Nach Flugzeugabschuss: Wut-Demos gegen Iraner Führung

kurzzeitig sah es so aus, als ob die iranische die Kurve noch mal nehmen könnte. Das in der jüngeren Geschichte beispiellose Eingeständnis der iranischen Führung, dass man der ukrainischen Flieger tatsächlich abgeschossen hätte, sollte für Ruhe sorgen.

Der Chef der iranischen Luftwaffe Amir Ali Hajizadeh verstieg sich sogar zu dem Satz: „Ich wünschte, ich könnte sterben“. Auch der Präsident sprach von einem „desaströsen Fehler“.

Nach der Tötung des Quds-Generals Qasem Suleimani eine Woche zuvor konnten die Machthaber noch Hunderttausende in Trauer und Wut hinter sich versammeln.

¬ Doch dieser Moment nationaler Geschlossenheit währte nur kurz: Die Proteste, vorwiegend von jungen Leuten, flammten am Samstag wieder auf. Sogar der britische Botschafter wurde kurzzeitig verhaftet, weil er an den Demos teilgenommen hatte. Er habe die Demonstranten provoziert, „radikale Aktionen“ durchzuführen, schreibt die Nachrichtenagentur Tasnim.

Es ist vor allem die Wut, dass man tagelang belogen und getäuscht worden ist, was die Ursache für den Flugzeugabsturz am Mittwochmorgen betrifft. Die Erklärungsversuche der Militärs scheinen auch ziemlich hilflos: Die Truppe habe die voll besetzte Boeing 737-800 (40 Meter lang, 36 Meter Spannweite), die in Teheran gestartet war und aufstieg, mit einem sich nähernden Marschflugkörper (5 Meter lang) verwechselt. Wer glaubt denn sowas?

Besonders kritisch für das Regime ist, dass dieses Mal – anders als bei den Massenprotesten im November gegen die Erhöhung der Benzinpreise – Studenten und Intellektuelle protestieren. In den Straßen von Teheran beschimpften junge Menschen die Sicherheitskräfte als „ehrlos“. Der Hintergrund: In der abgeschossenen Maschine waren viele Studenten und Angehörige der Bildungsschicht.

An der Amir-Kabir-Universität in Teheran fand eine spontane Trauerzeremonie für die Opfer des Flugzeugkatastrophe statt. Studenten stellten Kerzen und Bilder auf und sangen Trauerlieder.

Die Dimension des Schuldeingeständnisses lässt sich am besten daran erkennen, dass die iranische Führung jahrelang die Legende gestrickt hatte, Opfer einer amerikanischen Aggression zu sein. Die USA waren stets der „Große Satan“, als Angreifer. Nun mussten die Revolutionsgarden anerkennen, dass sie selbst die Täter waren.

Übrigens auch in Deutschland entwickelt sich derzeit eine knifflige Situation: Die Proteste gegen den WDR in Sachen „Umweltsau“ haben längst eine viel größere, gefährlichere Dimension erreicht. Es geht nicht mehr um den WDR, sondern um das Gebührenmodell, kurz GEZ, das die alljährlich rd. 8 Mrd. Euro in die Kassen der Öffentlich-Rechtlichen spült.

Mit Strafanzeigen, tausenden Beschwerden und Anfragen wird der Beitragsservice (GEZ) derzeit überschüttet. Am Ende könnte das ganze System kippen, oder wie der mutige Autor Heiko Schrang sein Buch dazu titelte – Die GEZ-Lüge. Es könnte sich zeigen, dass das ganze Gerede von Informationspflicht und Wahrung der Demokratie eine einzige Lüge ist und nichts weiter als ein Instrument zum Machterhalt des herrschenden Systems!

Ihnen weiter ein erholsames Wochenende!
Ihr COMPACT-Team

  1. #1 von ingres am 13/01/2020 - 12:07

    Wie pervers die Sache mit dem Iran ist zeigt sich daran, dass jetzt (auf der sog. Münchner Sicherheitskonferenz) empfohlen wird die Demonstranten nicht von außen zu stützen, da dann die Lage eskalieren könnte. Nun ja, die Iraner müssen das Regime halt von selbst wegjagen. Schrecklich, wie die Menschen von diesem Terrorregime geknechtet werden. Aber wir haben ja in der BRD ja mittlerweile auch unseren ganz eigenen Terror, nachdem rd. 70 Jahre bemerkenswert glücklich zugegangen war. Totalitarismus ist halt der überwiegende Normalzustand von Gesellschaften.

