Justizminister hat Angst vor Kriminellen

  1. #1 von Heimchen am Herd am 05/04/2020 - 19:49

    „Justizminister hat Angst vor Kriminellen“

    Dazu fällt einem nichts mehr ein! Das ist irre!

  2. #2 von Zalman Yanowsky am 05/04/2020 - 23:06

    Das korrespondiert doch damit, daß weiterhin die Dritte Welt ihre Zuchthäuser und Irrenanstalten in unser Land entleert.

  3. #3 von CheshireCat am 06/04/2020 - 00:31

    Jetzt wird aber langsam der normale Bürger kriminell
    (oder war es vielleicht ein verzweifelter Arzt?)

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4563185
    Frankfurt-Bahnhofsviertel: Auto aufgebrochen
    Mundschutzmasken und Einweghandschuhe Objekt der Begierde

    Der Gesamtwert dieser Artikel beläuft sich auf maximal 20 Euro. Am Fahrzeug jedoch entstand durch das Aufbrechen ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

  4. #4 von CheshireCat am 06/04/2020 - 00:37

    Fortsetzung #3 von CheshireCat am 06/04/2020 – 00:31

    https://www.krone.at/2129541
    Häusliche Gewalt
    Ex-Außenministerin Kneissl zeigt ihren Ehemann an

    03.04.2020

    … Nach einer telefonischen Anzeige von Kneissl raste eine Funkstreife zum Mini-Bauernhof der 55-Jährigen im südlichen Niederösterreich.

    Beim Eintreffen der Polizisten schilderte Kneissl aufgeregt folgenden brisanten Sachverhalt: Die Ex-Außenministerin und Tierliebhaberin gab an, dass sie bei einem Streit unter ihren mittlerweile drei Hunden dazwischenging und von einem Tier ins Bein gezwickt wurde. In weiterer Folge sei sie mit ihrem Ehemann Wolfgang Meilinger in Streit geraten und habe ihm nach übelsten Beschimpfungen gegen den Oberkörper getrommelt. Der Unternehmer habe ihr daraufhin zwei Ohrfeigen verpasst…

    … Die Ex-Außenministerin sei derzeit angespannt. Kneissl hatte sich zuletzt über „null Einkommen“ beklagt und darüber, dass sie keinen Cent aus dem Härtefallfonds für Selbstständige bekomme.

  5. #5 von CheshireCat am 06/04/2020 - 00:42

    Zu #3 von CheshireCat am 06/04/2020 – 00:31