Kein Fleisch für Alte

  • Auf jeden Bewohner eines Seniorenheims kommen im Schnitt acht Tonnen CO₂ pro Jahr – deutlich mehr, als das Pariser Klimaabkommen vorsieht.
  • Eine Einrichtung in Bochum will nun gegensteuern.
  • Ab sofort kommt hier weniger Fleisch auf den Teller.

Der Fleischkonsum gehört zu den Klimakillern Nummer eins. Das wissen auch die Betreiber des Heinrich-König-Seniorenzentrums in Bochum. Wie die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) berichtet, soll hier genau aus diesem Grund künftig am Fleisch gespart werden. weiter bei RND

  1. #1 von Thomas Dietz am 30/01/2020 - 10:22

    Gut unterrichtete Kreise berichten: Aus Gründen der Nachhaltigkeit, Reduktion der CO2-Emission und überhaupt, wird den Senioren – und sehr bald auch der gesamten Bevölkerung – nahegelegt werden, das Volumen ihres Atemausstoßes zwecks Besteuerung täglich und permanent zu messen. Entsprechend geeichte Geräte zur exakten Kontrolle werden in Kürze vom Bundes Umweltministerium ausgegeben.
    Strittig ist jedoch die Behauptung, tätige Vulkane/Geysire etc. mit entsprechenden Feinstaubfiltern und Katalysatoren auszustatten.

    WER BIETET DIESEN KOMPLETT WAHNSINNIGEN ENDLICH EINHALT?!

  2. #2 von 845 KRIMINALSTATISTIKEN +Verbrechenskarten & Listen + Bevölkerungsentwicklung am 30/01/2020 - 10:40

    Wisst ihr was lustig ist?Die ganzen Grünen Weiber haben Katzen.Und was fressen Katzen?Gemüse?

  3. #3 von Heimchen am Herd am 30/01/2020 - 18:15

    „Kein Fleisch für Alte“

    Mit den Alten kann man es ja machen, denn sie haben keine Lobby!
    Es ist eine Schande, wie in unserem Land mit alten Menschen umgegangen wird!
    Die Alten sind lästig, kosten zu viel und vor allem, sie werden viel zu alt!

    Ich möchte niemals in ein Seniorenheim, lieber sterbe ich!

  4. #4 von CheshireCat am 31/01/2020 - 00:23

    Die Schlinge zieht sich zu.
    Jetzt KAMPF GEGEN NIEDRIGE LEBENSMITTELÜREISE

    https://www.focus.de/finanzen/news/missbrauchen-discounter-und-supermaerkte-ihre-macht-wegen-dumpingpreisen-merkel-beordert-aldi-lidl-rewe-und-edeka-ins-kanzleramt_id_11597700.html
    Wegen Dumpingpreisen: Merkel beordert Aldi, Lidl, Rewe und Edeka ins Kanzleramt

    Bundeskanzlerin Angela Merkel macht die Lebensmittelpreise in Deutschland zur Chefsache: Am 3. Februar wird sie höchstpersönlich mit Bundesagrarministerin Julia Klöckner Vertreter des Lebensmittelhandels und der Ernährungsindustrie im Kanzleramt empfangen.

    Demnach betonte Aldi Nord allerdings, bei dem Gespräch solle es um Lebensmittelpreise insgesamt gehen. …


    Fürsorgliche Muddi: „Ihr seid alle zu dick!“

  5. #5 von CheshireCat am 31/01/2020 - 00:32

    @#2
    „Wisst ihr was lustig ist? Die ganzen Grünen Weiber haben Katzen. Und was fressen Katzen? Gemüse?“

    Katzen fressen Mäuse, die CO2 ausstoßen.
    Katzen sind also zumindest klimaneutral.

    Außerdem:
    Die ganzen Grünen Weiber haben HUNDE (als Sex-Partner).
    Und was fressen Hunde?

%d Bloggern gefällt das: