“Klimahysterie” Unwort des Jahres? – Die verflixten 13!

Von Ulli Kulke

Gut einen Monat hat die Menschheit noch – dann ist alles zu spät, der Weltuntergang nicht mehr abzuwenden. Tschüss, schöne Erde. Das Datum steht fest: 23. Februar 2020. Offiziell verkündet von der Bild-Zeitung am 23. Februar 2007, vor dreizehn Jahren. Da zog sich nämlich eine große Schlagzeile über die ganze Titelseite: „Wir haben nur noch 13 Jahre… …um die Erde zu retten.“ Im Beitrag hieß es dann: „Es bleiben nur noch 13 Jahre, um die Erde vor der Klimakatastrophe zu retten!“ Das enthülle der „noch geheime zweite Teil des UN-Klimareports“, und der solle dann im Mai 2007 auf der Weltklimakonferenz in Bangkok verabschiedet werden. Mehr auf der Achse …

  1. #1 von Heimchen am Herd am 16/01/2020 - 19:09

    „Im Beitrag hieß es dann: „Es bleiben nur noch 13 Jahre, um die Erde vor der Klimakatastrophe zu retten!““

    Und die Erde besteht immer noch! Was nun? Schon damals wurde den Menschen Angst gemacht!
    Und heute gibt es wieder Menschen, die sich vor Angst in die Hose machen!

  2. #2 von ingres am 16/01/2020 - 22:18

    Ich weiß, es ist kein Gegenbeweis zum menschengemachten Kliamwandel, zeigt aber die Unseriösität der menschengemachten Klimawandler. Keine Ahnung wieso Laien solch unseriösen Leuten Behauptungen abnehmen. Ist kein Gegenbeweis, aber wie kann ich als Laie unseriösen Leuten glauben?

    https://www.welt.de/wissenschaft/article1456952/Nordpol-bereits-in-fuenf-Jahren-eisfrei.html

  3. #3 von CheshireCat am 17/01/2020 - 00:31

    „“Klimahysterie” Unwort des Jahres?“

    Gefällt mir nicht.
    Das alternative Unwort des Jahres 2019 („Klimaleugner“) auch nicht.

    Mein Favorit wäre:
    „Deutsch-Türke mit libanesischen Wurzeln“
    (= Irssinn hoch drei).