tourismusbranche kann wieder aufatmen. Premierminister Benjamin Netanjahu hat am Donnerstagabend angekündigt, dass Reisende aus Ländern mit niedrigen Infektionsraten bald wieder einreisen dürfen. Auf eine Initiative des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz hin, schloss Israel sich einer Allianz aus sieben Ländern an, welche das Virus erfolgreich eingedämmt haben. Außer Österreich und Israel, wollen Australien, Dänemark, Griechenland, Tschechien, Norwegen und Singapur das Reise-Abkommen unterzeichnen.

    Hotels und Gästehäuser öffnen für inländische Besucher

    In den vergangenen Jahren verzeichnete Israels Tourismusbranche jedes Jahr neue Rekorde. Allein im Jahr 2019 begrüßte das Land viereinhalb Millionen Besucher aus aller Welt. Dennoch war der jüdische Staat unter den ersten, die ihre Grenzen für Urlauber dicht machten. Nach mehreren Monaten der erfolgreichen Bekämpfung des Coronavirus ist die Regierung bereit nach Wegen zu suchen „sich wieder mit der Welt zu verbinden, ohne das Land dem Virus auszusetzen“, so Netanjahu. Ab sofort sind innerhalb Israels nun auch wieder Hotels und Nationalparks für inländische Gäste geöffnet.

    Die schrittweisen Lockerungen der Corona-Maßnahmen in den vergangenen Wochen haben zu neuem Optimismus hinsichtlich der wirtschaftlichen Lage geführt. Kurz vor der Wiedereröffnung der Geschäfte war insgesamt jeder vierte Israeli ohne Beschäftigung. Experten befürchten jedoch, dass die Wirtschaftskraft sich nicht vollständig bis zum nächsten Jahr erholen wird. Hotels und Gästehäuser sind dabei besonders stark betroffen. Obwohl sich Menschen wieder auf die Straßen trauen, wird es demnach noch ein langer Weg sein, bis Israelis ihre Wochenendurlaube aufnehmen. Dies geht aus einem Bericht der Tageszeitung Haaretz hervor.

    Israel verzeichnet unter 50 Neuansteckungen pro Tag

    In der vergangenen Woche zählte der jüdische Staat nur noch insgesamt 500 Neuerkrankungen. Zu Rekordzeiten stellte dies in etwa die tägliche Anzahl der Infektionen dar. Pro Tag werden inzwischen unter 50 neue Fälle gemeldet. Seit dieser Woche haben auch Schulen und Einkaufszentren wieder geöffnet. Das Gesundheitsministerium warnt, dass im Falle einer neuen Ausbruchswelle, die strengen Auflagen wieder eingeführt werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/08/israel-plant-grenzen-fuer-laender-mit-niedrigen-infektionsraten-zu-oeffnen/

    Zurück zur Normalität in Israel!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 09/05/2020 - 09:22

    Der deutsche Geheimdienst entschuldigt sich dafür, Israel von der Landkarte gestrichen zu haben

    Der Leiter der deutschen Spionageabwehr entschuldigt sich für die Veröffentlichung eines Berichts mit einer Karte, auf der der Staat Israel nicht dargestellt ist.

    Der Chef der deutschen Spionageabwehr entschuldigte sich am Donnerstag für die Veröffentlichung eines Berichts mit einer Karte, auf der der Staat Israel nicht dargestellt war, berichtete The Associated Press .

    Die Agentur, bekannt unter dem deutschen Akronym MAD, sagte, dass der erste Entwurf ihres Jahresberichts 2019 Israel fälschlicherweise in derselben Farbe wie das benachbarte Jordanien darstellte.

    Die Agentur sagte, der Fehler sei „sofort behoben“ und eine Untersuchung eingeleitet worden.

    Die Untersuchung kam zu dem Schluss, dass der Fehler eher auf „mangelnde Sorgfalt und unzureichende Qualitätskontrolle“ als auf absichtliche Maßnahmen oder politische Absichten zurückzuführen war, sagte MAD.

    „Ich bedauere diesen Vorfall zutiefst und entschuldige mich ausdrücklich“, sagte MAD-Chef Christof Gramm. Er wies darauf hin, dass die Agentur unter anderem Antisemitismus und Extremismus im Militär bekämpfen müsse.

    Deutschland und Israel unterhalten trotz Berichten über diplomatische Spannungen zwischen den Ländern im Jahr 2016 im Allgemeinen solide Beziehungen .

    Sowohl Israel als auch Deutschland bestritten die damaligen Berichte .

    In jüngerer Zeit unterstützte Deutschland das Argument Israels, dass sich die Zuständigkeit des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) nicht auf Gebiete erstreckt, die von der Palästinensischen Autonomiebehörde zugewiesen wurden, da „Palästina“ kein Staat ist, der alle Kriterien des allgemeinen Völkerrechts erfüllt.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/279882

    Solche Fehler dürfen nicht passieren! Was ist das peinlich!

  4. #4 von Antipode am 10/05/2020 - 08:20

    Und wieder ein Schritt Richtung EU-Kleptokratie!
    Die „alten“ Versprechen sollen nicht länger ihre Gültigkeit behalten, meint die Brüsseler Polit-Mafia mittels ihrer Strohpuppe:
    Streit nach EZB-Urteil: Von der Leyen erwägt EU-Verfahren gegen Deutschland
    Nach dem umstrittenen Karlsruher Urteil (sic!) zur Europäischen Zentralbank prüft EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland. Dies geht aus einem Brief von der Leyens an den Grünen-Europapolitiker Sven Giegold hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. „Ich nehme diese Sache sehr ernst“, heißt es in dem Brief vom Samstag.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/streit-um-gerichtsurteil-streit-nach-ezb-urteil-von-der-leyen-erwaegt-eu-verfahren-gegen-deutschland_id_11973316.html

    Nochmal zur Erinnerung:

  5. #5 von Heimchen am Herd am 11/05/2020 - 14:46

    Israel schockiert über iranischen Cyberangriff auf zivile Wasserversorgung

    JERUSALEM, 10.05.2020 (DK) – Israel hat einen groß angelegten Cyberangriff auf die Infrastruktur der zivilen Wasserversorgung vereitelt. Der Iran entpuppte sich als der Hauptverantwortliche hinter der Attacke. Das Sicherheitskabinett diskutiert nun das weitere Vorgehen vonseiten Israels. In einer Erklärung hieß es, das Mullah-Regime habe mit einem Angriff auf Zivilisten die rote Linie überschritten. „Dies ist ein Angriff, der gegen alle Kriegsregeln verstößt. Selbst von den Iranern haben wir so etwas nicht erwartet“, sagte ein hochrangiger Beamter.

    Angriff zielte auf Abwasserinfrastruktur

    Der versuchte Angriff Ende vergangenen Monats hatte die Kommando- und Kontrollsysteme der Kläranlagen und die Abwasserinfrastruktur zum Ziel. Insgesamt wurde nur ein minimaler Sachschaden verursacht. Am Donnerstag berichtete der amerikanische Fernsehsender Fox News schließlich, Teheran stehe hinter dem Cyberangriff. Bereits seit zwei Wochen hat Israel jedoch schon iranische Stützpunkte in Syrien ins Visier genommen. Unklar bleibt demnach, wie viel den israelischen Militärs bereits vor der offiziellen Meldung bekannt war.

    Bei einer Pressekonferenz im vergangenen Jahr, hatte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärt, dass Israel täglich Opfer von Cyberangriffen sei. Der Unterschied bei der jüngsten Attacke besteht darin, dass das Leben von Zivilisten auf dem Spiel stand. Seit Jahren herrscht in Syrien ein Schattenkrieg zwischen Israel und dem Iran. Während Teheran seine Macht auf Israels Nachbarstaaten auszuweiten versucht, attackiert Jerusalem strategisch deren Waffenlager und Militäranlagen. Medienberichten zufolge zieht der Iran nun auch schrittweise Truppen unweit der Grenze ab. Experten aus den USA streiten diese Entwicklung ab.

    Irans Wirtschaft stark geschwächt

    Das Mullah-Regime ist derzeit stark geschwächt. Zum einen sieht sich der Iran mit einem der schwersten Ausbrüche des neuartigen Coronavirus konfrontiert. Nach staatlichen Angaben haben sich 106.000 Menschen bislang infiziert und 6,589 sind infolge der Erkrankung gestorben. Zum anderen steht die Wirtschaft aufgrund der US-Sanktionen und dem Einbruch des Ölpreises kurz vor dem Zusammenbruch. Die Regierung besteht nun darauf, die Geschäfte wieder zu öffnen, da sich die Wirtschaft den Shutdown nicht leisten kann. Als wäre dem nicht genug, erschütterte dieses Wochenende ein Erdbeben die iranische Hauptstadt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/10/israel-schockiert-ueber-iranischen-cyberangriff-auf-zivile-wasserversorgung/

    Was für ein widerlicher Angriff vom Iran!

  6. #6 von Heimchen am Herd am 11/05/2020 - 14:52

    Golfstaaten suchen Kooperation mit Israel im Kampf gegen Coronavirus

    RAMAT GAN, 11.05.2020 (DK) – Drei der arabischen Golfstaaten haben Hilfe von Israel im Kampf gegen die Infektionskrankheit COVID-19 ersucht. Neben den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain erklärte ein unbekanntes Drittland, es wolle ebenfalls mit dem jüdischen Staat kooperieren. Bei dem Drittland handelt es sich Medienberichten zufolge vermutlich um Kuwait. Die Staaten stehen bereits seit mehreren Wochen in engem Kontakt mit dem Sheba Krankenhaus in Ramat Gan. Der Leiter der Klinik, Yoel Hareven, wies daraufhin, dass diese Zusammenarbeit sich als bahnbrechend für andere Sektoren erweisen könnte.

    UNO-Botschafterin der Golfstaaten gratuliert Israel zu medizinischen Erfolgen

    Die UNO-Botschafterin der Golfstaaten, Lana Nusseibeh, erklärte öffentlich, dass die Regierungen eine Zusammenarbeit hinsichtlich der Suche nach einem Impfstoff billigen. „Der öffentliche Gesundheitsraum sollte ein unpolitisierter Raum sein, in dem wir alle versuchen, unser Wissen über dieses Virus zusammen zu tragen“, so Nusseibeh bei einer Online-Konferenz. Sie gratulierte Israel auch zu seinem jüngsten medizinischen Durchbruch. Forschern soll es gelungen sein, Coronavirus-Antikörper zu isolieren und damit die Entwicklung eines Covid-19-Impfstoffs abgeschlossen zu haben.

    Die Regierungen der Golfstaaten gestalten ihre Beziehungen zu Israel normalerweise sehr zurückhaltend. Seit der Gründung des jungen Staates standen die arabischen Machthaber und die Bevölkerung ihm traditionell feindselig gegenüber. Mit dem wachsenden Einfluss des Iran hat sich das Blatt jedoch gewendet. Der gemeinsame Feind sorgte für eine Annäherung zwischen Israel und den Golfstaaten im vergangenen Jahr. Einen Friedensvertrag mit Israel schlossen bislang jedoch nur die Nachbarstaaten Ägypten und Jordanien.

    Gesundheitsministerium warnt vor zweiter Ausbruchswelle im Sommer

    Nicht viele Staaten weltweit haben das Virus so erfolgreich bekämpft wie Israel. Am Sonntag wurden landesweit lediglich fünf Neuansteckungen verzeichnet. Die Kurve hat sich nach einer langen Zeit strenger Ausgangssperren stark nach unten bewegt. Mit insgesamt 252 Toten konnte der Staat bislang potentiell verheerende Folgen abwenden. Der stellvertretende Direktor des Gesundheitsministeriums, Itamar Grotto warnt jedoch beharrlich vor einer zweiten, möglicherweise schlimmeren Ausbruchswelle im Sommer.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/11/golfstaaten-suchen-kooperation-mit-israel-im-kampf-gegen-coronavirus/

    Israel hatte rechtzeitig gehandelt, darum die niedrigen Todeszahlen im Land!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 12/05/2020 - 20:25

    Lag BaOmer: Hunderte feiern gemeinsam trotz Versammlungsverbot

    JERUSALEM, 12.05.2020 (DK) – Für religiöse Juden gelten zwischen dem Passahfest und Schawuot die Gesetze der Trauerzeit, mit nur einer Ausnahme. An Lag BaOmer, einem Feiertag zwischen den beiden Festzeiten, wird ausgelassen zelebriert. Am Dienstag begehen Gläubige auf der ganzen Welt das Freudenfest. Bei der sogenannten „Chalaka“-Zeremonie werden allen dreijährigen Jungen die Haare zum ersten Mal geschnitten. Traditionell versammeln sich am Vorabend Hunderte Menschen auf den Straßen und überall brennen kleine Lagerfeuer. Dieses Jahr untersagte die Regierung die Veranstaltungen, um eine zweite Ausbruchswelle des Coronavirus zu verhindern.

    Lag BaOmer erinnert an das Ende einer Epidemie zu Zeiten Rabbi Akibas

    Die Bedeutung Lag BaOmers bekommt zu Zeiten des Coronavirus besondere Geltung. Denn an diesem Tag, so erzählt der Talmud, endete eine Epidemie zu Zeiten Rabbi Akibas im zweiten Jahrhundert nach Christus. Der Erzählung nach verloren 24.000 seiner Schüler aufgrund der Krankheit ihr Leben. Nur fünf seiner Nachfolger überlebten den Ausbruch. Unter ihnen befand sich Rabbi Shimon bar Yochai, welcher später zu einem der wichtigsten Lehrer seiner Generation wurde. Beiden Vätern des rabbinischen Judentums wird heute gedacht.

    Versammlungsverbot wird von Hunderten Feiernden ignoriert

    Das Regierungsverbot wurde in den ultraorthodoxen Wohngebieten Jerusalems und in Beit Shemesh weitestgehend ignoriert. Überall auf den Straßen kamen Menschen auf engstem Raum zusammen, um zu tanzen und singen. Premierminister Benjamin Netanjahu warnte vor solch unverantwortlichem Verhalten und ordnete strenge Polizeikontrollen an. In Beit Shemesh kam es auch zu gewaltsamen Ausschreitungen. Verhaftungen wurden jedoch keine gemeldet. „Ich verurteile nachdrücklich jede Gewalt … Die überwiegende Mehrheit der Stadtbewohner feiert diesen Abend zu Hause und hält sich an die Richtlinien“, so die Bürgermeisterin des Ortes, Aliza Bloch.

    In Israel herrscht unter der Bevölkerung zunehmende Verwirrung über die geltenden Auflagen. In den vergangenen Wochen lockerte die Regierung schrittweise die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Die meisten Geschäfte wurden inzwischen wieder geöffnet, während Strände und Unterhaltungsbetriebe geschlossen bleiben. Bislang hat die Regierung an Feiertagen jeweils besonders strenge Ausgangsverbote eingeführt, da sich zu diesem Anlass viele Israelis im großen Kreise zusammenfinden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/12/lag-baomer-hunderte-feiern-gemeinsam-trotz-versammlungsverbot/

    Ich kann die Israelis verstehen, langsam ist ihre Geduld am Ende!

  8. #8 von Heimchen am Herd am 12/05/2020 - 20:28

    Golani-Soldat (21) von Palästinenser mit Stein getötet

    YABED, 12.05.2020 (ID/TM) – Ein israelischer Soldat ist am frühen Dienstagmorgen bei einem Einsatz in den palästinensischen Autonomiegebieten ums Leben gekommen. Nach Armeeangaben wurde er von einem großen Stein am Kopf getroffen. Der Getötete wurde als der 21-jährige Stabsfeldwebel Amit Ben Yigal (Foto) aus Ramat Gan identifiziert. Er war Mitglied eines Golani-Aufklärungsbataillons, das über Nacht im Dorf Yabed, westlich von Jenin, eine Reihe von vier Festnahmen durchführte, so ein Armeesprecher gegenüber der Presse.

    Nach dem Abschluss der Verhaftungen verließen die Truppen zu Fuß das Dorf. Eine Gruppe von zehn palästinensischen Jugendlichen hatte den Angaben zufolge damit begonnen, Steine auf die Truppen zu werfen. Der Stein traf den Soldaten nach Informationen der Israel Defence Forces (IDF) direkt am Kopf. Obwohl Amit Ben Yigal einen Helm trug, endete der Steinschlag für ihn tödlich. Der Felsbrocken sei wohl schräg auf dem Helm aufgeschlagen.

    Truppen eröffnen kein Feuer

    Der Palästinenser, der den Stein geworfen hatte, stand auf einem Dach. Da die israelischen Soldaten ihn aber nicht sehen konnten, eröffneten sie nicht das Feuer, so der IDF-Sprecher. Der 21-jährige Ben Yigal wurde vor Ort von Medizinern behandelt, bevor er in das Rambam Medical Center in Haifa gebracht wurde. Hier wurde er für tot erklärt. Der Sprecher sagte, dass noch keine Verdächtigen festgenommen worden seien und dass das Militär eine Untersuchung eingeleitet habe, um die Schuldigen zu finden.

    Ester getöteter IDF-Soldat in diesem Jahr

    Amit Ben-Yigal kommt aus der zentralisraelischen Stadt Ramat Gan und war der erste IDF-Soldat, der in diesem Jahr im Einsatz getötet wurde. Ben-Yigals Vater Baruch teilte dem Kan-Radiosender mit, dass es ihr einziger Sohn war. Deshalb benötigte er eine Sondergenehmigung, um in einer Kampfeinheit dienen zu können. „Er stammte aus einem zionistischen Haushalt. Er liebte das Volk Israel, das Land Israel “, betonte Baruch Ben-Yigal. „Wir haben nichts anderes. Ich bin gebrochen, ich bin gebrochen, ich bin gebrochen, ich bin niedergeschlagen „ sagte er: „Ich finde keine Worte dafür.“

    Ben-Yigals Tod kam zwei Jahre nach dem Tod des IDF-Soldaten Ronen Lubarsky. Er war von einer Marmorplatte auf den Kopf getroffen worden, die ein Palästinenser aus dem dritten Stock eines Gebäudes in der Nähe von Ramallah geworfen hatte.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/12/golani-soldat-21-von-palaestinenser-mit-stein-getoetet/

    Furchtbar für den jungen Soldaten und für seine Eltern! Hoffentlich findet man den Mörder!

  9. #9 von Heimchen am Herd am 12/05/2020 - 20:30

    Fokus Jerusalem 205

    *https://www.youtube.com/watch?v=kGDEjqp8EIE

    Veröffentlicht am 12.05.2020

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: die Rätsel von Qumran

    Israel und die Bundesliga: der FC Bayern Fanclub

    Biblischer Impuls von Petra Heldt: Orthodoxe Christen in Israel

  10. #10 von Heimchen am Herd am 12/05/2020 - 20:33

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 10.05.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 10. Mai 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Intel kauft Moovit
    – Israel eines von sieben Ländern mit deutlich verlangsamter Corona-Neuinfektionsrate
    – Hilfe für jeden Kontinent
    – Globale Medien schalten in den Rückwärtsgang
    – Antikörper gegen das Coronavirus

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/05/12/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-10-05-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  11. #11 von Heimchen am Herd am 12/05/2020 - 20:35

    1948: Warum der Name Israel?

    Am 14. Mai 1948 rief David Ben-Gurion im alten Museum von Tel Aviv (heute die Unabhängigkeitshalle) auf dem Rothschild-Boulevard den Staat aus. Höhepunkt war dieser Satz: „Wir erklären hiermit die Gründung eines jüdischen Staates in Eretz Israel, der als Staat Israel bekannt sein soll.“ Das war die Applaus-Linie, der Höhepunkt und der Namensgebung des Staates.

    Bis zu diesem Moment wussten sehr wenige Leute, wie der Staat heißen sollte. In den unterschiedlichen Entwürfen der Erklärung war der Platz für den Namen freigelassen worden. Als die Diplomaten der Jewish Agency in Washington daran ging vorab ein Versprechen der Anerkennung des Staates sicherzustellen, konnten sie den Amerikanern nicht sagen, welchen Namen er haben würde.

    Später erinnerte sich Clark Clifford, Truman juristischer Berater: „Der Name ‚Israel‘ war noch unbekannt und die meisten von uns nahmen an, der neue Staat würde ‚Judäa‘ heißen.“ Der für Harry Truman am 14. Mai vorbereitete Brief mit der Anerkennung wurde folgendermaßen getippt: „Die Vereinigten Staaten erkennen die provisorische Regierung als de facto-Obrigkeit des neuen jüdischen Staates an.“ Jemand strich „jüdischer Staat“ durch und schrieb an dessen Stelle „Staat Israel“.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2020/05/12/1948-warum-der-name-israel/

    Sehr interessant, das wusste ich auch noch nicht!

  12. #12 von Heimchen am Herd am 12/05/2020 - 20:38

    Kiss Me, I’m Jewish (HQ)

    *https://www.youtube.com/watch?v=C3kS_joEZuM

    Eine herrliche Doku über die Juden!

  13. #13 von Heimchen am Herd am 13/05/2020 - 21:28

    US-Außenminister Pompeo trifft für Kurzbesuch in Israel ein

    JERUSALEM, 13.05.2020 (DK) – Der Außenminister der Vereinigten Staaten, Mike Pompeo, stattet Israel am Mittwoch für einige Stunden einen Kurzbesuch ab. Bei dem Treffen mit Benjamin Netanjahu und Benny Gantz stehen laut Berichten die Annexionspläne im sogenannten Westjordanland im Vordergrund. Weitere Themen stellen eine gemeinsame Strategie gegen den Iran und der Kampf gegen COVID-19 dar. Der Besuch in Jerusalem ist die erste Reise des Außenministers seit dem Ausbruch der Pandemie. Die Palästinenser-Führung hatte diesen Schritt der USA scharf verurteilt.

    Pompeo: Annexion ist letztendlich Israels Entscheidung

    Vor Reiseantritt erklärte Pompeo, dass eine Annexion letztendlich Israels Entscheidung sei. Teil der Koalitionsvereinbarung zwischen Netanjahu und Gantz ist die Annexion von Siedlungen und des Jordantals. In diesem Punkt stimmen die Absichten des Landes mit dem vorgelegten US-Friedensplan überein. Während die USA die israelische Regierung in ihren Plänen unterstützen will, erntet der jüdische Staat vonseiten Europas heftige Kritik. Am Freitag berieten die EU-Außenminister bei einer Videokonferenz über mögliche Sanktionen.

    Der im Januar von US-Präsident Donald Trump vorgestellte Nahost-Friedensplan hält an einer Zweistaaten-Lösung fest. Allerdings müssten die Palästinenser entsprechend dieser Vorlage das Jordantal und Jerusalem an Israel abtreten. Im Gegenzug hatte die USA enorme finanzielle Unterstützung für einen unabhängigen palästinensischen Staat versprochen. Seitdem erste Details des Vorschlages ans Licht kamen, sind die diplomatischen Beziehungen zwischen Washington und Ramallah sehr angespannt. Der Plan wurde vonseiten der Autonomiebehörde noch vor seiner Veröffentlichung abgelehnt.

    Gantz tritt als Parlamentssprecher zurück

    Laut einer Umfrage des Israelischen Demokratie-Instituts sprechen sich 52 Prozent aller Israelis für eine Annexion aus, wie der Koalitionsvertrag sie vorsieht. Die neue Regierung der beiden Spitzenkandidaten Netanjahu und Gantz wird am Donnerstag eingeschworen. Gantz trat kurz zuvor von seiner Stellung als Parlamentssprecher zurück, um demnächst das Amt des Außenministers zu bekleiden. Laut des Koalitionsvertrags soll er schließlich nach zwei Jahren das Amt des Premierministers innehaben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/13/us-aussenminister-pompeo-trifft-fuer-kurzbesuch-in-israel-ein/

    Schön, dass Israel sich auf die USA verlassen kann!

  14. #14 von Heimchen am Herd am 13/05/2020 - 21:52

    Pompeo: Die Zusammenarbeit mit China gefährdet Israel

    Pompeo sagte, er habe PM Informationen über China vorgelegt. Berichten zufolge wird der Premierminister die Beteiligung Chinas am Bau einer Entsalzungsanlage überprüfen.

    US-Außenminister Mike Pompeo erörterte während seines Treffens am Mittwoch mit Premierminister Benjamin Netanyahu die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Israel und China, die für die Vereinigten Staaten von großer Bedeutung sind, sagte Pompeo Kan am Mittwoch in einem Interview.

    „Wir wollen nicht, dass die Kommunistische Partei Chinas Zugang zu israelischer Infrastruktur und israelischen Kommunikationssystemen hat – alles, was die israelischen Bürger gefährdet und daher die Fähigkeit der Vereinigten Staaten gefährdet, bei wichtigen Projekten gemeinsam mit Israel zusammenzuarbeiten. Wir denken, die Gefahren sind sehr real und wir haben Informationen zu diesem Thema ausgetauscht, damit sie die Entscheidungen selbst treffen können “, sagte Pompeo.

    Er erklärte, er habe Premierminister Netanyahu Informationen über China vorgelegt. „Wir haben Bedenken hinsichtlich des chinesischen Engagements, und darüber habe ich mit Netanjahu gesprochen.“

    „Ich denke ehrlich, die ganze Welt versteht, was mit dem Coronavirus los ist. Die Welt hat gesehen, dass die chinesische Partei die Informationen zu diesem Thema nicht rechtzeitig weitergegeben hat“, schloss Pompeo.

    Laut einem Bericht von Barak Ravid von Channel 13 am Mittwochabend teilte Netanjahu Pompeo mit, dass Israel die Beteiligung eines von China kontrollierten Unternehmens an einem 1,5-Milliarden-Dollar-Angebot für den Bau einer riesigen Entsalzungsanlage in Israel prüfen werde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280195

    Ich würde mit China auch keine Geschäfte machen!

  15. #15 von Heimchen am Herd am 14/05/2020 - 22:11

    Das „Virus des Hasses“ gegen Juden breitet sich aus

    JERUSALEM, 14.05.2020 (TPS/TM) – Rechtsextreme, Linksextreme, iranische Politiker und Vertreter der palästinensischen Autonomiebehörde haben eine Gemeinsamkeit: Sie verbreiten ähnliche Verschwörungstheorien. Sie werfen Israel und den Juden vor, das Coronavirus gezielt weltweit zu verbreiten. Das stellt ein Bericht des israelischen Ministeriums für strategische Angelegenheiten fest.

    Das Ministerium veröffentlichte seinen neuesten Bericht „Das Virus des Hasses“ über die Entstehung klassischer und neuer Formen des Antisemitismus und die mit dem Coronavirus verbundene Delegitimierung Israels. Das gemeinsame Motiv eines Großteils der antisemitischen Rhetorik dieser Gruppen ist demnach die Gleichsetzung von Juden und Israel mit der Coronavirus-Pandemie und die Verleumdung, dass Juden und Israel das Virus für politische oder wirtschaftliche Zwecke nutzen oder verbreiten.

    Juden seit Jahrhunderten „Seuchen-Verbreiter“

    Zum Beispiel werden israelische Soldaten beschuldigt, Araber absichtlich durch Husten infiziert zu haben. Das ähnelt den klassischen antisemitischen Verleumdungen, wonach Juden im Laufe der Geschichte für die Verbreitung der Pest verantwortlich gemacht wurden. Wie bei früheren globalen Pandemien und Katastrophen werden Juden auch jetzt wieder zum Sündenbock gemacht. Ihnen wird vorgeworfen, das Virus für wirtschaftliche Zwecke geschaffen zu haben. Andere behaupteten, das Coronavirus sei eine israelische Bio-Waffe. Eine Hass-Rhetorik, die von Teilen der Boykott-Israel-Bewegung (BDS) übernommen wird.

    Israels Minister für strategische Angelegenheiten, Gilad Erdan, erklärte: „Es ist beunruhigend zu entdecken, dass es auch in einer globalen Krise Menschen gibt, die Überstunden machen, um Hass gegen das jüdische Volk zu schüren.“ Er forderte die Länder der Welt auf, „eine entschlossene Haltung gegen Hassreden und Antisemitismus einzunehmen, insbesondere in dieser Zeit.“

    Das Coronavirus hat zu einem starken Anstieg antisemitischer Inhalte im Internet geführt. Ahmed Shaheed, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Religions- und Glaubensfreiheit, warnte vor einem weiteren Anstieg des Antisemitismus im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Man müsse mit härteren Maßnahmen dagegen vorgehen.

