Boris Johnson auf Erfolgskurs

Die Briten feiern ihn, die deutschen Mainstream-Medien hassen ihn: Boris Johnson, der gegen den Rat aus deutschen Redaktionsstuben letztes Jahr klar im Amt bestätigte britische Premierminister, macht wie es aussieht alles richtig. weiter bei Deutschland Kurier

  1. #1 von Heimchen am Herd am 26/02/2020 - 19:33

    „Kein Wunder, dass die EU-Nomenklatura, und besonders die privilegierten und zwangsgebührengemästeten deutschen Mediengouvernanten, da Gift und Galle spucken: Ein Regierungschef, der ein Wahlversprechen nach dem anderen auch tatsächlich umsetzt, die Interessen der Bürger im Auge hat und nicht die von unkontrollierbaren Bürokratiemonstern, die er eiskalt entmachtet – wo kommen wir denn da hin, wo gibt’s denn so was?“

    Dabei hatten sich die deutschen Medien doch soviel Mühe gegeben, Boris Johnson schlecht
    zu machen, aber die Briten waren so unverschämt und haben nicht auf unsere Medien gehört!
    Das hatten sie ja schon auch bei Donald Trump versucht, aber es hat nichts genützt!

    „In Großbritannien. Und hoffentlich bald in vielen anderen europäischen Ländern. Noch mehr »populistische« Regierungschefs vom Schlage eines Boris Johnson, und wir können tatsächlich ein neues Europa der Vaterländer bauen, das den Bürgern dient und nicht den Bürokraten. Weiter so, Boris!“

    Ich bin gespannt, welches Land sich als nächstes von der EU verabschiedet!

  2. #2 von Heimchen am Herd am 26/02/2020 - 19:41

    Boris Johnson furiously flips Corbyn’s question – ‚I am stopping terrorists, what are you doing?‘

    *https://www.youtube.com/watch?v=715ERsPFDrg

    Herrlich!

  3. #3 von CheshireCat am 27/02/2020 - 00:18

    „Wer nach Großbritannien will, um zu arbeiten, soll künftig nach einem strikten Punktesystem ausgewählt werden, er muss eine gute Ausbildung haben und vor allem gut Englisch können.“

    Mal sehen.

    In Kanada gibt es das Punktesystem schon und es ist sehr schwierig nach diesem System einzuwandern.
    Neben dieser engen Tür existiert aber noch ein breites Hintertor, durch das Asylanten und Flüchtlinge ins Land strömen.
    Dieses System kann man nur als perverse bezeichnen: es grenzt echte Fachkräfte aus und überflutet das Land mit Analphabeten aus der 3.Welt.
    Die Ergebnisse kann man inzwischen in jeder kanadischen Großstadt sehen.

    Es ist zu befürchten, dass in GB Ähnliches passiert.
    Erschwerend kommt hinzu, dass GB Verpflichtungen als Mitglied des Commonwealth hat (und dazu gehören Indien, Pakistan und afrikanische Länder).
    Es kann also sein, dass statt Polen und Balten aus EU, noch mehr Inder, Pakistaner und Afrikaner einwandern werden.

  4. #4 von CheshireCat am 27/02/2020 - 00:25

    Zu #3 von CheshireCat am 27/02/2020 – 00:18

    BUNTISIERUNG SHREITET VORAN:
    Ehemalige Kolonien übernehmen die Metropole

    BUNTE MINISTER VON BORIS:
    Moslemischer Pakistaner Sajid Javid, Innenminister, Finanzminister
    *https://en.wikipedia.org/wiki/Sajid_Javid
    Inder Rishi Sunak, Finanzminister
    *https://en.wikipedia.org/wiki/Rishi_Sunak
    Inder Alok_Sharma, Wirtschaftsminister
    *https://en.wikipedia.org/wiki/Alok_Sharma

    https://www.latimes.com/world-nation/story/2020-02-13/uk-treasury-chief-quits-as-johnson-shakes-up-cabinet

    *Bunter Endsieg ist nah!*