Das ist Courage, ihr Hüpfkinder!

Bei der Schach-Weltmeisterschaft der Frauen in Shanghai hat die iranische Chef-Schiedsrichterin Shohreh Bayat für einen Eklat gesorgt. Seit dem vierten Turniertag tritt die 32-Jährige bewusst ohne Kopftuch auf. Drohungen iranischer Staatsmedien und ihres heimischen Schach-Verbandes ignoriert die Schiedsrichterin. weiter bei Deutschlandfunk

Das wäre mal ein Vorbild für die deutsche Jugend – statt miefiger Greise wie Gröhnemeyer oder Lindenberg…

Und Frau Bayat ist nicht die Einzige. Auch Irans einzige Olympia-Siegerin hat sich abgesetzt und spricht offen über das Mullah-Regime. Bericht bei SPIEGEL

  1. #1 von Heimchen am Herd am 15/01/2020 - 20:44

    In der Tat sollte sich die deutsche Jugend die beiden Frauen als Vorbild nehmen!
    Die beiden Iranerinnen sind sehr mutige Frauen! Sie riskieren sehr viel! Unter Umständen sogar
    ihr Leben!

  2. #2 von CheshireCat am 16/01/2020 - 00:01

    Apropos Sport mit Kopftuch.

    HOPPLA!

    https://www.welt.de/sport/fussball/article147157564/In-Irans-Frauen-Nationalteam-spielen-acht-Maenner.html
    In Irans Frauen-Nationalteam spielen acht Männer