  2. #2 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 13:50

    Iranische Demonstranten weigern sich, israelische US-Flaggen zu zertrampeln

    Studentenprotestierende in Teheran, die gegen die iranische Regierung demonstrieren, haben es vermieden, auf riesige israelische und amerikanische Flaggen zu treten.

    Iranian students refuse to walk over American and Israeli flag and call for regime change

    *https://www.youtube.com/watch?v=25X6HakvDmQ&feature=emb_title

    Iranische Demonstranten, die gegen die Regierung ihres Landes demonstrierten, vermieden während ihrer Demonstration riesige israelische und amerikanische Flaggen auf dem Boden, um sie nicht mit Füßen zu treten.

    Das Video von Studentenprotesten in Teheran zeigt Tausende Demonstranten, die vorsichtig um die beiden riesigen Flaggen laufen, die auf den Boden gelegt worden waren, um die Passanten zu ermutigen, sie in einem Zeichen der Verachtung mit Füßen zu treten.

    Fast alle Schüler an der Shahid Beheshti Universität in Teheran, kann jedoch durch den Iran Eintritt löste gesehen zu Fuß rund um die Fahnen während der Proteste, dass seine militärische abgeschossen einem ukrainischen Passagierflugzeug, tötete 176 Zivilisten kurz nach dem Start in dem, was das Regime ein namens “ schrecklicher Fehler‘.

    Im Gegensatz dazu wurden Demonstranten in Teheran beim Abriss von Plakaten gesehen, auf denen der ermordete iranische General Qassem Soleimani, der die Quds Force des Revolutionsgardenkorps leitete, gewürdigt wurde.

    Tausende Demonstranten versammelten sich am Sonntag im ganzen Iran, um die Abschiebung von Grand Ayatollah Ali Khamenei nach der Aufnahme des Iran zu fordern, Stunden nachdem am Samstag ähnliche Proteste stattgefunden hatten.

    Die Proteste gegen den Sturz des Passagierflugzeugs durch den Iran sind nur die jüngsten in einer Reihe von regierungsfeindlichen Demonstrationen, die im vergangenen November begonnen wurden, um zunächst gegen Treibstoffpreiserhöhungen zu protestieren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/274449

    Diese Studenten haben wirklich Mut, denn Ayatollah Ali Khamenei hat eine Skrupel, auf die
    Demonstranten schießen zu lassen, und zwar mit scharfer Munition!

  3. #3 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 13:52

    Iraner wollen Regimewechsel

    Wird Trump das Schmerzhafte tun, das seine Vorgänger vermieden haben?

    Vor vier Jahrzehnten mischte sich der frühere Präsident Jimmy Carter in die Angelegenheiten des Iran ein, indem er über seinen Botschafter William Sullivan und General Huyser eine Botschaft an die iranischen Generäle sandte, um sicherzustellen, dass das iranische Militär während der Revolution neutral blieb. Sullivan beaufsichtigte geheime Gespräche mit Oppositionsführern, als er den Schah drängte, seine Sicherheitskräfte zurückzuhalten. Er befürwortete die Abreise des Schahs aus dem Iran und Khomeinis Rückkehr aus dem Exil.

    Diese Entscheidung der US-Regierung und die unheilbare Krankheit des Schahs beschleunigten die Entschlossenheit der Mullahs, die Herrschaft der Monarchie im Iran zu beenden. (…)

    (…)In den vergangenen vierzig Jahren wurde Präsident für Präsident gewählt, um dem iranischen Volk bei seinem Kampf um Freiheit und Demokratie zur Seite zu stehen. Stattdessen legitimierten sie die illegitime islamische Regierung, indem sie heimlich mit den Mullahs zusammenarbeiteten.

    Die USA und das islamische Regime sind seit rund vier Jahrzehnten Gegner, und diese umstrittene Beziehung hat zuweilen zu extremen Aggressionen geführt – einschließlich der Ermordung des iranischen Generalobersten Qassem Soleimani am vergangenen Freitag. (…)

    (…)Die EU, Russland und die VR China müssen aufhören, dieses terroristische Regime zu beschwichtigen. Wenn Sie mir nicht glauben, warten Sie, bis sie ihre lang gehegte ultimative Waffe in die Hände bekommen. Um ein überstrapaziertes Klischee auszudrücken: Treten Sie die Dose weiter, wie es George Bush und Obama taten, und lassen Sie andere sich darüber Sorgen machen.

    Nun, dieser andere ist jetzt Präsident Trump. Wird er nachziehen oder wird er das Schmerzhafte tun, das seine Vorgänger vermieden hatten? Ein harter Anruf. Ein wirklich harter Anruf. Ein Anruf, der jetzt oder zu einem viel härteren Zeitpunkt beantwortet werden muss.

    In einigen Fällen wirkt die Zeit als Heiler und sogar als Lösung für dornige Probleme. Dieses Problem wird jedoch nicht verschwinden, und die Zeit würde den katastrophalen Zusammenstoß nur wahrscheinlicher und tödlicher machen. Es gibt jedoch eine gewaltfreie Lösung ohne Beschwichtigung, die die beste Chance bietet, die Sackgasse zu überwinden.

    Die Vereinigten Staaten haben die moralische Pflicht und Verpflichtung, ihren Fehler von 1979 zu korrigieren, indem sie den Iranern helfen, ihr Ziel des Regimewechsels zu erreichen.(…)

    https://www.israelnationalnews.com/Articles/Article.aspx/25011

    Ich denke Trump wird den Iranern helfen einen Regimewechsel zu erreichen! Wenn nicht er
    wer denn sonst?! Nur Trump hat den Mut dazu!

  4. #4 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 14:44

    ANALYSE: Iran in noch größeren Schwierigkeiten nach dem Absturz des ukrainischen Flugzeugs

    Die Proteste gegen das Regime verschärfen sich, nachdem der Iran zugibt, den ukrainischen Passagierjet „versehentlich“ abgeschossen zu haben.

    (…)Nachdem Bilder mit Löchern in den Tragflächen des ukrainischen Flugzeugs veröffentlicht worden waren und ein Video entstand, in dem gezeigt wurde, dass die Boeing 737-800 von einer Rakete getroffen wurde, gab das Regime schließlich zu, dass jemand einen „Fehler“ begangen und die IRGC den Jet abgeschossen hatte durch Verwendung von zwei in Russland hergestellten SA-15-Panzerhandschuhen gegen Luftraketen (SAM).(…)

    (…)Die Iraner sind jetzt wieder auf den Straßen der iranischen Städte und fordern Khamenei auf, zurückzutreten, oder wünschen dem „Diktator“ den Tod. Sie fragen sich auch, warum das Regime den iranischen Luftraum nicht vor und nach den Raketenangriffen auf das US-Militär geschlossen hat.

    Die Demonstranten sind empört über die Tatsache, dass das Regime sehr darauf geachtet hat, während der Streiks an den amerikanischen Stützpunkten im Irak kein US-Personal zu verletzen, aber nicht gezögert hat, ein Zivilflugzeug voller iranischer Ex-Pats abzuschießen, wie wir aus dem erfahren haben Liste der Passagiere .

    Die Analysten fragen sich nun, ob das Drama mit dem Flug PS 752 das Gefecht mit den USA beeinflussen wird.

    Da jetzt mehrere andere Länder Maßnahmen gegen den Iran fordern, könnte die Antwort ja lauten.

    Das Regime scheint jedoch seinen Plan, die USA zu treffen, nicht aufgegeben zu haben.

    US-Sicherheitskräfte verhafteten am Freitag einen Iraner, der sich in der Nähe von Präsident Trumps Wohnsitz Mar-a-Lago in Florida misstrauisch verhielt. Der Mann besaß Machete, eine Spitzhacke und zwei Messer sowie 22.000 Dollar in bar.(…)

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/274435

    Präsident Trump muss sehr vorsichtig sein, die Iraner wollen ihn töten!

  5. #5 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 16:11

    Iranische Demonstranten: Kleriker, verschwinde!

    „Die iranische Regierung tötet unsere Eliten und ersetzt sie durch Geistliche“, sagen regierungsfeindliche Demonstranten in Teheran.

    Die regierungsfeindlichen iranischen Demonstranten versammelten sich zum dritten Mal in Folge zu Demonstrationen im ganzen Land und forderten einen Regimewechsel, nachdem ein ukrainischer Passagierjet kurz nach dem Start von einem Flughafen in Teheran versehentlich abgeschossen worden war.

    In Isfahan und Teheran versammelten sich die Demonstranten am Montag vor den Universitäten und sangen „Kleriker gehen verloren!“, Während Bereitschaftspolizisten in die umliegenden Gebiete entsandt wurden.

    Die Demonstranten beschuldigten die iranische Regierung, die „Eliten“ der Nation getötet und durch fanatische Geistliche ersetzt zu haben.

