Italien: Schluss mit Romantik

Noch vor wenigen Wochen gingen romantische Bilder um die Welt: Italiener stehen auf ihren Balkonen, singen und musizieren gemeinsam. Doch diese Zeit scheint vorbei. Gewalt und Denunziation würden zunehmen. Die Sorge um den finanziellen Ruin sei groß. Die sich zuspitzende Lage beschreibt Valentina Saini, Italien-Korrespondentin des in Brüssel erscheinenden Magazins EU-Observer, in einer Reportage. weiter bei Berliner Zeitung

  1. #1 von CheshireCat am 30/04/2020 - 00:57

    „Die Angst vor dem finanziellen Ruin lässt die Italiener verzweifeln.“

    In Italien ist der Staat zwar marode, die Bürger jedoch vermögender als in Deutschland, weil sie Wohnegentum (also etwas reales) haben.

    In der BRD ist die finanzielle Situation folgende:

    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1348-29-april-2020

    „Die Verschuldung Deutschlands beträgt, wenn man die aktuellen Zusagen Deutschlands an die EU, die ‚Target2‘-Salden und die ohnehin schon vorhandene Staatsverschuldung betrachtet, etwa € 4.000.000.000.000, entsprechend im Schnitt ca. € 50.000 pro Kopf, der schon länger hier ist. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Besitz
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164626/umfrage/geldvermoegen-pro-kopf-2009/
    im Land Hitlers und Merkels liegt ebenfalls bei ca. € 50.000.

    Unter Abzug von Verbindlichkeiten liegt der Pro-Kopf-Besitz des teutonischen Durchschnittsuntertanen also ungefähr bei null – für Sie auf bayrisch: nix…

  2. #2 von Heimchen am Herd am 30/04/2020 - 09:28

    „Die Corona-Krise hat das soziale Miteinander stark verändert. Die Quarantäne habe seit Langem bestehende soziale Probleme in Italien verschärft: häusliche Gewalt nehme zu, die Gefängnisse seien überfüllt. Zwar würden die meisten Menschen recht gut mit der Situation umgehen, sagt Psychologin und Psychotherapeutin Serena Valorzi dem Observer. Aber: „Es ist viel schwieriger, einen klaren Kopf und Einfühlungsvermögen zu haben, wenn unangenehme Emotionen wie Wut, Traurigkeit oder Angst vorherrschen und wenn tiefe emotionale Bedürfnisse wie Freiheit und Sicherheit nicht erfüllt werden“, sagt sie.“

    Wird es bei uns auch soweit kommen? Wenn sich das alles noch länger hinzieht, haben wir dann
    auch italienische Verhältnisse? Ich befürchte ja!

  3. #3 von ingres am 30/04/2020 - 15:57

    #2 von Heimchen am Herd am 30/04/2020 – 09:28

    Ich glaube, dass es tatsächlich ein Märchen ist, dass es den Deutschen besser gehe. Mein ehemaliger Bekannter was ja nicht dumm. Der ist ja Italien-Fan. Und hat mir immer erzählt, dass der Staat dort pleite ist, aber das Geld bei den Bürgern. Italienische Verhältnisse halt. Warum Deutschland überhaupt reich sein soll weiß ich mittlerweile nicht mehr. Der Bürger oist im chnitt ärmer. Ich weiß jetzt nicht wo in Deutschland überhaupt das Geld sein soll. Vielleicht in den Bilanzen der Unternehmen, also den Wirtschaftsdaten? Aber was bedeutet das? Nur, dass Deutschland weiter für Italien und Spanien zahlen (bzw. besser bürgen) soll? Denn die Kredite werden ja auf die deutsche Zukunft aufgenommen. Das Geld für Italienhilfe ist ja gar nicht da. Das muß die deutsche Wirtschaft ja dann in der Zukunft abliefern.