    Antisemiten nutzen vermehrt Twitter

    Ein interner Bericht des israelischen Außenministeriums (MFA) enthüllte bereits im März, dass der Antisemitismus als direkte Folge der Ausbreitung des Coronavirus zunimmt. Weltweit war ein starker Anstieg zu verzeichnen, wobei die USA, Deutschland und Frankreich die größten Zunahmen verzeichneten. Der Kurznachrichtendienst Twitter wurde zur wichtigsten Drehscheibe für Verschwörungstheorien auf Corona-Basis. Israels Erfolg versprechenden Bemühungen, einen Impfstoff zu entwickeln, und die niedrigen Infektions- und Todeszahlen im Heiligen Land wurden von mehreren Nutzern als „Beweis“ für die „zionistische Verschwörung“ angesehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/14/das-virus-des-hasses-gegen-juden-breitet-sich-aus/

    Die Juden werden wirklich für alles verantwortlich gemacht, das ist widerlich!

  16. #16 von Heimchen am Herd am 14/05/2020 - 22:17

    Obamagate: Alle wussten Bescheid bei Komplott gegen Trump

    Von COLLIN MCMAHON | Brisante Enthüllungen erschüttern Washington: Offizielle Dokumente belegen, dass Barack Obama und Präsidentschaftskandidat Joe Biden von Anfang an in die „Spygate“-Verschwörung gegen US-Präsident Donald Trump involviert waren.

    Am 4. Januar 2017 trafen sich alle beteiligten Spitzenbeamten der scheidenden Obama-Administration im Weißen Haus, um das weitere Vorgehen gegen General Mike Flynn zu besprechen (PI News berichtete). Mit dabei waren Obama, Biden, die Nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice, die stellvertretende Jusitzministerin Sally Yates und FBI-Chef James Comey. Die FBI-Ermittlungen hatten „keine Anhaltspunkte“ für eine weitere Ermittlung gegen General Flynn ergeben.

    Barack Obama soll daraufhin die abgehörten Gespräche zwischen dem nominierten Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn und dem russischen Botschafter Sergej Kisljak ins Spiel gebracht haben, und gefragt haben, ob diese nicht einen Grund lieferten, die Ermittlungen gegen seinen politischen Gegner aufrecht zu erhalten. Grund soll ein Verstoß gegen das sogenannte Logan-Gesetz aus dem Jahr 1799 gewesen sein, das die Einmischung von Privatpersonen in die US-Außenpolitik verbietet und auf einen Amtsnachfolger offenkundig nicht anwendbar ist.

    Yates zeigte sich überrascht, dass Präsident Obama scheinbar besser in die Abhöraktion gegen Flynn eingeweiht war als sie, obwohl das Justizministerium offiziell zuständig war. Dies deutet darauf hin, dass Obama die Lauschangriffe gegen seinen politischen Gegner und seinen Intimfeind Mike Flynn, persönlich beaufsichtigt haben könnte.

    Weiterlesen hier: http://www.pi-news.net/2020/05/obamagate-alle-wussten-bescheid-bei-komplott-gegen-trump/

    Zu dem großen politischen Skandal wurde in den Obama-freundlichen deutschen Mainstream-Medien bisher nicht berichtet. US-Präsident Donald Trump twitterte dazu am 11. Mai kurz und bündig:

    OBAMAGATE makes Watergate look small time!

  17. #17 von Heimchen am Herd am 15/05/2020 - 19:54

    Christlicher Sender GOD TV sorgt in Israel für Kontroverse

    JERUSALEM, 15.05.2020 (DK) – Das christliche Fernsehprogramm GOD TV hat die Genehmigung erhalten, seine Sendungen auf Hebräisch im israelischen Kabelfernsehen auszustrahlen. Israels Marktführer HOT unterzeichnete einen siebenjährigen Vertrag mit dem Sender. Dies sorgte für heftige Kritik sowohl aus dem religiös-jüdischen als auch aus dem säkularen Lager. Dabei wurde sich wiederholt auf ein Anti-Missions Gesetz berufen. Dieses besagt jedoch lediglich, dass Minderjährige nicht gegen Angebot von Geld, Geschenken oder Diensten missioniert werden dürfen. Dem Antrag GOD TVs wurde auf Grundlage des Rechts der freien Meinungsäußerung statt gegeben.

    Geschäftsführer Simpson: Sender will Juden nicht zum Christentum konvertieren

    Auf die öffentliche Kritik hin erklärte der Geschäftsführer Ward Simpson, dass das Ziel des Senders nicht darin bestehe, Juden zum Christentum zu konvertieren. Im Gegenteil solle der Sender Israelis ein neues Bild von Jesus, nämlich als den jüdischen Messias, nahebringen. Simpson berief sich dabei auch auf seine eigenen jüdischen Wurzeln. In einer schriftlichen Erklärung sagte der Geschäftsführer, dass er sich berufen fühle „die guten Nachrichten des Messias“ mit Juden und Nicht-Juden auf der ganzen Welt zu teilen.

    Simpson führte auch das messianische Judentum als ein Argument gegen den Missions-Vorwurf ins Feld. Bei dieser Glaubensströmung handelt es sich um Juden, die Jesus als ihren Messias annehmen, jedoch weiter an Tradition und Theologie des Judentums festhalten. Dies beweise, so Simpson, dass kein Motiv vorliege, Juden zum Christentum zu konvertieren. Rabbi Tovia Singer, Mitglied der Anti-Missions-Organisation „Yad L’Achim“ stritt in einem Interview mit der Zeitung Jerusalem Post ab, dass es einen Unterschied zwischen messianischen Juden und Christen gäbe. Dies sei seiner Meinung nach lediglich ein Mittel zur Verschleierung. Mitglieder der Organisation „Yad L’Achim“ haben sich bereits mehrfach gewalttätiger Übergriffe auf Minderheiten, unter anderem messianische Juden, schuldig gemacht.

    Bei manipulativen Inhalten soll Sendung abgebrochen werden

    Das nationale Komitee für Kabel- und Satellitenfernsehen warnte, dass die neue Sendung sofort abgebrochen werde, sollten die Inhalte als zu manipulativ eingestuft werden. Ron Kantor, der israelische Direktor von GOD TV, wurde in der Tageszeitung Haaretz zitiert: „Wir schämen uns nicht dafür, wer wir sind und woran wir glauben“. Er fügte hinzu: „Wenn wir versucht hätten etwas hinterlistiges zu tun, hätten wir es der Welt sicherlich nicht angekündigt.“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/15/christlicher-sender-god-tv-sorgt-in-israel-fuer-kontroverse/

    Das wird nicht lange gut gehen, denn Christen wollen immer missionieren!

  18. #18 von Heimchen am Herd am 15/05/2020 - 19:56

    Mal wieder etwas Musik…

    Da Voile – The Air We Breathe (2020) (Full Album)

    *https://www.youtube.com/watch?v=Vtf7vfV3hMw

    Herrliche Musik zum Entspannen…

  19. #19 von Heimchen am Herd am 16/05/2020 - 19:20

    EU drängt Israel, den Souveränitätsplan fallen zu lassen

    EU-Außenpolitiker sagt, die EU werde „alle unsere diplomatischen Kapazitäten“ nutzen, um Israel von der Anwendung der Souveränität abzubringen.

    Die EU wird diplomatisch darauf drängen, Israel daran zu hindern, einen Plan zur Anwendung der Souveränität über Judäa und Samaria umzusetzen, sagte der außenpolitische Chef des Blocks, Josep Borrell, am Freitag.

    Borrell sagte, der Block werde „alle unsere diplomatischen Kapazitäten“ nutzen, um Israels neue Regierung davon abzubringen, den Schritt fortzusetzen, so die Nachrichtenagentur AFP .

    Während die EU-Länder alarmiert sind über die Aussicht auf Souveränität, die ihrer Meinung nach gegen das Völkerrecht verstoßen und die Friedenschancen beeinträchtigen würde, sind sie sich uneinig, welche Maßnahmen gegen Israel ergriffen werden sollen.

    „Alle waren sich einig, dass wir unsere Anstrengungen und unsere Reichweite für alle relevanten Akteure im Nahen Osten erhöhen müssen …“, sagte Borrell nach den Gesprächen.

    „Wir sind dazu bereit und werden dies in den nächsten Tagen mit all unseren diplomatischen Fähigkeiten tun, um jede Art von einseitigem Handeln zu verhindern“, fügte er hinzu.

    Der Vorstoß werde Gespräche mit Washington und arabischen Ländern sowie mit Israel und den Palästinensern beinhalten, sagte Borrell.

    Der Koalitionsvertrag zwischen Premierminister Binyamin Netanyahu und dem blau-weißen Vorsitzenden Benny Gantz sieht vor, dass die Regierung im kommenden Juli die Souveränität auf Teile von Judäa und Samaria übertragen könnte.

    Borrell warnte Israel kürzlich davor , die Souveränität über Teile von Judäa und Samaria anzuwenden.

    „Die Europäische Union bekräftigt, dass jede Annexion einen schwerwiegenden Verstoß gegen das Völkerrecht darstellen würde. Die Europäische Union wird die Situation und ihre weiteren Auswirkungen weiterhin genau beobachten und entsprechend handeln “, sagte er.

    Vor dem Treffen am Freitag hatte Borrell gesagt, die Frage der Souveränität sei „der wichtigste Punkt auf der Tagesordnung“.

    Er fügte hinzu, dass er beabsichtige, mit dem neuen israelischen Außenminister zu sprechen, der nach seiner Ernennung voraussichtlich MK Gabi Ashkenazi von Blue and White sein wird, und der neuen israelischen Regierung zu gratulieren, sobald sie vereidigt ist.

    Einige EU-Länder haben darauf gedrängt, dass der Block eine harte Linie gegen Israel einnimmt, wobei insbesondere der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn die Anerkennung eines palästinensischen Staates fordert.

    Andere haben jedoch zur Vorsicht und zum Dialog mit Israel gedrängt, das als wichtiger EU-Partner im Nahen Osten angesehen wird.

    „Wir stehen im Dialog mit den Verantwortlichen, auch in Israel“, sagte Bundesaußenminister Heiko Maas am Freitag laut AFP .

    „Wir haben immer klargestellt … dass wir uns dem Ziel einer ausgehandelten Zwei-Staaten-Lösung verpflichtet fühlen und dass wir glauben, dass Annexionen nicht mit dem Völkerrecht vereinbar sind“, fügte er hinzu.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280320

    Was ist die EU bloß für ein widerlicher Haufen! Pfui Teufel!

  20. #20 von Heimchen am Herd am 16/05/2020 - 19:24

    Beobachten Sie: Palästinensisch-arabische Demonstranten verbrennen das Bildnis von Pompeo

    Palästinensische Araber, die in Sichem protestierten, verbrannten einen Tag nach seinem Besuch in Israel ein Bildnis des US-Außenministers.

    Palästinensische Araber, die am Donnerstag in Sichem (Nablus) protestierten, verbrannten ein Bildnis des US-Außenministers Mike Pompeo.

    Das Material des Protests wurde von der in London ansässigen Online-Zeitung Al-Araby Al-Jadeed veröffentlicht und vom Middle East Media Research Institute (MEMRI) erneut verteilt.

    Der Protest kam einen Tag, nachdem Pompeo Israel besucht hatte, wo er sich mit Premierminister Binyamin Netanyahu und dem blau-weißen Vorsitzenden Benny Gantz traf.

    Palästinensische arabische Führer haben die USA dafür kritisiert, dass sie einen geplanten Schritt Israels zur Anwendung der Souveränität über Judäa und Samaria zu unterstützen scheinen.

    Der „Justizminister“ der PA drohte den USA kürzlich mit Klagen zur Unterstützung des Souveränitätswechsels.

    Der Vorsitzende der PA, Mahmoud Abbas, hat gedroht , alle mit Israel unterzeichneten Abkommen zu kündigen, wenn er seine Absicht zur Umsetzung des Schrittes bekannt gibt.

    Pompeo war in einem Interview, das in der Zeitung Israel Hayom vor seinem kurzen Besuch in Israel veröffentlicht wurde, unverbindlich in Bezug auf den Zeitplan für die Souveränität und sagte, dass die Entscheidung, die Souveränität anzuwenden, die Entscheidung Israels sei.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280319

    Und für diese Leute setzt sich die EU ein! Es ist ein Trauerspiel!

  21. #21 von Heimchen am Herd am 16/05/2020 - 22:34

    Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass große Teile der Bevölkerung möglicherweise gegen COVID-19 immun sind

    Untersuchungen zeigen, dass große Teile der Bevölkerung möglicherweise gegen COVID-19 immun sind – möglicherweise aufgrund der Exposition gegenüber anderen Viren.

    Eine neue Studie, die am Freitag im CELL- Journal veröffentlicht wurde, zeigte, dass große Teile der Bevölkerung möglicherweise gegen COVID-19 immun sind und weder Antikörper noch Exposition benötigen, um Immunität zu entwickeln.

    Laut der Studie, die von dem Journalisten Nadav Eyal zitiert und von bekannten Forschern verfasst wurde, haben einige Menschen eine zelluläre Immunität gegen COVID-19, möglicherweise aufgrund der Exposition gegenüber anderen, milderen Stämmen des Coronavirus, die nur Erkältungskrankheiten verursachen. wie Symptome.

    Solche Menschen hätten Zellen, die das Coronavirus erkennen und eliminieren können, bevor sie sich mit der Krankheit infizieren und COVID-19-spezifische Antikörper entwickeln.

    Die Forschung, die erste ihrer Art, basiert auf ersten Erkenntnissen, eröffnet jedoch viele Möglichkeiten hinsichtlich der Entwicklung eines Impfstoffs sowie die Möglichkeit, dass einige Menschen aufgrund vorheriger Immunität nicht von COVID-19 betroffen sind.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280333

    Das ist ja interessant!

  22. #22 von Heimchen am Herd am 17/05/2020 - 22:52

    Chinesischer Botschafter in Israel tot aufgefunden

    Du Wei, Botschafter Chinas in Israel, wurde ohne Herzzeichen in Herzliya gefunden. Die Umstände seines Todes sind unklar.

    Du Wei, Botschafter Chinas in Israel, wurde am Sonntag ohne Lebenszeichen in seiner Wohnung in Herzliya gefunden.

    Der 58-jährige Botschafter war verheiratet und hatte einen Sohn, aber seine Frau und sein Sohn sind nicht mit ihm auf dem Land. Er kam Ende Januar in Israel an und verbrachte zwei Wochen in Quarantäne. Ende März legte er Präsident Rivlin sein Ernennungsschreiben vor. Er war ein professioneller Diplomat, der in seiner vorherigen Rolle Chinas Botschafter in der Ukraine war.

    Der Hintergrund seines Todes ist unklar. Die Polizei ist vor Ort. Das Außenministerium bestätigte den Tod des Botschafters.

    Laut Kan wurden am Körper des Botschafters keine Anzeichen von Gewalt gefunden, und die erste Einschätzung der Teams vor Ort ist, dass der Botschafter aus natürlichen Gründen gestorben ist und nicht aus dem Schlaf aufgewacht ist.

    Am Dienstag hatte der chinesische Botschafter die Vorwürfe des US-Außenministers Mike Pompeo gegenüber China während seines Besuchs am vergangenen Mittwoch zurückgewiesen.

    „Wir vertrauen darauf, dass unsere jüdischen Freunde nicht nur das Coronavirus, sondern auch das ‚politische Virus‘ besiegen und die Vorgehensweise wählen können, die ihren Interessen am besten dient.“ hatte der Botschafter gesagt.

    Der Botschafter wies die Anschuldigungen zurück, dass China versucht, die Kontrolle über den Infrastruktursektor im Land zu übernehmen, und sagte: „Wie kann angesichts der geringen Investitionen Chinas in Israel argumentiert werden, dass China Israel kauft?“

    In Bezug auf die Ausschreibung für die Entsalzungsanlage „Sorek 2“ machte der Botschafter deutlich, dass das Verhalten in dieser Angelegenheit „in völliger Transparenz und in Übereinstimmung mit den israelischen Gesetzen und der Überwachung durch israelische Sicherheitsbehörden“ sei.

    „Chinesische Unternehmen bringen die effizientesten Arbeitskräfte in israelische Infrastrukturprojekte ein und bieten viele Beschäftigungsmöglichkeiten“, erklärte der Botschafter.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280351

    Sehr merkwürdig!

  23. #23 von Heimchen am Herd am 17/05/2020 - 22:56

    Netanjahu bei der Amtseinführung der Regierung: Zeit, Souveränität anzuwenden

    Der Premierminister sagt, eine neue Regierung sei „durch den Willen der israelischen Bürger“ gegründet worden.

    Premierminister Binyamin Netanyahu bekräftigte seine Unterstützung für die Anwendung der Souveränität über jüdische Gemeinden in Judäa und Samaria zu Beginn der Einweihungsfeier am Sonntagnachmittag der 35. Regierung.

    „Wir haben während der Operation Protective Edge zusammengearbeitet, und ich habe keinen Zweifel daran, dass wir auch in dieser Regierung erfolgreich sein werden“, sagte Netanjahu.

    „Dies ist ein wichtiger Tag für den Staat Israel. Die neue Regierung wurde durch den Willen der meisten Bürger gegründet und wird allen Bürgern dienen, sowohl Juden als auch Nichtjuden“, fügte Netanjahu hinzu.

    Der Premierminister lehnte Kritik an der Zusammensetzung der neuen Regierung ab. „Wenn wir uns für eine vierte Wahl entscheiden würden, würde dies weitere 2 Milliarden NIS kosten. Die Kosten der breiten Regierung betragen 85 Millionen NIS pro Jahr.“

    „Der Akt der Regierungsbildung erforderte schmerzhafte Kompromisse und Zugeständnisse von allen, insbesondere von meiner Partei. Aber dies ist ein dringendes Unterfangen, insbesondere angesichts der Coronavirus-Krise, die uns erschüttert.“

    In seiner Rede bekräftigte Netanjahu sein Versprechen, die Souveränität in Judäa und Samaria anzuwenden: „Es ist Zeit, das israelische Recht auf die Gebiete in Judäa und Samaria anzuwenden. Dieser Schritt wird den Frieden nicht abschieben, sondern näher bringen. Hunderttausende von Siedler werden nicht aus ihren Häusern entfernt. “

    „Die ganze Frage der Souveränität ist nur deshalb umstritten, weil ich drei Jahre lang persönlich daran gearbeitet habe, sie zu fördern“, betonte Netanjahu. „Mit all meiner enormen Wertschätzung für die Unterstützung, die uns die Vereinigten Staaten geben, wiederhole ich, was ich seit Jahrzehnten gesagt habe: Israels Sicherheit beruht auf unserer Stärke.“

    Netanjahu deutete an, dass er immer noch möchte, dass Yamina der Regierung beitritt: „Ich möchte meinen Partnern im Nationalen Lager für die gemeinsame Art und Weise danken, wie wir bisher gearbeitet haben, und ich hoffe, dass sich auch eine andere Partei uns anschließen wird.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280364

    Ich bin gespannt, wie lange die neue Regierung hält!

  24. #24 von Heimchen am Herd am 17/05/2020 - 23:14

    Likud MK Uzi Dayan: Souveränität in Reichweite

    MK Uzi Dayan erklärt Arutz Sheva, dass die Regierung die israelische Souveränität auf Judäa und Samaria anwenden wird: „Ich denke, wir können es schaffen.“

    MK Uzi Dayan (Likud) sprach mit Arutz Sheva von der Einweihungsfeier der Knesset und sagte, dass die neue Regierung die Möglichkeit habe, die Souveränität über das Jordantal anzuwenden.

    „Es war nicht einfach, den ganzen Weg zu gehen, aber wir haben es geschafft, eine Regierung zu bilden „, sagte Dayan über die neu eingerichtete Einheitsregierung.

    “ Es ist sehr wichtig, diese Zeitspanne optimal zu nutzen, vor allem wegen der Notwendigkeit, die Coronavirus-Krise anzugehen, aber auch wegen der Chancen, die vor uns liegen – insbesondere die Anwendung der israelischen Souveränität.“ „Wir werden vom Jordantal aus beginnen und [Souveränität anzuwenden] auf israelische Siedlungen ist etwas, zu dem wir meiner Meinung nach nie eine Gelegenheit hatten“, fügte er hinzu.

    Dayan glaubt, dass die israelische Souveränität in Judäa und Samaria irgendwann zum Tragen kommen wird. „Meiner Meinung nach wird es passieren. Es liegt an uns. Deshalb bin ich in die Politik eingetreten – um ein Vertreter der Überzeugungen meiner Wähler zu sein – und die Wahrung unseres nationalen Schicksals ist eine davon. Besonders in den Bereichen nationale Sicherheit und Bildung und das ist die Fähigkeit, endlich eine östliche verteidigungsfähige Grenze zu haben.

    “ Nachdem die südlichen und nördlichen Grenzen des Staates Israel festgelegt sind, ist das Wichtigste für kommende Generationen die israelische Souveränität im Jordantal“, erklärte der MK.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280383

    Wenn es doch nur so einfach wäre! Aber Israel werden immer wieder Steine in den Weg gelegt!

  25. #25 von Heimchen am Herd am 17/05/2020 - 23:20

    Die Staats- und Regierungschefs der Welt begrüßen die neue Regierung Israels

    Premierminister Netanyahu und stellvertretender Premierminister Gantz erhalten Grüße über eine neue Regierung aus Europa, den USA und sogar Indien.

    Die Staats- und Regierungschefs der Welt begrüßten am Sonntag die Bildung der Einheitsregierung in Israel nach drei Wahlkämpfen und einer anderthalbjährigen politischen Pattsituation.

    US-Außenminister Mike Pompeo schrieb auf Twitter: „Wir begrüßen die Ankündigung der Bildung einer neuen Regierung Israels sehr. Wir haben das große Glück, so starke und erfahrene Partner in Jerusalem zu haben, und wir werden zusammenarbeiten, um die Sicherheit zu fördern und Wohlstand unserer Völker. “

    Der US-Botschafter in Jerusalem, David Friedman, gratulierte sowohl Netanjahu als auch Gantz. „Herzlichen Glückwunsch und Mazal Tov an Premierminister Netanyahu, APM & MOD Gantz, den Staat Israel und das Volk Israel zur Bildung einer neuen Regierung. Die Vereinigten Staaten freuen sich darauf, mit Ihnen zusammenzuarbeiten, um unsere bereits unglaublich starke Beziehung und unzerbrechliche Bindung zu verbessern “, schrieb er.

    Der indische Premierminister Narendra Modi hat wie in der Vergangenheit einen Tweet auf Hebräisch veröffentlicht. Er fügte auch einen Tweet auf Englisch hinzu, in dem er schrieb: „Mazel Tov, mein Freund Binyamin Netanyahu, für die Bildung Ihrer fünften Regierung in Israel. Ich wünsche Ihnen und Benny Gantz viel Erfolg und freue mich darauf, weiterhin eng mit Ihrer Regierung zusammenzuarbeiten, um die strategische Partnerschaft zwischen Indien und Israel weiter zu stärken. “

    Der russische Präsident Wladimir Putin gratulierte Israel zu seiner neuen Regierung und hoffte auf eine fortgesetzte „Politik der Stärkung der freundschaftlichen Beziehungen und der für beide Seiten vorteilhaften Zusammenarbeit“ zwischen den Ländern.

    Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, ein persönlicher Freund von Netanjahu, schrieb auf Twitter: „Herzlichen Glückwunsch an Binyamin Netanyahu zu Ihrer Wiederernennung zum Ministerpräsidenten des Staates Israel. Ich freue mich darauf, die hervorragenden Beziehungen zwischen ISR & AUT zu Ihnen noch weiter zu vertiefen. Wir werden unsere Bemühungen fortsetzen, um Antisemitismus und Antizionismus in all seinen Formen zu bekämpfen. “

    „Ich möchte auch Benny Gantz zu Ihrer Vereidigung als stellvertretender Premierminister und Verteidigungsminister des Staates Israel gratulieren. Wie ich in der Vergangenheit betont habe, ist die Sicherheit Israels für Österreich nicht verhandelbar “, fügte er hinzu.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel schrieb an den Ministerpräsidenten: „Herzlichen Glückwunsch zur Bildung der neuen Regierung, von der ich glaube, dass sie unsere Zusammenarbeit fortsetzen wird. Deutschland wird mit aller Kraft für den Staat Israel und für den Frieden im Nahen Osten arbeiten.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280386

  26. #26 von Heimchen am Herd am 18/05/2020 - 21:30

    Neue Regierung vereidigt: Netanjahus Amtszeit endet im November 2021

    JERUSALEM, 18.05.2020 (DK) – Nach eineinhalb Jahren des politischen Patts hat Israel nun endlich eine Regierung. Am Sonntagabend wurden mehr als 30 neue Minister vereidigt. Bei der großen Koalition zwischen den ehemaligen Rivalen Benjamin Netanjahu und Benny Gantz handelt es sich um eine der größten Regierungen in der Geschichte des Landes. Mit klarer Mehrheit stimmten 73 von 120 Abgeordneten für das Bündnis. Für das Amt des Ministerpräsidenten ist ein Rotationsprinzip vorgesehen. Netanjahu wurde als erster Premierminister vereidigt und versprach das Amt im November 2021 an Gantz abzutreten.

    Opposition wirft Regierung Postengeschacher vor

    Die Stimmung im Parlament war während der Zeremonie sehr angespannt. Vor den vergangenen Wahlen hatte der Ex-Militärchef versprochen nicht mit Netanjahu zu koalieren, doch seine Meinung aufgrund der Coronakrise geändert. Israel brauche nun dringender denn je eine funktionierende Regierung, so Gantz. Dies führte zu einer Spaltung seiner Partei Blau-Weiß, deren Oppositionsführer Yair Lapid nun besonders scharfe Worte zu dem neuen Abkommen fand. Er versprach, dass die Opposition daran erinnern würde, dass es eine Alternative zu einer Politik gäbe, die sich nur um die Sicherung ihrer Jobs und Parlamentssitze kümmert.

    Netanjahus Gerichtsverfahren beginnt kommende Woche

    In nur wenigen Tagen muss sich Ministerpräsident Netanjahu vor dem Obersten Gericht verantworten. Der 70-Jährige ist wegen Betrugs, Untreue und Bestechlichkeit von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden. Seinen Antrag auf Immunität im Parlament hat der Premier Anfang diesen Jahres unerwartet zurückgezogen. Die Anklage hatte er zuvor als Putschversuch bezeichnet. Sollte Netanjahu in allen drei Fällen für schuldig befunden werden, steht ihm eine 10-jährige Haftstrafe bevor.

    An der Spitze der neuen Leitlinien der Regierung steht der Kampf gegen COVID-19. Netanjahu erläuterte bei seiner Rede, dass der Staat sich umfassend auf eine zweite Ausbruchswelle der Pandemie vorbereite. Außerdem versicherte er, in seiner Amtszeit die Annexion des Jordantals und der israelischen Siedlungen voranzutreiben. Dies solle in Übereinstimmung mit den Vorlagen des US-Nahostplans von Präsident Trump geschehen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/18/neue-regierung-vereidigt-netanjahus-amtszeit-endet-im-november-2021/

    Man darf gespannt sein, wie sich das alles entwickelt in Israel!

  27. #27 von Heimchen am Herd am 18/05/2020 - 21:33

    Botschafter Ron Dermer: Wenden Sie schnell die Souveränität an, weil Biden gewinnen kann

    Der US-Botschafter in Israel sagt, die israelische Regierung müsse vor den US-Präsidentschaftswahlen auf die Anwendung des israelischen Rechts reagieren.

    Der israelische Botschafter in den USA forderte die Regierung auf, die Souveränität in Judäa, Samaria und im Jordantal schnell anzuwenden, da Donald Trump die bevorstehenden US-Präsidentschaftswahlen im November verlieren könnte, berichteten Channel 13 News .

    In einem geschlossenen Briefing in Washington DC sagte Dermer: „Wir müssen die Annexion jetzt vorantreiben, weil wir nicht wissen, was bei den US-Präsidentschaftswahlen im November passieren wird – Biden könnte gewinnen. Jetzt gibt es ein Zeitfenster und Möglichkeiten.“ also sollten wir es jetzt tun. “

    „Es gibt eine einmalige Gelegenheit, die Annexion zu fördern, solange Trump da ist“, sagte Dermer.

    Laut Channel 13 News hat Dermer in den letzten Wochen mit hochrangigen Vertretern des Weißen Hauses, des Kongresses und des Senats gesprochen, um eine rasche Anwendung der israelischen Souveränität zu fördern.

