Das beste Gesundheitssystem der Welt

Autor: Vera Lengsfeld
Veröffentlicht am 24. März 2020

Unsere Kanzlerin hat in einer ihrer jüngsten Ansprachen betont, wir hätten wahrscheinlich eines der besten Geundheitssysteme der Welt. Tatsächlich lassen sich zahlungskräftige Ölscheichs oder gar Clan-Bosse vom Balkan gern in unseren Spezialkliniken behandeln. Für diejenigen, die “schon länger hier leben” sieht die Realität alles Andere als rosig aus. Mein 40ig jähriger Leser M.K. hat das Gefühl, dem Sterben überlassen zu werden. weiter bei Vera Lengsfeld

  1. #1 von Heimchen am Herd am 25/03/2020 - 18:40

    „Ich bin 40 Jahre alt und offenbar zum Sterben verdammt. Wenn ich mich jetzt noch mit Covid 19 anstecke oder es vielleicht schon habe, werde ich wohl demnächst sterben müssen.
    So viel zu unserem großartigen Gesundheitssystem und der Regierung, die jedem hilft…..Zumindest jenen die Johannes B. Kerner heißen und beim kleinsten Husten sofort getestet werden.“

    Oder man heißt Angela Merkel, dann wird man getestet, bis zum Gehtnichtmehr!
    Es kommt immer darauf an, wer der Patient ist! Der einfache Bürger hat schlechte Karten!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 25/03/2020 - 19:34

    „Das beste Gesundheitssystem der Welt“

    Dramatischer Appell: Ärzte rufen Bürger zum Spenden von Schutzkleidung auf
    In den Hausarztpraxen in OWL fehlen Masken, Brillen, Hauben und Kittel, um die medizinische Versorgung aufrecht erhalten zu können. Deshalb ruft das Ärztenetz Bielefeld zur Mithilfe auf.

    Bielefeld. Den ersten medizinischen Kontakt haben Corona-Infizierte oder Verdachtsfälle in den meisten Fällen mit ihrem Hausarzt. Doch für die Diagnostik und Behandlung dieser Patienten fehlt den Medizinern und ihren Teams in den Praxen in Ostwestfalen-Lippe Schutzausrüstung. Um die medizinische Versorgung aufrecht erhalten zu können, ruft das Ärztenetz Bielefeld als Initiative der Hausärzte in der Stadt die Bevölkerung zur Mithilfe auf und richtet sich mit einem Spendenaufruf an die Öffentlichkeit.

    „Trotz aller Bemühungen der Politik, uns ausreichend Schutzkleidung für die Diagnostik und Behandlung von Corona-Patienten zukommen zu lassen, haben wir kaum noch ausreichend persönliche Schutzausrüstung In den nächsten Tagen wird sich diese Situation leider weiter verschärfen“, erklärt der Vorsitzende des Ärztenetzes Bielefeld, Ulrich Weller. Notrufe dieser Art gibt es mittlerweile in allen Kommunen in Ostwestfalen-Lippe.

    Benötigt werden Masken, Brillen, Hauben und Kittel

    Die Mediziner benötigen für ihre Praxen folgendes Material: Schutzmasken der Kategorien FFP 2 oder FFP 3 mit Ausatemventil und OP-Schutzmasken, Schutzkittel sowie Schutzoveralls der Kategorie 3 Typ 4b, 5 oder 6, Schutzbrillen als Bügel- oder Kopfbandbrille sowie Einwegschutzhauben und OP-Hauben. Entgegengenommen werden können nur ungeöffnete Ausrüstungsgegenstände in der jeweiligen Originalverpackung.

    Ab den 25. März können sich Bürger, die Material spenden möchten, an folgenden Kontakt wenden: Tel.: 0157 71963219. Die Nummer ist täglich zwischen 8 und 10 Uhr erreichbar. „Über diese Telefonnummer wird auch die weitere Logistik organisiert“, erklärt Weller.

    Hunderte Landwirte spenden Schutzkleidung an Arztpraxen

    Um die Hausarztpraxen in der Region in der Not zu unterstützen, haben am vergangenen Wochenende bereits hunderte Landwirte in Westfalen-Lippe Schutzausrüstung (WLV) an die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) gespendet. Ein kurzer Aufruf über die Kanäle des westfälisch-lippischen Landwirtschaftsverbandes war ausreichend, um mehrere Tausend Einweg-Overalls, Schuhüberzieher und Handschuhe, die Landwirte regulär für Hofbesucher nutzen, an Hausärzte zu spenden.

    „Normalerweise statten wir mit der Schutzkleidung die Besuchergruppen auf unseren Höfen aus, denn in den Ställen hat Hygiene zum Schutz der Tiere oberste Prämisse. Weil wir Landwirte die Bekleidung aktuell nicht benötigen, stand für uns außer Frage, diese inmitten der Corona-Krise unkompliziert und schnell für die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe zur Verfügung zu stellen“, erklärt WLV-Präsident Hubertus Beringmeier. Auch die Bestände der Schutzkleidung in den WLV-Geschäftsstellen wurden an die KVWL übergeben.

    https://www.nw.de/gesundheit/22733421_Dramatischer-Appell-Aerzte-rufen-Buerger-zum-Spenden-von-Schutzkleidung-auf.html

    Soviel zum besten Gesundheitssystem der Welt! Es ist ein Trauerspiel, was sich in Deutschland
    abspielt!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 25/03/2020 - 20:05

    In Amerika sieht das Gesundheitssystem auch nicht gut aus!