  4. #4 von ingres am 30/04/2020 - 16:12

    #3 von ingres am 30/04/2020 – 15:57

    Möglicherweise steckt Deutschlands sog, Reichtum nicht einmal mehr in den Unternehmensbilanzen (denn auch das kann ja mittlerweile alles immer mehr nur noch Schrott sein, wenn man die Kniefälle von Siemens und der Automobilindustrie vor den Grünen sieht.).Ich vermute mal, dass der Einäugige unter den Blinden König ist und i.w. Reichtum nur noch durch Substanz und relativ höheren Umsatz vorgegaukelt wird. Aber das darf nicht sein und so wissen die Südländer und insbesondere Macron genau, wie sie Deutschland melken können. Einer Irren wie Merkel sei Dank. Also es könnte nicht übler sein, als es ist. Aber deshalb ist es auch bald mit diesem Zustand zu Ende.

  5. #5 von Heimchen am Herd am 30/04/2020 - 19:23

    #3 von ingres am 30/04/2020 – 15:57

    Merkel hat Deutschlands Reichtum zum Fenster rausgeschmissen! Deutschland müsste eigentlich
    auch pleite sein! Diese Frau hat immer nur zu unserem Nachteil gehandelt, niemals zum Vorteil
    Deutschlands! Aber nicht nur sie alleine, die ganze linke Mischpoke handelt so!

  6. #6 von ingres am 30/04/2020 - 23:36

    #5 von Heimchen am Herd am 30/04/2020 – 19:23

    Ja, natürlich war Merke nicht alleine. Ich weiß auch nicht was sie sich selbst ausgedacht hat, aber die hat alles umgesetzt. Sie ist das Symbol des Untergangs, auf allen Ebenen. Sie hat hat ja nicht mru die Schleusen geöffnet. Sie unterschiedslos alles laufen lassen. Das war eigentlich ihr Markenzeichen. Alles was an Geisteskrankheiten im Umlauf war hat sie realisiert.
    Und da differenzier ich nicht weiter. Aber es ist natürlich ebenso bemerkenswert. dass „Männer“ dieser Kreatur gefolgt sind. Unfassbar.

  7. #7 von ingres am 30/04/2020 - 23:43

    #6 von ingres am 30/04/2020 – 23:36

    Ich weiß natürlich, dass es hier im Blog jemand gibt, der eine völlig andere Merkel-Theorie vertritt. Aber ich nag eben eher den Ansatz über das Individuum. Und Merkel ist so blödsinnig (man siehe ihre Aussage über die Reproduktionsrate mit dem 1 von 5 und den 4 die 2), dass ich sie für voll verantwortlich halte. Aber ob sich das klären lassen wird, weiß ich nicht. Zu Hitler ist ja auch nichts raus gekommen.

  8. #8 von CheshireCat am 01/05/2020 - 00:38

    @#3 von ingres am 30/04/2020 – 15:57

    „Ich weiß jetzt nicht wo in Deutschland überhaupt das Geld sein soll.“

    Das Geld ist bei einer kleinen Oberschicht, die vom Globalismus (kurzfristig) profitiert.

    Weiter der Text von Klonovsky aus #1 von CheshireCat:
    https://www.michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/1348-29-april-2020

    Sehr geehrter Herr Klonovsky, das Rechenbeispiel enthält einen Fehler:
    Der Leser verwechselt Median und Durchschnitt. Der Median, der die Gesellschaft in zwei Hälften zu je 50% teilt, gilt als die aussagekräftigere Maßzahl, da der Durchschnitt durch wenige sehr hohe Vermögen stark verzerrend wirkt. Das sieht dann so aus, als gehörte der durchschnittliche Heilbronner zu den reichsten Deutschen. In Wahrheit hat die Stadt Heilbronn aber nur deshalb das höchste Durchschnittseinkommen, weil hier der Multimilliardar Dieter Schwarz (LIDL) sein Vermögen versteuert (so zumindest die Aussage der SWR Doku ‚Im Land der Lügen‘ von 2016). Das Durchschnittsvermögen liegt dort mit etwa 200000 € pro Kopf etwa viermal höher. Dass Median und Durchschnitt bei uns so stark auseinanderlaufen, zeigt, dass es in Deutschland relativ viele Superreiche geben muss

  9. #9 von CheshireCat am 01/05/2020 - 00:57

    @#7 von ingres am 30/04/2020 – 23:43

    „Und Merkel ist so blödsinnig (man siehe ihre Aussage über die Reproduktionsrate mit dem 1 von 5 und den 4 die 2), dass ich sie für voll verantwortlich halte. Aber ob sich das klären lassen wird, weiß ich nicht. Zu Hitler ist ja auch nichts raus gekommen.“

    Die Krankenakte Hitlers ist bekannt.
    https://www.hoerzu.de/wissen-service/wissen/krankenakte-hitler
    Er litt an mehreren Krankheiten. Für seine katastrophalen Entscheidungen sind auch psychische Krankheiten verantwortlich, die damals nicht so gut wie heute behandelbar waren.
    Akut wahnsinnig war er aber zu keinem Zeitpunkt.