    Dermer fügte in den Gesprächen hinzu, dass die nächste Regierung mit allen Fakten vor Ort leben würde, die während der Trump-Administration festgelegt wurden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280451

    Dieses einmalige Gelegenheit darf sich Israel nicht entgehen lassen!

    Und Trump muss wieder gewählt werden, sonst sehe ich schwarz für die USA und für Israel!

  28. #28 von Heimchen am Herd am 19/05/2020 - 19:30

    Israelische Cyber-Attacke löst Chaos in iranischem Hafen aus

    TEHERAN, 19.05.2020 (DK) – Im Schattenkrieg zwischen Israel und dem Iran ist keine Waffenruhe in Sicht. Medienberichten zufolge hat Jerusalem einen ausgeklügelten Cyberangriff auf eine iranische Hafenanlage durchgeführt. Die Arbeiten am Hafen Shahid Rajaee seien am 9. Mai unerklärlicherweise zu einem völligen Stillstand gekommen. Alle für die Logistik zuständigen IP-Anlagen stürzten gleichzeitig ab. Danach kam es zu einem kilometerlangen Stau und völligem Chaos an den Anlegestellen. Die Attacke ereignete sich nur wenige Tage nachdem der Iran einen virtuellen Angriff auf die Infrastruktur der Wasserversorgung des jüdischen Staates unternommen hatte.

    Muskelspiele im Nahen Osten führen zu neuen Spannungen

    Nicht nur gegenüber Israel sondern auch gegenüber den USA setzt Teheran in den vergangenen Wochen immer wieder auf Konfrontation. In derselben Woche als die Islamische Republik Hacker auf die israelische Wasserversorgung ansetzte, fuhren Schnellboote der Revolutionsgarde bedrohlich nahe an ein Schiff der US-Marine heran. Kurz darauf schoss der Iran erstmals einen militärischen Satelliten ins All. Ob reine Provokation oder militärische Machtdemonstration, das Mullah-Regime zeigt sich auch in Zeiten des Coronavirus angriffslustig.

    Die Attacke auf die Wasserversorgung wurde vonseiten Israels rechtzeitig vereitelt, jedoch trotzdem als Eskalation des Konflikts gewertet. Die Zivilbevölkerung in Gefahr zu bringen überschreitet eine rote Linie, erklärte ein hochrangiger Beamter gegenüber dem israelischen Fernsehen. „Dies war ein Angriff, der gegen jedes Kriegsrecht verstößt. Selbst von den Iranern haben wir so etwas nicht erwartet“, wurde er zitiert.

    Iranische Wirtschaft und Politik stark geschwächt

    Teheran steht derzeit unter enormem innenpolitischen Druck. Die Sanktionen der Vereinigten Staaten und die Coronakrise haben die Wirtschaft des Landes sehr geschwächt. Dem Regime wird zudem vorgeworfen nur unzureichende Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie ergriffen zu haben. Teil des Motives könnte demnach ein Ablenkungsmanöver von internen Problemen darstellen. Dabei wird der alte Erzfeind Israel ins Visier genommen. Seit seiner Gründung hat die Islamische Republik sich die Zerstörung des jungen Staates auf die Fahnen geschrieben.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/19/israelische-cyber-attacke-loest-chaos-in-iranischem-hafen-aus/

    Der Iran kann es nicht lassen, trotz Corona!

  29. #29 von Heimchen am Herd am 19/05/2020 - 19:30

    Fokus Jerusalem 206

    *https://www.youtube.com/watch?v=zAaNqyBryW4

    Am 19.05.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Coronavirus aktuell: Hoffnungszeichen in Krisenzeiten

    Israel und die Bibel: ein Schreiber berichtet

    Biblischer Impuls von Petra Heldt: Was orthodoxe Christen feiern

  30. #30 von Heimchen am Herd am 19/05/2020 - 19:36

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 17.05.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 17. Mai 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Spray tötet Viren wochenlang ab
    – Bar-Kochba-Münze bei Jerusalem gefunden
    – Chirurgen retten schwer verletzten Araber
    – 2jähriger Palästinenserjunge gerettet
    – Wiedereröffnung von 20 Nationalparks

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/05/19/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-17-05-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  31. #31 von Heimchen am Herd am 20/05/2020 - 22:27

    Netanjahu zu Khamenei: Drohen Sie uns nicht mit einer „Endlösung“

    Der Premierminister reagiert auf die Drohbotschaft des iranischen Obersten Führers. „Wer Israel bedroht, wird sich in einer ähnlichen Gefahr befinden.“

    Premierminister Binyamin Netanyahu reagierte auf Drohungen des iranischen Obersten Führers Ali Khamenei, wonach sein Land eine „endgültige Lösung“ gegen Israel plant.

    „Khameneis Drohungen, die“ Endlösung „gegen Israel umzusetzen, erinnern an den Plan der Nazis zur“ Endlösung „zur Zerstörung des jüdischen Volkes. Er muss wissen, dass jedes Regime, das Israel mit Ausrottung bedroht, in eine ähnliche Gefahr geraten wird“, so Netanjahu schrieb auf Twitter.

    US-Außenminister Mike Pompeo sprach auch die Bedrohung des iranischen Obersten Führers an und sagte: „Khameneis verrückte und antisemitische Rhetorik repräsentiert nicht die Toleranz des iranischen Volkes.“

    „Die Vereinigten Staaten verurteilen die widerlichen und hasserfüllten Aussagen des Obersten Führers Khamenei. Sie haben keinen Platz auf Twitter oder einer anderen Social-Media-Plattform“, sagte Pompeo.

    Gestern veröffentlichte Khamenei einen Tweet, der eine Illustration von bewaffneten Männern enthielt, die auf dem Tempelberg tanzten, hinter sich ein Porträt von sich selbst, dem Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah und dem Gründer der Islamischen Republik Iran, Ruhollah Khomeini.

    Auf dem Plakat steht: „Palästina wird frei sein. Die endgültige Lösung. Widerstand ist Referendum.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280576

    Khamenei sollte endlich eliminiert werden!

  32. #32 von Heimchen am Herd am 20/05/2020 - 22:39

    Archäologen entdecken unterirdische Felsenkammern nahe der Klagemauer

    JERUSALEM, 20.05.2020 (DK) – Bei Ausgrabungen nahe der Jerusalemer Klagemauer haben Archäologen abseits des Tunnelsystems unterirdische Kammern entdeckt. Die in Fels gehauenen Räume sind rund 2000 Jahre alt und seit der Zeit der Byzantiner unberührt geblieben. In einem Bericht der Israelischen Antikenbehörde hieß es, die Anlage sei unter dem Fußboden eines „großen und beeindruckenden Bauwerks aus der byzantinischen Zeit verborgen“ gewesen. Da die Römer im Jahr 70 n. Chr. Jerusalem zerstörten sind Funde aus der Zeit des zweiten Tempels besonders wertvoll.

    Bauwerk stellt einzigartige Anlage seiner Zeit dar

    Das Bauwerk besteht aus zwei Räumen und einem Vorhof, die in drei Stockwerken angeordnet sind. Der Ausgrabungsleiter Dr. Barak Monnickendam-Givon erklärte, dass es sich dabei um eine einzigartige Anlage handle. „Abgesehen von Bestattungsorten haben wir selten komplette Felsräume aus dieser Zeit gefunden“, sagte er. „Die meisten Menschen im antiken Jerusalem lebten in Steinhäusern. Was war die Funktion dieser Anlage direkt unter der Straße? War es ein Haus, ein Lager? Etwas anderes?“ Noch ist ungeklärt ob die Räumlichkeiten privatem oder religiösem Nutzen dienten.

    Unweit der Felskammern befand sich laut der Forscher eine vielbefahrene Straße. Dass sich das unterirdische Gebäude so nahe an dem Zentrum des öffentlichen und religiösen Lebens befand, stellt die Experten vor ein weiteres Rätsel. Die Ausgrabungen werden noch viele weitere Jahre andauern. Funde, wie die bereits entdeckten Kochgefäße, Öllampen und Steinbecher, werden in Zukunft weiter Aufschluss über die Geschichte des Ortes geben.

    UNESCO Resolution leugnet Verbindung der Juden zum Tempelberg

    Der Direktor der „Western Wall Heritage Foundation“, Mordechai Eliav, erklärte in einer Pressemitteilung: „Diese Entdeckung zeigt die tiefe Verbundenheit der Juden zu Jerusalem, ihrer Hauptstadt.” Die zentrale Rolle des Tempelberges in der jüdischen Geschichte ist in der vergangenen Jahren immer wieder abgestritten worden. Im Jahr 2016 ratifizierte die UNESCO eine Resolution, welche die Verbindung des jüdischen Volkes zu der Stätte leugnet. Der Ort des zweiten jüdischen Tempels in der Jerusalemer Altstadt ist jedoch wissenschaftlich belegt worden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/20/archaeologen-entdecken-unterirdische-felsenkammern-nahe-der-klagemauer/

    Das wird der UNESCO aber gar nicht gefallen!

  33. #33 von Heimchen am Herd am 22/05/2020 - 19:27

    Richter verpflichten Netanjahu zur Anwesenheit am Prozessauftakt

    JERUSALEM, 21.05.2020 (DK) – Die Richter des Jerusalemer Bezirkgerichts haben Ministerpräsident Benjamin Netanjahus persönliche Anwesenheit am Prozessauftakt gefordert. Dieser wollte dem Verlesen seiner Anklageschrift fernbleiben. Die Justiz begründete ihren Schritt damit, dass der Premier bei einem fairen Prozess dieselbe Behandlung wie alle anderen Staatsbürger erfahren müsse. Nächsten Montag wird sich demnach zum ersten Mal in Israels Geschichte ein amtierender Premierminister vor Gericht verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 70-Jährigen Betrug, Untreue und Bestechlichkeit vor.

    Netanjahus Gerichtsprozess hätte eigentlich schon vor zwei Monaten seinen Anfang nehmen sollen. Aufgrund der Coronakrise erklärte Justizminister Amir Ohana jedoch den Ausnahmezustand für das Gerichtssystem. In den vergangenen Wochen wurden nur noch dringende Strafverfahren unter Beachtung der Auflagen des Gesundheitsministeriums durchgeführt. Der Aufschub kam den Anwälten des Premiers gelegen, da diese nur kurze Zeit zuvor eine Verlängerung der Frist beantragt hatten.

    Netanjahu muss nicht regelmäßig vor Gericht erscheinen

    Obwohl die Richter diesmal auf die Anwesenheit des Ministerpräsidenten bestanden, bedeutet dies nicht, dass dieser regelmäßig vor Gericht erscheinen wird. Der Kampf gegen die Staatsanwaltschaft wird letztendlich von Netanjahus teuer bezahlten Anwälten geführt. Der Premier selbst hat derzeit nämlich alle Hände voll zu tun. Am Sonntag bekam Israel nach eineinhalb Jahren politischer Lähmung endlich eine Regierung. Bei der Vereidigung am Sonntag versprach Netanjahu sein Amt im November 2021 an den ehemaligen Rivalen Benny Gantz abzutreten.

    Korruptionsanklage führt zu politischer Polarisierung in Israel

    Die Korruptionsanklage gegen Netanjahu hat in Israel zu einer zunehmenden politischen Polarisierung geführt. Trotz der Pandemie protestierten Tausende in Tel Aviv in den vergangenen Monaten gegen den Einzug Netanjahus ins Parlament. Ein unter Anklage stehender Regierungschef sei undenkbar, so die Demonstranten. Auf der anderen Seite stehen die Wähler nach wie vor geschlossen hinter dem Premier. Sie schließen sich der Meinung Netanjahus an, dass es sich bei dem Prozess um einen zu starken Eingriff der Justiz handle. Das Gericht habe kein Recht sich in die Politik einzumischen und ein demokratisches Ergebnis zu widerrufen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/21/richter-verpflichten-netanjahu-zur-anwesenheit-am-prozessauftakt/

    Man darf gespannt sein, wie der Prozess enden wird!

  34. #34 von Heimchen am Herd am 22/05/2020 - 19:31

    Netanjahu nach Khamenei: Wer Israel bedroht, ist in Gefahr

    Premierminister Binyamin Netanyahu antwortet auf die Aussage des iranischen Obersten Führers, dass Israel ein „krebsartiges Wachstum“ sei.

    Premierminister Binyamin Netanyahu antwortete am Freitag auf die jüngste Erklärung des iranischen Obersten Führers Ayatollah Ali Khamenei gegen Israel.

    „Wir sagen noch einmal – diejenigen, die Israel mit Ausrottung bedrohen, setzen sich einer ähnlichen Gefahr aus“, sagte Netanjahu, nachdem Khamenei zuvor erklärt hatte, „Israel ist ein krebsartiges Wachstum im Nahen Osten.“

    Anlässlich des iranischen Al-Quds-Tages in Teheran drohte Khamenei, dass „das zionistische Virus nicht lange anhalten und das zionistische Regime nicht überleben und zerstört werden wird“.

    Die Kommentare sind das zweite Mal in dieser Woche, dass Khamenei Israel bedroht hat. Anfang dieser Woche veröffentlichte der Oberste Führer einen Tweet, in dem er drohte, die „Endlösung“ der Nazis gegen Israel umzusetzen.

    Nachdem Netanjahu auf diese Drohungen reagiert hatte, behauptete Khamenei, dass er sich mit dem Begriff „Endlösung“ nicht auf Juden, sondern nur auf den Staat Israel beziehe.

    Verteidigungsminister Benny Gantz antwortete am Freitag ebenfalls auf Khameneis Drohungen und sagte: „Ich schlage nicht vor, dass uns jemand testet. Der Staat Israel und der zionistische Traum sind eine Tatsache vor Ort, im Gegensatz zu den iranischen Satelliten, die dies versuchen sich etablieren und die Stabilität untergraben. “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280711

    Der Iran spielt mit dem Feuer!

  35. #35 von Heimchen am Herd am 22/05/2020 - 19:35

    Israel feiert die Wiedervereinigung Jerusalems

    JERUSALEM, 22.05.2020 (DK) – Am Freitag begeht die jüdische Bevölkerung Israels den Jerusalemtag, an welchem der Wiedervereinigung der Heiligen Stadt unter israelischer Kontrolle gedacht wird. Im Jahr 1967 erlangten Juden zum ersten Mal seit der Staatsgründung wieder Zugang zur Klagemauer, der heiligsten Stätte ihres Glaubens. Bis dahin war ihnen der Eintritt in die Altstadt vom Jordanischen Militär verwehrt geblieben. Traditionell marschieren an diesem Tag Tausende durch die Gassen der Altstadt, singen und schwenken israelische Flaggen. Dieses Jahr wurde diese Veranstaltung aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zunächst verboten.

    Menschenkette von der Innenstadt bis zur Altstadt

    Das Oberste Gericht gab einer Petition der Veranstalter statt, welche es ihnen erlaubte Festlichkeiten anderer Art durchzuführen. Zum Auftakt wurde am Donnerstagabend eine religiöse Zeremonie an der Klagemauer abgehalten. Tausende nahmen mittels einer Live-Übertragung an der Veranstaltung teil. Am Freitag soll eine Menschenkette von maximal 700 Menschen von der Innenstadt bis in die Altstadt gebildet werden. Einigen weiteren Teilnehmer ist es gestattet, sich mit gegebenem Abstand auf die Jerusalemer Mauer zu stellen.

    In Israel wird Jerusalem als die „ewige Hauptstadt“ des jüdischen Staates bezeichnet. Regierung und Bevölkerung beziehen sich dabei auf die Jahrtausend alte Geschichte der Stadt des ersten und zweiten jüdischen Tempels. Die Rückkehr nach Jerusalem war ein lange Zeit unerfüllter Traum für die Juden in der Diaspora. Erst zwei Jahrzehnte nach Staatsgründung konnte die israelische Flagge auf dem Tempelberg gehisst werden. Die Verwaltung wurde der muslimischen Waqf-Behörde unterstellt. Anhängern anderer Religionen wird das Gebet auf dem Tempelberg bis heute nicht gestattet.

    Jerusalemtag wie auch Jerusalem ein dauerhafter Streitpunkt

    Ebenso wie die heilige Stadt ist auch der Jerusalemtag in der Vergangenheit immer wieder zum Streitpunkt geworden. Der Marsch an dem Feiertag führt unter anderem durch das muslimische Viertel der Altstadt und ist der dort ansässigen Bevölkerung eine Provokation. Zudem müssen die Geschäfte des Viertels an diesem Tag zwangsläufig geschlossen bleiben. Demnach kam es immer wieder zu Gewaltausschreitungen gegenüber den Teilnehmern des Marsches.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/22/israel-feiert-die-wiedervereinigung-jerusalems/

    „In Israel wird Jerusalem als die „ewige Hauptstadt“ des jüdischen Staates bezeichnet.“
    Und das ist auch richtig so!

  36. #36 von Heimchen am Herd am 24/05/2020 - 20:17

    Abbas Politik führt zur Lähmung der palästinensischen Gesellschaft

    RAMALLAH, 24.05.2020 (DK) – In den vergangenen Tagen hat Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas wieder einmal Schlagzeilen gemacht. Bei einer Rede erklärte der 83-Jährige sämtliche Abkommen mit Israel und der USA für ungültig. Die langfristige Ernsthaftigkeit dieses Schritts wird jedoch von Medien und Experten angezweifelt. Denn tatsächlich ist das in Ramallah ansässige Parlament nicht in der Lage das sogenannte Westjordanland autonom und demokratisch zu regieren. Die jahrelange Vetternwirtschaft, Korruption und politische Tatenlosigkeit hat für Lähmung in allen Bereichen der palästinensischen Gesellschaft gesorgt.

    Palästinensische Wirtschaft steht vor der Rezession

    Nach der Finanzkrise im Jahr 2019, hofften die Palästinenser darauf, dass sich die Wirtschaft 2020 langsam wieder erholen würde. Der Ausbruch des neuartigen Coronavirus hat die Lage jedoch zusätzlich verschärft. Über ein Viertel der Bevölkerung ist arbeitslos, unter ihnen viele Jugendliche. Nicht zuletzt Schuld an der Situation trägt auch die palästinensische Führung mit ihrem Finanzgebaren. Während sich die Gehälter von Abbas und seinen Ministern auf rund 10.000 Dollar im Monat belaufen, verdienen gewöhnliche Beamte nicht einmal ein Zehntel dieses Gehalts.

    Obwohl Abbas nicht wie sein Vorgänger Yasser Arafat direkt die Steuergelder seiner Mitbürger unterschlägt, fehlt es an Transparenz an welche Stellen ausländische Hilfsgelder fließen. Ramallah verfügt über eine reiche Elite, die zu einem großen Teil aus Verwandten des derzeitigen Präsidenten besteht. Gemeinsam bewohnen sie geschlossene Wohnanlagen in der Stadt. Eine Meinungsumfrage des Forschers Dr. Nader Said ergab, dass 95 Prozent der Palästinenser ihre Regierung für korrupt halten.

    Präsident Abbas lässt keine Neuwahlen zu

    Nicht nur das Vertrauen in die wirtschaftliche Führung der Autonomiebehörde, sondern auch deren demokratisches Grundprinzip ist im Begriffe zu bröckeln. Seit dem Jahr 2006 halten sich Mahmoud Abbas und seine Fatah-Partei an der Macht. Da sein Parlament bei den nächsten Wahlen einen Putsch der Hamas fürchtet, hat es seitdem keine Abstimmungen mehr zugelassen. Dabei wäre die Amtszeit Abbas ursprünglich bis 2009 beschränkt gewesen. Auch für dieses Jahr waren Wahlen angesetzt worden, die aufgrund der Coronakrise nun wieder bis auf weiteres auf Eis gelegt wurden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/24/abbas-politik-fuehrt-zur-laehmung-der-palaestinensischen-gesellschaft/

    Abbas ist der Liebling der EU, das sagt doch alles!

  37. #37 von Heimchen am Herd am 24/05/2020 - 20:40

    Der Prozess beginnt. Ein Leitfaden für den Prozess gegen den israelischen Premierminister

    Die Bemühungen, Netanjahu abzusetzen, scheiterten bei den Wahlen. Werden sie vor Gericht Erfolg haben? Drei Fälle über Geschenke und Medienberichterstattung. Meinung.

    Als Benjamin Netanjahu am Sonntag, dem 24. Mai, vor dem Bezirksgericht Jerusalem erschien, schrieb er politische Geschichte.

    Israel hat keinen Mangel an Führern gehabt, die sich als korrupt erwiesen haben.

    Ein israelischer Präsident wurde ins Gefängnis geschickt, als Moshe Katzav wegen Vergewaltigung zu sieben Jahren Haft verurteilt wurde.

    Ehud Olmert trat als Premierminister zurück, um wegen Bestechung und Vertrauensbruch sowohl als Bürgermeister von Jerusalem als auch später als Premierminister vor Gericht zu stehen. Er wurde wegen Betrugs zu 27 Monaten Haft verurteilt und nach nur 16 Monaten Haft aus dem Gefängnis entlassen.

    Israel hat eine unrühmliche Liste von Ministern, Knesset-Mitgliedern, Oberrabbinern, Bürgermeistern und anderen Beamten, die wegen Straf- oder Sicherheitsvorwürfen ins Gefängnis gehen.

    Als Benjamin Netanjahu vor den drei Richtern erschien, war es das erste Mal, dass ein sitzender Premierminister strafrechtlich verfolgt wurde.

    (…)Während des qualvollen Prozesses der polizeilichen Ermittlungen auf Anordnung des Generalstaatsanwalts hat Netanjahu protestiert, dass politische Drecksgeschäfte von konformen Medien unterstützt und begünstigt wurden. Er proklamierte, dass die Opposition ihn nur loswerden könne, indem sie einen Staatsstreich durch die Gerichte veranstalte, um ihn von der Macht zu entfernen.

    Dies mag amerikanischen Lesern bekannt vorkommen.

    Die Anwälte von Netanyahu haben über hundert Beschwerden über Lecks bei den Medien und Zeugen der Staatsanwaltschaft eingereicht, die mit Reportern gesprochen haben.(…)

    (…)Die drei Fälle werden eine Prozession von Starzeugen hervorbringen, darunter der ehemalige Mossad-Chef Tamir Pardo, kein politischer Freund von Bibi, der ehemalige Shin Bet-Chef, Yuval Diskin, der ehemalige nationale Sicherheitsberater Uzi Arad, Oppositionsführer Yair Lapid, ein Bibi Detester. Andere können Tzipi Livni, Eitan Cabel von Labour, sein. Zeugen für Bibi werden Gilad Erdan sein, bevor er seine Posten in New York und Washington antritt, Ron Dermer, bis vor kurzem Botschafter in den USA, neuer Knesset-Sprecher, Yariv Levin, Ze’ev Elkin und Tzachi Hanegbi.

    Die erste Anhörung am Sonntag wird sich hauptsächlich mit technischen Fragen in Bezug auf Dokumente befassen, die die Verteidigung vom Gericht angefordert hat.

    Der Prozess wird sich voraussichtlich bis Ende 2021 und möglicherweise erst Mitte 2023 hinziehen. Wenn Bibi verurteilt wird, wird dies wahrscheinlich nicht vor Anfang 2022 sein und könnte noch Ende 2024 sein.(…)

    Alles lesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280755

    Das ist spannend wie ein Krimi! Ich hoffe, Netanyahu wird freigesprochen!

  38. #38 von Heimchen am Herd am 24/05/2020 - 20:51

    Liebes Europa – die Israelis sind nicht deine Juden

    Es zeigt, wie sie ihre Beschwerden gegen Israel in Bezug auf die „Bestrafung“ eines sich schlecht benehmenden Kindes ansprechen. Meinung.

    Irgendwann müssen sich die Menschen, die die Europäische Union leiten, an die Idee gewöhnen, dass Israel hier bleibt.

    Bisher war es ein harter Verkauf, vor allem, weil alte Gewohnheiten schwer sterben.

    Inmitten der Flut von Denunziationen gegen Israel, um überhaupt daran zu denken, die Souveränität für Teile von Judäa und Samaria fortzusetzen, ist diese Bemerkung von Josep Borrell, EU-Hochkommissar für auswärtige Angelegenheiten, am aussagekräftigsten: „Wir fordern Israel nachdrücklich auf , davon Abstand zu nehmen jede einseitige Entscheidung, die zur Annexion eines besetzten palästinensischen Gebiets führen würde und als solche gegen das Völkerrecht verstoßen würde. “

    In Bezug auf das Völkerrecht irrt sich der Hochkommissar sehr, wie wir hier vom Gatestone Institute lesen .

    Seit jeher oder genau die Offenbarung am Sinai, die der Weise Juda Halevi als den bestimmenden Moment der gesamten Weltgeschichte bezeichnete, gehört das Land den Juden, die von Balfour aus immer wieder überprüft wurden, bis zum Bund of Nations, zur San Remo-Konferenz, zurück zu The Kuzari und schließlich zur hebräischen Bibel.

    Es ist in Pergament geschrieben. Es ist in Stein gemeißelt. Es ist in der DNA jeder jüdischen Person, jedes Mannes, jeder Frau und jedes Kindes geschrieben.

    Was beunruhigt diese hohen und niedrigen europäischen Kommissare, insbesondere aus Frankreich und jetzt sogar aus dem Vatikan?

    Ja, Frankreich, immer noch berühmt für die Zusammenfassung von Paris, die die Gestapo sogar erstaunt hat, wie klug die Gendarmen zur Aufgabe eilten.

    Plötzlich waren die Franzosen sogar effizienter als die Deutschen… und heute hat Deutschland übrigens auch „Besorgnis“ über Israels möglichen Schritt in Richtung einer teilweisen Annexion geäußert.

    Dann überlassen Sie es unseren Demokraten , Partei zu ergreifen. Der falsche. Vom Senat „warnen“ 19 von ihnen Israel, dass es in Bezug auf die Souveränität besser zweimal überlegen sollte.

    Gab es jemals eine Zeit, in der Juden nicht „gewarnt“ wurden?

    Noch einmal (König David) — „Die Nationen sind in Aufruhr.“

    Wenn Sie sich diesem Spruch „besetztes palästinensisches Gebiet“ zuwenden, erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, was sie alle in den letzten 72 Jahren gedacht haben… und es geht nicht nur um „das Westjordanland“, sondern um das gesamte Land. Für sie gehört alles den Arabern oder irgendjemandem … irgendjemandem außer den Juden.

    Warum? Denn ihrer Meinung nach sind die Juden Teil der europäischen Erfahrung, eine Erfahrung, die die Israelis lieber vergessen würden … aber die die Europäer nicht loslassen können.

    Für den typischen Israeli ist Europa vor langer Zeit eine Galaxie und weit weg.

    Sie werden es nicht laut aussprechen, aber für die EU ist alles „besetztes palästinensisches Gebiet“, weil Juden endlich zu Hause sind und ihr eigenes Schicksal beherrschen.

    Das macht sie verrückt (außer Österreich und Ungarn anscheinend).

    Deshalb geben sie Vollgas, wenn die Israelis eine Siedlung an einem Ort errichten, der den palästinensischen Arabern „vorbehalten“ ist.

    Wie seltsam, dass ein bestimmtes Land aufgefordert wird, Meilen seines eigenen Territoriums beiseite zu legen, damit ein anderes Volk eintreten und übernehmen kann.

    Sehr seltsam, aber nicht, wenn es um Israel geht … und die Europäer sind schockiert, die Israelis so … so „unnachgiebig“ zu finden. Diese Juden weigern sich zu entsprechen.

    Es zeigt, wie sie ihre Beschwerden gegen Israel in Bezug auf die „Bestrafung“ eines sich schlecht benehmenden Kindes ansprechen.

    Israel hat sich zu einer vollwertigen Weltmacht entwickelt.

    Jemand muss ihnen davon erzählen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280742

    Die Europäer sollten sich schämen! Allen voran, Deutschland!

  39. #39 von Heimchen am Herd am 25/05/2020 - 20:59

    Prozessauftakt: Netanjahu inszeniert sich als Verschwörungsopfer

    JERUSALEM, 25.05.2020 (DK) – Der Auftakt des Korruptionsprozesses gegen den israelischen Premierminister Benjamin Netanjahu macht weltweit Schlagzeilen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes sitzt ein amtierender Regierungschef auf der Anklagebank. Seit dem Beginn des Gerichtsverfahrens hat Netanjahu seine Angriffe auf das Justizsystem noch einmal verstärkt. Das Gericht und die Polizei hätten sich gegen ihn verschworen, so der 70-Jährige. Am Sonntag musste er sich die komplette Anklageschrift vor dem Jerusalemer Bezirksgericht anhören.

