Maas und Steinmeier blamieren Deutschland erneut

Mike Pompeo hat am Samstag in München nicht nur Frank-Walter Steinmeier in den Senkel gestellt. Der deutsche Bundespräsident war aus Sicht des amerikanischen Außenministers nur ein Politiker in einer langen Liste von Vertretern diverser Nato-Staaten, die sich erdreisten, der Bündnisvormacht Washington ihre erhobenen Zeigefinger entgegenzustrecken. weiter bei FAZ

  1. #1 von ingres am 16/02/2020 - 19:35

    Also, ich hatte im Videotext nur die Schlagzeile gesehen: AAK mahnt Verantwortung Europas an (oder so ähnlich). In dem Moment wußte ich Bescheid und hab die Seite nicht aufgerufen. Das heißt ja: Europa muß den Frieden sichern, ohne irgendeinen Inhalt zu nennen. Allenfalls Deeskalation und weiteres Friedensgeschwätz stehen dahinter, ohne irgendwelche realen Konflikte zu analysieren. Steinmeier wird dasselbe gesabbelt haben. Unfaßbar, dass die sich selbst noch ernst nehmen und leider eben hier im Inland bei denen die sich interessieren leider ernst genommen werden. Nur wer auf diesem Niveau angekommen ist hat keine Möglichkeit mehr seine Interessen zu vertreten. Und die sollen dem Globalismus frönen.. Also globalistische Interessen vertreten, wo sie nicht einmal auf Kindergartenniveau internationale Zusammenhänge darstellen können? China und die USA vielleicht, aber die BRD dich nicht.

  2. #2 von ingres am 16/02/2020 - 19:47

    In Grunde genommen haben diese lächerlichen Figuren nicht mehr zu bieten, als die Aufforderung zur Deeskalation per internationaler Zusammenarbeit. Ob irgend jemand und zu welchen Bedingungen zur Zusammenarbeit bereit ist, kümmert die gar nicht. In der Tat das ist tatsächlich Degeneration, was wollen die so überhaupt noch auf internationalem Parkett, auf dem China , Rußland und auch die USA eigene Interessen vertreten? Das Schlimme ist, das uns diese Witzfiguren vertreten.

  3. #3 von ingres am 16/02/2020 - 20:02

    Ich muß es noch verdeutlichen. Ein Land, dass seine Finanzen in den Import und die Versorgung von Analphabeten steckt statt in die eigene Armee. Dass von Zusammenarbeit schwafelt wo andere knallhart auch global eigene Interessen verfolgen hat jedenfalls keine globalistischen Interessen. Dass die BRD die eigene Souveränität aufgibt reicht nicht hin, sie in das Netz irgendeines Globalismus einzureihen. Nein, es gibt natürlich Globalisierung, aber die BRD ist einfach nur ein lächerlicher bunter Gaga-Staat, der seine Ideologie als Gegenentwurf zur Vertretung eigener Interessen betreibt. Deshalb stehen sie auch gegen die USA und meinen das tatsächlich ernst.

  4. #4 von Heimchen am Herd am 16/02/2020 - 20:54

    „Maas und Steinmeier blamieren Deutschland erneut“

    Mann kann sich nur noch schämen für diese Idioten!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 16/02/2020 - 21:04

    15.02.2020 – Rede/Interview Mike Pompeo (deutsch) – Münchner Sicherheitskonferenz / MSC 2020

    *https://www.youtube.com/watch?v=yDY0FsUNKWo

    Rede des Außenministers der Vereinigten Staaten von Amerika sowie kurzes Gespräch mit der freien Journalistin Teri Schultz (für Deutsche Welle und NPR) und dem Journalisten Bojan Pancevski (The Wall Street Journal) im Hotel Bayerischer Hof in München vom 15. Februar 2020

  6. #6 von CheshireCat am 16/02/2020 - 23:19

    MORALISCHE SUPERMACHT BRDDR ZEIGT ES ALLEN!

    https://www.nzz.ch/international/muenchner-sicherheitskonferenz-steinmeier-nach-allen-seiten-teilt-aus-und-tut-doch-niemandem-wirklich-weh-ld.1540563
    An der Münchner Sicherheitskonferenz teilt Steinmeier nach allen Seiten aus – und tut doch niemandem wirklich weh

    Worte, denen kaum Taten folgen … Wohlfeile Selbstkritik … Mehr deutsches Engagement – oder doch nicht?

    *https://www.nzz.ch/meinung/steinmeier-praesident-der-phrasen-ld.1509624
    Steinmeier ist ein Präsident der Phrasen

  7. #7 von Zalman Yanowsky am 17/02/2020 - 15:20

    Politik als Gewerbe.

  8. #8 von ingres am 17/02/2020 - 17:55

    Ich würde Steinmeier da nicht vornehmlich als Phrasendrescher bezeichnen. Natürlich sind das alles auch Phrasen die er drischt. Aber es ist mehr schon eine eigene Ideologie, auch als Abgrenzung zu den USA. Es geht nicht um irgendeine realistische Analyse der Weltlage (ob die nun richtig wäre oder falsch). Es geht nur noch um Zusammenarbeit und gemeinsam. Deutschland muß in diesem Sinn Verantwortung übernehmen (also blechen), besonders für die EU. Darüber hinaus gibt es keine Inhalte mehr. Es sind keine Phrasen, es ist eine zur Phrase gewordene Ideologie, die als eigenständige politischer Standpunkt gelten soll. Und mit der auch die USA herausgefordert werden. Die BRD hat nichts, als sich mit dieser Ideologie noch als Mitspieler darzustellen. Das Schlimme ist, auch daraus wird die völlige Viertklassigkeit der BRD sichtbar und auch die Zukunft als 3. Welt Shithole.