    Pres. Trump, hochrangige US-Beamte, appelliert an ausländische Regierungen für dringende medizinische Versorgung

    Die USA bitten dringend um Hilfe, während Trump darauf besteht, dass „Amerika niemals ein Land werden darf, das Unterstützung braucht“.

    Hochrangige Verwaltungsbeamte haben andere Länder um medizinische Versorgung gebeten, um den gravierenden Mangel in den Krankenhäusern des Landes zu überwinden.

    In einer Pressekonferenz am Dienstagabend sagte Präsident Trump: „Wir dürfen uns nicht auf das Ausland verlassen, um zu überleben. Amerika darf niemals ein Land werden, das die Unterstützung anderer braucht. “

    Hochrangige Regierungsbeamte haben sich sowohl in Europa als auch in Asien an ihre Kollegen gewandt und um dringend benötigte medizinische Versorgung gebeten, die derzeit in den USA fehlt, da die Zahl der mit Coronavirus diagnostizierten Personen weiterhin erheblich zunimmt.

    Präsident Trump sprach am Dienstag mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in und fragte, ob Südkorea in der Lage sein würde, die USA mit medizinischer Ausrüstung zu versorgen. Der südkoreanische Präsident bestätigte, dass das Gespräch stattgefunden habe, und sagte: „Der Anruf wurde angesichts der dringenden Bitte von Präsident Trump getätigt.“

    Er fügte hinzu, dass „Präsident Trump Südkoreas [Reaktion auf den Ausbruch] gelobt hat, die zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus beigetragen hat“, aber vorsichtig in seinem Engagement war, der Supermacht der Welt zu helfen, und nur sagte, dass er sich verpflichtet habe, kritische medizinische Versorgung zu unterstützen „. wenn es einen lokalen Überschuss gibt. “

    Mehrere Mitglieder der Trump-Administration berichteten, dass David Hale, ein hochrangiger Beamter des Außenministeriums, um „eine Liste von Ländern gebeten hatte, die sich wahrscheinlich bereit erklären, uns wichtige medizinische Geräte zu verkaufen“. In einer E-Mail, die an US-Botschafter in mehreren europäischen und asiatischen Ländern gesendet wurde, schrieb Hale: „Wir brauchen dringend viele Artikel, und die Vereinigten Staaten sind bereit, Artikel für Hunderte von Millionen [von Dollar] zu kaufen.“ Er fügte hinzu, dass die Regierung bereit sei, mit irgendjemandem „außer Moskau“ Geschäfte zu machen.

    Am Mittwoch einigte sich der US-Senat mit dem Weißen Haus auf ein Konjunkturpaket in Höhe von 2 Billionen US-Dollar , das 130 Milliarden US-Dollar für Krankenhäuser umfasst. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt jedoch davor, dass die USA bald das neue Zentrum der Epidemie werden und überholen könnten Europa in der Anzahl der Coronavirus-Fälle. „Wir sehen jetzt einen dramatischen Anstieg der Ausbreitung der Epidemie in den Vereinigten Staaten. Dieses Land hat das Potenzial, das neue Ansteckungszentrum zu werden “, sagte Margaret Harris, Sprecherin der WHO.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/277796

    Für Amerika sieht es auch nicht gut aus, wer hätte das gedacht?!

  4. #4 von CheshireCat am 26/03/2020 - 00:33

    Das ist alles, was „das beste Gesundheitssystem der Welt“ dem Bürger zur Prevention anbieten kann:

    Wichtiger Hinweis für Generation „Schneeflocke“

    Dieser Flyer hing plötzlich auf einem Klo der Kölner Kliniken.

  5. #5 von CheshireCat am 26/03/2020 - 01:17

    Fortsetzung #4 von CheshireCat am 26/03/2020 – 00:33

    *https://mobile.twitter.com/Caethan13/status/1233676254936694785
    Auch hier wird inzwischen reihenweise Desinfektionsmittel aus offen zugänglichen Spendern geklaut

    *www. rbb24. de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege/Corona-Charite-Schutzmasken-desinfektionsmittel-gestohlen.html
    Aus mehreren Berliner Kliniken sind Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken gestohlen worden. Auch die Kinder-Intensivstation der Charité ist betroffen…

    *www. hildesheimer-allgemeine. de/meldung/um-desinfektionsmittel-zu-klauen-pflegedienst-auto-aufgebrochen.html
    Um Desinfektionsmittel zu klauen: Pflegedienst-Auto aufgebrochen

    Zum Vergleich:

    Bus in Indonesien

  6. #6 von CheshireCat am 26/03/2020 - 01:19

    „Alltag in einem der wahrscheinlich besten Gesundheitssysteme der Welt“

    Das BRD Gesundheitssystem wurde kaputt gespart / gemacht wie auch vieles unter Merkel (Bundeswehr, Polizei, Deutsche Bahn usw.).
    Schon im normalen Zustand funktionierte es mit nur großer Anstrengung.

    Da die Merkel-Regierung 3 Monate Vorwarnzeit verpennt hat, kommt die große Katastrophe, auf die BRD Gesundheitssystem nicht vorbereitet ist.
    Wahrscheinlich erwarten uns Zustände wie in Italien / Spanien / Frankreich.
    https://www.mirror.co.uk/news/uk-news/coronavirus-hospital-hell-coughing-patients-21736869
    Coronavirus: Hospital from hell, where coughing patients lay slumped on floor in corridor

    Das weiß die Merkel-Regierung und reagiert deshalb panisch, aber nicht weil sie sich um das Volk sorgt, sondern weil sie den Volkszorn fürchtet.
    Denn wenn die Leichen auf den Straßen liegen, wird auch GEZ-Propaganda nicht mehr helfen.


    Italien, Bus-Haltestelle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.