    Netanjahu dieses Jahr vermutlich nicht mehr vor Gericht

    Vor wenigen Tagen hatte der Ministerpräsident sein Fernbleiben von der gestrigen Gerichtsanhörung beantragt. Die Richter lehnten dies jedoch einstimmig ab, da auch jeder andere Angeklagte bei der ersten Sitzung anwesend sein muss. Es ist unwahrscheinlich, dass Netanjahu sich dieses Jahr noch einmal im Gerichtssaal blicken lässt. Die gegen ihn erhobenen Anklagen seien von der Staatsanwaltschaft „erfunden“ worden, argumentiert der Regierungschef. In einem TV-Interview erklärte der Premier, er habe nichts zu verbergen.

    Das Vertrauen zwischen dem rechtskonservativen Block der Knesset und dem israelischen Justizsystem bröckelt schon lange. Die Richter haben es sich laut Netanjahu zu ihrer Aufgabe gemacht „einen starken amtierenden Regierungschef der Rechten zu stürzen“. Es handle sich dabei um den „Versuch eines politischen Coups gegen den Willen des Volkes“. Sein Koalitionspartner Benny Gantz distanzierte sich von diesen Vorwürfen.

    Netanjahu drohen bis zu 10 Jahren Haft

    Die Anklageschrift wurde von Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit unterzeichnet. In drei voneinander unabhängigen Fällen muss sich Netanjahu verantworten. Zwei davon werfen ihm die unrechtmäßige Beeinflussung seiner Darstellung in den israelischen Medien vor. Der Regierungschef streitet ab, dass eine solche Absicht vorgelegen habe. Sollte Netanjahu schuldig gesprochen werden, droht ihm eine zehnjährige Haftstrafe. In vergleichbaren Fällen gab es jedoch weit geringere Strafen. Zudem muss ein über 70-Jähriger nur selten tatsächlich in eine Haftanstalt. Beobachter vermuten zudem, dass Netanjahu sich zum Staatspräsidenten wählen lassen könnte, wenn Amtsinhaber Reuven Rivlin (80) in Ruhestand geht. Der israelische Präsident ist gesetzlich vor Strafverfolgung geschützt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/25/prozessauftakt-netanjahu-inszeniert-sich-als-verschwoerungsopfer/

    Man darf gespannt sein!

  40. #40 von Heimchen am Herd am 25/05/2020 - 21:02

    Cyber-Angriffe gegen israelische Versuche, einen COVID-19-Impfstoff herzustellen

    Cyber-Angriffe auf israelische Institutionen, die an Coronavirus-Behandlungen arbeiten, Impfstoffe, die die Bemühungen zur Bekämpfung der Krankheit sabotieren sollen.

    Der Militär- und Sicherheitskorrespondent von Channel 12 News, Nir Dvori, berichtete am Montag, dass versucht wurde, die Fähigkeit Israels zu sabotieren, einen Impfstoff gegen das Coronavirus in Form eines Cyberangriffs gegen die israelischen Forschungsinstitute herzustellen, die versuchen, Medikamente zur Behandlung des Impfstoffs herzustellen Krankheit sowie ein Impfstoff.

    Dies ist kein Versuch, Informationen oder Informationen zu stehlen, sondern Angriffe und Sabotagebemühungen zur Bekämpfung des Coronavirus. Den Forschungsinstituten wurde durch die Angriffe kein Schaden zugefügt.

    Erste Spekulationen haben den Iran für den Cyberangriff verantwortlich gemacht.

    Israel und der Iran haben kürzlich einen Cyberkrieg geführt. Im vergangenen Monat soll der Iran hinter einem Cyberangriff auf die israelische Wasserinfrastruktur gestanden haben. Israel angeblich rächte sich durch einen Cyber-Angriff gegen auf dem Shahid Rajee Terminal am Hafen Bandar Abbas im Iran zu starten.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/280840

    Die Iraner spinnen! Ein Impfstoff gegen Corona kommt doch allen zugute!

  41. #41 von Heimchen am Herd am 26/05/2020 - 21:36

    Israels Wirtschaft im Rückwärtsgang

    JERUSALEM, 26.05.2020 (DK) – Die israelische Wirtschaft verzeichnete im ersten Quartal diesen Jahres den stärksten Rückgang seit zwanzig Jahren. Die Coronakrise hat die Konjunktur noch schlimmer getroffen als die Anschläge vom 11. September und die globale Finanzkrise im Jahr 2008. Insgesamt ist die Wirtschaftsleistung um 7,1% zurückgegangen. Ausgangssperren, geschlossene Betriebe und das Einreiseverbot brachten viele Branchen zum vollständigen Erliegen. Während die meisten Wirtschaftszweige inzwischen wieder einen leichten Aufschwung erleben, leidet die Tourismusbranche weiter unter den geschlossenen Grenzen.

    Israel will Selbstständigen wieder auf die Füße helfen

    Israels Selbstständige und Kleinunternehmer haben sich auch während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen immer wieder zu Protesten versammelt. Durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie war ihnen jegliche Lebensgrundlage genommen worden. Gerade für Musiker, Schauspieler und Kleinkünstler hat sich die Krise verheerend ausgewirkt. Wirtschaftsminister Amir Peretz kündigte nun an, dass die Regierung ein Notfall-Paket von rund 130 Millionen Euro beschlossen hätten. Damit solle den Selbstständigen wieder auf die Füße geholfen werden.

    Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes zählte der jüdische Staat über eine Million Arbeitslose. Viele von Ihnen wurden von ihren Arbeitgebern in unbezahlten Urlaub geschickt. Obwohl die Geschäfte inzwischen wieder geöffnet sind, haben Angestellte von Fluglinien, Restaurants, und Unterhaltungsbetrieben weiterhin keine Beschäftigung. Nur die Hotelindustrie in Eilat sollte sich aufgrund des Inlandstourismus über die nächsten Wochen wieder etwas erholen. Hotels in Tel-Aviv, Jerusalem und am See Genezareth sind dagegen fast ausschließlich von Besuchern aus dem Ausland abhängig.

    Finanzministerium richtet Fonds von 3,5 Milliarden für Unternehmen ein

    Vor einer Woche wurde in Israel eine neue Regierung vereidigt. Diese scheint ihr Versprechen, die Coronakrise in den Fokus zu rücken, zu halten. Am Sonntag haben Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Finanzminister Israel Katz einen weiteren Fonds von 3,5 Milliarden Euro für Großunternehmen eingerichtet. Vielen Betrieben wurden von den Banken Kredite verweigert, da sie in Zeiten der Pandemie als eine riskante Investition eingestuft wurden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/26/israels-wirtschaft-im-rueckwaertsgang/

    In anderen Ländern sieht die Wirtschaftslage auch nicht besser aus!

  42. #42 von Heimchen am Herd am 26/05/2020 - 21:39

    Fokus Jerusalem 207

    *https://www.youtube.com/watch?v=WIBm-E8-pl0

    Am 26.05.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: der Händler alter Schätze

    „Meschugge“: Corona, ein Jude und ein Palästinenser

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Der aaronitische Segen

  43. #43 von Heimchen am Herd am 26/05/2020 - 21:41

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 24.05.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 24. Mai 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Jerusalem-Tag in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
    – Jerusalem floriert
    – Biodiverses Israel
    – Mieten, nicht kaufen
    – UVC-Lampen zur Sterilisation von Räumen
    – Mission zum Neptunmond Triton

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/05/26/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-24-05-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  44. #44 von Heimchen am Herd am 27/05/2020 - 13:20

    Ein Lebenswille stärker als Auschwitz

    *https://www.youtube.com/watch?v=jd7pGUu7ml0

    „Mengele näherte sich schon Reihe um Reihe. Verzweifelt versuchte ich herauszufinden, wer in die Gaskammer geschickt wurde. Die Spannung und das Ungewisse waren unerträglich; mein Herz raste und Schweißtropfen rannen meine Wangen hinunter. Mein Leben durfte hier nicht enden.“ Dies ist ein Zitat aus der Biographie Eduard Kornfelds, eines Zeitzeugen von Auschwitz. Faszination Israel zeichnet seine unglaubliche Lebensgeschichte nach. Eine Geschichte, in der Überleben nur durch Wunder möglich war.“

    Es ist unglaublich, zu was für Grausamkeiten der Mensch fähig ist!

  45. #45 von Heimchen am Herd am 27/05/2020 - 13:28

    #42 von Heimchen am Herd am 26/05/2020 – 21:39

    Neues Video! Wird Fokus Jerusalem jetzt auch schon von YouTube zensiert?

    Fokus Jerusalem 207

    *https://www.youtube.com/watch?v=MSxABdUW3Uc

    Am 26.05.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: der Händler alter Schätze

    „Meschugge“: Corona, ein Jude und ein Palästinenser

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Der aaronitische Segen

  46. #46 von Heimchen am Herd am 27/05/2020 - 14:02

    Israel erwartet Terrorwelle in Judäa und Samaria

    JERUSALEM, 27.05 2020 (DK) – Der hochrangige IDF-General Kamil Abu Rukun hat vor der Gefahr einer neuen Terrorwelle in Judäa und Samaria gewarnt. Sollten die neuen Pläne zur Annexion des Jordantals durchgeführt werden, müsse Israel sich auf eine Reihe von Anschlägen gefasst machen. Derzeit ist die Situation zwischen dem jüdischen Staat und den palästinensischen Obrigkeiten deutlich angespannt. Vor nunmehr einer Woche kündigte Präsident Mahmoud Abbas an, dass er jegliche Abkommen mit Israel und den USA beenden wolle.

    Mit dem Ausstieg aus Osloer Abkommen löst Abbas sein eigenes Amt auf

    Was Abbas mit dem Ausstieg aus den Abkommen genau erzielen will, bleibt weiter unklar. Denn mit Bruch des Osloer Abkommens löst er seine eigene Organisation und damit auch sein Amt als Palästinenserpräsident auf. Da in diesem Abkommen auch die Aufteilung der inneren Sicherheit geregelt ist, müsste Israel im Falle einer Annexion allein die Verantwortung tragen. Dies erklärte der 84-Jährige bei einer Rede vor dem Parlament in Ramallah. Israel scheint die Ankündigung nicht allzu ernst zu nehmen, da Abbas bereits mehrmals blinden Alarm ausgelöst hat.

    Ein weiterer Brennpunkt in den israelisch-palästinensischen Beziehungen stellt derzeit ein Hilfspaket aus den Vereinigten Arabischen Emiraten dar. Der arabische Staat hat humanitäre Güter an die palästinensische Führung geschickt, sie jedoch über den israelischen Flughafen Ben-Gurion liefern lassen. Dort stehen die Pakete noch immer, da die Autonomiebehörde sich weigert, Güter von einem israelischen Flughafen anzunehmen.

    Hamas könnte Auflösung der Sicherheitskooperation ausnutzen

    Die Zusammenarbeit zwischen den israelischen und palästinensischen Sicherheitskräften wird selten in der Öffentlichkeit diskutiert. Der Kooperation wird jedoch die Vereitelung vieler großangelegter Terroranschläge zugeschrieben. Sicherheitsexperten befürchten, dass die Terrororganisation Hamas die Situation ausnutzen könnte, um die Macht im sogenannten Westjordanland zu ergreifen. Nicht allein Israel sondern auch das Parlament in Ramallah will dies um jeden Preis verhindern. Die Annexion wird nach Angaben Ministerpräsident Netanjahus wie geplant im Juli vorangetrieben werden.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/27/israel-erwartet-terrorwelle-in-judaea-und-samaria/

    Es wird höchste Zeit, dass Abbas sich endlich zurückzieht!

  47. #47 von Antipode am 28/05/2020 - 08:39

    Die vor Terror und Gewalt Geflohenen des „Al-Zein-Clans“ vertreiben eine deutsche Polizistin mit Terror und Gewalt aus ihrer Wohnung.
    Zitat : „Die örtliche Polizei ist extrem eingeschüchtert. Beamte werden bei Streifenfahrten in uniformierten und zivilen Polizeiautos fotografiert“, zitiert die „Bild“ einen Beamten.

    https://www.focus.de/politik/deutschland/peine-beamtin-eingeschuechtert-polizistin-von-clan-zum-auszug-gezwungen_id_12039386.html

    So läuft das in einem völlig degenerierten Deutschland des Jahres 2020. Dafür haben wir einmal Wehrdienst leisten müssen, damit diese bunten Krebsgeschwüre unsere Heimat übernehmen und in ein typisch orientalisches Kampfgebiet verwandeln können! Sage jetzt keiner, dass „man das nicht wissen konnte.“
    Mein Tipp: Den Kampf gegen rechts intensivieren, liebe Hochverräter*innen!

  48. #48 von Heimchen am Herd am 28/05/2020 - 21:39

    Schawuot: Das Wochenfest der Dankbarkeit

    JERUSALEM, 28.05.2020 (DK) – In Israels Bäckereien werden heute überall eifrig Käsekuchen gebacken, denn in wenigen Stunden begehen religiöse Juden das Fest „Schawuot“. Aus dem Hebräischen übersetzt bedeutet dies schlicht das „Wochenfest“. Zu diesem Anlass versammeln sich Familien und Bekannte zu einem großen gemeinsamen Mahl, in welchem vorrangig Milchprodukte serviert werden. Die Milch symbolisiert die Tora, welche den Kindern Israels als geistliche Nahrung dient. Jedes Jahr, sieben Wochen nach Abschluss des Passahfestes, wird mit Schawuot das Geben der Tora an das jüdische Volk gefeiert. Bei den Feierlichkeiten steht die Dankbarkeit Israels gegenüber Gott im Mittelpunkt, nicht allein für die Bibel sondern für alles Gute im Leben.

    Das jüdische Fest der Erstlingsfrüchte

    Der Festtag markiert im heiligen Land auch den ersten Tag der Getreideerträge. Zum Wochenfest fordert Gott von seinem Volk die Gabe der „Erstlingsfrüchte von der Weizenernte“ (Exodus 34,22). Zur Zeit des jüdischen Tempels, pilgerten Menschen aus dem ganzen Land nach Jerusalem um ihre Erntegaben darzubringen. Schawuot zählt demnach zu einem der drei jüdischen Pilgerfeste. Da dies heute nicht mehr möglich ist, bringen Gläubige ein Opfer der anderen Art dar. Viele bleiben die ganze Nacht über auf, um das biblische Gesetz zu studieren.

    Im Neuen Testament wird die Geschichte des Wochenfestes ebenfalls aufgegriffen. Im Buch der Apostelgeschichte kommt an diesem Tag der heilige Geist auf die Jünger Jesu herab. Der griechische Name „Pentekoste“ bedeutet fünfzig, da sich das Fest fünfzig Tage nach dem Passahfest ereignete. In der christlichen Tradition wird demnach auch eine Gabe, nämlich die des Geistes Gottes gefeiert.

    Beter an der Klagemauer werden per Losverfahren ausgewählt

    Normalerweise sind die Straßen der Jerusalemer Altstadt an Schawuot zum Bersten voll. Dieses Jahr ist es bedeutend stiller. Obwohl die Regierung die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus inzwischen wieder gelockert hat, gelten noch immer Auflagen zur sozialen Distanzierung. Wer dieses Jahr also am Festabend an der Klagemauer beten will, musste sich auf einen Platz bewerben. Die Beter wurden schließlich per Losverfahren ausgewählt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/28/schawuot-das-wochenfest-der-dankbarkeit/

    Na, da wünsche ich ein schönes Wochenfest der Dankbarkeit!

  49. #49 von Heimchen am Herd am 28/05/2020 - 21:43

    Gesundheitsministerium: Ungewöhnlicher Anstieg der Coronavirus-Infektionsrate

    Das Gesundheitsministerium fordert die Öffentlichkeit nachdrücklich auf, nicht selbstgefällig zu sein und die Richtlinien strikt einzuhalten.

    Das Gesundheitsministerium hat am Donnerstagabend mitgeteilt, dass die Infektionsrate des Coronavirus in den letzten 48 Stunden relativ ungewöhnlich gestiegen ist.

    Nach Angaben des Ministeriums wurden am vergangenen Tag in Israel 64 neue Fälle von Coronavirus diagnostiziert. Von den 1.909 Israelis mit aktiven Fällen von Coronavirus sind 36 beatmet.

    Darüber hinaus stieg die Zahl der Todesopfer in Israel auf 284. Bisher haben sich 14.679 Fälle von dem Virus erholt.

    Das Ministerium forderte die Öffentlichkeit auf, „nicht in Selbstzufriedenheit zu geraten und sich strikt an die Richtlinien zu halten“.

    Es betonte auch, dass „das Gefühl, dass das Coronavirus hinter uns liegt, nicht wahr ist“ und forderte die Öffentlichkeit auf, Hygiene zu wahren, Masken zu tragen und einen physischen Abstand von zwei Metern zwischen Menschen einzuhalten.

    Am Donnerstag zuvor stieg die Zahl der Personen, bei denen an der Gymnasium High School in Jerusalem Coronavirus diagnostiziert wurde, auf 18 , darunter 11 Schüler und sieben Mitarbeiter.

    Am Mittwoch wurde bekannt gegeben, dass bei drei Schülern der Schule COVID-19 diagnostiziert wurde, was dazu führte, dass die Schule geschlossen wurde und zum Format des Fernunterrichts zurückkehrte.

    Die Schüler der High School, die Mitglieder der Gesundheitsorganisationen Clalit und Meuhedet sind, wurden am Donnerstag im Magen David Adom Drive im Komplex im Teddy Stadium getestet.

    Der Rest der Schüler wird einen Test mit ihrer Organisation zur Erhaltung der Gesundheit koordinieren. Alle 180 Mitarbeiter werden am Sonntag getestet.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281033

    Man darf nicht leichtsinnig werden, sonst steigt die Zahl der Infizierten schnell wieder an!

  50. #50 von Heimchen am Herd am 28/05/2020 - 21:50

    Mal wieder etwas Musik…

    ISON – INNER – SPACE [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=HaMP1tWFo9Y

    Herrliche Musik…

  51. #51 von Heimchen am Herd am 29/05/2020 - 19:39

    Trump unterzeichnet neue Executive Order für soziale Medien

    Laut Trump entzieht eine neue Bestellung den Haftungsschutz von Unternehmen, die Inhalte zensieren.

    US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag eine Durchführungsverordnung unterzeichnet, die darauf abzielt, die Fähigkeit der Regierung zur Regulierung von Social-Media-Plattformen zu verbessern, berichtet The Hill .

    Die Hauptlast von Trumps Fokus lag auf Abschnitt 230 des Communications Decency Act, einem Gesetz, das Plattformen rechtliche Immunität für Inhalte gewährt, die von Drittnutzern veröffentlicht wurden, und ihnen gleichzeitig Schutz bietet, um nach Treu und Glauben Anstrengungen zu unternehmen, um ihre Plattformen zu moderieren.

    Trump sprach zusammen mit Generalstaatsanwalt William Barr vor Reportern im Oval Office, bevor er die Exekutivverordnung unterzeichnete.

    In seinen Ausführungen sagte der Präsident, dass die Anordnung den Haftungsschutz von Unternehmen, die Inhalte zensieren, aufheben würde, Barr mit Staaten zusammenarbeiten lassen würde, um Vorschriften zu entwickeln und sicherzustellen, dass staatliche Mittel nicht an Unternehmen gehen, die die Redefreiheit unterdrücken.

    „Wir sind heute hier, um die Redefreiheit vor einer der größten Gefahren zu schützen“, sagte Trump gegenüber Reportern und beschuldigte Social-Media-Unternehmen, „unkontrollierte Macht“ zu haben, um die menschliche Interaktion zu zensieren und einzuschränken.

    (…)
    Haupt Aller Nachrichten USA und Kanada Trump unterzeichnet neue Executive Order Social – Media – Targeting

    Trump unterzeichnet neue Executive Order für soziale Medien
    Laut Trump entzieht eine neue Bestellung den Haftungsschutz von Unternehmen, die Inhalte zensieren.

    Mitarbeiter von Arutz Sheva North America, 28/05/20 23:35
    Teilen

    US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag eine Durchführungsverordnung unterzeichnet, die darauf abzielt, die Fähigkeit der Regierung zur Regulierung von Social-Media-Plattformen zu verbessern, berichtet The Hill .

    Die Hauptlast von Trumps Fokus lag auf Abschnitt 230 des Communications Decency Act, einem Gesetz, das Plattformen rechtliche Immunität für Inhalte gewährt, die von Drittnutzern veröffentlicht wurden, und ihnen gleichzeitig Schutz bietet, um nach Treu und Glauben Anstrengungen zu unternehmen, um ihre Plattformen zu moderieren.

    Trump sprach zusammen mit Generalstaatsanwalt William Barr vor Reportern im Oval Office, bevor er die Exekutivverordnung unterzeichnete.

    In seinen Ausführungen sagte der Präsident, dass die Anordnung den Haftungsschutz von Unternehmen, die Inhalte zensieren, aufheben würde, Barr mit Staaten zusammenarbeiten lassen würde, um Vorschriften zu entwickeln und sicherzustellen, dass staatliche Mittel nicht an Unternehmen gehen, die die Redefreiheit unterdrücken.

    „Wir sind heute hier, um die Redefreiheit vor einer der größten Gefahren zu schützen“, sagte Trump gegenüber Reportern und beschuldigte Social-Media-Unternehmen, „unkontrollierte Macht“ zu haben, um die menschliche Interaktion zu zensieren und einzuschränken.

    Die Sprecherin des Weißen Hauses, Kayleigh McEnany, sagte am Mittwoch, dass Trump die Exekutivverordnung in Bezug auf soziale Medien unterzeichnen würde, einen Tag nachdem Twitter eine Warnung an einige von Trumps Tweets angehängt hatte , und forderte die Leser auf, die Behauptungen des Präsidenten zu überprüfen.

    Der Umzug des sozialen Netzwerks erfolgte als Reaktion auf zwei Trump-Tweets, in denen behauptet wurde, Mail-In-Stimmzettel seien betrügerisch.

    Das Twitter-Label sagt: „Holen Sie sich die Fakten über Mail-In-Stimmzettel“ und leitet Benutzer zu Nachrichtenartikeln über Trumps Behauptung weiter.

    Trump drohte , Social-Media-Sites wie Twitter und Facebook als Reaktion auf den Umzug von Twitter zu schließen.

    „Die Republikaner sind der Meinung, dass Social Media-Plattformen die Stimmen der Konservativen völlig zum Schweigen bringen. Wir werden sie stark regulieren oder schließen, bevor wir dies jemals zulassen können. Wir haben gesehen, was sie 2016 versucht haben und sind gescheitert. Wir können es nicht zulassen.“ Eine raffiniertere Version davon passiert wieder. Genau wie wir nicht zulassen können, dass groß angelegte Mail-In-Stimmzettel in unserem Land Fuß fassen. Es wäre für alle kostenlos, wenn es um Betrug, Fälschung und Diebstahl von Stimmzetteln geht. Wer am meisten betrogen hat, würde dies tun gewinnen. Ebenso Social Media. Bereinigen Sie Ihre Handlung, JETZT !!!! “ Trump twitterte.(…)

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281036

    Sehr schön!
    Donald Trump weist die linken Social Media-Plattformen, Twitter und Facebook, in die Schranken!

  52. #52 von Heimchen am Herd am 29/05/2020 - 20:35

    Ansturm auf wieder eröffnete Bars und Restaurants

    29.05.2020 (TM) – Israelis sitzen in einer Bar in Jerusalem. Nachdem die Regierung erlaubt hat, dass die Gastronomie wieder öffnet, gab es in den Städten einen regelrechten Ansturm. Gleichzeitig beklagt das Gesundheits-ministerium, dass die Coronavirus-Beschränkungen von vielen Israelis nicht mehr ernst genommen werden. Sie sind ohne Mundschutz unterwegs und halten keinen Abstand. Am Donnerstag Abend meldeten die Behörden 79 Neuinfektionen, die höchste Zahl seit mehr als drei Wochen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/bild-des-tages-archiv/

    Ich befürchte, dass das bei uns auch so kommen wird!

  53. #53 von Heimchen am Herd am 31/05/2020 - 17:47

    Netanyahu: Coronavirus ist nicht hinter uns

    PM eröffnet die Kabinettssitzung, indem er Bedenken hinsichtlich einer weiteren Coronavirus-Welle anspricht. „Wir sind daran interessiert, die Anzahl der Tests zu erhöhen.“

    Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eröffnete heute Morgen (Sonntag) die wöchentliche Regierungssitzung im Auditorium des Außenministeriums, indem er Bedenken hinsichtlich des Ausbruchs der Coronavirus-Epidemie äußerte.

    Netanjahu bemerkte zu Beginn, dass „das Coronavirus nicht hinter uns liegt“ und sagte, dass in den kommenden Tagen Anstrengungen unternommen werden, um festzustellen, wie hoch die Infektionsrate ist und ob es tatsächlich zu einem signifikanten erneuten Ausbruch kommt.

    „Wir sind daran interessiert, die Anzahl der Tests zu erhöhen. Es gibt eine Zunahme im Vergleich zu dem, was wir gewohnt waren. Wenn wir müssen, werden wir die Richtlinien entsprechend ändern“, bemerkte Netanjahu.

    Er wandte sich an die Minister und sagte: „Wir bitten die Minister und Mitglieder der Knesset, ein persönliches Beispiel zu geben und die Regeln einzuhalten, Masken zu tragen, Abstand zu halten und natürlich strenge Hygiene.“

    Netanjahu fügte hinzu, dass die Situation unter anderem durch „strikte Durchsetzung einschließlich eines noch nicht aktivierten Inspektorsystems und Erhöhung der Anzahl der Tests, einschließlich proaktiver Tests“, geregelt werde.

    Gesundheitsminister Yuli Edelstein sagte: „Wir sehen einen Aufwärtstrend nicht nur in Jerusalem und unabhängig vom Gymnasium .“ Darüber hinaus erklärte er: „Das Gesundheitsministerium ist bereit, bis zu 15.000 Tests durchzuführen.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281077

    Gar nicht so einfach, die Regeln einzuhalten!

  54. #54 von Heimchen am Herd am 31/05/2020 - 20:40

    Israel verzeichnet starken Anstieg von Neuinfektionen mit dem Coronavirus

    JERUSALEM, 31.05.2020 (DK) – Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat vor einem starken Anstieg von Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus gewarnt. In den vergangenen sieben Wochen wurden durchschnittlich weniger als 20 Fälle täglich registriert. Doch seit Ende dieser Woche schossen die Zahlen unerwartet in die Höhe. Von Freitag- bis Samstagmorgen wurden 121 neue Ansteckungen mit COVID-19 gemeldet. Sollte dem Aufwärtstrend kein Einhalt geboten werden, müssen die strengen Maßnahmen zur Eindämmung wieder eingeführt werden, so Netanjahu.

    Netanjahu: Kampf gegen Pandemie liegt nicht hinter uns

    Seit Israel seinen Bürgern wieder zunehmende Bewegungsfreiheit zugesteht, scheint die Disziplin unter der Bevölkerung zu schwinden. Die Hitzewelle Anfang diesen Monats trug dazu bei, dass den Vorgaben des Gesundheitsministeriums kaum mehr Beachtung geschenkt wurde. „Wir haben sehr große Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus erzielt, Erfolge auf globaler Ebene. Aber die Pandemie liegt definitiv nicht hinter uns”, erklärte der Premier.

    Vor allem den Schulen fiel es schwer die Auflagen zur sozialen Distanzierung durchzusetzen. Ein Jerusalemer Gymnasium ist zum Hotspot einer neuen Ausbruchswelle in der Stadt geworden. Diese Woche wurden 104 Schüler, 15 Lehrer und drei Eltern positiv auf den Erreger Sars-CoV-2 getestet. Schüler und Eltern reichten Beschwerden gegen die Schule ein, welche die Situation ihrer Meinung nach nicht ernst genug genommen hatte. Die Schülerin Amit Sason berichtet, dass entgegen der Auflagen über 15 Schüler in den Klassenräumen unterrichtet wurden und das Lehrer keine Masken trugen.

