Zickenkrieg

Von Cora Stephan

„Angela vom anderen Stern. Merkel, der Superstar, der alle Starklischees überwand. Die absurde Karriere einer hoffnungslos überschätzten Dilettantin, die aus jedem Handicap einen Glamourfaktor machte. Ihr Spitzenplatz in US-Rankings der Topmagazine wurde zum Abonnement über Jahre. Ihre Rechtsverstöße mehrten ihren Ruhm. Jeder ihrer spektakulären Regelbrüche wurde unter Merkels Deutungsanweisung zum humanitären, ökologischen oder friedensstiftenden Sieg erklärt. Das Talent der Laien-Politikerin führte sie im politischen globalen Business auf den idealen Platz: zur Symbolpolitik.“ Mehr auf der 11Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 21/01/2020 - 20:33

    Cora Stephan
    Publizistin und Schriftstellerin, geboren 1951 in Niedersachsen, wohnt im hessischen Vogelsberg und in Südfrankreich. Sie schreibt Essays, Kritiken und Kolumnen und hat neben zehn Sachbüchern mehr als ein Dutzend Romane veröffentlicht. Ihr jüngstes Sachbuch heißt „Angela Merkel. Ein Irrtum“ (2011). Ihr zeithistorischer Roman, „Ab heute heiße ich Margo“, erschien bei Kiepenheuer & Witsch (2017), dort auch, unter dem Pseudonym Anne Chaplet, der Krimi „In tiefen Schluchten“.

    Kann es sein, dass Cora Stephan Gertrud Höhler nicht mag und es ihr gar nicht so sehr um das
    Buch, „Angela Merkel, Das Requiem“ geht? Das ist ja ein ganz schöner Verriss, den sie da geschrieben hat! Ich sag ja, Weiber!

    Ich habe mir übrigens das Buch gekauft und werde es demnächst lesen!

  2. #2 von CheshireCat am 22/01/2020 - 01:24

    „Die absurde Karriere einer hoffnungslos überschätzten Dilettantin, die aus jedem Handicap einen Glamourfaktor machte.“

    In dem Fall lohnt es sich wirklich Google zu benutzen.
    Man suche nach den Stichworten „Merkel macht zur Chefsache“ und wundere sich einfach. Sie hat buchstäblich alles, was sie mal zur Chefsache machen wollte, grandios in den Sand gesetzt. Ein Fail nach dem anderen. Unglaublich!

    Unterschätzt bitte nicht unserer von Gott geschenkte Kanzlerin der Herzen!
    Wenn die sieht, dass irgendein Zug an Fahrt gewinnt, ist sie schneller aufgesprungen,6 als irgendjemand Zeh Deh Uh schreiben kann. Übrigens egal wohin.

    Sie mag zwar ansonsten stinkfaul und träge sein, aber im Aufspringen auf fahrende Züge ist sie von einer unerreichbaren Schnelligkeitl und dann kämpft sie sich mit abgefressenen Fingernägeln, Ellenbogen und Zähnen bis in den Führerstand vor und übernimmt das Ruder.
    So unfähig diese Größenwahnsinnige auch ist, aber sich an der Spitze eines Trends setzen beherrscht sie, wie niemand anders.

    Ich glaube auch nicht, dass Frau Dr Merkel irgendetwas wie Ziele kennt. Wahrscheinlich denkt sie nur an den nächsten Augenblick „wo kriege ich meine Drink her“?
    Oder sie blättert nervös in ihrem Kalender: „wann kann ich endlich wieder verreisen?“
    Mit deutscher Politik hat sie offensichtlich nichts am Hut.

    Merkel ist alt, dumm und hässlich.
    Sie ist für Deutschland die perfekte Bundeskanzlerin.

    Sie hat imgrunde nur eine Botschaft und die lautet: Ich bin wichtig.

    PI-Funde

  3. #3 von CheshireCat am 23/01/2020 - 00:15

    „Angela Merkel als „Zukunftsagentin auf einer Epochenfuge“, die uns „präpariert für die Übernahme durch Maschinen ohne Seele“, ist auf jeden Fall eine eindrucksvolle These.“

    Tatsächlich ist diese *selbstzensur* nur eine Marionette der Globalisten.
    Bei Globalisten handelt es allerdings nicht nur um IT-Unternehmen, sondern auch um andere transnationale Konzerne, vor allem Finanzkapital und auch um kosmopolitische „Eliten“ (und auch diejenige, die sich dafür halten).

    Die Ziele und Methoden sind nirgends offiziell deklariert (nur einzelne Elemente wie Resettlement oder Replacement Migration sind bei der UNO zu finden), weil sie zu viel Empörung und Widerstand auslösen würden.
    Aber aus der Praxis kann man Folgendes erkennen:
    ZIEL: Welt ohne Grenzen mit einer gemischten Bevölkerung, einer (Konsum)Kultur und am Ende mit nur einer braunen Rasse (das alles ist übrigens das Gegenteil von den propagierten Vielfalt und Buntheit).
    METHODEN: Migration, penetrante Propaganda, Gehirnwäsche, bunte (Um)Erziehung, Installation der bunten Regime, Totalitarismus, Manipulation, Überwachung, Kampf gegen Rächz, Vernichtung der Nationalstaaten, Übertragung der Macht auf supranationale Organisationen.

    Das soll zur totalen Kontrolle, besseren Ausbeutung und zum ewigen Frieden führen.
    Es geht um die Übernahme der Macht durch eine kleine globalistische „Elite“ der Superreichen, die Maschinen sind dabei nur das Instrument der Herrschaft.

    Da diese globalistische Utopie der menschlichen Natur widerspricht, wird sie zwangsläufig scheitern (wie Kommunismus).
    Wie auch beim Kommunismus geht es hier um Radikalismus:
    eine in bestimmten Rahmen vernünftige Form (hier internationale Zusammenarbeit, die es zu allen Zeiten gab) wird in Interessen der kleinen Minderheit extrem radikalisiert und ad absurdum geführt.

    Wie Kommunismus wird auch diese Utopie viele Opfer fordern, bis sie beseitigt wird.
    Hoffentlich wird deren Beseitigung schneller gehen als im Falle von Kommunismus, weil dieser bunte Schwachsinn der Mehrheit gar keine Vorteile (nicht einmal attraktive Illusionen) anbieten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.