    Merkel ist für jeden Normalen sichtbar (psychisch) krank.
    Denn so einen Müll kann kein gesunder Mensch (sogar mit einem niedrigen IQ) labern.
    Schon nach ihrem Auftritt 2015 im Fernsehen bei Anne Will als sie sagte, dass sie die deutsche Grenze nicht schützen kann und keinen Einfluss hat, wer und wie viele über die Grenze kommen, musste sie in der Zwangsjacke abgeholt werden.

    Das Problem ist, dass die ganze herrschende Elite degeneriert ist. Deshalb fällt selbst eine Wahnsinnige nicht zu sehr auf. Und sie wird von Globalisten als Marionette benutzt (möglicherweise auch als Blitzableiter).
    Aber auch die Mehrheit des Volkes ist in keinem guten Zustand, sonst würde man die Umnachtete schon längst entsorgen.

  10. #10 von ingres am 01/05/2020 - 10:44

    #8 von CheshireCat am 01/05/2020 – 00:38

    @#3 von ingres am 30/04/2020 – 15:57

    „Ich weiß jetzt nicht wo in Deutschland überhaupt das Geld sein soll.“

    Das Geld ist bei einer kleinen Oberschicht, die vom Globalismus (kurzfristig) profitiert.

    —————————————
    So war die Frage nicht gestellt. Denn das Geld dieser Oberschicht ist ja nicht für Bürgschaften belastbar. Da geht es um andere Beträge. Um dieses Geld gings mir.

  11. #11 von ingres am 01/05/2020 - 11:13

    @CheshireCat

    Also es ist ja nicht so, als wenn die Vokabel „Globalismus“ mir nun gar nichts sagen würde. Natürlich ist im Zusammenhang mit Corona die WHO und die Sache mit dem Impfen unter Globalismus zu betrachten. Aber das alles kann man eben auch für sich unter dem Zwang zu Macht- und Vermögensausweitung sehen. Also ich meine eher, dass ist ein zwanghafter Prozeß, der sich dem Wollen des Einzelnen entzieht. Man muß ja konzedieren, dass Leute wie Gates, zwar Glück hatten Milliarden anzuhäufen, aber persönlich eben auch gewisse Fähigkeiten hatten. Es wäre doch sehr merkwürdig, dass alle diese Leute (die nicht unbedingt fähiger waren als andere, die lediglich ein wenig wohlhabend geworden sind) das Globalisten-Gen in sich tragen. Und wem soll Gates eigentlich verpflichtet sein, außer seinen eigenen Ambitionen. Globalismus ist für mich nach wie vor eher ein evolutionäres Phänomen. Aber die Evolution führt eben auch in Sackgassen und ist nicht unbedingt zielgerichtet. Aber das heißt eben, dass man das nicht bewußt beherrschen konnte.

  12. #12 von CheshireCat am 02/05/2020 - 00:36

    @ingres

    „So war die Frage nicht gestellt. Denn das Geld dieser Oberschicht ist ja nicht für Bürgschaften belastbar. Da geht es um andere Beträge. Um dieses Geld gings mir.“

    So viel Geld für Bürgschaften ist nicht vorhanden,
    genauso wie 2008, als Merkel und Steinbrück die Sicherheit der Bank-Anlagen garantierten, obwohl sie das gar nicht konnten.

    Merkel-Regierung kann bestenfalls weitere Schulden machen.
    Sie kann es auch mit Vermögensabgabe, Zwangshypothek, Zwangsanleihen usw. versuchen, ich glaube aber nicht, dass sie es überlebt.

    „Globalismus ist für mich nach wie vor eher ein evolutionäres Phänomen.“

    Man kann es so sehen, wenn man will.