    Israel eröffnet Teststationen in Großstädten wieder

    Regierungschef Netanjahu ermutigte seine Mitbürger sich wieder testen zu lassen, sobald der kleinste Verdacht auf eine Erkrankung mit COVID-19 bestehe. Israel hat am Samstag vier Drive-In Teststationen in Jerusalem, Tel-Aviv, Haifa und Beersheva wieder eröffnet. Während im März noch täglich etwa 13.000 bis 14.000 Menschen getestet wurden, sind diese Zahlen in den vergangenen Wochen erheblich gesunken, da weniger Menschen Symptome aufwiesen. Gesundheitsbeamte zeigen sich jedoch besorgt, da die niedrige Anzahl an Tests mitunter für die fallenden Zahlen verantwortlich sein könnte.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/05/31/israel-verzeichnet-starken-anstieg-von-neuinfektionen-mit-dem-coronavirus/

    Die Menschen dürfen nicht leichtsinnig werden, aber das ist leichter gesagt als getan!

  55. #55 von Heimchen am Herd am 31/05/2020 - 20:48

    Donald Trump schwört, Antifa als terroristische Organisation zu bezeichnen

    Während die Unruhen in den USA weitergehen, macht Präsident Trump „von Antifa geführte Anarchisten“ für Gewalt verantwortlich und verspricht, Antifa als terroristische Vereinigung zu bezeichnen.

    Präsident Donald Trump kündigte am Sonntag an, dass die USA die radikale linksgerichtete Antifa-Aktivistenbewegung als terroristische Organisation anerkennen werden.

    „Die Vereinigten Staaten von Amerika werden ANTIFA als terroristische Organisation ausweisen“, twitterte Trump und verwies auf die anhaltenden Unruhen und Brandstiftungen in großen städtischen Gebieten in den USA nach dem Tod des 46-jährigen Minneapolis-Mannes George Floyd in der vergangenen Woche verlor das Bewusstsein und starb, als er von einem Polizisten festgehalten wurde.

    Trump beschuldigte Antifa-Aktivisten, Unruhen und Zusammenstöße mit der Polizei im ganzen Land organisiert zu haben.

    „Wir gratulieren unserer Nationalgarde zu der großartigen Arbeit, die sie gestern Abend bei ihrer Ankunft in Minneapolis, Minnesota, geleistet haben“, twitterte Trump. „Die von ANTIFA geführten Anarchisten wurden unter anderem schnell geschlossen. Hätte am ersten Abend vom Bürgermeister erledigt werden sollen und es hätte keine Probleme gegeben! “

    „Andere demokratisch geführte Städte und Staaten sollten sich die totale Abschaltung der radikalen linken Anarchisten in Minneapolis letzte Nacht ansehen. Die Nationalgarde hat großartige Arbeit geleistet und sollte in anderen Staaten eingesetzt werden, bevor es zu spät ist! “

    Der Präsident beschuldigte auch Medien, „Hass und Anarchie zu schüren“.

    „Die Lamestream Media tun alles in ihrer Macht stehende, um Hass und Anarchie zu schüren. Solange jeder versteht, was er tut, dass er FAKE NEWS und wirklich schlechte Menschen mit einer kranken Agenda sind, können wir sie leicht zu GROSSARTIGKEIT durcharbeiten! “

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281099

    Ist Donald Trump nicht klasse? Ich liebe ihn!

  56. #56 von Heimchen am Herd am 01/06/2020 - 15:24

    Amerikas Rassenprobleme: die Perspektive eines Außenstehenden

    Die jüngsten zerstörerischen Unruhen haben gemeinsam, dass sie alle in demokratischen Städten und Staaten stattgefunden haben. Meinung.

    Die Welt sieht entsetzt zu, wie Amerika in Flammen aufgeht.

    Brandstiftung, Plünderung, Gewalt, verursacht durch den Tod eines schwarzen Mannes durch einen weißen Polizisten an einem Ort namens Minneapolis.

    Wir Außenstehenden erinnern uns an frühere Probleme in Städten wie Baltimore, Ferguson und Los Angeles. Es gab auch Rassenunruhen in Chicago und Detroit.

    Also öffnete dieser Außenseiter eine Karte von Amerika und fand einige faszinierende Fakten.

    Mein Wissen über die amerikanische Geschichte umfasst die Nord-Süd-Kluft zwischen Rassenfragen. Zu diesem Zeitpunkt zog der Norden unter Präsident Lincoln wegen Sklaverei in den Krieg gegen den Süden, wobei die südlichen Staaten die Sklavenhalter waren.

    Der amerikanische Bürgerkrieg wurde wegen der Abschaffung der Sklaverei geführt. Lincoln galt als moralischer Staatsmann.

    Heute glauben die Demokraten, dass sie in Fragen der Rasse und der Minderheiten moralisch hoch stehen, aber ich fand es merkwürdig, dass Lincoln kein Demokrat war. Er war ein republikanischer Präsident. Seltsam! Es scheint, dass die Republikaner die Pioniere der Rassengleichheit waren, nicht die Demokraten.

    In der Zeit, als Lincoln von 1861 bis 1865 Präsident war, waren die südlichen Staaten, in denen Sklaverei existierte, keine Republikaner. Tatsächlich dominierte die Demokratische Partei den Süden aufgrund ihrer Opposition gegen bürgerliche und politische Rechte für Afroamerikaner.

    Im 20. Jahrhundert machte sich die Demokratische Partei daran, Minderheitenrechte zu vertreten und zu unterstützen.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281149

    Äußerst interessanter Artikel!

  57. #57 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 18:27

    Coronakrise: 40% der israelischen Bevölkerung in finanzieller Not

    JERUSALEM, 01.06.2020 (DK) – Die Coronakrise hat weltweit nicht nur Unternehmen, sondern auch viele Arbeitnehmer vor große finanzielle Herausforderungen gestellt. Eine Studie des „Internationalen Bundes von Christen und Juden” (IFCJ) hat ergeben, dass derzeit rund 40% aller Israelis darum kämpfen, sich finanziell über Wasser zu halten. Seit Monaten befinden sich eine große Anzahl von Bürgern bereits im unbezahlten Urlaub. Gerade Arbeitnehmer in der Tourismusbranche haben derzeit keine Aussicht auf baldige Wiederanstellung.

    Wirtschaftliche Auswirkungen der Pandemie sind verheerend

    „Die Umfrageergebnisse unterstreichen nur, was die meisten Experten bereits vermutet haben: Obwohl die medizinische Gefahr für die Mehrheit der israelischen Bevölkerung nachlässt, waren die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der COVID-19-Krise verheerend“, so die Vorsitzende von IFCJ, Yael Eckstein. Die Sozialbehörde erklärte, dass in Familien mit Kindern die finanzielle Not bereits beginnt, wenn eines der Elternteile sein Einkommen verliert. Gerade das Leben in den Großstädten ist mit einem Gehalt allein meist nicht finanzierbar.

    Nachfrage um Sozialhilfe steigt um 50%

    Seit Anfang März sind die Anfragen an das israelische Sozialministerium um 50% gestiegen. Vor allem Familien und ältere Menschen sind dabei von der Krise betroffen. Nahezu jeder zehnte Israeli kann seine Familie nicht mit ausreichend Lebensmitteln versorgen. Ein weiteres Zehntel der Befragten läuft Gefahr, zur Räumung ihrer Mietwohnung gezwungen zu werden. 9,3% können ihre Hypotheken oder andere Schulden nicht länger abzahlen und 8,6% wissen nicht wie sie die nächste Strom-, Wasser-, und Gasrechnung bezahlen sollen.

    Der Vorsitzende der nationalen Flughafenbehörde, Yaakov Ganot, hat beim Gesundheitsministerium die dringende Bitte eingereicht, internationale Flüge aus Ländern mit niedrigen Infektionsraten zu erlauben. „Wenn keine Entscheidung getroffen wird, ist klar, dass die Luftfahrt- und Tourismusbranche in der Sommersaison still steht und möglicherweise irreversible Schäden entstehen“, sagte Ganot. In Eilat waren im April beispielsweise 70% aller Stadtbewohner aufgrund des ausbleibenden Tourismus arbeitslos.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/01/coronakrise-40-der-israelischen-bevoelkerung-in-finanzieller-not/

    Schlimme Zustände! Wird bei uns auch so sein!

  58. #58 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 18:31

    Israel leitet erste Schritte zur Annexion des Jordantals ein

    JERUSALEM, 02.06.2020 (DK) – Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hat eine Annexion von rund einem Drittel des sogenannten Westjordanlandes angekündigt. Laut seines Koalitionsvertrages mit Verteidigungsminister Benny Gantz, soll die Maßnahme im Jordantal und in israelischen Siedlungen am 1. Juli durchgeführt werden. Gantz befahl seinerseits der IDF die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Die Annexion soll im Einklang mit den Plänen des US-Nahostplans geschehen. Nicht nur international, sondern auch in Israel löste Netanjahus Ankündigung eine Kontroverse aus.

    Ist eine Annexion völkerrechtswidrig?

    Gegen die Annexionspläne wird immer wieder das internationale Völkerrecht angeführt. Dabei beziehen sich die Regierungen vieler Länder auf Artikel 49 der vierten Genfer Konvention. Darin heißt es, dass eine Besatzungsmacht nicht Teile ihrer eigenen Zivilbevölkerung in das von ihr besetzte Gebiet deportieren oder umsiedeln darf. Israel bestreitet einen Bruch dieses Abkommens in zwei Punkten. Zum einen fand die Gründung der Siedlungen nicht auf staatliche sondern private Initiative hin statt. Zweitens war vor dem Sechs-Tage-Krieg 1967 international kein legaler Machthaber im Westjordanland und Gazastreifen anerkannt worden und demnach kein Machtwechsel von statten gegangen.

    Siedler protestieren gegen Regierungspläne

    In Israel selbst haben die Annexionspläne zu zahlreichen Protesten geführt. Siedler befürchten, dass mit diesem Schritt auch der Weg für einen palästinensischen Staat frei würde. Sollte Israel sich an die genauen Richtlinien des vorgelegten Nahostplans halten, bliebe den Palästinensern damit weiterhin die Möglichkeit in 70% des von ihnen regierten Gebietes einen souveränen Staat auszurufen. Präsident Abbas hat in der Vergangenheit jedoch erklärt, dass seine Regierung unter keinen Umständen einem solchen Abkommen zustimmen würde. Auch Netanjahu scheint diese Möglichkeit nicht in Betracht zu ziehen, da den Palästinensern in den annektierten Gebieten keine Staatsbürgerschaft gewährt werden soll.

    Europa reagierte mit großer Sorge auf Netanjahus Ankündigung. Derzeit werden in Ländern wie Frankreich über mögliche Sanktionen im Falle einer Annexion diskutiert. Sie sehen die Gefahr, dass ein langfristiger Frieden durch diesen Schritt verhindert werden könnte. Die USA gehört zu den Befürwortern und drängt lediglich darauf, die Annexion hinauszuzögern.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/02/israel-leitet-erste-schritte-zur-annexion-des-jordantals-ein/

    Israel sollte ganz schnell die Annexion vorantreiben, sonst wird das nichts mehr! Sollte Trump
    nicht wiedergewählt werden, ist es vorbei mit der Annexion!

  59. #59 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 18:33

    Fokus Jerusalem 208

    *https://www.youtube.com/watch?v=30pkjPOsc7o

    Am 02.06.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: das Labor

    Krankenhaus-Clowns: Spaßmacher in schweren Zeiten

    Biblischer Impuls von Johannes Luithle: Mit Corona in Quarantäne

  60. #60 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 18:36

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 31.05.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 31. Mai 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Braut lädt ihren Lebensretter zu Hochzeit ein
    – Aus Reinigungskräften werden Computerfachleute
    – Israeli gewinnt Shaw-Preis für Mathematik
    – Armprothese zum Geigespielen
    – Asiatische Löwenbabys im Zoo von Jerusalem geboren
    – In Israel öffnen wieder Bars, Cafés und Restaurants

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/06/02/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-31-05-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  61. #61 von andienen am 02/06/2020 - 21:50

    Gott sei Dank, wenigstens QQ funktioniert noch. Was war bloß los heute. Ist es die plötzliche Wärme?

  62. #62 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 22:55

    QQ wird immer funktionieren und ich bin ja auch noch da…

    GOD IS AN ASTRONAUT – All is Violent, All is Bright [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=yhXHH2sZlQU&t=28s

    Herrlich Musik zum Entspannen…

  63. #63 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 23:02

    TWITTER-TROUBLE MIT ELON MUSK
    verfasst am 06.02.2017

    Tesla-CEO Elon Musk berät den US-Präsidenten Donald Trump. Das gefällt vielen Tesla-Kunden nicht: Sie stornieren ihre Model-3-Reservierungen. Musk verteidigt sich.

    San Francisco – Für viele US-Unternehmen wird es zur Kardinalsfrage. Wie halten sie es mit dem Präsidenten Trump und seinem Einreiseverbot für Bürger sieben muslimischer Staaten? Klar positioniert haben sich am Sonntag etwa 100 Tech-Unternehmen, darunter viele Giganten des Silicon Valley: Google, Apple, Mozilla, Microsoft, Ebay, Uber, Airbnb, Twitter, Intel oder Netflix.

    Die Firmen reichten eine gemeinsame Stellungnahme beim Berufungsgericht in San Francisco ein. Dort wird der Rechtsstreit um das Trump-Dekret verhandelt. Sie betonen unter anderem, dass Einwanderer zu vielen Innovationen in Amerika beigetragen hätten. Das Präsidenten-Dekret sei diskriminierend und verstoße gegen Gesetze und die amerikanische Verfassung. Außerdem schwäche es die Wettbewerbsfähigkeit von US-Firmen.

    UPDATE: TESLA UND SPACEX SCHLIESSEN SICH STELLUNGNAHME A

    Ein Silicon-Valley-Schwergewicht fehlte zunächst unter den Unterzeichnern: Elon Musks Tesla. Erst zwei Tage später, in der Nacht zum Dienstag (MEZ) schlossen sich Tesla und Musks Weltraumfahrt-Unternehmen SpaceX der Stellungnahme an.

    Der Milliardär gehört seit Dezember 2016 zum Beraterkreis des US-Präsidenten, und hielt sich daher bislang mit allzu deutlichen Äußerungen zurück. Das bringt ihm seit Wochen Kritik ein, denn für einen Großteil Teslas gebildeter, gutverdienender Kundschaft gilt Trump als unerträglich.

    https://www.motor-talk.de/news/twitter-trouble-mit-elon-musk-t5938607.html?page=7

    Was für ein Verräter, dieser Elon Musk!

  64. #64 von Heimchen am Herd am 02/06/2020 - 23:15

    #61 von andienen am 02/06/2020 – 21:50

    PI läuft wieder! 😉

  65. #65 von Heimchen am Herd am 04/06/2020 - 12:49

    Libanongrenze: Militärische Eskalation wird vermieden

    JERUSALEM, 03.06.2020 (DK) – Zwei israelische Panzer haben am Dienstag zum ersten Mal seit dem Libanonkrieg im Jahr 2006 den Sicherheitszaun an der Grenze zu dem Nachbarland überschritten. Daraufhin traten bewaffnete libanesische Truppen gegen Israels Armee (IDF) an. Auch die Blauhelmsoldaten der UN trafen wenig später vor Ort ein. Es kam jedoch zu keiner gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen den beiden Armeen. Der israelische Sicherheitszaun befindet sich an vielen Stellen in einiger Entfernung zu der eigentlichen Grenze. Laut Medienberichten wollte die IDF mit diesem Schritt ihre militärische Macht in diesem spezifischen Gebiet demonstrieren.

    Israel erschießt Spion der Hisbollah kurz vor Zwischenfall

    Am Dienstagmorgen war vor dem militärischen Zwischenfall ein syrischer Staatsbürger an der Grenze von israelischen Soldaten erschossen worden. Die IDF berichtete, dass der Mann vor etwa einem Monat von der Hisbollah für Spionage-Tätigkeiten in israelisches Territorium ausgesandt wurde. Auf seinem Weg zurück in den Libanon wurde er von den IDF-Truppen gefasst.

    Zweite Militäraktion innerhalb von drei Monaten

    Bereits im April diesen Jahres war es zu einem ähnlich außergewöhnlichen Vorfall an derselben Stelle gekommen. Fotos zeigen, wie die israelischen und libanesischen Truppen mit wenig Abstand voneinander Waffen aufeinander richten, während UN-Personal zwischen den Reihen Stellung bezieht. In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Versuchen von Schmuggel und Grenzüberquerungen entlang des Sicherheitszauns gekommen. Die IDF vermutet, dass die Hisbollah der Drahtzieher hinter diesen Vorfällen ist.

    Die im Libanon ansässige Terrormiliz Hisbollah ist derzeit finanziell stark geschwächt. Da das Land die schwerste Wirtschaftskrise in seiner Geschichte erlebt, hat die Organisation Schwierigkeiten ihre Mitglieder ausreichend zu versorgen. Auch die Unterstützung, welche die Miliz zuvor aus Deutschland erhielt, bleibt nun aus. Seit Deutschland ein Betätigungsverbot der Terrororganisation in ausgerufen hat, sind von der Polizei tausende Euro Bargeld konfisziert worden. Dennoch bleibt die Organisation für Israel weiterhin gefährlich, denn sie verfügt aufgrund iranischer Unterstützung bereits über unzählige Waffenlager mit Präzisionsmunition.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/03/libanongrenze-militaerische-eskalation-wird-vermieden/

    Die Hisbollah muss zerstört werden, sonst gibt es keine Ruhe!

  66. #66 von Heimchen am Herd am 04/06/2020 - 12:52

    Palästinensische Autonomiebehörde lehnt Steuergelder aus Israel ab

    RAMALLAH, 04.06.2020 (DK) – Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat angekündigt, dass sie zukünftig alle in Israel gesammelten Steuereinnahmen ablehnen wird. Israel habe den Transfer davon abhängig gemacht, dass die Gültigkeit der Friedensverträge aufrecht erhalten bleibt. Am 21. Mai hatte Präsident Mahmoud Abbas alle seit 1993 unterzeichneten Verträge aussetzen lassen. Das Erheben von Steuern und Zöllen vonseiten Israels im Namen der PA, stellt einen integralen Bestandteil dieser Vereinbarungen dar.

    Einnahmen der PA in Israel machen 60% des Staatsbudgets aus

    Im vergangenen Jahr war ein ähnlicher Versuch der Autonomiebehörde aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten gescheitert. Die Einnahmen der Behörde in Israel machen rund 60% des gesamten Staatsbudgets aus. Zum einen ergibt sich die Summe aus Import- und Exportsteuer, zum anderen aus der Einkommenssteuer der in Israel beschäftigten Palästinenser. Neri Zilber, Analyst am „Washington Institute for Near East Policy“, konstatierte, dass der Schritt angesichts der Situation der PA „fast selbstmörderisch“ sei. Ähnlich gefährlich gestaltet sich die Entscheidung, die humanitäre Hilfe der Vereinten Arabischen Emirate abzulehnen, da diese über einen israelischen Flughafen geliefert wurde. Hilfspakete stehen unabgeholt seit Mitte vergangenen Monats am Ben-Gurion-Flughafen bereit.

    Die Coronakrise hat der Wirtschaft im sogennanten Westjordanland bereits erheblichen Schaden zugefügt. Die Weltbank prognostizierte am Montag, dass die palästinensische Wirtschaft im Jahr 2020 um bis zu 11% zurückgehen könnte. Da die Friedensverträge derzeit auf Eis liegen, wird die Autonomiebehörde vermutlich auch nicht das von Israel ausgestellte Darlehen von 800 Millionen NIS erhalten. Wie lange die Autoritäten in dem Autonomiegebiet dem finanziellen Druck stand halten können, bleibt abzuwarten. Obwohl die Abkommen scheinbar aufgekündigt wurden, arbeiten derzeit weiterhin rund 14.500 Palästinenser in Israel.

    Annexion: IDF sieht Möglichkeit einer neuen Intifada

    Der Friedensprozess zwischen Israel und den Palästinensern macht schon seit Jahren keine großen Fortschritte mehr. Die Ankündigung Premierminister Benjamin Netanjahus, etwa ein Drittel des sogenannten Westjordanlandes zu annektieren, hat die Beziehungen weiter verschlechtert. Sollte dies tatsächlich Anfang Juli geschehen, fürchtet die IDF eine neue Serie von Anschlägen. Auch die Möglichkeit einer neuen Intifada sei nicht auszuschließen, so Generalmajor Kamil Abu Rokon.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/04/palaestinensische-autonomiebehoerde-lehnt-steuergelder-aus-israel-ab/

    Abbas sollte endlich zurücktreten!

  67. #67 von Heimchen am Herd am 04/06/2020 - 12:57

    An der Wall Street spenden Banken mehr als fünfmal mehr an Biden als an Trump

    Das US Center for Responsive Politics, eine überparteiliche Organisation, hat berichtet, dass Mitarbeiter der „Wertpapier“ -Industrie (ein „enger Vertreter“ der Wall Street) und die größten Banken des Landes weit mehr Geld für Joe Bidens Kampagne gespendet haben als für Donald Trumps.

    Breitbart News stellt fest, dass die Wall Street und die großen Banken im Laufe der Jahre mehr nach links geneigt sind und die Unterschiede bei den Spenden jetzt ziemlich auffällig sind.

    Laut dem Bericht haben „Wertpapiere“ fast 30 Millionen US-Dollar für die Biden-Kampagne gespendet, im Gegensatz zu nur 6 Millionen US-Dollar für die von Trump. Mitarbeiter von vier Unternehmen (JP Morgan Chase, Bank of America, Morgan Stanley und Goldman Sachs) haben insgesamt etwas mehr als eine halbe Million Dollar für Bidens Kampagne und knapp 100.000 Dollar für Trump gespendet, weniger als 20% von dem, was sie gegeben haben nach Biden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/Flash.aspx/502718

    Die US-Banken sind auch alle nach links gewechselt und unterstützen den Wirrkopf Biden!
    Was für Idioten!

  68. #68 von Heimchen am Herd am 04/06/2020 - 18:11

    Versucht Deutschlands Außenministerium die Beziehungen zu Israel zu sabotieren?

    Weit entfernt von seinen offiziellen Bekundungen der Freundschaft und Verbundenheit zu Israel scheint die deutsche Regierung zunehmend harsche Antiisrael-Maßnahmen zu verfolgen.

    Hinter den Kulissen, in Hinterzimmern und weit weg von offiziellen Bekundungen der Freundschaft und Verbundenheit zu Israel verfolgt die deutsche Regierung zunehmend harsche, antiisraelische Maßnahmen. Über die regelmäßige Finanzierung von Gruppen und Aktivitäten hinaus, die sich auf die Delegitimierung des Staates Israel konzentrieren, hintertreibt die deutsche Regierung und besonders ihr Außenministerium inzwischen gezielt die diplomatischen Beziehungen zwischen den beiden Ländern.

    Diese schädlichen Aktivitäten konzentrieren sich aktuell auf die Deutsch-Israelische Gesellschaft, die 1966, weniger als ein Jahr nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Westdeutschland und Israel, gegründet wurde. Heute umfasst der Verein rund 50 Untergruppen in ganz Deutschland mit 5.000 bis 6.000 Mitgliedern. Der Verein war von Anfang an unpolitisch, spiegelte allgemein das Engagement aller deutschen politischen Parteien für Israel. Oberstes Ziel des Vereins ist die „Vertiefung der Beziehungen z wischen Deutschland und Israel in allen Bereichen des öffentlichen und kulturellen Lebens“.

    Mit dem Ziel seine Aktivitäten auszuweiten und seine finanzielle Lage zu stabilisieren beantragte die Führung des Vereins jährliche Geldzuschüsse seitens der deutschen Regierung. Der Antrag wurde genehmigt und heute beträgt diese Finanzhilfe, die vom deutschen Auswärtigen Amt verteilt wird, rund €500.000, von den denen €350.000 zur Finanzierung laufender Operationen, €150.000 für Sonderprojekte genutzt werden.

    Angeblich symbolisiert diese Geste Deutschlands Bindung an die Pflege guter Beziehungen zu Israel. Aber es gab da einen Haken: Die Vereinsmitglieder erfuhren schnell, dass diese Finanzhilfe keine einfache, großzügige Geste für die Stärkung der Beziehungen zwischen den Ländern war; ihr wahrer Zweck bestand darin Kontrolle über den Verein zu erhalten und ihn der Politik des deutschen Außenministeriums zu unterwerfen, die oft die offizielle Bindung zu Israel, seiner Existenz und seiner Sicherheit heftig zuwider lief. Es handelt sich um dasselbe Außenministerium, das in internationalen Gremien regelmäßig gegen Israel stimmt und dessen Repräsentanten bei den Vereinten Nationen Israel mal eben mit Nordkorea gleichsetzten.

    Wie immer bei Finanzierung mit deutschen Regierungsgeldern gilt: „Folge dem Geld.“ So sind die Vereinsmitglieder an Bedingungen und Verbote gebunden und stehen komplett unter dem Daumen der deutschen Behörden.

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/06/04/versucht-deutschlands-aussenministerium-die-beziehungen-zu-israel-zu-sabotieren/

    Einfach nur widerlich, mehr fällt mir dazu nicht ein!

  69. #69 von Heimchen am Herd am 04/06/2020 - 18:15

    Ehemaliger Verteidigungsminister verprügelt Trump: Er versucht nicht, Amerikaner zu vereinen

    James Mattis verurteilt Trump für seinen Umgang mit den Protesten gegen George Floyds Tod. Trump: Ich bin froh, dass er weg ist!

    Der frühere US-Verteidigungsminister James Mattis gab am Mittwoch eine feurige Erklärung ab, in der er Präsident Donald Trump für seinen Umgang mit den Protesten gegen George Floyds Tod in einer feurigen Erklärung verurteilte, die am Mittwoch veröffentlicht und in The Hill zitiert wurde .

    „Ich habe die Ereignisse dieser Woche beobachtet, wütend und entsetzt“, schrieb Mattis.

    „Die Worte‚ Equal Justice Under Law ’sind in den Giebel des Obersten Gerichtshofs der Vereinigten Staaten eingraviert. Genau das fordern die Demonstranten zu Recht. Es ist eine gesunde und einheitliche Forderung, die wir alle hinter uns lassen sollten. Wir dürfen uns nicht von einer kleinen Anzahl von Gesetzesbrechern ablenken lassen “, fügte er hinzu.

    Mattis beschuldigte Trump, der erste Präsident in seinem Leben zu sein, „der nicht versucht, das amerikanische Volk zu vereinen – gibt nicht einmal vor, es zu versuchen“.

    „Wir sind Zeugen der Konsequenzen von drei Jahren dieser absichtlichen Bemühungen. Wir sind Zeugen der Konsequenzen von drei Jahren ohne reife Führung“, fügte Mattis hinzu und forderte die Amerikaner auf, „sich ohne ihn zu vereinen“.

    „Das wird nicht einfach, wie die letzten Tage gezeigt haben, aber wir schulden es unseren Mitbürgern. an frühere Generationen, die bluteten, um unser Versprechen zu verteidigen; und unseren Kindern “, schrieb Mattis.

    Mattis ’scharfe Kritik folgt Trumps Drohung Anfang dieser Woche, US-Truppen in Staaten einzusetzen, um Proteste zu unterdrücken. Es folgt auch der Vorfall, bei dem Strafverfolgungsbehörden Tränengas und Gummigeschosse auf Demonstranten außerhalb des Weißen Hauses abfeuerten, bevor Trump zur nahe gelegenen St. John’s Episcopal Church ging, um ein Foto zu machen.

    „Als ich vor etwa 50 Jahren zum Militär ging, schwor ich einen Eid, die Verfassung zu unterstützen und zu verteidigen. Ich hätte nie gedacht, dass Truppen, die denselben Eid ablegen, unter keinen Umständen angewiesen werden, die verfassungsmäßigen Rechte ihrer Mitbürger zu verletzen – geschweige denn, dem gewählten Oberbefehlshaber ein bizarres Foto zu machen, an dessen Seite die militärische Führung steht. “ Mattis schrieb in seiner Erklärung.

