Der Druck steigt

Weitgehend unerhört blieben die vorige Woche geäußerten Warnungen des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán über den wachsenden Migrationsdruck auf dem Balkan und insbesondere an der südlichen Grenze Ungarns. Die EU sieht dem Massenansturm tatenlos zu. Ihr kann er nur Rech sein. weiter bei Tichys Einblick

  1. #1 von Heimchen am Herd am 23/02/2020 - 15:07

    „Für den menschlichen und finanziellen Einsatz erhält das Land nicht nur keine Unterstützung, es wird stattdessen als Unrechtsstaat an den Pranger gestellt und ununterbrochen mit Anklagen vor der EuGH gezerrt. Diese werden von NGO erhoben, die von der EU und den Soros-Organisationen ermutigt und finanziert werden. Es ist schwer zu sagen, wie lange Ungarn in dieser Lage noch standhält. Bei einem von der EU herbeigesehnten Regimewechsel in Ungarn kann sich Deutschland schon auf ein neues 2015 vorbereiten.“

    Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie ich die deutsche Regierung verachte! Hoffentlich hält das
    mutige und standhafte Ungarn durch! Ein neues 2015 bedeutet für Deutschland das Ende!

  2. #2 von CheshireCat am 24/02/2020 - 00:08

    ASYL IN GERMONEY IST WIE MILLION IN LOTTO.

    https://www.ingolstadt-today.de/news/mit-11-millionen-euro-auf-der-autobahn-unterwegs-mann-drischt-auf-frau-und-schwager-mit-einem-hammer-ein-a-27448
    Mit 1,1 Millionen Euro auf der Autobahn unterwegs

    Gestern stellten Passauer Grenzpolizisten bei einer Fahrzeugkontrolle rund 1,1 Millionen Euro Bargeld sicher. Gegen 1 Uhr früh führten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Passau bei einem 25-jährigen Syrer sowie seiner 21-jährigen marokkanischen Beifahrerin auf der Autobahn in Fahrtrichtung Österreich eine Fahrzeugkontrolle durch. Beide Personen gaben unabhängig voneinander vage Auskünfte über ihre Herkunft sowie das weitere Reiseziel an…

    Da sich beim 25-jährigen Fahrzeugführer Hinweise auf einen vorangegangenen Drogenkonsum ergaben, musste er sich zudem einer Blutentnahme unterziehen.

%d Bloggern gefällt das: