Arabischer Feuerteufel gefasst

Der Anwalt des 24 Jahre alten Syrers hat einen Haftprüfungstermin beantragt. Sein Mandant sitzt seit Samstag, 7. Dezember, in Untersuchungshaft. Die Polizei hatte ihn einen Tag zuvor in Neuenbürg, wo er zuletzt wohnhaft war, festgenommen. Er steht im Verdacht, die Person zu sein, die mit Brandstiftungen die Region in Atem hielt. Es handelt sich nach PZ-Informationen um einen vor vier Jahren nach Deutschland gekommenen Flüchtling.

Bericht bei PZ-News

  1. #1 von Heimchen am Herd am 30/12/2019 - 22:04

    „Denn während der Anhörung beim Haftrichter wird klar: Es gibt Anhaltspunkte, die auf eine psychische Störung schließen lassen. Deshalb wird die Untersuchungshaft in die Unterbringung in einer psychiatrischen Einrichtung umgewandelt. Ahmed G. bestreitet alle ihm zu Last gelegten Taten.“

    Der macht auf bekloppt und kommt damit auch durch! So einfach geht das! Der ist doch bald
    wieder draußen und dann geht alles wieder von vorne los! Irrenanstalt Deutschland!

  2. #2 von CheshireCat am 30/12/2019 - 23:16

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilungen ARABISCH AUSSEHENDE NAZIS / LUMPENPRESSE

    https://www.express.de/duesseldorf/trotz-antisemitischer-attacke-auf-strasse-duesseldorfer-rabbi—ich-liebe-diese-stadt–33669724
    Düsseldorf: Rabbi Chaim Barkahn äußert sich nach rechter Attacke

    „Scheißjude“ hatte der Mann unter anderem gesagt, wie der Rabbi der orthodoxen Gemeinde Chabad Lubavitch Düsseldorf später konkretisierte. Zudem beschrieb er den Täter dann als „arabisch aussehend“.

    Der Mann, der den Rabbi attackiert hatte, ist nie gefasst worden:…

  3. #3 von CheshireCat am 30/12/2019 - 23:19

    Fortsetzung #2 von CheshireCat am 30/12/2019 – 23:16

    EINMANN™ WÜTET WIEDER:

    *https://www.spiegel.de/panorama/justiz/new-york-verletzte-bei-messerangriff-waehrend-juedischer-chanukka-feier-a-1303029.html
    Bei einem Messerangriff während einer Feier zum jüdischen Lichterfest Chanukka sind im US-Bundesstaat New York Medienberichten zufolge mindestens fünf Menschen verletzt worden. Ein Mann sei am Samstagabend in das Haus eines Rabbis in der Ortschaft Monsey gestürmt und habe dort auf Festgäste eingestochen, berichtete die „New York Times“ unter Berufung auf Behördenvertreter.

    Und so sieht Einmann™ aus:

    https://www.breitbart.com/crime/2019/12/29/suspect-arrested-drenched-in-blood-in-hanukkah-machete-attack/
    Suspect Arrested, Drenched in Blood, in Hanukkah Machete Attack
    The suspect in a machete attack Saturday night in which five Jews were wounded at a Hanukkah party in Monsey, New York, has been identified as Grafton Thomas, 38.

  4. #4 von tyrannosaurus am 31/12/2019 - 15:53

    Sehr Vorteilhaft für MEHR-KILL und ihre Spießgesellen ist die Klassifizierung solcher JIHADISTEN als schwachsinnig.
    Kein Prozess und keine Frage nach der Motivation wird die Bürger „beunruhigen“!