    Trump antwortete später am Mittwoch auf Mattis ‚Aussage und schrieb auf Twitter: „Wahrscheinlich haben Barack Obama und ich nur gemeinsam, dass wir beide die Ehre hatten, Jim Mattis, den am meisten überbewerteten General der Welt, zu entlassen.“

    „Ich habe um sein Rücktrittsschreiben gebeten und fühlte mich großartig dabei. Sein Spitzname war „Chaos“, was mir nicht gefiel und er änderte sich in „Mad Dog“. Seine Hauptstärke war nicht die militärische, sondern die persönliche Öffentlichkeitsarbeit “, fuhr Trump fort, der auch schrieb:„ Ich mochte seinen Führungsstil oder vieles andere an ihm nicht, und viele andere sind sich einig. Ich bin froh, dass er weg ist! “

    Mattis trat im Dezember 2018 aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit Trump über Pläne zurück, alle US-Truppen aus Syrien abzuziehen.

    Trump hatte in einem Interview einige Monate zuvor angedeutet, dass Mattis „gehen“ könnte, und ihn als „eine Art Demokrat“ bezeichnet.

    Unterdessen sagte Trump am Mittwoch, er glaube nicht, dass es notwendig sein werde, Streitkräfte in US-Städte zu schicken, um Proteste zu unterdrücken, die durch den Tod von George Floyd ausgelöst wurden.

    „Es kommt darauf an. Ich glaube nicht, dass wir das müssen. Wir haben sehr starke Kräfte, um das zu tun. Die Nationalgarde ist üblich und wir haben eine sehr mächtige Nationalgarde“, sagte Trump in einem Interview mit Newsmax.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281309

    Gut, dass Trump diesen Kerl entlassen hat!

  70. #70 von Heimchen am Herd am 04/06/2020 - 18:27

    Bring Trump den Hügel hinauf

    Ich bezweifle sehr, dass der Plan von erfahrenem Militärpersonal geprüft wurde, das POTUS die damit verbundenen enormen Sicherheitsmängel vorstellte.

    Vor ungefähr zwei Jahren, als ich in der IDF diente, wurde ich gebeten, den gepanzerten Infanteriekommandanten des US Marine Corps zu begleiten, während er das Land besuchte.

    Wir trafen uns in der Nähe von Sderot und sahen uns einen nahe gelegenen Hügel an, der sich zwischen dem südlichen Teil von Sderot und der nördlichen Grenze des Gazastreifens befindet, eine Meile von der ersten Häuserreihe der Stadt entfernt.

    Als wir auf dem Hügel standen, erklärte ich dem neugierigen General die Komplexität der Sicherheit, mit der die IDF bei der Verteidigung der Stadt Sderot in der Nähe der Grenze zum Gazastreifen konfrontiert ist.

    Es war ein deutlicher Schock in seinem Gesicht; Er hielt eine Karte in der Hand, die er vorher mitgebracht hatte, sah sie sich an und musterte sie, während er zeitweise den engen Raum vor seinen Augen abtastete. Einige Minuten lang versuchte er wiederholt, das Bild vor seinen Augen an die Karte anzupassen, die er in seinen Händen hielt, und sagte zu mir: „Ich habe mich lange auf diesen Besuch vorbereitet und viel Material gelesen und verschiedene Briefings und gehört Ich habe Erklärungen gelernt, aber bis ich auf diesem Hügel stand, verstand ich nicht die unmögliche Komplexität, die die IDF zum Schutz der Stadt Sderot benötigt. Es ist einfach unmöglich. “

    Präsident Donald Trumps Deal of the Century scheint geschrieben worden zu sein, ohne auf dem Hügel zu stehen und ohne das Gebiet und die unmögliche Komplexität zu verstehen, die der IDF in Zukunft auferlegt werden muss, wenn es darum geht, jüdische Gemeinden im verbleibenden Gebiet von Judäa und Samaria zu schützen sowie diejenigen, die sich gemäß den Umrissen des amerikanischen Plans in der Nähe der geplanten Grenze des künftigen PA-Territoriums befinden werden.

    In der Tat ist es zweifelhaft, ob der Plan von erfahrenem Militärpersonal geprüft wurde, das dem Präsidenten und seinen Adjutanten die damit verbundenen enormen Sicherheitsmängel vorstellte.

    Wenn ich den Sicherheitsmerkmalen des Plans einen englischen Titel geben könnte, würde ich eine Zeile aus Fugees ‚bekanntem Lied Killing Me Softly zitieren , weil das Programm einfach einen anhaltenden Strangulationszustand beschreibt, der Dutzenden jüdischer Gemeinden auferlegt wird, die bleiben werden in Enklaven tief im palästinensischen Gebiet, die keinen Zugang zu vollständiger Sicherheitskontrolle der IDF haben, was in der Tat der Fall sein wird. mit einer echten Unfähigkeit konfrontiert sein, sie effektiv zu schützen.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281329

    Ja, bring Trump den Hügel hinauf!

  71. #71 von Heimchen am Herd am 05/06/2020 - 22:08

    Die (US-) Demokraten führen Krieg

    Vorbemerkung: Am Mittwochabend, 3. Juni, hörte ich von einer Bekannten die Bemerkung „ein Trump, der sich den Weg zu einer Kirche freischießen lässt“. Sie war richtig erbost über Trumps übles Verhalten. Mal abgesehen davon, dass ich auch in deutschen Medien bis dahin nichts von Schüssen gehört hatte, wollte ich wissen, ob ich irgendwo auf Deutsch Informationen bekomme, was tatsächlich dort ablief. Unisono wurde davon „berichtet“, dass Trump mit Tränengas und Knüppeln friedliche Demonstranten „beiseite räumen“ ließ. Das kann man auch ganz anders sehen und dabei ein paar Fakten weitergeben, die hier immer ausgelassen werden.

    Eine große Partei schließt sich dem Feind an.

    Weiterlesen hier: https://heplev.wordpress.com/2020/06/05/die-us-demokraten-fuehren-krieg/

    „Leben und unsere Demokratie sind definitiv in Gefahr. Aber die Gefahr kommt aus einer Demokratischen Partei, die sich mit dem eigenen Land im Krieg befindet und bereit ist einer Terror-Macht, der Antifa, zu helfen und sie aufzuhetzen, die sich die Zerstörung des Landes zum Ziel gesetzt hat.“

    So ist es!

  72. #72 von Heimchen am Herd am 05/06/2020 - 22:14

    Mal wieder etwas Musik…

    Norse / Viking Music – Lady of the Dawn (extended version)

    *https://www.youtube.com/watch?v=3aMKnHkeJEQ

    Herrliches Lied…

  73. #73 von Heimchen am Herd am 06/06/2020 - 17:43

    Bericht: Bundesaußenminister besucht Israel, warnt vor Souveränität
    Bundesaußenminister Heiko Maas erwartet einen kurzen Besuch in Israel und warnt israelische Beamte vor den Auswirkungen der Souveränität.

    Bundesaußenminister Heiko Maas wird voraussichtlich am Mittwoch einen kurzen Besuch in Israel machen, um die israelischen Beamten vor den Auswirkungen zu warnen, falls Israel die Souveränität über Judäa und Samaria anwenden sollte, teilten hochrangige israelische Beamte und europäische Diplomaten Barak Ravid von Channel mit 13 Nachrichten am Freitag.

    Maas, der als Gast von Außenministerin Gabi Ashkenazi nach Israel kommen wird, wird auch mit Premierminister Binyamin Netanyahu und dem stellvertretenden Premierminister Benny Gantz zusammentreffen und eine doppelte Botschaft übermitteln: Einerseits ist Israel für Deutschland sehr wichtig und sie will das starke Bündnis mit Israel fortsetzen, lehnt aber andererseits entschieden die Annexion ab, die den Beziehungen zwischen Israel und Deutschland sowie den Beziehungen zwischen Israel und der Europäischen Union schaden könnte.

    Der Besuch von Maas ist wichtig, bemerkte Ravid, da die Deutschen am 1. Juli die Rolle des Präsidenten sowohl der EU als auch des UN-Sicherheitsrates übernehmen werden. Sollte Israel während des von Netanjahu diskutierten Zeitraums die Souveränität anwenden, ist die Frage der europäischen und internationale Antwort wird vor Deutschland gebracht.

    Der deutsche Außenminister will klarstellen, dass die einseitige Annexion Deutschland in eine Position bringen wird, in der es zwischen seinem Bündnis mit Israel und dem Völkerrecht und den Werten der EU wählen muss. In einer solchen Situation werden die Beziehungen zu Israel geschädigt. Maas soll Netanjahu, Gantz und Ashkenazi bitten, Deutschland nicht in ein solches Dilemma zu bringen, berichtete Ravid.

    Berichten zufolge hat Maas in den letzten Wochen mit US-Außenminister Mike Pompeo über die Frage der Souveränität gesprochen und große Besorgnis über den Umzug geäußert. Maas sprach auch mit dem jordanischen Außenminister Ayman Safadi und dem Kabinettsführer der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mohammad Shtayyeh.

    Die Deutschen wollen einen Weg finden, um eine internationale Krise in der Frage der Souveränität zu verhindern und eine Alternative vorzustellen, die die Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern erneuert.

    Das Koalitionsabkommen zwischen Netanjahu und Gantz, das vorsieht, dass die Regierung im kommenden Juli die Souveränität über Judäa und Samaria ausüben kann, hat in Europa für Aufruhr gesorgt.

    Der Hohe Vertreter der Europäischen Union für auswärtige Angelegenheiten, Josep Borrell, warnte Israel kürzlich davor , die Souveränität über Teile von Judäa und Samaria anzuwenden.

    „Die Europäische Union bekräftigt, dass jede Annexion einen schwerwiegenden Verstoß gegen das Völkerrecht darstellen würde. Die Europäische Union wird die Situation und ihre weiteren Auswirkungen weiterhin genau beobachten und entsprechend handeln “, sagte er.

    Letzte Woche hat Borrell klargestellt, dass die EU einen israelischen Schritt zur Anwendung der Souveränität über Teile von Judäa und Samaria nicht akzeptieren wird.

    Einige der Führer der großen europäischen Länder schickten kürzlich persönliche Briefe an Netanjahu , in denen sie ihn aufforderten, keinen Schritt zur Anwendung der Souveränität über Judäa und Samaria zu fördern und in palästinensischer Frage nur im Einklang mit dem Völkerrecht zu handeln.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281410

    Wie kann man nur diesen Israelhasser einladen? Manchmal verstehe ich Israel nicht!

  74. #74 von Heimchen am Herd am 06/06/2020 - 23:50

    Der oberste Beamte des Gesundheitsministeriums warnt: „Israels COVID-19-Ausbruch hat unbekannte Ausmaße.“

    Gesundheit min. Generaldirektor Moshe Bar Siman Tov sagt, dass Spike real ist, aber Israel kann eine „zweite Welle“ vermeiden, wenn geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

    Der scheidende Generaldirektor des Gesundheitsministeriums, Moshe Bar Siman Tov, äußerte sich besorgt über die steigende Zahl von Coronavirus-Infektionen.

    „Wir müssen die Annahme abarbeiten, dass wir uns mitten in einem Ausbruch unbekannter Ausmaße befinden“, sagte Bar Siman Tov in einer Besprechung.

    Laut den an dem Treffen beteiligten Quellen verwendete Bar Siman Tov den Begriff „zweite Welle“.

    In einem Gespräch mit N12 sagte er jedoch: „Ich denke nicht, dass es in Israel eine zweite Welle geben muss, wenn wir angemessen handeln, aber wir haben einen Anstieg der Infektionen und es ist klar, wahr und greifbar. und es wird einige Zeit dauern, bis wir seine wahren Proportionen verstehen. “

    Mittlerweile wurde seit Freitagmorgen bei über 200 Menschen Coronavirus diagnostiziert, was die Gesamtzahl der aktiven Coronavirus-Fälle auf 2.372 erhöht. Davon geht es 2.271 Patienten gut, 36 sind in mäßigem Zustand und 29 in ernstem Zustand. 23 Patienten werden beatmet.

    Ein Israeli starb am Wochenende und die Zahl der Todesfälle durch Coronaviren stieg auf 295.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281430

    Hoffentlich gibt es keine zweite Welle, das wäre furchtbar!

  75. #75 von Heimchen am Herd am 06/06/2020 - 23:50

    PLO-Flaggen in Hülle und Fülle bei der Anti-Annexions-Kundgebung der radikalen Linken in Tel Aviv

    Tausende radikale Linke nehmen an einer Anti-Annexions-Kundgebung auf dem Rabin-Platz teil, einige schwenken PLO-Flaggen.

    Während einer Kundgebung der radikalen Linken auf dem Rabin-Platz in Tel Aviv am Samstagabend behauptete der Vorsitzende der linken Meretz-Partei MK Nitzan Horowitz, dass „die Annexion [jüdischer Gemeinden in Judäa und Samaria] ein Kriegsverbrechen und ein Verbrechen gegen Frieden und Frieden ist.“ Demokratie, die uns Tausende von Menschenleben kosten wird. “

    An der Kundgebung nahmen über tausend linke Demonstranten teil, von denen einige die Flagge der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) schwenkten.

    Die derzeitige Regierung erhält Unterstützung – ein echter Vorstoß der amerikanischen Regierung „, sagte Horowitz.“ Von dort kommt die eigentliche Initiative. Dieser Wahnsinn wird sowohl für Juden als auch für Araber eine Tragödie sein. „Horowitz rief Knesset-Mitglieder von Labour und Blue and White aus:“ Sie haben Ihre Anhänger bereits betrogen, indem Sie ihre Stimmen gestohlen haben. Lass nicht zu, dass [Premierminister Netanjahu] das Land stiehlt. “

    Gemeinsame arabische Liste MK Jabar Asakla forderte die Anhänger auf, „sich dem israelischen Besatzungs-, Apartheid-, Rassismus-, Vorherrschafts- und Annexionsplan der gemeinsamen rechten Regierung zu widersetzen – eine Annexion, die allen internationalen Vorschriften und ethischen Richtlinien widerspricht, die es nicht geben wird.“ alles getan und wird nur alle Bemühungen um ein gerechtes Friedensabkommen zerstören. “

    Der Leiter der gemeinsamen arabischen Liste, MK Ayman Odeh, sprach die Demonstranten über eine Videoaufzeichnung an. Er sagte, das Land befinde sich an einem „historischen Scheideweg, wobei ein Weg zu einem [binationalen Staat] und der andere zu Hass, Gewalt und Apartheid führe; eine Realität, in der die Zukunft jedes Kindes von seiner Nationalität und seiner bestimmt werde das ganze Leben als Bürger zweiter Klasse verbracht. “

    „Es gibt nur eine Zukunft, und es ist die gemeinsame“, erklärte er.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281422

    Die linken Israelis sind genauso bescheuert wie unsere Linken!

  76. #76 von Heimchen am Herd am 06/06/2020 - 23:55

    Ein interessanter Gedanke

    Diese Woche begegnete ich auf twitter wieder einmal einem Pallywood-Foto, das von jemand mit etwas Kenntnis auseinandergenommen wurde und dabei einen sehr richtigen Denkanstoß gab:

    Ein typisches, gestelltes Foto. Israelische Soldaten tragen keine braunen Stiefel. Aber die Israel-Hasser werden durchdrehen und auf Israel einprügeln.

    Hier ein Gedanke: Wenn das wirklich geschähe, müssten die sowas inszenieren, mit Photoshop bearbeiten, darüber Lügen verbreiten?

    (Notiz am Rande: Die Israel-Hasser versuchen mit diesem Foto eine Verbindung zu dem von Polizisten getöteten Afroamerikaner herzustellen. Das Bild kursiert schon seit mindestens 2013 im Netz und ist immer wieder für verlogene Hass-Botschaften recycelt worden.)

    https://heplev.wordpress.com/2020/06/06/ein-interessanter-gedanke/

    Scheiß Israelhasser!

  77. #77 von Heimchen am Herd am 06/06/2020 - 23:58

    Aurora Borealis – Goodbye [Full Album]

    *https://www.youtube.com/watch?v=x2iGiFxr6D8

    Herrliche Musik…

  78. #78 von Heimchen am Herd am 07/06/2020 - 19:37

    Israels Befürchtungen bewahrheiten sich: Iran verletzt alle Auflagen des Atomabkommens
    TEHERAN, 07.06.2020 (DK) – Der Iran hat nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) rund achtmal mehr Uran angereichert, als nach dem Atomabkommen erlaubt ist. Damit bewahrheiten sich Israels schlimmste Befürchtungen. Bereits im Jahr 2015 warnte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu vor den gefährlichen Ambitionen Teherans in einer umstrittenen Rede vor dem US-Kongress. Die islamische Republik habe es sich seit langem zum Ziel gesetzt eine Atombombe zu bauen, so der Premier. Diesem Ziel, bestätigen Experten, ist das Land nun näher denn je. Der israelische Geheimdienst schätzt, dass der Iran bis zum Ende diesen Jahres genug Uran für eine Atombombe angereichert hat.

    Iran verweigert Inspekteuren Zugang zu zwei Atomanlagen

    Das Mullah Regime hat bis Mai diesen Jahres rund 1,5 Tonnen des gefährlichen Metalls angereichert. Das Wiener Abkommen im Jahr 2015 hat jedoch eine Höchstgrenze von 202,8 Kilogramm festgelegt. Noch größerer Anlass zur Sorge sei die Tatsache, dass der Iran den Inspekteuren den Zugang zu zwei von insgesamt drei Anlagen verweigert habe, so die IAEA. Demnach ist über einen Großteil der iranischen Tätigkeiten nichts mehr bekannt.

    Israel warnt seit Jahren vor geheimen Atomarchiven

    Nachdem die USA das Abkommen im Mai 2018 einseitig aufkündigten, erklärte Teheran sich als nicht länger an die Auflagen gebunden. Es wird spekuliert, ob das Regime sich zuvor tatsächlich an die Vorgaben gehalten hat. Kurz vor US-Präsident Donald Trumps Rückzug aus dem Vertrag, warnte Netanjahu vor einem geheimen Atomarchiv nahe Teheran. Der Iran habe umfangreiche Forschungen zum Bau einer Atombombe heimlich aufbewahrt, um sie in Zukunft benutzen zu können. Im Jahr 2019 soll Israel eine weitere Stätte entdeckt haben, in welcher Experimente für die Entwicklung einer Atombombe stattfinden.

    Der Iran hat das Atomabkommen mit den USA, Russland, China, Deutschland, Frankreich und Großbritannien geschlossen. Nachdem die USA sich aus dem Abkommen zurückzogen, war Europa nicht fähig die wirtschaftlichen Folgen der Sanktionen aufzufangen. Derzeit steht das Mullah-Regime vor dem finanziellen Abgrund. Auch der Ausbruch des neuartigen Coronavirus hat die Wirtschaft des Landes weiter stark geschwächt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/07/israels-befuerchtungen-bewahrheiten-sich-iran-verletzt-alle-auflagen-des-atomabkommens/

    Ich glaube auch nicht, dass sich der Iran jemals an die Vorgaben des Abkommens gehalten hat!

  79. #79 von Heimchen am Herd am 08/06/2020 - 22:03

    Israel steht kurz vor Einführung von Notstandsgesetzen

    JERUSALEM, 08.06.2020 (DK) – In Israel wächst die Sorge vor einer zweiten Welle des neuartigen Coronavirus. Die Regierung will nun einen umstrittenen Gesetzesentwurf verabschieden, welcher Sicherheitskräften und Staat mehr Freiheiten hinsichtlich der Bekämpfung des Virus einräumt. Nachdem einzelne Notstandsgesetze jedoch für einen öffentlichen Aufschrei sorgten, diskutiert die Knesset am Montag eine mildere Version des ursprünglichen Entwurfs. Beispielsweise soll es der Polizei doch nicht genehmigt werden, Häuser ohne Haftbefehl zu betreten. Demonstranten werfen der Regierung einen Bruch der israelischen Rechtslage vor.

    Hunderte Israelis reichen Beschwerde bei Staatsanwaltschaft ein

    Eingriffe in die individuelle Freiheit, welche vergangenes Jahr noch undenkbar erschienen, sind in vielen Ländern der Welt inzwischen an der Tagesordnung. In Israel haben Hunderte von Bürgern bei der Staatsanwaltschaft Beschwerde gegen die Notstandsgesetze eingelegt, so Generalstaatsanwalt Avichai Mandelblit. Berichten der israelischen Medien zufolge, gingen bei allen Behörden insgesamt 15.000 Beschwerden ein. In einem ersten Entwurf, der Anfang letzter Woche veröffentlicht wurde, sollte die Regierung 45 Tage lang besondere Befugnisse erhalten. Die Knesset könnte außerdem den Ausnahmezustand alle 30 Tage um bis zu zehn Monate verlängern .

    Täglich werden derzeit täglich wieder über 100 Neuinfektionen im jüdischen Staat verzeichnet. Der Direktor des Gesundheitsministeriums, Moshe Bar Siman Tov, betonte, dass eine zweite Ausbruchswelle jedoch noch immer vermieden werden kann. Wenn die Öffentlichkeit sich diszipliniert verhalte, könnten strengen Ausgangssperren im Sommer vorgebeugt werden. Auch Ministerpräsident Benjamin Netanjahu appellierte an seine Mitbürger, Masken zu tragen, sich regelmäßig die Hände zu waschen und zwei Meter Abstand voneinander zu halten.

    17.000 Schüler und Lehrer befinden sich in häuslicher Quarantäne

    Aufgrund des Anstiegs der Fallzahlen seit Ende Mai, mussten 130 Schulen und Kitas nach einem Monat wieder schließen. 17.000 Schüler und Lehrer befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne. Noch werden die Bildungseinrichtungen nur dann geschlossen, wenn Infektionen vorliegen. Die Regierung erwägt jedoch erneut die allgemeine Anwesenheitspflicht bis zum Sommer auszusetzen.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/08/israel-steht-kurz-vor-einfuehrung-von-notstandsgesetzen/

    Corona ist noch nicht vorbei!

  80. #80 von Heimchen am Herd am 08/06/2020 - 22:06

    Worst-Case-Szenario des Gesundheitsministeriums: 5.000 am Beatmungsgerät

    Am vergangenen Tag wurden in Israel weitere 169 neue Coronavirus-Patienten diagnostiziert. Das Corona-Kabinett beschließt, geplante Lockerungsmaßnahmen für Beschränkungen einzustellen.

    Das Gesundheitsministerium bereitet sich auf eine massive und extreme Welle von Coronaviren vor: Vor der heutigen Kabinettssitzung präsentierte das Gesundheitsministerium ein Worst-Case-Szenario der zweiten Welle, das einer sehr kurzen Liste von Ministern gezeigt wurde.

    Dem Szenario zufolge wird davon ausgegangen, dass die zweite Welle signifikanter ist, mehr Patienten betrifft, das Virus stärker trifft und für die zweite Welle nicht weniger als 5.000 Beatmungsgeräte erforderlich sind.

    Laut dem Bericht von Channel 12 News ähneln diese Schätzungen nicht den Szenarien, die andere Ministerien und Fachleute für möglich halten, und die Minister hatten nicht genügend Zeit, um sie auf der heutigen Kabinettssitzung in Corona zu erörtern.

    Premierminister Binyamin Netanyahu sprach in geschlossenen Gesprächen die steigende Zahl von Infizierten an und sagte: „Wenn sich der Trend fortsetzt, werden wir erwägen, zurück zu gehen und das zu schließen, was wir bereits eröffnet haben.“ Netanjahu fügte hinzu: „Wenn wir dazu gezwungen werden, werden wir es auf eine Weise tun, die für die Wirtschaft am wenigsten schädlich ist.“

    Nach Angaben des Gesundheitsministeriums, die heute Abend veröffentlicht wurden, hat die Zahl der in Israel diagnostizierten Patienten zugenommen. 169 neue Patienten haben die Zahl auf 2.607 Coronavirus-Patienten erhöht, von denen 23 beatmet werden. Die Zahl der Todesfälle durch Coronaviren beträgt 298.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281541

    Wie gesagt, Corona ist noch nicht vorbei!

  81. #81 von Heimchen am Herd am 08/06/2020 - 22:09

    Wenn Corona plötzlich keine Rolle mehr spielt…

    Zu Zehntausenden standen sie dicht gedrängt auf den Straßen und Plätzen. In Berlin, Hamburg und einer Vielzahl weiterer Städte wurde am Samstag gegen Rassismus demonstriert. Der gewaltsame Tod des Afroamerikaners George Floyd hat die „Black Lives Matter“-Kampagne aus den USA nun auch nach Deutschland getragen, in ein Land, in dem der Rassismus viele Formen kennt, in dem die Diskriminierung Schwarzer aber gottlob verhältnismäßig selten zu beklagen ist.

    Auf einmal spielten Abstandsregeln, Maskenpflichten und Versammlungsbeschränkungen keine Rolle mehr. Diejenigen, die wochenlang jeden im Internet niedergebrüllt hatten, der auch nur den leisesten Zweifel an den weitreichenden Anti-Corona-Reglementierungen äußerte, scherten sich plötzlich tausendfach einen feuchten Kehricht um irgendwelche Gesundheitsgefahren.

    http://www.pi-news.net/2020/06/wenn-corona-ploetzlich-keine-rolle-mehr-spielt/

    Was soll man dazu noch sagen? Das ist kollektiver Wahnsinn!

  82. #82 von Heimchen am Herd am 08/06/2020 - 22:12

    Demokraten knien für George Floyd

    Demokratische Parteiführer knien über 8 Minuten in Erinnerung an George Floyd, bevor sie ein Gesetz zur Verhinderung von Polizeigewalt verabschieden.

    Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, kniete zusammen mit Chuck Schumer, dem Vorsitzenden der Kongressminderheit, und vielen Mitgliedern der Demokratischen Partei 8:46 Minuten lang schweigend nieder. Floyd war mit dem Knie eines Polizisten im Nacken auf dem Bürgersteig, bis er erstickt war.

    Die Geste der Mitglieder der Demokratischen Partei fand in der Emanzipationshalle des Kongresses statt, benannt nach den Sklaven, die im 18. Jahrhundert beim Bau des Capitol Hill mitwirkten.

    „Wir sind hier, um über diesen Schmerz nachzudenken. Wir sind hier, um die Handlungen des amerikanischen Volkes zu ehren, die gegen solche Taten aufschreien wollen. Wir sind hier, um George Floyds Gedächtnis zu ehren“, sagte Pelosi, bevor er kniete.

    Unmittelbar danach legten Parteimitglieder einen Gesetzentwurf vor, um die Aufsicht und Prävention der Polizei zu verbessern. Der 136-seitige Gesetzentwurf „Gerechtigkeit in der Polizei 2020“ enthält eine Reihe von Reformen, die die strafrechtliche Verfolgung von wegen Gewalt und Fehlverhalten angeklagter Polizei erleichtern, den derzeitigen Rechtsschutz für Polizeibeamte einschränken und einen nationalen Pool von Ermittlungen zu Vorfällen einrichten sollen, bei denen Polizeibeamte beschuldigt werden übermäßige Gewalt und wird gesetzlich die Strangulation durch die Polizei verbieten.

    Die demokratische Kongressabgeordnete Karen Bass, die das neue Gesetz leitete, sagte: „Wir befinden uns in einem Moment der Wahrheit in unserem Land. Das neue Gesetzespaket wird mutiger sein als jede Änderung der Durchsetzungsgesetze im letzten Jahrzehnt. Es ist Zeit für die Polizeikultur in vielen Abteilungen ändern, und wir glauben, dass die neue Gesetzgebung einen großen Schritt in diese Richtung macht. “

    Einige republikanische Kongressabgeordnete, darunter Senator Mike Lee aus Utah, haben bereits angekündigt, das neue Gesetz zu überprüfen und es möglicherweise zu unterstützen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281536

    Die Demokraten würden die Polizei doch am liebsten ganz abschaffen!

  83. #83 von Antipode am 09/06/2020 - 11:11

    Interessanter Vergleich der Stromkosten in Europa:

    Was in Deutschland als EEG bezeichnet wird, nennt man in anderen Ländern Veruntreuung durch den Staat.

  84. #84 von Heimchen am Herd am 09/06/2020 - 20:50

    Annexionspläne: Voraussichtlich keine Sanktionen von Deutschland

    JERUSALEM, 09.06.2020 (DK) – Israel erwartet am Mittwoch die Kurzvisite des deutschen Bundesaußenministers Heiko Maas. Das Thema dieses “Dringlichkeitsbesuches”, wie er in den israelischen Medien genannt wird, ist längst bekannt. Maas will den jüdischen Staat vor der Annexion von Teilen des sogenannten Westjordanlandes warnen. Für den deutschen Außenminister wird dieses Treffen zur Gratwanderung. Zum einen würde eine Annexion die guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern stark schädigen. Andererseits will Berlin vermutlich keine Sanktionen verhängen. Dies berichtete ein anonymer Jerusalemer Diplomat der Zeitung Times of Israel.