    Ich habe schon mehrmals geschrieben, dass Globalismus die aktuelle Phase des Kapitalismus ist.
    Es ist bekannt, dass Kapitalismus ohne staatliche Kontrolle zu schweren Krisen führt und alles vernichtet sich selbst inklusive.
    Nicht anders ist es auch mit Globalismus.

    Globalismus hat sehr schnell zu massiven Krisen / Verelendung (vor allem der Bevölkerung im Westen) geführt und ist gescheitert.
    Statt vereinigter globaler Welt unter der Führung der globalen Elite (mit dem Zentrum in USA) zerfällt die Welt in mehrere Machtzentrums / -Zonen, die mit globalistischen Werten nichts anfangen wollen.

    Corona-Krise schlägt einen weiteren Nagel in den globalistischen Sarg.
    Denn sie zeigt die völlige Unfähigkeit der globalistischen Leuchttürme USA, EU, UNO, WHO und wie sie alle heißen.
    Wer soll schon ihnen folgen, wenn sie selbst bei mittelschwerer Epidemie völlig versagt haben?
    Der nationale Staat erweist sich dagegen wieder als einzige Institution, die Bevölkerung schützen kann.

    Solche Figuren wie Bill Gates oder Merkel versuchen zwar weiter die eine Welt / Welt ohne Grenzen zu beschwören, produzieren aber damit nur Ärger.

  13. #13 von ingres am 02/05/2020 - 20:02

    #12 von CheshireCat am 02/05/2020 – 00:36

    Man darf natürlich über die Schädlichkeit des Globalismus und gesellschaftliche Systeme diskutieren. Aber ich habe schon seit Jahrzehnten bezweifelt, dass man die planen kann. Und auch immer bezweifelt, dass man schädliche Entwicklungen in den Griff bekommen kann. Unser Untergang wird ja wenn, wohl nicht nur von Globalisten bestimmt, sondern ja wohl auch von 87% (derzeit 90%) der Bevölkerung. Wobei ein nicht unbeträchtlicher Teil dieser Bevölkerung ist völlig verwahrlost, Andre haben sich von geisteskranken Ideologien beeinflussen lassen. Ohne das wären die Globalisten sicher nicht so weit gekommen. Man hat das nicht im Griff. In der sozialistischen Diktatur waren die Verwahrlosung und die Geisteskrankheiten wiederum wohl nicht so hoch anzusetzen. Was soll daraus folgen, Wobei das demnächst erst mal keine Rolle mehr spielt.

  14. #14 von CheshireCat am 02/05/2020 - 23:01

    @#13 von ingres am 02/05/2020 – 20:02

    „Unser Untergang wird ja wenn, wohl nicht nur von Globalisten bestimmt, sondern ja wohl auch von 87% (derzeit 90%) der Bevölkerung. Wobei ein nicht unbeträchtlicher Teil dieser Bevölkerung ist völlig verwahrlost, Andre haben sich von geisteskranken Ideologien beeinflussen lassen. Ohne das wären die Globalisten sicher nicht so weit gekommen.“

    Ich freue mich, dass Sie meine Ansichten
    (Globalismus + Degeneration = Untergang des Westens)
    akzeptiert haben und in die Massen tragen (PI).

    „Was soll daraus folgen“

    Wer überleben will, sucht nach Lösungen.
    Seinerzeit war die Lösung die Abspaltung des noch gesunden ost-römischen Reiches vom völlig degenerierten west-römischen.

  15. #15 von ingres am 03/05/2020 - 16:32

    #14 von CheshireCat am 02/05/2020 – 23:01

    Das mit der Degeneration habe ich nie bestritten. Nur ist nicht klar, ob die Herrschenden rein degeneriert sind, bzw, was sie bewußt korrupt betreiben. Ich habe auch nie jeden Globalismus bestritten. Nur bin ich mir nicht klar darüber, was natürlich (sinnvoll) ist, was man dazu rechnen kann und was gezielt den Menschen zum Schaden angerichtet wird. Was Lösungen anbelangt, es werden welche erfolgen, ob sie eine Lösung bringen ist langfristig fraglich. Aber ich glaube nicht, dass Merkel Corona überlebt.