    „Sie haben unsere Eliten getötet und durch Kleriker ersetzt“, sangen einige Demonstranten am Montag in Teheran und bezogen sich auf die iranischen Studenten, die beim Abschuss des ukrainischen Passagierflugzeugs getötet wurden . Viele der 176 Menschen, die bei der Zerstörung des Flugzeugs getötet wurden, waren iranische Studenten, die nach ihrem Besuch im Iran zurück nach Kanada geflogen waren, um ihr Studium fortzusetzen.

    Am Sonntag versammelten sich Tausende von Demonstranten im ganzen Iran, um die Abschiebung von Grand Ayatollah Ali Khamenei zu fordern, nachdem der Iran zugegeben hatte, das Passagierflugzeug versehentlich abgeschossen zu haben. Die Demonstrationen waren eine Fortsetzung der Proteste gegen den am Samstag ausgebrochenen Absturz.

    Die Proteste gegen den Sturz des Passagierflugzeugs durch den Iran sind nur die jüngsten in einer Reihe von regierungsfeindlichen Demonstrationen, die im vergangenen November begonnen wurden, um zunächst gegen Treibstoffpreiserhöhungen zu protestieren.

    https://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/274489

    Iran protests: Crowds flee as shots are fired in Tehran

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=49&v=4r6jmLP3ukU&feature=emb_title

  6. #6 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 16:20

    „Mit Strafanzeigen, tausenden Beschwerden und Anfragen wird der Beitragsservice (GEZ) derzeit überschüttet. Am Ende könnte das ganze System kippen, oder wie der mutige Autor Heiko Schrang sein Buch dazu titelte – Die GEZ-Lüge. Es könnte sich zeigen, dass das ganze Gerede von Informationspflicht und Wahrung der Demokratie eine einzige Lüge ist und nichts weiter als ein Instrument zum Machterhalt des herrschenden Systems!“

    Wenn man das liest, könnte man meinen, es handelt sich um Nordkorea, China, oder Iran!
    Aber nein, es ist Deutschland, das immer undemokratischer wird!

  7. #7 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 19:25

    Das IRGC schießt auf iranische Demonstranten, während das Land ins Chaos stürzt

    Pandemoniumszenen in Teheran, als Regimetruppen auf Demonstranten schießen.

    IRGC shooting at protesters Iran Protests Tehran

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=94&v=2Va_eVwJ9-s&feature=emb_logo

    .

    Chaos in the streets of Tehran as protesters in erupt in anger after Iranian military admits shootin

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=45&v=LU3B-LGFJiM&feature=emb_logo

    Die Studenten demonstrieren unter Lebensgefahr! Es wird scharf geschossen!
    Seid die Demonstrationen vor einigen Wochen anfingen, sind 1500 Demonstranten getötet worden!
    Und unsere Regierung will immer noch mit dem iranischen Regime verhandeln! Pfui Teufel!

  8. #8 von ingres am 13/01/2020 - 21:44

    Der Schlag Trumps hat die Bevölkerung anscheinend nicht für ihr Land hinter der Führung vereint. Will ich mal ganz vorsichtig und nicht viel wissend anmerken.

  9. #9 von Heimchen am Herd am 13/01/2020 - 22:17

    Iranisches Regime feuert auf Demonstranten – Berlin schweigt!

    ‚They Are Lying That Our Enemy Is America; Death to the Dictator!‘ Iranian Protesters Outraged Over

    *https://www.youtube.com/watch?time_continue=149&v=Fmet-vMYGAU&feature=emb_logo

    Die Befreiung des Iran vom islamischen Mullah-Regime, scheint nicht mehr zu stoppen. In ihrem „Todeskampf“ eröffnen die Revolutionsgarden das Feuer, auf die immer größer werdende Zahl der Regime-Gegner. Während die deutsche Regierung in ihrem offensichtlichen Bedauern zu dem bevorstehen Sturz der Islam-Faschisten bisher weitgehend schweigt, und auch die EU-Medien allenfalls sehr verhalten berichten, unterstützt Präsident Trump das iranische Volk und warnt Teheran davor, die Zivilisten anzugreifen.

    https://civ7.wordpress.com/2020/01/13/iranisches-regime-feuert-auf-demonstranten-berlin-schweigt/

    Deutschland und die EU sollten sich schämen!

  10. #10 von CheshireCat am 14/01/2020 - 01:08

    http://www.pi-news.net/2019/04/wie-man-die-gez-am-besten-aergert/
    *http://www.pi-news.net/2019/07/ist-bezahlen-von-rundfunkgebuehren-beihilfe-zum-verfassungsbruch/
    *http://www.gez-abschaffen.de/erstehilfe.htm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.