    „Die Deutschen sind nicht für Sanktionen und werden einen palästinensischen Staat nicht anerkennen. Sie sind pragmatisch. Ihr Hauptziel ist es, Stabilität zu gewährleisten. Sie wollen keine große Aufregung verursachen. Sie werden vielmehr nach Wegen suchen, um uns und die Palästinenser zu ermutigen, an den Verhandlungstisch zurückzukehren”, erklärte der Beamte. Die Strategie der Deutschen sei es, fügte er hinzu, die Beziehungen erkalten zu lassen. Für Israel würde es ganz einfach schwieriger werden, von den Deutschen in Zukunft Hilfe zu erbitten.

    Deutschlands Dilemma: EU hat sich für Sanktionen ausgesprochen

    Die EU hat indes deutlich gemacht, dass sie nicht vor Sanktionen zurückscheuen werden. Sollte Israel wie geplant am 1. Juli das Jordantal annektieren, würde dies wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen. Für Maas wird die Sache dabei zu einem noch heikleren Drahtseilakt, denn Deutschland übernimmt an eben diesem Tag die EU-Ratspräsidentschaft. Vermutlich wird der Außenminister seinem Amtskollegen Gabi Ashkenasi Deutschlands Dilemma schildern und eine Alternativlösung vorschlagen.

    Haltung der USA zur Annexion im Juli zögerlich

    Die USA begegnet Netanjahus Plänen in den vergangenen Wochen mit Ambivalenz. Die Medien sind sich derzeit nicht einig, ob der wichtigste Unterstützer Israels den Schritt rechtzeitig genehmigen wird. Derzeit sieht sich Washington großem innenpolitischen Druck ausgesetzt. Zudem hoffen die amerikanischen Diplomaten auf eine breitere Unterstützung. Selbst in Israel sprechen sich Politiker sowohl aus dem linken als auch dem rechten Block gegen die Annexion aus. Ob der Ministerpräsident also umgestimmt werden kann, bleibt abzuwarten.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/09/annexionsplaene-voraussichtlich-keine-sanktionen-von-deutschland/

    „Vermutlich wird der Außenminister seinem Amtskollegen Gabi Ashkenasi Deutschlands Dilemma schildern und eine Alternativlösung vorschlagen.“

    Na, was das wohl für eine Alternativlösung ist? Man darf gespannt sein!

  85. #85 von Heimchen am Herd am 09/06/2020 - 20:53

    Fokus Jerusalem 209

    *https://www.youtube.com/watch?v=_kRGuijumKM

    Am 09.06.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: der Historiker

    Asher Intrader: Eine Botschaft an die Deutschen

    Biblischer Impuls von Johannes Luithle: Der Bock und der Vogel

  86. #86 von Heimchen am Herd am 09/06/2020 - 20:56

    Die Zahl der Todesopfer bei Coronaviren steigt auf 299
    2.652 aktive Fälle von Coronavirus in Israel, darunter 29 schwerwiegende Fälle, da die Zahl der Todesopfer auf 299 steigt.

    Die Zahl der Todesopfer bei Coronaviren in Israel stieg nach dem Tod eines anderen Patienten am Dienstagmorgen auf 299. Dies berichtete der Nationale Sicherheitsrat Israels.

    Die Gesamtzahl der aktiven Fälle des Virus in Israel ist auf 2.652 gestiegen. Montagabend hatte das israelische Gesundheitsministerium berichtet, dass es 2.607 aktive Fälle des neuartigen Coronavirus gab.

    Bisher wurden in Israel insgesamt 18.091 Fälle von Coronavirus gemeldet, darunter 15.140 Fälle, in denen sich der Patient erholte.

    Israel hat seit Beginn der Pandemie 676.834 Kontrollen auf das Coronavirus durchgeführt.

    Am Montag traf sich das Coronavirus-Kabinett der Regierung unter der Leitung von Premierminister Binyamin Netanyahu, um zu erörtern, welche Maßnahmen nach einer jüngsten Flut von Coronavirus-Ausbrüchen im ganzen Land umgesetzt werden sollten.

    „Wir ziehen die Nothandbremsen an, indem wir die Lockerung der Beschränkungen aufgrund der Zunahme der Infektionen aufheben“, sagte Netanjahu am Montag.

    Während des Treffens stimmten die Minister dafür, Pläne zur Aufhebung zusätzlicher Beschränkungen einzufrieren, bis das volle Ausmaß des Anstiegs der Coronavirus-Infektionen festgestellt werden kann.

    Zu diesem Zeitpunkt werden jedoch keine bereits aufgehobenen Beschränkungen wieder eingeführt.

    Zu den Beschränkungen, die aufgehoben werden sollten, gehörten Beschränkungen der Größe öffentlicher Versammlungen und eine Aufhebung des Zugverkehrsverbots.

    Gleichzeitig wurde beschlossen, dass 63 Schulen und Kindergärten in der kommenden Woche wieder zur Schule gehen .

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281568

    Lieber vorsichtig bleiben, als leichtsinnig!

  87. #87 von Heimchen am Herd am 10/06/2020 - 10:11

    Hinterbliebene israelische Familien verprügeln den deutschen Außenminister
    Am Vorabend der Reise des deutschen Außenministers nach Israel haben hinterbliebene israelische Familien einen Brief geschrieben, in dem sie die deutsche Unterstützung für „Propaganda der äußersten Linken“ kritisierten.

    Eine Gruppe von mehr als 120 Hinterbliebenen hat am Dienstag einen Brief an Bundesaußenminister Heiko Maas geschickt, in dem sie Deutschland wegen der Finanzierung von „Propagandaorganisationen der äußersten Linken“ in Israel in die Luft gesprengt haben.

    Der Brief, der vom Choosing Life Forum der Hinterbliebenen zusammen mit dem zionistischen Wachhund Im Tirtzu verfasst wurde, wurde am Vorabend von Maas ‚Reise nach Israel verschickt.

    Anfang dieser Woche wurde berichtet, dass Maas am Mittwoch nach Israel kommen würde, um die israelische Regierung gegen die Anwendung der Souveränität über Teile von Judäa und Samaria zu drängen.

    Laut dem Choosing Life Forum und Im Tirtzu hat die deutsche Regierung in den letzten Jahren mehr als 18 Millionen Euro (20 Millionen US-Dollar) an rechtsextreme NGOs in Israel bereitgestellt, von denen viele die öffentliche Opposition gegen die israelische Souveränität anführen.

    „Von 2012 bis 2019 hat allein Deutschland 32 rechtsextremen israelischen politischen Organisationen 18.258.873 Euro zur Verfügung gestellt“, heißt es in dem Brief, der in deutscher, englischer und hebräischer Sprache verfasst wurde.

    „Mehr als 17% dieser Summe wurden an Organisationen überwiesen, die Terroristen und ihre Familien vor israelischen Gerichten verteidigen. Terroristen, die unsere Angehörigen ermordet haben! Nehmen Sie zum Beispiel die Organisation ‚HaMoked: Zentrum für die Verteidigung des Einzelnen‘, die in der In den vergangenen Jahren wurden freiwillig gerichtliche Petitionen im Namen von 73 Terroristen und ihren Familien eingereicht. Diese Terroristen sind für den Mord an 71 Israelis verantwortlich. “

    Der Brief fuhr fort: „Am vergangenen Samstagabend kamen Demonstranten zum Rabin-Platz in Tel Aviv, um gegen Israels Plan zu demonstrieren, die Souveränität über Teile von Judäa und Samaria sowie das Jordantal anzuwenden. Dies war ein legitimer Protest und ein gesunder Ausdruck der lebendigen Demokratie Israels „.

    „Gleichzeitig sind wir beunruhigt darüber, dass acht der Organisationen, die zur Organisation des Protests beigetragen haben, von der deutschen Regierung finanziert werden.“

    „Außenminister Maas“, fuhr der Brief fort, „wenn Sie nach Israel kommen möchten, um mit Ihren israelischen Kollegen zu sprechen und sie auf die eine oder andere Weise zu überzeugen, ist das legitim und willkommen. Aber wenn Sie versuchen, Ihren Einfluss über auszuüben.“ politische Organisationen, die Sie finanzieren, um soziale Unruhen zu schaffen, die Ihren Interessen dienen, das heißt Subversion und Unverschämtheit auf höchstem Niveau, und die hier nicht erwünscht sind. “

    In dem Schreiben heißt es abschließend: „Schließlich ist es wichtig zu betonen, dass die Finanzierung israelischer politischer Organisationen durch die Bundesregierung eine Verschwendung von Steuergeldern darstellt, die besser in die Bürger Deutschlands investiert würden.“

    „Wir fordern Ihre Regierung auf, die Finanzierung aller radikalen israelischen politischen Organisationen unverzüglich einzustellen. Diese Finanzierung verspottet alle Bemühungen, eine friedliche Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt zu finden.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281633

    Das finde ich sehr gut! Nur leider wird sich die deutsche Einstellung zu Israel nicht ändern, denn
    wir haben eine linke Regierung!

  88. #88 von Heimchen am Herd am 10/06/2020 - 12:26

    Proteste in Jerusalem gegen den Besuch des deutschen FM

    Aktivisten und Hinterbliebene protestieren gegen den Besuch von German FM in Israel und verurteilen die deutsche Beteiligung an internen israelischen Angelegenheiten.

    Hinterbliebene Familien und Aktivisten demonstrierten am Mittwoch vor dem israelischen Außenministerium in Jerusalem, als Bundesaußenminister Heiko Maas seine israelische Amtskollegin Gabi Ashkenazi traf.

    Maas kam am Mittwoch in Israel an, um die israelische Regierung zu drängen, keine Souveränität über Teile von Judäa und Samaria auszuüben.

    Die Demonstranten, angeführt von der zionistischen Überwachungsgruppe Im Tirtzu und dem Forum für das Leben der Hinterbliebenen, forderten den deutschen Außenminister auf, nicht mehr in die inneren Angelegenheiten Israels einzugreifen, indem sie „linksradikale israelische Propagandaorganisationen“ finanzierten.

    Die Demonstranten stellten fest, dass die Bundesregierung von 2012 bis 2019 32 rechtsextremen NGOs in Israel mehr als 18 Millionen Euro (20 Millionen US-Dollar) zur Verfügung gestellt hat, von denen viele die öffentliche Opposition gegen die israelische Souveränität anführen und die Anti-Souveränität organisieren Protest am vergangenen Samstagabend in Tel Aviv.

    Die Demonstranten brachten Dutzende von „Bop Bags“ mit den Namen verschiedener „radikaler“ NGOs, die von Deutschland finanziert wurden, und sangen Parolen wie „Deutschland wird sich nicht für uns entscheiden“, „Deutschland: Hören Sie auf, sich in Israels innere Angelegenheiten einzumischen“ und „Stop Funding Political“ NGOs, die Terroristen unterstützen „und“ Diplomatische Beziehungen, ja. Politische Subversion, Nein. “

    „Seit dem Holocaust sind 75 Jahre vergangen, und es ist an der Zeit, dass Deutschland die Finanzierung von NGOs einstellt, die die Grundlage für den Mord an mehr Juden bilden.“

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281640

    Sehr schön! Bin gespannt, ob die linken deutschen Medien darüber berichten!

  89. #89 von Heimchen am Herd am 10/06/2020 - 12:31

    Jetzt LIVE!

    Der deutsche FM Heiko Maas kommt nach Israel, um die Besorgnis der EU über den Souveränitätsplan zu äußern
    Erster hochrangiger Besuch eines europäischen Beamten in Israel seit der Coronavirus-Pandemie, um die Besorgnis der EU über den Souveränitätsplan zum Ausdruck zu bringen.

    Bundesaußenminister Heiko Maas reiste am Mittwoch nach Jerusalem, wo er die europäische „Besorgnis“ über Israels Pläne zur Anwendung der Souveränität über rund 30% von Judäa und Samaria zum Ausdruck bringen sollte.

    Maas, der erste hochrangige europäische Besucher, der seit dem Ausbruch der Coronavirus-Pandemie in Israel gelandet ist, berührte bei seiner Ankunft mit seinem israelischen Amtskollegen die Ellbogen, beide mit Gesichtsmasken.

    Im Mittelpunkt der Gespräche steht die von Israel vorgeschlagene Anwendung des israelischen Rechts auf das Jordantal und die israelischen Städte in Judäa und Samaria. Die ersten Schritte sollen ab dem 1. Juli beginnen, an dem Tag, an dem Deutschland die rotierende Präsidentschaft der Europäischen Union übernimmt.

    Die Europäische Union lehnt diesen Schritt ab, obwohl sie sich weiterhin uneinig ist, wie sie reagieren soll. Maas ‚Besuch wird von Israel als Gelegenheit gesehen, die Reaktion des Blocks abzuschwächen.

    Das deutsche Außenministerium sagte auf seiner Website, dass „Deutschland und seine Partner in der Europäischen Union im Nahostkonflikt der Wiederaufnahme der Verhandlungen und einer Zwei-Staaten-Lösung verpflichtet sind“.

    „In Israel wird Außenminister Maas auch die Besorgnis Europas über die möglichen Folgen der Annexion zum Ausdruck bringen, wie von der israelischen Regierung angekündigt.“

    Deutschlands Top-Diplomat führte Gespräche mit seiner israelischen Amtskollegin Gabi Ashkenazi (Blau und Weiß), bevor er Premierminister Benjamin Netanyahu und Verteidigungsminister Benny Gantz (Blau und Weiß) traf.

    Die Palästinensische Autonomiebehörde hat
    dem Quartett, das sich aus den Vereinten Nationen, den USA, der EU und Russland zusammensetzt, einen Gegenvorschlag zur Schaffung eines „souveränen palästinensischen Staates, unabhängig und entmilitarisiert“ vorgelegt, sagte der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mohammed Shtayyeh, am Dienstag.

    „Wir wollen, dass Israel internationalen Druck verspürt“, sagte Shtayyeh.

    Maas wird nach Jordanien weiterreisen, von wo aus er eine Videokonferenz mit Shtayyeh abhalten und sich mit seinem jordanischen Amtskollegen Ayman Safadi treffen wird.

    EU wägt Antwort ab

    Während Berlin gegen Israels Souveränitätsplan ist, muss die EU noch Vergeltungsmaßnahmen skizzieren, und Sanktionen müssten von allen 27 Mitgliedstaaten genehmigt werden.

    Nach Angaben der EU hat Europa als wichtigster Geschäftspartner des Landes einen bedeutenden finanziellen Einfluss auf Israel. Der Handel belief sich im vergangenen Jahr auf 30 Milliarden Euro.

    Einige europäische Länder könnten die palästinensische Staatlichkeit offiziell anerkennen, aber laut einem israelischen Beamten wäre Deutschland nicht einer von ihnen.

    „Deutschland würde selbst mit der Annexion einen palästinensischen Staat nicht anerkennen und wird die Sanktionen gegen Israel nicht unterstützen“, sagte er gegenüber AFP .

    Weitere Themen auf der Jerusalemer Agenda von Maas sind der israelische Feind Iran und sein libanesischer Verbündeter, die schiitische Terrorgruppe Hisbollah.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281641

  90. #90 von Heimchen am Herd am 10/06/2020 - 21:18

    Palästinenser wollen bei Annexion unabhängigen Staat ausrufen

    RAMALLAH, 10.06.2020 (DK) – Der palästinensische Premierminister Mohammed Schtajjeh hat den Druck auf die israelische Regierung hinsichtlich der jüngsten Annexionspläne erhöht. Sollte das Jordantal wie geplant am 1. Juli vom israelischen Militär annektiert werden, wird das Kabinett in Ramallah einen unabhängigen Palästinenserstaat ausrufen. Dies erklärte Schtajjeh bei einer Pressekonferenz mit ausländischen Medien. Die Autonomiebehörde habe außerdem auf Anfrage des Nahost-Quartetts hin, einen Gegenvorschlag zum US-Nahostplan vorgelegt. Dieser soll nun von den USA, Russland, den Vereinten Nationen und der EU geprüft werden.

    Gegenvorschlag zu US-Nahostplan auf viereinhalb Seiten

    Auf nur viereinhalb Seiten hat die palästinensische Führung ihren Plan für einen „souveränen, unabhängigen und entmilitarisierten Palästinenserstaat“ dargelegt. Das neue Staatsgebiet solle entlang der Waffenstillstandslinie von 1949, der sogenannten 1967-Grenze, verlaufen. Sowohl Israel als auch die USA halten diesen Gebietsanspruch für unrealistisch. Das höchste Streitpotential liegt darin, wer Souveränität über die israelischen Siedlungen erhält. Schtajjeh würde demnach im Falle einer Unabhängigkeitserklärung einen Apell an die restliche Weltgemeinschaft richten, den neuen Staat zu unterstützen.

    Der palästinensische Premier behauptete, dass Israel bereits erste Maßnahmen eingeleitet hätte, das Jordantal schrittweise zu regieren. Jerusalem habe begonnen Stromrechnungen an die ansässige Bevölkerung zu senden. Israel versorgt das Gebiet jedoch bereits seit Jahren mit Strom und Wasser. Da die palästinensischen Behörden die Rechnungen nicht rechtzeitig zahlten, wurden sie an Privathaushalte verschickt.

    Jordantal für Israel und Palästinenser strategisch wichtig

    Das Jordantal macht rund 30% des sogenannten Westjordanlandes aus. Es ist aufgrund seiner strategischen Position an der Grenze zu Jordanien weder für Israel noch die Palästinenser entbehrlich. Israel will seinen Anspruch auf das Gebiet aus Sicherheitsgründen nicht aufgeben. Bei Verlust des Jordantales wird das palästinensische Autonomiegebiet allerdings zu einer Enklave im jüdischen Staat. Deutschland versucht derzeit in dem Konflikt eine Vermittlerrolle einzunehmen. Bundesaußenminister Heiko Maas trifft sich am Mittwoch mit seinem Amtskollegen Gabi Ashkenasi, Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Benny Gantz.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/10/palaestinenser-wollen-bei-annexion-unabhaengigen-staat-ausrufen/

  91. #91 von Heimchen am Herd am 10/06/2020 - 21:21

    Protest gegen deutsche Finanzierung von israelfeindlichen Organisationen

    JERUSALEM, 10.06.2020 (TM) – Anlässlich des heutigen Besuches des deutschen Außenministers Heiko Maas (SPD) in Israel haben zwei Gruppen das Verhalten der Bundesrepublik scharf kritisiert. Die zionistische „Im Tirtzu“-Bewegung und „Das Leben wählen – Forum der hinterbliebenen Familien“ wenden sich dagegen, dass Deutschland israelkritischen und israelfeindlichen Organisationen Unterstützungen in Millionenhöhe zukommen lässt. „Fokus Jerusalem“ gibt hier den Brief in voller Länge wider. Die fett gedruckten Zwischenzeilen wurden von unserer Redaktion zur besseren Orientierung und Lesbarkeit eingefügt.

    „Sehr geehrter Herr Bundesminister Maas,
    wie Ihnen sicherlich bekannt sein dürfte, überweist die Bundesrepublik Deutschland Millionen von Euro an israelische, politische Organisationen, welche als linksradikal eingestuft werden.
    Diese finanziellen Zuwendungen erfolgen sowohl auf direktem, etwa durch das Auswärtige Amt selbst, als auch auf indirektem Wege. In letztgenanntem Fall werden die Überweisungen durch diverse deutsche Stiftungen veranlasst.

    Die Empfänger der von der Bundesrepublik Deutschland überwiesenen Gelder sind solche israelischen Organisationen und NGOs, welche den Boykott des jüdischen Staates durch die sogenannte BDS-Kampagne unterstützen. Darüber hinaus opponieren sie gegen die Einwanderungspolitik Israels, nach der Israel als sichere Heimstätte für jeden Juden fungiert und folglich eine Art „Lebensversicherung“ für die Juden in der Diaspora darstellt, die immer häufiger von einem grassierenden Antisemitismus bedroht werden.

    Außerdem nutzen die Empfänger der Zahlungen ihre Kapazitäten und Ressourcen, um auf den Staat Israel international Druck auszuüben und ihn in sog. „Legal Wars“ zu verwickeln. Das Ziel derartiger israelfeindlicher Aktivitäten besteht nicht zuletzt darin, die Anti-Terrorstrategie des jüdischen Staates zu delegitimieren, welche unzählige Menschenleben gerettet hat.

    „18 Mio Euro investiert“

    Allein in den Jahren von 2012 bis 2019 hat die Bundesrepublik 32 (!) israelische, politische Organisationen aus dem linksradikalen Spektrum unterstützt und mit 70.605.384 Schekel – dies entspricht einer Summe von über 18 Millionen Euro – finanziert.
    Über 17 % des Betrags wurden an Organisationen überwiesen, die Terroristen und ihre Familien während ihrer Prozesse vor den israelischen Gerichtshöfen verteidigen. Die Terroristen werden deswegen angeklagt, weil sie zuvor unsere Angehörigen ermordet hatten.
    Zu den Organisationen, welche die Verteidigung der Terroristen vor Gericht unterstützen, gehören u. a. „The Center for the Defence of the Individual“, „Adalah“ und „The Association for Civil Rights“. Im Ergebnis wurden im Laufe der Jahre durch ebendiese Organisationen 73 Terroristen verteidigt, die den Tod von 71 Menschen zu verantworten haben.

    Am Samstagsabend, den 6. Juni 2020, fand auf dem Rabin Square in Tel Aviv eine Demonstration gegen die geplante Annexion bestimmter, sich in Judäa und Samaria befindlicher Gebiete statt. Diese Demonstration ist wichtig, legitim und unterscheidet sich nicht von vielen anderen Demonstrationen, die in Israel stattfinden. Die politische Diskussion in Israel ist selbstverständlich frei und natürlich hat jeder das Recht, seine Meinung zu äußern.

    Geld für Demos von Israel-Kritikern

    Nichtsdestotrotz bereitet uns die Tatsache, dass ganze acht (!) derjenigen Organisationen, welche die genannte Demonstration in führender Rolle initiiert haben, von Deutschland finanziert werden, große Sorgen. So haben diese acht Organisationen zwischen 2012 und 2019 an Zahlungen aus Deutschland zusammen einen Betrag i. H. v. 22,510,897 Schekel (ca. 5.718.468 Euro) erhalten. Die Namen dieser Organisationen lauten: Combatants for Peace, Mossawa Center, Ir Amim, The Coalition of Women for Peace, Physicians for Human Rights – Israel (PHRI), Breaking the Silence, Standing Together sowie Peace Now.

    Wir sind in höchstem Maße darüber irritiert, dass just nach Ihrer Ankündigung, den Besuch in Israel dazu nutzen zu wollen, die israelische Regierung von der oben genannten Entscheidung abzubringen, ausgerechnet diese, von Deutschland unterstützten politischen Organisationen eine Demonstrationen in einem beträchtlichen Ausmaß organisieren, auf welcher exakt Ihrer Forderung, die israelische Regierung möge von ihren Plänen abweichen, lautstark Ausdruck verliehen wird. Womöglich hätte diese Demonstration überhaupt nicht stattgefunden, wenn die Bundesrepublik Deutschland diese Organisationen nicht mitfinanziert hätte.

    Deswegen fragen wir Sie: Versuchen Sie ein politisches Klima in Israel zu erzeugen, in welchem lokale Organisationen mithilfe von propagandistischer Agitation Ihre politischen Interessen durchzusetzen versuchen?

    Wenn Sie nach Israel kommen wollen, um Ihren israelischen Amtskollegen von Ihren Meinungen zu überzeugen, ist dies natürlich legitim und relevant. Sollten Sie jedoch nur wenige Tage vor Ihrem Besuch die von Deutschland mitfinanzierten Organisationen, welche Ihre Ziele teilen, als Instrument zur Demonstration Ihres Einflusses auf die israelische Politik nutzen wollen, erachten wir dies als unverschämt und dann sind Sie hier auch nicht willkommen.

    „Israel ist ein Leuchtturm“

    Israel ist keine Bananenrepublik und kein Staat aus der Dritten Welt. Israel ist einer der freiesten und stabilsten Staaten auf der Welt. Im Staat Israel genießen die Menschen mehr politische Rechte sowie Menschenrechte als in den meisten anderen Staaten der Welt und erst recht als in allen anderen Staaten in dieser Region. Israel ist unter ganz objektiven Gesichtspunkten in vielerlei Hinsicht ein Leuchtturm in einer dunklen Region, in der Menschenrechte nur allzu oft keine Beachtung finden.

    Unserer Meinung nach würden die enormen Summen, die Deutschland den oben beschriebenen und teilweise namentlich aufgeführten Organisationen und NGOs überweist, in Deutschland selbst eine deutlich bessere Verwendung finden. Das Gesundheits- und Bildungssystem, aber auch die vielen, bisher nicht integrierten Flüchtlinge würden es Ihnen danken.

    Übrigens fördern die von Ihnen unterstützten Organisationen auch in Israel weder das Bildungs-, noch das Wohlfahrtssystem. Auch auf dem Gebiet der Integration neuer Einwanderer konnten wir bisher keine Aktivitäten der infrage stehenden Organisationen feststellen.

    Operiert Israel auf deutschem Boden mithilfe lokaler politischer Organisationen, um etwa die deutsche Migrations- oder Wirtschaftspolitik zu beeinflussen oder gar gravierend zu verändern? Natürlich tut Israel das nicht.

    Allerdings erwarten wir genauso, dass Sie die Finanzierung politischer Organisationen, die in Israel operieren, einstellen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Matan Peleg, CEO „Im Tirtzu“ Bewegung

    „Das Leben wählen“ Forum der hinterbliebenen Familien“

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/10/protest-gegen-deutsche-finanzierung-von-israelfeindlichen-organisationen/

  92. #92 von Heimchen am Herd am 13/06/2020 - 16:37

    LIVE: US President Donald Trump delivers West Point commencement address

    *https://www.youtube.com/watch?v=cj1IvqviNlo

    Herrlich!

  93. #93 von Heimchen am Herd am 13/06/2020 - 16:43

    Trump: Wenn ich nicht gewinne, mache ich andere Dinge

    Trump weist Bidens Vorwurf zurück, er würde versuchen, die Wahl zu stehlen und das Weiße Haus nicht zu verlassen, sollte er verlieren.

    US-Präsident Donald Trump wies am Freitag den Vorwurf des mutmaßlichen demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden zurück , er würde versuchen, die Wahl zu stehlen .

    „Natürlich gewinne ich nicht, wenn ich nicht gewinne. Ich meine, weißt du, mach weiter und mach andere Dinge “, sagte Trump Fox News in einem Interview.

    Biden behauptete in einem Interview in „The Daily Show“, sein Hauptanliegen sei, dass Trump versuchen werde, die Wahlen im November zu „stehlen“.

    Biden sagte auch, er habe sogar die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass der Trump sich weigern würde, das Weiße Haus zu verlassen, sollte er verlieren.

    „Dies ist ein Typ, der sagte, dass alle Mail-In-Stimmzettel betrügerisch sind und per Post abstimmen, während er hinter dem Schreibtisch im Oval Office sitzt und seinen Mail-In-Stimmzettel schreibt, um in der Vorwahl abzustimmen“, behauptete der ehemalige Vizepräsident.

    Biden wurde gefragt, ob er überlegt, was passieren würde, wenn Trump sich weigern würde, die Präsidentschaft zu verlassen, falls er nicht wiedergewählt würde. „Das habe ich“, sagte Biden, bevor er vorschlug, dass das Militär eingreifen könnte, um einen friedlichen Machtwechsel zu gewährleisten.

    Als Trump im Interview mit Fox News nach diesem Kommentar gefragt wurde, verspottete er Bidens geistige Schärfe.

    „Schau, Joe ist nicht alles da. Jeder weiß. Und es ist traurig, wenn man es betrachtet und sieht, sieht man es selbst. Er hat seine eigene Heiligtumsstadt im Keller oder wo immer er ist geschaffen und er kommt nicht heraus “, sagte der Präsident.

    Trump sagte auch, dass der Verlust der Wahlen eine „sehr traurige Sache für unser Land“ wäre, da die Politik der Demokraten darin besteht, „die Polizeidienststellen loszuwerden“ oder „nichts zu tun“, um die Unruhen zu bekämpfen.

    Er sagte, dass die Amerikaner nach den Protesten gegen George Floyds Tod „einen Einblick in die liberale Politik bekommen“.

