Frohe Weihnachten!

  1. #1 von Heimchen am Herd am 24/12/2019 - 18:44

    Frohe Weihnachten!

    Wir hatten gerade Bescherung! Die Katholiken müssen noch bis morgen warten! 😉

    Fischer Chöre – Oh du fröhliche

    *https://www.youtube.com/watch?v=zQniSvlm_p4

    Fröhliche Weihnachten!

  2. #2 von tyrannosaurus am 25/12/2019 - 10:40

    Leider schon wieder ein Mordversuch durch einen „Gleis-Schubsenden“ in Nürnberg.
    Resultat:
    Ein IRAKER schwerstverletzt unter dem Triebwagen.
    Und nun in der Intensivstation.
    Der „Schubser“ in Untersuchungshaft.
    In beiden Fällen erwarten den Steuerzahler Millionen € Kosten.
    Trotz alle dem wünsche ich Euch ein besinnliches frohes Fest im Kreis der Lieben!
    Und seid weiterhin vorsichtig und umsichtig in der Öffentlichkeit.
    Vielleicht mal über einen treuen vierbeinigen Begleiter nachdenken.
    Mir jedenfall hat das nicht nur „gefühlte“ Sicherheit gebracht.

  3. #3 von tyrannosaurus am 25/12/2019 - 10:42

    PS:
    Der „Schubsende“ war ebenfalls ein IRAKER.

  4. #4 von CheshireCat am 25/12/2019 - 17:18

    Weihnachten ist traurig geworden im besten Deutschland, das es je gab.

    In die Kirche kann man nicht mehr gehen, weil sie von bunten Idioten und Christenverrätern besetzt ist.
    Straßen und Plätze sind von Invasoren okkupiert.

    Und es regnet bei ungewöhnlich hohen Temperaturen, was nichts gutes erahnen lässt.
    Vom Schnee keine Spur.

    Trotzdem QQ und allen Patrioten ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest.
    Selig ist, wer sich noch freuen kann.

  5. #5 von CheshireCat am 25/12/2019 - 17:21

    Zu #4 von CheshireCat am 25/12/2019 – 17:18

    NEUES AUS DER ANSTALT
    Abteilung „Du sollst nicht lügen“

    https://www.dw.com/de/papst-verurteilt-ungerechtigkeit-gegen%C3%BCber-migranten/a-51792664
    Weihnachten
    Papst verurteilt „Ungerechtigkeit“ gegenüber Migranten

    Unter Anspielung auf die Bedingungen in legalen und illegalen Gefängnissen in Libyen beklagte der Papst, Flüchtlinge seien gezwungen, „unsagbare Misshandlungen, Knechtschaft und Folter in unmenschlichen Lagern zu ertragen“.

    In diesem Zusammenhang prangerte der Papst die Abschottungspolitik zahlreicher Länder etwa in Europa an. Menschen, die zur Flucht gezwungen seien, stießen dort auf „Mauern der Gleichgültigkeit“, wo sie Hoffnung auf ein würdiges Leben haben könnten.

    Nun, niemand zwingt illegale Migranten nach Libyen zu kommen: sie tun es FREIWILLIG.

  6. #6 von CheshireCat am 25/12/2019 - 17:27

    @tyrannosaurus

    https://www.merkur.de/welt/streit-eskaliert-mann-in-nuernberg-vor-u-bahn-gestossen-zr-13367837.html
    Streit eskaliert: Mann in Nürnberg vor U-Bahn gestoßen

    Es kommt immer wieder vor, sei es im Streit oder ganz unvermittelt: Ein Mensch schubst einen anderen auf die Gleise der Bahn. In Nürnberg hat das Opfer noch ungeheures Glück.

    Nürnberg (dpa) – Bei einem Streit auf einem Bahnsteig ist ein 33 Jahre alter Mann am Nürnberger Hauptbahnhof vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen worden. Der Mann wurde bei der Tat in der Nacht zu Mittwoch lebensgefährlich verletzt, wie die Polizei mitteilte…

    Es ist ein alter deutscher Weihnachtsbrauch, am Heiligabend die Mitmenschen vor eine einfahrende U-Bahn zu stoßen. Das gab es in Deutschland immer.

    Nun haben diesen Brauch auch die integrationswillige Neubürger übernommen.

  7. #7 von tyrannosaurus am 25/12/2019 - 21:35

    Ob das Opfer „Glück“ gehabt hat ist noch nicht raus.
    Schwer versehrt und behindert nach einem solchen Vorfall kann einem das Leben zur Hölle werden?

  8. #8 von CheshireCat am 26/12/2019 - 19:39

    Zu #6 von CheshireCat am 25/12/2019 – 17:27

    Auch wer vom Tatort flieht ist ein Flüchtling. Vielleicht kann er ja jetzt Kirchenasyl beantragen…

    Dieses unschuldige schubsen vor U-Bahnen scheint so langsam eine Nürnberger Tradition wie das Fischerstechen zu werden .

    Ihr Schubserlies kommet, oh kommet doch all
    Im Gleisbett die Wiege des Ortes Gewalt
    Und seht wíe in dieser schubsheiligen Nacht
    Ein Mann aus’m anderen einen Vorfall macht.
    Da liegt der Geschubste ja mitten auf dem Gleis
    Der Notarzt betrachtet den offenen Steiß.
    Die Krankenkassen zahlen Gebühr,
    Der Beitrag steigt, ich kann nix dafür.

    Frohes Fest und guten „Schubs“ ins neue Jahr.

    PI-Funde