Köln: Bandenterror eskaliert

Drohender Kontrollverlust im Kölner Stadtteil und eine Polizei, die jetzt hart dagegenhält: Die Ereignisse von Köln-Bocklemünd beschäftigen die Behörden. Nach einer am Mittwochmorgen gestellten Anfrage des EXPRESS hat die Kölner Polizei am Freitag nun ausführlich Stellung zu den Vorfällen bezogen. weiter bei EXPRESS

  1. #1 von CheshireCat am 20/01/2020 - 23:54

    Und wenn es sogar Polizei gibt…

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung POLIZEI SUCHT BRUTALOS

    https://www.express.de/koeln/heftige-attacke-auf-71-jaehrigen-strassenbahn-aus-koeln–wer-kennt-diese-brutalos–33747240
    Heftige Attacke auf 71-Jährigen Straßenbahn aus Köln: Wer kennt diese Brutalos?
    15.01.20

    Tatort: Bergisch Gladbach. Am Sonntag (27.10.2019) gegen 00:57 Uhr…

    Einer der Täter ist ca. 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß und schlank, hat schwarze Haare und wird auf 20 Jahre geschätzt. Er hat ein arabisches oder südosteuropäisches Erscheinungsbild. Der andere Täter ist etwas kleiner und von kräftiger Statur. Er hat ebenso schwarze Haare und wird auf circa 22 Jahre geschätzt. Auch er hat ein arabisches oder südosteuropäisches Erscheinungsbild.

  2. #2 von CheshireCat am 20/01/2020 - 23:58

    Fortsetzung #1 von CheshireCat am 20/01/2020 – 23:54
    Und wenn es sogar Polizei gibt…

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung POLIZEI SUCHT TERRORISTEN

    https://www.n-tv.de/politik/Polizei-sieht-keine-konkrete-Anschlagsgefahr-article21509220.html
    Razzia endet ohne Haftbefehle
    Polizei sieht keine konkrete Anschlagsgefahr

    Bei einer Razzia gehen Behörden gegen „tschetschenische Beschuldigte aus dem islamistischen Milieu“ vor. Fünf Verdächtige sollen mehrere Orte für einen möglichen Anschlag ausgespäht haben. Trotzdem sieht die Polizei nach bisherigen Ermittlungen keine Voraussetzungen für Haftbefehle.

    Es seien Bargeld, Hieb- und Stichwaffen sowie Datenträger gefunden und beschlagnahmt worden. …