    „Es waren alles sehr liberale Bürgermeister, radikale linke Bürgermeister, all diese Orte“, sagte Trump. „Es war nicht so, dass sie nicht in republikanischen Städten waren. Sie waren alle in Städten, in denen ich ehrlich gesagt die Chance habe, viele dieser Städte zu gewinnen. Aber das waren alles Städte, die von linksradikalen Demokraten geführt wurden. Und ich denke, es ist eine sehr traurige Sache, die passieren würde. “

    Biden hat zuvor vorgeschlagen, dass Trumps Opposition gegen Briefwahl die Präsidentschaftswahlen auf den Kopf stellen könnte.

    „Dieser Präsident, markieren Sie meine Worte, ich denke, er wird versuchen, die Wahl irgendwie zurückzudrängen, und eine Begründung dafür finden, warum sie nicht abgehalten werden kann“, sagte er während einer Spendenaktion im April.

    „Er versucht bereits, die Wahl mit falschen Behauptungen des Wahlbetrugs zu untergraben und droht, die wesentliche COVID-Hilfe zu blockieren, wenn zusätzliche Mittel an den US-Postdienst gehen“, sagte Biden zu der Zeit. „Was in Gottes Namen war das, außer zu versuchen, das Wort herauszulassen, dass er alles tun wird, um es den Menschen sehr schwer zu machen, zu wählen.“

    Bidens Kommentare am Donnerstag kommen Tage, nachdem Trump den ehemaligen Vizepräsidenten an wachsende Forderungen der äußersten Linken nach Abschaffung der Polizeikräfte in den USA gebunden hat .

    In einem Tweet am Sonntagnachmittag warnte Präsident Trump, dass Biden und andere Demokraten bei ihrer Wahl die Strafverfolgungsbehörden „defundieren“ würden. Trump gelobte, „Recht und Ordnung“ zu fördern, wenn er wiedergewählt würde.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281773

    Sollte Biden gewinnen, was ich nicht glaube, dann wäre das Amerikas endgültiger Untergang!

    Gott schütze Donald Trump!

  94. #94 von Heimchen am Herd am 14/06/2020 - 11:14

    Spektakuläre Aufnahmen aus Friedrichshain: Einer sogenannte #Rollcloud hat sich im Vorfeld der Gewitter gebildet.
    Quelle: Christian Lüder via
    @Skywarn_DE
    #Gewitter #Berlin /GP

    Ich warte schon seit Tagen auf Regen, aber so extrem muss es natürlich nicht sein!

  95. #95 von Heimchen am Herd am 14/06/2020 - 11:20

    Hammock – Then the Quiet Explosion (Oblivion Hymns)

    *https://www.youtube.com/watch?v=OyRkWSpagis

    Herrlicher Regen…

  96. #96 von Heimchen am Herd am 14/06/2020 - 13:53

    Sowjetisches Amerika

    In Sowjetamerika gibt es nur eine Meinung. Mob Culture erlaubt keine Abweichung. Darf ich das sagen? Ist das cool? Ist es sicher? Op-ed.

    Von Jack Engelhard

    Wurdest du schon gesäubert?

    Oder gehören Sie zu den Schlauen, die wissen, dass es ratsam ist, die Klappe zu halten und Ihre Gedanken für sich zu behalten?

    In William Goldmans „Marathon Man“ (1974 / Dustin Hoffman-Lawrence Olivier) gibt es diesen Refrain: „Ist es sicher?“

    Nein, ist es nicht. Es ist nicht sicher.

    Nirgendwo in Amerika ist es sicher. Nicht jetzt. Nicht länger. Ratet mal, wo es ganz cool ist? Ich werde es nicht geheim halten.

    Damals, als sich die sowjetischen Führer auf dem Balkon versammelten, um die Parade zum Ersten Mai zu begrüßen, sahen die Leute genau zu, wer vermisst wurde. Es wurde immer jemand vermisst. Jemand, der Stalin missfallen hatte oder der damals regierte. Jemand, der gesäubert worden war. Nach Sibirien geschickt. Oder noch schlimmer.

    Niemals würde es Ihnen in den Sinn kommen, dass dies nach Amerika kommen würde … Land der freien Heimat von John Wayne und Clint Eastwood.

    Aber hier ist es, hier sind wir, und hier ist eine Frau in Illinois, eine Lehrerin, die es nicht richtig formuliert hat und deshalb „untersucht“ wird.

    Ihre Vorgesetzten verpflichten sich, „angemessene Maßnahmen“ gegen sie und auch hier einen anderen Erzieher zu ergreifen .

    An der Cornell Law School, Prof . William A. Jacobson wird denunziert, um ihn feuern zu lassen, weil er einen eigenen Verstand hat und sich weigert, Pastetchen zu spielen.

    Haben wir schon Gulags? Noch nicht, glaube ich nicht. Aber es kommen RE-EDUCATION CAMPS im Mao-Stil. Sie sind schon hier. Erinnere dich an Don Imus.

    Bisher feuern wir in Amerika lediglich Menschen und benennen Menschen, beschämen Menschen und stornieren Menschen, um sicherzustellen, dass sie nie wieder arbeiten.

    In Sowjetamerika gibt es nur eine Meinung. Mob Culture erlaubt keine Abweichung. Es gibt keine Toleranz für … ALLES. Noch etwas.

    Probieren Sie es aus, probieren Sie etwas Moxie und sehen Sie, was passiert … und wir wissen bereits, was in der New York Times und im Philadelphia Inquirer passiert ist , nur für den Anfang.

    Wir kennen nur nicht die Hunderte … oder Tausende … von Bilderstürmern, die wegen Ungehorsams gegenüber dem Mob gesäubert wurden … Tattle-Tale-Fakultät, Studenten, Reporter, Redakteure.

    Wir werden niemals die Tausenden kennen, die sich stumm schalten und die Linie einhalten, weil sie Familien haben, die sie unterstützen können.

    Halt die Klappe und marschiere zu den Befehlen ist die beste Politik. Die einzige Politik.

    Dies wurde zu Recht von Phyllis Chesler hier behandelt und von mir hier beobachtet . Ein Großteil davon wurde ausführlich in einem Buch festgehalten, das die Medien langsam aber sicher für seine Vorurteile, Verleumdungen und Täuschungen zerquetscht, alles für die Gunst des Mobs, der Sie zum Küssen auffordert die Füße der politischen Korrektheit. Dies ist das Buch, das alles enthüllt.

    Darf ich das sagen? Ist das cool? Ist es sicher?

    Ja … und das Geheimnis ist das. Ich schreibe für Arutz Sheva … ein Licht für den Journalismus. Im Rahmen des Anstands sind die Meinungen unterschiedlich und Ihre Meinung wird geschätzt.

    Ein großes Lob an den mittlerweile legendären Opinion Editor und alle anderen dort, die das Gold aus solch strittigen Gesichtspunkten mit so viel Selbstbewusstsein gesiebt haben.

    Sie sollten einige der Argumente hören, aber alle im Namen einer offenen Debatte und Redefreiheit.

    Frei sprechen. Erinnerst du dich an die guten alten Zeiten? (Vor einem Monat.) Nun, es ist immer noch da, lebendig und munter, aber hauptsächlich in Israel. Dorthin muss man gehen.

    Bald könnte es der EINZIGE Ort sein, an dem Sie Ihr Stück sagen können.

    Dort ist es noch sicher.

    Hier sind zwei Stimmen aus der Wildnis zu hören, insbesondere Bret Stephens von der Times und Matt Taibbi von Rolling Stone .

    Normalerweise würden sie mitgehen, um miteinander auszukommen, aber zumindest diese beiden Beobachter an der Front sehen die Schrift an der Wand und entziffern sie als: „Die amerikanische Presse zerstört sich selbst.“

    Das kann man nochmal sagen … aber nicht von hier. Nur aus Israel.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281805

    Furchtbare Zeiten sind das!

  97. #97 von Heimchen am Herd am 15/06/2020 - 13:27

    Geheimmission Fußball: Wie Borussia Mönchengladbach Geschichte schriebWDR.DOK 27.05.2020 43:30 Min. UT Verfügbar bis 27.06.2020 WDR Von Dietrich Duppel, Nadine Neumann

    Ausgerechnet während einer antisemitischen Terrorserie fliegen die Spieler von Borussia Mönchengladbach 1970 zu einem Freundschaftsspiel mit der israelischen Nationalelf nach Tel Aviv.Das Fußballspiel auf Initiative von Hennes Weisweiler und Eddy Schaffer ermöglichte einen einzigartigen Akt der Völkerverständigung. Die Zuschauer in Tel Aviv jubelten trotz fulminanter Niederlage der Israelis mit 0:6 „Vivat Germania!“: „Hoch lebe Deutschland!“. Es war der Start für einen Stimmungswechsel auf diplomatischer Ebene. Private Super-8-Aufnahmen und Interviews mit Günter Netzer, Hans-Jochen Vogel und Charlotte Knobloch und anderen zeigen diese unglaubliche Reise. Sie lassen bundesdeutsche Geschichte und die Nachkriegs-Beziehungen zu Israel lebendig werden.

    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wdr-dok/video-geheimmission-fussball-wie-borussia-moenchengladbach-geschichte-schrieb-100.html

    Sehr interessant! Das wusste ich auch noch nicht!

  98. #98 von Heimchen am Herd am 15/06/2020 - 21:13

    Israelischer Soldat schützt Palästinenser vor Angriff von Siedlern

    HEBRON, 14.06.2020 (DK) – Ein israelischer Soldat in Hebron hat einen 31-jährigen Palästinenser vor einem gewalttätigen Übergriff ansässiger Siedler geschützt. Der Stadtbewohner, Ibrahim Bader, versuchte die Flucht zu ergreifen, als eine Gruppe junger Männer ihn am frühen Morgen angriff. Laut einer Erklärung der IDF, ereignete sich der Vorfall im Zuge gewaltsamer Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und jüdischen Siedlern in der Stadt. Einige der Angreifer folgten Bader und dem ihm zur Hilfe kommenden Soldaten, konnten jedoch aufgehalten werden.

    Bader dankt dem Soldaten öffentlich für die Hilfe

    Bader erklärte später gegenüber dem israelischen Fernsehsender Kan, er wolle dem Soldaten danken, welcher ihm zur Flucht verholfen hatte. „Die Armee muss sicherstellen, dass niemand angegriffen wird“, sagte er. Gott habe den jungen Mann gesandt, um sein Leben zu retten. Bader ist Vater von drei Kindern. Seinem Bericht zufolge, war er auf dem Weg zur Arbeit, als sich die Gruppe auf ihn stürzte. Er betonte, dass er den Angriff in keiner Weise provoziert hätte.

    In der vorhergehenden Nacht waren Gruppen junger Palästinenser und Siedler mit Steinen und Molotowcocktails gegeneinander angetreten. IDF-Soldaten konnten die Situation jedoch nach kurzer Zeit entschärfen. Es gab keine Berichte über Verletzte. Eine kleine Gruppe der Siedler blieb über Nacht in der Stadt und griffen Bader am darauffolgenden Morgen an. Die Polizei hat bereits die Strafverfolgung der Verdächtigen aufgenommen. Noch wurde von keinen Festnahmen berichtet.

    Hebron ist dauerhafter Krisenherd

    Die Stadt Hebron ist in einen israelischen und palästinensischen Machtbereich aufgeteilt. Die jüdischen Einwohner leben in einem Wohnviertel, welches von palästinensischem Gebiet komplett umgeben ist. Demnach ist die Stadt ein ständiger Brennpunkt der Gewalt. Die israelischen Siedler leben heute auf Land, dass bereits seit Jahrhunderten von den Juden der Stadt bewohnt wird. Nach einem Massaker, bei welchem 67 Menschen von der ansässigen arabischen Bevölkerung getötet wurden, verließen die Überlebenden das Wohnviertel für mehrere Jahrzehnte. Erst seit den 70er Jahren hat sich eine kleine Gemeinschaft dort wieder angesiedelt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/14/israelischer-soldat-schuetzt-palaestinenser-vor-angriff-von-siedlern/

    Man lebt gefährlich in Hebron!

  99. #99 von Heimchen am Herd am 15/06/2020 - 21:13

    Coronavirus fordert sein bislang jüngstes Opfer in Israel

    JERUSALEM, 15.06.2020 (DK) – In Israel greift die Lungenerkrankung COVID-19 erneut um sich. Das Gesundheitsministerium warnte die Mitglieder des Parlaments, dass eine zweite Welle der Pandemie bereits in vollem Gange sei. Doch nicht allein die steigende Anzahl der Infektionen löst Besorgnis unter Bevölkerung und Experten aus. Am Sonntagabend forderte Sars-CoV-2 das bislang jüngste Opfer in Israel. Der 26-jährige Oshri Asulin starb an einer seltenen Komplikation, die bis dahin nur bei Kindern festgestellt wurde. Asulin wies keine medizinische Vorgeschichte auf.

    Der junge Mann hatte sich vor Monaten mit dem neuartigen Coronavirus in seiner Heimatstadt Kfar Saba angesteckt. Dort lebte er seit seinem Militärdienst in einer ultraorthodoxen Gemeinschaft. Sein Zustand besserte sich jedoch nicht, sondern er entwickelte unerwartet eine Herzerkrankung. Insgesamt konnte Asulin vier Mal wiederbelebt werden bevor er starb.

    Gesundheitsexperte überrascht über das rasche Wiederaufflammen von COVID-19

    Der ehemalige Direktor des Gesundheitsministeriums, Moshe Bar Siman Tov, zeigte sich überrascht über den Rückschlag in Israel. In den vergangenen Wochen stiegen die Zahlen auf über 100 Neuansteckungen täglich. Im Monat Mai wurden dagegen über einen längeren Zeitraum weniger als 20 neue Fälle pro Tag verzeichnet. Der Gesundheitsexperte betonte jedoch auch, dass ein weiterer Lockdown noch immer vermieden werden könnte, wenn Menschen sich an die Auflagen hielten. „Die Bevölkerung wurde nicht ausreichend darauf aufmerksam gemacht, dass das Coronavirus keine einmalige Sache war, die kam und dann wieder ging. Wir müssen die Öffentlichkeit davon überzeugen, wie ernst es ist“, erklärte er.

    Regierung will erneuten Lockdown verhindern

    Insgesamt 3380 Israelis sind derzeit mit dem Coronavirus infiziert, jedoch befinden sich nur 33 in einem kritischen Zustand. Die Regierung scheint bisher nicht in Betracht zu ziehen, Geschäfte und Restaurants wieder zu schließen oder Ausgangssperren zu verhängen. Jedoch bleiben Israels Grenzen bis auf weiteres für Touristen geschlossen. Angestellte der Tourismusbranche und Fluggesellschaften werden also auch diesen Monat in den unbezahlten Urlaub geschickt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/15/coronavirus-fordert-sein-bislang-juengstes-opfer-in-israel/

    Corona ist noch nicht vorbei!

  100. #100 von Heimchen am Herd am 15/06/2020 - 21:14

    Netanjahu: Das Verhalten von Blau und Weiß in der Regierung ist inakzeptabel

    Der Premierminister ist Berichten zufolge wütend auf die Aktionen der blauen und weißen MKs seit der Bildung der Einheitsregierung. „Das kann nicht weitergehen.“

    Premierminister Binyamin Netanyahu ist wütend über das Verhalten der Blau-Weiß-Partei in der neuen Regierung und hat die aktuelle Situation als „inakzeptabel“ bezeichnet, berichtete Kan News am Montagabend.

    „Das kann nicht weitergehen“, sagte Neyanyahu Berichten zufolge gegenüber Mitarbeitern der Likud-Partei und fügte hinzu, dass er in den kommenden Tagen den stellvertretenden Premierminister Benny Gantz treffen werde, um die Dinge in der Einheitsregierung in Ordnung zu bringen.

    Im Likud und unter seinen Mitarbeitern steigt der Druck auf Netanjahu, so bald wie möglich Neuwahlen zu fordern.

    Zuvor trafen sich Netanjahu und Gantz und beschlossen, das norwegische Gesetz für die zweite und dritte Lesung in der Knesset voranzutreiben.

    Der Likud bittet die blau-weiße Partei um Unterstützung für eine Änderung des Grundgesetzes: Die Regierung würde dadurch die Fähigkeit des Obersten Gerichtshofs verringern, sich in den Gesetzgebungsprozess einzumischen.

    Die Likud-Partei fordert daher, dass Blau und Weiß die Änderungen des Grundgesetzes im Austausch für die Änderungen des norwegischen Gesetzes unterstützen, während Blau und Weiß die Einhaltung des Koalitionsvertrags durch den Likud fordern.

    Beamte beider Parteien erklärten sich damit einverstanden, dass Neuwahlen abgehalten würden, wenn der Oberste Gerichtshof Netanjahu von seiner Tätigkeit als stellvertretender Ministerpräsident ausschließen würde. Die blau-weiße Partei erklärt jedoch, dass dies nur gelten würde, wenn das Gericht in den ersten sechs Monaten der Regierung eingreifen würde. Die Einzelheiten der am Koalitionsvertrag erforderlichen Änderungen wurden noch nicht vereinbart. Knesset-Sprecher Yariv Levin und Justizminister Avi Nissenkorn werden sich heute Abend treffen, um eine Einigung zu diesem Thema zu erzielen.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281898

    Ob das lange gut geht mit der Einheitsregierung?

  101. #101 von Heimchen am Herd am 16/06/2020 - 10:47

    US-Botschaft in Berlin!

    Die Kommentare werden alle gelesen und weitergeleitet! Sehr gut! Trump soll wissen, was
    hier läuft! Nicht alle Deutschen sind gegen Trump, im Gegenteil, er hat viele Freunde hier!

  102. #102 von Heimchen am Herd am 16/06/2020 - 11:04

    Mike Pompeo fordert im jüdischen Forum Israel auf, sich mit den USA gegen China zu stellen

    Außenminister Mike Pompeo spricht auf dem globalen Forum des American Jewish Committee und fordert Israel auf, sich gegen die chinesische Regierung zu stellen.

    Staatssekretär Mike Pompeo forderte Israel im Gespräch mit dem American Jewish Committee auf, sich mit den Vereinigten Staaten gegen China zu stellen.

    „Sich gegen die Kommunistische Partei Chinas zu behaupten, ist eine wachsende Herausforderung für die Vereinigten Staaten, für Israel und für alle freien Menschen“, sagte er in einer Ansprache am Sonntag vor dem jährlichen Global Forum des AJC, das wegen der Coronavirus-Pandemie online gestellt wurde.

    Pompeo spielte auf die Unzufriedenheit der Trump-Regierung mit Israel wegen der zunehmenden Handelsbeziehungen mit China an, die nach Ansicht von US-Beamten der asiatischen Nation eine Hintertür bieten, um Informationen über die militärischen Kapazitäten Israels und der USA zu erhalten.

    „Pekings undurchsichtiger militärischer Aufbau, rücksichtslose Gleichgültigkeit gegenüber seinen internen Verpflichtungen und Desinformationskampagnen gefährden uns alle“, sagte er. „Wir müssen uns alle der Bedrohung unserer Lebensweise durch die Kommunistische Partei Chinas bewusst sein. Sich gegen schlechte Schauspieler zu stellen, ist der Kern der amerikanischen Werte. Unsere beiden Nationen sind in der Achtung der von Gott gegebenen Rechte, der individuellen Freiheit und der Gleichheit der Menschen verwurzelt. “

    Das Global Forum sollte dieses Jahr in Berlin stattfinden.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281924

    Ich würde mit den Chinesen auch keine Geschäfte machen!

  103. #103 von Heimchen am Herd am 16/06/2020 - 22:12

    Rakete aus Gaza: Hamas ruft zu „Widerstand“ gegen Annexionspläne auf

    GAZA, 16.06.2020 (DK) – Die Terrorgruppe Hamas hat zum ersten Mal seit zwei Monaten eine Rakete auf Israel abgefeuert. Am Montag riefen die Machthaber im Gazastreifen zum „Widerstand“ gegen Israels Annexionspläne im Jordantal auf. Berichten des israelischen Militärs (IDF) zufolge, landete die Rakete auf einem freien Feld in der Region Eshkol. Es wurden weder Schäden noch Verletzte gemeldet. Die IDF griff im Gegenzug Standpunkte der Hamas im südlichen Gazastreifen an. Dabei sollen auch unterirdische Tunnel der Terrororganisation ins Visier genommen worden sein.

    Israel stimmt 50 Millionen Dollar Transfer aus Katar an Hamas zu

    Die Annexionspläne sind jedoch nur zum Teil für die Spannungen zwischen Israel und der Hamas verantwortlich. Eine Überweisung von 50 Millionen Dollar aus Katar an die Terrorgruppe soll vom jüdischen Staat hinausgezögert worden sein. Grund dafür, war die Brandstiftung durch sogenannte Feuerballone aus der Küsten-Enklave. In einem inoffiziellen Abkommen zwischen Israel und der Hamas, soll dem Geldtransfer zugestimmt worden sein, wenn im Gegenzug die Brandstiftungen ein Ende finden.

    Mahmoud Abbas fürchtet Putsch der Hamas

    Obwohl die Annexion den Gazastreifen nicht direkt betrifft, sehen es die Machthaber als ihre Aufgabe, die Pläne Israels um jeden Preis zu vereiteln. „Die Palästinensische Autonomiebehörde sollte alle Befürchtungen zerschlagen, dass wir ihren Platz im Westjordanland einnehmen werden. Wir wollen nur unsere Hand reichen, um dem Besatzer Widerstand zu leisten“, so Saleh al-Arouri, der stellvertretende politische Leiter der Hamas. Es ist jedoch nicht anzunehmen das eine solche Annäherung stattfinden wird. Seit den bürgerkriegsähnlichen Kämpfen zwischen den beiden mächtigsten palästinensischen Parteien im Jahr 2007, pflegen die Hamas und Fatah keine Beziehungen mehr. Die von Präsident Mahmoud Abbas angeführte Fatah-Fraktion fürchtet einen Putsch.

    Größer als die Sorge um Raketenangriffe aus dem Gazastreifen, ist derzeit die Angst vor einer neuen Intifada in Israel. Der israelische General Abu Rokon, verantwortlich für das sogenannte Westjordanland, hat offen vor dieser Möglichkeit gewarnt. Am 1. Juli soll die Annexion nach derzeitigem Stand durchgeführt werden. Es bleibt jedoch unklar, ob die Regierung sich dem internationalen und sicherheitspolitischen Druck zuletzt beugen muss.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/16/rakete-aus-gaza-hamas-ruft-zu-widerstand-gegen-annexionsplaene-auf/

    Israel hat es wirklich nicht leicht!

  104. #104 von Heimchen am Herd am 16/06/2020 - 22:15

    Fokus Jerusalem 210

    *https://www.youtube.com/watch?v=HI3nbLAM1ZA

    Am 16.06.2020 veröffentlicht

    Die Themen:

    Israel und die Bibel: der Archäologe

    Granatapfel-Wein: Eine Spezialität für Genießer

    Biblischer Impuls von Heiko Bräuning: Schofar-Horn und Jubeljahr

  105. #105 von Heimchen am Herd am 16/06/2020 - 22:17

    Gute Nachrichten aus Israel — Woche bis 14.06.2020

    Herzlich willkommen zu den guten Nachrichten aus Israel,
    Woche bis 14. Juni 2020!

    Highlights diese Woche:

    – Größter Plattenvertrag für eine Israeli
    – Ein Wildschwein hat meine Hausaufgaben gefressen!
    – Mikroskop zeichnet Lichtfluss auf
    – Energie aus Pflanzen
    – Drittbestes Startup-Ökosystem der Welt
    – Umzug nach Israel, um keinen Rassismus mehr erleben zu müssen
    – Aussicht auf passiven Coronavirus-Impfstoff
    – Arabischer Israeli kämpft in Südafrika gegen BDS

    Weiterlesen bei Heplev!

    https://heplev.wordpress.com/2020/06/16/gute-nachrichten-aus-israel-woche-bis-14-06-2020/

    Es sind wieder tolle Sachen dabei!

  106. #106 von Heimchen am Herd am 17/06/2020 - 22:08

    70.000 Betriebe stehen wegen Pandemie vor der Pleite

    JERUSALEM, 17.06.2020 (DK) – Einem Bericht der israelischen Regierung zufolge müssen dieses Jahr voraussichtlich 70.000 Betriebe aufgrund der Folgen der Coronakrise schließen. Es können nicht genug Hilfspakete geschnürt werden, um diese Pleitewelle staatlich aufzufangen. Wer durch die Straßen Tel Avivs bummelt, sieht an vielen Ladenfronten „Zu vermieten“-Schilder hängen. Vor allem kleine Unternehmen und Gastronomen haben die strengen Ausgangssperren stark getroffen. Die Regierung hofft, dass trotz dessen in etwa 30.000 neue Betriebe bis Ende 2020 eröffnen werden. Die derzeitige Planungsunsicherheit lässt jedoch keine genauen Prognosen zu.

    Hohe Arbeitslosigkeit schwächt Kaufkraft in Israel

    Seit Beginn der Krise ist die Zahl der neu gegründeten Unternehmen um 70% zurückgegangen. „Unternehmer finden es sehr schwierig, Entscheidungen unter diesen unsicheren Bedingungen zu treffen, da keine Gewissheit über die erwarteten Einnahmen besteht“, heißt es in dem Bericht. Darüber hinaus befürchten Arbeitgeber, dass die hohe Arbeitslosigkeit die Kaufkraft dieses Jahr enorm schwächen wird.

    Trotz der jüngsten Lockerungen haben derzeit fast eine Million Israelis keine Beschäftigung. Rund zwei Drittel der Arbeitnehmer, welche im März ihre Anstellung verloren, befinden sich im Monat Juni noch immer im unbezahlten Urlaub. Insgesamt sind 23,5% der Bevölkerung arbeitslos. Vor Ausbruch der Pandemie lag die Quote im Vergleich bei 3.9%. Israels Arbeitsamt erklärte, dass besonders Menschen mit niedrigem Einkommen von der Wirtschaftskrise betroffen seien. Auch langfristig werden die Gehälter vermutlich für einige Zeit kärglicher ausfallen, so das Amt.

    Israels Grenzen bleiben bis auf weiteres geschlossen

    Während Europa die Grenzen für Reisende langsam wieder öffnet, bleibt Israel für Touristen weiter geschlossen. Nur mit Griechenland und Zypern wurde bislang ein Abkommen geschlossen, welches die gegenseitige Einreise erlaubt – aber erst im August. Bis vor kurzem war noch der 1. Juli als Termin für die Öffnung der Grenzen angepeilt worden. Nun erklärte das Außenministerium, dass die Entscheidung über eine allgemeine Grenzöffnung aufgrund der steigenden Infektionsrate bis auf weiteres auf Eis liegt.

    https://www.fokus-jerusalem.tv/2020/06/17/70-000-betriebe-stehen-wegen-pandemie-vor-der-pleite/

    Das sieht in anderen Ländern auch nicht besser aus!

  107. #107 von Heimchen am Herd am 17/06/2020 - 22:14

    Neue Umfrage zeigt, dass der rechte Block 65 Sitze gewinnt

    Neue Umfrage gibt dem rechten Block 65 Sitze, verglichen mit nur 47 für den linken – arabischen Block. Die Israelis waren über den Souveränitätsplan stark gespalten.

    Eine neue Umfrage zeigt, dass die Likud-Partei von Premierminister Binyamin Netanyahu einen massiven Vorsprung gegenüber ihren Rivalen eröffnet – auch wenn die Israelis weiterhin stark über den Plan des Premierministers gespalten sind, die israelische Souveränität auf Teile von Judäa und Samaria anzuwenden.

    Die Umfrage wurde vom Wahlbüro Smith Research unter der Leitung des erfahrenen Meinungsforschers Rafi Smith durchgeführt und am Dienstagabend von der Jerusalem Post veröffentlicht .

    Laut der Smith-Umfrage würde der Likud bei Neuwahlen heute mit 41 Sitzen einen entscheidenden Sieg erringen, ein Gewinn von fünf Sitzen gegenüber den 36 Sitzen, die er im März gewonnen hat.

    Die zweitgrößte Partei in der gegenwärtigen Knesset, die blau-weiße Fraktion des stellvertretenden Premierministers Benny Gantz, würde von 16 Sitzen auf nur 10 fallen, wenn heute Neuwahlen abgehalten würden.

    Weiterlesen hier: https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/281992

    Hoffentlich bleibt das auch so!